Ähnliche Rechte für Roboter wie für Haustiere

Laut Kate Darling, eine Forscherin am MIT Media Lab, wird sich unsere Gesellschaft früher oder später damit auseinandersetzen, dass Robotern eigenständige Rechte zugestanden werden müssen. Diese könnten ähnlich ausgerichtet sein, wie etwa bei ... mehr... Roboter, Robotik, Korea, Robot Bildquelle: Yonhap News Roboter, Robotik, Korea, Robot Roboter, Robotik, Korea, Robot Yonhap News

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sobald eine KI tatsächlich aus Erfahrung und Lernen handelt und nicht aufgrund von Algorithmen, halte ich den Gedanke nicht für verkehrt.
 
@eilteult: Also würdest einem handelsüblichen Staubsauger-Roboter Rechte einräumen wollen, nur weil er lernfähig ist? Oder einer Post-Sortiermaschine, nur weil diese Handschriften anhand eines neuronalen Netzes erkennt?
 
@borbor: Wenn dessen Handeln nicht mehr auf erstellten/generierten Code basiert, dann ja. Definiere mal Leben. Was unterschiedet uns von einer elektronischen Hardware? Im Grunde nichts, mit Ausnahme der Art und Weise wie wir lernen.
 
@eilteult: ich glaub da hat der mensch mehr ähnlichkeit mit tieren als mit computer hardware -- allein den vergleich anstellen zu wollen ist für mich absurd.
 
@eilteult: "definiere mal leben" ist zum glück schon längst erledigt worden und hier nachzulesen http://de.wikipedia.org/wiki/Leben
 
@eilteult: Das stimmt nicht ganz: Zum Leben gehöhrt zwingend Fortpflanzung.
 
@F98: Was spricht dagegen das Roboter anfangen selber Roboter zu bauen? ;)
 
@eilteult: So wie ich das verstehe gehts der Dame nicht darum sondern dass der Mensch dem Roboter irgendwann soziale gefühle aufgrund immer besserer Algoritmen entgegenbringt und das ist imho etwas völlig anderes.
 
@eilteult: Bleibt zu hoffen, das sie sich nicht den menschen als lernquelle nimmt.
 
@Maik1000: Ich halte beide richtungen für fatal. Sowohl irobot als auch terminator halte och für realistische Szenarien sollten wir tatsächlich das Niveau erreichen.
 
@eilteult: Also noch sind Haustiere bei uns "Sachen" nach deutschem Recht! Sie haben keine (und können auch keine) persönlichen Rechte wie Meinungsfreiheit, Bewegungsfreiheit, Selbstbestimmung, übrigens auch kein Erbrecht(!) usw. haben. Davon unabhängig stehen ihnen natürlich ethisch / moralisch bedingte Rechte zu, die aber vom Menschen zuerkannt wurden und nicht vom Tier selbst bestimmt / erwirkt werden können wie Tierschutz, keine unnötigen(!) Quälereien usw. Insofern was ändert sich nach dem aktuellen Stand des Rechts in Deutschland? Nichts! Beides sind Sachen!
 
@eilteult: Wenn du das als Grundlage nimmst wird das nie passieren. <Seölbst wenn eine lernfähige Maschine ihren Programmcode selbsständig anpassen kann wird diese Anpassung immer auf bestimmten Alghorythmen beruhen die dies ermöglichen. Und aller Roboterforschung in Ehren, aber einer Maschine Emotionen einhauchen sollte man tunlichst unterlassen.
 
Argh! Was verzapft diese Person denn da für einen Unfug? Roboter, die auch nur annähernd mit Lebewesen zu vergleichen sind wird es in absehbarer Zeit nicht geben. Vermutlich wird die Menschheit eher aussterben...
 
@borbor: Was passt daran nicht? Im Prinzip funktionieren wir ja auch nicht anders. Ein paar chemische Prozesse und ein Haufen verbundener Synapsen. Und von uns selbst wissen wir nicht einmal wie wir uns steuern.
 
@borbor: Definiere mal leben bitte.
 
@eilteult: Leben = Stoffwechsel
 
@borbor: Eher umgekehrt, Stoffwechsel = Leben. Was aber kein Grund ist anzunehmen, das Leben nicht auch anders funktionieren kann.
 
@eilteult: Eher umgekehrt??? Bei einem Gleichheitszeichen ist es egal, was auf welcher Seite steht. Außerdem: wenn ich "leben" wie oben definiert habe, bedeutet das, dass alles was nicht dieser Definition entspricht kein Leben ist. Das ist Sinn und Zweck einer Definition.
 
@borbor: glaubst du, dass sich "Leben" an eine menschliche Definition bindet?
 
@ayin: Leben IST eine menschliche Definition.
 
@borbor: Es gibt keine Definition für Leben, nur Anhaltspunkte.
 
@eilteult: Natürlich gibt es eine Definition dafür. Vermutlich sogar mehrere. Schau mal in die Wikipedia.
 
@eilteult: Wahrnehmen von Gefühlen wie Schmerz, Trauer und Liebe, eigenständiges Denken, lernfähigkeit, einstellen auf bestimmte Situationen etc.
 
@Slo0p: Sind Dinge, wo ich mir vorstellen könnte, das KI dazu in der lage sein wird.
 
@eilteult: Das denke ich nicht. Wenn du dir mal anschaust wo die KI vor 20 Jahren stand und wo sie heute steht wirst du feststellen: viel hat sich da nicht getan. Und Dinge wie SloOp sie beschreibt liegen gänzlich in weiter Ferne (so weit, dass man da fast von einem Ding der unmöglichkeit sprechen könnte).
 
@eilteult: Ein Roboter wird niemals lieben können. Wahrnehmen, wodurch Schmerz verursacht wird (Hitze, Kälte, Schnittwunden etc.) mit Sicherheit ja. Aber wird er es auch empfinden können? Denk mal drüber nach ;)
 
@borbor: Es hat sich aber viel getan was Speichern von Daten betrifft. Das geht heute viel schbneller als vor 20 Jahren. Und niemand hat behauptet das dies bald passiert.
 
@Slo0p: Ich würde nicht behaupten, das jedes Säugetier zur Liebe in der lage ist. Es ist nur der Fortpflanzungsdrang der die meisten Tiere zusammen kommen lässt.
 
@eilteult: Ja, nur hat das Speichern von Daten jetzt nichts mit der eigentlichen Problematik zu tun. Auch Autos haben sich stets weiterentwickelt. Glaubst du deshalb, dass du in absehbarer Zeit mit deinem Auto zum Shoppen auf den Mars fliegen wirst?
 
@eilteult: Tiere empfinden aber Schmerz ;)
 
@borbor: Ich kann dir leider nicht sagen, wie das Fortbewegungsmittel in einigen hundert Jahren aussehen wird. Warum sollte ich zweifel daran haben, das sich das Fortbewegungsmittel der Zukunft nicht auch in der Luft oder darüber hinaus bewegen kann? Das wir den Mars besiedeln wollen, ist doch nichts neues und um das dies bezahlbar wird, ist Kommerzialisierung gefragt. Warum nicht auch Autos die zum Mars fliegen? Aber klar, das wird von uns keiner mehr mitbekommen.
 
@Slo0p: könnten maschienen auch, den schmerz is auch nix weiter als eine durch nerven ausgelöste reaktion im gehirn.
 
@Slo0p: Woher willst du das wisen? Bist du ein Roboter?
 
Wenn der Roboter dann auch ein Fell hat, gerne :)
 
@ayin: Nicht jedes Haustier hat ein Fell
 
@zwutz: Küchenschaben und Hausmilben zähle ich nicht zu Haustieren :D Und irgendwelche Echsen auch nicht.
 
@ayin: Schildkröten haben auch kein Fell...aber bei mir zuhause läuft eine rum :P
 
@ckahle: Nerze haben auch kein fell - das hat meine Oma
 
@ckahle: Was für eine? :3
 
@Knerd: Ne kaukasische... http://a6.sphotos.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-ash3/s720x720/149766_2657110285513_523382997_n.jpg
 
@ckahle: Wie süß :3 Ich hatte mal zwei Bartagamen :) https://fbcdn-sphotos-a-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash4/294631_161396733937891_1813641_n.jpg
 
@ayin: mhm, nichtmal jeder mensch hat fell (haare) müssen die menschenrechte daher überdacht werden?
 
Zu viel iRobot geschaut? Wie kommt die eigentlich auf Siri?
 
m.E. reichen Ausführungsberechtigung - z.B. eine Vollmacht o.ä. vollkommen aus - sowas kann ich mir vorstellen. Es erschließt sich mir in keinster Weise, warum Haustiere juristisch geltende Rechte haben - und m.E. macht es noch weniger Sinn Robotern solche zu geben...---> SKYNET ;)
 
@slashi: So, so, warum andere Mitlebewesen Rechte haben, erschließt sich dir nicht? Du bist also auch der Meinung, der Mensch wäre das Nonplusultra, und alle anderen sind als "Dinge" zu betrachten und können beliebig (mies) behandelt werden? Fein, sowas macht den Menschen so "sympathisch"... EDIT: Das war natürlich auf den Part mit den "Haustieren" bezogen, nicht auf die Roboter!
 
@DON666: Ist leider auch rechtlich so... Tiere sind rechtlich gesehen Dinge. Noch schöner ist es bei Schäferhunden und der Gleichen. Das sind wirklich Dinge, die sind rechtlich gesehen wie ein Rechner für einen Programmierer.
 
@Knerd: Ja, aber das ist ja auch die Art von "Menschenrecht", die aus dieser arroganten Position heraus entstanden und irgendwann schriftlich fixiert worden ist. Korrekt finde zumindest ich das jedenfalls nicht; zumindest passt es nicht mehr in unsere "aufgeklärte" Zeit.
 
@Knerd: Wird zwischen Schäferhunden und Dackeln ein Unterschied gemacht?
 
@Klapperklaus: Was hat das damit zu tun und nein wird es nicht, weil beides Hunde sind.
 
@Knerd: Du hast die Schäferhunde so hervorgehoben, dass man davon ausgehen darf, dass verschiedene Gesetze gelten.

Von der tollen "Kampfhunderegelung" habe ich mal abgesehen.
 
@Klapperklaus: Schäferhunde kannst du als Schäfer von der Steuer absetzten. Beim Dackel und Jägern weiß ich nicht wie es aussieht.
 
@Knerd: Ach das meinst du. Ich finde nicht dass das ein lebendes Tier "noch mehr zu einer Sacht macht". Im Gegenteil, damit könnten bessere Haltungsbedingungen etc. geschaffen werden. Der Schäfer ist da wohl dann das Zünglein.
 
Hat die Dame zuviel iRobot geschaut? Bekommt mein Hammer und meine Zange nun auch irgendwelche Rechte? Roboter sind Werkzeuge des Menschen und kein Lebewesen, egal wie sehr wir an der Ki basteln.
 
@ThreeM: sagt doch schon das Wort KI - "Künstliche" Intelligenz.
 
Zu diesem Thema kann ich den Film "Der 200 Jahre Mann" mit Robin Williams empfehlen.
 
@Guardian@Geißenweide: Nach "Robin Williams" musste ich an family guy denken und hab mich dazu entschieden dem Film keine Chance zu geben :)
 
@-adrian-: Tja, also ich muss bei Robin Williams eher an
"Good Morning, Vietnam",
"Der Club der toten Dichter", "König der Fischer" oder "Good Will Hunting" denken. Der Film "Der 200 Jahre Mann" ist eigentlich deswegen so interessant, weil er sich mit Ethik, Moral und was macht einen Menschen aus, sehr umfassend auseinandersetzt. Ich kann / konnte noch nie etwas mit "Family Guy" anfangen.
 
@Guardian@Geißenweide: Dafuer muss man einen besonderen humor haben - der ist bei mir dann wohl vorhanden :) ausserdem hilfts mal 2-3 folgen am stueck zu sehen.
 
@-adrian-: Für Famlyguy muss man auf flachen Humor stehen und die Birne abschalten. "Besonderen Humor" lol ;)
 
Einem Kerl wie "Der 200-Jahre-Mann" würde ich sowas ja noch eingestehen...
 
Ich seh schon die saugrobotter eine Lichterkette bilden und für vorgereinigte Böden demonstrieren.
 
Ich sag nur die Animated Matrix
 
Und wenn dann einer vor Wut auf das Gerät haut bekommt er eine Anzeige wegen dem Tier- äh. Roboterschutzgesetz ;-)
 
Dann lasst man das iPhone fallen und bekommt eine Anklage wegen fahrlässiger schwerer Körperverletzung.
 
@Matti-Koopa: Gut dass ich nur ein Samsung habe, sonst säße ich da schon lange als Schwerverbrecher im Knast ;)
 
Ich kann heute meinen PC einfach den Strom klauen wenn er mal wieder nicht geht oder das macht was er soll. Und nur weil ich mich mit ihm unterhalten kann, oder anders gesagt er auf mich Dank Programmierung und Sensoren Reagieren kann, soll ich das anders halten ? Sorry iRobot und auch Tron ist eine nette Unterhaltung aber mehr auch nicht. Ach ja und wer wissen will was Leben ist - töte mal einen PC oder erwecke einen zum Leben - den ich mach das jeden Tag in meiner Werkstat. *lächerlich*
 
@Der-Magister: Wenn's danach geht, bin ich auch Schöpfer und Massenmörder in Personalunion ;) Obwohl - wenn ich mal weiter nachdenke - genauso wurde ich eigentlich schon im Alten Testament beschrieben... Dann muss ich wohl ER sein.
 
@DON666: die IT der Job für Götter *gg*
 
@DON666: ...dann ist mir einiges klar, hatte mir schon immer gedacht dass ER eng mit der Zahl 666 verbunden ist ;-)
 
@jigsaw: Da schließt sich der Kreis! ^^
 
So ein Quatsch... einen Roboter mit nem richtigen Lebewesen zu vergleichen ist schon ziemlicher Schmarrn. Und von Robotern wie bei KI (ab der 2. Hälfte ein gähnend langweiliger Film) und iRobot und Konsorten sind wir noch Jahrzehnte entfernt.
 
@dodnet: Der Mensch ist ein analoges Wesen. Die Datenverarbeitung, wenn man es so nennt, findet annähernd stufenlos statt. Auch ist das Gehirn nicht unabhängig, sondern jede einzelne Zelle des Körpers ist Teil des Gesamtsystems und kann als Sensor betrachtet werden. Roboter werden niemals über den Status von optimierten Rechenmaschinen hinauskommen und ein Bewusstsein wird immer nur ein eingeschränktes sein, das von verdrahteten Schaltkreisen simuliert wird, die aber trotzdem keinen gefühlsmäßigen Bezug zu ihrer Umwelt herstellen können. Damit ist zwar möglich auf Reize zu reagieren, dies geschieht aber in einem sehr begrenzten Maße, weil abänging von Rechenleistung und Sensoren. Das Ergebnis dieser Art von sogenannter K.I. entspricht in seiner Beschaffenheit immer dem Wunschdenken des Erbauers und ist deshalb auch kein autonomer Entwicklungsrozess der Machine. Desweiteren, die Vorstellung, dass ab einer bestimmten Komplexität eine Initialzündung stattfindet und in der Maschine sowas wie ein "Geist" entsteht, teile ich nicht.
 
@noComment: Die Meinung teile ich wieder nicht. Ich könnte mir schon vorstellen, dass Maschinen so etwas wie ein eigenes Denken entwickeln können. Wenn es irgendwann sich selbst reproduzierende Roboter gibt, was ist wenn da mal ein Fehler unterläuft? Hier eine falsche Schnittstelle, dort ein falscher Kontakt und flux macht die fertige Maschine was anderes als sie eigentlich sollte. Ist doch bei der biologischen Evolution nicht anders - gestern noch paddeln wir als Einzeller durch die Ursuppe, dann krabbeln wir als komplexere Tiere an Land, bekommen Haare und morgen zünden wir dann die halbe Gegend an, weil wir das Feuer selbst entzünden können. Und das alles nur, weil beim Zusammenbauen der DNS immer mal wieder Missgeschicke unterlaufen sind...
 
@dodnet: Wäre schon Interessant wie sich das entwickeln könnte. Roboter bestehen eigentlich aus zwei unterschiedlichen Teilen. Eine relativ leistungsfähige Recheneinheit, aber ein (noch) simpler Körper. Da gäbe es genug Optimierungspotential. Herkömmliche Lebewesen haben sich ja von Anfang an als optimal aufeinander abgestimmte Einheiten durch Selektion entwickelt. Bei Robotern wäre das dann die umgekehrte Reihenfolge.
 
Ich will erstmal gescheite Rechte für Tiere und dass die nicht als Gegenstände gelten, dann können wir über Roboter reden. Aber irgendwie muss sie ja ins Gespräch bekommen. Ich hol schonmal Robots Anwälte ^^
 
willkommen in Neu Neu- York.
 
@superkopierer: Ja, Bender!
 
Ich stecke gerade in einer Gerichtsverhandlung, weil ich meinem Computer ein Programm deinstalliert habe.
 
@telcrome: Solange du nicht den Stecker gezogen hast gibts Bewährung.
 
Also ich bin klar dafür. Zumindest das jeder der einen Hund hat auch einen Roboter bekommt, und dem Roboter würde ich gewisse Rechte gegenüber dem Herrchen vom Hund einräumen falls der mal vergisst das andere Leute Dinge nicht brauchen sie sein Hund z.B. im Park verliert weil der von seinem Recht Gebrauch macht. ;-)
 
Der Unterschied zwischen Tier und Maschine, Tiere haben Gefühle. Falls künftige Roboter irgend wann ebenfalls mit Gefühlen ausgestattet sein werden, bin ich mit der Gleichstellung einverstanden, ansonsten sollte man bis dahin, Roboter nicht anders behandeln wie Autos.
 
@jessipi: Also streng genommen gibts Gefühle schon lange. Fast jedes Gerät ist heute vollgestopft mit Sensoren. Es geht doch ehr um ein Bewusstsein als um Gefühle.
Aber Roboter auf eine Stufe mit Tieren zu stellen halte ich für den falschen Ansatz, ehr sollte den Tieren die selben rechte wie den Menschen zugstanden werden, auch wenn mich für diese Meinung wohl manch einer belächelt.
 
Kill all Robots!
 
@aleggo: KILL ALL HUMANS!
 
@all: Kill 'em all!
 
@noComment: geile Platte
 
Zuerst sollen die Roboter unterschreiben dass sie die Menschenrechte achten. Wenn sie das aus eigenem Antrieb können, dann sehen wir weiter.
 
@noComment: lol, sowas unterschreiben nicht mal 50% der menschen und dann verlangst du sowas von anderen "lebens" formen?
 
@hellboy666: Solange "wir" noch den Hauptschalter kontrollieren, sehe ich da keine Probleme. Wer will schon als Weißblechdose enden? :-)
 
@noComment: Diesen Roboter könnte selbst ich mit genügend Zeit für dich zusammenbauen :D
Ein Roboter-Arm, der 3 Kreuze macht......
 
@DRMfan^^: Einen Roboter der schreiben kann, Ja. Aber der "eigene Antrieb" ist die Hürde, die dabei zu übersteigen ist.
 
@noComment: Jedes auto hat einen "eigene Antrieb". Und wenn du eine "Entscheidung" willst, gibt's nen Zufallsgenerator dazu.
 
Erinntert mich irgendwie an die ganzen Filme, wo am Schluss die Roboter die Menschen angreifen.

Ich meine wenn ein Roboter schon Rechte braucht, ist das doch garnichtmal so abwegig.
 
@andi1983: Hilfe! Meine Elektrogeräte streiken für mehr Lohn und mehr Urlaub. Ich kann mir das nicht leisten die Kaffeemaschine und alle anderen Geräte 2 mal im Jahr per Post nach Mallorca zu schicken :-)
 
@Tommy1967: naja, hier geht es eher um maschinen wie den "DARwIn" der später mit passender KI durchaus menschlich argieren und alte /behinderte menschen stark zur hand gehen könnte.
 
@hellboy666: Ja es wäre sehr begrüßenswert wenn eines Tages intelligente Maschinen alte oder behinderte Menschen unterstützen würden. Im Haushalt helfen und so deren Mobilität aufrecht erhalten. Ich hoffe nur das es nicht wieder ein Privileg der Reichen sein wird.
 
Na das sind ja ungeheuer neue Erkenntnisse. 200-Jahre-Mann, A.I., Robotergeschichten von Asimov, Star Trek TNG uvm. haben sich schon vor zig Jahren mit dem philosophischen Thema beschäftigt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

LEGO Mindstorms 31313 im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles