Spionage: Spielentwickler in Griechenland verhaftet

Zwei Mitarbeiter des tschechischen Entwicklerstudios Bohemia Interactive sind auf einer griechischen Insel verhaftet worden nachdem sie Militäranlagen fotografiert haben. Den beiden drohen nun bis zu 20 Jahre Haft, da das Ablichten von ... mehr... Videospiel, Arma 3, Armee Bildquelle: armedassault.info Videospiel, Arma 3, Armee Videospiel, Arma 3, Armee armedassault.info

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das Verhaeltnis zu Griechenland ist generell in Europa nicht so das beste :P
 
@-adrian-: Na gut, aber Griechenland und Türkei sind in der Tat "Erzfeinde" und stehen sich bis an die Zähne bewaffnet gegenüber, siehe Zypern-Konflikt, der Streit um ein paar unbewohnte Felsen in der Nähe der Küste vor ein paar Jahren...
 
@rallef: Tja .. bis 1990 war das in Deutschland aehnlich. Und da sind auch nur 20 jahre unterschied :)
 
@-adrian-: Naja dafür würde ich schätzen, dass Weltweit, Deutschland weit mehr unbeliebter ist als Griechenland ;)
 
@Sapo: Naja lange dauert es nicht mehr bis dieses Thema aus den Koepfen verschwunden ist.
 
Mut gehört halt dazu, wenn man Spiele wie Counter Strike erfinden will. Ich glaube um dieses Spiel realistisch aussehen zu lassen waren sicher auch solche riskanten Ausflüge nötig (potenzielle Gefängnisstrafen sind da sicher auch mit einkalkuliert (z.B. wird in Polen auch davon abgeraten))!
 
@Graue Maus: Langt Google und Bing Maps nicht?
 
@-adrian-: Wenn es realistisch aussehen soll nicht (und Computerspiele sollen möglichst realistisch sein), zu mal Counter Strike im Jahr 2000 aufgelegt wurde (damals gab es diese Landkarten noch nicht).
 
@Graue Maus: Ich seh auch keinen Grund in Counterstrike soetwas umzusetzen. oder denkste De_dust und Cs_aztek basiert auf originale Orte?
 
@-adrian-: such mal nach militärischen Einrichtungen auf Google/Bing Maps, viele findest du nicht ;)
 
@Graue Maus: counter-strike ist aber jetz das so ziemlich schlechteste beispiel das du bringen konntest :p aber ich denk mal man weiß was du meinst.
 
@Graue Maus: Das ist nicht einkalkuliert, sondern Dummheit der "ich kann machen was ich will" - Generation. Immerhin werden die Spiele um so realistischer, da die Entwickler ja jetzt griechische Hungerbunker auch von innen zu sehen bekommen^^
 
@Graue Maus: Die Tom Clancy Spiele setzten auf GeoEye ;)
 
@Graue Maus: bei der entwicklung von militärshootern werden zwar bilder von einrichtungen verwendet, aber im normalfall holt man sich vorher ne genehmigung ein...
 
20 jahre haft? wtf?
wieviel bekommt nen vergewaltiger? 3 jahre? 4 jahre?
Naja....
 
@LordRazer: Prost
 
@-adrian-: cheers xDDDD
 
@LordRazer: Schau doch einfach ins Stgb, wenn dich die Strafrahmen so brennend interessieren. Gibts im Buchhandel oder als kostenlosen download unter www.bjm.de.
 
@Metropoli: Ist wohl in Griechenland weniger anwendbar...
 
@rallef: Du meinst sicherlich NOCH nicht.^^
 
Zu blöd, wenn man Google nicht bedienen kann: http://tinyurl.com/cvw3cs3
 
@citrix no. 2: Aha und was soll ihnen das bringen? Zufällige niedrigauflösende Bilder von irgendwas, sicherlich sehr hilfreich wenn man von einer bestimmten Anlage ein detailiertes 3D Modell erstellen möchte ... Man darf ruhig vor dem Posten nachdenken, das ist hier auf Winfuture nicht verboten.
 
@cronoxiii: Nicht verboten aber auch nicht zwingend gefordert :)
 
@citrix no. 2: :D Der Witz war gut ^^ Hast du schon einmal 3D Modelle erstellt?
 
@Knerd: Aha und wie sollen die Spiele-Entwickler das bitte schön machen? Denkst du die haben freien Zutritt auf das Militärgelände? Da sind doch hunderte Meter weit drumrum schon Zäune.... Ein bisschen Vorstellungskraft gehört schon dazu ...
 
@citrix no. 2: Genehmigung etc. Wenn man diese nicht bekommt, muss man halt überlegen.
 
Schade ist das sie die Regierung nicht im vorfeld informiert haben. (oder gefragt)
Das weiss jedes Kind dass man keine Militärischen anlagen fotografieren darf.
Vorallem nicht wenn man aus einem anderem Land kommt.
 
@psyco363: Vor allem auch da zwischen Griechenland und Türkei immer noch ein alter militärischer Konflikt schwelt
 
Halte es für sehr unwahrscheinlich das die beiden wirklich wegen Spionage verurteilt werden. Immerhin können sie beweisen das die Aufnahmen nicht der Spionage dienten. Denke mal das es bei einer Geldstrafe o. ä. bleiben wird, alles andere wäre unverhälnismäßig.
 
@DeepBlue: ... und die Griechen brauchen ja auch dringend Geld. Auch wenns dafür nicht viel bringen würde.
 
@DeepBlue: Ich kenne mich auf dem Gebiet zwar nicht so gut aus, aber vielleicht geht es deshalb als Spionage durch, weil man die Bilder im Endeffekt ins 3D Spiel überträgt und somit fast die gleichen Gebiete/Gebäude und Systeme darstellt, die eigentlich geheim bleiben sollten und jetzt öffentlich gemacht werden (auch wenn nur fast). Aber 20 Jahre werden es niemals sein
 
Ich zitiere mal Wikipedia:
"Gemäß dem Vertrag von Lausanne und dem Vertrag von Montreux ist die Insel demilitarisiert." [https://de.wikipedia.org/wiki/Limnos]

Wenn die es tatsächlich geschafft haben, auf einer demilitarisierten Insel aktive Militäranlagen zu fotografieren, dann hat Griechenland allen Grund die zu verhaften...denn damit würde ja raus kommen, dass Griechenland gegen die Verträge verstößt...
:)

Laut anderen Webseiten haben die den Flughafen fotografiert, der ist natürlich zivil...
 
@Oberst08: Golem.de: Nachtrag vom 11. September 2012, um 17.30 Uhr

Die Insel Limnos ist demilitarisiert. Wahrscheinlich haben die Entwickler nicht Militäranlagen, wie in einer früheren Fassung der News gemeldet, sondern zivile Einrichtungen wie den Flughafen gefilmt.
 
"was aber laut Gesetz"......"das Gesetz" - auch nur eine Bibelform. Da gab es doch einen in Deutschland, der die Macht dadurch erlangte, daß er sich an "das Gesetz" hielt. Ok, um welche Gebiete und Anlagen handelt es sich? Bitte per Google Maps markieren.
 
Naaa, hat man vorher vergessen einige Leute zu Schmieren, oder war das Backschisch zu mager ausgefallen? Kann nat. auch sein das man bei den Helenen das Schmiergeld nun auch versteuern muss ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles