RapidShare empfiehlt Abschaltung von Linking Sites

Der Schweizer Filehoster RapidShare hat sich klar gegen eine rechtliche Verfolgung von Filehosting-Anbietern ausgesprochen und stattdessen gefordert, künftig verstärkt gegen Seiten vorzugehen, die Links zu illegalen Angeboten sammeln. mehr... Filesharing, Filehoster, Filehosting, Rapidshare Bildquelle: Rapidshare Filesharing, Filehoster, Filehosting, Rapidshare Filesharing, Filehoster, Filehosting, Rapidshare Rapidshare

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Genau, schaltet einfach mal so 4 Milliarden Linking Sites ab.
Klasse Idee.
Momentaner Durchschnitt ist eine Seite in 8 Jahren.
Dann sind wir ja schnell damit fertig.^^
 
@mcbag: wie die schweizer Banken: die einen bieten ideale Bedingungen für Schwarzgeld an und sagen: bestraft die Anleger - wir sind unschuldig, die anderen bieten ideale Bedingungen für illegale Kopien und sagen: bestraft die Linkseiten, wir sind unschuldig.
 
@trader: Oder die Messerverkäufer, die sagen auch: "Bestraft die Täter. Wir sind unschuldig, wenn jemand Messer für illegale Zwecke verwendet!" Dabei bieten auch die ideale Waffen um jemanden abzustechen...
 
@trader: Dann sollte man aber die Straßen aber auch schließen,... die laden nämlich auch dazu sein schneller zu fahren als erlaubt,... und ach ja läden,... da sind lauter tolle sachen,... die könnte man ja stehlen,... äh schon mal überlegt was du laberst? überall ist es möglich gesetzte zu brechen! nur in einzelhaft wird es schwierig,...
 
@mcbag: auch wenn es schwer durchzuführen ist haben sie recht sie stellen nur speicherplatz zur verfgügung und können nicht kontrolieren was gespeichert wird
 
@DNFrozen: wenn sie nicht fähig sind, zu kontrollieren, dann müssen sie eben abschalten - zumindest hinsichtlich privater user.
 
@hypersub: ach du meinst die sollen die ganzen Privaten daten durchsuchen? Wenn ich jetzt nen Film hochlade geht das denen nen ... an was ich in meinem Urlaub o.ä. gemacht habe... könnte aber genauso auch ein "urheberrechtlichgeschützter" film sein,... und selbst dann wage ich zu bezweifeln das ich nicht den von mir legal erworbenen film dort hochladen darf! -> solange ich ihn nicht anderen zur verfügung stelle!
 
Naja, so kann man auch Probleme verlagern. Anstelle das RapidShare permanent "lösche file xxx" Infos bekommt, werden nun die Sites die diese Links anbieten vom Netz genommen. Aber hey ... dann dürfte MegaUpload ja wieder kommen, oder ? ;)
 
@Rumpelzahn: Ist für die Medienlobby trotzdem einfacher den Dienst zu verfolgen, wo die Files liegen, als zigtausende Seiten mit umbekannten Eigentümern zu verfolgen, bei denen jedesmal fünf neue entstehen, wenn man eine schließt.
 
sicher ist rapidshare noch sehr gefragt wenn alle linking sites von jetzt auf gleich weg sind
 
@gustle: da fast alles auf rapidshare , shareonline und netload liegt ... hm ;)
 
@lazsniper2: was hat das eine mit dem anderen zu tun?
 
@gustle: Rapidshare WAR mal sehr gefragt. Seit sie den Gastsauger auf 30kb beschränken und seit kurzem massiv Inhalte löschen, stellen die Linking Sites kaum noch RS zur Verfügung. Mein Account bnei denen war also rausgeschmissenes Geld.
 
@gustle: Ironie ist was Tolles... :D
 
Hab ich was verpasst? Davon leben doch die Hoster! Mit der Action sägen sie doch an dem eigenen Ast auf dem sie sitzen. Kann mir keiner erzählen das die "legalen" User den größten Anteil haben.
 
@SpiritOfMatrix: Hört sich nach Schönrederei seitens RS an. Es ist einfacher sich von Lins auf "bösen" Seiten zu distanzieren, als selbst tätig zu werden. Würde RS jetzt anfangen von seiner Seite aus Links zu verfolgen und deren Inhalte zu löschen, was glaubst du was dann los wäre. Zum Teil machensie das ja nach gesetzlicher Auflage. Aber wie gesagt, Schönrederei und Schuldumverteilung.
 
@Zwerg7: wieso sollte RS selbst tätig werden? Sind die neuerdings eine Strafverfolgungsbehörde?
 
@Link: Um nicht in den Verdacht der Mittäterschaft zu geraten? Um eine "Störerhaftung" zu vermeiden?
 
@rallef: sie befolgen doch die Auflagen, die sie vom Gericht bekommen haben. Über sie hinausschießen müssen sie ja nicht.
 
@Link: Ja, sie befolgen die derzeitige Rechtslage, kämpfen aber gleichzeitig dagegen, dass selbige zu ihren Ungunsten verschärft wird: "Gleichzeitig rief er die US-Regierung auch dazu auf, keine weiteren unnötigen Gesetze zum Kampf gegen die Onlinepiraterie zu erschaffen" usw
 
@rallef: Welche Rechtslage sollen sie denn deiner Meinung nach befolgen wenn nicht die aktuelle? Und welche Firma wurde sich dafür einsetzen, dass Gesetze zu ihren Ungunsten verschärft werden? Sie verhalten sich doch wie jede andere Firma auch (von denen, die Gesetze befolgen), weiß gar nicht, was du von ihnen willst.
 
@rallef: "Um nicht in den Verdacht der Mittäterschaft zu geraten? Um eine "Störerhaftung" zu vermeiden?" Du wärst wahrscheinlich einer der ersten der Mord und Totschlag gegenüber RS ausrufen würde, wenn sie deine legalen Dateien auf RS löschen würden, weil sie illegale Inhalte dahinter vermuten. Selten so einen Schwachsinn gelesen!
 
@fieserfisch: Das ist einer der Gründe, warum ich keine sensiblen Daten in die "Cloud" auslagere, genau. Ich weiß jetzt nicht genau, wo Du da Schwachsinn meinerseits siehst, aber das ist ja genau das Argument der Abmahner und der Contentindustrie (nicht mein Argument, also beschwere Dich bei denen): Rapidshare stelle die Basis dafür bereit, verdiene dran und animiere die Leute dazu ihre Daten zu teilen.
 
@Link: "weiß gar nicht, was du von ihnen willst" ich will gar nix von denen... aber was Du augenscheinlich übersehen hast: die jetzige Rechtslage (*jetzt*) zu befolgen ist das eine, Lobbyarbeit dafür, dass die Rechtslage nicht zu deren Ungunsten (*in der Zukunft*) verschärft wird, das andere - und nichts anderes tun sie doch gerade. Du hast das "über die Rechtslage hinausschießen" genannt, was die Sache nicht trifft.
 
@rallef: ich habe nichts übersehen... wie ich schon oben geschrieben habe, tun die genau das, was jede andere Firma (incl. der Content-Industrie) auch macht: Lobbyarbeit dafür, dass es ihnen gut geht. Du verlangst scheinbar von ihnen, dass sie im Interesse von anderen Firmen und gegen sich selbst arbeiten, oder wie soll man deine Forderung aus re:5 deuten, dass sie mehr als rechtlich nötig machen sollen um nicht in Mittäterschaft gezogen zu werden?
 
@rallef [re:11]: seit wann ist es verboten Daten mit anderen zu tauschen? Seit wann ist es verboten anderen die Infarstruktur dafür bereitzustellen, dass sie untereinander Daten tauschen können? Für dezentralle P2P-Netzwerke stellt der ISP die gesammte Basis bereit, verdient daran und durch die immer höhere Datenraten animiert die Leute dazu immer mehr ihre Daten mit anderen zu teilen... und nun?
 
@Link: "und nun?" Ich glaube wir sind inhaltlich gar nicht so weit auseinander... Tee trinken, Blutdruck senken... Die stehen nur halt, da wirst Du sicher zustimmen, unter dem Druck der Contentindustrie, der Gerichte, der Gesetzgeber usw, was den *illegalen* Austausch von geschützten Daten angeht. Da macht es natürlich keinen schlanken Fuß, wenn man sich selbst als "Böser" darstellt, sondern man bemüht sich nach Kräften, sich als "Guter" darzustellen, der gar nichts böses im Sinn hat, und den Focus auf die andern zu schieben, die den eigenen Dienst "mißbrauchen". Das schließt natürlich mit ein, dass man sich öffentlich nicht auf die Seite der Copyright-Brecher stellen und diese rechtfertigen kann, was oben einige als Verrat am Kunden darstellen. Ich habe nur beschrieben, was sie tun ("selbstverständliche" Lobby-Arbeit, da bin ich ganz bei Dir), ohne sie dafür zu loben oder zu kritisieren.
 
@rallef: achso, weil ich hab dein re:5, welches ja eine Antwort auch mein re:3 war so interpretiert, dass du auch der Meinung bist, dass sie mehr machen müssen, also das, was Zwerg7 geschrieben hat.
 
@rallef: Was du hast und was nicht, ist doch völlig Wurscht! Es geht darum, dass genau solche Leute, die fordern, dass RS dort poraktiv vorgeht, als erste schreien, wenn Daten von ihnen gelöscht würden, weil man illegale Inhalte dahinter vermutet ... und auch wenn es keine sensiblen Daten sind, würden sie sich dennoch aufregen, als wäre die Welt unter gegangen...Wenn es nicht deine Meinung ist, dann drück dich so aus, dass das klar wird. Ansonsten komm mit Kritik klar.
 
@fieserfisch: Ich komme ganz gut mit Kritik klar. Also wenigstens einer von uns beiden ;-)
 
@rallef: Schön schön. XD
 
@SpiritOfMatrix: ich denke mit den "Linking Sites" meint er nicht die Foren, in denen die Dateien ursprünglich veröffentlicht werden, sondern Angebote wie Filestube. Jedenfalls verstehe ich das unter "Seiten von Drittanbietern, die die eigentlich privaten Links zu hochgeladenen Daten sammeln und öffentlich verfügbar machen". Wäre vielleicht gar nicht mal schlecht, die Google-Suche findet ja kaum noch die richtigen Seiten zwischen dem Müll.
 
@SpiritOfMatrix: Glaub ich auch nicht. Von den ganzen Anbietern die jetzt nur noch dem Accountinhaber gestatten die eigenen Dateien runterzuladen und anderen Leuten nicht mehr hört man schon länger nichts mehr. Würde mich nicht wundern wenn von denen der ein oder andere bald pleite geht.
 
@SpiritOfMatrix: wie auch die hiesigen user (besonders diejenigen, die diesen kommentar negativ bewerten...und die empörten spielen würden, wenn jemand offen zugibt, daß er sich auch mal dateien runterlädt, die copyrightinfiziert sind) täuscht rapidshare eben vor, legal zu sein und von den daten auf den eigenen servern nichts zu wissen, obgleich die dateinamen oftmals klartext sprechen - und nicht verstümmelt sind oder gänzlich anders lauten.
 
Ich empfehle RapidShare erst mal das Lesen dieser Wiki -> http://de.wikipedia.org/wiki/Henne-Ei-Problem
 
Als ob Rapidshare da wirklich Interesse dran hätte. Die sagen das, weil sie genau wissen, dass man die Verbreitung der Links nicht eindämmen kann. Für die Strafverfolger erscheint es aber nach außen hin so, als wäre Rapishare da wirklich etwas dran gelegen.
 
@doubledown: Aber genau so, wie wir uns denken können, dass RS kein Interesse daran hat, werden sich das auch die Behörden denken können. Trotzdem finde ich es sehr hässlich von RS. Wenn dieses Unternehmen heute einen Namen hat, dann nur wegen illegalisierter Downloads. Also, RS, nicht vergessen, wer euch zu dem gemacht hat, was ihr heute seid.
 
@caliber: Was sollen die denn sonst sagen? "Bitte nehmt uns hoch wie Herrn DotCom, reißt uns den Ar* bitte bis zum Anschlag auf"?
 
@rallef: Nein, die sollen einfach gar nichts sagen und nicht denen in den Rücken fallen, die sie groß gemacht haben. Und dass Herrn Dotcom der Hintern nicht derart aufgerissen werden konnte, solltest Du zwischenzeitlich auch mitbekommen haben.
 
@caliber: Das ist Lobbyarbeit, das geht nicht leise - wer schweigt, stimmt (der Verschärfung) zu. Und was Herrn Dotcom betrifft... man mag meinen Sprachgebrauch entschuldigen, aber er hat die Sheriffs bestimmt nicht eingeladen sein Anwesen zu verwüsten und ihn mitzunehmen.
 
@doubledown: und das ist gut so . damit ist einer zufrieden , und alles geht weiter ;)
 
@doubledown: was sollten sie auch sagen? "wir wissen, daß viele daten copyrightinfiziert sind, aber einen dreck darauf geben"...indirekt sagen sie das ja auch, da sie auf andere verweisen, die wiederum auf sie verwiesen...das alte kafkaeske verweisspielchen. man kann sich gegenseitig decken oder sich gegenseitig beschuldigen...der "richter" wird durch beides verwirrt. da viele das netz als nicht rechtsfreien raum ansehen, stellt sich die frage, ob die justiz in zukunft nicht schon bei verdacht auf illegale handlungen - und sei es nur die anstachelung zu den dann ausgeführten illegalen handlungen (was die verlinkung letztendlich ist) - überall zugang erhalten wird. letztendlich gibt es nämlich keine uneingeschränkte privatsphäre...man kann z.b. nicht in den mediamarkt/saturn gehen, dort filme auf bluray (sie sind ja immer noch zu doof, um filme auf sd-/microsd-karten oder zumindest usb sticks zu "pumpen") klauen, sich nach hause begeben und glauben, daß die justiz einen nicht auch dorthin verfolgen könnte. kurzum: die justiz wird hier sowohl von den verlinkern als auch von rapidshare verarscht. rapidshare jedoch trägt die größere schuld...denn worauf sollten die verlinker verlinken, wenn es rapidshare und co. nicht mehr gibt...
 
Rapidshare hat schon früher öfter mal die Bandbreite für Free User eingeschränkt. Das hat nichts mit Megaupload oder Eindämmung von Urheberrechtsverletzungen zu tun - sondern nur mit Profitmaximierung.
 
Jahrelang haben sie sich die Taschen gefüllt mit Hilfe von den "Linking Sites", aber jetzt wo das nicht mehr geht sind das die Bösen? Wie lächerlich
 
@Nuallan: nun ja...sie zahlten steuern...daher wird der staat z.b. auch die schwarzarbeit niemals eindämmen wollen...denn auch ein schwarzarbeiter zahlt zumindest 19% mehrwertsteuer...würde man die schwarzarbeit rigoroser verfolgen, würden diese leute gar nicht mehr arbeiten (keiner würde die schwarzarbeit machen, wenn sie/er diese regulär versteuern müsste, es also keine schwarzarbeit wäre)...und ergo würde es nichtmal die 19% steuern geben. zudem stellt sich darüber hinaus die frage, wie z.b. steuerhinterzieher überhaupt möglich sind - denn der staat weiß doch ganz genau, wieviel jeder bürger "verdient"...zumindest bei den sich absolut korrekt verhaltenden "kleinbürgern", bei denen er neben den steuern auch noch solch lustige verdeckte steuern wie "bearbeitungsgebühren" (die leute auf den ämtern werden also von den steuern nur dafür bezahlt, um überhaupt bei der arbeit zu erscheinen...sobald sie was tun, kommen gleich weitere "gebühren" hinzu) etc. abzwackt.
 
@hypersub: die Leute wurden immer noch arbeiten, die Arbeit muss ja gemacht werden. Ist ja nun nicht so, dass Schwarzarbeiter auchschließlich bei Jobs "beschäftigt" sind, die nicht notwendig sind.
 
Naja ob Rapidshare das wahrhaben will oder nicht.. aber von illegalen Inhalten leben SIE!!
 
@lordfritte: ...leute wie kohl konnten sich auch damit rausreden, daß sie keine ahnung haben. hier zeigt sich, daß die justiz eine subjektive lobbygruppe ist, die ihren "freunden" (die "systemrelevanten") alles durchgehen lässt, während sie die regulären bürger ausnimmt - und wenn dies auch dazu führt, daß nicht nur die menschenwürde, sondern auch die existenz dieser bürger zerstört wird. der staat verdient bei rapidshare mit. und wenn, dann nimmt er höchstens die dran, die das zeug downloaden - denn diese setzen sich meist nicht zur wehr - sprich: hier kann der staat, neben den steuern, die rapidshare zahlt, zusätzliche gelder einstreichen.
 
also ich würde ja das w3c angreifen, wieso die sowas perfides wie hyperlinks überhaupt in den html namespace eingebaut haben... frechheit. ohne html tags mit a href würde es keine bösen inhalte geben :-D
 
@Rikibu: Da muss ich an den Blödsinnigen Disclaimer denken den 95% aller Seiten haben und den jeder immer von jedem kopiert und somit auch die Stelle in der von den "gelinkten" Seiten die Rede ist.
 
Immer den schwarzen Peter rumschieben und hoffen das man irgendwo die bösen Urheberrechtsverletzer zu packen kriegt. Providersperre, Seiten abschalten, DNS-Sperre, Linkingsites abschalten, Rapidshare & Co. zu Tode klagen.

Wenn man diese Energie mal in den Aufbau von vernünftigen legalen Angeboten stecken würde... *sigh*
 
@Doso: ...damit würde der staat weniger geld kassieren...denn seien wir uns dessen im klaren: viele leute laten sich copyrightinfiziertes material herunter, daß sie nie und nimmer konsumieren können (allein zeitlich gesehen). legale angebote würden hier dazu führen, daß man sich meist nur das runterladen würde, was man dann auch wirklich konsumiert...und dann geht es mit dem angeblich verlorenen gewinn der copyrightinfizierten ziemlich bergab. so kann die justiz immer mal wieder ein paar downloader, die das material nur haben, da es spaß macht, sich sowas downzuloaden, es umzubennenen und zu kategorisieren (zudem ist es tabu...und tabubrüche sind nunmal interessant - was sich in der nutzung des webs zum konsum von üblicherweise nicht öffentlichen, menschlichen interaktionen widerspiegelt) zur kasse bitten.
 
Es wäre ungefähr so als wenn ein Kraftstoffhersteller anregt Autos zu verbieten
 
@spacereiner: Können die ruhig tun, sie wissen das dies sowieso nicht passieren wird aber können dann sagen "Wir haben was getan wegen ... ". Kannst jetzt für "die" entweder "Kraftstoffhersteller" oder "RapidShare" einsetzen und für "..." entweder "Umweltschutz" oder "Illegale Angebote", bleibt sich gleich und ändert in beiden Fällen nichts... ;-)
 
@spacereiner: Letztendlich sind die Fahrer schuld, denn man kann ja Kraftstoff und Fahrzeuge herstellen - es muß sie aber keiner kaufen und fahren. Die Fahrer sind außerdem auch für alle Unfälle schuld - an der Strassenverkehrsführung kann´s nicht liegen...niemand ist gezwungen, die Strassen zu nutzen.
 
Ist ja zum Glück nur Ablenkung :-)

Und wenn diese Linkseiten auch zumachen, dann gibts halt die guten alten Foren, die im geschlossenen Bereich dann die Links tauschen.
 
@andi1983: Tja, wie lange es dann wohl dauert bis die ersten die allgemeine Schließung von Foren verlangen da auf diesen nur Illegale aktivitäten erfolgen? ;D
 
@Roidal: Sie sollten das Internet gleich verbieten :-)

Aber nein, dann gibts ja wieder Lan Partys und Schulhoftauschen ;-)
 
@andi1983: Wir hatten früher den Rucksack voll Disketten. Monkey Island 2 = 12 Disketten. Wenn ich bedenke was man heute auf ne SD oder nen Stick bekommt. Per MicroSD passen einige GB in einen Briefumschlag.
 
@Paradise: jep, und meistens war die letzte Diskette dann kaputt... ;-)
 
@Paradise: ...es hatte aber was, disketten zu tauschen und zu nutzen (besonders letzteres führte zu unendlichem "spielspaß" - nicht wie heute, wo man im singleplayer nach ein zwei stunden durch ist).
 
@hypersub: Es führte auch zu realem Kontakt. Man traf sich hat kopiert, zusammen gespielt und die Eltern angerufen ob man nicht noch ne Stunde länger beim Kumpel bleiben kann. Bei Youtube gibts doch den Kerl mit der Mega Spielsammlung. Der hat da auch mal was dazu gesagt muss mal kucken ob ichs Video find. Spielen früher vs heute
 
@Paradise: "realer" kontakt? der realste kontakt ist wohl der, bei dem nur die inneren werte eine rolle spielen...und das ist im netz der fall...besonders, wenn man sich nur der texte bedient - und bei denen die beteiligten immer wissen, wann der eine übertreibt, verniedlicht, leugnet, lügt (fiktionen hinzufügt), wann eine aussage wörtlich zu nehmen, und wann sie in übertragenen sinnen zu verstehen ist. bei der angeblichen realität wird mit aussehen, betonung, mimik, gestik, etc. vom eigentlichen inhalt abgelenkt. und körperlicher kontakt? nun ja...im vergleich zu den angeblich homophoben arabern (ein teil meiner freunde besteht aus arabern) haben deutsche jungs und männer eher ein problem damit, harmlose schenkelklatscher und sonstige berührungen auszuführen...sie sind verbal tolerant gegenüber homosexuellen, aber mit berührungen haben sie nicht soviel am hut...besonders mit berührungen bei männern...verbaltolerant, handlungsintolerant.
 
@hypersub: Es gibt einfach Menschen, die werden nicht gerne angefasst, egal welchen Geschlechts und welcher sexuellen Ausrichtung und das hat absolut nichts mit homophob zu tun. Muss sich deiner Meinung nach eine Frau, die Männer mag von jedem antatschen lassen nur damit sie nicht als handlungsintolerant gilt oder muss sich jeder homosexuelle Mann von jedem anderen Mann deswegen antatschen lassen?
 
vllt sollten die erst mal gegen kinderpornoserver vor gehen . achja das bringt ja kein geld rein .
 
@pommgreif: Weils von denen so viele gibt gell.
 
@pommgreif: würde man kinderpornographie wirklich bekämpfen wollen, würde man versuchen, die quellen stillzulegen. sobald die bilder und videos vorliegen, ist es schon zu spät...und wenn diese leute das nicht über´s netz tauschen, laden sie es einfach auf eine microsd, platzieren diese in einem buch (z.b. einem kinderbuch) und versenden das ganze als büchersendung. würde man das aber wirklich ausdörren (und nicht einfach nur noch tiefer in den untergrund drücken) wollen, dann hätten die verfolger und verbieter keine legitimation mehr - sie wären arbeitslos. zudem haben sie angst vor der childpronmafia...kein wunder...leute, die sowas durchführen und aufnehmen haben gewiß kein problem damit, die kinder der "verfolger" zu töten.
 
@hypersub: Fakt ist das es im Web so gut wie nichts gibt. Die sind nicht blöd. Wie du sagst die schicken das meist per Post. Aber man will den Leuten weiss machen das Web sei eine unerschöpfliche Quelle für diesen Dreck. Mir ist in 16 Jahren Web nicht annähernd was in der Art untergekommen und ich hab schon einiges da gesehen.
 
@Paradise: die mitglieder der justiz sollen mir mal bitte auch nur eine seite zeigen, die derartiges material enthält...aber nein...wenn man bürger ist und nach beweisen dafür sucht, dann ist man sofort selbst ein pädophiler...was in etwa so logisch ist, wie: man ist ganz klar bisexuell oder homosexuell, wenn man das grundrecht der bisexuellen oder homosexuellen personen verteidigt, oder wenn man sich nur die frage stellt: wenn homosexualität in der natur dieser menschen steckt, wieso sollte das bei pädophilen anders sein? zudem müsste man dann auch bücher wie thomas manns "der tod in venedig" verbieten und die aussage, daß deutschland seine wurzeln in der kultur der griechen hat...ebenso. will man pädophilie eindämmen, dann hat man den pädophilen straffreiheit zu gewähren und zugleich auch das verbot aufzuheben, daß diese auch nur daran denken und darüber texten. akte und die aufnahme dieser akte sind zu unterbinden....aber das mit einer "strafe" zu verbinden, ist lächerlich...das tabu führt bei diesen leuten gerade erst dazu, daß sie es überhaupt interessant finden - denn dann können sie ein tabu brechen...und auch wenn andere menschen dieses tabu nicht brechen...genau wie die pädophilen mit ihren tabubrüchen (den bruch dieser tabus kann ich nicht nachvollziehen, da kinder für mich einfach nur doof sind und meine fragen nicht beantworten können) haben sie spaß daran, andere tabus zu brechen.
 
das ist eine bastard firma, wen haben die denn den erfolg zu verdanken...
 
Dazu sage ich nur: Man soll nicht die Hand beißen, die einen füttert.
 
Drecksäcke... stoßen quasi denen das Messer in den Rücken, die ihren Kackdienst so groß gemacht haben. n1
 
Chief Legal Officer? Ist DEUTSCH nicht mehr angesagt oder "cool" genug?
 
@addicT*: word!
 
Hab' RapidShare seit der Drosselung den Rücken gekehrt. Mit reichte der Speicherplatz für das Ablegen von Fotos und ein paar Office-Dokumenten, die ich mit dem Freundes- und Bekanntenkreis teilte. Aber mir als legalem Nutzer, wurde der Dienst unattraktiv gemacht, weshalb mich RapidShare keine Bohne mehr interessiert; erst recht nicht was aus ihnen wird. Skydrive und DropBox sind da deutlich attraktiver.
 
@Niclas: Solange die wiederum nicht auf die Idee kommen deine Sachen zu löschen weil ihnen was nicht gefällt. Meine Eltern haben mit mir als ich ein kleines Kind war FKK gemacht und da gibts noch Bilder. Solchen Urlaubsbildern sollte man besser nicht bei Skydrive und co ablegen.
 
Wow Rapidshare ist daführ das sie Abgeschaltet werden? OK aber dan haben sie ne menge weniger kunden :D Viel zu viel wird ja auf RS gehostet ;)
 
Diese Drecksheuchler. RS lebt fast ausschliesslich vom illegalen Content. Da will sich wohl ein Bock zum Gärtner machen. Schweizer Logik halt - das Geld aller Gangster der Welt nehmen, aber auf Unschuldslamm machen, dabei sind die selber alle Gauner.
 
Ich hab schon lange kein Rapidshare Account mehr, ich will die Firma Insolvent sehen.
 
>>Nach der Zerschlagung Megauploads hatte RapidShare im Februar sein Gratis-Angebot auf 30 kb/s gedrosselt, um so der zunehmenden illegalen Inhalte Herr zu werden<<

Ich würde mal eher sagen, dass die das Gratis-Angebot auf 30kb gedrosselt haben, damit die User mangels Angebot (bzw. wg. Wegfall Megaupload) zwangsläufig auf den Premium-Account umsteigen müssen oO
 
@köttel: zwangsläufig? JDownloader an -> 2,5GB pro Tag runter (meistens gabs keine Wartezeit zwischen den Downloads), dürfte für viele reichen. Jetzt gehts eh wieder schneller und als es mit 30KB/s ging, wars bei denen wenigstens stabil und ohne Captchas womit sie m.M.n. immer noch besser waren als viele (die meisten?) anderen OCH. Ich meine, bei schnelleren Downloadraten und 1 Stunde zwischen den Downloads bekomme ich auch nicht mehr geladen, bringt also nichts. Reconnect ist auch keine Lösung, da es nervt und u.U. auch andere Anwendungen stört und bei Leuten mit (quasi)statischen IPs sowieso nicht machbar.
 
Die Mafia spricht sich gegen die Verfolgung des organisierten Verbrechens aus. Stattdessen solle man härter gegen klein kriminellen vorgehen ;-)
 
@andreas2k: Wo bitte wird in diesem Artikel die Musikindustrie erwähnt? .... warte... meintest du Rapidshare mit dem Ausdruck "Mafia"?
 
kann dem ganzen nicht so recht zustimmen habe bei rs einen premium acc für online backups meiner daten der Vorteil ich habe unbegrenzt bezahlbaren Speicherplatz was Skydrive und co mir so nicht bieten können.
 
Schon lustig zu sehen, wie Rapidshare versucht als seriöses Unternehmen mit weisser Weste darzusehen. Dabei profitieren, gerade die noch mit am meisten von illegalen Dateien die auf ihren Servern sind. Das ist nur Augenwischerei um eine Klage bzw. Abschaltung des Dienstes zu verhindern.
 
@Sapo: ...schon wenn man sich die dateinamen der files ansieht, wird dies sofort klar (es sei denn, die copyrightindustrie uppt fakedateien, die nur angeblich copyrightinfiziertes material enthalten, um die downloader zu nerven und somit von weiteren downloads abzuhalten).
 
Ohne Warez Seiten wäre RS längst pleite
 
bitte nicht mygully.com schließen!!!!
 
Das meint er sicher ironisch, ohne diese Seiten braucht fast kein Mensch einen Premium-Account.
 
Geistiges Eigentum setzt zunächst einmal geistigen Reichtum voraus, da dieser immer mehr verkümmert, brauchen wir uns bald keine Sorgen mehr zu machen! Ich bin regulär für eine Abschaltung des Internets, dann brauche ich mich nicht mehr zu Ärgern, weil irgenwelche Strauchdiebe und Wegelagerer sich dieses unter den Nagel reissen wollen und andere Dösbaddel ständig blödsinnige Gesetze erlassen, weil sie anscheinend Null-Verwaltungs.- und PolitikKenntnisse mehr zu haben scheinen? Windoofs 8 finde ich persönlich übrigens Oberscheisse, grins.
 
Ja das Trifft es ganz genau.
Schaltet endlich dieses " Cloud " von der Telekom ab!!!!!!!

Wer weis denn schon was die Nutzer da alles an illegalen sachen Speichern. Es kann doch nicht sein das der Chef der Telekom Verhaftet wird wegen beihilze zu Rechteverletzungen der Medienwirtschaft.

Weg mit so einem mist, braucht doch wirklich keiner bei den Plattenpreisen.
 
Dieses Problem mti der Cloud gibt es aber nicht erst seit der Telekom sondern schon seit 2-3 Jahren !!! Recht geb ich dir trotzdem ... nun aber zum Thema .. ALLES ist schrott .. es wird nie eine Möglichkeit geben die Piraterie komplett oder nur im Ansatz gut zu unterbinden. Es klingt vieleicht blöd ... aber der Grund für die Piraterie ist ganz einfach .. GELD ! Und selbst wenn du heute genug Geld hast kannst du dir nicht alles kaufen was du haben willst. " Songs, Alben, Games, Filme " Früher ohne Internet war es halt so ... hattest du kein Geld .. konntest du dir das Zeug auch nicht besorgen .. ausser du hattest en Kumpel der schon Modem oder ISDN hatte und es dir gebrannt hat .. und deswegen waren die Menschen auch nicht unglücklicher .. dieser ganze Kommerz und Technikhype ist doch das was uns kaputt macht !
 
Wenn (durch irgendein Wunder) alle Linking Sites abgeschaltet werden wird Rapidshare aber ganz schnell pleite gehen weil sie von diesen Raubkopierern leben (und das wissen sie auch).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles