Bill Moggridge: Entwickler des ersten Laptops ist tot

Am Wochenende ist Bill Moggridge, der als Erfinder des Laptops gilt, seinem Krebsleiden erlegen. Der britische Industrie-Designer wurde 69 Jahre alt. Sein Beitrag zur Welt der Computer dürfte einer von jenen sein, die den größten Einfluss auf unser ... mehr... Bill Moggridge Bill Moggridge

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Geile Sache, ich wette keiner hat die 340 KB voll bekommen ^^ EDIT: Um Missverständen vorzubeugen, mit "Geile Sache" meine ich den Laptop nicht, dass der arme Mann an Krebs gestorben ist. In meiner Familie gab es auch einen Krebsfall, darüber würde ich nie Witze machen.
 
@Knerd: Dafuer haben sie 45 minuten gebraucht um eine Email zu verschicken
 
@-adrian-: Das waren noch Zeiten ^^ Damals war das aber Highspeed :D
 
@Knerd: "Bill Moggridge: Entwickler des ersten Laptops ist tot"...."Geile Sache, ich wette keiner hat die 340 KB voll bekommen ^^"...da sieht man mal, welch geistes Kind Du bist. Bill Moggridge hat sich Gedanken um den "Menschlichen Faktor" gemacht und das von ihm mitbegründete Unternehmen Ideo beschäftigt bis heute Anthropologen. Dem Zitat von John Osborn: "Der Computer ist die logische Weiterentwicklung des Menschen: Intelligenz ohne Moral."...hat er versucht entgegen zu wirken. Eine wirklich nötige Aufgabe, wenn man sich die geistigen Ergüsse der Leute hier durchliest.
 
@Z3: Meine Fresse, darf man nicht mal einen Witz machen? Der Kerl hat definitiv mehr erreicht und einen höheren Beitrag zur IT geleistet als Bill Gates und Steve Jobs zusammen.
 
Das Ding hatte wenigstens noch eine richtig maskuline Tastatur, und nicht dieses feminisierten Fingerspitzen-Gedöns für Feinmotoriker ^^
 
@Heimwerkerkönig: Deswegen heißt du ja auch Heimwerkerkönig.
 
@felix48: Mein Nachbar mit dem blauen Daumen :-)
 
@Heimwerkerkönig: das beste in der hinsicht gibt es nur noch bei den thinkpads ;)
 
Komisch über wichtige Entwickler wie Dennis Ritchie wird nicht berichtet, aber wenn Jobs stirbt schreien alle obwohl dieser beim weiten nicht so Wichtig war wie einer der Unix Entwickler.
 
@Thaodan: Ich gehe mal davon aus, das die Kinder dir das hier leiten den auch gar nicht kennen.
 
@eilteult: Das wäre sehr traurig.
 
@Thaodan: Die wichtigsten Männer der IT Welt war Ken Thompson und der von dir genannte Dennis Ritchie. Nicht zu vergessen Konrad Zuse. Die wichtigsten Frauen war wahrscheinlich Grace Hopper. In meinen Augen auch Jade Raymond ^^
 
@Thaodan: Nur weil über den Tod einer Person nicht so oft berichtet wird, bedeutet es nicht, dass diese "unwichtig" sind. Allein der Gedanke, dass man doch öfters mal über die "wichtigeren Toten" berichten müsse, da sie doch "wichtiger" seien, ist einfach nur abartig und Respektlos gegenüber diese Menschen. Was das ganze jetzt mit Bill Moggridge zu tun hat weiß ich nicht, aber hast du keine andere Seiten gefunden, wo du wiedermal über Jobs und die Apple Welt jammern kannst ?!
 
@algo: Es war nur ein Vergleich der Aufzeigen sollte das die Wichtigsten der IT nicht beachtet werden währen Leute wie Jobs mit viel Thara zu Grabe getragen werden.
 
@Thaodan: Über Steve Jobs wurde sicher nicht so oft berichtet, nur weil er angeblich der wichtigste in der IT-Branche gewesen sein soll. Falls uns Bill G. eines Tages verlassen sollte, wird ja wohl hier auf WF auch nicht anders sein. Es traurig, aber leider ist es nun mal so, dass die Welt nur um diejenigen trauert, die direkt mit den Menschen "verbunden" waren. Was ich meine: Carl Benz, Graham Bell oder Steve Jobs: Alle haben ihre Haupt Produkte nicht erfunden, sondern einfach nur die Produkte für die Masse zugänglich gemacht, wurden aber nach ihrem Tod trotzdem gefeiert.
 
@algo: Ja und das ist falsch.
 
@Thaodan: Falsch ist es wenn man kurz nach dem Tod einer Person meint, dass man doch froh ist, dass dieser endlich tot ist (siehe "Stallman: "Froh", dass Steve Jobs nicht mehr da ist") ... Oder als Apple Hasser einfach nur glücklich ist, dass der CEO weg ist (Zitat aus WF ""Apple-Gründer gestorben: Steve Jobs ist tot" - da kann man leider nicht viel sagen: +1") ....... Bill Moggridge Unterstützer haben das Glück sich so etwas nicht anhören zu müssen!
 
@algo: Naja Stallmann hat seine Aussage begründet und schlichtweg recht gehabt auch wenn das herziehen über einen Toten direkt nach seinem Tod nicht ganz nennt ist.
 
This post gave me cancer...
 
Es gibt da auch einen Schauspieler namens Bill Mockride. An den musste ich zuerst denken. Ich glaube, der läuft bei Lindenstrasse.
 
@felix48: aha?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.