Toys 'R' Us bringt preiswertes Tablet für Kinder

Die Spielzeug-Handelskette Toys 'R' Us bringt ein eigenes Tablet auf den Markt, das speziell auf eine junge Zielgruppe ausgerichtet sein soll. Das "Tabeo" kommt in einem Formfaktor von 7 Zoll daher und ist mit Googles Betriebssystem Android bestückt. mehr... Tablet, Tabeo, Toys 'R' Us Tablet, Tabeo, Toys 'R' Us

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gibts schon und nennt sich "Childpad" : http://tinyurl.com/cmm3ojj
 
@citrix no. 2: genau- habe ich bereits für meine tochter gekauft- ist doch aus dem hause archos.
 
@citrix no. 2: Inwiefern "gibts schon"? Hat denn wer was anderes behauptet?
 
Geräte mit vergleichbarer Leistung gibt es schon für unter 100€, z.B. das Odys Xelio.
 
"Den Kindern muss so beispielsweise nicht mehr das eigene teure iPad überlassen werden" ... wer seinem 4 oder 5 jährigen mit einem iPad hantieren lässt, dem ist eh nicht mehr zu helfen. In diesem Alter gibts besseres, z.B. mal was mit Buntstiften malen, draußen spielen oder irgendwo auf Bäumen rumklettern.... iPad *facepalm*
 
@citrix no. 2: Wer braucht ein Tablet (und voallem warum brauchen Kinder, jenachdem wie alt sie sind, ein Tablet?). Wie war das mit dem elektronischen Babysitter? -.- citrix no. 2 - Danke du sprichst mir aus der Seele.
 
@citrix no. 2: Es ist genauso falsch, den Kindern jeglichen Zugang zu moderner Technik zu verwehren. Es behauptet auch niemand, dass man das Kind nur noch mit dem Tablet unterhalten soll. Ich hatte damals auch einen Lern-"Laptop" und bin - stell dir vor - trotzdem noch rausgegangen
 
@citrix no. 2: Kannst du doch so nicht sagen. Wenn man dem Kind also mal für 1-2h das iPad in der Woche gibt, dann kannst es nicht mehr mit Buntstiften malen, draußen spielen oder irgendwo auf Bäumen rumklettern? Wenn man sinnvolle Apps drauf hat, hat das iPad einen Lerneffekt. Und warte, das Kind hat sogar noch Zeit für alle anderen Dinge.
 
@citrix no. 2: Beispiel gefällig? http://drawingpadapp.com/features
 
@citrix no. 2: Aha , da stellt also wieder mal jemand allgemeingültige Gesellschaftregeln im Informationszeitalter auf. Dein Kind möchte ich nicht sein.
 
@citrix no. 2: Ja, die Kinder auf Bäume klettern lassen und am besten durchs Gebüsch krabbeln lassen, dass sie sich auch ganz sicher Zecken einfangen. Sorry, aber das ist für mich inzwischen ein NoGo. Dann lieber iPad.
 
@Memfis: Ja, puder die Kinder nur in Watte... kein Wunder haben die später alle möglichen Krankheiten... Ne Zecke, mein Gott... gibts Impfungen gegen...
 
@citrix no. 2: Zu re7, Kinder müssen Dreck fressen um ihr Immunsystem zu trainieren. Eine Erkältung ist das beste was einem Kind passieren kann, denn dann sind Krankheiten später nicht so schlimm. Genauso diese Werbungen, dass man alles bakterienfrei haben muss, ist absoluter Schwachsinn. Wie sollen die Kinder denn sonst ein Immunsystem aufbauen?
 
@Memfis: Du scheinst noch nicht so alt zu sein, sonst würdest Du Deine Kinder nicht in Watte packen wollen. Schau mal hier: http://www.norddesign.com/files/texte/kaum_zu_glauben.pdf.
 
@BillyRayV: Ich habe gar keine Kinder.
 
@Memfis: Na gut, dann kannst sie natürlich auch nicht im Dreck spielen lassen. Ansonsten stimmt es. Wenn der Haushalt zu Keimfrei gehalten wird und die Kinder nicht mit entsprechenden Erregern konfrontiert wurden, z.B. durch mal im Heu auf dem Bauernhof toben oder was auch immer hast du hinterher eine top Versuchsperson für Allergiemittel. Es ist nunmal so dass das Imunsystem im Kleinkindesalter trainiert wird. Ich habe gerade neulich einen Bericht gesehen, die Familie hat ihre Tochter auch immer von allem fern gehalten. Nun muss sie in einem staub- und keimfreien Raum leben. Ihr Essen muss durch eine Schleuse gereicht werden wo es vorher mit UV-Licht sterilisiert wird, usw. Sie wird nie raus gehen können. Sie wird nie einen Freund haben, nie einen ersten Kuss oder gar Sex erfahren können. Ich glaube dann kann mein Kind lieber mal den einen oder anderen Zeckenbiss in kauf nehmen.
 
@citrix no. 2: Das ist so nicht richtig. Sozialkritisch gesehen sollen Kinder sogar mit solchen Geräten spielen. Die Geräte gehören nunmal zur Gesellschaft und Kinder müssen lernen damit umzugehen. Immer alles im Rahmen versteht sich. Genauso wie sie früh lernen müssen, das Feuer nichts für sie ist. Kinder müssen mit einer Mischung aus allem Erzogen werden. Das ist die Kunst der Eltern, die leider viel zu häufig vernachlässigt wird.
 
@citrix no. 2: + 4 u auch wenn ich dir nur teilweise zustimme. Kinder die ohne jeglichen Fortschritt aufwachsen, kommen früher oder später in die Schwierigkeiten. Kinder sollen Kinder bleiben, sicherlich, aber den Umgang mit für uns moderner Technik sollte man ihnen nicht verwehren, sondern schon in jungen Jahren lehren diese Einzusetzen und über Risiken informieren. Wenn ein Kind daran kein Interesse hat, ist ja auch ok, soll ja nicht gezwungen werden, aber kann mir selbst kaum vorstellen, wie man in 20-30 Jahren ohne diese Technik klar kommen soll.
 
Finde ich super! Ein Gerät, dass viele Spiel -und Lerneigenschaften besitzt und sogar in ein kleinen Kinderrucksack hineinpaßt
 
$150 werden 150€ sein, dann lieber für nen Zehner mehr das Kindle Fire.
 
Wer braucht ein Tablet (und voallem warum brauchen Kinder, jenachdem wie alt sie sind, ein Tablet?).
Wie war das mit dem elektronischen Babysitter? -.-

citrix no. 2 - Danke du sprichst mir aus der Seele.
 
@my_R: Früher warens Lern-Laptops, heute Lern-Tablets. Sehe da kein Problem
 
@zwutz: Lernlaptop, jep die waren aber auch REIN zum Lernen. Ein Tablet mit WLAN, Playstore und vorinstallierten Games sowas ist damit sicherlich nicht so ganz zu vergleichen.

Zugang zur Technik bekommen die Kids früh genug, weil OHNE Technik heute gar nix mehr läuft.
 
@my_R: Auf den Laptops gabs genauso Spiele. Spiele gehören für Kinder zum Lernen dazu
 
Jetzt mutiert hier doch nicht direkt zu diesen "Übermuttis" die man aus all den Foren kennt und die immer alles besser wissen, alle anderen immer für ihre Tun verteufeln, die höchsten moralischen und biologischen Massstäbe ansetzen und und und... Es ist nicht falsch seinen Kindern frühzeitig den Umgang mit den neuen Medien zu zeigen und ihnen beizubringen wie man sie am besten und sinnvoll nutzt(Problem ist nur, dass gerade die Eltern oft selbst zu ungebildet sind um diese Medien sinnvoll zu nutzen, die Gefahren und den Nutzen kennen..). Wer Mädchen immer nur wie ein Püpchen in rosa Klamotten steckt und entsprechend behandelt, der verdummt seine Tochter(wie gerade mit einer Studie nachgewiesen worden ist). Wer seinen Sohn den ganzen Tag lang nur auf Bäume klettern lässt(so viel zum Babysitter) und sich sonst nicht um ihn kümmert, der ist auch nicht besser als jmd, der sein Kind 24/7 nur vorm TV parkt. Auf die Mischung kommt es an! Kinder lernen außerdem nunmal spielerisch und dabei gibt es auch die größten Lernerfolge! Dieses Tablet wird viele Lernspiele besitzen und eignet sich daher - richtig dosiert - auch als Lernwerkzeug!
 
@bLu3t0oth: eigentlich wurde alles mit deinem Kommentar gesagt ;) top
 
@AlexKeller: Dange :)
 
Ein Android Tablet für Kinder? Wo ist die Jugendfürsorge wenn man sie mal braucht!?!?!?!
 
@Tintifax: Am Arbeitsplatz wie immer... der Staat greift immer erst dann ein, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen istt oder es um Geld geht. Ich dachte das sollte man langsam mal mitbekommen haben... abgesehen davon ist DAS kein Grund.
 
@Tintifax: Stimmt da wird das arme Kind ja schon in jungen Jahren auf die falsche Seite gelockt ^^
 
@MysticEmpires: Das wollte ich damit ausdrücken ;)
 
Demnächst gibt es nur noch komplett verblödete RTL und Tablet Kinder... Nee danke
 
Geil, die Diplom-Super-Nannys hier kotzen wieder ihr Allwissen aus. Was spricht gegen den kontrollierten Zugang zur medialen Welt? Das gehört zum Kindsein heute dazu, wie klettern, buddeln, auf die Nase fallen und Mensch.ärgere-dich-nicht mit der ganzen Familie.
 
Ich freue mich schon auf die Zeit wenn die Menschen nicht mehr ohne Computer und co. überleben können. [/sarcasm]
 
@Knerd: Also offensichtlich jetzt?
 
@Tomarr: Das ich denke das es bald soweit ist. Es gibt heute schon Leute die nicht ohne Auto leben könnten.
 
@Knerd: Ohne Auto kkann ich allerdings auch nicht leben. Wobei das mehr daran liegt das es zu wenige Befestigungsmöglichkeiten für ein Pferd gibt und Parkplätze für Kutschen aussichtslos zu finden sind. Mal abgesehen davon das Hundekot beseitigen ja noch geht, aber bei einem Pferd? Aber ich glaube du hast meine Frage nicht richtig gedeutet. Auch diese war mehr oder weniger sarkastisch gemeint und deutet darauf hin das es eigentlich jetzt schon soweit zu sein scheint.
 
@Tomarr: Achso, ok, hast recht. Wobei, ohne Auto komme ich eig ganz gut klar :)
 
@Knerd: Kommt immer drauf an wo du wohnst und wie du arbeitest. Ich wohne von meiner Arbeit recht weit weg, arbeite von 7 bis 19 Uhr und Nachtschicht halt umgekehrt. Um 5 aufstehen, zur Arbeit fahren, um frühestens 9 wieder zuhause... nein danke. Und mal nen größeren Einkauf ohne Auto? Auch nicht unbedingt mein Ding. Edit: Ist übrigens genau so wie mit dem Rechner. Hier möchte ich auch lieber mit Computer leben als ohne. Würde ich irgendwo in Paraguay ne Ranch betreiben oder so könnte ich aber auch locker ohne leben.
 
@Tomarr: Stimmt ^^ Meine Arbeit ist mit dem Zug 20 Minuten weg ;) Wobei ich auch sagen muss, ich hab keinen Führerschein :D
 
150$ + Steuer finde ich für das Gerät schon ziemlich teuer. Das von den Spezifikationen sehr ähnliche, vielleicht sogar Schwestermodell, Arnova ChildPad bekommt man für 99€.
 
wo is nur die gute alte zeit geblieben wo internet & co. noch nicht so beherrschende themen waren wie es heute is....-.-
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte