Ubisoft setzt wegen illegalen Kopien am PC auf F2P

Laut Ubisoft verhindert eine erschreckend hohe Verbreitung illegaler Spielekopien kommerziell erfolgreiche Titel am PC. Daher will das Unternehmen auf dieser Plattform künftig stärker auf das Free-to-Play-Modell setzen. mehr... Logo, Ubisoft, Publisher Bildquelle: Ubisoft Logo, Ubisoft, Publisher Logo, Ubisoft, Publisher Ubisoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
93 bis 95 Prozent? Die Zahl halte ich für deutlich zu hoch gegriffen!
 
@Magguz: reines Aktionismusgeplärre eines Informatikers der von Spielen keine Ahnung hat. Lass sie ruhig machen, ich kaufe von diesem Sauhaufen schon lang nix mehr. Deren Spiele sind sowieso ein Witz. Kenne aber viele die zu einem Crack greifen, nachdem sie ihre Kaufversion dank deren Kopierschutz nicht zum laufen bekommen haben
 
@marex76: Die Spiele-, Film- und Musikindustrie argumentieren ja seit Jahren, dass JEDE Raubkopie für sie Verlust ist. Es wird allerdings nie berücksichtigt, dass viele sich Spiele, Filme, Musik nur laden, weil sie es können. Sie würden es niemals kaufen!!! Also kann man Downloadzahlen nicht 1:1 mit Verkaufszahlen gleichsetzen!!!
 
@marex76: sau schauts aus! Ubisoft bringt schon gute Games raus, nur deren krankhafter versuch ihr "geistiges" gut vor den bösen zu schützen, erreicht genau das gegenteil! Die leute laden es sich lieber runter und cracken es, dann weiss man wenigstens das es funktioniert!
 
@Magguz: Is mal wieder komplett aus der Luft gegriffen was der gute Mann da von sich gibt. Er soll sich mal fragen warum Indiegames ala Minecraft und Co sich so gut verkaufen...und die vermeintlichen Blockbuster AAA Titel im Regal liegen bleiben.
 
@Shadi: mit einer der besten Beispiele ist der Landwirtschaftssimulator. Günstig für ca. 15 Euro und dafür Spielspaß ohne Ende mit mehreren Leuten. Auch wenn´s im ersten Moment langweilig anhört :-)
 
@RedBullBF2: Das ist reine Geschmacksache, da hat jeder andere Vorlieben. Ich stehe auf dem Standpunkt: "Gutes Geld für gute Ware" und unter guter Ware verstehe ich bei einem Spiel dass ich es -immerhin gekauft von meinem guten Geld- ohne Nervenzusammenbruch aufgrund des Kopierschutzes auch installieren und spielen kann. Ist dem nicht so gebe ich mein Geld für etwas anderes aus.
 
@Magguz: Lächerlich - frage mich dann, wenn sie nur so geringe Mengen verkaufen... Woher kommt das Geld für neue Spiele? ;) - Zudem sind die Spiele von UBI mittlerweile eh der letzte Rotz - siehe Titel wie GR - ein gutes Spiel total versaut dank mangelndem Support - wir warten noch bis heute das der "Z-Bug" endlich behoben wird...EDIT: Ich gehe mal davon aus das der Minusklicker den Z-Bug nicht mal kennt ;)
 
@Magguz: Halte ich nicht unbedingt für zu hoch gegriffen. Ich will jetzt nichts andeuten wie es bei mir der Fall ist. Aber ich kenne niemanden der sich direkt ein Spiel kauft. Meist wird sich die Vollversion besorgt und wenn ein Multiplayer dabei ist, dann wird auch mal gekauft, so fern es das Wert ist. Was leider nicht sehr oft so ist zur heutigen Zeit. Naja aber das er behauptet das 93-95% "ausschließlich" illegale Kopien nutzen, hallte ich wohl auch für etwas übertrieben, aber ich kann mir vorstellen das 93-95% manchmal auch eine illegale Kopie nutzen und wenn es bei dem ein oder anderen auch nur selten ist.
 
@Si13nt: Jeder hat glaube ich schon ein Spiel sich anderweitig besorgt... Aber oben steht "ausschließlich illegale Kopien nutzen"... Und das glaube ich nicht!
 
@Magguz [re:11]: Diese Aussage von Monsieur Guillernot ist schlicht und ergreifend lächerlich. Er versucht zahlende Kunden für dumm zu verkaufen.
 
@Magguz: kling alles eher nach ne ausrede um das F2P durch zu boxen .. ich habe bisher noch kein f2p spiel gesehen wo sich das zahlen überhaupt lohnen würde .. und ich denke mal auch das es noch lange so bleiben wird
 
@coi: Ich kenne auch kein F2P Spiel welches sich gelohnt hätte auch nur runterzuladen... Früher oder später wird das eh in P2W enden und dann hoffe ich, ist es noch nicht zu spät zum alten Vertriebsweg zurückzukehren!
 
@Magguz: So ein mist, haben uns gerade 2 mal Anno 2070 gekauft. Wäre der bericht ne Woche früher gekommen hätte ich auch kopiert :D
Ne mal im ernst, ich zahl gerne was für Spiele aber sie müssen mich auch reizen, wenn nicht Spiel ich sie einfach nicht. Außerdem, wenn zum beispiel ein Spiel 6 Mio mal verkauft wird, Heist das dann das ca. 86 Mio zocken. Das ist fern jeglicher Realität...
 
@dozer1980: Der Herr von Ubisoft hat eine Schraube locker, darüber kann man nicht diskutieren... ^^
 
@Magguz: Leute die Spiele Cracken würden das Spiel auch nicht kaufen wenn es nicht Crackbar wäre.
 
@elpsychodiablo: ich bin mir sicher, dass auch DLCs bzw. das, was "gekauft" werden könnte, gecrackt werden würde :). Notfalls kauft sich das einer .. und notiert was da alles vor sich geht, um das Ganze dann auf anderen Installationen frei zu schalten. Denken die großen Publisher die Cracker sind von gestern? Ich glaube die Publisher denken gar nicht ^^.
 
@elpsychodiablo: Also cracken konnte man früher auch nicht als indikator nehmen ob ein spiel illegal war... Ich habe früher immer die gekaufen Spiele gecrackt, weil mir das CD gewechsel aufn Nerv ging ^^ Heutzutage laufen die Games ja eh schon ohne CD, dafür zig accounts hier und da, sodass man schon einen PW Manager braucht... Alles Themen die den Publisher mal endlich klar werden müssen... Ach wie schön war das noch mit CS... Keine CD, einfach nur CD Key eingegeben und auf einen Ded. Server gejoined *schwärm*
 
@Magguz: Jop, die Zahlen können so nicht passen, andernfalls wäre Ubisoft schon längst pleite. Bei der Gängelung ehrlicher Käufer mit ihrem Kopierschutzgefrickel stimme ich jedoch zu; ich denke nur an Siedler & Anno... da ist nix mehr mit offline spielen; trotzdem bekommt man sowas ja spät. nach dem kauf eines solcher Spiele mit und man wird ja zum Kauf weiterer Spiele nicht gezwungen. Ich halte 5-7% eher für realistisch und denke er hat nur die falschen Zahlen erwischt... dass ihm das nicht aufgefallen ist ist allerdings ein anderes Thema. Möglicherweise wurden die Zahlen auch nur so hoch frisiert um Argumente zu haben. Kennt man ja alles, die Politik machts vor.
 
@Magguz: Vernünftige Studien gehen von einer durschnittlichen Quote illegaler Kopien von ca. 25 bis 30 % aus. Je nach Spiel kann das aber durchaus auch zwischen 10 und 90 % schanken. Ubisoft mit Ihrer Statistik will uns mal wieder hinter die Fichte führen, einerseits um den PC schlechtzureden, die Konsolen als wichtiger erscheinen zu lassen, als sie es sind und das Problem der illegalen Kopien bei Konsolen unter den Tisch fallen zu lassen. Hauptsache man (er)findet Gründe, um auf F2P zu wechseln. Die meisten F2P Spiele erweisen sich schnell als Abzockmaschinerien. Daumen runter!
 
@Tjell: das mag ja sein! Aber erst sagt >95% ALLER PC Spieler kaufen ABSOLUT GAR KEINE Spiele! Und nebenbei, auf der Xbox wird genauso raubkopiert was das zeug hält... Es gibt genug geschäfte die dir die Xbox flashen mit Rechnung! Und dann muss man nur noch ein das Spiel brennen können! Finde das sogar leichter als ein PC Spiel zu cracken!
 
@Magguz: Denke ich mir auch, den 5-10 % machen keine Milliardenumsätze aus !
 
93-95% Raubkopien?? Sag mal gehts denen noch gut? Nur weil sich ein Spiel von ihnen nicht gut verkauft hat muss man nicht gleich solche Zahlen erfinden lol. Es wissen sicher nichtmal so viel % an Spielern wie man sich überhaupt ein Spiel ladet...
 
@Iason: So fragwürdig wie seine Zahlen sind (wie kommt er auf diese?), so haltlos ist Dein pauschales Ablehnen dieser Zahlen (oder hast Du irgendwelche sachlichen Grundlagen ausser Deiner persönlichen Meinung vorzuweisen). Anzweifeln - ja. Einfach mal fest davon ausgehen, er habe die Zahlen erfunden - nein.
 
@FenFire: Er sagte ja schon...95% der Spieler können nicht alle wissen, woher man es runterlädt und wie man es crackt!
 
Ich will Raubkopien nicht beschönigen, allerdings sind in vielen Situationen die ehrlichen Käufer die "Dummen" aufgrund von Einschränkungen, Werbung, Kopierschutz etc., da ist es nicht verwunderlich, dass viele auf Raubkopien zurückgreifen, da dort viele Probleme entfallen. Bis jetzt ist noch jedes Spiel geknackt worden, also warum nicht einen einfach Kopierschutz nutzen, der dass bloße Brennen verhindert, damit nicht jeder "Idiot" eine Kopie erstellen kann und man sich nicht mit nervigen Kopiermaßnahmen, Rootkits etc. rumschlagen muss. Außerdem ist es in letzter Zeit immer mehr Trend geworden, UNFERTIGE Spiele in den Handel zu bringen, Updates zu versprechen und die nie zu liefern oder sich viel zu viel Zeit lassen. Oft sind PC Spieler Alpha und Beta Tester....
 
@C: Exakt - dazu passend dann auch das Interview von Jon Van Caneghem bei PCG in dem er Generals als F2P ankündigt. Ich lese da zwischen den Zeilen konsequent eine Art "Ja, werden wir sicherlich machen - aber zum Start erstmal nur so und so.". Als ich durch mit lesen war, dachte ich mir 'Okay, also werfen sie angekündigt ein komplett unfertiges Spiel auf den Markt'. Zu frühe Releases scheinen so sehr zum Standard geworden zu sein, dass mit F2P jetzt endlich ein Modell für die Publisher gefunden wurde, das auch zu rechtfertigen. Allerdings muss man Raubkopien durchaus eine Mitschuld an der gesamten Lage geben. Auch wenn 95% eine lächerlich hohe Zahl ist. Schön war die Zeit, als Ubisoft noch als vorbildlicher Publisher im Vergleich zu EA galt, nun schaufeln sie beide am gleichen Grab. Und nur ein paar Meter weiter hat auch Blizzard jetzt mal die Schaufel in die Hand genommen...
 
@C: >Außerdem ist es in letzter Zeit immer mehr Trend geworden, UNFERTIGE Spiele in den Handel zu bringen, Updates zu versprechen und die nie zu liefern oder sich viel zu viel Zeit lassen.< DLC noch vergessen - das ist genau der Grund warum ich mir seit über zwei Jahren keinen Vollpreistitel mehr geholt habe. Spiele ohne brauchbare Bugfixes lässt man einfach ganz aus. Goty/Platin- oder wie auch immer die all-inclusive Versionen heissen mit allen Bugfixes, schon macht Spielen wieder stressfrei Spass.
 
Ich glaube Ubisoft gerne das deren Spiele eine höher Kopierrate haben bei deren Kopierschutzgängelung. Allerdings halt ich diese Prozentzahlen doch zu hoch ...
 
@Athlon64Hesse: Bei mir war es DER Hauptgrund warum ich Ghost Recon nicht gekauft habe. Ich hatte schonmal ein Riesentheater im Gamestop Shop in Berlin Steglitz veranstaltet weil mir deren Kopierschutz meinen DVD Brenner zerschossen hatte. Die Foren im Internet waren voll davon. Ubisoft Spiele erst dann wieder wenn sie diese Gängelungen dem zahlenden Kunden gegenüber abschaffen und sich anständig benehmen wenn es um Probleme geht. Ich habe bis jetzt jedes Spiel gekauft was ich auch spielen wollte. Ich gebe zu dass ich Spiele vorher immer geladen habe, weil ich keine 50 Euronen in den Sand setzen will. Aber gekauft habe ich bei gefallen immer. Das gehört sich so meiner Meinung nach. Ubisoft jedoch hat mich dazu überredet zumindest ihre Spiele nur noch zu laden und denen dann per EMmail einen Testbericht von der kopierschutzbefreiten Version zu schicken wo unter anderen ein Bewertungspluspunkt der Preis von Null Euro war. Hahaha das hat die bestimmt gefreut zu lesen.
 
@Athlon64Hesse: ich wüßte zwar jetzt kein Spiel von Ubisoft,was ich haben müßte, aber meine Frau hat Anno2070 und sich auch gleich dafür den Keks gezogen... Überhaupt kenne ich ein paar Leute, die sich erst ein Ubisoftspiel kaufen, wenn ein funktionstüchtiger Keks vorhanden ist. Falls sie das überprüfen kommen sie wahrscheinlich auf diese Prozntangabe.
 
@Yepyep: Auch eine Möglichkeit, aber das ist mir ehrlich gesagt zu blöd, ich hab keine Lust meine Zeit mit Suche nach Kopierschutz-Patches zu verbraten, lieber spiele ich in der Zeit. Entweder ich kann es legal vernünftig spielen oder ich lass es halt.
 
hm also eigentlich das ein hausgemachtes problem (btw ich kauf meine games generell). wenn ich sehe das manche spiele auffm us markt bis zu einem halben jahr vorher released wird (meinsts nur 2-3 tage) is das schon ärgerlich für die eu gamer. was ghost recon future soldier betrifft muss ich im nach hinein sagen: hättens blos nich fürn pc rausgebracht dann hätt ich mir das geld sparen können, das war und ist ja sowas von mies und ich glaube das ich immenroch nicht meine pre order items erhalten habe -.-. es wird immer illegale kopien von software geben das muss man einfach einkalkulieren, vor allem bei denen die sich strickt gegen deren DRM schutz wehren wollen und das nicht unterstützen. mir persönlich is der drm recht egal und ich kann damit gut leben. aber alles auf f2p oder eher p2w halte ich für ein falsches signal an die ehrlichen gamer wie mich die sich dann definitiv von ubi distanzieren werden, schade denn sie haben eigentlich gute games wie splinter cell oder anno auf die ich mich wirklich freue und die stunden davor genieße. naja jeder muss selber wissen wie man sein geschäft den bach runtergehen lässt ^^
 
Das redet sich UbiSoft doch selbst ein, bzw. wenn die Qualität der Spiele stimmen würde, hätte man garantiert auch weniger Probleme mit kopieren. Wer aber ein Spiel wie SH5 heraus bringt, was von vornherein eine kleinere Gruppe von Simulationsfans anspricht, dann das Spiel aber niemals fertig macht und die Fans im Regen stehen lässt, der braucht sich natürlich nicht zu wundern.

Natürlich ist es heute dank schneller Internetverbindungen einfacher ein Spiel aus dem Netz zu saugen, aber besonders bei eigentlich typischen Multiplayerspielen hält sich das garantiert in Grenzen. Man will dann ja auch Online spielen, nur sind die letzten Multiplayertitel von Ubi ja sowieso das aller letzte gewesen. Wir brauchen da auch nur mal zurück zu schauen, OFP Dragon Rising war eine große Enttäuschung.

Bei den Einzelspielertiteln sind es dann leider die unzähligen Bugs, die einem das Spiel vermasseln.

Ubi Soft reagierte gegen die Raubkopien statt mit Qualität und Mehrwert mit DRM Verarschung, was ist die Reaktion der Anwender? Klar es wird noch mehr kopiert, weil wenn eine Kopie sich einfacher in Betrieb nehmen lässt als das Original, hat auch irgendwann der letzte ehrliche Käufer die Schnauze voll.
 
@rAcHe kLoS: eeehm junger mann... OFP: DR war von codemasters :x Publisher + Developer...
 
@Marxus: Sorry stimmt hab ich verwechselt, aber SH5 ist von Ubi :D
 
Dasi st doch ein Witz, was Ubisoft da wieder ausdenkt. Wie schaffen die es eigentlich, ihr Image mit jeder News weiter runter zu ziehen?
F2P können die sich sonstwo hinstecken, letztendlich muss man dann eh zahlen, wenn man voran kommen will, dafür werden die schon sorgen.

Ich bin gerne bereit für Spiele zu zahlen, danach will ich aber nicht nochmal draufzahlen, es sei denn, es handelt sich um einen (nicht auf der DVD enthaltenden) neuen Inhalt (der sich auch lohnt).
 
Wenn man halt ein Scheissgame entwickelt, muss man sich nicht wundern, dass die Leute nicht bereit sind, dafür 50 oder 60 Euro zu zahlen...
 
@KimDotCom: Und lass mich raten? Obwohl sie so beschissen sind lädst du sie dir trotzdem runter?
 
@Knerd: Selbst wenn er das tät - was wäre dann? Kostenlos nimmt man halt Dinge für die man aber nicht bezahlen würd. Ist doch ne normale und schlüssige Sache.
 
@lutschboy: Das ist eine Art Doppelmoral, legal nehm ichs nicht aber illegal gerne oder wie? Ich fahre nur Bahn wenn ich schwarz fahre, wieso sollte ich bezahlen, ist doch eh unpünktlich. Ist genau die gleiche Aussage.
 
@Knerd: Ne. Das ist eher so wie: "Ich fahre nicht gern mit der SBahn". Aber kostenlos ändert sich halt die Einstellung! Da nimmt man dann auch Verspätungen, Entgleisungen usw hin, weil's halt kostenlos ist. Wenn man ein Monatsticket hätt, würd man sich ärgern und sich vlt für ein Fahrrad entscheiden. Mit Doppelmoral hat das nichts zu tun, sondern mit Wertschätzung. Ein schlechtes Spiel kaufen? Nein. Es laden/kostenlos spielen - wieso nicht. Da denkt man sich dann halt bei all den Bugs, Crashes und der miesen Story etc: Gut dass ich's nicht gekauft hab. Ich seh da keine Doppelmoral. Zumindest nicht so lang, wie man Spiele, die man nicht als "Scheissgame" betitelt, kauft.
 
@lutschboy: Wo ist es kostenlos? Es ist illegal und daher hat das nichts mit kostenlos zu tun.
 
@Knerd: Illegal oder nicht hat mit kostenlos nix zu tun. Ne Raubkopie ist kostenlos außer man kauft sie in Polen.
 
@lutschboy: Selbst verständlich hat das was mit illegal zu tun. Wenn ich in der Bahn kostenlos fahren will fahre ich schwarz. Wenn ich kostenlos spielen will muss ich die Spiele illegal runter laden. Ausnahme sind kostenlose Titel.
 
@Knerd: Aber wir haben es doch grad um Doppelmoral. Ob es eine solche ist, wenn man was nutzt, das man bemängelt. Was hat das jetzt mit Gesetzen zu tun?! Ich sage, dass es schlüssig ist, etwas unentgeltlich eher zu nutzen, als wenn man dafür zahlen muss. Mit legal oder illegal hat der Effekt 0,0 zu tun. KimDotCom hat ja den Preis von 50-60€ im Zusammenhang erwähnt, und der Preis einer Raubkopie ist eben 0€.
 
@lutschboy: Doppelmoral meine ich das wir für die Bahn zahlen, obwohl wir darüber meckern. Aber die Spiele werden illegal genutzt UND es wird sich beschwert.
 
@Knerd: Es wird sich im Zusammenhang mit dem Preis beschwert! Wie gesagt, Kim hat gesagt, dass sie für scheiß Spiele 50-60€ verlangen. Das heißt halt noch lange nicht, dass sie nicht gut genug wären um sie kostenlos/gesaugt zu spielen. Ich erkenne da einfach keine Doppelmoral. Es ist eine ganz simple Wertbeimessung. Gut genug zum saugen, nicht gut genug zum für 50€ kaufen. Erkenne da keinen Konflikt.
 
@lutschboy: Wenn sie aber illegal geholt werden gibt es keinen Grund mehr neue Spiele zu machen.
 
@Knerd: Äh ja, aber zufällig völlig anderes Thema..?
 
@lutschboy: Wenn ich das Spiel nicht kaufe, zeige ich das ich die Arbeit nicht vertschätze. Wieso sollte der Hersteller dann noch weiter machen? Die Doppelmoral ist dahingehend, das man Spiele erwartet, aber keine Gegenleistung erbringen will.
 
@Knerd: Die meisten Spiele die ich zocke würde ich für 5 Euro kaufen. Mehr geb ich für mies optimierte konsolitisgrütze die mir crappy graphik liefert und dennoch laggt nicht aus. Bauen die ihre DRM Trojaner ein wirds gecrackt, da ich den Mist nicht auf der Platte akzeptiere. Da ist weder eine Doppelmoral drin noch sonst etwas. Es gibt auch Spiele für die ich mehr ausgeb zB Blizzard Spiele, da ich da weiß das ich Qualität bekomm (zB: Star II).
 
@Aerith: Wenn du ein Crack drüberbügelst hast du den Mist aber schon auf der Platte. Immerhin entfernt ein Crack den Kopierschutz nachdem er installiert wurde. Ich installier kopiergeschützte Spiele daher immer in eine Sandbox.
 
@lutschboy + @Knerd: Ihr redet aneinander vorbei, glaube ich :) lutschboy hat Recht, dass man - rein von der Bewertung der "Nützlichkeit" einer Sache her - manche Dinge, für deren Nutzung man kein Geld ausgeben würde, kostenlos durchaus nutzen würde. Und Knerd hat Recht, da natürlich aus der Bereitschaft "kostenlos würde ich es schon nutzen" keine automatische Berechtigung folgt, dies auch zu tun (und in den gegebenen Beispielen Bahn und digitale Güter ist es illegal).
 
@lutschboy: Nö, nicht wenn ich von vornherein eine gecrackte version installiere. ;)
 
@Aerith: Dann kommt's drauf an. Bei NoSteam-Versionen ok, aber sonst ist nur die exe gecrackt, nicht aber der Installer, somit wird der Kopierschutztreiber installiert auch wenn das Spiel selbst diesen wegen dem Crack nicht mehr anspricht.
 
@lutschboy: Yup. stimmt.
 
da fehlt was in der logik ^-^". die bringen also keine richtigen spiele mehr raus und der rest ist alles nur zusätzlicher inhalt. ich fang kein F2P spiel an für lau um mir dann episoden weise die handlung dazu zu kaufen um am ende 70€ statt 40 zu zahlen.
 
"93 bis 95 Prozent aller PC-Spieler würden demnach ausschließlich illegale Kopien nutzen" ... Mal angenommen die Zahl stimmt, so kennt man aber trotzdem noch nicht die Gründe dafür warum lieber raubkopierte Spiele gespielt werden. Diese 93-95 Prozent sollte man daher nochmal runterbrechen. 1. Auf die Spieler die das DRM-Zeug hassen und deshalb cracken. 2. Auf die Spieler die es nicht kaufen weil sie es nicht wieder verkaufen können wenn sie es wollen. Und 3. Auf die Spieler die nicht einsehen den Raubkopierern in Sachen Komfort, Verfügbarkeit und Bedingungen nachzustehen weil sie das Spiel regulär kaufen. Man müsste außerdem von den max. 5% der ehrlichen Käufer nochmal schauen welche von denen das Spiel trotz Kauf cracken, eben um die Nachteile los zu sein. Von mir aus kann Ubisoft ruhig im Milchmädchen-Style rechnen und sich beleidigt in die F2P-Ecke zurückziehen. Es täte aber nicht not, wenn man zur Abwechselung mal auf die Spieler hört und nicht anhand von Zahlenketten irgendwelche Dinge herbeidenkt die gar nicht zutreffen. Ubisoft meinte z.B. zum Ubisoft-Launcher dass die Spieler den Komfort des Programms zu schätzen wüssten, obwohl die Gamer dageggen Sturm gelaufen sind. Und EA ist mit Origin nicht viel besser. Die ziehen sich sicherlich auch bald auf den F2P-Sektor zurück weil sie keine Ahnung von ihren Kunden haben und auch nicht haben wollen.
 
ja aber den kauf contend weg...
Die leut fit machen für die richtige kauf vers. die die f2p vers vielleicht mit einschlissen..
ja F2p was schlecht, in der krafischen quali und man hat in der voll auch immer gegener
 
@WeeKiDDs: German pls?
 
@Joebot: Ja welt weit bekonnt ^^
 
@WeeKiDDs: Oh man... -.-
 
@WeeKiDDs: Du nimmst mir die Worte aus dem Mund... Besser hätte man's kaum ausdrücken können :P
 
@DON666: Loool - wenigstens einer der im "Langenscheidt Winfuture <-> Deutsch Wörterbuch" nachgeschlagen und es verstanden hat.
 
@Paradise: (Psst, lass das bitte keinen anderen wissen: Nicht wirklich...)
 
Free2Play kommt für mich nicht in Frage. Wirklich schade ist es da um das neue C&C, hatte mich auf ein neues und gutes Strategiespiel gefreut. Vielleicht macht Square Enix ein Supreme Commander 3. Wobei schon bei Supreme Commander 2 zu wenig Spieler auf den Servern waren :-(
 
@hhgs: ja im cc falle nur kein kauf contend und die grafische Qualität in f2p weg ^^

um den Datenträger zuschutzen viele viel zahlen drauf.
 
Selten so ein Unsinn gelesen. Der Mann sollte seinen Hut nehmen. Ich kaufe alle! meine Spiele egal ob PC oder Konsole. Das ihre Verkaufszahlen nicht neue Rekorde aufstellen liegt wohl eher an Splinter Cell 3000. Das ist mit ein Grund, warum ich eher zu Spielen neige, an denen man mehr als 8-13 Stunden seine Freude hat. Außerdem wenn das so katastrophal ist, dann bitte liebes Ubisoft entfernt den Onlinezwang und jeglichen Kopierschutz. Es kann ja nur besser werden...bei 5-7 % ehrlicher Kundschaft. *kopfschüttel
 
@Cornelis: Ganz genau. + gibt es nicht nur Ubisoft Spiele. Man muss schon den gesamten Markt als Käufer betrachten, denn man kann nicht dauernd ein neues Spiel für 50-60€ kaufen. Dann sollte es schon gut sein. Spieler A kauft sich Battlefield und dann bleibt nicht unbedingt immer Geld für ein weiteres Spiel wie wieder ein Splinter Cell 3000 :D
 
Nur weil die qualitativ nur Mist bringen und durch den UbiLauncher die Kunden davon abschrecken es zu kaufen, ist es noch lange nicht das Problem des PC Marktes. Während einige Titel große Erfolge feiern, wollen die Publisher es einfach nicht begreifen.
 
Ich möchte mich beim Autor dafür bedanken, dass er das Unwort "Raubkopie" außerhalb von Zitaten nicht verwendet hat. Neutralität ist wichtig, "illegale Kopie" ist ein weitaus besserer Ausdruck, als der genannte, von der Rechteverwertungslobby durchgedrückte, Begriff.
 
Übertriebener Kopierschutz vergrault Käufer. Anders kann man es nicht nennen.
 
Gebt dem armen Mann von Ubisoft zu trinken... seht ihr nicht wie ihm die Hitzewelle zu Kopf steigt ?!
 
Ich muss sagen, ich kaufe sehr viele Spiele, aber , um das nochmal zu betonen. In der Regel lade ich mir dann vom Cracker meines Vertrauens einen entsprechenden Patch! Warum: Weil da oft die gängigsten Startprobleme behoben sind und es trotz Serverüberlastung läuft. Wenn die sowas mitrechnen, dann kommt man allerdings auf 95%. Aber Prinzipiell: Ich würde tippen: Für jedes gekaufte 1 kopiertes!
Und ja, es ist ein Problem!
 
Meine letzten erworbenen Spiele von Ubisoft waren Anno 2070 und Might & Magic: Heroes VI.
Das erste geplagt von ständigen Serverausfällen und damit nicht funktionierenden Onlinefunktionen (auch Offline-Spiel), das zweite zusätzlich durch diverse Bugs fehlerhaft bis zur Unspielbarkeit.

Aber wo kommen wir denn hin, wenn man die Fehler bei sich selbst sucht, statt mit dem Finger direkt auf andere zu zeigen.
 
90% sind definitiv zu hoch. Vor ein paar jahren hätte ich da zugestimmt, aber durch Steam etc sind Kopien doch start zurückgegangen.
 
Raubkopien wurden doch schon immer als Alibi für jegliche Abzockerei herangezogen.. was dem Politiker sein Terrorist ist dem Publisher sein Raubkopierer. Aber sollen sie mal weiterblubbern, ich bin schon seit Jahren bei Indiespielen gelandet und lad eigentlich nurnoch von GoG
 
93-95% der Kommentare sind hier Müll. So unrecht hat der Herr nicht, aber geht natürlich gegen den PC also ist der "Typ" völlig behindert mit seiner Aussage... nicht.
 
Was ich ganz offen zugebe ist, das ich PC Spiele nur für LANs brauche und daher auch seltenst legale Versionen hab. Da ich Konsolenspieler bin zahle ich für die Spiele auch nicht soviel Geld.
 
Schöne Ausrede von Ubi. Aber egal. War doch klar, das sie EA nacheifern müssen. Kann ja gar nicht angehen, das sie nichts vom Kuchen abkriegen würden.
 
Das sind doch zwei vollkommen verschiedene Spiele. Gekauftes Spiel: Irgendein Programm welches installiert wird hat eine Internetverbindung und tauscht Daten aus. F2P. läuft bis auf ganz wenige Ausnahmen vielleicht auf ein Browsergame hinaus. (ich muss einräumen, ich kenne zzt. keine aktuellen Ausnahmen, in den Genres die ich so Spiele). Browsergames sind aber, egal ob jetzt Flash oder HTML5, qualitätsmäßig eingeschränkt.
 
@Lastwebpage: Beispiele für F2P: League of Legends, Star Trek Online, (bald) Star Wars Online. Und das sind alles jeweils vollwertige Spiele. Bei LoL ist es so, dass du lediglich - wenn du das möchtest - Skins für deine Helden kaufen musst. Alles andere kann durch reines spielen freigeschaltet werden. Star Trek Online könntest du rein theoretisch ebenfalls völlig kostenlos spielen. Es gibt zwar ein paar Items und Schiffe, die es nur im Shop gibt, diese könnten aber dank der Ingame-Währung Dilithium auch kostenlos erworben werden - genug grinding natürlich vorausgesetzt.
 
Also so wie sie ihre Kunden mit Always-On und anderen perversen Kopierschutzmechanismen vergewaltigen wollen, suchen sie nur eine Ausrede dafür, dass keiner mehr ihre Spiele kauft. Und ich wage zu behaupten, dass die Spieler die Ubi-Spiele nicht raubkopieren, sondern überhaupt nicht anfassen. Spieler haben Prinzipien.
 
@Lofi007: Echte Gamer ja, aber die meisten sind das ben nicht. Bei vielen geht es nur um das haben.
 
mir persönlich ist ein always online Kopierschutz aber immer noch lieber, als irgendein Ranz, der mir die Festplatte verseucht. Ansonsten gilt, wenn mich ein Spiel überzeugt, dann kaufe ich das natürlich. Muß aber auch zugeben, dass meine Käufe in den letzten Jahren doch stark rückläufig geworden sind.
 
@gandalf1107: Deswegen bin ich auf Konsolenspiele umgestiegen :)
 
@Knerd: Seit die Industrie angefangen hat Kopierschutztechniken mit Treibern und Systemdiensten auszustatten (Starforce, Tages, etc) habe ich aufgehört PC-Spiele zu kaufen. Vielleicht noch ein oder zwei Spiele, aber das war es dann auch. Alles was danach kam war keine akzeptable Alternative. Accountbindung, Aktivierung, Daueronline. Alles Mist. Dann lieber warten bis die Spiele einen angemessenen Preis haben und dann für XBox 360 gekauft. Disc einlegen, installieren, spielen. Dazu muss man sich nichtmal um die Hardware Gedanken machen. Bei Guild Wars 2 könnte ich nochmal schwach werden, aber das ist ohnehin ein Onlinespiel.
 
@Memfis: Installieren? Mach ich nicht mal :) Ich kaufe die Spiele meistens gebraucht bei Gamestop. Mein bester Kauf war Oblivion+Bioshock für 15€ :)
 
@Knerd: Naja, ich habe die alte weise XBox und die macht erstens genug Lärm, so dass ich den vom Laufwerk nicht zusätzlich brauch und außerdem sind die Ladezeiten doch deutlich schneller, als wenn man nicht installiert.
 
@Memfis: Naja ich hab mir im Februar die damals neue schwarze geholt, keine Treiberprobleme, alles läuft rund. Und mit einem MediaServer ist sie auch super als Mediacenter :)
 
@Knerd: Was hat die XBox 3620 mit Treibern zu tun?
 
@Memfis: Ich meine im Vergleich zum PC ;)
 
@Knerd: achso
 
Das Prob bei F2P ist das man kinderleicht ein Cheat/Hack schreiben kann z.b. LOL oder S4L, wenn man gekickt wird neuen Acc machen, dafür gibs meistens auch Bots.
 
@Helldown: Also bitte, schreib mir mal bitte einen Hack für World of Tanks, World of Warplanes. Wenn du es nicht kannst, dann hör bitte auf, so etwas zu schreiben. :)
 
Ich dachte ihr Super-Epic-Daueronline-Gängel-DRM-Kopierschutz sei super gut, hat für die Kunden keine Nachteile und kein Spiel kann schnell gehackt werden, einige angeblich bis heute nicht vollständig. Was ist den jetzt wahr? Die Lügenbande dreht die Wahrheit auch so wie es gerade passt und Jammern ist bekanntlich immer leicht.
 
Halt wie immer, dummes BWLer Geschwafel. Oder anders ausgedrückt sind wie immer die blöden Kunden schuld und nicht die Unfähigkeit der Manager und Konsorten sind. Das es garantiert ´ne ganze Menge Raubkopien gibt mag ja Fakt sein ... Aber 93%, wo gibt es diese Droge die will ich auch haben.
 
Gute Spiele verkaufen sich von ganz alleine. Das würde bedeuten das 93-95 % nur Schrott produziert wird. Klar das wenige kaufen. Freu mich schon auf TL2, 20 Euro Spiel mit klasse Spielspass.
 
wie die alle immer wieder schaffen sich das gnaze so zurecht zu rücken damit immer die die armen Schweine sind. Gerade Ubisoft mit ihrer Sturheit und die Art und Weise wie die in der Zwischenzeit die Spiele kaputt schützen.
F2P ist die bessere Gelddruckmaschine darum geht es
 
@wolle707: Finde ich auch eine Schweinerei das die Publisher und Programmierer Geld verdienen wollen. Zahle ja immerhin schon 10Euro fuer mein Rapidshare Account. Die sollen gefaelligst wieder Aufwaendigere Spiele rausbringen, die ich dann mit meinem Unitymedia DSL ziehen kann! Frechheit!
 
Prinzipiell gesehen find ich es gut. Wenn der PC Markt wieder lukrativer wird kommen auch wieder "bessere" Spiele dabei rum. Habe nur die Befuerchtung das es eben nicht beim "(...) deren Zahl decke sich jedoch ungefähr mit denen, die auch reguläre Spiele erwerben. " bleibt. Mal sehen wie sich das so entwickelt. Aber unterm Strich: Logischer Schritt. Gibt es nichts zu beanstanden.
 
Drakonische virusähnliche DRM, absurde Preise, lahme Titel. Das Problem ist hausgemacht Leute.
 
Pffff...bringt Spiele zu vernünftigen Preisen und ich kauf diese auch. Für 10 Stunden zocken zahl ich aber sicher keine 60€.

Völlig falscher denk Ansatz.
 
@DaSoul: so schauts aus.
 
"93 bis 95 Prozent aller PC-Spieler würden demnach ausschließlich illegale Kopien nutzen" ... der hat doch eine an der Waffel! Wie soll das gehen, bei den Kopierschutz und Pflichtabgleich der Seriennummer im Internet und Spiele wie D3, SC2 und WoW wo man sich einloggen muss? Die wenigsten Leute haben Lust permanent sich damit zu beschäftigen..beim nächsten Patch wieder alles von vorne.
 
Die Personen welche für Spiele direkt bezahlen oder bei F2P Inhalte kaufen sind nicht immer die gleichen. Für mich hat sich das Spielen von AAA Titeln jetzt endgültig erledigt wenn F2P der neue Standard wird. Aber naja Ubisoft nehme ich eh nicht mehr ernst, sind ja noch schlimmer als EA.
 
Gibt genug Leute die Ubisoft Titel kaufen und dann trotzdem die gecrackte Version nutzen weil deren Kopierschutz Müll ist. Die Zahl von 95% Raubkopierern ist absolut aus der Luft gegriffen. Ubisoft sollte aufhören seine Kunden ständig zu beleidigen, das ist schlecht fürs Geschäft.
 
Die sollten mal die Zahlen bekanntgeben von denen die die Spiele tatsächlich runterladen und nach 10min anspielen wieder löschen weil sie absolute SCHE|SSE SIND. schlechte preformance, schlechte grafig, dumme KI, schlecht ausblanciertes gameplay ect ect ect.
 
also ich weiss nicht .. die spiele die ich gespielt habe habe ich nie kopiert .. ich hab immer alles gekauft .. allerdings verwende ich bei vielen cracks weil mir A: die cd/dvd wechlerei aufn ... geht, B: der kopierschutz vieler spiele einfach so mies ist das das spiel kaum spielbar ist & C: ist es dann auch möglich einen patch zu installieren der nicht vom hersteller kommt wenn der support .. naja sagen wir mal etwas länger braucht um probleme zu beheben ..
 
Würde nur ein Publisher mal auf die Idee kommen ein Spiel ohne Kopierschutz auf den Markt zu werfen...als Beispiel GTA5 oder Crysis 3...und die Spiele bieten auch noch einen Top-Multiplayermodus...dann werden sie sich über die deutlich höheren Umsätze einfach nurnoch wundern. Und alle anderen Publisher ziehen nach. Damals gabs keine Kopierschutzmaßnahmen. Jeder hatte irgendwelche gecrackten Games aufm Rechner...aber min. genausoviele original gekaufte Spiele. Diese musste man sich kaufen weil gecrackte Spiele halt nicht im MP außer auf LANs spielbar waren. daran hat sich bis heute nichts geändert. Doch was sich geändert hat, ist die Tatsache das heuzutage kaum jemand noch originale Spiele hat und dafür zig gecrackte...oder wenn er ehrliche Absichten hat...vllt 1-2 Spiele spielt und sonst nichts anderes anrührt. Ich hab früher locker 10 Games gleichzeitig aufm PC gehabt...heutzutage zocke ich nurnoch Minecraft und Modern Warfare 3. Hatte mir meinen Rechner vor einem Jahr extra für BF3 zusammengestellt...und habs bis heute nicht gekauft oder gespielt...warum? Na dreimal dürft ihr raten.
 
@DarkSunshine: Hm, ganz im Gegenteil, früher hatte ich viele gecrackte, die ich immer nur angespielt habe und wenige die ich gekauft hatte welche ich aber auch intensiv gespielt hab (HL +Mods, BF1+ MOds, BF2). Heute habe ich nur gekaufte Spiele welche ich bis zum Ende Spiele. Liegt wohl am Alter und an der verfügbaren Zeit. Gekauft hab ich aber ca immer noch 3-4 Spiele, damals als auch heute.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles