Urteil: 675.000 US-Dollar Strafe wegen Filesharing

Wegen 30 illegal über die Tauschbörse Kazaa heruntergeladenen Musik-Titeln soll Joel Tenenbaum eine Geldstrafe in der Höhe von 675.000 US-Dollar bezahlen. Ein US-Gericht hat dieses Urteil jüngst bestätigt. mehr... Gericht, Gesetz, Urteil, Hammer Bildquelle: Dumfries Museum Gericht, Gesetz, Urteil, Hammer Gericht, Gesetz, Urteil, Hammer Dumfries Museum

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Am besten gleich auf den elektrischen Stuhl... das amerikanische "Rechts"system ist einfach nur noch merkwürdig.
 
@Doso: Wenn ich also in den USA meine 400.000 Lieder ins Filesharing Netzwerk stelle, müsste ich wenn ich erwischt werde die kompletten Staatsschulden der USA übernehmen und zusätzlich 6983 mal hingerichtet werden.
 
@Traumklang: Ja, aber wenn du wirklich darüber nachdenkst, auch zu recht!!!! Überlege dir doch mal was für einen unermesslichen Schaden du der Welt und dem Universum und vor allem der Musikindustrie! zufügen würdest!!! Selbst *Walter Bishop und William Bell* wären fassungslos erschüttert!!!!
Für eine bevorstehende Universiums-Implosion kam er nur ins Gefängnis....kam aber sogar später frei....
 
@tc2k: Ich habe ja hier auf Winfuture schon mehrmals gepostet dass ich überleg ein Spendenkonto für Musikmanager und Labelbosse einzurichten. Damit ihre Versorgung mit Pelzmänteln, Diamanten und Bugattis gesichert ist. Vielleicht wirkt sich das ja strafmildernd auf mein Urteil aus.
 
@Traumklang: Alter, du könntest *Mutter Theresa* persönlich sein oder ein Heilmittel gegen Krebs und Aids erfunden haben...aber bei FileSharing (auch bei nur 30! Songs), gibts kein Erbarmen!
 
@tc2k: www.ultrakrass.de oder? Das ist doch echt unverhältnismässig. Also in den USA liegt juristisch wenn man das Strafmass betrachtet, die Hemmschwelle für einen Mord niedriger wie für Filesharing. Ach ja geh da bloss nicht drauf.
 
@Traumklang: Sorry, bei so einer Vorlage muss ich darauf eingehen:
Bevor ich jemanden in den USA umbringen würde, würde ich von seinem PC aus nen lieber ein paar MP3s herunterladen!
(anschließend kann er sich selber umbringen...)
 
@tc2k: Hhahahahahahaha. Das nenne ich zwei fliegen mit einer Klappe schlagen. Epic win !!!!!!!!!!!!!!!!
 
@Traumklang: Ein klarer Fall für Chuck Norris.
 
@Doso: Elektrischen Stuhl? Ich wäre vielmehr für Waterboarding, Einzelhaft, alle zwei Stunden Volksmusik in Discolautstärke (Tag und Nacht versteht sich) und täglich 50 Peitschenhiebe. Edit: Und Hände ab sowieso.
 
@Doso: Merkwürdig?...eher extrem unverhältnismäsig.
 
@lubi7: abschreckung ist immer unverhältnismäßig. würde er z.b. pro song nur 1$ zahlen, dann würden andere dieses risiko gerne in kauf nehmen - und die gerichte wären überfordert.
 
@ishi: Genau mich stört das Urteil nicht weil ich seit ein paar Jahren Clean bin. In meiner Jugend habe ich leider die selben Fehler damals begangen, jedoch wird ab einem Gewissen alter einem Klar das man selbst Geld verdient und es auch nicht so toll finden würde wenn jemand die Arbeit uns Stiehlt. Beim Urteil bin ich ein bisschen auf beiden Seiten. Einerseits verstehe ich das er es sich nicht leisten kann und das es überzogen ist. Aber andererseits muss man auch verstehen das er mit Kaazaa selber verteilt hat und anderen die Möglichkeit erst somit gegeben hat sich die Songs illegal runterzuladen. Blöd ist wieder das einer für viele den Kopf hinhalten muss, da gehört sicher der ein oder andere hier dazu. Jeder der sich aufregt wird wohl selber ein schwarzes Schaf sein. Die die nichts zu befürchten haben werden dies einfach als ne sinnlose News aufnehmen. Man muss immer im Hinterkopf bedenken das zum Filesharing mehrere Beteiligte anwesend sein müssen und das wenn man einen Song herunterlädt diesen auch an andere weitergibt. Wenn man erwischt wird muss man halt auch für die anderen den Kopf hinhalten. Leute die alles direkt runterladen sind ja von dem Verteilen nicht betroffen da diese den Song zB nur einmal für sich runtergeladen haben und nicht gleich an alle weiterverteilt. Das Gesetz mag blöd ausschauen aber es ist nicht sinnlos. Ohne Abschreckung würde dann jeder downloaden wenn er erwischt wird zahlt er halt die 30 Dollar. Was für ein Blödsinn den sich manche einreden. Robin Hood figuren (den Reichen nehmen den Armen geben) bewähren sich heutzutage einfach nicht mehr so wie früher.
 
@windoof7: ...es gibt auch plattformen, mittels derer man überprüfen kann, wie die kunden sich insgesamt verhalten. so kann ich dort z.b. ein album runterladen, einige tage lang probehören - und dann erst einen betrag zahlen, den ich für angemessen empfinde. hier kommt natürlich meist die aussage, daß die mehrheit nicht fair agieren würde...das aber ist reine kaffeesatzleserei. und mal ehrlich: wieviele der hiesigen künstler leben von der künstlersozialkasse - es ist nicht unbedingt notwendig, daß die künslter direkt geld für ihr produkt erhalten, da der staat den bürgern in form von steuern geld nehmen kann, das dann an die künstler weitergegeben wird. der staat hat übrigens robin hood- funktion - nicht, weil das so eine tolle position ist, sondern vielmehr, um gesellschaftliche konflikte zu unterbinden. kommt er dieser nicht nach, sondern spielt die lobby einer seite...dann ist es nur noch eine frage der zeit, bis es zu sach- und körperbeschädigungen kommt - worüber man sich noch so empören kann - das wird diese aufstände nicht verhindern.
zusätzlich ist klar, daß heute viele user mehr downloaden, als sie je konsumieren können (schon rein zeitlich gesehen) - daher sind die angeblich entgangenen einnahmen ein reiner mythos. zudem gibt es keinen grund, weswegen erfolgreiche künstler mehr geld erhalten sollten, als andere künstler, die sich ebenfalls genausoviel mühe geben. wir lasdsen auch behinderte nicht verkommen, bloß weil sie gar nichts oder nur dinge leisten, mit denen andere bürger kaum etwas oder gar nichts anfangen können.
 
@ishi: Naja recht hast du völlig, jedoch ist es einfach Tatsache das er selber Verteilt hat. Hätte er selber DIREKT etwas heruntergeladen hätten sie ihn warscheinlich nicht mal verklagt. Und sieh es wie in Österreich wir müssen hier für alle Speichermedien eine extra Steuer für alle Künstler zahlen da wir ja Kopien ihres eigentums auf diesen Speichern. Es hat aber sinn da es ja stimmt. Jeder der sich eine CD kauft will die überall nutzen, somit zahlen wir schon beim Datenträgerkauf für mögliche Zukünftige klagen. Beide seiten können zufrieden sein. Bei uns wird nur der verklagt der Verteilt. Völlig fair und in amerika wurde auch noch nie wer verklagt der auf Youtube direkt musik downloaded und umwandelt sondern die die Über tauschbörsen tausenden das gleiche Stück ermöglichen. Ist demnach schon etwas anderes.
 
@windoof7: angesichts der tatsache, daß es auf youtube viele vollständige alben gibt (einfach mal "full album" in der youtube-suche eingeben), die man z.b. mit videodownloadhelper in mp3 files umwandeln kann (klar, es ist ein mehraufwand nötig, um aus einer großen datei, die einzelnen songs herauszusplitten, aber es ist nicht unmöglich), ist youtube ebenfalls eine tauschbörse.
 
@ishi: Naja du ladest es aber für dich runter du bist ja nicht derjenige der das Video anbietet, und genau um das geht es ja. Leute die nur runterladen und nicht verteilen sind klein Kriminelle. Wenn du Kaazaa nutzt bist du sobald du auf download drückst automatisch auch der der anbietet. Genau so bei Torrents. Und genau da liegt das Problem. Es ist wie bei Kino.to es wurden die Anbieter verklagt jedoch hat es (noch) keinen nutzer getroffen. Und in Österreich ist das Gesetz so das es die nutzer nicht trifft da diese ja die sind die 1 € pro song stehlen die die Verteilen und damit noch geld verdienen mit fremden Eigendum gehören ja auch eingesperrt. Jeder der selber Verteilt dass zum beispiel wie beim Torrent sein Download schneller geht, macht ja im Prinzip gewinn daraus das er schneller an die wahre kommt und je mehr Leuten er es gibt desto schneller kommt er ans Prinzip. Leute die für ihre Verbindung zeitmäßig geld zahlen sparen sich somit ihr geld dadruch da sie ja schneller runterladen. Ich finds auf jedenfall fair wenn die Verteiler was abbekommen.
 
@windoof7: Abgaben bei Speichermedien gibt es in Dt auch, z.B. CDs, Kopierer usw. NICHT an Windoof7 ein NACHTRAG vom 26.08.12: Was soll denn das Minus da bei einer inhaltlich richtigen und wertfreien rein sachlichen Info? Manchmal kann man hier nur den Kopf schütteln!
 
@Kiebitz: Danke für die Info das wusste ich nicht :). Ist mir neu. Nach den Festplattenpreisen zu Urteilen sind sie bei euch um 25€ billger und zwar die gleichen Platten. Nach der Amazon website zu urteilen.
 
@windoof7: das problem ist vielmehr, daß leute alben nur dann als wertvoll empfinden, wenn ihre peer gruppe sie ebenfalsl hört, und wenn sie von anfang an mit kosten verbunden sind. plattformen wie jamendo und was dir noch einfällt - sie sind für sie wertlos...denn die dortigen alben kann man kostenfrei und unkompliziert runterladen...werden aber nicht vermarktet, wie die üblichen alben...es geht also vielen gar nciht um die musik, sondern darum, dazuzugehören und zugleich auch zu zeigen, daß man potent ist, indem man geld für die alben ausgibt. auf der anderen seite besteht die potenz darin, anderen zu zeigen, daß man diese alben auch ungefragt runterlädt und auch zur verfügung stellt. mit der musik hat das nur wenig zu tun. gilt auch für spiele, (bücher) und filme wie auch programme.
 
@ishi: "zudem gibt es keinen grund, weswegen erfolgreiche künstler mehr geld erhalten sollten, als andere künstler, die sich ebenfalls genausoviel mühe geben." - Nein. Sonst müsstest Du auch fordern, der Bäcker der die leckeren Brote herstellt die jeder haben will solle genauso viel verdienen wie der Bäcker, der die beschissen schmeckenden herstellt, und der Schreiner der wunderschöne Designs erstellt und umsetzt solle das selbe verdienen wie derjenige, der grobe und schiefe Konstrukte zusammenfrickelt. Beide arbeiten ja schliesslich unter Einsatz ihrer Fähigkeiten. Wie beim Schreiner und beim Bäcker gilt: Derjenige, dessen Produkte nachgefragt werden, macht mehr Umsatz als derjenige, der auf seinen Produkten sitzen bleibt. Denn wie willst Du "Mühe" messen, an der Du offenbar das Einkommen orientieren willst?
 
@ishi: Blödsinnn... Müsste er nur 1$ pro song zahlen wär das auch abschreckend - allerdings für die Abmahnanwälte/ Musikindustrie. Die Gerichte würde eben KEINE Klagen mehr bekommen (weil es sich nicht lohnt)...
 
@Doso: dient der abschreckung.
 
@Doso: Danny Crane & Alan Shore helfen da doch gerne weiter ^^
 
@Doso: War auch mein erster Gedanke!
 
Hoffentlich gibt es in den USA die Privatinsolvenz.....
 
@DRAM: Solche STRAFEN sind nicht in der Insolvenz ...
 
wie sieht es denn eigentlich bei der abbezahlung dann aus? ist das aufs leben verteilt oder muss er notfalls einen kredit aufnehmen?^^ und was passiert wenn er es einfach nicht zahlen kann?
 
@Dark Man X: Ob die auch Tagessätze haben? Bei einen Tagessatz von 30 Dollar ist er ja schon nach 22500 Tagen wieder frei. Das sind gerundet nur 62 Jahre. An seiner Stelle würde ich nach Ecuador reisen und Asyl beantragen. LOL
 
@Dark Man X: Schätze mal dass er von allem was er verdient einen Teil abgeben muss oder direkt die Lohntüte gepfändet wird. Lebenslang wenn er keinen übermäßig gut bezahlen Job hat oder irgendwann den Nobelpreis erhält.
 
@DRAM: Ah ja....*amkopfkratz*
 
* * * gelöscht * * * Da mein Beitrag offensichtlich Missverstanden worden ist. * * * gelöscht * * * Gebt mir bitte ganz viele Minus damit der Beitrag verschwindet. * * * gelöscht * * *
 
@010101: genau die schlimmen Hartz IV Gesetze....

Zum Glück gibts ja genügend Länder ohne solche Gesetze oder Sozialhilfe wo Leute die darauf angewiesen wären dann einfach auf die Strasse fliegen und zusehen können wie sie zurecht kommen
 
@Ajantis: Du nimmst mir die Worte aus dem Mund...
 
@Ajantis: ...nun, wenn die gesellschaft in kauf nehmen will, daß diese personen dann zuffälligerweise kinder töten oder sonstiges begehen...denn: lieber im gefängnis (essen, schlafplatz, wärme, duschmöglichkeit, kleidung) als auf der strasse.
 
@010101: Hehe ja die schlimmen Harz 4 Gesetze, nach denen man fürs zu Hause bleiben so viel Kohle bekommt wie ne Arzthelferin, die Frau die dir Brötchen verkauft, die Haare schneidet oder der Typ der das Paket bringt. Und nicht vergessen (passiert besonderen Leuchten immer wieder), die Miete wird auch vom Staat übernommen.
 
@ElGonzales: 1. HarTz4. 2. Von einem guten Freund, der aus gesundheitlichen Gründen in der Situation ist, weiß ich, dass in unserer Region einem Hartz4 Bezieher 374€ + knapp 400€ Warmmiete zustehen. Macht also ~774€ in einer Gegend in der 40qm Wohnungen mindestens 450 Warm kosten.Strom muss von den 374€ bezahlt werden. Wenn das alles ja so supitoll ist, frag ich mich warum die ganzen Hartz4 Basher nicht einfach auch Daheim bleiben? Dazu kommt allgemein, dass auf ~900.000 freie Stellen, ~8.000.000 arbeitslose Menschen kommen. Nur für die Leute, die immer meinen jeder findet Arbeit. Ich persönlich bin einfach froh einen halbwegs gescheit bezahlten Job zu haben und hacke nicht auf den kleinsten rum.
@Ajantis: In anderen Ländern wirste für die äußerung einer nicht akzeptierten Meinung weggesperrt, toll ne? Ist bestimmt cool wenn einer durch eine Krankheit seinen Beruf plötzlich nicht mehr ausüben kann und auf der Straße landet. Solch denken nennt man im Allgemeinen asozial. Ich will damit keinesfalls sagen, dass Hartz4 zu wenig ist, aber es ist ganz sicher auch nicht das tolle Leben, wie es immer dargestellt wird. Die Leute sollten sich aber lieber über Firmen aufregen, die Leute für 5€/Std. Brutto arbeiten lassen. Für das Geld würd ich net mal ans Wecker stellen denken.
 
@TheCrow77: das man reich wird, sagt auch keiner... Es ist aber die Ungerechtigkeit, dass jemand, der arbeiten geht, 800 Euro netto hat und damit um die runden kommen muß und im Gegenzug Hartz 4 774 Euro bringt... Und wer Hartz 4 bezieht, muß auch nicht evtl. mehrere Kilometer zur Arbeitsstelle fahren, sofern man nicht gleich daneben wohnt... Von daher kann es nur einen Grund geben, wieso die Hartz 4 Basher noch arbeiten... es wird einfach der Stolz sein, nicht auf Kosten des Steuerzahlers leben zu müssen... Weil lohnen tut sich das in vielen Berufen nicht mehr zu arbeiten... Beispiele sind genug genannt wurden...
Ich jedenfalls würde auch nicht für 800 Euro arbeiten gehen...
 
@rici3000:
nur mal ne Frage: "was meinst du ist verwerflicher?
1. einem Arbeiter nen Hungerlohn zu zahlen?
oder
2. durch finanzielle Hilfe Menschen vor Zuständen wie sie in anderen Ländern herrschen zu bewahren? [Von den Folgen für die gesamte Gesellschaft ganz zu schweigen...]
(Mag sein, dass mir persönlich keine einfache Lösung für dieses Problem einfällt (Dir sicherlich auch nicht) ...
Aber ich denke nicht, dass es da um größtenteils um Stolz geht eher das Gegenteil ist der Fall (meiner Meinung nach) ...
oder wie fühlst Du dich, wenn du als Aufstocker ziemlich genau die selben Verpflichtungen hast wie ein "Harzer" ... also ich würd mir pers. wie die "Nu**e" eines ziemlich kranken Systems vorkommen ... was ist mit Dir?
 
@A-L-Y: Ich denke mal als Stolz bezeichnet er das was bei mir auch gerade Programm ist. Gelernter Mechatroniker, soll mit 900€ Netto über Zeitarbeit klarkommen.... Richtige stellen sind wie ein 6er im Lotto. Aber ich Stocke mein ALG 1 jetzt nicht mit Hartz 4 auf sondern fange nächste Woche an Burger zu brutzeln bei BK. So Komm ich auch auf meine 900€ im Monat (Hartz 4 Höchstsatz + 163€ dazuverdient) und muss dafür nicht 200€ an Spritgeld aufwenden um 40 Km täglich zur Arbeit hin, und wieder zurück zu fahren....

Ich Persönlich bin mir zu Stolz vor diesem Staat zu Kreuze zu Kriechen. Und Wenn mein ALG1 Ausläuft dann muss halt wieder Zeitarbeit.... Ich werd mir doch nicht die Blöße geben vor diesem Staat, der mich was gerade das mit der Arbeit angeht (2,0er Schnitt, top Ausgelernt, Industrie Facharbeiter, kein Handwerk, sehr flexibel - Metall und Elektro.... und: KEINE ARBEIT!!! ) dermaßen enntäuscht... Scheiße, aber solange ich nicht gesundheitlich dazu gezwungen bin, werde ich mich nie dem Staat so Offenbaren. Mir gehts da weniger um das Geld, mehr darum das sie dich eh zur Zeitarbeit zwingen indem sie einem das Hartz4 teilweise komplett kürzen, bis auf die Miete.... dann gibts Essensmarken....
Krankes System....

Achja, nem Freund von meinem Vater, Dipl. Ing Automotive Industrie (weiß nicht was genau), die bieten ihm zzt die Stellen bei 400000 Jahresgehalt an... mit 30 Jahren Berufserfahrung... Früher hat er das vierfache verdient...
Selbst Bildung hilft einem nichtmehr weiter.... 400000€.... Das wäre ein gutes Facharbeitergehalt nach ein Paar Jahren Berufserfahrung... Heute holen sie Ingenieure dafür ran...
 
@rici3000: Ich gebe dir in allen Punkten vollkommen Recht. Die Ungerechtigkeit liegt aber auf Seiten der Arbeitgeber die deutlich zu wenig zahlen und nicht beim Staat, der jedem Menschen die Möglichkeit gibt nicht verhungern oder kriminell werden zu müssen. Die Ländern in denen man ohne Job einfach auf der Straße sitzt, haben auch ein deutlich höhere Kriminalitätsrate als Deutschland. Da braucht man nicht mal weit schauen. Frankreich z.B., was da teilweise auf den Straßen abgeht, ist hier noch unvorstellbar. Bevor man auf den Arbeitslosen rumhackt, egal von welcher seite, sollte man erstmal die arbeitende Bevölkerung anständig bezahlen und Arbeitsplätze schaffen, damit Jeder theoretisch auch wirklich einen Job haben könnte. Allerdings bleibt sowas wunschdenken und wird niemals eintreffen.
 
@TheCrow77: Die Ungerechtigkeit liegt bei den Arbeitgebern !! Korrekt !! Die mittlerweile keine Soziale Verantwortung mehr zeigen. Ich bin als Dozent und Coach in der Erwachsenenbildung tätig und habe es beruflich durchweg mit ALGII Empfängern zu tun. Meine Seminarteilnehmer berichten mir ständig das bei Vorstellungsgesprächen der Arbeitgeber sagt:"Wir zahlen xx Euro den Rest zum leben können Sie sich ja vom JobCenter holen" Wie bitte? Die Aufstockung ist also eine indirekte Staatliche Subvention für Arbeitgeber. Wenn es diese "Staatliche Subvention" nicht gäbe, müssten Arbeitgeber höhere Stundenlöhne zahlen, da sie sonst gar kein Personal mehr finden würden. Wenn also ALGII Empfänger "Schmarozer" sind was bitte schön sind dann diese Unternehmer die für einen Vollzeit Job "absichtlich" weniger Gehalt/Lohn zahlen da sie wissen der Staat gibt den Arbeitsuchenden das was sie zum bestreiten des Lebensunterhaltes benötigen als "Aufstockung" hinzu. Das ist Bereicherung auf Kosten der Staatskassen. Hab Ihr das mal aus der Perspektive bedacht ? Meine Meinung: Wir brauchen keine Gesetzlichen Mindestlöhne !! Einfach weg mit der "Aufstockung" durch JobCenter und die Arbeitgeber müssten dann mehr zahlen um überhaupt noch Personal zu finden !!!!
 
@flotten3er: Zitat "Wir haben einen funktionierenden Niedriglohnsektor aufgebaut, und wir haben bei der Unterstützungszahlung Anreize dafür, Arbeit aufzunehmen, sehr stark in den Vordergrund gestellt. Es hat erhebliche Auseinandersetzungen mit starken Interessengruppen in unserer Gesellschaft gegeben. Aber wir haben diese Auseinandersetzungen durchgestanden. Und wir sind sicher, dass das veränderte System am Arbeitsmarkt erfolgreich sein wird. …"
Rede von Ex Bundeskanzler Gerhard Schröder vor dem World Economic Forum in Davos... und die Herren Gabriel, Steinmeier und Steinbrück applaudieren kräftig. Gleichzeitig versuchen Sie in Deutschland mit Mindestlohnforderungen Wählerstimmen gewinnen.
 
@rici3000: Wieso für deinen Stolz arbeiten? Du musst für Club Med arbeiten (Griechenland, Spanien, Italien usw.)! Das müsste doch Anreiz genug sein, oder? Diese ganzen Schimpftiraden auf ALG2 Empfänger sind einfach nur peinlich. Man muss mal differenzieren zwischen denjenigen, die das System ausnutzen und denjenigen, die wirklich unverschuldet in eine Notsituation gekommen sind. Und das kann schneller gehen, als man glaubt. Auch gibt es meiner Meinung nach einen Unterschied zwischen einer alleinerziehenden Mutter mit 2 Kindern, die ALG2 bekommt und einem alleinstehenden jungen Mann, der vielleicht einfach nur keinen Bock hat zu arbeiten. Bevor man Griechenland zig Mrd. Euro in den Hals wirft, sollte man sich mal um die eigene Bevölkerung kümmern.
 
@heidenf: dem kann man nichts hinzufügen...es ist schon peinlich wie weit es mit unserer sozialkompetenz gekommen ist, wenn wir auf diesen armen menschen rumhacken!...wenn hier jemand das tehma wirklich vertiefen möchte muss sich wahrscheinlich auch "rici3000" an die nase fassen. auch wenn es keiner wahrhaben möchte...zeitarbeitsfirmen und lohndumping finden in deutschland nur so einen hohen anklang weil wir alle zwar wie könige leben wollen (alles so billig wie möglich) aber die ausgebildete arbeitskraft möchte niemand zahlen...mit dieser lebensphilosophie meinen einige frischlinge sich über andere menschen in "notsituationen" hinwegzusetzen und sie über einen kamm scheren zu müssen...ich frage mich echt wer euch dieses recht gibt?...ihr habt euch doch auch von den propaganda-medien verseuchen lassen...in deutschland ist man ein schlechter mensch wenn man von sozialen stützen lebt...warum?...wir sind zum glück noch ein sozialstaat (kein soziales volk!). wenn wir von sozial reden brauch ich garnicht auf mindestlohn einzugehen...es ist zeit das das volk sich unterstützt und nicht gegenseitig zerfleischt...
 
Das ist die grösste Frechheit!
 
Soso, Sony war das mildere Urteil nicht angemessen ? Dreckspack!
 
@Yukan: RIAA, nicht sony.
 
@kadda67: "Im Jahr 2010 konnte der Physiker die verhängte Strafe auf gut 67.000 US-Dollar senken. Sony legte daraufhin ein Berufungsverfahren ein und sorgte letztlich auf diese Weise dafür, dass die alte Strafe wieder verhängt wird." - Nein es war definitiv Sony...
 
@Yukan: Wieder ein Grund mehr, Sony zu meiden (ich sage nur Rootkits)...
 
Hoffentlich kommt Kim Dotcom bald mit seiner Megabox & bumst die Industrie!
 
@John_Dorian: es gibt doch auch schon plattformen gleich jamendo...deren erfolg hängt davon ab, was die nutzer daraus
machen.
 
@John_Dorian: Das setzt voraus, dass die Musiker nicht zu Labels, sondern zu Megabox gehen.
 
Was ist den daran so schwer, einfach nichts illegal herunter/hoch zuladen? Die Strafen sind bekannt. Das kommt mir dem Geheule der geblitzen Raser gleich. Wenn man hier die Strafe auf 2.000 EUR für > 10 km/h in geschlossener Ortschaft hochsetzt, sind wahrscheinlich auch alle entsetzt.
 
@King of Wok: finde ich auch, die strafe ist zwar sehr hoch, aber man weiß worauf man sich einlässt.
Wer nicht einmal einen Euro für einen Download-Song hat ist armselig.
Songs-sharing lohnt sich einfach auch nicht...
 
@King of Wok: Ganz unrecht hast du nicht. Trotzdem steht die Strafe in keinem Verhältnis zum Schaden. Hier gehts nur um 30 runtergeladene Songs und nicht um nen Überfall auf Fort Knox!
 
@Shadow81: Den Schaden kann man gar nicht beziffern. Darum werden auch Pauschalen angesetzt.
 
@King of Wok: Stell dir vor du bekommst irgendwann Post: Sie wurden beobachtet wie sie 30x im letzten Jahr die Geschwindigkeit übertreten haben: Strafe 60 000 € zahlbar innerhalb 14 Tage.
Mal ehrlich, wie oft fährt man zu schnell? (auch wenn nicht direkt vorsätzlich?)
Auf so einer *Spielstraße* sind nur 7 km/h erlaubt! Die meisten Menschen hier im Ort wären jetzt arm, bekämen Sie nur 1x einen Hinweis auf all ihre Verstöße (mit 17 KM/h auf einer *Spielstraße* wären es schon 2000€!, mein Tacho fängt erst bei 20! an)!
Weltfremd!
 
@tc2k: Wieso weltfremd, einfach nur mit freigelassener Kupplung im ersten Gang fahren, da solltest du nicht schneller als 7 kmh werden, un falls doch zählt immernoch Schrittgeschwindigkeit!
 
@rutatsat: Mitten in der Nacht auf einer voll beleuchteten, 600m langen Spielstraße in der du selber seit 30 Jahren wohnst, willst du mir erzählen das du *immer* 7km/h * fährst? Ja...is klar....
Du pinkelst auch IMMER im sitzen...
 
@rutatsat: In nem 5 Gang Diesel (5er BMW) fahr ich im Standgas im ersten Gang 16 kmh. Lupplung die ganze Zeit schleifen lassen ist auch nicht die loesung
 
@tc2k: Ich persönlich fahre relativ viel mit dem Auto, d.h. jedes Jahr >60.000 km. Tatsächliche fahre ich auch bei weitem nicht immer die vorgeschriebene Geschwindigkeit, sondern durchaus auch mal im Bereich zwischen 10-20 km/h schneller. Ich weiß allerdings auch, welche Strafen mich erwarten, wenn ich erwischt werde, egal ob inner- oder außerorts. Dies nehme ich in Kauf und bin durchaus bereit, diese Strafe ggf. leisten zu müssen. Insofern weiß ich auch nicht, was a) der Vergleich und b) das "Geheule" bzgl. der verhängten Strafe soll: auch ihm war grundsätzlich (ob er sich vorab über das dort anwendbare Strafmaß informiert hat, ist seine persönliche Angelegenheit) bekannt, er hat dennoch gehandelt. Damit ist das Thema bezüglich der Strafverhängung eigentlich auch schon durch. Eine ganz andere Frage ist, ob das verhängbare Strafmaß überhaupt in Relation zu der Tat steht. Das ist jedoch eher eine politische Frage, die aber erst mal wenig damit zu tun hat, ob man bei bekanntem Strafmaß eine bestimmte Tat begehen sollte. Mal analog betrachtet: Hier in Deutschland ist man "relativ" tolerant ggü. Homosexuellen, dennoch ist dir bekannt, was dich erwarten könnte, wenn du in einige islamische Länder fährst und dort mit deinem Freund in der Öffentlichkeit rummachen würdest. Tust du es doch, musst du nun mal mit der dort anwendbaren Strafe rechnen, auch wenn diese nach unserem Maßstab totaler Humbug ist. Gleichwohl muss man, auf andere Dinge bezogen, auch mal überlegen, ob unser Maßstab immer der passende sein kann - das gleicht nämlich einer sehr überheblichen Bewertung über die anderen...
 
@tc2k: gps-beschränkte geschwindigkeit wäre eine lösung. allerdings käme das die bürger insgesamt billiger ... und der staat hätte nicht mehr so viele einnahmen, da er keine geschwindigkeitsübertretungen mehr ahnden kann. dann könnte man auch halteverbotszonen mappen, so daß kein fahrzeug unerlaubt darauf parken kann...und schon hat der staat ein weiteres einnahmeproblem. das ganze system so, daß keine personen das überwachen und keine daten gesammelt werden...und der staat hat viel weniger legitimationsgrundlagen. seien wir ehrlich: diese "strafen" sind lediglich vorgeschobene gründe, um bei den bürgern zusätzliche steuern abzukassieren. hier muß man sich nur fragen, wie häufig falschparkerei und geschwindigkeitsübertretungen bei staatsmitarbeitern geahndet werden.
 
@tc2k: Mein Tach fängt auch erst bei 20km/h an, aber in der Fahrschule habe ich gelernt das man was die Geschwindigkeit angeht sich in Spielstrassen am Schritttempo der Fussgänger/Passenten orientieren soll. Somit ist der Tacho keine ausrede wenn man etwas zu schnell war.
 
@King of Wok: Wie kein es sein, das sich Unternehmen in den USA aus Strafverfolgungen für ein Apfel&Ei freikaufen können, aber der kleine privat Mensch finanziell ruiniert wird? Das steht in keinem Verhältnis!
 
@Mandharb: Gratulation, du hast gerade den Kapitalismus erklärt. Die Großen dürfen, die Kleinen müssen.
 
@King of Wok: Wenn man die Ampelschaltung z.B. in Berlin mal von 60 Kmh grüne Welle auf 50 Kmh grüne Welle stellen würde, würden auch nicht so viele notorisch 60 Kmh fahren. Das machen die Autofahrer doch nur weil sie mit 50 Kmh sonst ständig an der roten Ampel stehen. Dann gibt es aber so intelliegenzbestien wie die Grünen, die dann auf breiten Strassen für die Nachtstunden 30 Kmh Zonen einführen, ohne sich bewusst zu sein dass ein Auto mit 30 Kmh lauter ist als mit 50 Kmh. Das liegt an der Getriebeabstufung und der daraus resultierenden Motorendrehzahl.
 
@Traumklang: bei langsamerer Geschwindigkeit, dauert die Lärmbelästigung auch länger...
 
@tc2k: Japp genau. Das kommt dann noch dazu. Aber viele dieser Verkehrsplaner wohnen anscheinend in Sackgassenstrassen in Villenvierteln wo ab 18:00 Uhr die Bürgersteige hochgeklappt werden. Ich wohne in einer sehr schmalen nebenstrasse die mit Kopfsteinpflaster gesegnet ist. Da preschen manchmal nachts LKW's durch. Die haben entdeckt dass sie sich einen Bogen von ungefähr einem Kilometer sparen können wenn sie hier durch diese Strasse abkürzen. Demzufolge wird das auch allmählich immer mehr LKW-Geschepper zu später Stunde. Wie sich das Anhört kann man sich leicht ausmalen indem man mal mit einem Vorschlaghammer gegen einen Stahlcontainer drischt. Seit Jahren klagen Anwohner darüber, aber ein LKW Verbotsschild wude noch nicht aufgestellt. Aber 30er Zonen auf zweispurigen Strassen wo man locker 50 fahren könnte. Das nenne ich mal Absurdität in reinstform.
 
22.500 USD pro Song. Gratulation Sony das ihr damit bewiesen habt wie geil ihr darauf seid, Existenzen zu ruinieren und wie verlogen eure gesamte Sippschaft ist.
 
@RobCole: Denk mal drann wenn Du die PS4 kaufen gehst.
 
@Maik1000: Ich habe keine Sonyprodukte erworben, wenn dann wurde mir das ein oder andere Gerät geschenkt. Denk also daran, falls du mir wieder was unterstellen willst.
 
@RobCole: Aber auch wenn das Produkt geschenkt bekommen hast verwendest du es wohl also lieber weiterschenken oder besser noch: Vernichten, weil it´s Sony ;)
 
@RobCole: alle, aber auch wirklich alle sony mitarbeiter müssen dann eben damit leben, daß ihre wie die existenzen ihrer bezugspersonen eingeschränkt oder gleich ganz ausgelöscht werden können. quid pro quo.
 
@RobCole: Ach komm runter, hätte er die direkt von ner Seite runtergeladen wäre es was anderes als die Tatsache das er sie an andere verteilt hat. Und im Artikel steht zwar Sony tatsächlich ist es die RIAA die alle vertritt. Nur ist Sony deren größter Kunde und wird im Hintergrund immer als Sündenbock hergenommen. Wenn du etwas stiehlst und es an 1000te weitergibst dann ist die Strafe eigentlich passend. Direktdownloads kommen dem Preis der Ware entgegen, jemand der Verteilt ermöglicht anderen den Weg zu der gleichen Straftat, im Prizip ermöglicht er sie oder man kann auch sagen er hält sie aufrecht. Je länger gefileshared wird desto mehr Verlust muss der Konzern einstecken. Bei einem Direktdownload dauerts warscheinlich bei Heutiger anbindung 3-10 sekunden bis das Ding unten ist. Im Prinzip werden immer Verteiler verklagt das dieser dann den Kopf für alle hinhalten muss ist unfair. Alle die illegal runterladen können sich versammeln und mit ihm das Urteil fair teilen dann bliebe warscheinlich für jeden ein kleiner Cent Betrag übrig. Ein man in seiner Position wird sich doch selber die 30 Songs leisten können. Typisches Robin Hood Syndrom (Nehme es den Reichen verteile es an die Armen), jedoch ist es hier durch das Internet noch viel extremer da ja quasi die Halbe Weltbevölkerung darauf Zugriff hat.
 
@windoof7: Welche Seite gab es denn 2004, Bockwurstfiles von Punkt1? Das ich nicht lache. Und wie viel Verlust Sony erfahren hat weiß keiner, man kann es nicht mal theoretisch ermitteln da man weder seinen damaligen Anschluss mit seiner Geschwindigkeit kennt, noch wie lang er die 30 Dateien zum tauschen angeboten hat. Und du wirst es nicht glauben wollen, aber manche Bands/Titel fand man nur in den Tauschbörsen und nicht im CD-Laden (vor allem Importware).
 
@RobCole: Für mich ist das der Grund, jetzt doch nicht das neue Sony-Tablet, welches im September rauskommt, zu kaufen. Werde mir Samsung holen, oder etwas anderes.
 
@Surtalnar: Kaufen oder Nichtkaufen hilft nichts. Denen (aber insbesondere der RIAA, all den Geldgeilen Säcken in und um die Regierung(en) herum und natürlich den Verantwortlichen, die sich den Mist ausgedacht haben) kann man nur eine persönliche Katastrophe wünschen - aber nicht den Tod, denn der ist zu harmlos für sie.
Die Musik-, Film- und Spieleindustrien sind wie Drogendealer, die vorsätzlich und in aller Öffentlichkeit Leute mit ihren Spielen, Liedern und Filmen anfixxen; wenn die dann Abhängigen aber andere Wege suchen als bei diesem Drogendealer zu kaufen, werden sie von der Polizei verhaftet und drakonisch bestraft, denn die Drogendealer sind die Polizei, das Recht und das Gesetz und es gibt keine Möglichkeit sich dagegen zu wehren. Überspitzt? Vielleicht - aber genau so sehe ich das.
Das ist auch der Grund warum Menschen nicht einfach "keine Musik" oder "keine Filme" hören/schauen können - Drogenabhängige können auch nicht "keine Drogen" nehmen, sondern "brauchen es". Es sei denn man kuriert sie aus - aber dazu müsste man die MI, FI und SI als Drogendealer anerkennen.
 
oh man ey ... danach is dein leben im arsch und man bereut es derbst...
 
@Jani1980: Bereuen? wie kann man da was bereuen? Ja, es ist nicht in Ordnung, wenn man sachen stielt und nix dafür bezahlt. Aber die tun ja fast so, als hätte er Leute umgebracht oder so was ähnliches. So ne Strafzahlung vernichtet seine gesamte Existenz nur wegen nem DOWNLOAD. Wenn er in nen CD Laden gegangen wäre, den Leuten ne Knarre ins Gesicht gehalten hätte und sich die CDs mitnimmt, hätte er erstens ne viel geringere Strafe erhalten und hätte mehr Songs bekommen. Evtl. hätte er sogar noch abdrücken können und die strafe wäre immer noch erträglicher. Einfach nur lächerlich. Warum bekommt er überhaupt ein Urteil? Warum nicht gleich ins haus gestürmt und eliminiert? Sowas nent sich rechtsstaat? Diese Entscheidung ist einfach nur Willkür.
 
@Laggy: Er hat anderen geholfen selber zu stehlen da man bei Kaazaa selber verteilt. Demnach ist er schon viel mehr als nur ein kleiner Dieb. Hätter er direkt runtergeladen wäre es dem CD Laden ähnlich. Das hier kommt viel mehr dem folgenden Beispiel nächer: Er ruft tausende zusammen und hilft ihnen in einem CD-Lager tausende von Songs zu stehlen selber behält er 30 und denkt er habe ja nichts schlimmes gemacht.
 
@Jani1980: Wenn ich der Betroffene wäre, würde ich es nicht bereuen, sondern einen Hass und eine Abscheu gegen den Staat und die Musikindustrie entwickeln.
 
solche Strafen sind einfach unverhältnismäßig! Da sollte sich jeder überlegen, ob er so ein Unternehmen mit dem Kauf dessen Produkte auch noch unterstützen sollte!
 
@p3dr0: Die Frage ist: Unverhältnismäßig zu was? Im Vergleich zu 4 Jahre Haft bei zweifacher Kindesmisshandlung? Das Gericht braucht halt eine Messgröße. Jeder Downloader behauptet zwar, dass er den Song sonst nicht gekauft hätte und somit dem Unternehmen/Künstler kein Umsatz entgangen ist, dennoch muss ja mit etwas gerechnet werden. Wenn das Lied nun 20.000x angeboten worden ist, sind das 20.000 EUR (oder was auch immer). Pi x Daumen wird halt schwierig. Bei Jungendlichen sehe ich es ja ein, dass hier die Strafen anders aussehen müssen (das tuen sie ja auch oft), aber bei Erwachsenen sollte das nicht so sein. Das Internet hat die Menschen verdorben. Viele denken, dass alles umsonst ist, da es so leicht zu beziehen ist.
 
@King of Wok: 0100010101000101110001010101000110101011101101010101010101 usw. Und dafür 675.000 Doller zahlen?
Die Strafe steht in KEINEM Verhältniss zu irgendwas. Statt so viel Geld, wären 1000 Sozialstunden nützlicher..
 
@ds94: ...wird nichtmal hier wirklich angeboten. sicher, es wird behauptet - doch im konkreten fall will die justiz geld sehen und lässt sich auf das angebot, arbeiten zu wollen, gar nicht ein. allerdings lässt sie inhaftierte billig für die privatindustrie arbeiten, da ihr das geld einbringt. die justiz bekommt also gelder aus steuern und zugleich auch durch die arbeit der inhaftierten - was jeder inhaftierte ablehnen sollte - zumindest diejenigen, die des lesens und der geistigen selbstbeschäftigung wie der sportlichen betätigung mächtig sind - denn die hiesige justiz ist lediglich ein zu einer extension der privatindustrie verkommen - und wenn sie nicht genügend inhaftierte haben, dann machen sie sich welche (mittels niederer und fiktionaler "gründe").
 
Sony sind also pi mal Daumen 30$ flöten gegangen und sie verlangen das 22.500-fache als Entschädigung?
 
@Joebot: Das ist Amerika !
 
Wenn sie Strafe pro Lied rechnen, dann landet der Schwede, der wegen der Ermordung von 77 Menschen zu 21 Jahren Haft verurteilt wurde, pro ermordetem Menschen 3,27 Monate im Gefängnis. Weder das eine noch das andere steht in einer halbwegs vernünftigen Relation zur Straftat.
 
@Lofi007: das ärgert die Musikindustrie auch! immerhin waren unter den 77 Opfern mindestens 50, die schon mal Filesharing betrieben haben...
 
@Lofi007: Das ist ein Norweger.
 
Also Bestrafung meinetwegen, aber dies ist doch "etwas" unverhältnismäßig.
 
Absolut krank und völlig unverhältnismäßig - her ist dazu nicht zu sagen.
 
Und weil er Kazaa nutzt sollte er gleich nochmal soviel Zahlen. Die Faulheit mancher Leute ist unglaublich....
 
Es gibt noch Kazaa? Wahnsinn!
 
@mcbain: Sagen Dir die Worte "vor Jahren" etwas? So steht es im Text - Wenn man ihn wenigstens lesen würde...
 
habe mir überlegt, ein sony smyrtphone zu kaufen...das wird dann wohl nichts. sony ist sony...egal, welche branche. sippenhaft ist hier mehr als nur angebracht.
 
Naja er sollte nicht wegen den heruntergeladenen Titeln bestraf werden, sondern wegen der Nutzung von Kazaa... selber schuld.
 
wieso so wenig? Eine Million wäre doch angebracht.... mmhhhh wie berechenen wir denn das. Okay Du hast 10 Songs herunter geladen dies hätten wir jetzt 100000 mal verkaufen können!? ähhh ja habt Ihr ja auch, aber weil ich 10 Songs herunter geladen habe, könnt Ihr die jetzt nicht mehr vekaufen? Doch aber rein theroretisch hast Du das all Deinen Freunden gegeben und somit haben wir einen Verlust von 1 Million $, aber so viele Freunde habe ich doch garnicht, hat niemand... egal, es könnte aber sein und deshalb ist das auch gültig. Nur weil wir das sagen und weil ein Anwalt das so berechnet hat, er will ja auch davon leben das Dummi irgendwo Songs heruntergeladen hat... LEUTE ich habe auch etwas dagegen das Leute einfach herunter laden, denn so werden all die großen Musiklabels echt arm. Aber wie in Gottes Namen kommen die auf eine solche Summe, das muss ich ja nicht mal an Schadensersatz zahlen wenn ich jemanden die Fratze gebügelt habe. Und das für ein paar Digitale 0en und 1en !!!???
 
ich würds einfach nicht zahlen. Er wird ja wohl nicht dafür hinter Gittern wandern, oder?
 
@legalxpuser: Naja wenn du ab eine gewisse Zeit nicht zahlst, wird das in pro Tag Freiheitsstrafe gerechnet. Dann muss er das Geld halt absitzen... Zumindest ist das hier so.
 
@C47: Tja bei der Summe wäre es mindestens lebenslängig. Sehr faires Urteil...not Selbst wenn man mit einbezieht, dass er das ganze verteilt hatte, wären insgesamt höchstens 30 000 $/€ Schaden entstanden (optimistisch gerechnet) und das wäre eine mehr als schmerzhafte Strafe, immerhin ist das ungefähr ein Jahresgehalt eines Normalverdieners.
 
Im Artikel ist erst von Runterladen, dann aber von Verbreitung die Rede. Also was denn nun?
 
@iPeople: Ich kenne Kaaza nicht, aber normaleweise ist es bei Filesharing so, das der Downloadordner des jeweiligen Programms auch weiterverteilt wird.
 
@Lastwebpage: Richtig, und daher ist es nicht das Runterladen, sondern das Verbreiten. Typisch WF-"Bericht". Es ist nämlich ein Unterscheid, ob ich 30 Titel nur runterlade oder ob ich 30 Titel verteile bzw vielen anderen zugänglich mache. Siehe Schweiz, wo ersteres erlaubt, zweiteres ebenfalls streng verboten ist.
 
Ja wie Kazaa gibts noch.. sowas, dachte das ding is offline..

Naja typisch USA da sind die Geldstrafen so wahnwitzig wie die Justiz... Ich erinnere an die Klage gegen Macces und zu heissem Kaffee
 
Lol, irgendwann bekommst du Internetverbot, Status OfflineBürger...
 
Wer nicht hören will, muß spüren...
 
Es ist doch echt lächerlich, so eine hohe Strafe wegen 30 lumpigen Titeln.. und was bekommen unsere Bänkster und die Finanzmafia dafür dass sie ganze Staaten und millionen Menschen in den Abgrund gerissen haben und ihre ganze Existenz zerstört wurde durch übelste Zockerei und Wetten gegen alles und jeden ? Genau, 10 Mio Boni und nicht einen einzigen Tag im Knast... eine echt kranke Welt in der wir leben...
 
@stargate2k: Wieviele Jahre bist Du dem Kindergarten schon entsprungen? ^^
 
@GordonFlash: Wieso was stimmt an meinem Kommentar nicht ?
 
@stargate2k: Weil ein Tenor á la "Der hat ja auch..." mitschwingt. Dieses Fingerzeigen und angestrengte Relativieren nervt teilweise nur. Weil: Eins hat mit dem anderen nix zu tun und man kann sich die Strafe nun mal nicht selbst aussuchen...
 
@GordonFlash: Es geht hier aber um Verhältnismäßigeit und darum dass solcher Filesharing Mist bei lumpigen 30 Liedern härter bestraft und verfolgt wird, als wenn eine Handvoll Leute zig millionen in den Ruin stürzen..
 
@stargate2k: Madoff wurde beispielsweise zu 150 Jahren Haft verurteilt. Also wovon redest Du?!?
 
@GordonFlash: Er hat doch geschrieben, was er meint. Madoff wurde ein illegales Schneeballsystem nachgewiesen, deswegen wurde er verurteil. Unsere Banken handeln völlig "legal". Warum wohl? Ein Schelm, wer meint, in Europa gäbe es eine Bankenlobby! Nur weil es unter dem Deckmantel des gerade noch legalen betrieben wird, heisst es nicht, dass es gerechter ist. Die Geldflüsse werden derart verschleiert, dass hinterher nicht mal mehr die Banken wissen, wo diese paar Mrd. Euro denn nun schon wieder herkommen, die bei der Praktikantin auf einmal auf dem Tisch liegen. Hier werden Millionen von Existenzen gefährdet, Ersparnisse auf lange Sicht entwertet und Menschen dadurch in die Altersarmut getrieben. Und alle klopfen sich gegenseitig auf die Schultern im nächsten "Wohlfühl Meeting" bei der EZB. Das ist eben verglichen mit den 30 Songs einfach unverhältnismäßig, dass die Banker davonkommen und so ein armer Sauger für den Rest seines Lebens ruiniert ist. Davon, denke ich, hat er geredet. War aber auch nicht schwer zu verstehen!
 
@heidenf: In Amerika bekommt 'ne Tusse für heißen McDonalds-Kaffee über's Knie auch einen fetten Batzen - also was vermischt ihr jetzt wieder Banken und anderen Scheiß mit Dingen, die nix damit zu tun haben?
 
@GordonFlash: Wieso haben diese Dinge nichts damit zu tun, wenn es um "Verhältnismäßigkeit" geht? Weil es dir gerade so in den Kram passt? Oder weil du dann besser deine Fäkalsprache an den Mann bringen kannst?
 
@heidenf: Du nix raffe? Weil A Oma B umbringt, rechtfertigt dass nicht dass C Auto D demoliert.
 
@GordonFlash: Ich glaube eher, dass du nichts raffst. Es geht nicht um Rechtfertigung sondern um Verhältnismäßigkeit. Ging es von Anfang an.
 
@heidenf: Wenn Du nicht raffst, dass der eingebrachte Vergleich mit Bankern hier als Rechtfertigung bzw. Pauschalisierung subtil eingebracht wurde, dann ... <eof>
 
@stargate2k: Du hast völlig recht, sehe ich genauso. Alleine schon das Griechenland kürzlich einen Kredit über 4 Mrd Euro bei der EZB aufnehmen musste, um einen auslaufenden 3 Mrd Euro Kredit bei der EZB zu begleichen. Nur weil es "legal" ist, wird es nich gerechter. Wir werden hier alle nach Strich und Faden verarscht!
 
Ich verstehe das ganze mit der Musik sowieso nicht.. Was ist der unterschied, wenn ich ein Lied im Internet digital mitscheide, welches im Radio gesendet wird, oder wenn ich es in einer Tauschbörse downloade ... ? Der zweite Punkt ist, soweit ich weiss, muss ich für jedes medium was ich kaufe eine Urheberabgabe zahlen... Also wenn ich meine Privaten Urlaubsbilder auf eine CD / DVD brenne - verdient die Musikindustrie mit daran.. mit welchem recht ?
 
@Horstnotfound: Das nennt sich pauschale. Du kannst denen auch gerne deine privaten Bilder zur Prüfung schicken. Dann erstatten dir die 30 cent.
 
@King of Wok: oder man bestellt der Einfachheit halber die Rohlinge in den Niederlanden.
 
Ich habe seit Jahren kein Produkt (und auch keine Sony/BMG Medien) in meinem Haushalt auf dem ein Japanischer Name draufsteht !!
 
man sollte zwei Sachen klarstellen: 1. wird nicht wirklich der Download bestraft, sondern die Tatsache, dass die Musikstücke über das Netzwerk wieder verteilt werden - darin erklärt sich auch die hohe Strafzahlung, da hier dem Rechteinhaber Umsätze entgangen sind. 2. Student oder Physiker? Die Reihenfolge ist klar; ist er jetzt wirklich schon Physiker?
 
Mich wundert es, dass die Content Mafia nich auch noch digitale Rechnungen ins All schickt, um mögliche Gelder von möglichen nicht-irdischen Lebewesen zu bekommen. Oder dass die GEMA eine Pauschale dafür für Radio-Sender hat.
 
@wuddih: Zahlen die Gema auf der ISS ? ...und wie schauts mit dem ganzen Planeten den wir Erde nennen aus ? Was da schon an Radiowellen ins All raus sind.
 
Egal, einfach weitersaugen :<
 
@Aerith: Nicht mit p2p. Ist unsicher wegen verteilen des IP. Lieber den Fileshoster zb Rapidshare, Share-Online benutzen!
 
@Deafmobil: Ja eh.. ne. Sorry aber dieses Captcha-gedönse ist mir zu blöde. Zudem muss man da Geld bezahlen um annehmbare Geschwindigkeiten zu bekommen, dann kann ich mir den scheiss auch gleich legal kaufen.
 
@Aerith: was sind schon 55€ im Jahr? Da ist viel billiger als Verleih und Kauf des Spiels,Filme.
 
@Deafmobil: Geld zahlen um Illegale sachen zu machen? Willst du mich auf den Arm nehmen?!
 
"Sony legte daraufhin ein Berufungsverfahren ein und sorgte letztlich auf diese Weise dafür, dass die alte Strafe wieder verhängt wird"

Wegen 67.000 Dollar, man sieht wie gierig Sony ist. Sie wollen lieber 670.000 Dollar anstatt 67.000 Dollar.

Boykottiere Sony, ich kaufe seit 7 Jahren kein Sony-Produkte weil ich dem nicht Ausstehen kann. Lieber greife ich zu Samsung zu.
 
unabhängig von der rechtslage, ich überlege auch, ich selber bin absoluter sony ericsson fan, ob ich nicht doch wechsle. dies ist übel eigentlich, weil ich mag sony. aber deren gebaren ist sonderlich und absolut menschenfeindlich.. lieber die pc's fünf euro teurer und somit alles abgegolten als so etwas. unverständlich.
 
es ist heute nicht so einfach musik zu bekommen, die man wirklich mag, ohne irgendwo hin zu fahren, und dann noch einiges an geld auszugeben. die bravohits hats vorgemacht. 2 cds mit 40 liedern, und nur 2 oder 3 sind gut. keiner hört die 38 anderen, aber jeder musiker der 38 lieder bekommt kohle dafür, und du bist sie los....?!?!??? Desweiteren, haben sich Rechtsanwälte auf solche illegalen sachen spazialisiert. Ich kann mir sogar denken, daß Musikfirmen absichtlich etwas ins Internet setzten, damit idioten sich was runterladen, und die dann zuschnappen können. Desweiteren - warum gibt es 1. mal Kazaa, 2. MP3 ? MP3 ist angeblich alles nur illegal weils keine CD ist. Es gibt MP3-Player hier, MP3-player da, im Auto auf PC zum Download überall nur noch MP3, aber ladet euch nur keine MP3 runter, dann kommt ihr in den Knast, also wie soll man es richtig machen ? Das ist das Problem, man weis nicht wie man es richtig machen soll ! Das ist meine Meinung über Musik und MP3. Ach ja, es gibt auch Musik-Maker und eJays mit der man selber Musikmachen kann. laßt euch die Musik patentieren, die ihr gemacht habt, und setzt sie auf Youtube rein. setzt dann nen rechtsanwalt drauf an, und jeder der sich das lied anhört und runterlädt, bekommt ihr kohle .......... viel spaß noch !
 
@passat35ifahrer: "Ich kann mir sogar denken, daß Musikfirmen absichtlich etwas ins Internet setzten, damit idioten sich was runterladen, und die dann zuschnappen können. " yep, gab's schon vor einigen Jahren,
 
also in deutschland würde mein anwalt so argumentieren: "Mein Mandant, hat sich eine Sicherheitskopie der CD des Freundes gemacht. Anschliessend hat er es in MP3 umgewandelt und seinen Freunden zur Verfügung gestellt." Das wäre ja nicht illegal :)
 
Schadenersatz und Schaden stehen in keinem Verhältniss zueinadner.
Wieso also kann jemand eine derart hohe summe für nicht mal 30Dollar schaden erhalten ??
Die spinnen die amis
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles