M. Zuckerberg: Facebook entwickelt Suchmaschine

In seinem ersten Interview seit dem Facebook-Börsengang im Mai dieses Jahres verriet Mark Zuckerberg, Chef und Gründer des sozialen Netzwerks, dass die Suchmaschinen-Pläne mehr als ein Gerücht sind, er bestätigte sie. Zudem gab "Zuck" auch so manchen Fehler zu. mehr... Facebook, Social Network, Mark Zuckerberg Bildquelle: Facebook Facebook, Social Network, Mark Zuckerberg Facebook, Social Network, Mark Zuckerberg Facebook

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@Mezo: Logische Konsequenz. Genauso wie es irgendwann "Stores" auf Facebook geben wird. Man will halt einfach das die Leute Facebook nicht mehr verlassen müssen sondern, am besten, Facebook das "Internet" ist... :)
 
@Yamben: ohne mich ;)
 
@Mezo: Mein 1. Gedanke als ich den Titel gelesen habe. ;)
 
@Mezo: Super, dann können sie ihre Nutzer noch besser ausspionieren. Hoffentlich verschwindet dieser Laden bald dorthin, wo er hingehört, in die Versenkung.
 
Ich will aber nicht nur eine - möglicherweise falsche - Antwort haben, sondern mich durch mehrere Suchergebnisse wühlen, wenn die erste Seite mal nichts hilfreiches haben SOLLTE.
So ein Prinzip wäre genau das richtige für eine Wissensdatenbank wie Wikipedia, versteht mich nicht falsch, aber nunmal nicht für eine allgemeine Suchmaschine alá Google.
 
@metty2410: Aber allgemeine Suchmaschinen gibt es ja bereits mit Google, Bing, ... insofern ist es doch sinnig, eine anders funktionierende zu bauen, also zu versuchen eine Nische zu besetzen. Ansonsten begibt man sich lediglich in direkte Konkurrenz zu den bestehenden, und wie gut das gegen Google klappt sieht man ja an Bing...
 
@metty2410: es gibt praktisch noch überhaupt keine Infos, was die bringen soll und was die können wird, aber es wird schonmal rumkritisiert, so typisch ^^
Ich glaube nicht, dass sie eine "klassische" Suchseite aufbauen wie Google oder Bing.
 
@metty2410: naja mit den daten die der zucker schon hat, kann er damit den rest vervolständigen zum weiterverkauf.
 
Nochmal schnell Geld scheffeln, bevor das Schiff ganz untergeht. Mal sehen, was die Aktionäre dazu sagen. :D
 
Jui. Native Android App :)
 
Da Geschäftsmodell von FB darin besteht, möglichst umfassende Daten über ihre Kunden zu sammeln und zu vermarkten, werde ich deren Suchmaschine genauso meiden wie deren "social network". Muss halt jeder für sich entscheiden, was er wem offenbaren will und was man als vertraulich betrachtet und was man bedenkenlos über sich veröffentlichen will.
 
@Drachen: Google verdient sein Geld übrigens ebenfalls mit Werbung :) Merksatz: Die großen Anbieter für den Endnutzer kostenloser Dienstleistungen müssen alle irgendwo ihr Geld verdienen - und da es ihnen nicht vom Endnutzer gezahlt wird, ist jener stets Teil des Produktes und nicht Kunde.
 
@FenFire: Bitte nochmal genau lesen. "ebenfalls" ist nämlich falsche Wortwahl. Googles Haupteinnahmen stammen aus der Werbung, aber Google nutzt m.W. Nutzerdaten zur Verbesserung der Werbung, aber verkauft sie nicht an Dritte. FB hingegen lebt primär vom Verkauf der Userdaten und Werbung ist da nur ein Nebeneinkommen, wo wie auch Google weitere Einnahmequellen hat neben der Werbung.
 
@Drachen: Wie schon in re1 gesagt wurde, ist es bei Google genauso.
 
@Knerd: Auch an Dich: bitte aufmerksamer vergleichen. Es ist nämlich NICHT genauso. Es gab mal einen interessanten Beitrag dazu bei heise, den ich leider derzeit nicht wieder finden kann. Alternativ kann ich Dir diesen Link anbieten: http://www.d4m.ch/aktuelles?mod30_1_startmonth=8&mod30_1_monthback=-1&mod30_1_idarticle=206&mod30_1_category=2&mod30_1_page=13, der recht schlüssig darstellt, was Googel mit den Daten macht. Facebook lebt vom Verlauf der Daten, Google lebt davon, die Daten nicht zu verkaufen und nur selber zu nutzen.
 
@Drachen: Vermarkten ist nicht immer gleich Verkaufen. Auch Google vermarktet die Nutzerdaten, wie ist erst einmal egal.
 
@Knerd: Beide vermarkten, das ist korrekt, aber im Gegensatz zu Deiner Behauptung ist das Wie nicht egal, sondern der grundlegende Unterschied überhaupt.
 
@Drachen: Ok, gut argumentiert :) Hättest Du auch ein Link ähnlich dem zu Googles Datensammeln, der Aufschluss gibt, wie Facebook mit den Daten umgeht? (vermutlich ist das der verschollene heise-Beitrag :)). Sprich, was in welchem Umfang an wen weitergegeben wird (um dadurch Einnahmen zu generieren). Ich vermute, es läuft auf dieses "Gib der Facebook-App Rechte" hinaus, durch das der Anbieter der Facebook-App dann Informationen über die Anwender seiner App erhält (die er dann aufbereiten kann wie er's gern hätte)? Hmm... ich glaube ich muss mal eine Freundin fragen, die im Marketing für einen großen Automobilhersteller tätig ist, die machen viel Facebook-Aktionen in dessen Auftrag.
 
@FenFire: War mal ein eigenständiger Kommentar bei Heise. Muss ca. 4 Monate her sein, aber das doofe Google findet ihn nicht oder ich krieg nicht die richtige Kombination von Suchbegriffen zusammen. Lief ähnlich wie der verlinkte Beitrag, den ich statt dessen gefunden habe und würde mich nicht wundern, wenns derselbe Kommentartor gewesen ist. Zumindest haben die sich gegenseitig "inspiriert", denn einige Formulierungen waren die reinsten deja vú-Erlebnisse. Ich lese viel und der Beitrag war jedenfalls plausibel, was man ja längst nicht so oft erlebt, das kennste ja sicher. Freunliche Grüße :-)
 
Was soll denn das? Natürlich will ich eine Antwort auf eine bestimmte Frage wenn ich eine Suchmaschine bemühe aber genauso selbstverständlich will ich auch mehrere Auswahlmöglichkeiten damit ich die Quelle der Information selbst bestimmen kann, das ist doch Sinn und Zweck oder soll ich dann nur nuch Infos durch den Zuckerbergfilter bekommen?
 
@jigsaw: Ja klar, extra auf dich personalisierte Suchergebnisse ;)
 
@jigsaw: Ich glaube Zuckerberg will auch nicht, dass Du nur noch bei seiner zukünftigen Suchmaschine suchst - sondern dass Du eben eine weitere Möglichkeit hast, die möglicherweise gezieltere Antworten gibt. Keine Sorge, wenn der Treffer dort nicht dem von Dir gesuchten entspricht kannst Du weiterhin zu Google und Bing :)
 
@FenFire: Ob der Zuckerberg das nicht will wäre ich mir nicht so sicher ;-) Spaß beiseite, diese Vorfilterung ist für mich persönlich halt ein absolutes no-go.
 
Der Spitzname ist ja mal mist... zuck... oder doch eher suck? :D
 
@xerex.exe: Ich geh mal eben was zucken.
 
@Mudder: das...ist jetzt eklig...
 
Facebook sollte lieber Ihr Auftritt mit diversen Communitys erweitern. Eine Community für Musik, eine für Bilder etc... dies wäre mal etwas tolles...
 
@AlexKeller: Wozu soll das gut sein? Ds wäre weder für die User noch für FB gut, denn einerseits müsste man FB noch mehr über sich verrtaren und andererseits würde es FB User kosten, wenn die zu anderen Netzen abwandern, selbst wenn die dann derselben Firma gehören. Das hat schon bei den VZ-Netzwerken nicht geklappt.
 
ich hab irgendwie das gefühl, dass so eine suchmaschine dann auf dem indizieren von statusnachrichten basieren und diese dann nach einer bestimmten frage-antwort-situation durchsuchen wird ... weiss nich, ob ich sowas gut heißen wollen würde. EDIT: "Im Zuge dieses Eingeständnisses versprach er aber eine native Android-App, für iOS ist eine entsprechende Anwendung ja bereits verfügbar." Und WP? War doch mMn das erste OS, was nativ FB Unterstützung mitbrachte. Aber wieso erwähnen, ne? ;)
 
@Slurp: Ich glaub bei WP geht es fast gar nicht anders ^^
 
@Knerd: hm?! bitte erklären, hatte gerade mal einen ersten kaffee :D
 
@Slurp: Naja, eine App muss dem Metrodesign entsprechen. Da ist es einfacher eine App zu schreiben anstelle eine Website zu Mappen ;)
 
@Knerd: okay... kapieren tu ichs immernoch nich.. mach mir noch nen kaffee und versuchs dann nochmal
 
@Slurp: Eine Website die dem Metrodesign entspricht ist wahrscheinlich aufwendiger zu schreiben als eine App ;)
 
Im Gegensatz zu Bill Gates oder Steve Jobs weiß dieser Zuckerberg nicht, wo der anfangen bzw. wo er investieren soll. Er kauft verzweifelt unzählige Firmen, integriert irgendwelche FB Funktionen, die niemand braucht und gibt irgendwelche Projekte bekannt, die auch wieder abgeblasen werden...Nur noch eine Frage der Zeit, bis denen das Geld ausgeht und die an Bedeutung verlieren. Oder es kommt mal ein Chef, der etwas mehr davon versteht, wie man Geld verdient...
 
@algo: Welche Unternehmen hat man denn übernommen, welche ein Fehleinkauf war und welche FB Funktionen gab es, die niemand braucht? Und jetzt komm bitte nicht mit der Chronik an.
 
@Jamie: Face.com, Instagram, Pulp And Wallet, Karma, aso. Ob es ein Fehleinkauf ist/war kann ich nicht beurteilen, da ich diese Dienste nicht nutze. Nur finde ich das Verfahren, wie Facebook damit weiterverährt für ein bisschen "kindisch". "Das gehört mir und kein anderer darf mehr damit spielen" bzgl. Face.com und deren APIs.
 
@mApple: Gowalla
 
@mApple: Also machen sie im Grunde das, was so gut wie jedes Unternehmen macht, sie betreiben lohnende Dienste (bspw Karma, Instagram) weiter bzw. bauen andere Mitarbeiter (bspw. Acrylic) in ihr Unternehmen ein. Ja. Gut, das ist natürlich total sinnlos. + ;)
 
@Jamie: Wenn du das so meinst, dann gibt es diese Dienste bald auch nicht mehr, wenn es mit Facebook abwärts geht. Die haben das doch nur gekauft um Investoren anzulocken. Und ich finde Instagram, jetzt nicht so "lohnend", immer wenn ich solche bilder sehe, denke ich mir immer "OMG, da hat jemand einen bunten Filter entdeckt oder spielt mit Unschärfe rum". Meiner bescheidenen Meinung nach.
 
@mApple: Ja, du findest es beschissen, Millionen andere Menschen auf der Welt nutzen es. Wobei die Diskussion eigentlich bei "wenn es mit Facebook abwärts geht" endet, da das hier behauptungen sind und du bisher nicht eine Firma liefern konntest, welche als Kauf für Facebook n Fehler war. Das ist bashing, weil man etwas nicht mag oder sonstiges .. aber mehr auch nicht ;) Schönen Mittwoch.
 
@Jamie: Na, dann hast du meinen ersten Antwortspost, wohl nicht gelesen/verstanden. Vielleicht solltest du ihn nochmal lesen. Facebook ist nur ein Hype mehr auch nicht. Und dass es abwärts geht, sieht man am Kurs. Dieser ist nicht einfach so um die Hälfte gefallen. Bin aber trotzdem mal gespannt, ob und wie es mit Facebook weitergeht.
 
Dann fliegt Bing wohl bald raus...^^
 
@Thaodan: Vielleicht wird die Suchmaschine auch zusammen mit MS entwickelt? ;)
 
@Edelasos: Na dann gut Nacht :P
 
@Thaodan: Ich bin mit Bing mehr oder weniger zufrieden :)
 
Ich will keine typischen facefuture news mehr lesen.
 
@zivilist: dann ignoriere sie doch einfach bzw. klick sie nicht an..
 
@zivilist: Da wirst du ja gluecklicherweise schon im Header gewarnt
 
er sollte sich so langsam eingestehen das Facebook seinen Höhepunkt schon lange überschritten hat.
Die Halbwertzeit in Netz ist kurz.
 
@wolle707: genau und Netz-Urgesteine wie Yahoo oder Hotmail sind längst vergessen. Ähm nanu die gibts ja noch?!
 
@Drachen: habe nie behauptet dasder unter geht zumindest nicht die nächsten Jahre.
Aber Wachstum wird da nicht viel mehr geben
 
Und jede Suche kann geliked werden und an der Pinnwand / Timeline angezeigt werden. Dass darf man nicht vergessen :D
 
Wie spricht man dieses "Zuck" nochmal aus in Englisch ... :-)
 
Bing 2.0 incoming
 
Komisch... Ich benutze FB schon seit einiger Zeit, und habe da eigentlich noch nie gesucht. Vielleicht mal "Western Digital" eingeben um auf die Seite von WD zu kommen, oder so, aber richitg Suchen? So gut wie gar nicht.
 
Aha, dann wird Facebook Meinungsbildner und aus falschen werden auf einmal richtige Antworten. Dann macht das Internet irgendwann wirklich dumm.
 
Jaja, wie der Zuckerberg noch einst meinte, man würde keine anderen Gebiete angehen. Sondern sich nur auf eine Sache konzentrieren, dafür aber richtig gut machen wollen, statt überall mit zu mischen usw.
 
Schuster bleib bei deinen Leisten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles