Bruce Willis vs. Apple: Star will mehr Song-Rechte

Der Hollywood-Star Bruce Willis sorgt derzeit an einer für ihn eher ungewöhnlichen Front für Aufsehen: Der Star von Filmen wie "Stirb langsam" möchte die Rechte an den Songs, die er über Apples iTunes gekauft hat, auch nach seinem Tod nutzen oder ... mehr... Apple, Musik, Itunes Bildquelle: Apple Apple, Musik, Itunes Apple, Musik, Itunes Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Deswegen kaufe ich lieber noch Hardwaremedien. Unabhängig um was es geht.
 
@Knerd: Das freut deine Kinder und Enkel sicherlich. Wuerde mich auch freuen wenn Oma mit heute ihre Schallplatten geben wuerde. Koennte sie zwar nich abspielen aber immerhin sehen sie toll aus und man koennte wackelnde schraenke ausgleichen
 
@-adrian-: Also ich freue mich schon auf den Tag an dem ich irgendwann meinen Kindern das Black Album von Metallica in die Hand drücken kann mit den Worten "Damit du mal richtige Musik hörst!" ;-P
 
@Dr. Alcome: Ich drück meinen Kindern Evanescence Origin und Within Temptation The Silent Force in die Hand, man sollte sie nicht gleich überfordern ;) Danach kommt dann StS, System of a down und In Extremo ^^
 
@Dr. Alcome: und dann? deine kinder würden es bestimmt genauso in die ecke stellen. ich kann mir nicht vorstellen, dass du die musik deiner eltern hörst. sie mögen dir vielleicht das gleiche gesagt haben ... aber was du dabei gedacht hast, kann ich mir vorstellen.
 
@KoeTi: Ich höre teilweise die Musik meiner Eltern ;)
 
@Dr. Alcome: es ist schon erstaunlich, dass leute aus deiner richtung bzw. leute die musik in dieser richtung hören, die arroganz besitzen und doch immer wieder behaupten, ihre musik sei "richtige" musik und somit meinen, sie hören die beste. meine erfahrung spiegelt dies immer nur von solchen leuten wieder. alle andere, wenn es darum geht über musik zu reden, diskutieren entweder auf augenhöhe und lassen jedem seinen geschmack und besitzen eben nicht die arroganz zu sagen, der andere höre keine "richtige" musik oder es gibt eine diskussion von menschen, in der der eine, nur nachdem seine musik als "keine richtige musik" deklariert wurde, versucht sich zu "verteidigen", was ich dann auch verstehen kann. und jetzt mal butter bei die fische, das was ihr hört, hört sich für mich und für viele andere bei bestem willen nicht nach musik an! dass es von solchen leuten mehr gibt, als von denen, die diese "musik" hören, sagt doch schon einiges über eure "musik" aus. (nicht das, wonach es jetzt vielleicht klingen mag. also nicht, dass eure "musik" tatsächlich keine sei. ich kann jeden falls keine heraushören. aber dieser "geschmack" (oder was auch immer) trifft dann wohl nicht auf jeden zu. und das einfach zu akzeptieren, wollt ihr nicht!) für mich ist es nicht "richtige musik", sondern gar keine! ;) soll auhc keine provokation sein, in dem ich genauso argumentiere oder es auf die spitze treibe. das ist meine ehrliche meinung und nur eine reaktion auf deinen satz und eben darauf, dass diesen immer die selben bringen, die den selben krach hören! warum also bringt ihr immer diesen satz?! weil getroffene hunde bellen. oder bin ich jetzt etwa der getroffene hund?... ich reagiere ja nur lediglich ;)
 
@larusso: Grundsätzlich gebe ich dir da vollkommen Recht, ich bin selbst ein sehr aufgeschlossener Mensch was Musik angeht, auch wenn ich ganz klar Rock/Metal favorisiere. Aber dieser "eine Satz" zielt auch meistens in eine bestimmte Richtung ab, und in den Charts ist nunmal jede Menge Krams drin der mit Musik schlicht und ergreifend nix zu tun hat, denn auch der untalentierteste Mensch kann mit Computer und Stimmverzerrer einen Top-10-Hit rein hauen. Und selbst wenn sich im Metal-Bereich viel Zeug "seltsam" anhört (ich höre da auch viele Sachen nicht gern), so steckt doch jedes Mal ein Mensch dahinter der mit seinem Instrument richtig umzugehen weis.
 
@Dr. Alcome: da kann ich dir nur zustimmen. das was in den charts läuft höre ich auch nicht. und hat für mich mit kunstvoller musik absolut nichts zu tun. jedoch höre ich auch keine musik aus der metal, gothic szene oder ähnliches. eigentlich höre ich alles mögliche, es darf nur in keine extreme übergehen. rock höre ich also auch. bin aber auch keiner, der nur musik im hintergrund laufen lässt. ich würde also schon sagen, dass ich musikliebhaber bin. nur eben kein musikliebhaber einer einzigen richtung. und wahre kunstvolle musik beginnt bei mir z.b. bei ludovico einaudi. was vielleicht ein absolut krasses gegenbeispiel zu deiner musik ist. dass musiker aus dem metal bereich mit ihren instrumenten umgehen können, ist gar keine frage. nur was die dann damit so machen^^ ;)
 
@Dr. Alcome: Ich hatte das Näherbringen von "Meiner" Musik auch mal versucht mit der Made in Japan von Deep Purple. Als Antwort kam: "Was ist denn das für ein Alte-Opa-Geschrammel und Geschreie" :-(
 
@larusso: Der ist richtig gut :) Das Lied zu "Ziemlich beste Freunde" ist richtig geil :) Und das sagt ein Goth ^^
 
@jigsaw: Are u fucking kidding me? Das ist einer der Grundsteine des Metal und Rock :)
 
@jigsaw: Das sind wohl Erfahrungen die wir alle schon mal gemacht haben ;)
 
@Knerd: freut mich, dass du nicht nur musik aus deiner/einer szene gut findest. ;) was kein bezug zu deiner szene sein soll, sondern, dass du musik generell verschiedener richtungen hören kannst. :) und ja, die musikauswahl zu "ziemlich beste freunde" aus einaudis repertoire ist super. er hat wohl viele angesprochen. denn erst seit dem film kennen plötzlich auch andere leute aus meiner umgebung ludovico einaudi. schade ist nur, dass die meisten trotzdem wieder zum chartmüll übergehen werden und nicht weiter ernsthaft musikhören werden. aber dafür dann auch noch geld ausgeben und über jemanden wie einaudi nie wieder ein wort verlieren werden.
 
@larusso: Ich bin bei Metal bzw. Goth gelandet, weil eben dort noch echte Instrumente spielen. Ich hab beim M'era Luna gemerkt, dass die Musiker Musik machen, weil sie Spaß daran haben und nicht weil sie Geld bekommen :) Das ist in meinen Augen das wichtigste bei Musik ;) Ich hab früher Bee Gees und Alan Parsons Project gehört :D
 
@Knerd: Oha, bei der Musik Alan Parsons wurde mir das erste Mal bewusst (gemacht) dass man Mädchen nicht nur anschauen kann...
 
@jigsaw: :D Alter Schwede ^^
 
@jigsaw: Da passt dann wohl "Oh what a lucky man he was" ;)
 
@Dr. Alcome: Abgesehen davon dass das von Emerson, Lake & Palmer ist und nicht Alan Parsons: ein eindeutiges JA ;-)
 
@jigsaw: *kopfauftischkantehau* Wie konnte ich die nur verwechseln! Alan Parsons Project war "Lucifer" D'OH!
 
@Knerd: zum glück (für mich) gibt es auch musik aus anderen richtungen, die echte instrumente verwenden. ;)
ich muss aber auch sagen, dass filmmusik oft gut komponierte stücke hat. ich meine nicht die ausgewählten lieder, die nicht speziell für den film gemacht wurden, sondern die eigens produzierten lieder. die sind teilweise auch grandios! zwar sind von denen zum teil auch einige so komponiert, dass sie nur beim filme gucken so rüberkommen, wie sie rüberkommen sollen. aber den anderen teil kann man auch ohne film genießen.
 
@Dr. Alcome: Metallica? Sind das nicht die, die gegen Hörer ihrer Musik vorgehen, eben wegen solcher rechtlichen Gründe? Da gibst Du Deinen Kindern ja gerade die richtige Band weiter!!
 
@Michael41a: Nein, die sind gegen unentgeltliche Downloads ihrer Musik über Naptser vorgegangen, das schließt mich jedenfalls aus.
 
@-adrian-: Die Datenträger sind alle auch digitalisiert ;) Und ich hab noch jede Menge Abspielgeräte. Mein Vater hat sogar noch einen Plattespieler ;)
 
@Knerd: Tefifon auch?
 
@wuddih: Was?
 
@Knerd: Hast doch jede Menge Abspielgeräte und kein Tefifon dabei?
 
@wuddih: Na, wenn du noch eins hast dann hast du aber ne schöne Wertanlage, die gibts doch seit Ende der 1960er nicht mehr :-)
 
@wuddih: Meine Eltern sind in den 50ern geboren :D
 
@-adrian-: Nur weil du keinen Plattenspieler hast, gilt dieses Prinzip ja nicht für die gesamte Menschheit. Immerhin lassen sich LPs auf Grund ihres simplen technischen Prinzips noch problemlos (auf Geräten, die du nach wie vor kaufen kannst, auch als Neuware) abspielen, wobei es bei diversen digitalen Datenträgern schon mehr als eng wird. Neuer ist nicht immer zwingend besser.
 
@DON666: Die Qualität ist besser :P
 
@Knerd: Ich weiß, was meinst du, warum ich mir Musik, die ich besonders mag, auch bevorzugt als 180g-Vinyl zulege... Oftmals ist da dann noch ein Download-Code für die FLACs mit dabei, und schon kann man glücklich sein. Ordentlicher Sound auf allen Geräten und noch was Schickes in der Hand. ;)
 
@DON666: Ich kaufe mir CDs ^^ Deswegen ärgert es mich sehr das die Alben von Evanescence vor Fallen nicht mehr zu kaufen sind :(
 
@Knerd: Evanescence Fan? :D Ich konnte sie mir noch ergattern. Auch die von der nur 2,500 Stück gepresst wurden :D Mir fehlen nur noch 1-2 Single-Scheiben.
 
@wertzuiop123: Ach komm, das ist unfair :( Ja, komme aus der Gothic Szene ;)
 
@DON666: Naja wenn meine Grosseltern oder eltern mir so eine sammlung schenken dann werden diese auch noch das passende abspielgeraet haben. Aber was soll ich persoenlich mit einem plattenspieler? bin ja kein DJ oder fan von LP. Das einzige vinyl kommt aufs Auto:) Aber wage mich mal weit aus dem fenster und sage - ich bin zwar nicht der einizge aber mit sicherheit hat nicht mal die haelfte hier zugriff auf einen funktionierenden plattenspieler
 
@-adrian-: Das ist mir schon klar. Ich wollte ja nur gesagt haben, dass du den - im Gegensatz zu diversen anderen älteren Systemen - nach wie vor käuflich erwerben kannst, ganz einfach, weil die LP, statt einfach sang- und klanglos zu sterben, seit geraumer Zeit ein Revival erlebt. Kein größerer Künstler (mal von diesen Bohlen-Retorten abgesehen) leistet es sich heute noch, ausschließlich digital zu veröffentlichen. Zumindest im Rockbereich gibt es praktisch alles auch wieder als LP.
 
@-adrian-: Eine entscheidende Sache vergisst du dabei. Wenn Bruce Willis sich morgen bei Dreharbeiten das Genick bricht sind zehn tausende von Dollar futsch, die er für Musik ausgegeben hatte. Also nichts von wegen Kinder und Enkelkinder können in ein paar Jahrzehnten nichts mehr damit anfangen.
Digitale Plattenspieler werden übrigens noch produziert. Ab und zu gibts auch mal einen günstig beim Discounter (z.B. Penny).
 
@markox: den versicherer will ich sehen, der bruce willis bei irgend einem film versichert, wenn dieser aktionen machen soll, die ihm das genick brechen könnten! wozu gibts stuntmänner. selbst jackie chan wollten viele oder alle US-Versicherer für seine stunts in den US-filmen nicht versichern, weil ihnen das risiko zu hoch war. natürlich ganz anders als in china. :D
 
Moment mal, das ist nicht selbstverständlich? Ich habe da noch keine Musik gekauft, aber ich dachte wenn ich ds kaufe, dann ist das meines und nicht nur eine Leihgabe welche nach meinen Tod wieder zurück gegeben wird.

Bruce Willis, zeigs denen!
 
@Sam Fisher: Er könnte den Kindern ja auch die Accountdaten geben oder woher weiß Apple dass du tot bist, stöbern die jetzt auch noch die Zeitungen nach toten durch oder wie?
 
naja, die Welt wird schon mitbekommen, wenn Bruce Willis Verstirbt...
 
@CJdoom: Ich behaupte mal: wenn du stirbst kriegt Apple das nicht mit, bei Bruce Willis sieht das anders aus ...
 
@CJdoom: In den nächsten Jahrzehnten wird es noch kein Problem werden, aber wenn man das weiter betreibt und es dann viele aktiv genutzte Accounts mit Personen von 100+ Jahren gibt könnten sie misstrauisch werden. Natürlich gibt es Personen die älter werden, aber deren Zahl hält sich doch in Grenzen. Das weitere Problem beim vererben ist, wenn man die Sammlung an mehr als eine Person vererben möchtest.
 
@Agnag: Naja, die Lage dürfte sich hierzulande etwas unterscheiden. In den Vereinigten Staaten dürften solche Nutzungsbedingungen legal sein, in Deutschland würde ich grob darauf tippen, daß sie in der Form nicht gültig sind. Soweit ich es mitbekommen habe, besitzt die Musik von iTunes keinen Kopierschutz und in Deutschland gibt es das Recht auf Privatkopien, wodurch es also problemlos legal möglich ist die Musik weiterzugeben. Und mit dem Kauf erwirbt man die Lizenz für die Musik, ist also Eigentümer einer solchen, und Eigentum ist vererbbar, weshalb also auch digitale Musik vererbt werden dürfte. Das ist nur meine laienjuristische Auffassung, aber aus eben diesen Gründen glaube ich, daß sich das Vererbungsproblem in Deutschland so nicht ergibt.
 
@Sam Fisher: Die bei iTunes gekaufte Musik ist DRM frei, man kann sie also technisch gesehen kopieren wie man will. Es wäre keinem jemals Aufgefallen, wenn die Kinder die Musik einfach von seinem iPod auf ihren iPod oder Computer kopiert hätten. Ich sehe das ganze nur als Marketing-/Aufmerksamkeitsmasche obwohl der Bruce das nun wirklich nicht nötig hat.
 
@Windows8: wie oben im Beitrag steht - legal, dass es anders geht ist klar.
 
Wer kauft den auch noch Musik? Völlige Geldverschwendung.
 
@Memfis: only hardware ;))
 
@Boskops: Only Youtube Edit: Musik nicht zu kaufen ist für mich eine politische Entscheidung, weil ich den Lobbyismus nicht mehr ertrage. Erst wenn der letzte Lobbyverein am Ende ist und Musiker und Bands zur Vernunft gekommen sind überlege ich mir wieder Geld für Musik auszugeben.
 
@Memfis: Jemand dem es um die Musik geht, und nicht um die Anzahl der "selbstverständlich völlig legal erworbenen" MP3-Alben auf seinem PC.
 
@Dr. Alcome: Da finde ich die Einstellung von Evanescence ganz gut zu ihren Alben vor Fallen ^^ http://evanescencereference.info/music/
 
@Memfis: Eigentlich hast du recht. Die Preise sind einfach nicht gerechtfertigt - wenn man dann bedenkt dass der Künstler davon einen minimalistischen Bruchteil bekommt und der Rest irgendeine Medienlobby die mit allen Mitteln versucht in die Politik einzugreifen und das Internet zu zensieren.
 
@Matti-Koopa: Mir geht es nicht um die Preise. Mir geht es um die Politik der Lobbyisten und welche immer neuen Einschränkungen sie uns zumuten wollen, bzw. politisch auch durchdrücken. Das ist ein gewaltiger Unterschied.
 
@Memfis: wer kauft schon brot und butter + obst, - kann man ja klauen, kaufen vollkommene geldverschwendung
 
@Rikibu: Ich klaue und mordkopiere nicht. Bitte stelle mich nicht als Kriminellen dar. Das Nutzen von Rippern und Crabbern ist vollkommen legal.
 
@Memfis: Woher nimmst du die Musik?
 
@Knerd: Steht doch in [re:3].
 
@Memfis: Dann gibst du dich mit echt schlechter Qualität zufrieden.
 
@Knerd: Man muss nur richtig suchen, dass findet sich auch gute Qualität. Zudem: Knapp 50% von dem was ich in den Favoriten habe ist käuflich ohnehin nicht erhältlich.
 
@Memfis: Darf man fragen was? Von Evanescence gibt es die Alben vor Fallen auch nicht (mehr) zu kaufen. Die sind alle legal downloadbar. Siehe dazu re4
 
@Memfis: sicher kannst du CDs deiner Freunde rippen - vollkommen legal (kopierschutzfehlen vorausgesetzt) aber das ganze ändert nix an der Tatsache, dass der Ruf nach kostenlosem Kulturgut dem egomanischen Geiz Konstrukt geschuldet ist... schließlich kosten Instrumente usw. auch Geld. Und wenn Handwerker, Juristen, Friseure, Bäcker und und und von ihrer Arbeit leben können dürfen, wieso nicht kulturschaffende nicht? wieso sollen ausgerechnet die alles gratis feilbieten?
 
@Rikibu: Dann sollen sich die Musiker und Bands von den Entwertungsgesellschaften und Lobbyvereinen lossagen. So lange das aber nicht geschieht bleibe ich bei meiner Einstellung, dass ich nicht zur Finanzierung derer beitragen werden, zumal beim Musiker eh nur ein Bruchteil ankommt.
 
@Memfis: dann hast du die Aufgabe der GEMA zb. nicht verstanden. Die sorgt nun mal dafür, dass der Künstler Geld erhält nach einem einvernehmlich beschlossenen Bedingungen, nach denen sich Musikschaffende, sowie Veranstalter, Aufführer, Abspieler zu richten haben. Würde ein Künstler seine Tantiemen selbst einfordern müssen, bräuchte der ein eigenes Inkassobüro und dann käme er nicht mehr zum eigentlichen Job. Natürlich schließe ich nicht aus, dass die GEma hin und wieder nicht sinnvoll agiert... aber du wirst ja nicht gezwungen Kulturgut zu konsumieren - wobei wir hier aber beim eigentlichen Problem sind. Viele haben etwas gegen die jetzige Verwertung, sind aber nicht konsequent, außer dass sie sich dem kostenpflichtigen Kluturgut bedienen (weils so einfach ist) aber nichts dafür zahlen wollen... wenn das die oft genannte Kritik am System ist, komm ich vor lauter Egoismus dieser Leute nicht klar...wenn ich etwas gegen die GEMA usw. hätte, dann würde ich 1. keine GEMA Musik konsumieren, 2. diese nicht mal illegal laden, 3. nichts dafür zahlen... aber geladen wird oft obwohl man dagegen ist wies läuft... wenn so Kritik aussieht? diejenigen die genau so agieren haben doch den harten Kurs der Verwertungsgesellschaften maßgeblich zu verantworten, schieben aber den schwarzen Peter weit von sich
 
@Rikibu: Musiker verdienen in der Regel das meiste Geld mit Konzerten. Beim Verkauf ihrer Musik, ob nun digital oder auf physischen Datenträgern, verdienen sie nur einen Bruchteil mit. Wenn Du also immer die Konzerte Deiner Lieblingsgruppen besuchst, Dir die Musik aber (legal) aus anderen Quellen besorgst, so werden sie trotzdem nicht arm und gut für ihre gute Arbeit entlohnt. Die aktuelle Situation ist auch aus meiner Sicht politisch untragbar, sei es bei Musik, Filmen oder Spielen, also generell den Unterhaltungsmedien. Aber an der Situation wird sich nie etwas ändern, wenn alle das Spiel weiter mitspielen. Es ist schon ein kleiner Teufelskreis, denn wer will schon auf ein gutes Kunstwerk verzichten, weil der Vertrieb dahinter nicht tragbar ist?
 
Recht hat er. Warum sollen die Rechte an der gekauften Musik nach dem Tod verfallen? Wenn man eine CD kauft, können die Erben die CD ja auch weiter nutzen. Ich finde mit gekauften "Dateien" sollte es nicht anders sein. Angenommen man stirbt und hat die Musik auf dem Computer gespeichert, erben die Kinder diesen Computer. Warum sollten die jetzt gezwungen werden, die Musik vom Computer zu löschen? Ich finde es nur gerecht, wenn die Musik und die Dateien dann ins Eigentum der Erben übergehen. Ich hoffe Bruce Willis kommt damit durch und das wird geändert. Der öffentliche Druck der dadurch auf Apple lastet, könnte da nützlich sein. Das ist nicht gerade die beste Werbung für Apple.
 
@010101: Soweit ich das verstanden habe kauft man sich bei iTunes einzig Nutzungsrechte (quasi ein Abonnement), somit bleiben die Rechte beim Urheber und gehen nicht dem Nutzer über. Ich lasse mich aber auch gern vom Gegenteil überzeugen, wenn ich falsch liege.
 
@RobCole: Also im Prinzip wie Spotify, Simfy und wie sie alle heißen?
 
@RobCole: Du kaufst bei solchen Dingen immer nur "Nutzungsrechte", also Lizenzen. Die Urheberrechte bleiben immer beim Urheber oder seinen Erben, das war schon immer so (die sind auch nicht übertrag- oder abtretbar). Allerdings müsste diese Lizenz nach dem Erwerb Dein Eigentum sein und somit wäre die Lizenz vererbbar. Zumindest in Deutschland, in den Vereinigten Staaten gelten eben andere Gesetze.
 
@bgmnt: Die Nutzungsrechte gehen eben nicht in dein Eigentum über, denn in sämtlichen AGB wird dies (teils verschrubbelt) ausgeschlossen. Steam von Valve macht es ja nicht anders, dort holt man sich auch nur ein Abonnement vom Spiel xy. Wäre das dann in Deutschland wirklich anders?
 
@RobCole: Ich bin kein Jurist. Allerdings erwerbe ich immer nur eine Lizenz zur Nutzung. Ob ich die Daten auf Diskette, CD, DVD, BR, USB-Speicher oder sonst einem physischen Träger erhalte oder digital dürfte dabei unerheblich sein. Wohlgemerkt, ich beziehe mich hier auf den privaten Gebrauch (im gewerblichen Feld dürften restriktivere Klauseln gültig sein). Selbst für Windows hast Du nur eine Nutzungserlaubnis, diese Lizenz kann jedoch vererbt werden (in der Regel gekoppelt an diesen Aufkleber). Durch den Kauf erwirbst Du das Eigentumsrecht an einer solchen Lizenz, und diese zu vererben stellt meines Erachtens kein Problem dar (symbolisch vererbst Du also einen Aktenordner voll mit lauter Lizenzen). Andernfalls wäre es kein Kauf sondern eine "Pauschalmiete bis an Dein Lebensende".
 
Als wenn ihm 20€ pro CD in seiner Sammlung ärmer machen würden...
 
@RedBaron: Es scheint ihm auch mehr um seine Kinder zu gehen.
 
@RedBaron: Manchen Leuten gehts auch ums recht. Ausserdem kann er bei seinem Leben und den letzten Rollen die er so spiel gar nicht so viel Kohle haben:)
 
@RedBaron: Da er ja noch 5 andere Vorgehen unterstützt, wird es ihm wohl nicht ausschließlich um sich gehen...
 
Yippie Yah Yei Schweinebacken!
 
@k1rk: Sei auch du ein Bengel im Verkehrsgedrängel!
 
@k1rk: Stirb langsam 2.1: John McClane vs. Bad Apple
 
@Raiden-2: Gegen Apple muss er sich schon mit Chuck zusammentun. Ach was, wenn dann gleich die ganzen Expendables Jungs^^
 
Also dieses iTunes und seine Monopolstellungen finde ich sowieso irgendwie suspekt. Seltsame Schutzmechanismen, dubiose Lizenzbestimmungen, eigene völlig geschlossene Programme ohne Drittanbieterzugang, seltsame Konvertierungsbibliotheken und was weiß ich. Ich kann da wirklich nicht verstehen wieso sich das durchgesetzt hat...
 
@Matti-Koopa: Weil wir - wie wir im internet ja gut erkennen koennen - es eben nicht auf sowas ankommt.
 
@Matti-Koopa: Es gibt mittlerweile unzählige Alternativen.
 
@alh6666: Gibt es durchaus. Aber gerade kleinere sind oft nur auf iTunes. "Download this song on iTunes" ist eigentlich irgendwie Standard im Internet.
 
@Matti-Koopa: Also bisher konnte ich alles an Musik, was ich in iTunes gekauft habe, in JEDEM Player problemlos abspielen. Sei's am PC, sei's an der Stereoanlage oder im Auto. Also keine Ahnung, was du hast. Edit: Im Übrigen musste ich dazu nicht mal irgendwas konvertieren oder wat weiß ich was.
 
@Matti-Koopa: Jupp, seh ich auch so. Ist halt Apples kranke Firmenphilosophie. Das da so viele drauf reinfallen und die miesen Kröten schlucken, da kann ich auch nur mit dem Kopf schütteln. Ich dachte ja immer, wenn es um das eigene Geld geht, siegt die Vernunft.
 
@karacho: Lass mich raten, du hast noch nicht mal iTunes probiert, geschweige denn dort irgendwas gekauft. Aber hauptsache anderen nachplappern...
 
Richtig so.
Jeder rechteinhaber vererbt ja auch seine rechte-Ansprüche weiter bzw. verkauft diese.

Volle Unterstützung !!!!!!!!!
 
Hab ich noch nie drüber nachgedacht. Er hat schon Recht, nur erstens interessieren sich die Kinder in den meisten Fällen für andere Medien als ihre Eltern. Und des weiteren ist das bei Musik technisch kein Problem mehr, da kein DRM drauf ist. Viel schlimmer ist das ganze bei Steam und Konsorten. Aber ich glaube kaum, daß meine Kinder in 30 Jahren unbedingt die Games von heute zocken wollen. Und wenn, dann gibts die wahrscheinlich für wenige Cent...
 
@Givarus: Ich werde meine Kinder mit meinem SNES und meinem i7 schocken :D
 
@Givarus: Ja so wie alle alten dinge heute guenstig sind. zb autos oder die command and conquer edition :)
 
@-adrian-: wenns rein digitale Editionen sind, sollten sie günstig sein, eigentlich. Man weiß natürlich nicht was in Zukunft passiert. Aktuelle Spiele/Medien haben ja eh schon das Problem hohe Preise über ein paar Monate halten zu können. Wenn ein Spiel nicht richtig läuft wird es nach wenigen Monaten schon für 7,99 € verramscht, auch wenns beim Erscheinen mal 50 € kostete.
 
Es gibt nun mal AGB's wenn man was kauft, egal ob bei Apple oder woanders. Ist man zu faul oder zu blöd diese zu lesen ist man halt selber schuld. Das sind immer die allerschönsten. Etwas kaufen, bei den AGB's schnell auf OK klicken und sich nachher aufregen. Die AGB's von iTunes ändern sich immer wieder. Die Abfrage kommt also öfter. Evtl. mal durchlesen bevor dem nächsten Klick auf OK? Der soll sich lieber um gute Filme kümmern. Ausserdem verfällt sein Account ja nicht wenn er stirbt. Er kann ja sein Login und PW weitergeben.
 
@alh6666: Ist aber vermutlich ueber die AGB als Rechtswidrig eingestuft, oder?
 
@alh6666: Richtig. Außerdem wären alle dreisten Ansprüche von Apple längst gescheitert wenn die Leute diese AGB's einfach nicht akzeptieren würden. Denn dann wäre spätestens nach einem Tag ohne Verkäufe die Regelung geändert worden. Aber erstmal kaufen und sich hinterher gedanken machen ist ja voll angesagt in unserer Zeit.
 
@alh6666: in den AGB kann alles mögliche drin stehen, nur heißt das nicht automatisch, dass es auch rechtlich OK ist und die Teile, die gegen geltendes Recht verstoßen sind dann ungültig, auch wenn der Nutzer zugestimmt hat.
 
jo ich möchte die musik die ich gekauft habe nach meinem tot auch noch nutzen. ich brich weg ... sorry
 
@Greengoose: Seine Kinder vllt.?
 
@Greengoose: Dann kauf sie eben nicht bei Apple.
 
@JSM: habe ich wo geschrieben das ich musik bei apple kaufe?
 
jaja wei "unsere" kinder ja auf die musik voll abfahren die wir "alten " hören. ach komm ...
 
@Greengoose: Ich finde die Musik meiner Eltern gar nicht so schlecht ;) Ebenso andersrum. Die Musik ist allemal besser als der Popschrott, der heute "in" ist.
 
wer kauft seine musi auch bei apple? wie schon angemerkt, wenn ich was kaufe gehört es mir und nicht dem verkäufer.
 
@snoopi: Das ist der große Unterschied zwischen materiellen Gütern und immateriellen. Bei ersteren erwirbst Du die Sache an sich (den Gegenstand) und bei letzterem lediglich ein (temporäres) Nutzungsrecht. Deshalb kann man auch das Recht und die Geschäftsmodelle usw. nicht mal eben 1:1 von offline nach online übertragen.
 
@Drachen: Das hat nichts mit materiellen oder immateriellen Gütern zu tun. Auch Musik auf CD gehört dir nicht, sondern du hast lediglich ein "Nutzungsrecht".
 
@exocortex: Danke für die Bestätigung meiner Worte. Die Musik ist immaterielles Gut, die CD selber ein materielles Gut und das wiederum gehört mir und ich darf's verleihen, verschenken oder was auch immer.
 
@Drachen: Eine Festplatte mit Musikdateien drauf darf ich auch verleihen, verschenken oder was auch immer.
 
Das ganze is doch recht einfach zu lösen. er ändert die Rechnungsadresse des Accounts auf eines seiner Kinder - und schon gehört laut AGB die Lizenz der Songs dem "neuen" Adressnamensgeber... sich da jetzt so aufzublasen...
 
Ich finds zwar einerseits gut, dass dieses Recht eingefordert wird, aber ich finds auch zum Kotzen dass das immer erst dann passiert wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist. Bruce Willis kannte die Bedingungen von iTunes bei der Accounteröffnung und er hat sich trotzdem eine Musiksammlung zusammengekauft. Warum hat er nicht schon vor dem Kauf des ersten Liedes versucht solch ein Recht eingeräumt zu bekommen?
 
@DennisMoore: Völlig richtig, wer sich auf DigitaleRechteMinderung (DRM) einlässt, hat es nicht anders verdient!
 
@DennisMoore: Richtig! Ohne solche käufer wäre das Apple-System einfach gescheitert und niemand müsste sich heute noch damit rumärgern.
 
@DennisMoore: Nun ja, in den Bedingungen steht zumíndest nicht, daß er das nicht vererben darf. Vielleicht wollte er sich nur speziell für den Erbfall erkundigen, weil darüber ja nichts festgehalten ist. Ich kenne das amerikanische Erbrecht nicht (ist wahrscheinlich auch noch von Bundesstaat zu Bundestaat verschieden), hierzulande wär's so, daß der iTunes-Account an die Erbengemeinschaft übergeht, und sobald die sich geeinigt haben, wer was kriegt, kriegt halt einer den Account, kann sich anmelden, die Songs nochmal runterladen, brennen, auf iPod laden usw. usf.. Ich könnte mir vorstellen, daß das in den USA dem Grunde nach ähnlich läuft. Wenn das gültiges Erbrecht ist, kann keine Firma mit ihren Nutzungsbedingungen etwas dagegen tun, das Gesetz steht hier klar über irgendwelchen Nutzungsbedingungen, AGB's oder sonstigem. Apple wäre gut beraten, diesen Punkt noch in ihre Bedingungen als Ausnahme mit aufzunehmen, dann würde für solche Fragen, nicht nur, wenn sie von Bruce Willis gestellt wurden, Klarheit herrschen (z. B.: "... das gesetzliche Erbrecht bleibt von diesen Bestimmungen unberührt ..." - so würde ich das machen).
 
@departure: Der gesunde Menschenvertand würde ja meinen, dass "Sie dürfen die Lizenzierte Anwendung nicht vermieten, verleihen, verkaufen, übertragen, weitervertreiben oder unterlizenzieren" ziemlich eindeutig ist und den Todesfall mit abdeckt. Andererseits ists auch wieder so dass in den USA der gesunde Menschenverstand oft nicht angewendet wird und jeder kleinste Umstand irgendwo erwähnt werden muss. Stichwort: "Die Mikrowelle eignet sich nicht zum Trocknen von Haustieren"
 
Die Hard Apple :-),... ja, das ist schon eine Sauerei mit diesen digitalen Download Geschichten, nicht nur Musik, auch Filme (VoD) und Co. Wenn man nichts mehr in der Hand hat ist das einfach ein Nachteil und wenn Firmen wie Apple dann auch noch solche AGBs verfassen, naja. Ich kann nur predigen, solange ich die meisten CDs, DVDs und Blu-Rays (abgesehen von den aller neuesten) gebraucht für den selben Preis oder günstiger als die Downloads kriege macht ein download keinen wirklichen Sinn. Man hat fast nur Nachteile, Qualität, Rechte, Aufwand, Backups,... einzig der Vorteil, gerade bei Musik, dass man auch einzelne Lieder Kriegt und nicht gleich ein ganzes Album kaufen muss. Ich fürchte nur, dass Bruce Willis gegen Apple nicht viel ausrichten können wird. Bruce Willis ist zwar Bruce Willis, aber Apple ist wie das große dunkle Böse aus das Fünfte Element, nur dass bei Apple Liebe als Waffe nichts bewirken wird ;-),... außerdem - keiner schlägt Apple, nur Chuck Norris!
 
Es geht doch nix über die gute alte CD...hält sich doch eh keiner an das "nicht weitergeben "
 
@TalebAn76-GER-: Mein Reden!
 
@heidenf: dafür ein +
 
Haha, habe ich das richtig verstanden? Bei Apple leiht man sich die Musik nur für teuer Geld? Noch ein Grund, mir nur CD's zu kaufen, die kann ich vererben, wem ich will!
 
@heidenf: Wenn du in iTunes einen Song kaufst wird der auf deinen PC geladen. Als MP3 oder MP4. Du kannst diese Datei nehmen und auf all deinen Abspielgeräten draufziehen. Ohne Konvertierung (sofern halt das Format unterstützt wird), ohne Kopierschutz, ohne nix. Einzig, und darum geht's hier, gilt laut den AGB, dass du die von dir gekauften Sachen nicht weitergeben darfst (=kopieren). Das darfst du bei Apple nicht, das darfst du bei Amazon nicht, bei Steam nicht und bei Origin auch nicht - wie bei allen digitalen Produkten, die du erwirbst. Im Grunde genommen heißt das, dass nach deinem Ableben niemand deine Produkte unter einem anderen Account weiterbenutzen darfst (weil das wäre Kopieren). Und dagegen möchte Bruce Willis nun vorgehen.
 
@RebelSoldier: Meine gekaufte CD darf ich weitergeben. Oder muss man die nach meinem Tod wegschmeissen? Das wäre ja auch kopieren!
 
@heidenf: Die CD kopierst du ja nicht. Da wird einfach der Datenträger weitergegeben. Das ist (leider) der Unterschied zum digitalen Medium. Bei der CD erwirbst du ein physisches Produkt, beim digitalen Download halt nur ein persönliches Nutzungsrecht an der Datei.
 
@RebelSoldier: Gut zu wissen. Da bin ich ja froh, dass ich auf altmodische Weise nur CD's kaufe. Zumahl diese kaum teurer sind als der entsprechende Download.
 
Warum wendet sich Bruce Willis diesbezüglich nicht direkt an die Musikindustrie, bzw. die entsprechenden Verwalter der Musikrechte?
 
@KoA: Warum brennt er sich den Kram nicht einfach auf CD?
 
Mit Chuck Norris würden die sowas nicht machen!
 
Tja, was sich die Leute heutzutage durch AGB's von Großkonzernen so alles vorschreiben lassen... Das bestätigt mich darin, für Musik in Softwareform nicht zu bezahlen. Meine CD-Sammlung kann ich jederzeit "versoften" wenn ich will. Willis wird damit leider scheitern, die AGB ist rechtlich durchaus vertretbar. Da es sich um kein physikalisches Produkt handelt, ist es eben nicht übertragbar. Wieder ein kleiner Minuspunkt für Apple. So, jetzt in den Store und erstmal für 40 Euro ne iPod-Hülle kaufen, dann geht's uns wieder gut!
 
Ich denke mal nicht, dass es Bruce um die reinen MP3 Dateien, bzw. den dafür bezahlten Betrag geht. Sollte Bruce wirklich mal sterben, wie oft könnten sich seine 4 Töchter dann sämtliche Musiktitel bei iTunes runterladen, ohne die Erbschaft wesentlich zu belasten? Entweder es geht ihm um das reine Recht, also "ich habe es gekauft, also gehört es mir", oder er möchte der Nachwelt, bzw. seinen Verwandten, unter anderem seinen Musikgeschmack hinterlassen. Ich tippe bei seinen Beweggründen aber eher auf letzteres. Seine eigenen Filme werden ja schließlich auch auf diese Weise "verliehen".
 
Wo ein Willis ist, ist auch ein Weg. Wenn es vor Gericht nicht klappt dann kommt Bruce eben persönlich bei Apple vorbei, da haben die aber nichts mehr zu lachen :D
 
@trn: Da brennt der Apple Campus. Wenn es um seine Kinder geht versteht Papa Bruce Willis gar keinen Spaß. :-) Aber im Grunde geht nichts über eine USB Festplatte voller mp3 Songs. Die kann man auch noch clonen und vererben. Außerdem wie will er sowas vererben? 25% der Songs für jedes Kind? Eine volle Lizenz für alle 4 Kinder wird er sicher nicht bekommen.
 
Bei itunes werde ich niemals was kaufen. Da kaufen nur Leute, die dumm sind und denken, dass ist die einzige Möglichkeit an den Song zu kommen.
 
@Skidrow: omg! Meine Meinung ist besser als andere deswegen sind die dumm!
 
@R3dN3ck: richtig
 
@Skidrow: Wissenschaftlich belegbare Subjektiver-Meinung?
 
Da weiß ich doch gleich wieder wieso ich kein iTunes nutze!

Lieber Medium kaufen, wayne interessiert denn da noch die weitergabe? kein Mensch!
 
Wie viele sich von AGBs aufhalten.... lol^^ Wenn ich Kinder habe sollen die es sich einfach auf die Speichermedium der Zukunft rüberziehen, gut ist^^Aber als Millionär ist das auch eine coole Hobby, würde ich genau so machen.
 
@R3dN3ck: axo und @RichieD_ it's not a true story


Emma Heming-Willis (@EmmaHeming) September 03, 2012
 
@R3dN3ck: yep, alles nur ein (britischer) Hoax: http://techcrunch.com/2012/09/03/bruce-willis-itunes-music-library/
 
Und wieder einmal fällt der "Gerücht = News"- Journalismus auf dieser Seite massiv auf die Fresse und allen Hatern ist umsonst der Geifer aus dem Mund getropft: https://twitter.com/EmmaHeming/statuses/242631258310594562
 
@GlennTemp: das nennt man sommerloch nach einem einfachen rezept: denk dir ein thema aus, füge apple irgendwie hinzu und fertig sind die klicks :) ..
 
Diese Story ist frei erfunden! Siehe Nr 27 von GlennTemp.
 
Bruce will es !
 
Dazu fällt mir nur eins ein:
http://saved.im/mtg4ntkwetu1/320271_517631268253607_102180667_n.html
..
Meins Meins Meins..
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles