Mozilla stellt den iOS-Browser Firefox Home ein

Mit Firefox Home wollte Mozilla ursprünglich das Angebot an Browser-Programmen für Apple-Geräte erweitern, bloß ließ das kalifornische Unternehmen das nur in sehr begrenztem Rahmen zu. Nun gab Mozilla das Aus für das Projekt bekannt. mehr... App, icon, Firefox Home Bildquelle: Mozilla App, icon, Firefox Home App, icon, Firefox Home Mozilla

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja ein wirklicher Browser auf Gecko Basis war es ja nie da Apple so etwas auf iOS nicht zulässt. Ich finde die Entscheidung richtig. Was bringt es einen Skin auf die Safari WebKomponente draufzusetzen die immer ein Stück langsamer ist als der native Safari. So kann man den Kunden keinen Mehrwert bieten. Ich hoffe, dass auch auf iOS/WindowsPhone irgendwann mehrere (richtige) Browser möglich sein werden
 
@paris: So ist es. Dieser Browser hatte nur nutzen für die Entwickler, nicht für die Benutzer. Es tut also keinem Weh wenn der Entwickler entscheidet, das Projekt nun zu beenden.
 
@Achereto62: Aha und welchen Nutzen hatte er für die Entwickler?
 
@ctl: Steht im Newstext: "... habe das Projekt jede Menge wertvolle Einblicke und Erfahrungen in die und mit der Plattform geliefert ...". Also wertvolle Einblicke und Erfahrungen für die Entwickler.
 
Sehr monopolistisch von Apple: echte Konkurrenten, welche aber ernsthafte Konkurrentein sein könnten, lässt man einfach nicht erfolgreich werden. Ich weiss schon, wieso ich nichts von denen in meinem Besitz habe.
 
@thomas.g: Vorallem MS bekommt wegen sowas hauel.
 
@Knerd: Microsoft kriegt Haue, weil der Marktanteil bei 90 % oder mehr liegt.

Davon ist Apple im Smartphone Markt noch weit entfernt.
 
@sebastian2: Und auf dem Tablettmarkt?
 
@Knerd: 62 %.

Aber ein Gericht oder die EU wird nicht von selbst tätig. Da müssen sich andere Firmen beschweren.
Aber warum? Der Marktanteil von Apple schwindet, sowohl beim Smartphone, wie auch beim Tablet.
 
@sebastian2: Bei MS haben sie schon bei Windows RT geguckt bevor das System draußen war ;)
 
@Knerd: Geguckt heißt aber nicht, dass die einschreiten können.

Als Monopolist in einem Sektor steht man natürlich unter Beobachtung.
 
@Knerd: Sie haben geguckt weil RT ein Windows ist, und das hat nun mal einen hohen MA, völlig Latte worauf es installiert ist. Wann begreift hier auch der letzte mal um welche Märkte es sich handelt? Wenn RT nicht als Windowsvariante eingestuft wird, wird keiner was unternehmen, aber dann darf RT auch nicht auf Laptops und PCs installiert werden!
 
@OttONormalUser: Wird es ja auch nicht. Ich zumindest besitze keinen PC mit ARM-CPU. Kenne auch sonst niemanden.
 
@DON666: Wird es noch nicht, und wenn es so bleibt, lohnt sich die ganze Flamerei darüber nicht.
 
@thomas.g: Die Chrome-App für iOS ist relativ erfolgreich, die ist in den Gratis-Download-Charts immer oben mit dabei. Und das ist ein vollwertiger Browser-Ersatz, nicht so wie Firefox Home.
 
@dynAdZ: Ist so gesehen trotzdem nur ein Browseraufatz
 
@dynAdZ: Was machen die den anders die Müssen ja auch Safari-Webkit nutzen das Ergebnis ist doch im Prinzip das gleiche.
 
@thomas.g: Mich stört es weniger, dass Apple sowas versucht, mich stört es, dass Apple dafür noch nicht einen auf den Deckel bekommen hat.
 
Naja, ich habe im Firefox Home meine ganzen Favoriten / Lesezeichen + Google und nutze ihn als Browser, wenn ich über Safarie Onlineradio höre. Beim iPhone 3G funktioniert die Hintergrundanwendung ja nur damit.
 
Bevor man meckert: der Browser ist wegen dem App-Store im Prinzip das einzige Einfallstor für Schadsoftware. Wenn man also die Browser-Engine kontrolliert muss man nicht mehr so extrem aufpassen, was man wo anklickt. Schadsoftware im iOS rückt immer Apple ins falsche Licht, nicht die Schuldigen alternativer Browser bzw. Anwender (das kann man zB bei Windows sehr gut beobachten)
 
@Dreadlord: Interessant ist doch das man Sicherheit im gegenzug gegen Wahlfreiheit aktzeptiert. Wenn es Browser im Appstore gibt das ist jedem selbst überlassen ob er eine Dritthersteller Software nutzen will. Die Gefahr besteht bei jeder App die nicht vom Hersteller ist. Nur wenn man nen Browser abschottet gibt es tausende anderer apps die intern ne kleine virenengine basteln können und verbindungen zu servern aufbauen. Soviel mehr schutz hat man nicht, es geht rein um das "den eigenen Browser" etablieren. Wenn MS einen auf die Fresse bekommt sollte dies bei jedem gleich durchgesetzt werden, zuerst eine Warnung dann sollen sie halt mal blechen bis sie einsehen das Konkurenz den Markt fördert.
 
@Dreadlord: Hm, das ist was dran. Unter Windows sind ja auch Dritthersteller für ca. 90% des schlechten Rufs verantwortlich.
 
@Kirill: In Sachen Browser haben Dritthersteller aber emens zur Sicherheit beigetragen, zu IE6 Zeiten.
 
@eilteult: zu IE6-Zeiten war der Ruf aber bereits mies, größtenteils wegen Drittherstellern.
 
@Kirill: Auch der berühmt-berüchtigte BlueScreen (den es seit Windows 6.0 [Vista/2008 und höher] nur noch sehr selten gibt, bis inkl. XP/2003 aber leider noch oft anzutreffen war) war in den allermeisten Fällen auf kaputte oder schlechte Hardware und/oder deren Treiber zurückzuführen. Falls vorhanden/verfügbar, verwende ich heute unter Windows nach Möglichkeit nur noch MS-zertifizierte Treiber (vor allem bei Druckern und Scannern!), mit denen gibt es tatsächlich die allerwenigsten Probleme.
 
@Dreadlord: Es ist in der Tat erstaunlich, dass man den Nörglern immer und immer wieder erklären muss, wie Apples Philosophie hinsichtlich der Systemsicherheit ist. Die entdecken das scheinbar jeden Tag neu. Ansonsten würde man sich nicht jedes Mal über den gleichen Grundsatz aufregen.
 
@Dreadlord: Klardoch genau so ist es nur dumm das man genau wegen des Appstor zwang e keine schadsoftware auf das EierHandy bringen kann! Also ist es nicht ganz logisch was du da sagst...
 
Ein Mozilla Entwickler hat bereits einen Fork namens "Bookmarks On The Go" in den App Store gestellt.
 
Vielleicht kann man jetzt hoffen, dass auch andere Browser endlich einen fehlerfreien Bookmark-Sync mit Fx hinkriegen, bei Mercury warte ich da ja schon ewig drauf...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!