Online-Einkauf: Abbuchung vom Konto vor dem Aus

Die bequeme Zahlungsmethode des Lastschriftverfahrens könnte beim Online-Einkauf vor dem Aus stehen. Zumindest wenn der europäische Zahlungsraum (SEPA) wie geplant umgesetzt wird. Darauf wies der IT-Branchenverband BITKOM heute hin. mehr... Geld, Bezahlen, Geldbörse Bildquelle: StockMonkeys.com / Flickr Geld, Bezahlen, Geldbörse Geld, Bezahlen, Geldbörse StockMonkeys.com / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gut und schlecht.
Gut um Betrügereien vorzubeugen, schlecht für den Normalmenschen, der nur mal eben schnell etwas einkaufen will und sich nicht an Paypal o.Ä. binden will.

Im Zweifel kommt diese Regelung den großen Shops zugute.
 
@aclacl: Paypal muss dann aber auch ueberdacht werden - weil die ja quasie einen lastschrifteinzug machen um das geld spaeter von deinem konto zu holen
 
@-adrian-: Paypal wird das nicht benötigen, da die dein Bankkonto vorher verifiziert haben, als man es hinzugefügt hat. PayPal hat zwei Cent-Beträge auf das Konto überwiesen, die man dort dann wiederum eintragen muss, um sein Konto zu bestätigen. Das ist seit jeher dort so üblich. Somit gilt im gleichen Atemzug die Erlaubnis als erteilt.
 
@citrix no. 2: Nein ich glaube Sepa erklaert alle bisherigen fuer nichtig und die dinge muessen neu beantragt werden
 
@-adrian-: Paypal hat selbst eine Banklizenz und wird das wohl nicht brauchen, da man sich sowieso mit einem anderen Bankkonto verifizieren und spätestens ab einer gewissen Umsatzsumme zusätzlich mit Personalausweis dort verzifizieren muss. Damit haben sie ihren Identitätsnachweis und müssen nicht jedesmal eine schriftliche Bestätigung einholen. Somit betrifft das eher normale Onlinehändler, denen man ja nicht jedesmal eine schriftliche Bestätigung oder Kopien des Personalausweises zuschicken will. Das Problem ist hier ja nicht die Machbarkeit, sondern die mangelnde Kundenakzeptanz des Aufwands.
 
@aclacl: Da PayPal ihrerseits den Rechnungsbetrag mittels Lastschrift von deinem Girokonto abbuchen möchten, stehen sie doch vor exakt dem selben Problem. Und eine Lastschrift, die ich innerhalb von x Wochen (kA wie lange der Zeitraum in der Neuregelung ist) unbürokratisch zurückbuchen lassen kann, war mir immer lieber als andere Zahlungsmethoden. Warum die Kreditinstitute sich querstellen... hm... vermutlich sollen wir alle mit Kreditkarten herumlaufen, dazu eine kleine Gebührenerhöhung für eben jene Karten und die Kreditinstitute verdienen etwas mehr an unseren Online-Einkäufen...
 
@Tyndal: Wer heute noch gebuehren fuer seine kreditkarte zahlt ist wohl selbst schuld
 
@-adrian-: Und die Gewissheit, dass nach "Abschaffung" der Lastschrift weiterhin kostenfreie Kreditkarten angeboten werden, hast du... woher? Und du zahlst keine Zinsen auf den Kreditbetrag? Darf ich mir über deine Karte mal eben ein Haus kaufen? :)
 
@Tyndal: zahlst du keine zinsen wenn du dein konto ueberziehst? also 2 monate lang zahle ich keinen cent fuer das geld was abgebucht wird. und ich kann mir jetzt schon geld auf das konto ueberweisen um diesem problem generell aus dem weg zu gehen. Dein haus muss uebrigens sehr billig werden weil mein kreditkartenlimit sehr niedrig angesetzt ist
 
@Tyndal: Such mal nach Debit-Kreditkarten. Das ist nix anderes als ne EC Karte. Die Zahlung wird dann übers Kreditinstitut abgewickelt, ohne Gebühren oder sonstigem. Vorrausgesetzt dein Konto ist gedeckt ;)
 
@ThreeM: In England gibts die maestro karten gar nicht. hier hat man kredit und debit cards mit visa.
 
@Tyndal: Meine Bank zahlt mir jeden Monat einen kleinen Betrag für mein Girokonto. Ok, dafür erhalten ich auf dem Konto auch mein Gehalt. Die Kreditkarte ist ebenfalls kostenlos und nein, man zahlt keine Zinsen, da der Kreditbetrag unmittelbar vom Konto abgebucht wird. Jeder sollte sich halt die passende Bank aussuchen, bei vielen Banken ist heute aber eine Kreditkarte ohne Gebühren dabei. Ich wollte meine erst gar nicht haben, aber da in der heutigen Zeit kaum noch ein Hotel oder eine Bahnverbindung ohne Kreditkarte buchbar ist, habe ich sie doch genommen.
 
@-adrian-: was fasselst du? Kreditkarten sind bei den meisten Konten gratis dabei.
 
@maxerl123: aha. und wieso erzaehlst du mir das
 
@-adrian-: Es soll ja Leute geben, welche noch nie etwas von "Scoring" gehört haben oder von Hartz-Betroffenen, welche ja 'garantiert' JEDE Kreditkarte bekommen. Schlaf einfach weiter.
 
@adrian, Tyndal,

Richtig, Paypal hat das gleiche Problem. Aber die schriftliche Einwilligung könnte man einmalig bei der Erstanmeldung einfordern.

Oder brauch ich für jede Abbuchung eine neue Einwilligung?
 
@aclacl: ich meine man kann auch eine erneuerbare einwilligung abgeben. ich meine es gibt 3 unterschiedliche sepa mandate
 
@aclacl: Ich frage mich, wie die elektronische Einwilligung aussieht. Die habe ich doch bisher mit meiner Angabe der Kontonummer schon gegeben, oder nicht?
 
@aclacl: Eine schriftliche Einwilligung muss nur einmal abgeben werden. Ist doch bei vielen Zeitschriftenabos so, dass man einmalig untschreibt, dass sie den Betrag bis auf Widerruf vom eigenen Konto abbuchen dürfen. Viele Internetunternehmen haben bisher ohne diesen schriftlichen Nachweis abgehoben. So wie ich das sehe müssen die zukünftig einmalig die Erlaubnis einholen. Vermutlich kann das dann aber auch digital abgezeichnet werden, z.B. durch den neuen Personalausweis.
 
@ijones re:24 : Bei z.B. Zeitschriften wird stets die Gleiche "Ware" in regelmäßigen Lieferungen erfolgen mit stets gleichen Beträgen! Bei z.B. Internetbestellungen (Amazon z.B.) wird nicht regelmäßig immer das Gleiche geliefert und es fallen auch nicht immer die gleichen Beträge an. Trotzdem hast Du aber einmalig bis zum Widerruf die Erlaubnis erteilt, dass z.B. Amazon immer von Deinem Konto abbuchen kann! Denn Du genehmigst,, dass Abbuchungen künftig immer von Amazon getätigt werden können! Du erteilst NICHT vor jeder neuen Abbuchung eine neue Genehmigung! Und dies dann auch im Falle von Fehlbeträgen oder bei Falschlieferungen. Dein Geld ist erstmal weg und Du hast die falsche Ware / falschen Betrag. Denn VOR Eingang des Geldes auch bei Abbuchung liefert kaum ein "Internetanbieter"!
 
@aclacl: Eher schlecht: Weil ich nun vorher zahlen muß bzw. mich zahlungsmäßig vorher festlegen muß BEVOR ich die Ware in den Händen habe. Und wenn dann nichts kommt bzw. das Falsche kann ich hinter meinem Geld hinterher jagen! Und betrügerischen Internetanbietern erleichtert das auch noch das "Geschäft"!
 
@Kiebitz: Wenn es dir darum geht würde ich eigentlich immer mit Kreditkarte zahlen.
 
@aclacl: Was soll den daran schlecht sein, dann leistest du eben die Unterschrift, oder zahlst per Kreditkarte.
 
@Laika: Siehe [re:13]Kiebitz! Du hast die Ware dann noch nicht!
 
@Kiebitz: Ich weis nicht wo du einkaufst, ich nutze Onlinekauf von dr ersten Stunde an, alles kamm bis jetzt einwandfrei. Klar, auf Rechnung ist für den Kunden besser, aber auch Lastschrift ist nicht so schlecht.
 
[re:17]Laika : Hast Du die News richtig gelesen? Da steht u.a.:"...bequeme Zahlungsmethode des Lastschriftverfahrens könnte beim Online-Einkauf vor dem Aus stehen..."! UND "...muss bei einem Einkauf im Internet künftig eine schriftliche Einwilligung des Kunden für die Abbuchung vom eigenen Konto vorliegen...."! Also wird es so sein: Erst Genehmigung zur Abbuchung, dann Abbuchung, dann Lieferung! Mit anderen Worten: Erst Zahlung dann Lieferung! Was ist daran gut für Kunden? Ganz nebenbei wird es so wie bisher sein: Dass nicht allzu viele Anbieter das Abbuchungsverfahren mitmachen, weil das ihr Risiko erhöht bzw. erst dann geliefert wird, wenn das Geld beim Lieferanten eingegangen ist!
 
@aclacl: http://www.sparkasse.de/privatkunden/konto-karte/sepa/sepa-lastschrift.html nur zur info!!
 
@aclacl: Ich nutze das bei Amazon seit über zehn Jahren. Wenn es die Paypal-Option gibt, dann ist mir das aber egal. Paypal nutze ich übrigens seit ziemlich genau zehn Jahren. Bei der Überweisung gab es zwei Betrugsfälle (my fault....ich hätte es schon an den mails ahnen können...z.b. schlepper5555@irgendwas...die Beträge waren für mich allein gesehen aber belanglos...in der Masse jedoch hat der sich eine goldene Nase verdient), bei paypal gab es keinen einigen Problemfall (bzw. ein Fall, bei dem ich den Betrag jedoch zurückbuchen lassen konnte...hat aber nur zwei Minuten gedauert).
 
Interessiert kein Schwein. Die Online Shops machen zu 99% eh keine klassische Lastschrift, da die das Geld nicht sicher in der Tasche haben zwecks Rückbuchung. Wenn ich auf Geizhals gehe, seh ich praktisch keinen einzigen Onlineshop die Abbuchung als Zahlungsmethode anbieten. Von daher viel Lärm um nichts.
 
@joe2075: [ ] Du kennst Amazon.
 
@tt13: Nö..hab noch nie davon gehört ;D
 
@joe2075: Komisch, ich bezahle fast ausschließlich per Lastschrift :) Außer bei Shops die ich noch net kenne, da sind die ersten 2 Bestellungen in der Regel per Nachnahme.
 
@ThreeM: Und was ist an Lastschrift da nun sicherer?
 
@exocortex: Öhm was? Nix, hab doch nie von Sicherheit gesprochen. Nur da ich neue Shops erstmal per Nachnahme teste.
 
@ThreeM: Warum "testest" du denn neue Shops erst per Nachnahme, wenn nicht wegen der Zahlungssicherheit?
 
@exocortex: Kannst du mal genau sagen was du möchtest? Ich Kaufe bei Shops bei denen ich noch nie was gekauft habe die ersten male per Nachnahme um die Zuverlässigkeit zu prüfen. Ist die Ware in Ordnung, sind irgendwelche Fehler vorhanden, wie lange ist die Lieferzeit. So hab ich ein geringes Risiko, wenn die Ware nicht ok ist, geht sie zurück ohne das ich sie Bezahle. Anschließend, wenn ich weiß der Shop ist zuverlässig, zahle ich aus bequemlichkeit per Lastschrift. Vom Sicherheitsaspekt ist beides gleichwertig. Lastschrift ist billiger, aber mit mehraufwand verbunden wenn die Zahlung zurückgebucht werden muss. Nachnahme ist teurer aber ich habe die Möglichkeit an der Tür die Ware zu prüfen. Fertig.
 
@ThreeM: Und der Typ vom Lieferdienst wartet da bereitwillig vor deiner Tür bis du die Ware ausgepackt, ggfs. montiert, eingeschaltet und getestet hast??
 
@exocortex: Klar, muss er ja wenn er sein Geld möchte. Ob ihm das gefällt steht auf einen anderen Blatt.
 
@tt13: er hat aber ziemlich Recht.. mir fallen genau 3 "Läden" ein, Amazon, ebay und Paypal... diese wären praktisch dazu gezwungen einmalig das Einverständnis einzuholen...
 
@joe2075: Wie wärs mit Amazon?
edit: tt13 war schneller
 
Aus! Es reicht mit der EU und all ihren ständigen Riegeln, die sie allen vorschieben und damit in weiterer Folge Menschen bevormunden möchte. Bis obenhin steht das alles schon >_<
 
@deviant: Kein wunder das es mit der EU nicht laeuft wenn leute so denken
 
@-adrian-: Da hat deviant aber vollkommen Recht. Was soll ich auf etwas verzichten, was Jahre, ja Jahrzehnte lang problemlos funktioniert, wenn die Alternative entweder noch nicht geprüft oder mindestens genau so unsicher ist, hm? De-Mail - nur über meine Leiche. Vor allem aber: ist die sicher? Haftet der Anbieter dafür? Wird mir schriftlich garantiert, dass die dortigen Infos von niemandem außer mir gelesen - und auch unter keinen Umständen aggregiert - werden? Nö. Warum sollte ich auf De-Mail umsteigen? Die Abschaffung der Lastschrift spielt der verdammten Kreditwirtschaft in die Hände.
 
@divStar: Die lastschrift wird nicht abgeschafft. Wenn die kreditwirtschaft sie abschafft dann nur weil sie keine lust haben zu warten bis sie eine einwilligung haben. uebirgens kann man das geld auch schon einziehen bevor die einwilligung zurueck ist .. also einziehen einwilligung ruas schicken und hoffen das geht :) so kann man das glaub ich regeln
 
@deviant: SEPA wäre sicherlich auch ohne die EU gekommen. Jedes Land hat Interesse daran, mit anderen Ländern einfach und sicher Geschäfte zu machen.

Auch ohne Währungsunion etc.
 
@sebastian2: Da gebe ich dir zweifelslos recht! Klar ist aber auch, dass Verbunde ihre Ziele eher forcieren. Gemeinsam etwas zu bewirken kann nie von Nachteil sein - dafür möchte es aber auch mit Sorgfalt überlegt sein, was aus meiner Sicht zum aktuellen Stand nicht mal ansatzweise dem Soll entspricht. Repräsentative Menschen - in welche auch sogenannte Oberhäupter der jeweiligen Staaten und Unionen fallen - haben der Pflicht nachzukommen für das Volk das zu erwirken was dem Volk dient und nicht das was bei Bürgern in so ziemlichen allen EU-Ländern einen Brechreiz mit Agressionspotential und Enttäuschung verursacht. Und schon gar nicht ist es notwendig, dass sich Bürger in politische Entscheidungen einmischen denn genau dafür gibt es Menschen die in politischen Kreisen beruflich tätig sind. Sobald diese Menschen Verantwortung übernehmen, aus ihrem niveaulosen Sandkasten austreten und damit aufhören ihre eigenen Ziele egoistisch über die ihres jeweiligen beruflichen Zuständigkeitsbereiches zu drücken, kann ich diese Menschen überhaupt wahrnehmen und auch dementsprechend als Menschen respektieren. Mit Aktionen wie "Wir nehmen euch alles weg" wird das allerdings nicht werden...
 
@deviant: Ja, aber was hat das mit der EU zu tun? Und warum steht dir (bezogen auf die EU) alles bis obenhin? So ist numal Politik. In die Politik versucht sich leider jeder irgendwie einzumischen, egal ob er Ahnung davon hat oder nicht. Aber darüber hinaus gibt es auch in der Politik leider genug Menschen die von Tuten und Blasen keine Ahnung haben (dazu würde ich z.B. Herrn Rösler zählen).
 
@seaman: Natürlich müsste hierbei erst mal angefangen werden die stinkenden Fische zu isolieren. Und diese beginnen nun mal bei Hinz und Kunz und finden sich in jeder Hierarchie wieder. Was es mit der EU zu tun hat: Das ist keine Idee deutscher (bzw. regionaler) Politiker, sondern ein Gesamtentschluss auf weiter Ebene. Ich persönlich halte es für nicht sinnvoll eine bewährte Methode abzuschaffen wenn diese sicher ist. Das bedeutet zwangsläufig natürlich nicht, dass jede Transaktion sicher ist - so wie der PC seinen DAU hat, findet man Equivalentes in allen anderen Lebensbereichen. In meinen jungen Jahren habe ich so oft "Zuerst denken, dann handeln!" gehört, dass man es sich irgendwann verinnerlicht und auch danach lebt. Das wiederum impliziert aber auch, dass man sich selbst Zeit geben muss und auch oft nach längerer Zeit nicht unbedingt eine Entscheidung vorliegen muss. Bis es aber soweit ist, halte ich mich raus. Allein schon darum da man oft über kein fundiertes Wissen verfügt. Und dennoch wird man tagtäglich mit Meldungen wie diesen hier bombardiert und wird quasi gezwungen dazu mitzumischen. Dahingehend reduziere ich nun auch mein Engagement in dieser Hinsicht und wünsch allen hier anwesenden auf jeden Fall einen schönen Mittwoch und eine schöne Zeit :)

Bearbeitung (Warum es bis obenhin steht): Soviele neue Barrieren, Hürden und Unmöglichkeiten wie den Bürgern der EU-Länder auferlegt wurden, bezeichne ich als unmenschlich. Irgendwann muss dieser Kindergartenunfug doch auch mal aufhören.
 
@deviant: die eu is wie ne wg, jeder greift in die haushaltskasse,aber keiner bringt den Müll runter
 
@deviant: Die UDSSR zerfiel...zugleich bildete sich ein neuer "kommunaler Komplex"...scheint ein physikalisches Prinzip zu sein. Aber seien wir ehrlich...wir sehen nur die negativen Folgen, während wir die positiven als "selbstverständlich" einstufen. Daher: die EU setzt Dinge durch, die der bisherigen Kleinstaaterei entgegenwirken - genauer: sie bricht die Strukturen auf, die zur Vererbung von Titeln und Jobs führten, welche wiederum eng mit der Diskriminierung von Minderheiten verbunden waren. Nebenbei: kreuzt noch ein "von" oder "zu"meinen Weg...so wird die Zukunft einer solchen Person wird von mir "determiniert".
 
Ich bezahle bei einigen Shops nur mit Lastschriftverfahren und will darauf auch nicht verzichten. Bekannteste dürfte wohl Amazon sein.
 
@Krucki: oder paypal
 
@-adrian-: Paypal ist Dreck, verursacht nur hohe Kosten für Kunde & Verkäufer.
 
@F98: Komischerweise hatte ich damit bisher noch keine kosten
 
@-adrian-: dann solltest du mal deine Geldeingänge von anderen überprüfen. Dafür sind nämlich Gebühren fällig.
 
@PhilAd: Puh. bin nur Kunde. Noch mal glueck gehabt
 
@-adrian-: Dennoch gibt es viele Shops die extra Gebühr für Einkäufe über PayPal verlangen. Nur die wenigsten verlangen dafür keinen Aufpreis.
 
@Arhey: 1. Die meisten verlangen keinen Aufpreis 2. Wenn doch, einfach nicht einkaufen mit paypal bzw den Shop meiden!
 
@-adrian-: Ich frage mich gerade wie es dann mit paypal geht, im Grunde bezahl ich ja bei paypal ebenfalls mit Lastschrift. Weil Paypal bucht den Betrag auch ohne unterschrift von meinem Konto?!
 
@Magguz: Nö du kannst auch eine Überweisung machen. Dann nutzt du Paypal quasi als "Prepaid". Ist prima für nicht vertrauenswürdige Shops.
 
@Aerith: Ich zahl stellenweise >800€ mit paypal! das haben die wenigsten als prepaid auf paypal!
 
@Magguz: Das glaub ich dir gern. Mein Paypal Konto dümpelt immer so zwischen 5 und 20 Kröten rum. Falls ich mal Musik von unabhängigen Künstlern kauf etc
 
@Krucki: Jap, diese Dreckswicher aus der EU haben einfach keine Ahnung, der LSE war gut wie er bisher war und wäre auch weiter gut, wenn die EU ihre inkompetenten Pfoten davon gelassen hätte. Dieser Schwachsinn mit dem: Der Kunde muss 14 Tage vor einem Einzug von eben diesem Einzug informiert werden. Ist der größte Müll hoch 10. Ich will nicht wegen jeder Abbuchung eine Info bekommen. Wozu gibts Onlinebanking ... aber da soll wohl der "mündige" Kunde wieder vor sich selbst beschützt werden ... *explodier*
 
Ich habe weder ePost oder einen äquivalenten Mist noch den neuen Perso. Toll, was die sich da wieder ausdenken, es ist nur mal wieder realitätsfern. Aber betrifft das jetzt nur sowas wie die Einzugsermächtigung für Amazon direkt vom Konto oder auch das Bezahlen per Kreditkarte?
 
@LoD14: Bis dahin vergehen 4 Jahre bis das umgesetzt ist. So realitätsfern ist das nicht und dienst ja auch zum Schutz des Verbrauchers. Also alles gut eigentlich, man muss sich halt nur mehr selbst kümmern. Ich denke eine einmalige schriftliche Einzugsermächtigung pro Shop und das Problem ist keins mehr.
 
@ThreeM: Februar 2014 ist aber schon in 1,5 Jahren. 2016 wird nur "gefordert"
 
@aclacl: Ist doch wurst, jedenfalls ist es nicht zum Nachteil des Verbrauchers sondern eher zu deren Sicherheit. Also kein GRund sich auf zu regen.
 
Hm dann ergibt das wesentlich teurere Plastikkärtchen von Personalausweis ja doch noch nen Sinn. Vielleicht. Irgendwann. Wenn was "fertig" ist gibts nur Probleme. Schuldzuweisung & Erklärungsversuche. Projekt gescheitert.
 
Das riecht nach Postident um am Lastschriftverfahren teilnehmen zu können. Ich finde zum beiderseitigen Vorteil.
 
Das könnte nun auch den Ansturm auf die Kreditkarten hier in Deutschland bedeuten.. dumm nur, dass verdammt viele Läden Extragebühren auf Kreditkartenzahlung erheben(bei Paypal ja mittlerweile auch).
 
@bLu3t0oth: Diese machen aber mit mir und vielen anderen auch keinerlei Umsätze. Da müssen sie einfach überlegen was für sie wirtschaftlicher ist.
 
@Johnny Cache: die Masse machts..
 
Hmm ... wie sieht es eigentlich aus mit dem Widerrufsrecht bei SEPA-Abbuchung? Da war doch was, oder?
 
Ich finde diesen Artikel sehr verwirrend. Geht es nun um Abbuchung oder Einzug? Beides ist ein Lastschriftverfahren, nur bei der Abbuchung braucht die Bank schon immer eine schriftliche Einverständiserklärung. Also nichts neues.
Da es hier aber anscheinend um den gern genutzten Einzug geht, sollte das 1. bitte eindeutig geschrieben werden und 2. ist das die Faulheit der Banken soetwas nicht so einfach zu akzeptieren. Denn die haben ja auch das Sepa-Verfahren auf den Weg gebracht, was totaler Müll ist. Nur die Verantwortung wegschieben, damit man mehr Geld verdienen kann, da man niemanden mehr informieren muss, wenn ne Zahlung im Nirvana verschwindet und auch weniger Personal benötigt.
 
Dann leiten Amazon und Co eben auf die eBanking-Seite der Bank weiter (die haben sowieso so ziemlich alle APIs dafür) und der Kunde gibt jedes Mal einen TAN ein. Ist eigentlich gar nicht mal so schlecht.
 
@Matti-Koopa: Doch ist schlecht. Dann funktioniert 1-click buy nicht mehr
 
@-adrian-: Naja wenns auf Grund der Sicherheit geht fände ichs nicht schlecht. Der Extraschritt bei dem du 5 Zeichen aus einer SMS eintippen musst dauert doch keine 30 Sekunden.
 
@Matti-Koopa: Ahja. erstens brauchste den login fuers konto dann musste warten bis die sms da ist und dann das noch eintragen..... wuerde ja voellig gegen das prinzip vom schnellen schoppen laufen
 
@Matti-Koopa: Was für eine SMS? Was hat ein Handy mit Bezahlen im Internet zu tun? Die Gebühren dafür sind oft auch nicht ohne.
 
@Johnny Cache: Er meint das SMS-TAN-Verfahren. Dabei tipperst du nicht von einer Liste eine TAN ab (oder mit diesen komischen Geräten), sondern du bekommst von deiner Bank eine SMS auf dein Handy geschickt mit der gültigen TAN für diese Transaktion.
 
@Johnny Cache: Nennt man mTAN... Ist bei den meisten banken kostenlos (bei mir zb bei der Postbank)
 
@RebelSoldier: Öhm, ich meinte die Gebühren für ein Handy. Ich wüßte nicht warum man sowas als selbstverständlich ansehen sollte. Also ich bräuchte das Ding eigentlich nicht.
 
@RebelSoldier: Die optischen geräte sind nicht komisch. Einfach kurz vorn screen halten und die TAN ist da. :<
 
@Aerith: ich hab sie als "komisches Gerät" bezeichnet weil mir der Fachbegriff dafür nicht einfällt ;)
 
@Johnny Cache: Beim SMS-Tan verfahren fallen keine Gebühren an. Jedenfalls nicht bei meiner Bank.
 
"dem neuen Personalausweis" Ahh..., hier drückt der Schuh.
Statt nur der Bankverbindung also die volle Identität.
Hier geht es doch nur wieder darum ein Gesetz durchzudrücken, welches schon seit längerem in der Schublade liegt.
 
@Tomelino: Noch hab ich keinen neuen Ausweis und so schnell werde ich mir den auch nicht holen.
 
@misterkraps: haha, als ob er freiwillig wäre!
 
@JSM: Irgendwann muss ich den holen aber mein jetziger läuft noch bis ende 2018
 
@JSM: Perso ODER Reisepass. So gesehen ist er freiwillig ;) Allerdings kostet der Reisepass imho etwas mehr und hat ohnehin schon das biometrische Zeugs mit an Bord.
 
@Tomelino: Du hast den neuen Ausweis nicht verstanden, Anbieter können hier nur Daten abfragen die sie brauchen. Wenn man etwas online kauft muss man sowieso seine Adresse angeben, nech?
 
@Doso: Und Google loggt keine Access Points ;)
Theorie und Praxis gehen bekanntlich weit auseinander.

Es geht doch lediglich nur darum ein Profil zu vervollständigen.
 
Dann geht das halt in Zukunft über eine Zwischen-Anbieter wie Paypal. So komplex ist das alles nicht.
 
@Doso: Oder Google Wallet :))
 
@Doso: Und wie kommt Paypal an sein Geld? Ich habe und wollte auch nie mein Paypal Konto vorher erst aufladen müssen! Dann dauert jeder Tag ja über einen Tag nur das ich bezahlen kann...
 
@Magguz: Lastschrift, Kreditkarte .. gibt zig Möglichkeiten. Muss sich halt Paypal einmal die 'schriftliche Erlaubnis' holen und fertig.
 
@Doso: So ein Schrott! Wenn ich die Bankverbindung zu meiner Abbuchung angebe, steckt ja schon meine Einwilligung drin. Dass diese dann elektronisch erhebbar ist, macht es keinen Deut sicherer.
 
@felix48: und wenn ICH DEINE Bankverbindung + Adresse an eine Firma gebe, das ist dann auch DEINE Einwilligung ? Schau mal in den Papierkorb neben dem Kontoauszugdrucker, wieviele "Datensätze" da rumliegen...
 
Ist doch nur ein weiterer Versuch den Kunden weiter zu überwachen und mit E-Postbrief und DE-Mail Geld zu verdienen. Ich habe zwar neulich einen neuen Perso bekommen aber gegen die Online Funktion habe ich mich gewehrt...
 
sowas geht einem auf die nüsse. der ganze indentifikations mist führt ja dazu, dass meine daten dann irgendwo hinterlegt sind (ich weiss, sind sie im netz bei jedem händler) aber jetzt auch noch auf offizieller seite und werden mich nötigen es zu nutzen. ich halte nix von De-mail und ident email wie auch immer. perso mit meinen fingerabdrücken und gesicht auf dem chip ist auch humbug. wenn ich denen jetzt die unterschrift schicken sollte, was hindert ein unseriöses unternehmen daran nicht die unterschrift zu fälschen?? wenn ich mich dann mit dem perso anmelde, können die nicht dann die anmelde tokens manipulieren um dann nen einkauf vorzutäuschen? letztens beim zahnarzt mit meiner besseren hälfte, ihre neue Karte vorgezeigt und kommentar los gelassen "und sind die jetzt sicherer als vorher" "die alten waren jetzt nicht wirklich unsicher, jedenfalls nicht für sie"
 
@DerTürke: Eine respektable Haltung, so gefällt mir das. Hut ab!
 
@deviant: ich will mich da jetzt nicht profilieren! ich sehe auch ein, dass es auch besseren schutz geben soll ABER BITTE NICHT mit dem vorwand MICH schützen zu wollen, während die akntiönäre ihre vorteile verschleiern wollen. Hier herrscht eh ausweispflicht, sollen die mich fragen. diese einzugermächtigung ist ja jetzt auch keine erfindung von gestern, die gibt es jetzt auch seit ein paar tagen. haben die ja nicht vor zwei jahren eingeführt und gesagt "huch, war doch ne dumme idee". die neuen KFZ papiere waren ne dumme idee oder geldmittelförderungen ohne leistungsnachweise! da krieg ich echt son hals bei der sache mit dem allen driss drum rum. als nächstes schützen die dann die unternehmen vor uns, die dürfen unsere konten durchleuchten ob das geld dann auch da ist
 
Vielleicht sollte man erwähnen, dass seit Jahren bekannt ist, dass ab Februar 2014 nur noch SEPA-Lastschriften mit bekannten Bedingungen nutzbar sind. Außerdem: 1,5 Jahre vorher einen Aufschub fordern um eine Alternative zu finden anstatt direkt eine Alternative zu finden ist schon lachhaft (genauso, dass DE-Mail und ePost-Brief positiv hervorgehoben wird). SEPA ist das klassische Beispiel, wie man Neuerungen vor sich her schiebt und versucht, sich davor zu drücken.
 
@Simsi1986: Nunja Deutschland ist da eben die Ausnahme in Europa, da es hier sehr exotische Zahlverfahren gibt, die es anderswo nicht gibt. Selbst vor der IBAN wollte man sich drücken, weil man Angst hatte dass Lastschrift dann abgeschafft wird.
 
Hat sich mal keiner die Mühe gemacht die BITKOM Befragung durchzurechnen?? 46 Prozent = Lastschriftverfahren, 58 Prozent = Rechnung und 52 Prozent = Paypal ....... Ich lande da bei 156% !!!
 
@Obelixchen: Wenn Peter mit Lastschrift und Paypal, Thorsten aber nur mit Lastschrift bezahlt, sind das 100%, die mit Lastschrift bezahlen und 50%, die mit Paypal bezahlen. Hier geht es nur um die allgemeine Nutzung, nicht um Präferenzen.
 
@Obelixchen: Man konnte natürlich mehr als eine Zahlungsart nennen..
 
dann macht das ganze wieder mehr sinn :)
 
Wäre schade, bei Amazon bezahle ich ausschließlich per Bankeinzug... Ich halte von PayPal nicht viel...
 
Ich hatte mal mit KK Online banking gemacht, nie wieder. nachdem ich 3mal anscheinend Pech dabei hatte. PayPal oder selber ueberweisen bin ich noch dafuer. ^^
 
@StefanB20: Was ist denn passiert?
 
Wer könnte wohl was GEGEN die Lastschrift haben ? Kann ja nur die Banken-Lobby sein, die in Zukunft genauso dick absahnen will wie Paypal, MasterCard, Amexo + co. !! Also mal wieder *** lupenreine Lobbyarbeit ! ***
 
@pubsfried: Lastschrift ist kein EU weit gültiges Bezahlverfahren. Die EU arbeitet jedoch, das EU-weit zu standardisieren. Wenn Deutschland sich einmischt, kann das Lastschriftverfahren jedoch standardisiert werden und ist dann EU-weit möglich.
 
Die Bezahlung per Lastschrift ist nur in Deutschland bekannt/möglich. Ich find es gut, dass die EU hier endlich für einheitliche Regeln sorgen will. Ich kenne Lastschrift z.b. nur von etlichen Fällen in der Rubrik "Vorsicht Kunde", wo Unternehmen (z.B. Mobilfunkbetreiber) immer wieder Geld vom Bankkonto abziehen z.b. bei sogenannten Prepaidtarifen ... insofern eine Sorge weniger.
 
...und es ist so bequem bei Amazon :-(
 
Sepa ist der größte Dreck. Ellenlange Nummern die schlecht zu merken sind und dieser eu Wahnsinn kostet Firmen unter Umständen nen Haufen Geld und zeit für die Umstellung. Die gesetzlichen Anforderungen wegen diesem sepa Dreck zu einem verwaltungsmonster verkommen . Wir brauchen jetzt extra eine sepa beauftragte, weil du jetzt jeden Dreck schriftlich absegnen musst. Sowas können sich nur engstirnige burokratenärsche ausdenken
 
@Rikibu: Welche "ellenlangen Nummern" denn? Ist dir schonmal aufgefallen dass die IBAN einfach nur die jetzige BLZ und Kontonummer zusammengesetzt ist, plus zwei Prüfziffern? BLZ und Kontonummer kennt man ja wohl - du musst dir also lediglich zwei Ziffern mehr merken als jetzt.
 
@exocortex: nicht ganz.je nach Bank kommen noch weitere buchstabenkolonnen hinzu
 
@Rikibu: Du meinst evtl die BIC. Die wird man aber nur in einer kurzen Übergangszeit brauchen. Die BICs kommen aus dem SWIFT-System für Überweisungen. Innerhalb von SEPA braucht man die nur in einer Übergangsphase, dann reicht die IBAN, und die ist einfach BLZ+Kontonummer+2 Ziffern.
 
Notfalls muss man dann halt auf Nachnahme umsteigen, wenn man weiterhin das Recht auf einigermaßen anonyme Bestellungen ausüben will, ohne dass Banken wissen, bei wem ich bestellt habe. Kostet zwar etwas mehr, aber wenigstens kein PayPal oder Personalausweis oder so etwas wie De-Mail.
 
@Pizzamann: um dem Sauladen Post Geld fürs Nitun zuzuschanzen? Eher stagniert der onlinehandel wegen bürokratiehürden.die Doppelmoral steckt du typisch im Detail.während Verträge per Klick geschlossen werden können, ist die Bezahlung als gegenleistung nicht per Klick machbar sein, was an sich total dumm ist. Wäre man konsequent, müsste man auch eine schriftliche Bestätigung zur Speicherung und Verwendung von Kundendaten einfordern.schliesslich lassen die sich auch missbrauchen. Fazit,inkonsequente Entwicklung, Hauptsache irgendwas gemacht von dem die Masse der eubürger nicht profitiert und deshalb gibt's in der Euro politik auch nur faule Kompromisse.die Positionen sind einfach zuweist entfernt als das man sich mit Sinn und Sachverstand weiterentwickeln könnte.eher ersticken wir in unnützen regeln, Gesetzen und pseudo diskriminierungsdebatten, die uns total lähmen weil sich keiner mehr was traut
 
@Rikibu: es geht doch garnicht um Missbrauch, sondern... siehe [20]
 
1. Februar 2014 <-- Ok, is ja noch ne weile bis dahin...
 
@Jareth79: Ja und? Was ändert es daran? Lastschrift ist super.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles