Wiper: Geisterhafte Kamikaze-Malware gesucht

Seit Monaten hält eine geisterhaft auftauchende Malware die Sicherheits-Experten des russischen Dienstleisters Kaspersky Lab auf Trab. Dieser wurde von der Telekom-Organisation der UNO, der ITU, mit dem Auffinden und der Analyse des Schädlings ... mehr... Nebel Nebel

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich dachte sowas gabs mal vor 10 Jahren, aber für heutige Verhältnisse ist das doch eher unüblich?
 
@Devils Child: Naja, Klassiker sterben halt nie aus.
 
@Devils Child: Es gab auch schon vor 10 jahren trojaner die daten ausgelesen und zurueck gesendet haben - back orifice
 
@-adrian-: man soll sich wundern, aber sowas gab es sogar schon ende der 80er jahre u sogar von einem deutschen erfunden ;)
 
Toll, wenn ich ne Platte auf Ebay verhökern will muss ich Stundenlang ein Tool drüber laufen lassen und der macht das in Sekunden?! :)
 
@Yamben: jain, die Daten werden erstmal gelöscht. Man könnte sie mit sicherheit (einigen Aufwand) wiederherstellen. Das was du machst bevor du die Platte vertickst, ist ein 99% sicheres löschen der Daten.
 
@skyjagger: wieso waren sie dann nicht in der Lage an ein Sample des Programms zu kommen?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebt im WinFuture-Preisvergleich