KeePass Password Safe 2.20: Passwörter verwalten

Mit dem KeePass Password Safe ist es möglich, sämtliche Passwörter, die sich im Laufe des Lebens ansammeln, an einer zentralen Stelle zu verwalten. Sämtliche Kennwörter werden in einer verschlüsselten Datenbank abgelegt. mehr... Passwortverwaltung, KeePass, Password Safe Bildquelle: Keepass Passwortverwaltung, KeePass, Password Safe Passwortverwaltung, KeePass, Password Safe Keepass

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich nutze das Programm schon lange, privat und auf der Arbeit. Mit Firefox und der Erweiterung KeeFox ist es sehr komfortabel zu bedienen. Sehr zu empfehlen!
 
@Crazy32: Finde ich auch, zuerst dachte ich, es sei Aufwand, das zu installieren, geht aber einfach. Dafür spart man sich nun Zeit und kann auch für jedes Login im Browser andere Passwörter nutzen, ohne Angst haben zu müssen, diese zu vergessen. Sehr zu empfehlen mit Keefox - und ohne auch nützlich für alle anderen Passwörter.
 
@Crazy32: KeeFox ist für mich einer der wichtigsten Gründe bei Firefox zu bleiben. Es gibt zwar auch die Möglichkeit, KeePass in Chrome und IE zu integrieren, aber mit dem Firefox klappt es einfach am besten.
 
@Rico206: Mhm... die Firefox-Variante habe ich ehrlich gesagt nicht getestet, allerdings konnte ich auch bisher keine Probleme mit dem Chrome-Plugin feststellen, welches ich nun auch schon ein ganzes Weilchen im Einsatz habe.
 
@RebelSoldier: Welches Plugin nutzt du? Ich nutze IChromePass nutze es im geschaeft und privat .. leider will das HTTP plugin jedes mal einen neuen Cryptkey - das regt auf. ausserdem ist es umstaendlich seiten freizugeben und passwoerter fuellen zu lassen. und dann immer die popups falls mehrere logins vorhanden sind um zu sagen" es sind mehrere logins vorhanden" - keefox war schon wesentlich ausgereifter mit speichern in keyfox - keygenerieren - datenbanken verbinden etc
 
@-adrian-: Genau diese Probleme hatte/habe ich auch und nutze deshalb KeeFox.
 
@-adrian-: Gut, wie gesagt, kann ich zu Keefox bzw. zum Vergleich dazu nichts sagen, hab halt nur das Chrome-Plugin im Einsatz. Mir ging's eigentlich mehr um die angesprochenen "Probleme". Wobei, wie sich ja herausgestellt hat, dass das weniger Probleme sondern vielmehr Unzulänglichkeiten in der Benutzung sind. :)
 
@RebelSoldier: Ja - probleme in der usability
 
@Crazy32: bin von version 2 zu version 1 umgestiegen. da ich .NET anwendungen hasse wie die pest. zwar geht der komfort in firefox gänzlich flöten, aber das macht mir nichts aus :D
 
@buckliger: Was ist denn an denen so schlimm??
 
@windaishi: schlechtere performance,sicherheitslücken,inkompatiblität unter anderen systemen. ohne .NET hält man sich viele probleme vom hals.
 
@Crazy32: Sind die Browser Plugins wirklich wichtig? Ich nutze KeePass immer so, von dort aus die PWs raus kopieren und einfügen im Browser. Dauer 3 Sekunden.
 
@nodq: es ist wesentlich komfortabler, wenn das Plugin Keefox Dir in irgendeiner Leiste Deiner Wahl anzeigt, dass und welche Logins gespeichert sind. Ein Klick drauf und schon ist alles ausgefüllt und eingeloggt. Ich weiß teilweise auch nicht mehr, für welche Seite ich ein Login habe, Keefox schon ;-)

Nötig ist sowas nicht. Aber es gibt viele Sachen, die man nicht braucht und trotzdem nutzt, weil sie vieles erleichtern.
 
@humfri: Also im Grunde wie die Funktion bei Opera, "Wand" oder so ähnlich? Ja gut, das ist schon recht praktisch.
 
@nodq: Nur dass Keefox nur das Plugin für Firfeox ist. KeePass kann man unter vielen Betreibesystemen nutzen und allgemien "geheime Daten" speichern, also auch einfach die "PIN" für Dein Fahrradschloss etc ;-)
 
Ständig Dejavu ... Neues Build und jemand erzählt sofort exakt den folgenden Terminus "Ich nutze das Programm schon lange... zufrieden, glücklich ..."
 
@GordonFlash: UNd jedes mal gibt es user die das programm nicht kennen und gerne meinungen zur nutzen sehen wuerden. sooft gibts die keepass builds dann auch mal nicht
 
@GordonFlash: Ist ja auch ein tolles Programm und dass es dafür Browser Addons gibt wusste ich z.B. nicht.. Ich nutze es momentan in Zusammenhang mit Evernote.. Sensible PDFs werden mit Passwort verschlüsselt und sehr sensible Daten werden in ein KeePass File abgelegt, welches dann in einer Evernote Notiz landet.. Auch in unserer Firma liegen zwei KeePass Files auf dem NAS, eins für Logins und eins für Software Lizenzen..
 
@GordonFlash: Ich nutze das Programm auch schon lange und bin sehr zufrieden und glücklich damit ;D
 
@GordonFlash: Wo ist das Problem wenn jemand seine Meinung zu einem Programm äußert? Ob positiv oder negativ, andere User sollten sich ein Bild machen können.
 
Schade das es nicht gleich etwas wie http://freedesktop.org/wiki/Specifications/secret-storage-spec für Windows gibt so das man nicht an einen Anbieter und sein Programm gebunden ist.
 
@Thaodan: KeePass ist OpenSource und für ziemlich viele Plattformen erhältlich... so kann ich dieselbe Datenbank unter Windows und Android verwenden, muss sie nur ab und zu synchronisieren.
 
@dodnet: Du kannste die datei ja in ein Skydrive legen :)
 
@-adrian-: Die Passwort-Datenbank, wenn auch verschlüsselt, lege ich nicht in die Cloud, nicht dass mir die einer klaut ;)
 
@dodnet: naja mein passwort ist sehr lange und kompliziert. mehr zeichen als hotmail fuer den zugriff zulaesst und kaum logische zeichenfolgen
 
@-adrian-: Meins ist auch lang, aber bei sowas vertraue ich diesen Cloud-Diensten wirklich nicht. Und irgendwann sind auch ewig lange Kennwörter knackbar ;)
 
Hat dieses Programm signifikante Vorteile, wenn man es mit LastPass vergleichen würde, abgesehen das es Open Source ist ? Nutze LastPass jeztz schon länger und würde wechseln, wenn es sich lohnen würde ^^
 
@EndlessGeR: Ohne Lastpass zu kennen... der Preis ist ein Vorteil, wenn man es auf Smartphones nutzen will ;)
 
@dodnet: Danke für die Antwort. In der tat wäre die Nutzung in Verbindung mit meinem Androiden Kostenpflichtig. Da ich das Browsen mit dem Smartphone aber alles andere als ernst zunehmen empfinde, würde das bei mir keine Rolle spielen ^^
 
@EndlessGeR: Ich hab früher auch KeePass verwendet und würde es wohl heute auch vorziehen, wenn ich nur an einem PC sitzen würde.
Da ich aber mehrere Endgeräte habe, ging mir die Synchronisation des PasswordSafes irgendwann auf die Nerven. Vor allem auch auf Android. Das geschrieht bei LastPass alles automatisch, es gibt für jeden Browser Plug-Ins (vor allem auch für den Android Browser Dolphin), das macht die Sache schon um einiges angenehmer. Das ist mir den einen Euro im Monat wert.
 
@Virtuoso: Naja, ich käme nie auf die Idee meine Passwörter ein Dienst wie LastPass anzuvertrauen. Dann nutze ich lieber KeePass in Verbindung mit Dropbox (zumindest für die Datenbank-Datei, die zusätzliche Schlüsseldatei ist und bleibt Offline auf meinem Smartphone, Tablet und PC).
 
@seaman: Den Keypass Tresor hab ich auch anfangs mit Dropbox synchronisiert. Aber mir ging es einfach auf die Nerven mein extrem langes und mit vielen Sonderzeichen versehenes Masterpasswort per Smartphone einzugeben. Kaum verschreibt man sich, darf man nochmal von vorne anfangen. Das ging mir ziemlich auf den Wecker.
Bei Lastpass muss man das zwar auch, aber dort kann man dann eine Zeit einstellen, bei der die Passwörter entsperrt bleiben und auf diese dann schnell per PIN zugreifen. Ich find das um einiges eleganter.
Ich bin mir des Risikos von der Online-Speicherung der Passwörter durchaus bewusst und vertraue einfach auf den Dienst.
 
@Virtuoso: Okay dann verbleibe ich dann wohl bei LastPass ^^ Danke dir für das Feedback.
@seaman: Habe damit keine Probleme. Da Verschlüsselt, haben sie selbst ja auch keinen Zugriff auf meine Daten. Das rede ich mir zumindest ein ^^, habe aber auch keine Wichtigen Sachen wie z.b. Bank oder Ähnliches in meinem "Tresor"
 
@EndlessGeR: Naja ich hab alles in meinem tresor schoen sortiert und mit beschreibungen :) Sycnronisiere meine db mit dem handy und hab sie somit als usb im geschaeft. Denke man kann aber mal skydrive probieren um es optimaler zu gestalten
 
KeePass ist für mich ein essentieller Safe und dazu noch OpenSource. Einfach nur genial! Zudem finde ich es auch super, dass die Entwickler auch weiterhin KeePass 1.x pflegen, wodurch man nicht auf .Net (bzw. Mono unter Linux) angewiesen ist. Aber für Linux gibts ja eh KeePassX (letzte Version zwar von März 2010, aber ich nutze es trotzdem weiter), bei welchem aktuell auch an KeePassX 2.0 gearbeitet wird (mit kdbx Unterstützung), welches dann ebenfalls nativ laufen wird (also kein Mono erforderlich).
 
@seaman: Ich nutze auch noch die 1er-Version, da KeePassDroid (Android) bisher nur diese unterstützt. Bzw. hab ich grade gelesen dass die 2.x-Unterstützung noch Beta ist.
 
@seaman: schön zu wissen, das es bald eine neue .NET - freie Version gibt. Nieder mit .NET :)
 
@buckliger: Naja, von "bald" solltest du nicht ausgehen, sondern eher "von irgendwann in der Zukunft". Denn soweit ich auf www.keepassx.org sehe, gibt es nur 2 aktive Entwickler, welche aber wohl auch nur "nebenbei" entwickeln und noch nicht mal Ansatzweise einen Releasetermin oder eine Roadmap liefern können/wollen. Aber was solls, KeePassX 0.4.3 läuft auch weiterhin hervorragend auf meinem Kubuntu und ich bin nicht auf diese Krücke Mono (für KeePass 2.x) angewiesen. KeePassDroid läuft auch auf meinem Smartphone und Tablet einwandfrei und mit Dropbox synche ich die Datenbank immer zwischen KeePassX auf meinem Desktop und KeePassDroid auf meinem Smartphone und Tablet. Darüberhinaus brauche ich aber auch keine der neuen Features die das neue Datenbankformat in KeePass 2.x bietet. Mit dem alten Datenbankformat kann ich sehr gut leben und bin darüber hinaus auch noch "mobiler", da ich es überall lesen kann und kein .Net bzw. Mono benötige.
 
Ein Dank an Winfuture! Ich bin echt froh um solche Beiträge!
 
Für mich einfach eine Kopie von "alle-meine-passworte", egal ob Suchfunktion oder Dateien hinzufügen.
 
@guzzzi: Kannte ich noch nicht, macht aber einen guten Eindruck. Aber KeePass hat dennoch zwei große Vorteile, es ist OpenSource und es ist plattformunabhängig.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles