Studenten gezwungen das iPhone 5 zu fertigen

Sollten bestimmte Hochschulen Kooperationsvereinbarungen mit dem bekannten Zulieferer Foxconn geschlossen haben, so kann das Unternehmen bei Bedarf Arbeitskräfte anfordern. Dies soll im Hinblick auf das iPhone 5 der Fall sein. mehr... Produktion, Foxconn, Arbeiter Bildquelle: Chinaworker Produktion, Foxconn, Arbeiter Produktion, Foxconn, Arbeiter Chinaworker

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Zitat: "Weniger als umgerechnet 200 Euro erhalten die Studenten für ihre Arbeit im Werk bei Foxconn." Bei solchen Äußerungen, sollte aber auch berichtet werden, was man sich in China von 200€ kaufen kann. Klar sind 200€ für Deutsche nicht viel, weil bei uns halt auch die Preise deutlich höher sind als in China.
 
@Schniefelus: "Zudem müssen sie für Verpflegung und Unterkunft selbst aufkommen" ... da bleibt dann sogar in China nicht mehr viel Geld übrig. Ist aber dort leider gängige Praxis, ob Apple, Samsung oder Co.
 
@xxdirtytrashxx: Was ich aber bemerkenswert finde, ist, dass jeder Chinese damit klar kommt ohne zu meckern. Ich habe mal meine Kumpel in China besucht. Sein haus sah einfach nur beschissen aus, aber morgens kam er trotzdem mit einem Lächeln. Manch einer würde da vor Frust einfach nur krank werden^^
 
@algo: Man kann sich an ALLES gewöhnen - wenn man es seit Geburt nicht anders kennt macht man sich auch keinen Kopf darum...
 
Ihr wisst doch, wie es um die Rechtslage in China bestellt ist. Wenn die aufmucken, kommen die sicher ins Lager
 
@Chrisah: Es geht eher darum, dass die Studenten befürchten, keinen Abschluss von der Universität zu erhalten: "Yu Fangqiang, Chef der Nichtregierungsorganisation Tianxiagong in Nanjing, hatte den Studenten Rechtshilfe angeboten, einige hätten aber Angst, keinen Abschluss zu bekommen, wenn sie gegen Foxconn und die Regierung aktiv würden, so China Daily."(Quelle: Golem)
 
@pubsfried: Damit hast du recht. Der Sohn meines Nachbarn findet es völlig normal dass Menschen für weniger Geld arbeiten gehen müssen als sie zum leben brauchen. Der kennt das nicht anders. Sein Sohn wiederum wird sich noch an ganz andere Dinge gewöhnen und damit aufwachsen. Das ist so gewollt. Sonst klappt das ja mit der Entrechtung und den Dumpinglöhnen nicht mehr.
 
@||: In Deutschland bekommst du auch keinen Abschluss ohne Praktikum. ;-)
 
@desire: in Deutschland machen Studenten Abhandlungen / Auswertungen bzw. Projekte für diverse Hersteller
 
@Loc-Deu: Was sonst in Deutschland wird ja nichts mehr hergestellt. ^^
 
@Traumklang: so manchen BWL-Studenten würde es nicht schaden, die Arbeit kennenzulernen, die er als späterer Controller evtl lohntechnisch beschneiden will ;)
 
@algo: Wenn man es vorher schlechter hatte, wohnt man gerne so. Außerdem steigt der Wohlstand in China ja kontinuierlich an, so wie bei uns vor ca. 150 Jahren. Wenn wir so weiterleben wollen wie bisher sollten wir aber alles daran legen das der Wohlstand in Asien NICHT weiter steigt, denn so viele Ressourcen gibt unser Planet leider nicht her.
 
@xxdirtytrashxx: jaja...und in deutschland ist die welt heile. wir sollten uns an die eigene nase fassen - denn so anders als unsere vorfahren, die solche gerüchte über das ausland und die inländischen minderheiten verbreiteten (straftatsbestaqnd der verleumdung), sind wir nicht....wie dieser "bericht" und die mehrheit der reaktionen darauf offenbart. kurzum: in deutschland werden straftaten extremer verschleiert und zugleich mit weitaus mehr fakeimages gearbeitet. deswegen gibt es in deutschland auch angeblich keine politischen gefangenen und keinen mißbrauch von minderheiten (der nicht von ungefähr an die damalige zeit erinnert...denn es ist das gleiche).
 
@Schniefelus: Zum Vergleich in der Automobilindustrie: Bandarbeiter bei Staatlichem Hersteller ~3000¥ = ~370€, Bandarbeiter bei VW ~370€ + 100% Erfolgsprämie = ~740€, Putzfrau beim Staatlichem Automobilhersteller ~1000¥ = ~125€, Quelle: Direkt von den Arbeitern im Norden Chinas
 
@Schniefelus: Trotzdem bleibt es Zwangsarbeit.
 
@kubatsch007: Nö, es ist ein Praktikum.
 
@Schniefelus: die frage ist 200€ für was? ohne zeitangabe ist die aussage völlig sinnfrei. 200€ am tag ? pro woche?
 
@chris1284: Im Monat, steht doch da. Und das ist nicht viel unterm Durchschnitt. Davon abgesehen reden wir hier über eine Fake-Meldung, also keine diskusion wert.
 
erst schüler von samsung, jetzt studenten von apple.man darf hier nicht vergessen, dass es um foxxcon geht, welches hier dafür verantwortlich ist.
 
@xerex.exe: wenn Apple nicht machbare Terminpläne aufstellt (nur um zB den Aktionären wieder .... ihr wisst schon) sind sie auch Schuld daran !!
 
@pubsfried: ah und so ein terminplan steht von heute auf morgen! ganz genau!
 
@xerex.exe: verstehe deine Anmerk. nicht: Es ist derzeit wohl ganz offensichtlich, dass sich Veröffentlichungs-Termine an denen der Konkurrenz ausrichten (und nicht am Machbaren !), oder man möchte VOR diesen veröffentlichen (wie zB Samsungs Win8-Phone). Damit zwingt man auch die Hersteller, sich an diese Termine zu halten - ob sie nun können oder nicht !
 
@pubsfried: Ich sehe das anders. Letztendlich geht Apple ja zu Foxconn..kAhnung..z.B. im Winter 2011 und sagt:"Wir wollen im September 2012 x iPhone5 auf den Markt werfen - könnt ihr liefern oder nicht?" - Da für Foxconn ein "oder nicht" natürlich niemals in Frage kommt, sagen sie "klar machen wir!" und kümmern sich dann auch drum das die das einhalten können. Was Foxconn dann draus macht, ist Apple zum einen a)egal b)haben sie keinen einfluss drauf. bzw. keinen einfluss, der mit der marktwirtschaft hier im westen und dessen derzeitiger situation vereinbar ist;) Aber wie du schon weiter unten geschrieben hast: Schon interessant das genau diese nachricht nun so aufgebauscht wird, genau wie die sache mit den schülern die "für samsung"(also foxconn...) zur arbeit gezwungen wurden..
 
@kazesama: Diese Schüler haben NICHT für Samsung bei Foxconn gearbeitet, sondern bei Samsung selbst!
 
@exocortex: Okay, dann habe ich da wohl was falsch verstanden. Werde mir die Artikel gleich nochmal anschauen. Danke für den Hinweis!
 
@xerex.exe: ...aber wahrscheinlich ist die ganze Nachricht sowieso ein Fake, um Apple mal wieder (negativ) ins Rampenlicht zu rücken...
 
@pubsfried: Wer sagt denn das es bei der Meldung von Samsung nicht ebenso ist? Warst du vor Ort und kannst einen objektiven Bericht abgeben? Im derzeitigen Patentkrieg traue ich jedem alles zu, da nehmen ich keinen Hersteller und keine Firma heraus, außer jene welche damit tatsächlich nichts am Hut haben.
 
@DeMoriaan: eben ! alles pure Spekulation - von den Medien war sicher auch niemand persönlich dabei ! (deren Objektivität isch inzwischen aber auch in vielen Fällen anzweifle)
 
@pubsfried: sicher, apple sind doch die guten. die machen ja nichts falsch, die lassen machen und klagen dann!
 
@xerex.exe: Soll ich euch sagen, wer dafür verantwortlich ist, wir, die Kunden mit der Geiz-ist-geil-Mentalität ... bei solchen News schwingen immer alle ganz schnell die moralische Keule und den moralischen Finger, aber mal ehrlich ... ein paar Tage später, ließt man dann eine News zu einem neuen Smartphone oder einem neuen Monitor mit echt potenter Technik drin und dann kommen Sprüche wie: Boa was 600€ für ein High-End Spartphone, spinnen die, wenn die das für 350€ anbieten, dann ja, aber so nicht. Oder es wird ein Monitor vorgestellt, 27" mit IPS Panel, zig Anschlüssen und guten Ergonomiefunktionen und dann kommt der Spruch: Was 550€ für das Teil, naja gut sieht er ja aus, aber wenn dann würde ich maximal 250€ dafür ausgeben ... und das alles nur, weil die Leute immer die neueste, beste Technik haben wollen, aber kein Pulver in der Tasche haben. Klar sind die Unternehmen keine Heiligen, die haben auch Profitvorgaben etc., aber die wollen verkaufen und damit sie das können, müssen sie entsprechende Preise machen und ihre Gewinnmargen lassen sich nur mit diesen Preisen vereinbaren, wenn sie anderswo die Kosten entsprechend niedrig halten, ergo gehen sie in Ausbeuterländer wo die Arbeitskraft fast nix kostet.
 
@fieserfisch: Also gemessen an dem was ein Smartphone so kostet und dass ein normaler Arbeiter in Deutschland rund 750 Euronen Netto hat, würde ich für so ein bisschen Material mit Display auch nicht mehr bezahlen wollen. Also von "Geiz ist Geil" kann ich da nicht mehr reden. Die Produkte sind ja nicht billiger geworden, sondern die konzerne verdienen nur mehr daran. Es war ja die Gewinnoptimierung, die die Konzerne dazu brachte nach Asien zu gehen, nicht der Konkurrenzkampf. In Sachen Computerkomponenten ist das ja nun mal so, dass Damals Festplatten ein Vermögen kosteten. Aber das auch nur weil der Markt extrem klein war und die dafür benötigten Technologien neu und teuer waren. Heute ist der Computer zum Massenprodukt geworden und würde auch in europäischer Produktion nicht teurer sein.
 
@Traumklang: Sorry, aber wenn jemand eben nur 750€ verdient, dann kann es eben kein High-End Smartphone werden. Dann sollte es vielleicht nur ein ganz normales Handy sein. Einen Mercedes SLS 500 bekommst du auch nicht für 20.000€ ... Ganz so vereinfacht kann man das auch nicht betrachten ... natürlich sind die Geräte nicht billiger geworden, jedoch kannst du bspw. ein Nokia Lumina 920/iPhone/S3 nicht mit einem Motorloa Star Tac oder Nokia Communicator9200 vergleichen ... und selbst die waren damals schon sehr teuer als sie jeweils eingeführt wurden... letztendliches entscheidet der Makrt, also der Kunde, über den Preis und im großen Stil wird nun mal das günstige gekauft. Wenn du also auch hochwertige Produkte nicht nur an 3 Freaks oder Besserverdienende verkaufen willst musst du mit dem Preis runter und das geht nur mit Ausbeutung in Niedriglohnländern. Das Thema wird sich aber eines Tages erledigen. Das Lohnniveau wird sich weltweit angleichen und dann ist es wurscht wo du produzierst und dann wird man auch wieder reale Preise bezahlen müssen ...
 
@fieserfisch: das thema wird sich nicht erledigen ... es wird eher zu einer verschiebung von reichen und armen ländern kommen ^^
 
@fieserfisch: Du schreibst das 600 € zuviel sind und der Verbaucher max. 350€ dafür hinlegen will - anderer seits schreibst du wer nur 750€ verdient sollte kein smartpone für 600€ kaufen! Hast du eventuell mal darüber nachgedacht das das einkommen des Verbrauchers ihn zu dem Schluss kommen lässt das er es sich für 350 € leisten kann jedoch nicht für 600 € - das hat nichts mit seinem Geiz zu tun sondern mit dem Geiz seines Arbeitsgebers!
 
@SimpleAndEasy: Bitte ließ noch mal ganz aufmerksam meinen Text. Ich habe nirgends geschrieben, dass ich finde das 600€ für ein Smartphone zu viel sind!! __ Es mag sein, dass ein Arbeiter dann zu dem Schluss kommt, 600€ könne er sich nicht leisten, höchstens 350€. Jedoch erklärt er dieses Smartphone dennoch für überteuert, nur weil er es sich eben nicht für 600€ leisten kann und verlangt regelrecht den niedrigeren Preis. Wie gesagt, wenn jemand nicht so viel verdient, dann können es eben auch nicht die High-End Geräte werden, sondern dann muss es eben ein Smartphones aus dem niedrigen oder mittleren Preissegment werden. Aber nein, es muss ja immer das teuerste und beste sein. Damit man dann am Wocheende die anderen beeindrucken kann. Geh doch mal zu Mercedes, sag denen du verdienst nur 2000€ im Monat und willst deswegen gefällgst den SLS 500 für maximal 20.000€ ... teile mir dann aber bitte mal die Reaktion des Verkäufers mit. ;) Um noch eins klar zu stellen: Es geht mir nicht darum Geringverdienende zu diskriminieren. Jedoch kann auch ich mir nicht alles leisten was ich gern hätte, ich belasse es dann aber auch dabei und schau mich nach Alternativen um und meckere nicht rum, warum Produkt XY so "überteuert" ist. Genau diese Konsequenz wird aber von vielen eben nicht gezogen.
 
@fieserfisch: Also meines Wissens nach liegen die Preise im High-End Segment bei ca. 650 € und da werden die Hersteller auch nichts dran ändern nur weil manche zu wenig verdienen - daher gibt es ja auch günstigere Varianten! Wer es sich nicht leisten kann der soll es sich auch nicht kaufen!
 
@SimpleAndEasy: Ich weiß nicht genau, wie dein Post jetzt zu verstehen ist, aber genau das sage ich die ganze Zeit!
 
@fieserfisch: Wir verdienen hier aber im Durchschnitt nur noch 750 € weil wir unsere Arbeitsplätze nach Asien haben verlegen lassen. Die übriggebliebenen Arbeitsplätze werden dann mit Denen besetzt, die bereit sind lohnmässig die Anderen zu unterbieten. Da hat man uns ganz einfach ausgespielt. Apple hat mal eine interne Studie gemacht wo die Wirtschaftlichkeit einer Produktion des Apple iPod Classic oder Touch in Californien thema war, und man hatte festgestellt dass weit unter 10% der Herstellungskosten auf die Arbeitslöhne ging. Defakto hat man also wenn ich Zoll und Transportkosten von China in die weite Welt mit einberechne, mitunter eine Kostenneutralisierung oder gar eine Kostensenkung wenn ich in Europa oder den USA produzieren lasse. Die Entscheidung gegen eine Produktion in den USA oder Europa war ganz einfach, dass man die zur Produktion benötigten Komponenten hätte weiterhin in Asien kaufen müssen. Somit war der Anreiz Zoll und Transportkosten für das Endprodukt zu sparen wieder hinfällig. Das Interessante daran ist aber dass grundsätzlich jede Art von Produktion die ähnliche Herstellungsprozesse erfordert wie ein iPod, in hochlohnländern wie den USA und Europa durchaus rentabel sein würden. Nur die Zulieferer müssten dann auch mitziehen. Ich glaube jedoch dass sich aufgrund von stetig steigenden Rohölpreisen der globalisierte Transport von Waren rund um den Planeten eh nicht mehr lange rechnen wird. Nach dem Wirtschaftscrash der sicher kommen wird, brauchen wir eh wieder massenweise Arbeitsplätze, sonst kann es auch keinen Aufschwung geben.
 
@fieserfisch: Leider kann ich Dir nur ein Plus geben, aber Du hast es verstanden ;)
 
Was hat das ganze wirklich mit iPhone zu tun ? 1. Den Vertrag mit den Unis hat Foxconn geschlossen, nicht Apple. So kann es genauso gut sein, dass mein Sony Fernseher oder mein Dell Laptop, genau von diesen Studenten gefertigt wird. Es ist doch nicht so, dass die Studenten nach dem iPhone 5 Launch "frei gelassen" werden. 2. Laut Quelle sollen nur wenige Studenten behauptet haben, dass ihre Kommilitonen "abgeschleppt" wurden. Gibt es keine weiteren Quellen ? (Denn, ich finde es etwas merkwürdig, dass ein paar Studenten so etwas behaupten, und das so plötzlich, nach dem Samsung das gleiche vorgeworfen wurde. Wäre es umgekehrt, könnte man ja von "Apple hat den Informanten angeheuert" reden ... hmmm) 3. Falls es wahr sein sollte: Foxconn und Co. werden es wohl nie lernen. Da kann nur die Chinesische Regierung weiterhelfen.
 
@algo: Klar alles nur Foxconn und bei deinem geliebten Apple ist alles gut Oo
 
@Madricks: Und WO genau steht, dass bei meinem "geliebten" Apple alles supi ist ? ich könnte dir von schlecht bezahlen Apple Store Mitarbeiter erzählen, aber hier geht es nun mal um Foxconn. Entschuldige, wenn ich nicht bei jeder News Apple mitkritisiere, damit du dich daran aufgeilen kannst.
 
@algo: Apple kennt Foxconn und Foxconns Vergangenheit (und Gegenwart). Wer behauptet, Apple trägt keinerlei Mitschuld ist entweder Naiv oder vollkommen verblendet. Apple nimmt das in Kauf, unter welchen Umständen Foxconn die iPhones produzieren lässt.
 
@realAudioslave: Ich weiß, dass Apple dies in Kauf nimmt. Allerdings ist Apple nicht der einzige Kunde von Foxconn. Auch mein Fernseher, meine Opas Senioren Handy oder mein Bruders Spielzeug Roboter werden dort produziert. Und Foxconn ist nicht mal der einzige Zulieferer (siehe Samsung). So gesehen müsste ich die ganze Industrie kritisieren. Wer das nicht einsieht, hat einfach nur Hass auf Apple und ist ein Heuchler, der meint mit Apple-Verzicht ist das Problem erledigt...
 
@algo: Das ist wie zu Ostzeiten, wo Studenten Arbeitseinsätze in Betrieben durchgeführt habe. Geschadet hat es keinem. In der heutigen veränderten Gesellschaftsform "Kapitalismus" hat das natürlich eine ganz andere Moralvorstellung.
 
@wingrill4: Osten 2.0 ist doch längst über ganz Deutschland gekommen. Schau dir doch die ganze Entrechtung, die Dumpinglöhne, die Überwachungsversuche und Gesetzesänderungen und Gesetzesbrüche an. Das macht Zwangsarbeit, die symbolisch vergütet wird nicht moralisch besser. Der ZK der BRD hat doch längst der Demokratie abgeschworen. Egal ob da der Schröder oder IM Erika grad an der Macht ist.
 
@Traumklang: Na du musst es ja wissen! :-D
 
Das Problem ist, dass die Unis die Verträge abgeschlossen haben. Wahrscheinlich bekommen sie dadurch Unterstützungsgelder oder so. Dass die vertraglichen Verpflichtungen jetzt eingefordert werden hat sicherlich was damit zu tun, dass beim iPhone eine große Nachfrage bestehen wird.
 
@Knerd: Dann sollten aber auch der Dekan der Uni oder deren Führungsebene die das verbockt haben bei Foxconn schuften gehen. Aber als Student der nichts unterschrieben hat, würde ich dort auch nicht arbeiten gehen. Eine weitere Frechheit ist es ja auch denen Kost und Logie vom Dumpinglohn abzuziehen. Was ist wenn du als Student nebenbei Verpflichtungen hast wie die Eltern versorgen, auf den kleinen Bruder aufpassen oder halt deinem Job nachgehen der das Studium mitfinanziert. Soll man das alles stehen und liegen lassen nur weil es da einen Vertrag zwischen dritten gibt mit dem du nullkommanix zu tun hast? Ich will nicht wissen was hier in Europa noch alles kommt. Studenten und sogar Absolventen werden hier ja auch schon exessiv ausgenutzt (Generation Praktikum).
 
@Traumklang: Die werden davon sicherlich gewusst haben. Wir wissen doch gar nicht was in dem Vertrag steht. Vllt. steht da ja drin, dass die Studenten ihr Studium von Foxconn finanziert bekommen oder dass die Unis dafür immer aktuelles Material bekommen oder what ever. Wenn die Mutterfirma meines AGs sagt, ihr zieht mit eurem Standort nach Bayern, dann kann ich kündigen oder umziehen. Die können genauso ihr Studium aufgeben. Oder hätten sich eine andere Uni nehmen können.
 
@Knerd: Also meine Uni hat bei uns hier in Deutschland nicht das Recht, Verträge mit irgendwem zu machen, die mich dann als Arbeitskraft verpflichten.
 
@mh0001: Apfel=Straße. Du kannst China nicht mit DE vergleichen.
 
Hallo zusammen , aber warum wird denn immer nur so viel schlechtes von der Produktion berichtet das ist doch uns hier alles egal Hauptsache Mitte oder Ende September liegt das IPhone 5 in den Regalen und wir rennen das wir ja die ersten sind die eins von diesen Neuen supermodernen Geräten erhaschen können und wenn es 1000 Euro kosten sollte egal , Hauptsache die Nr. 1 in Händen halten . Dieses 4S war wohl schon eine verarschung mal schauen was nun auf uns zukommt . Euch allen einen schönen Sonntag
 
@Razfaz: Auch wenn du bodenständig bist und ein 20€ Handy kaufst, auch dies wurde unter schlechten Bedingungen hergestellt, damit es in großen Stückzahlen produziert werden kann. Nicht sicher, ob du was gegen Apple hast oder die Arbeitsbedingungen kritisierst...
 
@algo: Wenn du solche Kommentare abgibst, tut das dir dann nicht manchmal da oben in deinem Kopf weh?
 
@Madricks: Nein, ab und zu mal schmerzt mein Finger, wenn ich etwas fester die Tastatur drücken muss, ansonsten alles super hier. danke der nachfrage.
 
@algo: Dann würde ich dir mal eine neue Tastatur empfehlen ;) Ich hab mit Cherry Tastaturen sehr gute Erfahrungen gemacht :)
 
@Madricks: Wieso sollte? Denkst du ernsthaft bei Samsung oder Quanta sind die Arbeitsbedingungen besser?
 
@Knerd: Ich weiß nichts von Arbeitsbedingungen in Rumänien.
Hier geht es um Apple und nicht um Samsung. Immer von den einen auf den Anderen verweisen. Das nervt. Als wär es ein Fußballspiel. Blos nicht zugeben und verdrängen, dass die Produkte von Apple unter fragwürdigen Zuständen hergestellt werden. - Aber klar - Hauptsache man kann mit dem neuen Iphone/Pad, ect. rumlaufen und sagen ich war einer der Ersten.
 
@Madricks: Wie kommst du auf Rumänien? Die beiden Hersteller produzieren auch in China, die Bedingungen sind nicht wirklich besser.
 
@Madricks: Lustig das du mich als Appleuser bezeichnest, Apple ist eine der letzten Firmen von der ich ein Produkt kaufen würde. Auch MS lässt bei Foxconn fertigen. Genauso wie Hewlett-Packard, Dell, Sony und Nintendo. Nicht zu vergessen Intel.
 
@Knerd: Let him Dream, er denkt immer noch es geht hier um Apple, obwohl es um einen Zulieferer mit vielen internationalen Kunden geht. ^^ Und jeder, der nicht seiner Meinung ist, muss ein Jünger sein.
 
@algo: http://youtu.be/xoMgnJDXd3k
 
@Knerd: So würde es aussehen, wenn man ihn aufklärt :D ... http://tinyurl.com/cjkokg
 
@algo: :D :D :D
 
@Knerd: Mein Fernseher, der Marke Samsung ist Made in Rumania.
 
@Madricks: Möglich. Aber auch Samsung produziert in China genauso wie die meisten Elektronikhersteller.
 
@Knerd: Das ist eine Tatsache. Stand ja damals auf dem Karton ganz deutlich zu lesen, dass das Teil aus Rumänien stammt. Ich kaufe mir kein Smartphone von Samsung. Und wenn Samsung das dann auch machen sollte, ist dich alles was Apple macht legitim?-Alle klar. Dann ist das ja nicht so schlimm.
 
@Madricks: Du denkst dir hier selber was aus und wirfst den Leuten vor, die würden Apple gut finden, weil andere ja genauso schlimm sind. Leidest du irgendwie an Verfolgungswahn oder möchtest du mit Apple Kontra Kommentare befriedigt werden ?!
 
@Madricks: Natürlich ist es dadurch nicht besser. Aber dennoch sollte man auch auf die anderen gucken. Und sich nicht nur auf Apple bzw. Foxconn fixieren.
 
@Knerd: https://www.youtube.com/watch?v=2OQfZ4XP2Uw
 
@Madricks: Nicht schlecht, ändert aber nichts an der aktuellen Diskussion.
 
Bei uns wird sowas Praktikum genannt, und es gibt sogar noch weniger Geld dafür. (Vorsicht, mit einer Brise/Prise...passt beides ganz gut... ^^ Ironie!)
 
@RufusTFirefly: Eine steife Brise oder eher ein laues Lüftchen? :P
 
@RufusTFirefly: Prise oder Brise?
 
@RufusTFirefly: jupp "china werke" haben wir hier in germany auch zu hauf, allein Neue Arbeit mit seinen 1€ jobbern;)
 
Leute, die sich Ewigkeiten in einem unbezahlten Praktikum rumschlagen sind es m.E. selbst Schuld. Entweder sie haben nicht den Mumm, eine Bezahlung zu fordern bzw. vor dem Arbeitsgericht ggf eine Arbeitnehmereigenschaft feststellen zu lassen, sodass Vergütung geschuldet ist oder sie sind halt einfach zu schlecht. Gute und fleißige Arbeiter finden immer einen BEZAHLTEN Job. Heutzutage sollten sich die Leute nur darüber im Klaren sein, dass das nicht immer der sein kann, den man sich vorgestellt hat!
 
@Chrisah: quote Chrisah:"Gute und fleißige Arbeiter finden immer einen BEZAHLTEN Job." Alles klar und die Erde ist ja auch nicht rund, sondern eine Scheibe.....
 
@Chrisah: Ich hab mal einem Firmenchef die Fresse poliert weil er mich um mein "WOHLVERDIENTES Geld" bringen wollte. Ich weiss ja nicht was du beruflich machst, aber die Arroganz zu glauben dass Arbeit nichts mehr wert ist und dementsprechend nicht bezahlt werden muss, sollte hart bestraft werden. Wer arbeiten geht, sollte davon nicht nur existieren sondern auch leben können. Oder sehe ich das falsch??
 
Ich musste meinen Kommentar gerade in Ansehung deiner Reaktion nochmal lesen, da es irgendwie nicht zu dem zu passen scheint, was ich schrieb. Ich hab nirgendwo geschrieben, dass harte Arbeit nicht bezahlt gehört. Ich schrieb nur, dass die Leute es selbst Schuld sind, wenn sie sich wie Sklaven in einem un- oder unterbezahlten Praktikum durchschlagen und nicht die Maßnahmen ergreifen, die ich vorgeschlagen habe.

Seinen Arbeitgeber körperlich zu misshandeln erachte ich aber nicht als probates Mittel, um dieser Problematik Herr zu werden.

Um deine Frage zu beantworten: Ich habe Jura studiert.
 
@Traumklang: Arbeit, egal von wem, sollte immer respektiert werden. Aber seine Konflikte mit Gewalt zu lösen ist an Arroganz und Dummheit wohl kaum zu übertreffen!
 
@heidenf: Der Arbeitgeber war mir drei Monatslöhne schuldig, hat Lohnabrechnungen gefälscht in denen er Steuern, Renten- und Sozialversicherungszahlungen ausgewiesen hatte, die er garnicht gezahlt hatte. Die Krankenversicherung bekam natürlich auch kein Geld. Mein Vermieter machte Stess ohne Ende und ich bekam als ich zum Arbeitsamt ging auch noch von denen eine Strafanzeige wegen Fälschung von Lohnabrechnungen. Dabei wäre mit diesem Dumpinglohn eh nicht mehr als Hartz4 für mich rausgekommen. Das führte zu einer Sperrung von Leistungen die ich aber dringend benötigte um meine mittlerweile angefallenden Schulden durch Miete, Strom und Internet bezahlen zu können. Das hat mich fast die Existenz gekostet, und ich zahle heute noch daran ab. Dass der sich den gebrochenen Kiefer verdient hat, steht also ausser Frage. Zumal er sich mir dann auch noch Arrogant gegenüber verhalten hat und sagte ich hätte doch keine Handhabe. Seine Anwälte würden das schon für ihn regeln. Der hatte mich damals ohne mich zu informieren, und auch Andere ohne unser Wissen einfach Lohntechnisch abgemeldet. Das ist Betrug. Das Geld schuldet er mir Heute noch. Aber man sieht sich immer zweimal im Leben, und dann gnade ihm Gott, denn ich werde es nicht tun.
 
@RufusTFirefly: richtig: wenns woanders gemacht wird heist es gleich kinderarbeit oder ausbeutung, bei uns heist es praktikum, klingt ja auch viel besser!
 
@RufusTFirefly: Mit dem kleinen Unterschied, dass du hier ein Praktikum auch ablehnen kannst ....
 
Die Kommentare hier gefallen mir. Da kann ich dann doch das iPhone mit gutem Gewissen kaufen, weil es ja so viele tolle Argumente gibt, dass das alles gar nicht so schlimm ist.
 
@teclover: Es ist auch alles halb so wild. Die Unis haben die Verträge geschlossen, nicht Apple. Es hätte auch sein können, das Foxconn für die neue XBox die Verträge in Anspruch nimmt.
 
@Knerd: Was glaubst du, auf wen das zurückfällt? Foxconn hat ja augenscheinlich keinen Ruf zu verlieren, Apple hingegen verliert einen Ruf, wenn man weiß, dass sie mit einem Unternehmen kooperieren, das gerne mal in den Schlagzeilen steht.
Aber solange die ganzen Fanboys rund um die Welt noch vor dem Apple Store campen, um das neueste, INNOVATIVSTE aller Smartphones, das eigentlich nur ein besserer Facelift des Vorgängers ist, auch ja als erstes zu bekommen, wird sich diesbezüglich auch nichts ändern
 
@d1ps3t: Ist ja klar. Aber was wie gesagt, es hat erst mal nur indirekt was mit Apple zu tun.
 
@d1ps3t: Das Problem ist, dass Apple der bekanntest Partner ist und deshalb oft in die Schlagzeilen gerät. "Apple Zulieferer" als Titel lässt sich immer noch besser verkaufen als "Foxconn"...Und was ist wenn sich die ganzen Jünger gegen ein iPhone entscheiden ? Wird dann die Situation auf einmal besser, sodass man mit gutem Gewissen Elektronik Artikel Made In China kaufen kann ?
 
@teclover: Mir gefällt schon wieder das die Samsung News wegen Kinderarbeit von vor ein paar Tagen nur knappe 100 Kommentare hat, diese hier jetzt schon wieder fast 150. Wenn man dann ein Iphone hat wird man noch als dummer Fanboy betitelt. Da stellt sich doch die Frage: Wer hat hier auf Winfuture wohl mehr Fanboys! :-) Außerdem wird hier auf Winfuture (auch wegen klicks natürlich) ignoriert das andere Newsseiten schon zugegeben haben das in dem Werk gar nicht das Iphone 5 hergestellt wird. Ein Kommentar "von oben herab" abzulassen und sich als besserer Mensch darzustellen weil man KEIN Iphone kauft (weil man die Marke eh nicht mag) ist überings immer das einfachste und macht ein kein Stück zu einem besseren Menschen. Aber interessant das hier zig User schon vorher wussten das Apple schuld sein muss mit ihrem Termindruck usw. Aber auch wenn es in diesem Fall Apple nicht getroffen hat, kann das auch nur Glück gewesen sein. Wie ich schon öfter sagte: Die nehmen sich doch alle nichts, egal ob es Apple, Samsung, oder von mir aus auch Nike oder Ikea ist. Wir wollen alles immer "billig" haben und das ist der Preis der gezahlt wird. Damit kann man leben oder es für "seine Marke" ignorieren. Das macht dann überings den "Fanboy" aus... :)
 
Ich wüßte gerne was die Unis und die Studenten davon haben. Die werden den Unis schon einen Anreiz bieten....und die Studenten können deswegen bestimmt preiswerter studieren oder haben einen sonstigen Vorteil. Hinzu kommen die 200€ die ja bestimmt auch nicht wenig Geld dort sind. Es gibt nun mal Länder da ist 1€=2€ oder sogar mehr. Man darf auch nicht vergessen, daß es sich hier nicht um Facharbeiter handelt, die hochkomplizierte Vorgänge bewältigen müssen. Also wie gesagt, wenn die Uni und die Studenten etwas davon haben und die Studenten müssen vor dem Studium schon bereits von so einer Möglichkeit gewußt haben... dann sehe ich da kein Problem?!
 
@Cornelis: Studieren ist in Deutschland auch Luxus, es gibt Leute die schuften nach den Lernen bis zum geht nichts mehr nur um das Studium zu bezahlen.
 
@Escape688: Wenn ich sowas lese... #1 es gibt noch ganze 3 (!) Bundesländer, die Studiengebühren haben #2 "bis zum geht nichts mehr" - bedeutet in Deutschland maximal 19 Stunden in der Woche (legal) #3 Es gibt BaFög! Wenn man das inner kurzer Zeit zurück zahlt, bekommt man quasi Geld GESCHENKT #4 Kindergeld bis 25 #5 Wenn das alles nicht hilft gibt es immer noch Studienkredite - Das alles nützt dir natürlich rein gar nichts, wenn du dein Studium nicht durch ziehst - das hat dann aber nichts mit "Luxus" sondern in den meisten Fällen was mit Faulheit zu tun.
 
@tann: #6 Deine Eltern MÜSSEN dir eine Ausbildung finanzieren, dieses Recht kann notfalls sogar eingeklagt werden.
 
@tann: Studiengebühren sind nicht der einzige Kostenfaktor beim Studium. Literatur/Materialien, Unterkunft usw. fallen viel härter ins Gewicht. Die 19h kommen zusätzlich zum Studium hinzu. Ein Studienrahmenplan verplant in der Regel 24h "Unterricht", in den Prüfungsordnungen wird für jede Stunde, 3h Nachbearbeitung veranlagt, d.h. 72h. Ein gesunder Schlaf heißt etwa 7h, 49h/Woche. Eine Woche hat 168h, ohne Studium + Schlaf sind es noch 23h die übrig sind für Arbeit, Klausurvorbereitung, Freizeit, Hygiene, Essen. Hast du dir die Bedingungen fürs BaFög angeschaut? Dieses bekommt man nicht einfach so geschenkt, beim Studium ist mir fast niemand begegnet der es bekommen hatte, weil die Familenumstände zu gut waren. Aber das Vorurteil, ein Student ist per Definition faul, scheint noch immer in den Köpfen zu hängen. Den Verzicht auf die Studienkredite kann ich sehr gut verstehen, niemand will ins Berufsleben mit so einer hohen Schuldenlast starten.
 
Die ganze Nachricht ist sowieso ein Fake, um Apple mal wieder (negativ) ins Rampenlicht zu rücken...
 
@pubsfried: Ich finde deswegen Apple Produkte teilweise immer noch besser wie die der Konkurrenz, da hilft so eine Nachricht nicht viel.
 
wo is das problem? es gibt eine sog. Praktikantenkultur, die keinen Cent für die geleistete Arbeit bekommt...außerdem lernen die Studenten dann mal was arbeiten heißt...nich nur Kaffee saufen in ner Caffetaria...
 
Das ist doch bei uns nicht anders. Macht Ihr freiwillig Eure Praktika oder werden diese durch Ausbildungsordnungen festgelegt und sind Zwang? Machen die ganzen Hartz IV Empfänger die Maßnahmen (Bewerbungstraining, 1 Euro Jobs, etc.) freiwillig oder werden Sie vom Amt festgesetzt? Zwang gibt es bei uns auch zu genüge und da bei uns alles Teurer ist, ist das mit dem Gehalt wahrscheinlich auch nicht viel anders. Im Übrigen bekommen wir für Praktika nicht mal ein Gehalt.
 
@010101: Ich mache meine Praktika zum Beispiel freiwillig in den Semesterferien. Und gerade mache ich auch eins und kriege sogar Geld dafür. Sind ein bisschen weniger als 400€, aber immerhin etwas. Und 3 Tage Urlaub :D
 
Ich werde mir auf jeden Fall keinen IPhone kaufen! Vielleicht mach ich ja damit wem das Leben besser!
 
WF schlägt aber auch immer noch mal drauf und nimmt jeden Strohhalm, alte News später nochmal zu bringen.
 
Es ist schon traurig was ich hier so lese. Da machen große Unternehmen riesige Margen auf kosten Ihrer Mitarbeiten und das auch nur, weil viele Konsumenten immer die neuste Technik haben müssen sowie die Aktionäre ihrer Profitgier huldigen. Sollte nicht vielleicht einmal jeder darüber nachdenken, unter welchen Bedingungen zum Teil die ganzen Produkte hergestellt werden. Das Motto so billig als möglich herstellen und so überteuert an den Endverbraucher geben. Damit hat jeder in der Kette einen riesigen Profit, außer den Arbeitern sowie den Endkunden. Nur trägt dieser, mit seiner Sucht nach dem Neusten, nicht auch dazu bei, dass diese Praktiken überhaupt Fuß fassen konnten?
 
@Kartello: die angeprangerte Problematik zieht sich durch jede Firma. Denn jede Firma nimmt kostenlose Arbeitskräfte mit Kusshand... da man die Problematik nicht auf einzelne Firmen runterbrechen kann, sollte man vielleicht als Newsseite mal drüber nachdenken das ganze System in frage zu stellen... winfuture ist doch wenn auch nur indirekt Nutznieser dieser Umstände...
 
@Kartello: Ich hoffe du schreibst das von einem ausschließlich in Deutschland hergestellten und zusammengebauten Computer/Smartphone!
 
@exocortex: âssambled in germany - medion oder one :-)
 
@Rikibu: Naja immerhin "Assembled in Germany", die meisten Bauteile dürften trotzdem aus Asien kommen...
 
@exocortex: ja und? Selbst wenn ich kein asiatisches high end Zeug kaufen würde, dürfte ich mir von irgend einem anhören, dass ich durch meinen Nichtraucher nicht mal den Minimallösung für die asienfertiger rüberwachsen lasse. Ist das weniger problematisch?moralisch gesehen ist die westliche Welt nun mal immer erpressbar und ein Boykott ändert faktisch nix außer das man sich was vormacht
 
Ist auf der Erde nicht anders zu erwarten, moderner Sklavenhandel.
Einer wird ausgebeutet, sodass sich andere daran Bereichern.
Und das geht solange gut bis es denn klatscht.
Immer das gleiche Spiel.
 
Ich lese da was von Kooperationsvertrag. Würde mal bitte jemand was davon schreiben, was die Unis oder die Studenten für Vorteile dadurch haben ? Massiv verbilligte Handys z.B. oder jedes Jahr für kleines Geld das neueste Modell ? Für nichts und wieder nichts wird dieses Studenten heranziehen dürfen sicher nicht im geschlossenen Vertrag stehen.
 
Müsste oben nicht stehen, Foxtronn zwingt Studenten zu arbeiten?

Was spielt das für eine Rolle, was die machen? Wichtig ist nur, dass die gezwungen werden und wer sowas macht. Alles andere ist irrelevant.
 
@yournightmare: nö, da (nur) die Uni und damit nicht der einzelne Student diesem Vertrag (ebenfalls) zugestimmt hat.
 
@DerTigga: Wie dem auch se. Jedenfalls hat Apple nichts damit zu tun.
 
Ist doch wayne. Denn wir können a) nichts dagegen tun, denn das was wir tun könnte, wäre keine Apple Geräte zu kaufen, aber alle DAUs werden es trotzdem tun, und b) macht das warscheinlich jeder andere auch. Nur weils uns hier so gut geht, muss das nicht sonstwo noch gang und gebe sein.
 
@borizb: Jo, natürlich können wir NICHTS tun. Am besten versuchen wir es erst garnicht, ist am einfachsten für alle. Vorsicht Ironie.
 
@borizb: und genau DIESE EINSTELLUNG erlaubt unserer Politikern zu tun und zu lassen, was sie wollen. Nächstes Jahr dann Große Koalition, dann können wir uns sowieso den Strick holen.... "Hauptsache ich kann meine Games daddeln". mann, mann, mann, ....
 
@pubsfried: Keine Apple Geräte kaufen bringt da auch nichts. Andere Hersteller machen das genauso. Nicht nur Apple!
 
@010101: ja, sicher doch. Ich wollt's nur mal gesagt haben. Die Ignoranz der meisten Leute bis 30 ist einfach nicht mehr normal... Aber sie werden wach - spätestens wenn sie NULL Rente mehr bekommen.
 
Joa, das ist eben der Kommunismus nicht wahr? Hierzulande geht sowas natürlich gar nicht, aber im Hinblick auf das politische System in China völlig normal. Andere Länder, andere Sitten.
 
@Achereto62: Wenn du dir mal die europäische Wirtschaft anschaust, dann wirst du feststellen, dass Deutschland in Sachen günstige Produktion das China Europas ist. Nicht umsonst haben wir Deutschen einen extremen Außenhandelsüberschuss und drum meckern ja alle über die Deutschen, dass wir zu wenig aus dem Ausland konsumieren. In den letzten Jahren hörte man ja ständig, dass Deutschland Exportweltmeister ist. Wir liefern uns da mit China ein rennen, wer mehr exportiert. Unsere Löhne in Deutschland sind so gering wie in fast keinem anderen EU-Land.
 
@Seth6699: Ja.. und was möchtest du damit sagen?
 
@Achereto62: Ich möchte damit sagen, dass Ausbeutung doch nichts mit Kommunismus zu tun hat. Sowas findet auch in Brasilien, Argentinien, Deutschland, England, USA etc. statt.
 
@Seth6699: Das ist leider wahr, aber die Form unterscheidet sich schon sehr. Soetwas wie in dieser News erwähnt wäre bei uns zumindest nicht mit Sudenten möglich man kann aber das wort Studenten einfach durch Zeit/Leiharbeiter ersetzen, und das ganze wäre etwas weniger offensichtlich, aber im Grunde leider das Gleiche, da stimme ich zu.
 
@Achereto62: Wobei es sich bei Foxconn um eine taiwanesische (Republik China) und nicht um eine chinesische (Volksrepublik China) Firma handelt.
 
@Yun: Also die in der News genannte Provinz Jiangsu gehört zur Volksrepublik, zumindest laut Wikipedia. Kann aber wirklich nicht sagen, dass ich ansonsten sehr großer Experte bin was China angeht.
 
@Achereto62: Schon klar! Die Provinz Jiangsu gehört zu China und Foxconn ist eine Firma aus Taiwan. Beides sollte man im Sinn behalten!
 
@Achereto62: Was hat das mit Kommunismus zu tun?
 
@iPeople: Ressourcen werden da verwendet, wo sie benötigt werden, für mich ist das ein Merkmal dieser Staatsform. Wobei man darüber natürlich diskutieren kann, es gibt ja nicht "-den- Kommunismus", und ehrlich gesagt weiss ich auch gar nicht so genau in welcher Form dieser in China betrieben wird.
 
@Achereto62: in China wird gar keine Form von Kommunismus praktiziert . Kommunismus gabs nie, wird es nie geben.
 
Das ist doch in China übliche Praxis mit Hilfe von Bestechung und Schmiergeldern zwischen Wirtschaft Staat und staatlichen Einrichtungen. Wenn eine Firma Arbeiter braucht dann werden die genau wie es früher die Deutschen und Russen gemacht hatten einfach rangekarrt , früher aus Straflagern und Heute aus Schulen mit der Ausrede das es sich um praktische Ausbildung handelt. Wer sich weigert wird aus der Gesellschaft ausgestossen und deren Familie bestraft , da hat sich zum Früher eigentlich nichts geändert. Deshalb muss man Apple dafür zur Verantwortung ziehen weil Sie es wissentlich dulden und mir kann keiner erzählen das Apple nichts von den chinesischen Praktiken wusste.
 
@~LN~: Dann müsste man aber auch folgende Unternehmen in die Verantwortung ziehen: Microsoft, Hewlett-Packard, Dell, Sony, Nintendo und Intel.
 
das Schlimme daran ist:" An den Tag an dem das I5 den Markt betritt vergessen es viele was gescha und erfreuen sich nun an diesem Gerät".
 
@Jani1980: Das ist wie bei Wahlen , ein Drittel der Deutschen wählen auch immer wieder ihren eigenen Henker und haben die Politik dieser Partei in den letzten Jahren einfach vergessen und verdrängt. Wegen solchen vergesslichen Leuten kann Merkel machen was sie will , selbst ihr Stammwählerpotential wird um ihre Lebensleistung betrogen wenn man das aktuelle Rententhema verfolgt.
 
@~LN~: +1 right :-/
 
@Jani1980: Das schlimme daran ist, dass wir von solchen Meldungen nur was mitbekommen, wenn Apple beteiligt ist. Vor Apples Erfolg las ich hier auf WF und anderen News Seiten kaum was über Arbeitsbedingungen. Zumindest spuckt der Archiv nix aus. Erst ab Apples Foxconn Sache ging das ganze erst los, obwohl es davor übliche Praxis war ...
 
@algo: +1 right :-/ das schlimmste bekommen wir nie mit wie es wirklich abgeht. Wie man so schön sagt:" Andere Länder andere Sitten!"
 
lol und sie meinen es wird das topgerät ....tzzzzz träumt mal weiter wenn überhaupt 2-3 monaten apple braucht ja 1 jahr dafür gähn ^^lol
 
Als wenn das so einzigartig schlimm wäre. In Deutschland gibt es seit Jahren Zwangsarbeit, eingeführt von der SPD, wer Arbeit ablehnt, egal welcher Bezahlung oder Tätigkeit, wird mit Kürzungen des Sozialniveaus um 30 Prozent bestraft. Das ist praktizierende Realität und wahrscheinlich von den Nazis übernommen.
 
Die Kommentare hier sind wieder der Hammer. Hier in D werden Studenten kostenlos auf Vollzeitstellen gesetzt. Aber da ist es ja nicht so schlimm, die Studenten hier machen es ja "freiwillig". Der ganze Beitrag da oben trieft vor Hetze ..... keine Hintergründe, nur Spekulationen.
 
Andere unternehmen zwingen Kinder dazu und alle gucken weg.. und jetzt regen sich alle auf weil das Studenten tun?!
 
@wrack: Sie tun es doch nicht. Das ist bestandteil eines Vertrages zwischen Foxcon und der Uni.
 
@iPeople: ...den aber die Studenten scheinbar nicht mit unterzeichnet haben. Ich wußte noch gar nicht, dass man in dem Moment, in dem man sich an einer Uni einschreibt, denen mit Haut und Haar gehört.
 
@DON666: Das weißt Du doch gar nicht, inwieweit die Studenten da was unterschrieben haben. Darum gehts ja. Außerdem können die Studenten wohl jederzeit kündigen. Sowas liest man aber auf WF nicht, um Apple-Hater nicht zu verprellen.
 
@iPeople: Weswegen ich ja auch das Wörtchen "scheinbar" mit in meinen Satz eingebaut habe, denn zumindest im Newstext liest es sich so, und das ist zu diesem Thema momentan meine einzige Quelle, da ich mich noch nirgendwo im Web anderweitig umgeschaut habe. Asche auf mein Haupt.
 
@DON666: Nu WF lesen ist wie nachrichten auf RTL2 schauen und sich voll informiert fühlen ;)
 
@iPeople: Wie gesagt, "noch nicht" anderweitig umgeschaut. Das werde ich sicherlich später, wenn ich mehr Muße habe, noch nachholen, keine Bange.
 
@DON666: Hab da vollstes vertrauen in Dich ;)
 
Wow wie innovativ Apple, wird nur wieder keinen Käufer/in interessieren, wie auch bei anderen Firmen.
 
@sorduk: Beitrag gelesen und vor allem auch verstanden?
 
@iPeople: ja und ?
 
Also ich muss hier auch für Verpflegung und Unterkunft aufkommen. Da bleibt auch nicht mehr viel übrig. Aber im ernst, ich bin überaus beunruhigt, mache mir grosse Sorgen über unsere Zukunft.
Klappe ich die News in Europa auf lese ich das hier der Finanzfaschismus
ermächtigt wurde. Das Parlament ist weggeputscht.
Im Nahen Osten und Asien Krieg und Versklavung.
Mache mir grosse Sorgen.
 
So ist die Welt eben...Ich ziehe jetzt gleich mein 4,99€ Shirt aus (gefertigt in Bangladesch bei 3$/Tag). Noch schnell eine Tasse Kaffee (geerntet von getragen Kindern bei 2$/Tag). Vielleicht noch ein 1,69€ Krabbensalat (gepult in Marokko für 5€/Std) usw.usw.usw. Das BillyRegal und Aldi-Tüten wurden in der DDR gefertigt, damits hier billig war. Nächste Woche redet von der Foxxcon-Geschichte kein Mensch mehr. Wir wollen doch unser IPhone 5. Wir können ohne IPhone nicht leben. Andere haben nichts zu fressen, wir sterben an verfettung. Folgendes Bild zeigt in meinen Augen die Denke unsere westlichen Welt: http://tinyurl.com/9ef95en
 
Denkt ihr in Deutschland ist es einen deut besser? Hier wird dir durch streichung deiner Grundsicherung der Zwang auferlegt jedes angebotene Arbeitsangebot auch anzunehmen. Klar sollte jeder Arbeitslose zusehen Arbeiten zu gehen. Trotzdem hat das ganze etwas mit Menschenwürde zu tun, und die ist laut Grundgesetz unantastbar.... Es ist absolut Menschenunwürdig (und vergleichbar mit den Repressalien die die Studenten erwarten) als hochqualifizierte Fachkraft evtl einen Job als Reinigunskraft ausüben zu müssen. Natürlich wird den Menschen hier Freiheit vorgegaukelt. Aber niemand der mal Hartz IV empfangen hat wird noch etwas davon glauben. Ich selbst würde niemals den Kniefall vor dem Staat machen und schlage mich per Zeitarbeitsfirma zu unwürdigen Bedingungen durch. Aber der Arbeitsmarkt gibt für einen Mechatroniker nichts anderes her außer Zeitarbeit. Übrigens sollte man mal an folgedes denken: Zeitarbeitsunternehmen sind wie Pilze aus den Boden geschossen als Hartz IV verabschiedet wurde, und die Menschen zur Arbeit bei den firmen zu unwürdigsten Löhnen und Bedingungen gezwungen werden.
Einen Großen Unterschied zu Chinesischen Bedingungen sehe ich in diesem Falle nicht. Zudem kommt die Kollektive Verdummung der Bevölkerung, bzw die Massenrekrutierung Hochqualifizierter Kräfte (Stichwort Facharbeitermangel....lächerlich....) um die Löhne immer niedriger Drücken zu können. In China gibt es vergleichbar mit Deutschland ein Abitur. Dieses ist extrem schwerer als in Deutschland. Auch wenn Galileo verdummungsfernsehn ist, die Sendung heute Abend war sehr interessant. Die Durchfallquote bei diesem Abitur liegt bei ca. 50% Jeder Mensch der es schafft und an einer Uni Studieren geht gehört danach einer neuen Mittelschicht an, die der Deutschen in sachen Finanziellem in nichts nachsteht. Die Menschen die das Abitur nicht schaffen, und auch nach mehrmaligem wiederholen nicht, sind nunmal dazu verdammt zu schlechten Bedingungen durchs leben zu kommen. Das ist in Deutschland nicht anders. Viel mehr als an Chinesischer Arbeiter mit seinen 200€ kann ein Deutscher Zeitarbeiter mit seinen 800€ im Monat auch nicht anstellen. Die Lebenshaltungskosten sind Prozentual gesehen im Vergleich zu den deutschen kaum niedriger. In beiden Fällen Bleibt nach Miete und Essen/Trinken quasi nichts mehr übrig um große Sprünge zu machen. Und wer denkt das ein 12 Std tag von dem 7 bezahlt werden in Deutschland nicht existieren, der soll mal einen Zeitarbeiter fragen. In China gibts wenigstens 12h bezahlt ;)^^
 
@Speggn: Ach für eine hochqualifizierte kraft ist es unter der Menschenwürde , solche Jobs anzunehmen .... Oha. Den soll der Steuerzahler also aushalten. Ein geringer qualifizierter Arbeitssuchende soll das gefälligst machen, oder wie? Sorry, kein Verständnis dafür. Menschen sind nichts Besseres, nur weil sie evtl. eine bessere Ausbildung haben. Wenn der Hochqualifizierte in seinem Bereich keinen Job findet, wird er halt nicht nachgefragt. Dann muss er eben auch putzen gehen, um seine Brötchen zu verdienen. Mit zweierlei Maß messen, wenn es um Menschenwürde geht, sowas hab ich ja gerne.
 
@iPeople: "Menschen sind nichts Besseres, nur weil sie evtl. eine bessere Ausbildung haben."....er ist nicht besser, sondern in einem anderen bereich qualifiziert. "gering qualifiziert" ist ein mythos, da auch der in einem bereich hochspezialisierte in vielen anderen bereichen gering bis null qualifiziert ist. du scheinst selbst zu glauben, daß eine in einem bereich qualifizierte person in sogenannt "geringer qualifizierte" bereiche wechseln kann...doch es ist ein mythos, daß diese bereiche geringer qualifiziert sind. es gibt aber eine andere unterscheidung: der eine kann in seinem genauso mangelhaft vorgehen, wie der andere in seinem bereich...das jedoch liegt daran, daß viele sich immer noch gezwungen fühlen, in diesen oder jenen bereich zu gehen, obgleich sie selbst merken, daß sie dafür nciht geeignet sind. resultat dessen: sie bremsen ihren bereich aus und fehlen dem bereich, für den sie sehr gut geeignet sind. doppelter schaden - sowohl für sie/ihn, als auch ihre/seine mitmenschen.
 
@peripherie: Darum gings doch gar nicht
 
@WF Laut einem Bericht von The Verge werden in der Foxconn-Fabrik in Jiangsu KEINE iPhones produziert.
 
@dn: auch nachzulesen bei golem.. Update hier steht noch aus
 
@Balu2004: Die Blöße gibt sich WF nicht, kannste glauben.
 
Ich würde sagen die Studenten nehmens jetzt wortwürtlich... studieren -> Herkunft:
Aus mittellateinisch studiare, dieses aus lateinisch (Infinitiv Präsens Aktiv) studēre, (Präsens Aktiv) studeō – (etwas eifrig) betreiben, sich (um etwas) bemühen, (nach etwas) streben, trachten, es zu erforschen suchen;[2] (vgl. griech. σπεύδω, σπουδή, σπουδάζω, sich sputen),[3] nachklassisch – sich wissenschaftlich beschäftigen, studieren[4]
 
nennt mich unmenschlich: aber das ist -traurige- Normalität in China!
 
Mein nächstes Handy wird jedenfalls keine iPhone 5. 'Zwangsarbeit' und 600€ sind absolut nicht vereinbar.
 
@SiWeber: Blöd gelaufen. Es hat sich herausgestellt, dass in dem Werk keine iPhones hergestellt werden (krass oder, ich dachte, die würden nur für apple produzieren) und dass die Studenten die Möglichkeit haben, jeder Zeit zu kündigen. Jetzt könnte es gut sein, dass dort deine nächste Mikrowelle, Fernseher oder sonst was produziert wird. Hmm was wirst du jetzt tun ?
 
@SiWeber: Zwangsarbeit und 600€ bei Dell, Samsung, Microsoft uswusf. Ich kaufe diese Gerät nicht!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Foxconns Aktienkurs in Euro

Foxconn Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles