Mit PayPal gehts schneller zum McDonalds-Burger

Der Payment-Dienstleister PayPal hat in Frankreich den Testlauf für das Bezahlen via Smartphone bei der Fastfood-Kette McDonalds gestartet. Die Kooperation zwischen den beiden Unternehmen befindet sich noch in einer frühen Phase, könnte aber der ... mehr... Mcdonalds, Essen, Burger Mcdonalds, Essen, Burger McDonalds

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
noch schneller noch dickere kinder ... JUHU! :)
 
@xerex.exe: Immer die selben Lügen. McDonalds allein macht nicht dick. Die Masse an Futter machts.
 
@iPeople: Verstehen Sie Spaß? :D
 
@iPeople: McDonalds allein macht sehr wohl dick, wenn es die nahezu einzige Nahrungsgrundlage ist.
 
@eilteult: Das ist falsch. Mit einem normalen Menü übersteigst Du keinesfalls den tagesbedarf an Fett, Kohlenhydrate und Energiezufuhr.
 
@iPeople: Mit einem Menü übersteigst du locker die 1000kcal. Wenn man mindestens 2x am Tag was essen möchte, heißt es nach mcd aber fasten.
 
@eilteult:
Wie kommst du denn auf die Zahl von 1000 kcal?

Experten zur Folge, verbraucht ein Erwachsener Mann 1kcal/kg pro Stunde.

Bei einem 100 kg schweren Mann, macht das also 2400 kcal/tag.
 
@eilteult: 1000 kcal sind doch wohl ein Witz. Selbst ein Büroangestellter, der kein Sport treibt, hat einen bedarf von knapp 2000kcal. Kinder sind da aktiver. Und fasten muss man nicht, sondern bewusst essen. Aber es widerspricht meiner Aussage nicht: McDoof allein macht nicht dick, sondern die gesamte übermäßige Nahrungseinnahme.
 
@sebastian2: Das wäre dann der Grundbedarf, wenn man den ganzen Tag im Bett liegt und sich nicht bewegt
 
@Chilifanatiker: Das kann sein.

Ändert aber nichts daran, dass 1000 kcal völliger Schwachsinn sind ;).
 
@eilteult: hm, also wenn ich einigermaßen satt werden soll und da mal fleißig zusammenrechne, sind es bei mir aber > 2000 kcal. Lecker ist es ja, aber es hält nicht vor.
 
@iPeople: man kann am tag nur einmal was essen, wenn man ein mcmenü mit big tasty bacon nimmt und cola dazu. was soll daran bitte nicht dick machen?
 
@xerex.exe: Deswegen sag ich ja, die Menge machts und das drum herum.
 
@iPeople: es gab doch mal ein Experiment, wo sich einer ne zeitlang nur von diesem Mc D. Dreck ernährt hat. Gesundheitlich betrachtet war das nich so prall. alleine wenn ich mir angucke was da für Geschmackschemikalien drin sind, gehört dieser Mäckes Fraß auf den Giftmüll...
 
@Rikibu: Ich rede auch nicht von ausschließlicher Ernährung bei McDreck.
 
@iPeople: du hast von der menge gesprochen, aber selbst wenn man jeden tag nur einen mc würg oder sonst was dort isst, ist die energieaufnahme im täglichen rahmen, aber gesund ist das was man da isst noch lange nicht...
 
@Rikibu: Das wollte ich auch ansprechen, der Mann bekam nach 4 Wochen einen Herzinfarkt der nachweislich auf das Essen von MCD zurück zu führen war.
 
@eilteult: Ohne seine Vorgeschichte zu kennen, ist die Aussage, nach 4 Wochen einen Herzinfakrt aufgrund von McDoof zu bekommen, schon gewagt.
 
@iPeople: Google wird dir helfen, wenn es dich interessiert.
 
@eilteult: Ich habe diese Behauptung nicht aufgestellt. Ich zweifel diese nur an, also liefer DU den Link.
 
@iPeople: Ich liefre dir gar nichts. Schon gar nicht unter einem Befehlston. Wenn du an der Sache interessiert bist, wirst du schnell zu einem Suchergebnis mit allen notwendigen Informationen kommen, wenn nicht, ist mir das auch egal, da mich deine Ansichten eh einen Dreck interessieren.
 
@eilteult: Dann Antworte mir doch nicht, wenn Dich meine Ansichten einen Dreck interessieren. Und vor allem, stelle keine Thesen in den Raum, dessen Du nicht zu verifizieren fähig bist.
 
@iPeople: der Film heisst super size me und ist durchaus sehenswert. Der Typ war sportlich und wurde dabei auch ärstlich betreut. Er mußte nur sich ausschliesslich von FastFood ernähren und bei Anfrage immer das Angebot nehmen. Also bei Big eben Big..... Kurzum ein McDonald ist das blanke Gift, selbst Salat hat zuviel Kalorien bei MD. Gilt natürlich generell für Fastfood. Schaut euch den Film an.
 
@iPeople: hier ein link :-) -- http://de.wikipedia.org/wiki/Super_Size_Me
 
@Sir @ndy: Habe mir das gerade mal durchgelesen. Das hat nichts mehr mit Ernährung zu tun, der hat sich Totgefressen und beweist lediglich meine Aussage, zu viel davon ist nicht gut.
 
@iPeople: nein, er hat es nur beschleunigt. Klar, wenn man einmal im Monat diesem Laster frönt und ansonsten sich halbwegs gesund benimmt, ist alles im Lot. Ansonsten schau ihn Dir doch an, gibt es selbst bei Youtube.
 
@Yepyep: Nein, rhat täglich den Bedarf an Energiezufuhr massiv überschritten, hat den Konsum bei fastfood extrem übertrieben und sich kaum bewegt, da wäre so ziemlich alles ungesund gewesen. Es taugt also nur bedingt als Beweis.
 
@iPeople: da gebe ich Dir recht, nur solltest Du Dir den Film wirklich anschauen,als jetzt anhand der Menge, den Film, abzustempeln. Bei Fastfood geht es nunmal nur um Glukose die sich als Fett absetzt, beziehungsweise sofort in Energie umgesetzt wird und bei geringen Verbrauch eingespeichert wird. Auch wenn sie übertrieben haben und abbrechen mußten, die Kernaussage bleibt bestehen - ungesundes Essen. Einmal am Tag ist zuviel.
 
@Yepyep: Der Film ist wirklich sehenswert, um zu erkennen wie einfach manche Leute durch Medien manipulierbar sind. Man muss ihn aber beim schauen kritisch hinterfragen, wie jeder Veröffentlichung. Bei solchen großen Kino "Dokumentationen", ist es immer wichtig sehr kritisch der Sache gegenüber zu stehen, es wird eine enorme Summe investiert um den Film überhaupt zu machen, da ist verständlich das auch gerne mal nachgeholfen wird um zum beabsichtigen Ziel zu gelangen.
Hier ist ein Kommentar zum Film von einen Ernährungswissenschaftler.
http://web.archive.org/web/20070706020751/http://www.das-eule.de/super_size.html
 
@floerido: das ist auch relativ, wenn ich mir dort die Wampe vollhaue merke ich das schon, nach einem Völlegefühl im Restaurant ist es nicht so. Es bleibt das blanke Fett und selbst im Salat ist eine Menge an Zucker.... Wie schon geschrieben, einmal im Monat verkraftbar, jeden Tag oder jede Woche wird man merken, ausser man joggt ein paar Kilometer hin und dann zurück.
 
@Rikibu: supersize me hieß der film
 
@Rikibu: Später wurde aber gemutmaßt, dass er mit Anabolika nachgeholfen hat. Dann muss man auch überlegen, ob das Problem nicht unbedingt bei der sehr einseitigen Ernährung zu suchen ist. Natürlich wenn man täglich das große klassische Menü nimmt kommt nichts gutes raus, wenn man aber dann eines mit Salat anstatt Pommes und Wasser anstatt Softdrink nimmt, kommt eine recht gute Bilanz raus, dieses wird sogar teilweise von Ernährungsforschung angeführt.
 
@Rikibu: Das ganze nannte sich "Super Size Me". Es existieren allerdings Vorwürfe, die Gewichtszunahme wäre unter anderem damit zustande gekommen das Spurlock Anabolika einnahm.
 
@iPeople: "Die Masse an Futter" kannste so auch nicht sagen. Wenn man sich nicht bzw. wenig bewegt, trifft so eher auf "dick sein"
 
@TW3000: Das ist richtig ..... ich wollte auch keine Wissenschaft draus machen, aber ein einmaliger Besuch, mit einem normalen Menü, sprengt eben nicht den tagesbedarf. Das ist die Kernaussage.
 
@iPeople: Ja die Masse machts. Problem beim MCD ist bei mir zumindest, dass ich nach 1-2 Std schon wieder hunger hab, wenn ich dort ein Maxi Menü esse. Direkt nach dem Essen bin ich aber voll wie sonst was. Ess aber eh nur ca. 1x pro Quartal bei solchen FastFood-Ketten.
 
@iPeople: "Immer die selben Lügen. McDonalds allein macht nicht dick. Die Masse an Futter machts." Oh doch. Was glaubst du wohl warum 2/3 der Amerikaner fettsind (auch optisch). das Problem sind nicht mal die ursprünglichen Produkte (Beef, salad, potatoes), sondern Ketchup (60% Zucker), Geschmacksverstärker und vor allem gehärtestes Fett in dem das ganze verunbrutzelt wird. und ja - es sind Stoffe drin, die den Konsum noch zusätzlich anheizen; wie z.B. auch bei Kartoffelchips oder ähnliche Produkte (und nicht mal deklarationspflichtig sind). Das meiste FastFood ist Ernährungstechnisch minderwertiger und überteuerter Dreck. Da ist selbst eine fette fränkische oder thüringer Bratwurst oder ein deftiger Schweinebraten (bzw Haxn) ein Ökoprodukt erster Klasse dagegen.
 
@LastFrontier: Noch einmal, die Menge machts. Wenn ich mich NUR von McDreck ernähre, brauchen wir nicht drüner reden. Aber selbst jeden Tag ein Bürger zum Mittag ist nicht schädlich, sonst wäre ich nämlich stark übergewichtig, was man bei 174 cm und 68 Kilo nicht sagen kann.
 
@LastFrontier: Viele Amerikaner sind fett weil sie einfach faul sind und selbst bei der Apotheke im Drive-In halten um nicht austeigen zu müssen. Dazu kommt, dass ein selbst gekochtes Essen dort teilweise sogar teurer ist als sich bei der Kette nebenan etwas zu holen. Fakt ist aber auch, dass sich jeder selbst im klaren sein muss dass viel fettiges und einseitiges Essen und dazu wenig Bewegung dick und krank macht.
Ich selbst habe schon in den USA gelebt und esse dank bescheidener Arbeitszeiten und mangels Alternativen im Schnitt bestimmt 3-4 Mal die Woche FastFood (Burger, Bratwurst, Döner, Pizza etc.) und das teilweise auch spät Abends trotzdem ernähre ich mich auch komplett anders und treibe Sport (Laufen, Schwimmen, Radfahren, Basketball und Gewichtheben). Meine Werte sind aber konstant gut und ich halte einen Triathlon oder Radtouren (>100km) durch.
Ich wette mit dir, dass täglich übermäßig viel und ausschließlich Kartoffelsuppe ohne Bewegung dazu auch nicht unbedingt gesund ist.
 
@xerex.exe: Kinder haben kein PayPal!!!
 
@xerex.exe: Wenn du jeden tag mit deinen Kindern ins Restaurant gehst und es jedesmal ein dickes menü gibt am besten viel frittiertes oder paniertes ist es das selbe Resultat. Fast Food schmeckt eben einfach, man muss seine Kinder nur dazu erziehen, dass es nicht zur Gewohnheit wird.
 
@Ripdeluxe: Seit wann schmeckt Fastfood?
 
@xerex.exe:
wenn das gerücht tatsächlich stimmen würde, dann dürfte ich durch keine tür mehr passen. tatsächlich ist es aber so, dass ich nicht nur normalgewicht, sondern idealgewicht habe. natürlich wäre es nicht so, wenn ich mehrfach am tag zu mcdonalds&co oder auch sonst wo essen würde. ich esse eben nur das was ich brauche und bin sportlich aktiv. meine cholesterin, blutdrucj und blutwerte sind konstant im idealbereich und auch sonst hab ich keinerlei beschwerden, selbst der zahnarzt ist immer enttäuscht dass ausser kontrolle nix gewesen ist. das einzige was über dem normalbereich ist bei mir ist der IQ, aber damit hab ich mich abefunden :-/
 
irgendwann brauchen wir keine geldbeutel mehr, alles nur noch per Smartphone - Aber wohin dann mit dem Perso, Führerschein, etc?!
 
@flipidus: Die kommen in das Kartenetui ;).
 
@sebastian2: uh, das ist ne gute idee
 
@flipidus: die werden ersetzt duch Fingerabdruck und Irisscan :)
 
@itandnetwork: die frage ist, ob die behörden mit solchen dokumenten schon soweit sein werden.
 
@flipidus: Stimmt auch wieder. Bis die Behörden mal ihre Mühlen anwerfen... :)
 
@flipidus: alles per chipkate unter der haut bei der Geburt, und dann wird nach belieben freigeschaltet.^^
 
@Jack21: na dann hoffen wir mal, das es nicht zu eitern anfängt :-)
 
@flipidus: Keine angst, wird doch desinfiziert. -)
 
@Jack21: aber was ist, wenn viel gepfuscht wird, so wie bei diesen ganzen ""Schönheits""-Implantaten
 
@flipidus: Sorry, aber es geht ja um einen Chip, und nicht drei Kilogramm Silicon. ^^
 
@flipidus: wie wärs mit ner app? ne perso app, ne fahrkarten app, ne führerschein app, ne schwerbehindertenausweis app... immer mit login - am besten ein all access account von www.deutschland.de :-)
 
@Rikibu: Die Idee müsste man nur noch der Regierung unterbreiten, aber so, das es klappt!
 
@flipidus: dazu müsste man erstmal eine regierung haben die IT Sachverstand hat... bei den deppen von heute würden die das mit facebook login umsetzen :-D
 
@flipidus: "Aber wohin dann mit dem Perso, Führerschein, etc?!" ... Na auch ins Smartphone.
 
Einen Vorteil sehe ich ja. Nie wieder "Ich hätte gerne einen Big Mac" "Was sie wollen einen Fish Mac?" "Nein einen Big Mac".....
 
@Ripdeluxe: "Um die Erwartungshaltung der Kunden und das menschliche Grundbedürniss nach Nörgeln und Aggressivität nicht zu gefährden, haben wir bei der MacDonalds+Paypal app einen Zufallsfaktor eingebaut, der in genau 6.271% der Bestellungen zu einem Fehler (wie z.B. eine falsche Bestellaufnahme) führt. Der Chefentwickler der app (Ph.D. Koothrappali) erklärte uns: Wir hätten die app und die damit verbundenen Bestell-, Bezahl- und Essensausgabenvorgänge alle zu 100% komplett fehlerlos gestalten können. In mehreren Testläufen hatten wir allerdings festgestellt, dass die Menschen dieses perfekte System nicht annahmen.
 
@monte: "Die erste Version der Matrix war perfekt - nahezu makellos, doch die Menschen akzeptierten dieses System nicht - ganze Ernten fielen aus. Es scheint als hätte der Mensch ein natürliches Bedürfnis an Missmut und Aggressivität." (ein etwa zitat von Matrix reloaded)
 
@Ripdeluxe: Also wirklich... das ding heist Filet-o-Fisch ;)
 
Praktisch. Auf dem Weg zur Mittagspause schonmal bestellen und wenn man ankommt, steht das Essen bereit :)
 
@zwutz: so kann man viel besser planen, wann die wabbrigen pommes wegkommen, irgendwer wird sie schon fressen...
 
@zwutz: Gibts schon länger, nennt sich Ehefrau-App
 
@jigsaw: Schade nur, dass die Entwickler sich mittlerweile anderen Projekten gewidmet haben. Ich sah in der app viel Potential, aber sie hatte einfach viel zu viele bugs und lief insgesamt nur sehr holprig.
 
@monte: jep, und falsch bedient musst du dir meist für viel Geld die Scheidungs-App nachkaufen
 
@zwutz: "Einmal *icken, aber hart." "Waaaas?" "Ein Mc Chicken mit Salat!"
 
Was nützt Paypal Kauf für Burger, wenn man den Mitarbeitern bei MC Donalds (nicht alle) die Schuhe beim Laufen neu besohlen kann?
 
@Cyberschlumpf: ein guter burger brauch eben 7 minuten... wobei ich nicht verstehe, wieso leute gerade bei der nahrungsmittelaufnahme so einen stress verursachen? fürs essen nimmt man sich gefälligst zeit...
 
@Cyberschlumpf: Für das Gehalt würdest du dich auch nicht voll reinhängen...
 
Hier in der Region gibt es noch Mäcces Filialen, die nicht mal ein EC Terminal haben... Aber mal im Ernst, irgendwann wirds lächerlich, dann zahlen die Leute einen 1 Euro Burger mit EC. Selbst bei Rewe kann man mittlerweile JEDEN Betrag per EC bezahlen, selbst nen Jogurht für 39 Cent... Beträge unter 50€ bezahl ich dann doch lieber weiter mit Hartgeld.
 
@LoD14: Der Trend ist klar weg davon. An der Geschiwnidgkeit muss nur noch gearbeitet werden. Denn mir Karte zahlen, egal welcher, dauert meist um ein vielfaches länger.
 
@eilteult: Hast du mal bei Mäcces passend mit Kleingeld bezahlt? Bei 80% der Bedienungen hinterm Tresen siehst du dann die Zahnräder anlaufen und Qualm aus den Ohren kommen. Wenn du den Betrieb aufhalten willst, zahl bei BK/MCD/KFC und Co. passend mit vielen Münzen. Überforderung und verzweifelte Gesichter gibts dann umsonst zum Menü mit dabei.
 
@LoD14: Ich gehe da grundsätzlich nicht essen, von daher... nein ^^
 
@LoD14: das liegt aber vorangig daran, dass die meisten jungen leute im handel nicht mal 1 und 1 zusammenzählen können, da ist die ec karte oder runde geldbeträge als schein noch drin, aber 3,99 und 1,69 usw. zu addieren bzw. das geld dann nachzuzählen, fällt vielen pisakindern schon schwer.
 
@Rikibu: Selbst das, was sich als gebildet bezeichnet von älteren Generationen ist nicht innerhalb von 3 Sekunden in er Lage nicht-runde Beträge zusammenrechnen zu können. Von daher ist das dummes Geschwätz.
 
@eilteult: also wer 3,99 + 1,69 nicht in 3 Sekunden im Kopf hinkriegt, bei dem ist was schwer schief gelaufen.
 
@eilteult: ich kann nur zu dem Stellung beziehen, was ich selbst erlebt habe. Daher ist das keine halbwahrheit
 
@eilteult: dann hattest du noch keine oma vor dir, die nicht mehr gesehen hat aber trotzdem mit hartgeld bezahlen wollte.
 
@eilteult: Bei kleinen Beiträgen soll da ja in Zukunft "girogo" und Konsorten helfen.
 
@sebastian2: es geht ja eigentlich nur darum, das hartgeld zu vermeiden und denn gewinn zu maximieren. das sortieren und zählen vom hartgeld kostet die firmen richtig schotter, klar, dass die das vermeiden wollen und so solchen ansätzen hinterher laufen. wobei das für mich einer der gründe ist, nicht auf sowas umzusteigen.
 
@LoD14:
Ich mag kein Kleingeld.

Während meiner Arbeit hinter der Kasse habe ich das immer gehasst.
Und beim Verkauf unserers Erstsemesterparty würde ich am liebsten auch auf die Karten unserer Mensa zugreifen können :(.
 
@LoD14: wenn ich nicht alles mit EC zahle, muss ich öfters Geld abheben gehen. Und langsamer gehts mit der Karte auch nicht wirklich, wenn man es selber drauf hat und die Kassiererin sich nicht zu doof anstellt. Und das Kleingeld stöt auch nicht in der Brieftasche, wenn man praktisch nie welches hat.
 
Juhu noch öfter kalte Burger :D
 
Hat zwar wenig mit dem Thema zu tun, aber die größte Fast-Food-Kette weltweit ist Subway und nicht Mc Donald's.
 
@dynAdZ: Ist die Frage mit was man das festmacht...

Die Mitarbeiterzahl spricht schonmal für McD als größter.
Auch der Umsatz ist bei McD größer...

Subway hat lediglich die meisten Restaurants. Das muss "groß" aber nicht unbedingt ausmachen.
 
@sebastian2: Da hast du Recht! Dann lassen wir es eben so stehen :)
 
naja, in Frankreich geh ich nicht mehr zum Mecces..
 
@ThunderKiller: wundert mich das so ein Dreckfraß im Land des Genusses überhaupt einen Markt erschließen konnte.
 
@Rikibu: Naja, Entenstopfleber und Froschschenkel z.B. kann ich jetzt nicht wirklich geniessen
 
@Rikibu: Im Land des Genusses... in einigen betuchten bürgerlichen Vierteln vll. An sonst nimmt Fastfood und der Discount auch überhand an.
 
@ThunderKiller: ich geh (fahr) einfach nicht nach frankreich. problem gelöst :)
 
@LoD14: Schade. Ist ein schönes Land.
 
@LoD14: ich war samstag da, mecces kannste da nicht mit Deutschland vergleichen. weder vom geschmack noch vom preis ;) 1x und nie wieder
 
@ThunderKiller: Der McDonalds auf der Champs Elysees ist günstiger als die anderen in den der Innenstadt ;)
Aber ja, @LoD14 Paris ist eben nicht Rom. Sicherlich gibts Abseits von Paris noch ein paar schöne Flecken.
 
Den Herzinfarkt hat der junge Mann aber sich nicht von dem MC Fras bekommen wegen der " Cholesterien Lüge " sondern wie viele schon gesagt haben wegen den Lebensmittelchemichalienscheiss der da drin ist !!!

Übrigends zum Cholesterien: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/ia-cholesterin-luege.html

Also vergesst Becell und den ganzen Dreck !! :D

Zum Thema: Könnte funktionieren !
 
@Echorausch: Naja, auch wenn ich persönlich auch zu den Zweiflern der Cholesterin-Geschichten gehöre, die von Dir genannte Seite würde ich dennoch nicht als objektive und unabhängige Quelle hernehmen und angeben. Wirf mal einen Blick ins Impressum, da steht dann gleich was von "Neosmart Consulting AG", und dann google mal nach dem Verein. Die wollen auch nur ihre Wundermittelchen und Hokuspokus-Tees verticken, weiter nichts. Eine gewisse Tendenz zu esoterischen Veganerzirkeln ist hier, genau wie bei bspw. fleisch-macht-krank.de, nicht so weit hergeholt, wenn man die Quellen mal genau recherchiert.
 
bin ich der einzige der beim lesen des artikels statt "einreihen und auf die fertigen Burger warten." - "einreihen und auf die fettigen Burger warten." gelesen hat :D ?
 
Sehr praktisch die Idee auch in Kombination mit McDrive, so kann man bestellen noch bevor man da ist und holt es praktisch nur ab.
 
@Link: Ob es dann aber noch warm ist? ;-)
 
@Akkon31/41: sollst ja auch nicht 100km im Voraus bestellen. Selbst wenn du das direkt vor dem Restaurant machst, dürfte es i.d.R. schneller gehen als wenn man sich mit den Leuten unterhalten und "normal" zahlen muss.
 
@Akkon31/41: Zudem wird es sicherlich die Möglichkeit geben den Abholzeitpunkt zu spezifizieren und dann pünktlich da zu sein :)
 
MCD = Fastfood? Die Zeiten sind aber schon lange her. Egal wo ich in den letzten 5 Jahren bei MCD war, ich musste grundsätzlich warten. In der Regel waren es mind. 5 Min. bis das Essen fertig war. Die Obergrenze liegt bei satten 35 Min. Wartezeit bei einem Big Mäc. Bin jetzt seit einem Jahr nicht mehr dagewesen, fahre dann doch lieber für den schnellen Hunger zu BK, Essen zeitnah auf dem Tablet und es schmeckt besser. Ich lache immer wenn ich an den MCD Läden vorbei fahre, immer lange Warteschlangen die es bei BK eher selten gibt. ;-)
 
@Akkon31/41: McDonnalds bezeichnet sich auch offiziell nicht als FastFood kette sondern als Grill Service.
 
@Ludacris: früher hießen mäckes Filialen sogar Restaurant, was einfach lächerlich ist.das etwas andere restaurant, hieß der Claim damals. Parkbank - das etwas andere Hotel
 
@Rikibu: Das Hotel Parkbank erinnert mich an das Buch "Herrn Kukas Empfehlungen" von Radek Knapp wo Herr Kuka dem Protagonisten das Hotel Vier Jahreszeiten in Wien empfiehlt (eine Parkbank im - ich hoffe ich irre mich nicht - Garten des Belvederes)
 
Hmm find ich überflüssig gibt ja Easyorder bei McDonalds... Finde das ein Super system man sieht immer alles wie es aussieht usw...
 
Hier beim Mäkkes meines Vertrauens gibt es jetzt schon vor der Theke das separate Terminal, an dem man sein Futter elektronisch bestellen und bezahlen kann und es an einer besonderen Ausgabetheke bekommt (nein, ich meine jetzt nicht den Drive-in). Ob's da auch Paypal gibt - keine Ahnung.
 
Guter Deal! Personenbezogene Fressvorlieben der Menschen für lau. Die Konzerne und Werbestatistiker werden sich freuen. Fehlt nur noch der Like-Knopf auf dem Burger (bitte vor dem Verzehr betätigen!)
 
@KaneStar: Und wenn schon? Wer schaut bewusst auf Werbung und verinnerlicht sie? Es gibt genau 5 Werbesprüche die mir im Kopf hängenbleiben (Gösser, Almdudler, Persil, McDonnalds, Microsoft) und die restlichen Werbetafeln schau ich mir an und lach darüber, wenn sie gute sprüche drauf haben. Im Web sehe ich keine Werbung, im Postkasten hab ich keine Werbung also von mir aus können Werbetreibende gerne ein ausführliches Profil von mir erstellen, wenn ich denn eine Gegenleistung dafür habe (und das habe ich in diesem Fall (bedeutet nicht, dass ich es verwenden würde))
 
@Ludacris: Es geht nicht darum "bewusst" Werbung zu verinnerlichen, sondern unbewusst. Oder hast du die Persilwerbung auch bewusst verinnerlicht? Ich glaube nicht. Ich wette daher, dass du wesentlich mehr als 5 Werbesprüche verinnerlicht hast und es nicht mal weißt. Vervollständige doch mal "Mars macht mobil ...." oder "Nicht ist unmöglich..." (Mag sein dass man das in Ösiland nicht kann, aber dort gibts sicher ähnliche Beispiele).
 
Für mich kommt weder PayPal noch FastFood in Frage. Wenn ich mir fürs essen keine Zeit mehr nehmen kann, ist man schon eine ganz arme Sau. Und PayPal braucht auch keiner. Damit kann man in Kuba z.B. nichts kaufen, da es wie einige andere Staaten dem U.S. - Handelsembargo unterliegt und PayPal da mal ganz schnell die Konten einfriert.
 
@LastFrontier: Wie oft bist du a) in Kuba oder b) sonst einem Land auf das die USA ein Handelsembargo verlegt haben?
 
@Ludacris: Es gibt Leute die mit deren Produkten handeln und davon auch leben.
 
Die gespeicherten Daten(Burgersorte, Anzahl, Uhrzeit etc.) gehen dann an die Krankenkasse. Mehr brauche ich denke ich nicht sagen.
 
@Shadow27374: Und weiter? Ich bin ca. einmal in der Woche beim McDonnalds weil ich nicht viel Zeit zum essen habe, meine Körperwerte sind aber laut verschiedenen Ärzten bestens. Außerdem, was für ein Interesse sollte PayPal daran haben einer Französischen Krankenkassa deine Daten zu geben? Wenn das rauskäme wären die so schnell weg vom Fenster.
 
Und wieder einmal 2 Klassen... die, die sich überwachen lassen, werden bevorzugt behandelt. Ich frage mich, ob McDonnalds dafür noch Geld bekommt - während andere Händler bei PayPal horrende Gebühren Zahlen müssen. Mein Eindruck bei McD ist eher, dass ich auf die Zubereitung warte als auf die Bestellung/das Bezahlen anderer.....
 
Find ich unnötig.
Mc'es schmeckt eh nur betrunken, und in dem Zustand dauert ne PayPal-Bezahlung bestimmt länger als Ihnen das Portmonnaie auf die Theke zu knallen! :gap: :D
 
gäbe es mehr 24h BKs würd ich öfter dahin gehen, weils wirklich besser schmeckt. biste aber abends/nachts unterwegs und hast hunger, gehts meistens zu mc.
 
In Österreich hat dieser Testlauf vor gut 2 Monaten (!) gestartet. Hierzulande heißt der Dienstleister dafür PayBox. Haben in einigen Mci-Restaurants dafür extra Stände+Mitarbeiter aufgestellt.
 
@Matti-Koopa: Einmal Datensammeln Royal bitte...
 
Diesen Abholschalter gibt es schon länger: Man muss vorher an einem Touchscreen bestellen und bekommt dann die Rechnung und wird dann aufgerufen, wenn die Bestellung fertig ist. Allerdings kann man an dem Temrinal nur mit Karte zahlen.
 
Ja großartig! Noch mehr fette jugendliche und überhaupt, noch mehr Diabetes, noch mehr Herz-Kreislauf Erkrankungen. Gelobt sei McDonalds und PayPal. Vielleicht hatten die Maya doch Recht, und im Dezember ist Ende im Gelände, wäre vielleicht besser.
 
Hoffentlich machen da genügend Idioten bei der überflüssigen Datensammelei mit. Gebt mal brav eurer Freß- und Kaufverhalten den Ami-Unternehmen PayPal und McDreck. Besser für die cleveren Leute: dann ist wenigstens die normale Bargeld-Kasse schön leer :)
 
Und dann nutzen die App soviele, weil sie so toll funktioniert, und schon bildet sich eine doppelt so lange Schlange an dem einzigen Ausgabeschalter, der dafür geöffnet wird.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles