Archos GamePad Spiele-Tablet kommt für 150 Euro

Der französische Hersteller Archos will ab Oktober mit dem GamePad ein speziell auf die Spielenutzung ausgelegtes Tablet auf den Markt bringen. Das Gerät soll zu einem vergleichsweise günstigen Preis eine breite Unterstützung für Android-Spiele ... mehr... Archos GamePad Archos GamePad

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da einen Super Nintendo Emulator drauf und die guten Alten Zeiten genießen.^^
 
@BadMax: N64 etc. damit lässt sich wirklich einiges anstellen, für den Preis eigentlich ein muss! Eventuell sogar dem Nexus 7 vorzuziehen.
 
GamePad, wie originell! ^^
 
Also bisher war alles scheisse was ich von Archos gekauft habe. Aber interessantes konzept und P/L stimmt auch. Insofern die Angaben stimmen.
 
@refilix: Was produziert Archos denn noch ? Kann mich nicht erinnern den Namen schon mal gehört zu haben.
 
@easy39rider: Vorallem billige android tablets umd mp3-player.
 
@easy39rider: Archos hat schon einige Jahre vor dem Tablet Boom kleine Multimedia Tablets mit eigenem Betriebssystem hergestellt. Unter technik affinen Leuten waren die damals sehr beliebt. Vielleicht kennst du Archos davon. Heute machen sie leider nur mehr 0815 Produkte.
 
@easy39rider: Archos hat zB. mehr als ein Jahr vor Apple den Festplatten-MP3-Player auf den Markt gebracht. Die Marke ist eigentlich ziemlich schnell mit neuen Ideen, zB. haben sie auch einen Smartwecker.
 
Wird ein riesiger Flop.
 
@Ark: Du solltest Analyist werden
 
@Ark: Verräts du mir bitte die Lottozahlen von nächster Woche! Ist doch für deine Fähigkeiten sicher kein Problem. >.<
 
Das sieht aus wie eine stinknormale Handheld-Konsole, wie z.B. PSP, Game Boy Advance, nur halt mit Android drauf. Aber hey, GTA zocken auf dem Teil rockt bestimmt!
 
Viele gute Android spiele sind für Tegra3 Chips optimiert. Mal gucken ob sich das teil auch ohne verkaufen lässt, evtl wie oben schon angesprochen als EMU-PAD *g*
 
@SecOne: Denke auch, dass das(Thema Emulatoren) aktuell das interessanteste Einsatzgebiet sein dürfte. Schade, dass es für Google Play immernoch keine Guthabenkarten gibt. Sonst würd es sicher auch einfacher Eltern das Ding zum Daddeln für die Kids zu verkaufen. Bei uns im Laden(ca. 12000 Einwohner) haben extrem viele keine Kreditkarte, das schreckt viele von Android allgemein ab. Würde gerne mehr Android Geräte verkaufen, leider ists den meisten Leuten zu nervig eine Kredikarte haben zu müssen, daher wird eher zum Ipad gegriffen. Aber für erwachsene Spielkinder eine coole Alternative zu dem fließenden Standard Nintendo DS / PSP (in jeglichen Varianten)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!