Raspberry Pi: Sony holt die Produktion nach Wales

Die Herstellung des Mini-Rechners Raspberry Pi wird zukünftig in Großbritannien stattfinden. Bisher ließen die britischen Entwickler des Systems in China produzieren. Nun konnte man aber eine Partnerschaft mit dem japanischen Elektronikkonzern Sony eingehen. mehr... raspberry pi raspberry pi

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Find ich super, dass die Produktion auch in die Heimatländern verlagert werden kann, aber bei Sony hab ich schon lange ein bitteren Nachgeschmack, was Kundenfreundlichkeit angeht. Und ja mir ist schon klar, dass die hier nur Hardwareproduzenten sind!
 
@Ex!Li: Ich würde sagen, dass Sony hier nichts großartig an der Qualität des Rasberry Pi hin zum negativen ändern kann. Vielleicht sind die Geräte, die Sony selber in den letzten Jahren entwickelt hat nicht so genial, aber solange in deren Werken Geräte produziert werden, die jemand anders entwickelt hat, sollte es keine Probleme geben. Außerdem ist die Rasberry Pi Foundation sicherlich ein wichtigerer Kunde als du (nicht böse gemeint), sodass Sony bei der Rasberry Pi Foundation wahrscheinlich mehr auf Kundenzufriedenheit achtet.
 
@Ex!Li: Ich glaube Sony hat in der Zwischenzeit dazugelernt und bemüht sich wieder mehr um den Kunden.
 
@Ex!Li: Bei dem Raspberry Pi Preis kann man auch gut und gerne mal ein paar Euros mehr zahlen wenn dafür die europäische Wirtschaft unterstützt wird, die Teile sind so schon vergleichsweise extrem günstig wenn man bedenkt was man damit alles anstellen kann
 
Wie soll man das an dem Anschluss für die Stromversorgung erkennen? Der RP wird mittels USB mit Energie versorgt und kommt normalerweise ohne Schnickschnack, quasi nackig daher. Am Kabel wird man das nur erkennen, wenn man eines mitbestellt (aber wer hat sowas nicht sowieso rumliegen?), was mit dem RP an sich aber wieder nix zu tun hat.
 
@bgmnt: Nochmal lesen und verstehen.
 
@bgmnt: Für die Stromversorgung ist ein extra Micro-USB-Anschluss vorhanden. Der sitzt unten in der Mitte
 
@zwutz: Ja, weiß ich und hab ich so geschrieben. Und wie soll ich anhand dessen nun die Herkunft des RP bestimmen? Das Kabel gehört schließlich nicht zum Standardumfang des RP. Entweder hatte ich mich verlesen oder der letzte Abschnitt wurde nochmal überarbeitet, sodaß es nun eindeutig ist. Ich hatte es nämlich so verstanden, daß neben dem Schriftzug es auch am Stromkabel erkennbar ist.
 
@bgmnt: "neben dem Anschluss für die Stromversorgung" ist recht eindeutig. Ob es umgeschrieben wurde, weiß ich nicht
 
Hey, der Raspberry Pi hat in der Industrie so viel Potential wie damals die Robotic. Ich liebe dieses Teil und danke der Community für den genialen Streich, der kommende Haushalts -und Industrieprodukte auf ein neues Level der Computerisierung hebt. Mein Board kaufte ich übrigends von der britischen Firma Farnell, die ca. 1200 Mitarbeiter beheimatet, also keine 2 Personen Bude die gerade ein Bastlerwerk vollbringt. Sicher, es hat noch Schwächen, auch im Hinblick auf die HW Komponenten (Stromknappheit), oder der SW (Frickel bei Android und Win 8 Image/Source). Aber die Routemap stimmt mich positiv!
 
Vielleicht bekom ich meinen dann auch mal -.- Ich hab meinen bei RS bestellt und warte schon 7 Wochen :/
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Raspberry Pi 3 im Preisvergleich