GoDaddy-Analyse: Ausfall war kein Hacker-Angriff

Der weltgrößte Webhoster GoDaddy, der in der Nacht auf gestern einen massiven Ausfall seiner Dienste erleiden musste, gab den Inhalt seiner internen Untersuchung bekannt. Darin kommt man zum Schluss, dass es zu keinem Hacker-Angriff gekommen ist. mehr... Hoster, Webhoster, Godaddy Bildquelle: Go Daddy Hoster, Webhoster, Godaddy Hoster, Webhoster, Godaddy Go Daddy

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Klasse. Und alle gestern...whuuaaaaa! Ich sage: Entweder war es so wie der CEO sagt, oder es war ein Hackerangriff und man will sich jetzt sicherer gegenüber dem Kunden machen, als man eigentlich ist.
 
@Otacon2002: Du hast völlig recht! Entweder es war so oder es war anders, damit liegst Du in jedem Fall richtig. Oder es war noch ganz anders, aber dann kannst Du Dein Statement sicher um die entsprechende Option erweitern und hast trotzdem in jedem Fall Recht :-)
 
jetzt kommt jede Klitsche und nennt als Ausfallgrund Hacker. So kann man eine marode IT auch schönreden.
 
Gibt es evtl. einen Zusammenhang zwischen den DNS-Problemen bei Godaddy und den DNS-Problemen von Hetzner die etwa zur selben Zeit aufgetreten sind? Ich mein, für nen Zufall ist das irgendwie zu zufällig.
 
Eindeutig ein Hack. Alles andere wäre reine Spekulation XD
 
AnonymousOwn3r eher nicht so der Held... aber Millonen Menschen werden es aufgrund der falschen News zum Thema glauben :(
Kommentar abgeben Netiquette beachten!