Ende einer Ära: Kodak verkauft sein Film-Geschäft

Der Imaging-Konzern Kodak verkauft im Rahmen seiner Insolvenz jenen Geschäftsbereich, der das Unternehmen ursprünglich groß machte: Das traditionelle Film-Geschäft soll im Rahmen einer Auktion abgestoßen werden, um Geld in die Kasse holen. mehr... Kamera, Fotografie, Dslr, Kodak, Spiegelreflex Bildquelle: TempusVolat / Flickr Kamera, Fotografie, Kodak Kamera, Fotografie, Kodak Kodak

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Welches Filmgeschäft?!
 
@ps3zocker: Das traditionelle Geschäft. Mit Kameras, Filme für Kameras usw.
 
@ps3zocker: http://www.makeuseof.com/tech-fun/children-link/
 
@Knerd: Besser konnte man es nicht ausdrücken :D
 
@cronoxiii: Danke sehr :)
 
@Knerd: So gesehen kann ich meiner Tochter später erzählen, dass ich älter bin als das (öffentliche) Internet. :D
 
@RebelSoldier: Ich bin leider noch nicht älter als das Internet :( Worauf ich mich schon freue ist wenn ich meinen Kindern dann später DOS6.22, Windows 3.1, Windows 7 und 8 zeigen kann :D Nicht zu vergessen mein SNES und mein HD Fernseher. Und meine alten Sony Ericsson und Bosch Handys, hach ich werde gleich sentimental :)
 
@Knerd: Die neue Generation kennt das eben nicht, hast anscheinen ein Problem damit alt zu werden ?
Lass doch mal die Leute gehen und stell nicht jeden dumm dar...
 
@M. Rhein: Also bitte, "Film", das sollte jeder noch kennen. Selbst jemand der noch nie ne Analoge Foto oder Filmkamera in der Hand hielt weiß dass das nicht immer digital war. Soweit darf die Allgemeinbildung nun wirklich reichen, da kann man Knerd wahrlich keinen Vorwurf machen.
 
@M. Rhein: Was hast du denn? Ich finde nur die Entwicklung sehr traurig. Wieso wollen Kinder zu Weihnachten ein Smartphone? Wozu braucht ein 12 jähriges Kind ein Smartphone? Ich will nicht mit dem Argument, ich bin auch ohne groß geworden, kommen. Aber dennoch ist es einfach nur seltsam. Kleine Kinder gehören auf einen Spielplatz und nicht ins Internet.
 
Ich schätze, sie MÖCHTEN verkaufen, oder?
 
Kodak hat laut Spiegel 8 Milliarden Dollar Schulden. Und das krasse, Kodak hatte bereits 1975 eine Digital-Kamera entwickelt und dann in den Schrank verbannt. Ein langsames Sterben über Jahrzehnte
 
@SAG: Die hätte zu dem Zeitpunkt eben niemand bezahlen können. Und Verwendung hätte auch keiner dafür... waren eben ein wenig der Zeit voraus. Gibt ja mehrere Beispiele für sowas, so auch Microsofts Tablet PC...
 
@SAG: Ach ja, das Ding hat damals doch auf ne Kompaktkassette ausgezeichnet oder?!
 
@AaronHades: Tatsache oO "http://www.wired.com/gadgetlab/2008/05/kodaks-first-di" Ich dachte irgendwie an Diskette, aber das war ja anscheinend noch ein ganzes Stückchen später.
 
@cronoxiii: Uh, danke für den Link. Sieht aus wie ein Diaprojektor. Die gab es auch mit Kassetten für den Sound im Hintergrund. Schräges Teil....:D
 
@cronoxiii: Ach du scheiße :D Man muss sich mal überlegen, das passt heute alles in ein Handy :D
 
@Knerd: Wobei man dem Prototyp auch zugute halten muss dass er per Hand gebaut wurde und das unten sieht aus wie ein Steckbrett mit Verkabelung. Ich würde mal sagen das hätte man damals schon in einem einigermaßen Kameragroßen Gehäuse unterbringen können. Billig wär das Produkt aber vermutlich nicht geworden :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen