Kim Dotcom bekommt 3,8 Millionen Euro zurück

Der Gründer Kim Dotcom des Filesharing-Dienstes Megaupload hat einen weiteren juristischen Etappensieg errungen: Ein neuseeländisches Gericht entschied, dass der gebürtige Deutsche sechs Millionen neuseeländischer Dollar seines Vermögens ... mehr... Kim DOTCOM, Kim Schmitz, Kimble, Mega Bildquelle: MEGA Kim DOTCOM, Kim Schmitz, Mega Kim DOTCOM, Kim Schmitz, Mega MEGA

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich finds noch immer schlimm was sich die Amis alles erlauben dürfen..
 
@AM3D: Naja, dazu gehören immer noch mindestens Zwei! EINER der es sich erlaubt und ein oder mehrer ANDERER/E die dabei zuschauen und/oder sogar mitmachen.
Ich bezweifel das es andersrum genau so gaklappt hätte. Soll doch mal jemand einen US Bürger ausliefern lassen. Ich wette da dann erstmal ausgiebig geprüft wird ob das überhaupt Rechtens ist.
 
@MetaTron: Die sollten mal die ganzen US-Kriegsverbrecher-Soldaten in den Iraq oder nach Afghanistan ausliefern.
 
@AM3D: Alles hat ein Ende nur die Wurst hat zwei. ;)
 
Ich sage nur: Am Ende trifft es doch den/die Richtigen. Ich denke Neuseeland wird sich von den USA nicht mehr so schnell etwas vormachen lassen.
 
@Gothie: Ich denke so werden einige Staaten denken
 
@Gothie: Kim Dotcoms Fall wird echt Zeichen setzen.
 
@Matti-Koopa: Ja, in den Kassen der neuseeländischen Justizbehörden und der Anwälte. Langsam auswringen den Schwamm, dann womöglich mittellos abschieben. Wäre schon krass, wenn am Ende alles plus Schadenersatz wieder zurückfließt, falls die Anklagen zurückgewiesen werden; was ich noch bezweifle. ;)
 
@HattenWirAllesSchon!: Das Problem ist, das der Polizeieinsatz Anfang des Jahres illegal sei, sprich dürfen keine Beweise daraus geführt werden. Außer die Neuseeländische Gesetzgebung ist anders als bei uns.
 
@Gothie: bei uns dürfen doch illegal beschaffene Beweise verwendet werden, siehe Steuer-CDs, der Staat darf also sogar Kriminellen finanzielle Anreize zur Begehung weiteren Straftaten dieser Art schaffen.
 
@Link: Stimmt, wie konnte ich nur so blind sein!!! ^^
 
@Gothie: Dann kommen die Amis wieder mit Sanktionen.
 
@Gothie: "Am Ende trifft es doch den/die Richtigen" ... Will doch hoffen dass es den Richtigen trifft und er ein paar Jährchen in den Knast wandert.
 
@DennisMoore: Wenigstens einer der meine Aussage geblickt hat ;) Kim Dot Com ist ja kein unbeschriebenes Blatt, ich denke aber die Neuseeländische Justiz hat sich von den Amis zum Narren halten lassen, und Kim nutzt nun eben jedes Schlupfloch sofern er es kann durch zu kriechen.
 
Einfach nur peinlich die ganze Nummer, statt sich mal um richtige Verbrecher zu kümmern.... wenigstens hat er keinen Menschen geschadet o.ä. ..
 
@Jedi123: Das ist ein richtiger Verbrecher, wenn du ein Buch schreibst ich das kopiere und verkaufe sagst du dann zu mir "halb so wild, ich ahbe eh genug Geld" ????. Frag mal Programmierer bei zB Related Designs (Anno 2070) was die von dem lieben Fettsack halten.
 
@Ghostwriter3: das man ihn verfolgt und für seine Taten zur Rechenschaft zieht ist vollkommen in Ordnung. Aber so nicht. Wundert mich sowieso, dass die Amerikaner nicht gleich die CIA geschickt haben und den Entführt haben. So wie es bei uns Europa ja schon des öfteren passiert ist.
 
@LastFrontier: Damit wären sie nicht durchgekommen das er zu bekannt ist und die MU-Srever ja gleichzeitig abgeschaltet wurden.
 
@Ghostwriter3: Richtige Verbrecher sind in der Politik.
 
@Jedi123: Dass er keinem geschadet hat, ist ja wohl nicht ernst gemeint. Die betroffenen Rechteinhaber sehen das bestimmt anders. Und ob jemand, der einen Schaden in diesem Umfang anrichtet, wirklich kein Verbrecher ist...? - Ganz nebenbei: Ich selbst habe auch nicht das Recht, auf andere mit dem Finger zu zeigen. Ihr wisst, wie das gemeint ist.
 
@tirlindana: Schmitz Geschäft lief sogut, weil sehr viele dies genutzt haben, um Uhrheberrechtsverletzungen zu begehen. Das heisst noch lange nicht, dass Kim da juristisch für zu belangen ist, das heisst aber auch nicht, dass es richtig ist. Genausowenig ist es richtig, Recht zu verletzen, um was richtiges zu tun (damit meine ich die Amis, die aus sicht der Uhrheber das richtige getan haben). Recht ist ungleich richtig. Das haben die Amis bei dieser Polizeiaktion missachtet, das missachten hier im Board aber genausoviele.
 
@tirlindana: was hat er damit zu tun? die user die die datein raufgeladen haben obwohl sie zuvor ankreuzen mussten das es verboten ist illegale datein hochzuladen sind die einzigen die man dafür verantwortlich machen sollte... kim hat nur speicherplatz zur verfügung gestellt mehr nicht. der hat sich rechtlich total im grünen bereich bewegt.
 
@Jedi123: Hier ein Vergleich zweier Verbrecher verschiedener Schichten: http://tinyurl.com/Gleichheit
 
@Plattenossi: Ah schönes Beispiel für Recht und richtig. Dass Wulf 200t Euro Rente bekommt empfinde ich als große Sauerei. Dennoch ist dies sein gutes Recht (nach aktueller Rechtsgrundlage). Also beschwere Dich bei der nächsten Wahl und fordere, das dieses Gesetz angepasst wird, denn Du empfindest es nicht als richtig und möchtest, dass das Recht auch entsprechend umgeändert wird.
 
@Plattenossi: Ist Wulf nicht aus seinem Amt fristlos entlassen worden? Kriegt die Arme Frau keine Rente mehr?
 
entschied(en) 2x falsch.
 
ich sag den Amis nur ein: In your Face ;)
 
Wieso behalten die denn überhaupt noch etwas von seinem Geld?
 
Weil es illegal erwirtschaftet wurde. Gelder aus Drogenverkäufen, Bankraub und andere Straftaten dürfen ebenso beschlagnahmt werden.
Schade das keine Begründung für das sehr ungewöhnliche Urteil genannt ist.
 
@knoxyz: Was ist denn an einem Filehosten-Service illegal? Das ist genausowenig illegal wie Bittorrent oder ein Warenlager.
 
@citrix no. 2: Naja, wir wollen uns mal nicht dumm stellen. Jeder weis was noch so damit gemacht wird...
 
@refilix: dann bist du scheinbar so, bis jetzt kann ich noch kein fehlverhalten von ihm erkennen.
 
@refilix: dann wäre Dropbox und wie sie alle heißen ebenso illegal!
 
@Yepyep: Achja...immer diese Unterstellungen. Hauptsache unhöflich sein. Jetzt stellt euch nicht Blöd. Ihr wisst genau warum Sie Ihn verhaftet haben. Ob dieser nun Legal, Illegal gehandelt hat wird man klären. Aber tut nicht so als würden da nur Legale sachen drauf liegen.
 
@HArL.E.kin: Wenn Illegale Inhalte gespeichert werden ja. Und mal im ernst...Megaupload wahr gradezu dafür bekannt das da alles ohne Prüfung gespeichert wird und jedem Frei zur Verfügung steht. Beim Cloud ist ja wenigstens noch ne Sperre davor. bzw. ist der Speicher nicht einfach so frei zugänglich. Und sicherlich wird bestimmt auch die Cloud für sowas missbraucht.
 
@refilix: ich habe als Vermieter auch kein Recht, die Wohnungen zu stürmen und mal eben in jede Ecke zu glotzen, ob sich da was aufhält, was nicht rechtens ist. Falls es sich um illegale Sachen handelt kommt die Polizei, wahrscheinlich kommt sie da auch nicht zu mir sondern zum Mieter. Ich kann bei einigen Sachverhalten die Mieter ermahnen, gegebenfalls sie rausklagen.... Mehr nicht. Wir werden es ja auch hier verfolgen können, er wird nicht so dumm gewesen sein und selbst Files hochgeschossen haben, die er dann per Link verteilt hat. Für Dich auch noch gerne ein Beispiel, hat ein Mieter Waffen zu Hause! weiss ich nicht ob er darf oder nicht. Es geht mich auch nichts an.
 
@refilix: ich gehe davon aus, dass einige Containerschiffe illegales Zeug transportieren, weg damit. Nach Deinem Verständnis dürfte es keine Filehoster und Filesharing geben.
 
@Yepyep: Wenn du als Vermieter weist das ein Mieter von dir jedemenge Waffen hat, Handgranaten besitzt. Du schaltest nicht die Polizei ein? Aha...
 
@Yepyep: Nein, ich hab nichts gegen Filehoster. Du willst mich grad nur Falsch verstehen. Wenn aber ein Filehoster, aus meiner sicht aktiv daran mitarbeitet das Illegale Dateien drauf kommen oder bleiben, macht er sich mitschuldig. Und ich meine damit das es Faktisch keine Kontrolle darüber gab bzw. eine Prüfung der Files. Viele Files hätte man alleine schon durch Namensprüfung verhindern können. Andere Filehoster bekommen das auch hin. Und dulden nicht so ohne weiteres offensichtliches illegales Material. Megaupload wollte aber soviele Klicks wie möglich. Daher, das weck gucken und vieleicht sogar unterstützen. Das muss das Gericht klären.
 
@refilix: Aber er hat doch die sachen geloescht wenn sie von irgendjemand beanstandet wurden also tu mal nicht so als ob er drueber hinweg gesehen haette.
 
@-adrian-: Ja doch, das unterstelle ich Ihm oder Ihnen. Sicherlich wurden einige Files auch gelöscht. Aber wie gesagt, aus meiner sicht haben Sie möglichst wenig getahn damit das nicht vor kommt. bzw. können Sie einem nicht erzählen das Sie nicht wussten was auf Ihren Servern alles gespeichert wurde. Das waere mal mehr als naiv. Nein Sie versuchen letztendlich eine "Gesetzeslücke" auszunutzen. Damals wurde doch Compusurf wegen genau so einem Ding verurteilt weegen einem Webserver. Weil ein Kunde von Ihnen was Illegales Hoch geladen hat. Das Urteil wurde wieder aufgehoben weil der Richter es sich zu einfach gemacht hatte. Dann wurde das Gesetzt wieder überarbeitet. Aber wie gesagt..mir kann keiner erzählen das Sie nicht wussten was Sie überwiegend Hosten.
 
@refilix: Du kennst sicherlich leute die mal gerne eine duebel ziehen. Sollte man dich deshalb nun verklagen?
 
@-adrian-: Wie meinst du das?
 
@refilix: nach Dateinamen zu filtern ist doch völliger Blödsinn, nennt man es eben anders und in verschlüsselte RAR-Archive können die auch nicht reinschauen. Die anderen Filehoster machen doch nichts anderes als gemeldete Dateien zu löschen und ggf. Dateien mit dem gleichen MD5 hash nicht mehr anzunehmen.
 
@Link: Das ist mir auch klar. Wie ich bereits sagte. Nichtmal das wurde gemacht. Illegaler Inhalt in Klartext ohne Verschlüsselung auf den Servern.
 
@HArL.E.kin:
du bist einer der jeniegen der das ganze wirklich verstanden hast
 
@refilix: ich rede von Waffen und nicht vom Kriegsgerät und ja, es geht mich nichts an. Anderseits kannman doch zumindest in der Schweiz sein Gewehr nach dem Dienst mit heim nehmen. Vielleicht solltest Du in die Politik gehen und uns verdonnern mehrfach unangemeldet die Wohnungen zu durchforsten. Nicht das es mich nicht interessieren würde. Ach Fräulein sie duschen? Kein Problem, muß nur schnell mal das Bad kontrollieren.
 
@Yepyep: Man erzähl nicht soen stuss. 1. Wenn du als Vermieter mitbekommen würdest das deine Mieter Waffen besitzen und solche mit denen man auf Menschen schießt, dann machst du nichts? Wie bist du denn drauf? 2. Die Türe in diesem fall ist weit offen für jederman. Die Server kann man auch unangekündigt besuchen. 3. Eine Hausdurchsuchung und Ermittlungen in der realen Welt, mit echten Menschen, wird nicht einfach so aus langeweile gemacht. Und hier gibs auch keine Assange Verschwörung. Es geht darum zu klären ob es hier zu einer Kriminellen Vereinigung gekommen ist. Und es wurden schon wegen weniger Hausdurchsuchungen durchgezogen.
 
@refilix: Was gibts bei Cloud denn bitte für ne Sperre? Wenn ich den Link zu meinen Dateien irgendwo angebe kann sie jeder laden. Es wird nix geprüft! Cloud ist nur ein anderes Wort für Filesharing!
 
@citrix no. 2: fileshare ist auch nicht verboten, allerdings das supporten durch finanzielle aussichten durch uppen von begehrten files schon, da er so eine grundlage geschaffen hat raubmord kopierer finanziell zu unterstützen.
 
@voytela: Er ist ja nicht frei gesprochen worden, sondern er hat das Geld nur bekommen, um sich verteidigen zu können und sich was zu essen kaufen zu können. In einem Rechtsstaat gilt ja immer noch bis zur Verurteilung die Unschuldsvermutung, und man darf ihm nicht die Mittel nehmen sich zu verteidigen. Sollte er am Ende freigesprochen werden, würde er das ganze Vermögen (und vielleicht Schadenersatz) zurückbekommen, sollte er verknackt werden, ist sein Vermögen futsch.
 
In Amerika sterben jeden Tag Leute wegen Waffen und Drogen und weiß der Geier was, und die haben nichts besseres zu tun, als sich eine millionenschwere Gerichtsshow mit jemandem in Neuseeland zu liefern der keinem Menschen jemals Gewalt angetan hat, der niemanden beraubt hat, niemanden überfallen oder vergewaltigt hat? Was haben die denn bitte für Maßstäbe in USA wer ein Krimineller ist und wer nicht? Das ist, als ob man einen Messerhersteller verklagt, weil jemand mit seinen Messern jemanden umbringt. Der Typ ist Hoster, kein Kopierer.
 
@borizb: Zum Glück ist das in Deutschland ja so viel anders... Wir sollten mal vor unserer eigenen Türe kehren, bevor wir uns über andere Länder aufregen.
 
@Timo04: Bei uns ist das bei weitem nicht mal ansatzweise so schlimm wie in den USA und Kim Dotcom ist kein Schwerverbrecher. Beides ist Fakt, und trotzdem gibts Minus? Doch, ihr Leuts seid hochgradig intellektuell ;)
 
"....bisher hat Dotcom seine Verteidigung etwa 2,6 Millionen Dollar gekostet....."

Gehts noch ? Was sind denn das für Dimensionen?
 
@Flecky: ja wie jetzt...das was er von den ganzen Premium Account Inhabern usw. usw. abkassiert hat, das war NICHT zum ausgeben bzw. für IHN gedacht ? *fg
 
@Flecky: Na wenn das Geld nicht über seinen Anwalt wieder zurück an Ihn fliest und der Anwalt 10% Provision erhält. Sauber gewaschenes Geld. Bei einer Verurteilung wird er Bettel Arm (auf dem Papier) und die Kläger gehen leer aus. True Story..^^
 
lol is zwar n ganz anderer Fall, aber ich würde ja lachen wenns mit Assange auch so kommt. Das würde wohl die unüberwindbare Durchsetzungsfähigkeit der USA endgültig in Frage stellen.....
 
Ich weiß gar nicht wie ihr alle auf Illegales Geld kommt ? Rapidshare etc. haben doch genauso verdient ! Und mit Sicherheit nicht anders als Megaupload. Aber versuch mal als USA in der Schweiz ein Gesetz durch zu setzen die Schweizer lachen dich aus ... Megaupload muss als Sündenbock herhalten mehr nicht ... hat sich genau so in Grauzonen bewegt wie alle anderen... Nur KIM . COM ist ein Name der schon beschmutzt ist also ein "leichtes" Ziel !
 
Meine Meinung hierzu: Der schlauere und clevere macht das Rennen innerhalb dieses Falles, hierbei geht es schon lange nicht mehr um die Plattform Megaupload als solche. GOD SAVE KIM AND HIS FAMILY!
 
Nennt sich das nun Maulkorb?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles