Android: 500.000 Infektionen mit SMSZombie-Virus

Nach Angaben des Sicherheitsunternehmens TrustGo sind mehr als 500.000 Smartphones mit Googles mobilem Betriebssystem Android von einer widerstandsfähigen Malware namens SMSZombie befallen. Es sind Geräte mit Android 2.3.x, 3.x und 4.x betroffen. mehr... Google, Android, Malware, Schadsoftware Bildquelle: Public Domain Google, Android, Malware, Schadsoftware Google, Android, Malware, Schadsoftware Public Domain

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wer jeden Mist aus unsicheren Quellen installiert, hat es meiner Meinung nach auch nicht besser verdient. Im Original Market würde sowas keine 2 Stunden überleben....
 
@BartVCD: Ich kapier es nicht! Die ganzen Linux/Android Fanatiker erklären mir seit Jahren, dass Android so super ist weil man sich installieren kann was man will, nicht auf einen Marketplace/App Store begrenzt ist, etc. Stichwort "Freiheit". Wenn man diese "Freiheit" nutzt ist man selbst Schuld. Im übrigen: Auch in den Google Store sind unzählige Schadprogramme gekommen!!!
 
@Tintifax: Dritthersteller Apps nutzen diese freiheit. Zum Beispiel kann auf diese Weise Beta-Software einem kontrollierten Publikum zugänglich gemacht werden. Total Commander ist so ein Beispiel. Viele grosse Anbieter bieten ihre APKs auch auf ihren Webseiten an. So entsteht eine unabhängigere Marktsituation. Wer in irgendwelchen Foren apk's runterlädt ist selber schuld.
 
@Oruam: Und wer sagt mir nun von welche Seite oder aus welchem Forum ich mir Apps installieren darf und aus von welchen Seiten und aus welchen Foren nicht?
 
@DennisMoore: keine ahnung, woher weisst du wo du software für deinen pc runterladen kannst?
 
@Oruam: PC und Smartphone kann man wohl kaum vergleichen. Auf dem PC habe ich viel bessere Kontrollmöglichkeiten, vor allem automatisierte.
 
@DennisMoore: Die gibts für smartphones auch. ich bezweifle dass du hirnlos durchs web surfst und nur auf diese mechanismen vertraust. Und natürlich lassen sich Smartphone sund PCs vergleichen.
 
@Oruam: Diese Art von Kontrolle sollte bei Smartphones gar nicht nötig sein. Allein die Tatsache dass sowas exisitert ist schon traurig. Ein Smartphones soll gar kein PC sein, wo man z.B. ne Firewall betreut, Virenscanner laufen und fieselige Berechtigungsbäume aufgebaut werden damit nichts passiert. Wer will sich denn so einen Verwaltungsauswand antun? PS: Wenn ich das schon lese -> "Um das Programm loszuwerden, muss der Nutzer ihm zunächst die Admin-Rechte nehmen und es dann von Hand deinstallieren" frag ich mich was ich mir da in die Tasche gesteckt habe. Ein Telefon was auch Apps und Internet kann, oder ne Miniversion von meinem Laptop.
 
@DennisMoore: Smartphones werden immer potenter, ob du es willst oder nicht. Der Aufwand ist nur halb so gross wie du denkst; Hirn einschalten und gut ist. Ich arbeite seit Jahren mit Android und habe noch kein Virus und keine Malware auch nur gesehen. Meine DAU Freundin genauso.
 
@Oruam: Ich habe gar nichts dagegen dass sie immer potenter werden. Und Android kann ja systembedingt Dinge die alle anderen Smartphones nicht können. Aber die Entwicklung darf eben nicht in die falsche Richtung gehen. Und die Richtung in die Android gerade zeigt gefällt mir nicht. Wenn der User erst ein IT-Studium absolvieren muss um mit seinem Smartphone sicher über die Runden zu kommen, dann läuft was verkehrt. Ich sage nicht dass es derzeit so ist, ich könnte mir aber vorstellen dass es bald so sein wird.
 
@DennisMoore: Ich bezweifle das es so wird. dazu gibt es auch absolut keinen anlass. Jeder Depp, kann die Google Suche verwenden, oder Gmail, oder Youtube oder Blogger etc... Android wird bestimmt immer eine Poweruser-Plattform bleiben, aber ich sehe da keine nachteil für "normale" user.
 
@Oruam: Ich schon. Denn alleine die Begrifflichkeiten die rund um Android fallen fordern schon heute ein gehöriges Maß an Einarbeitung seitens des Normalusers. "Poweruser" haben das alles auf der Pfanne. Ich denke alleine durch diesen Umstand gibts schon einiges an Infektionen und anderen Problemen. Dass jeder Depp die Apps bedienen kann ist klar, aber die Freiheit des Systems erlaubt eben weit mehr als das. Jedem User. Nicht nur dem Poweruser der weiß was er tut.
 
@Oruam: Du wirst es nicht glauben. Man kann auch unter Windows Phone Beta Software einem kontrollierten Publikum zugänglich machen...
 
@Tintifax: wo habe ich das gegenteil behauptet? Ich bashe nicht (mehr) gegen andere systeme. du hast gefragt und ich habe dir eine antwort geliefert.
 
@Oruam: Ich hab gar nix gefragt, ich hab festgestellt. Du hast gemeint dass diese "Freiheit" genutzt wird um z.B. Beta Software kontrolliert zugänglich zu machen. Ich hab gemeint dass ich dafür diese Freiheit nicht brauch.
 
@Tintifax: Gratuliere. Unabhängige Entwickler und Poweruser aber schon. Das ist das tolle an der Freiheit; Du kannst von ihr gebrauch machen, musst aber nicht.
 
@Oruam: Das tolle an dieser Freiheit ist, dass es - laut diesem Artikel - 500.000 infizierte Androids gibt, und die User dieser Geräte hier beschimpft werden. Danke für die Freiheit...
 
@Tintifax: Niemand wird beschimpft. Es muss nur jedem Benutzer (egal welcher Plattform) bewusst sein dass er nicht ungeschützt im Netz arbeiten sollte. Der erste (und effektifste) anti-viren schutz ist der gesunde Menschenverstand.
 
@Oruam: Nicht beschimpft? Naja wenn man meint dass diese Benutzer "nicht die Intelligenz für Android" haben, ist das eine Beschimpfung. Und der Reflex kommt jedesmal. Es ist kein Problem wenn es unzählige Malware gibt, das Problem ist der dumme Benutzer. Im übrigen wette ich JEDEN Betrag, dass genau die selben Fanatiker, die jetzt erklären dass die Benutzer so dumm sind, die selben Fanatiker waren, die in jedem Forum auf Windows geschimpft haben weil Windows ach so unsicher sein soll.
 
@Tintifax: wow du scheinst allgemein frustriert zu sein. Du hast dein wissen ganz offensichtlich nicht aus erfahrungen gewonnen und wetterst deshalb gegen user, aussagen und meinungen anstatt fakten auf den tisch zu legen. Was hat Windows mit der Sache zu tun?
 
@Oruam: Was redest Du für einen Unsinn? Ich hab mein Wissen sehr wohl aus Erfahrung gewonnen! Ich bin seit unzähligen Jahren in der Software Entwicklung tätig, und das einzige was mich frustriert sind Leute aus meiner Branche, die eine Präpotenz gegenüber dem Benutzer entwickeln! DAS kotzt mich richtig an! Ein Stück Software - welches auch immer - hat sich IMMER am User zu orientieren! Es gibt keine Software für die Benutzer "nicht genügend Intelligent" sind, sondern es gibt nur schlechte Software!!!! Man kann es sich einfach machen: Solange Benutzer Attachments ala "yournakedwife.exe" starten wollen, gibts ein Problem! Mich ärgert diese Einstellung, weil nämlich nicht 95 Prozent der Benutzer ach so intelligent sind, sondern 95 Prozent der Benutzer sich um so Sachen wie "was ist sicher, was nicht" nicht kümmern wollen! Das sind ANWENDER!!! Andersrum gefragt: Würdest Du ein Auto akzeptieren, wo Du Dir vorher überlegen müsstest an welcher Tankstelle darf man tanken, und Du dann von einem Mechaniker als dumm beschimpft wird wennst Du die billigste Tankstelle genommen hat? Nein, ich nicht! Ausserdem: Was soll diese saudumme Aussage dass ich gegen User, Aussagen und Meinungen wettere, anstatt Fakten auf den Tisch zu legen! Ich wette, dass alle die die "Freiheit" bei Android vergöttern, keine "gewöhnlichen User" sind, sondern (und das mein ich NICHT abwertend) IT Nerds. Ich verteidige hier sogar die User! Weil ich es nicht einsehe dass ich meine Mutter in einen 2 wöchigen Volkshochschulkurs schicken muss bevor sie weiß worauf sie achten muss, was sie machen darf und was nicht, etc. Und nochmal: Was die ganze Android Meute hier verleugnet: Malware gibts auch im GOOGLE STORE!!!!
 
@Oruam: Ja aber woher soll einbedarfter (wie z.B. meine Mutter) unterscheiden was genau "Irgendwelche Foren" sind und welche nicht??
 
@airlight: standartmässig ist die funktion apps aus dem internet zu laden deaktiviert. man muss sie explizit aktivieren und wird mit einem auffäligen pop-up auf die gefahren hingewiesen. ausserdem wird vor jeder installation angezeigt welche berechtigungen von der app benötigt werden, und zwar in einer DAU Sprache. Deine Mutter wird diese Funktion NIE benutzen, es sei denn sie ist eine poweruserin die versteht womit sie es zu tun hat.
 
@Tintifax: wer sagt denn, dass er früher das mal als Vorteil von Android angepriesen hat. Vllt. ist er ja auch einfach ein iFan, der gerne gegen Android basht. Just saying.
 
@Tintifax: Das Privileg der Freiheit setzt eben eine gewisse Intelligenz voraus. Die hat nunmal nicht jeder. Wenn du die russische Spionageapp manuell auf deinem Android installierst, hast du halt Pech gehabt. Schonmal was von Darwin gehört? Eben.
 
@MEGABEAN: Und du glaubst, dass deine unglaubliche Präpotenz irgendwem weiterhilft? Glaubst du ernsthaft nur, weil du scheinbar nix besseres zu tun hast als dich rund drum zu kümmern: Welcher Store funktioniert wie, nach welchen Gesichtspunkten überprüft welcher Store, etc, bist du intelligent????? Intelligenz hat NICHTS damit zu tun dass man sich mit einem System intensivstens auseinandersetzen muss damit einem nichts geschehen kann. Es ist eher intelligent dass man sich gleich ein System aussucht mit dem man nicht einen Fulltime Job hat...
 
@Tintifax: Daraus könnte man locker folgern, dass wenn das System schon strohdumm ist der User wenigstens intelligen sein muss damit nichts passiert.
 
@Tintifax: Du hast recht, intelligenz hat nichts damit zu tun dass man sich mit einem system auskennt/auseinanderesetzt, es hat eher was damit zu tun ob man sich richtig entscheiden kann. wenn man z.b. ein wallpaper app installiert dass zugriff auf den sms dienst braucht dann sollte spätestes jetzt ein intelligenter mensch auf abbrechen klicken....
 
@starchildx: Du hast grundsätzlich natürlich Recht! Nur das Problem ist doch hier meiner Meinung nach viel tiefergehend. Extrem Beispiel: AGBs. Ich wette, dass, wenn bei irgendeiner Software im Store (EGAL auf welcher Plattform) stehen würd, dass die Seele des erstgeborenen an den Hersteller übergeben werden muss, das 99 Prozent der Benutzer nicht auffallen würd. Mir inklusive. Als "intelligenter Mensch" liest man sich Verträge die man unterschreibt durch. Durch diese extrem langen und pauselos irgendwo zu "unterschreibenden" AGBs macht das aber niemand mehr. Das ist mal ein grundsätzliches Problem. Genauso glaub ich ernsthaft, dass nach der hundersten App die fünfhundertste "Die App braucht XXX" vielleicht nicht mehr von allen durchgelesen wird. Das andere Problem ist, dass man in der Beschreibung ansich schon "Verdacht" rausnehmen könnte. "Für diese Applikation ist das Versenden der SMS notwendig, um (Ausrede einfügen)". Und schon klickens 90 Prozent an! Mir gehts um die 90 Prozent! Und Wallpaper ist natürlich ein Extrem Beispiel. Aber wenn die Apps SMS verschicken soll, und nach 6 Monaten auf einmal die Schadfunktionalität startet... Das fällt keiner Sau auf! Da muss die Software Entwicklung ansetzen. Diese User als "dumm" zu verunglimpfen halt ich für überheblich und bringt "die Branche" genau um keinen cm weiter! So schön Systeme sind in denen ich jedes Bit manipulieren kann: Für einen Benutzer, und da mein ich "90+x Prozent" der Anwender, ist es aber meiner persönlichen Meinung nach wirklich von Vorteil wenn der Entwickler ansich schon eingeschränkt wird, und nicht mehr alles darf. Meine bescheidene Meinung.
 
@Tintifax: Ja, du kapierst es nicht! Man hat die Freiheit! Das heisst aber noch lange nicht, dass man "hirnlos" jeden Müll installieren soll. Wie dämlich muss man sein, wenn ein Wallpaper-App Rechte für SMS/Telefon/Adressenbuch will und dann einfach mal zustimmt? Ihr Windows-User predigt doch seit Vista (UAC), dass nicht das System schuld ist sondern der DAU dahinter, wenn was passiert. Genau so verhältes sich mit Android! Davon abgesehen, falls man eine App benötigt, die weshalb auch immer nicht in Google Play ist (z.B. Betas) und diese von seriösen Quellen bezogen werden kann, dann ist diese Freiheit genial!
 
@root_tux_linux: DU kapierst es nicht!!!! DU bist einer von denen, die sich mit Linux/Android super auskennen! Das ist toll! Für Dich ist das SUPER!!! Ein cooles System, ich freu mich für dich! Nur: Leute wie Du sind mir vollkommen egal! Wenn Du Dir Dein System ruinierst hast Du vermutlich gewusst dass das passieren kann! Mir gehts um die technisch nicht bedarften User!!!
 
@Tintifax: Die Sache ist doch ein wenig anders. Der normale Anwender wird nicht mit Begriffen bombardiert die er nicht kennt und das System ist auch nicht von vorne rein für andere Quellen geöffnet. Leute die nicht die verstecktesten Entwicklermenüs öffnen und dort freudig Häkchen setzen haben diese Problem überhaupt nicht. Das Auto-Bespiel ist sogar gar nicht so verkehrt.
Viele sportlichere Autos haben die Möglichkeit das ESP abzuschalten. Wenn der Knopf dazu jetzt sogar im Sicherungskasten versteckt wird, hat der normale Nutzer auch kein Problem mit dem Auto. Wenn jetzt aber jemand weiß was ESP ist und was möglich ist wenn man es abschaltet, kann dies gerne tun und durch die Gegend driften.
 
@2-HOT-4-TV: Wenn es so wäre dass "der normale Anwender" nicht mit Begriffen bombardiert wird die er nicht kennt, frag ich mich wieso vermutlich jeder in der Branche der "Experte" für mind 10 andere Menschen ist, der Fragen beantwortet was man machen darf was nicht, etc. Ein Auto fährt einfach, es werden garantiert mehr "IT Experten" privat angerufen als Mechaniker...
 
@Tintifax: Sagen wir so, die Quote ist nur eben bei Android nicht höher als sonst wo (zumindest nicht in meinem Bekanntenkreis). Ich hab zumindest noch nie gehört: "Formatier mal bitte mein Android-Gerät weil es sich selber kaputt gemacht hat.." oder "Mein Handy hat einen Virus". Sowas kommt aus der Richtung Windows/Mac sogar recht häufig. Bei den mobilen Plattformen heißt es aber meist nur: Pin vergessen, Kennst du eine App für XY, Habe zwei Stunden in der Bahn YouTube geguckt und jetzt ist mein Internet langsamm geworden , Runter gefallen und geht nicht mehr an. Von daher müssen die ja generell deutlich einfacher für normale Nutzer sein.
 
@BartVCD: erst heißt es, es ist ein Vorteil von verschieden Quellen Apps zu beziehen, jetzt ist derjenige doof der was anderes als den offiziellen store nutzt. Was den nun?
 
@BartVCD: Manche User sind einfach auch nur zu blöd für ein Handy. Da wird man sogar gefragt ob man Zusatzsoftware installieren will und es wird trotzdem noch auf Ja geklickt. Selbst schuld
 
Übeltäter: Android ; Anzahl: 500.000 ; Typ: Infektionen ; Schlagwort: SMSZombie-Virus. Die perfekte Überschrift!
 
@ctl: ok da du tonneneweise minus erntest aber keinen kommentar stell ich mal die Frage:
was ist denn an "Android: 500.000 Infektionen mit SMSZombie-Virus" direkt FALSCH? es gib 500.000 Androidgeräte, welche mit dem SMS Zombie-Virus infiziert sind.
 
@shadow-1991: hier die Antwort: Bei der Überschrift denkt man zuerst, dass Android OS schuld ist, was aber nicht stimmt. Sowas nennt man auch Rufschädigung, auf einem Boulevard Niveau.
 
Das Lesen des zweiten Absatzes reicht schon um mir die Frage zu stellen welchen Sinn und Notwendigkeit diese Meldung jetzt hat?
 
@kubatsch007: Hab ich mich auch gefragt ich denke mal zu 90% hat derjenige der den Beitrag geschrieben hat ein iPhone... bzw. ein Hass beitrag
 
Schuld sind doch hier GFan und vor allem China Mobile. Was hat das hier mit Android zu tun ? (Klar, das ist das OS, aber wenn eine Lücke in Skype gefunden wird, ist doch auch von Skype die Rede und nicht Windows^^)
 
@algo:
Das hat schon was mit Android zu tun und ist der "Preis" den das System für seine Offenheit bezahlt. Tatsache ist, dass es auf anderen Systemen wie z.B Windows Phone schlichtweg nicht möglich wäre dass sich ein Programm so verhält.
Weitergedacht hat dieser Fall sogar recht weitreichende Implikationen, es bedeutet nämlich dass jedes andere Programm auch Lücken haben könnte die ausgenützt werden können. Wenn das dann mal ein Programm trifft, das nicht nur in China verwendet wird, sondern den Adobe Reader oder so, dann hast du den Salat.
 
Zum Glück hab ich jetzt ein Wave 3 das ist kein Android drauf..
 
@misterkraps: Das tut mir leid. Kann ich dir irgendwie helfen, sodass du dich besser fühlst? Bada...das ist hart...
 
Da triffts mal die richtigen.
 
@jediknight: Warum?
 
@ox_eye: Weil er neidisch ist.
 
@ox_eye: jediknight war gestern im china-restaurant und hat heute durchfall. jetzt ist er sauer auf die chinesen
 
@ox_eye: Chinesen spionieren uns aus.
 
Da bin ich ja beruhigt, das ich immer noch auf meinem C905 rumklimpere. Ich muß telefonieren und vllt. mal ein Foto schießen und mehr nicht, alles andere kann ich auf einem Tablett oder PC machen....
Um so mehr Klimbim auf dem Quaselding ist, um so anfälliger wird die Technik, wie bei den Autos!
 
Und was hat das mit der Sicherheit von Android von Google zu tun?.. Nichts.
 
@linchen4000: Genau. Meine Meinung. Ebeso kann man das auf Windows von Microsoft ziehen. Was kann Microsoft dafuer wenn Drittanbieter Schadsoftware herstellen.
 
weiß zwar nicht warum ich ein Minus wiedermal bekomme, aber vllt. hat ja wer nicht den Sinn meiner Aussage verstanden. Einfach gesagt: Schuster bleib bei deinen Leisten!!!
 
@dunderklumpen: a) hast du aktuell kein minus, sondern eine neutrale bewertung. und b) weißt du schon, dass man über den blauen pfeil direkt unter einem comment antworten kann?
 
@Turk_Turkleton: jepp, das weiß ich, aber bei dieser Hitze habe ich eine Blauschwäche auf meine Suchscheinwerfer... ;0) und eine 500.001 Infektion...
 
@dunderklumpen: bei mir isses auch krass heiß, da versteh ich dich :)
 
@Turk_Turkleton: sitze mal wieder in unseren ungekühlten Serverraum und mache Stoßgebete, das das pleistozäne Gerät durchhält...
Dann weißte ja mit was für Temperaturen ich zu kämpfen habe...
Ach so schaue mal Deinen Neutrastand an >>> QuitquoPro ;0)
 
Meine Frage: Warum brauchen "Apps" Adminrechte?
 
@Kobold-HH: Um auf alles zugreifen zu können!?
 
@slave.of.pain: ok. Meine 2. Frage: Warum muss so eine App "auf alles" zugreifen?
 
@Kobold-HH: Meinst du jetzt speziell diese Schadsoftware? Naja mit root-Rechten hat sie Zugriff auf alle Daten auf dem Smartphone. Dh. es können im schlimmsten Fall Benutzer und Passwörter aufindig gemacht werden, die nicht verschlüsselt auf dem Telefon liegen. Desweiteren steht es ja oben im Text was die App so alles dadurch kann.
 
@Kobold-HH: brauchen nicht, aber erhalten können sie die. Zum Beispiel um auf Funktionen des Betriebssystems zuzugreifen wo "Apps" normalerweise nichts verloren haben (zum Beispiel um auf Daten zugreifen zu können für die man normalerweise eine Berechtigung brauch die man dem Nutzer aber verschweigen will, oder um SMS zu löschen bevor der Nutzer es sieht)
 
@Zerodime: Ja eben. Das meine ich ja. Applikationen, die Adminrechte brauchen, um auf Bereiche zuzugreifen, die sie nichts angehen, sind mir suspekt und erscheinen "unseriös" (Um es höflich auszudrücken). Oder (als fiktives Beispiel) warum muss ein Programm mit dem man Schweine mit Vögeln beschießen kann, meine Adresslisten auswerten können?
 
@Kobold-HH: du hast da etwas falsch verstanden. Diese Anwendung verschafft sich ohne Wissens des Users diese Rechte nachträglich. Bezüglich deines fiktiven Beispiels. Zb um das Spiel denen Freunden zu empfehlen oder deinen Highscore mitzuteilen. Ohne Zugriff auf die Kontaktdaten wird das schlecht gehen...
 
@Kobold-HH: Dafür gibt es ja wieder Programme die dafür sorgen das das Programm "Schweine mit Vögeln beschießen" nicht auf die Kontaktdaten zugreifen kann.
 
@Kobold-HH: Nur hat das von dir genannte Beispiel nichts mit Admin-Rechten zu tun. Hier geht es um das Auslesen von Telefonfunktionen. Root-Rechte sind dagegen viel weitergehend. Darum scheitert dieser "Zombie-Virus" auch auf den meisten Geräten ...
 
Genau aus diesem Grund finde ich den Ansatz von Apple in dieser Hinsicht deutlich besser für ein Massenprodukt. Klar, mit Android kann man um einiges mehr anstellen usw. ich, als "versierter" Nutzer finds ja auch klasse. Aber ich finde es fast unverantwortlich, Systeme, bei denen man sich alles so derart vermurksen kann auf den breiten Markt zu werfen (dazu zähl ich übrigens auch Windows). Die meisten Leute denken eben nicht über Schadsoftware nach und installieren alles blind. Die lesen auf irgend einer Seite, welch tolle Sachen man anstellen kann, befolgen ne einfache Anleitung und installieren sich dann so nen dreck. Ich kenne zig Leute, die so handeln. Das ist nunmal Realität. Deshalb nun alle Leute für ihr Handeln verantwortlich zu machen ist aber dennoch etwas gewagt. Das folgende Beispiel ist zwar etwas weit her geholt, trifft es aber imo: Android ist vergleichbar mit nem Elektro gerät, das ohne Gehäuse/Isolierung ist. Der Elektroniker wird damit nie ein Problem haben. Der normal user nur, solange er es nicht "anfässt"... Also wie auch immer. Egal ob man es nun auf fehlende Intelligenz oder sonst was schiebt. Fakt ist, dass die Zielgruppe von Android zu großen Teilen nicht sicher (im Bezug auf ihre Daten) umgehen kann. Daher ist Android für mich einfach am Markt vorbei entwickelt. Wäre der Verlust von persönlichen Daten mit nem (leichten) Stromschlag vergleichbar (um auf mein Beispiel zurückzukommen) wären solche Systeme längst verboten, da zu unsicher. Praktisch gesehen befinden wir uns bei der Technik Zugänglichkeit für die breite Masse wieder in den 90ern. Damals wie heute können nur versierte Nutzer mit IT richtig umgehen. Das bringt uns imho nicht wirklich weiter.
 
Man hört ja langsam echt nix gutes mehr von diesem Android.
 
Bei der Malware muss man doch doppelt blöd sein, ersteinmal fragwürdige Quellen nutzen und dann dem Programm auch root-rechte geben....
 
Eigentlich wollte ich ja nichts schreiben ... Aber bei gewiesen Leuten frage ich mich wirklich, ob sie den Artikel überhaupt gelesen haben und noch nie ein Android-Gerät in der Hand hatten.
Also: 1. Programme ausserhalb des Android Markets (Play Store) können nicht einfach installiert werden. Dazu muss man spezifisch die Erlaubnis in den Systemeinstellungen geben. Also nichts mit .exe-Datei (bzw. natürlich .apk-Datei) runterladen und einfach installieren.
2. Das Programm benötigt Root-Rechte. Diese kann man nicht einfach im System aktivieren. Dazu braucht es einiges an Kenntnissen. Hier sprechen wir von der Stuffe "Jailbreak" bei iOS.
3. Muss man das Programm im WWW noch finden, die Erlaubnis geben das Programm zu installieren und auch noch erlauben ein anderes Programm nachzuladen.
Erst wenn diese sechs! Schritte getan sind, kann das Programm Schaden anrichten.
Übrigens: Jeder Virus, Trojaner und andere Schadprogramme sind ein Stück Software. Ein Betriebssystem kann verhindern, dass Programme automatisch ausgeführt werden. Wenn allerdings absichtlich sämtliche Sicherheitsvorkehrungen umgeht (und ja, dass geht auch bei iOS und sehr wahrscheinlich bei WindowsPhone), dann ist es definitiv nicht der Fehler des Programmierers des OS.

Und Übrigens 2: Die News stammt von einer "Sicherheitsfirma". Von was leben die wohl ;-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles