Assange: Ja zu Schweden-Auslieferung, wenn...

Julian Assange, dem am vergangenen Donnerstag offiziell Asyl von Ecuador gewährt wurde, hat ausrichten lassen, dass er zu einer Auslieferung nach Schweden bereit wäre, im Gegenzug aber Garantien fordert, dass er nicht in die USA überstellt wird. mehr... Wikileaks, Julian Assange, Netzpolitik, Aktivist Bildquelle: Espen Moe / Flickr Wikileaks, Julian Assange, Netzpolitik, Aktivist Wikileaks, Julian Assange, Netzpolitik, Aktivist Espen Moe / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
na das ist wie ne Moderne Hexenjagd und ich hab schoon ne ganze weile die schnute voll davon. Intirissiert doch keinen mehr..
 
@vizalminiteah: Genau das ist die Politik der Großmacht USA, warten bis es keinen mehr interessiert und dann zuschlagen.
 
@vizalminiteah: Nur ist der Unterschied zwischen ihm und einer Hexe gegeben da er wirklich eine Bedrohung für den Frieden zwischen den Staaten ist. Manche Geheimnisse sollten nicht an die Öffentlichkeit geraten. Es geht niemand an, was der President von Land X über President Y denkt. Oder Welches Land die USA am liebsten sofort den Krieg erklären würden. Dadurch wird die Welt nur noch mehr in Aufruhr gebracht. Ich weiss, ich werde jetzt von allen (-) bekommen, aber es ist nun mal so.
 
@Sapo: Und an dem Komplexe ausleben der Staatsoberhäupter ist er also schuld? Es wird immer wieder vergessen, dass das unsere Angestellte sind. Die haben zum Wohle des Volkes zu handeln und sonst nichts. Leider ist man da schon seit Ewigkeiten weit von weg und der kleine Mann glaubt Politiker hätten besondere Behandlungen verdient. Aber das zeigt, dass das System offensichtlich bestens funktioniert. Stell dir mal vor, ich würde jeden angreifen der irgendwas über mich denkt oder sagt, das mir nicht passt. Sagste dann auch, das ist nun mal so? Ich frag mich wieso so viele vor Politikern, die nicht mehr oder weniger "wert" sind als jeder andere Mensch auch, so den Bückling macht.
 
@TheCrow77: Ich gebe dir ein anderes Besipiel: Stell dir vor Jemand hat im Rausch (Alkohl) seine Freundin betrogen. Und es tut ihm wirklich leid, und er würde es am liebsten ungeschehen machen. Dann kommt ein Freund und meint, er müsse es ihr erzählen, wenn er sie doch so sehr liebt. Die Frage ist nur, macht es Sinn? Die Wahrscheinlichkeit, dass sie ihm vergibt ist gering, aber die Wahscheinlichkeit, dass wenn sie ihn verzeiht, alles wieder normal wird, ist noch geringer. Denn sie wird ihm nie wieder so vertrauen wie früher und es ist nur eine Frage der Zeit bis die Beziehung endet. ich meine nur... manchmal ist schweigen doch wirklich Gold. So muss man es auch mit den einzelnen Staaten sehen, die auch zu anderen Staaten beziehungen pflegen.
 
@Sapo: Was für ne Einstellung mir fehlen die Worte. Ok wenn wir scheis..e bauen am besten immer vertuschen, denn es könnte ja sein, dass sich jemand aufregt und nichts mehr so wird wie früher... Ne sorry wenn man schei...e baut dann muss man auch mit den Konsequenzen rechnen. Die Staatsvertreter werden vom Volk gewählt und auch bezahlt. Es ist nicht sinn der sache illegale Sachen zu treiben und sich dafür vom Volk bezahlen zu lassen. Es ist schon eine sehr bequeme einstellung da zu sagen "Och aber dann gibts doch eh nur krach, das verschweigen wir lieber".
 
@Sapo: Ich glaube da versteht dich mal wieder niemand. Jeder Präsident (zumindest im Westen) tut das, was für sein Volk am besten ist. Wenn USA den Iran angreifen will, dann etwa nicht, weil der Präsi einfach mal Lust hat, sondern er an die Rohstoffe kommen will. Und wer die Rohstoffe kontrolliert, der kann auch den Wohlstand steigern. Klingt zwar banal, aber so funktioniert das nun mal. Denkste unsere Deutschen Politiker sind "Kriegs Hater", wie die sich meistens selber darstellen. Natürlich nicht, da wird kräftig Panzer, Radar und Kampfjet verkauft. Die hälfte kritisiert das zwar, versteht aber nicht, dass auch wir davon profitieren können (Genau wie die Amis profitieren, wenn sie in den Krieg ziehen). Frieden wird es niemals geben, deshalb muss man da schon andere Wege finden. Was Assange tut ist mir egal, denn Rebellen wird es immer geben und damit muss man leben....
 
@TheCrow77: Das mag ja alles sein: Trotzdem hat sich Assange oft genug als Kläger, Zeuge und Richter aufgespielt. Dazu kommt noch das zu seiner Zeit unter WL keineswegs in irgend einer Form unabhängig berichtet wurde. Assange hat nur die Brisantesten Themen veröffentlicht, meistens wenn es gegen die USA geht. Berichte die zugunsten der USA gewesen währen hat er unterschlagen. Seine eigenen Kollegen bezeichnen Assange als kolerischen Diktator. Nichts gegen eine klare Berichterstattung wenn sie Fair und unparteiisch ist. Davon war WL zu Zeiten von Assange aber weit entfernt. Und das Problem ist halt das viele die Berichte nie hinterfragt haben und WL in den Himmel gelobt haben, aber leider nie in betracht gezogen haben das es die selbe Scheiße in Grün ist wie bei anderenNachrichten auch, nämlich eine Veröffentlichung aus eigenem Interesse.
 
@Sapo: Du lässt dich also gerne freiwillig von Firmen und der Regierung verarschen und ausnehmen? Dir sind illegale MAchenschaften egal, auch wenn sie dich später mit treffen? Interessante Denkweise...
 
@vizalminiteah: Nun ja - ganz sooo einfach ist die Sache nicht! In Schweden soll Assange offiziell nur als Zeuge vernommen werden. Ein Auslieferungs-Verfahren für Zeugen gibt es aber international nicht und auch in Schweden und Großbritannien nicht. Assange ist in Schweden noch nicht einmal angeklagt, geschweige denn verurteilt, somit gibt es auch dadurch keinen rechtsgültigen Grund Assange irgendwo hin auszuliefern! Desweiteren ist zu bedenken, dass das was Assange angeblich / tatsächlich gemacht haben soll in anderen Staaten, z.B. auch in Deutschland!, nicht strafbar ist und schon gar keine Vergewaltigung ist. Er hat mit den beiden Frauen einvernehmlichen Geschlechtsverkehr gehabt (was von den Frauen auch nicht bestritten wird!) dann aber wohl trotz vorheriger "Zusage" kein "Präservativ" benutzt während des GVs. Stellt sich die Frage dann auch noch, warum die Frauen dann den beginnenden GV nicht abgebrochen haben sondern sich erst hinterher und keineswegs auch sofort beklagt haben! Das ist doch alles schon sehr merkwürdig und ich würde an Assanges Stelle auch nicht deswegen nach Schweden überstellt werden wollen. Desweiteren kommt hinzu, dass Assange und der Staat Ecuador den schwedischen Behörden angeboten haben, Assange in der londoner Botschaft des Staates Ecuador zu vernehmen, was die schwedischen Behörden strikt und ohne weitere Begründung / Prüfung abgelehnt hatten! Ist doch auch sehr merkwürdig - oder? Zur Ergänzung: Ich bin kein Assange-Freund schon wegen seiner Selbstherrlichkeit. Aber trotzdem sollte auch bei ihm bestehendes Recht angewendet werden!
 
@Kiebitz: Letztendlich war keiner von uns dabei und keiner weis, wer von dem beeinflusst wurde oder auch nicht. Ich bin einfach nur über die Haltung Schwedens enttäuscht das sie ihm keine feste Zusage zwecks USA machen können.
 
Finde ich Adäquat.
 
@eilteult: Ich auch, Schweden sollte unverzüglich an Assange ausgeliefert werden.
 
@Metropoli: You made my Day :D
 
Selbst wenn alle Staaten der Welt ihm zusichern, dass er nicht an die USA übergeben wird... Die USA holt ihn sich einfach, wie bei Kim!!
 
@Joebot: Ich glaube das können sie sich in Europa nicht leisten. Dies wäre ein Kriegserklärung und schöner Zündstoff für einen dritten Weltkrieg. Das ist genau das, was Assange möchte. Instabilität.
 
@eilteult: zuviel Fantasy-Literatur gelesen?
 
@elbosso: Mit solchen "Kleinigkeiten" fängt es nun einmal an.
 
@hhgs: Nö. Nur wenn entsprechende Grundtendenzen schon vorhanden sind. Sind sie aktuell aber nicht. Herr Assange hat auch nichts von Instabilität! Mal wieder die typischen wanne-be Verschwörungstheoretiker.
 
@eilteult: Und was ist mit den völlig zu Unrech Terrorverdächtigten, die die CIA aus Europäischen Staaten entführt hatte um sie dann in Arabischen Ländern zu foltern??
 
@Maik1000: Das die CIA das gemacht hat, bedeutet nicht, das sie dies tun durfte. Und wenn das Europäer gewesen wäre, die gefoltert worden sind, hätte das auch ein sehr viel unangenehmes Ende genommen.
 
@eilteult: Sagmal, auf welchem Mond lebst Du eigendlich?? Es waren uA Deutsche Staatsbürger, das sollte jeder wissen der sich über News informiert.
 
@eilteult: Die CIA hat sich auch deutsche Staatsbürger geschnappt. Ein Beispiel: http://www.stern.de/politik/deutschland/cia-entfuehrung-el-masri-gegen-die-brd-623181.html
 
@moribund: "mutmaßlich"... mh.
 
@eilteult: Es gab einen z.B. darunter, der die deutsche Staatsbürgerschaft hatte.
 
@eilteult: Da die deutschen "Dienste" darüber bestens informiert waren und sogar selbst in Guantanamo waren um ihn zu befragen darf man wohl davon ausgehen, dass deswegen KEIN Krieg losgetreten wird. Bald fängt die Schule wieder an, in der 6. Klasse wird man dir sicher beibringen, dass wegen Einzelpersonen kein Krieg mehr angefangen wird.
 
Für mich stehen die USA auf einer Stufe mit China, Putins-Russland, Pakistan und Syrien. Ich hätte nie gedacht das der erste schwarze Präsident genauso ein Stück Sch.. ist wie seine Vorgänger, da wünscht man sich malwieder einen Lee Harvey Oswald, damit der reaktionäre Haufen malwieder Demut lernt.
 
@Maik1000: Für mich steht, zumindest China, weit über den USA. Man muss nicht alles gut heißen, was die Chinesen tun. Dennoch gibt es Fortschritte die man loben darf.
 
@eilteult: Naja, in ganz China haben Menschenrechte praktisch Hausverbot. In den USA sieht es diesbezüglich etwas besser aus.
 
@Atalanttore: China definiert Menschenrechte anders als wir. Wer sagt denn, dass das westliche Modell das Maß aller Dinge ist?
 
@Maik1000: Der Präsident ist doch nur eine Marionette! Der hat soviel zu melden wie ich bei meiner Frau.
 
@hhgs: lach
 
@hhgs: ^true story
 
@hhgs: Genau das ist das Problem, Obama wollte sehr viel durchbringen, z.B. gesetzliche Krankenversicherung etc. aber sowohl das Parlament wie auch das Volk(!) wollten das nicht. Da kann er nichts für.
 
@Knerd: Sowas aber auch, entwerfen die Gesetze so Dick wie ein Roman, keiner darf vorher rein schauen was da drin steht und dann ist das Volk auch noch dagegen, very very unverständlich diese Amis.
 
@R3dN3ck: Es ging um Sozialversicherungen, die wurden abgelehnt weil die Amis nicht eingesehen haben für andere zu zahlen, wenn es denen schlecht geht.
 
@Knerd: Es gibt schon lange Sozialversicherungen in USA, Stichpunkte wären Medicaid und Medicare.
 
@R3dN3ck: Soweit ich das mit bekommen habe sind diese aber freiwillig.
 
@Knerd: Also soweit ich weiß sind Steuern nicht Freiwillig...
 
@hhgs: Schatz, können wir heute nachmittag Schuhe kaufen gehen? Yes we can! ^^
 
@Maik1000: Ja weil die Hautfarbe soviel über den Charakter eines Menschen aussagt.... Kein Wunder das unser Freiheit immer mehr genommen wird, die Menschen achten ehr auf's aussehen anstatt auf die Taten.
 
Wenn Russland Menschen verfolgt und Schauprozesse veranstaltet, da ist die Empörung in Europa und den USA groß. Aber wenn die USA Menschen verfolgt, dann traut sich kein Nachrichtensender das einen Schauprozess zu nennen. Man bedenke es gibt noch nicht mal einen Haftbefehl! Es gibt keine Anklage! Es geht um eine Befragung! Ich gehe also davon aus, dass wenn mein Fahrrad gestohlen wird, die Polizei entsprechend handelt und eine Suchaktion mit Hubschrauber, Wärmekamera und Suchstaffeln in ganz Deutschland startet und zu Not mein Fahrrad mit dem GSG9 aus dem Ausland zurückholt ^^ ....
 
@FuWin: Ich glaube das Schweden einen gewaltigen Imageschaden davon nimmt. Dies ist ein hoch angesehenes Land, mit hohem Lebensstandard und eigentlich für sein bürgernahes Recht bekannt. Sollte Schweden wirklich eine Auslieferung in die USA im Hinterkopf haben (wovon bis jetzt noch nicht die Rede ist, das wird von Verschwörungstheoretikern lediglich in den Raum gestellt), wäre das ein gewaltiger Schaden für Schweden.
 
@FuWin: falls du auf die Sache mit den Pussy Riders anspielst: http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__167.html ... auch in Deutschland wäre die Band für bis zu 3 Jahre hinter Gittern verschwunden.
 
@Der_da: Traurig, das Religion ein so hohen Stellenwert bei uns hat :(
 
@eilteult: Ich finde es nicht traurig. Auch als Atheist weiß ich, warum viele Menschen glauben. Und als säkularer Staat schützt das Gesetz nicht nur die Ausübung einer Religion, sondern aller.
 
@Der_da: Deutschland ist kein säkularer Staat. Man sagt dies zwar, ist er aber nicht. Präambel im Grundgesetz, Krichensteuer, Christlich orientierte Parteien, Religionsunterricht, die staatliche Alimentierung von Bischöfen, Privilegien für Tendenzbetriebe und das Tanzverbot zu bestimmten christlichen Feiertagen.
 
@eilteult: oder: Bundespräsident=Pastor, Bundskanzlerin=Sohn eines Pastors /// Genau das wünschen sich doch die arabischen Länder! :)
 
@s3m1h-44: "Sohn" trifft es gut :)
 
@eilteult: Tanzverbot? o.O Sowas gibts :D
 
@Knerd: Ja, und freitags muss man Fisch essen. Ist auch so eine Regel deren Nichtbeachtung mit Knast >3 Jahren bestraft wird *rolleyes*
 
@DennisMoore: Das ist ein Scherz oder? :D Wenn nein zweifle ich langsam an unserem geltenden Recht :D
 
@Knerd: Deutschland ist sehr Rückständig.
 
"In wenigen Minuten" bedeutet übrigens 14:00 Uhr BST, also 15:00 Uhr deutscher Zeit.. nicht dass jetzt jemand glaubt, in 5 Minuten steht hier was neues..
 
@NikiLaus2005: Überträgt das ein Sender live?
 
selbst, wenn die's versprechen würden, würde ich davon absehen, nach Schweden zu gehen
 
Er scheint wohl langsam nervös zu werden. Aber wie kommt er darauf, dass er in einer Position ist in der er Forderungen stellen kann? Er hat weder GB noch Schweden etwas als Gegenleistung anzubieten.
 
@Valfar: Wenn jemand was von dir will, wer ist denn dann am Drücker? Du oder der andere?
 
@klein-m: Assange kommt nicht aus der Botschaft raus. Wenn er sie verlässt wird er verhaftet und abgeschoben. Die Briten müssen nur abwarten. Und in Schweden ist es auch nur eine von vielen offenen Ermittlungsakten. Die wollen die Akte natürlich schließen können, aber es ist nicht so dass dort das Leben stillsteht bis Assange abgeschoben wurde.
 
@Valfar: Ein Diplomatenfahrzeug ist unantastbar, damit können die ihn raus fahren. Das selbe gilt fürs Flugzeug.
 
@eilteult: Er muss allerdings um ins Auto zu kommen und danach ins Flugzeug. Englischen Boden betreten.
 
@sebastian2: Ins Auto kommt er in der Botschaft, dass ich nicht das Problem. Aber vom Auto zum Flugzeug klappt nicht.
 
@sebastian2: Das Auto kann auf das Gelände der Botschaft fahren. Je nachdem wie wichtig es Ecuador ist, kann das Auto direkt ins Flugzeug waren (was finanziell wohl sehr aufwendig wäre, da diese Flugzeuge meist nur vom Militär eingesetzt werden).
 
@eilteult: Ich kenne die Botschaft jetzt nicht von innen.

Von außen sieht es aber so aus, als gäbe es da nur das Auto vor die Tür zu fahren und dann einzusteigen.
 
@sebastian2: Hubschrauber
 
@Valfar: Kann mir nicht vorstellen, dass wenn er in einer Diplomatenschüssel drin sitzt, irgendein Politist es wagt, die auch nur irgendwie anzufassen...
 
@klein-m: Aber er kann das Auto nicht verlassen.
 
@Valfar: Dann fahren sie halt mit dem Auto ins Flugzeug, stecken ihn in einen Diplomatenkoffer... Muss man denn hier an alles denken? ;-)
 
@klein-m: Es ist eigentlich auch egal, welche Gedankenspiele man anstellt. Zu Zeiten des Kalten Krieges mussten Dissidenten auch mal jahrelang in Botschaften ausharren. Wenn GB nicht will, dass Assange das Land verlässt dann kann er das auch nicht (zumindest nicht über irgendwelche diplomatischen Tricks). Er könnte sich natürlich ein Tunnel graben und unerkannt entkommen.
 
@Valfar: vielleicht hat er ja noch ein paar Leaks im Ärmel ;-)
 
@Valfar: Er selbst ist die Gegenleistung.
 
@Valfar: Die jetzige Situation ist aber für alle Beteiligten auch nicht optimal. Ich denke sogar, dass sich Großbritannien in einer Zwickmühle befindet und die dortige Regierung froh sein kann, wenn sie sich ohne weiteren Gesichtsverlust aus der Affäire ziehen kann. Wenn man bedenkt, was da in den letzten Tagen an "diplomatischen" Porzellan zerschlagen wurden.
 
@Valfar: Schweden könnte zeigen dass es ihnen wirklich um die Einvernahme wegen "Vergewaltigung" geht, und nicht darum Assange an die USA zu verschachern. Andererseits wenn sie wieder "NEIN!" sagen, dann weiß man umso mehr, wie hier der Hase wirklich läuft...
 
@moribund: Das ist eine Argumentation, die man auch bei Diskussionen um den Bundestrojaner immer wieder gelesen hat. "Wer nichts zu verbergen hat hat keinen Grund gegen den Trojaner zu sein". Aber so funktioniert das nicht. Nur weil Schweden ihm keinen Persilschein schenken will kann man nicht daraus schließen, dass eine Abschiebung im Raum steht. Die kann nämlich noch gar nicht im Raum stehen, da es gar keine Anklage in den USA gibt. Solange es die nicht gibt gibt es kein Auslieferungsersuchen und solange es kein solches Ersuchen gibt kann man sich auch noch keine Gedanken darüber machen.
 
@Valfar: Ha! Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich! 1.) vergleichst Du Bürger mit Staaten/staatliche Institutionen. Doch während Bürger ein Recht auf Privatsphäre haben, sollen sich Staaten/staatliche Institutionen sehr wohl vor den Bürgern,denen sie dienen und von denen sie bezahlt werden rechtfertigen und Offenheit und Transparenz zeigen. Das ist doch wohl selbstverständlich. 2.) geht es hier nicht um Schwedens Privatsphäre (Rofl!) sondern darum, dass Schweden mal eine klare Ansage macht was sie überhaupt wollen: wollen sie Assange als Zeuge befragen (daher ja auch der internationale Haftbefehl. Hahahah!) oder wollen sie ihn an die USA verkaufen? Hier klare Verhältnisse zu schafffewn kann ja wohl nicht zuviel verlangt sein und würde allen Beteiligten weiterhelfen (vorausgesetzt hier wird nicht ein falsches Spiel getrieben).
 
@moribund: Ich habe nicht die Fälle verglichen, sondern die Argumentationsweise. Und Schweden hat nie auch nur den Eindruck erweckt, als würde es um irgendetwas anderes als um die Befragung gehen. Es wurde nie etwas anderes gesagt oder angedeutet. Klarer gehts nicht.
 
@Valfar: Es geht sogar viel klarer - und das mit nur einem Satz: "Wir werden Assange, wenn er nach Schweden zur Befragung kommt, nicht an die USA ausliefern!" Und der ganze Fall wäre gelöst. Aber wozu einfach, wenn's kompliziert auch geht... Achja "Schweden hat nie auch nur den Eindruck erweckt, als würde es um irgendetwas anderes als um die Befragung gehen." - Deswegen haben sie es auch wohl abgelehnt Assange in England zu befragen oder was?
 
@moribund: Es wurde von Schweden auch klar gesagt, dass kein Auslieferungsersuchen vorliegt. Dass es ohne ein solches ersuchen keine Auslieferung gibt ist klar, das muss nicht extra erwähnt werden.
 
@Valfar: Na dann ist so eine kleine Extra-Erwähnung ja noch weniger ein Problem, oder? ^^ BTW: warum noch hat Schweden jetzt eigentlich die Befragung in England abgelehnt?
 
@moribund: Du scheinst dir nicht bewusst zu sein, was diese kleine Extra-Erwähnung bedeuten würde. Damit würde Schweden sagen "Wir sind bereit bilaterale Verträge und unsere Gesetze zu brechen damit du befragt werden kannst". Warum sollte Schweden auf so etwas eingehen ohne eine Gegenleistung zu bekommen? Zu deiner 2. Frage: keine Ahnung. Es gäbe diverse mögliche Erklärungen. Aber die wären nur Vermutungen. Ich kenne mich mit dem Rechtsalltag in Schweden nicht aus.
 
@Valfar: Damit meinst Du also dass Schweden vertraglich gebunden ist Assange an die USA auszuliefern? Oder welche Verträge die Du hier mal so einfach nennst würden sie sonst brechen? Erzähl doch mal (am besten mit Quelle Deiner Behauptung). Was Schweden davon hätte? Keine Ahnung, vielleicht würde das das ganze endlich zu einem Abschluss bringen und den Interessen der beiden Damen um die es ja angeblich eigentlich geht würde nachgekommen werden. Du hast - wie Du sagst - keine Ahnung, findest aber an dem Verhalten Schwedens trotzdem alles völlig in Ordnung und meinst sogar "Schweden hat nie auch nur den Eindruck erweckt, als würde es um irgendetwas anderes als um die Befragung gehen". Kann man das ernst nehmen?
 
@moribund: "Damit meinst Du also dass Schweden vertraglich gebunden ist Assange an die USA auszuliefern?" Nein. Wenn es einen Auslieferungsantrag der USA gibt ist Schweden verpflichtet diesen zu prüfen. Und wenn alle Kriterien erfüllt sind dann muss er auch ausgeliefert werden. Schweden ist ein Rechtsstaat. Da kann man (zum Glück) nicht nach Lust und Laune Gesetze brechen. Gesetze brechen um ein Ermittlungsverfahren zu einem Ende zu bringen passiert zwar im TV ständig, aber in der Realität kommt so etwas gar nicht gut an.
 
@Valfar: Sag mal hast Du meine Kommentare überhaupt gelesen? Sprach ich davon, dass Schweden "nach Lust und Laune Gesetze brechen" soll? Sie sollen lediglich eine klare Ansage liefern, was diesen von Dir erwähnten Auslieferungsantrag angeht. Liefern sie aus oder nicht? Ein einfaches, klare Ja oder Nein! Aber das ist ja Deiner Meinung nach zuviel verlangt und verletzt Schwedens "Privatsphäre" (lol!). In einem hast Du aber recht: Schweden ist ein Rechtsstaat - hoffentlich vergessen sie das mal nicht... (Schon komisch wenn in einem "Rechtsstaat" die Vorwürfe gegen Assange von der Staatsanwaltschaft an die Medien weitergegeben werden, wenn jemand für eine "Befragung" per internationalen Haftbefehl gesucht wird, etc - aber Du findest sicher auch hier, dass das alles seine Richtigkeit hat, nicht wahr?)
 
@moribund: Und ich dachte am Anfang tatsächlich, dass du an einer Diskussion interessiert bist. Aber du willst dich nur im Kreis drehen. Das macht mir allerdings keinen Spaß, deshalb steige ich hier aus.
 
@Valfar: Was ist los? Ich hab bisher argumentiert! Sind Dir etwa die Argumente ausgegangen? Ahja.
 
So langsam frage ich mich als ob man mit Assange vor richtigen Ereignissen ablenken will, weil jeder schaut schön auf ihn während im Hintergrund was ganz anderes Passieren kann.
 
@Thaodan: Und wenn wir mal so richtig die die Verschwörungskriste greifen, vll. ist Assange ja Teil der Ablenkung. Damit meine ich, das er voll involviert ist und das alles geplant ist. Verschwörungen liegen mir aber nicht, darauf gebe ich nichts.
 
@eilteult: Ich denke nicht das er mit drin steckt, ich wollte nur sagen das den USA das in den Kram passt und das ganze deswegen gefördert wird.
 
@Thaodan: Die Vermutungen gibt es schon fast so lange wie Wikileaks. Es gibt einige die vermuten, dass wikileaks eher ein Spielball einiger Geheimdienste ist die wikileaks immer dann einen Ball zuspielen, um die Aufmerksamkeit auf irgendetwas zu lenken (bzw. um die Aufmerksamkeit von etwas weg zu lenken). Aber ob da etwas dran ist ist fraglich.
 
Man darf bei der ganzen Sache nicht vergessen, dass Assange in Schweden NICHT angeklagt ist. Er ist nur als Zeuge geladen. Somit erscheint dieser ganze tumult den GB hier macht schon etwas heftig. Ich verstehe Assange hier schon, weil wenn er in die USA ausgeliefert wird, dann ist er weg vom Fenster. GB und USA verhalten sich hier wie keine demokratischen Länder sondern (wie schon lange) als imperialistische Staaten die meinen, schalten und walten zu können wie es ihnen passt. Natürlich ist Assange einer, der auch mit den Medien spielt, aber das rechtfertig noch lange nicht die Maßnahmen von GB und USA. Die USA wollen Assange, um ein example zu statuieren als abschreckendes Beispiel. Die USA fühlt sich gedemütigt, jedoch hat die USA viele Kriege ohne Grund geführt und dafür keine internationalen Strafen bekommen. Man erinnere sich noch mal an die erfundenen Beweise für den Irak-Krieg. Das war ein Angriffskrieg der USA und Herr Bush hätte normalerweise nach den Haag gehört. Aber die USA machen sich die Welt, widi widi wie sie ihr gefällt.
 
@Seth6699: Es fehlt aber bei der ganzen Diskussion immer die Verbindung zu den USA. Die haben gar nicht versucht an Assange ranzukommen, obwohl er jetzt viele Monate erreichbar war. Er konnte monatelang nicht untertauchen und befand sich in einem Land, dass sehr gute Beziehungen zu den USA hat. Trotzdem haben sie es nicht versucht. Sie haben sich da komplett rausgehalten.
 
@Valfar: Die USA wollen Assange haben. Das belegt auch dieses Cable -> http://tinyurl.com/8bbqsto <-. Die USA will dies alles nur durch Druck erreichen. Recht spielt hier schon lange keine Rolle mehr.
 
@Seth6699: Aber das widerspricht sich doch. Die USA wollen Assange haben, aber gleichzeitig unternehmen sie nichts um ihn zu bekommen. Wie schon geschrieben war er monatelang in GB verfügbar. Die USA haben aber nicht versucht ihn in die USA ausliefern zu lassen. Bevor er in GB war, war Assange in Schweden. Und auch da hatten die USA nicht versucht ihn ausliefern zu lassen. Kristinn Hrafnsson (der übrigens ein Mann ist @winfuture) versucht mit seiner jetzigen Aussage doch die Leute für dumm zu verkaufen. Als Assange in der Hand von GB war, hat man (Assange und Kristinn hauptsächlich) gesagt "Er darf nicht nach Schweden, weil die ihn in die USA ausliefern werden". Jetzt ist er in der Hand von Ecuador und jetzt heißt es plötzlich dass er auch von GB in die USA ausgeliefert werden könnte. Die Aussagen lassen sich aber nicht mit Belegen untermauern. Im Gegenteil, sie wirken sehr unrealistisch, wenn man sich die letzten Monate anguckt.
 
@Valfar: "(der übrigens ein Mann ist @winfuture)" Danke. Ist geändert.
 
@Seth6699: Teilweise gebe ich dir ja recht. Bis auf den Teil "rechtfertigt nicht..." Das was Assange gemacht hat ist hochverat. Jede Regierung, jedes Land hat seine Geheimnisse. Das Akten und Videos vom Krieg geheim sind liegt nicht daran dass da etwas verwerfliches drauf zu sehen ist, sondern weil sie haolt immer geheim sind. Jeder der diese Akten und Filme veröffentlicht ist halt ein Verräter. Und Verräter wurden schon immer hart bestraft. Das wusste auch ein Assange schon vorher. Mir ist durchaus klar das er sich dieser Strafe entziehen will, aber so wie er es macht, immer wieder den Mittelpunkt auf sich zu ziehen, das zeugt davon dass der Mann keine Eier in der Hose hat und nur Medienrummel will. Ansprache vom Balkon der Botschaft. Jetzt hält er sich auch noch für Eva Peron.
 
@Tomarr: Also da widerspreche ich dir wehement, denn somit kann man unter dem Deckmantel "Geheimnisverrat" ja alles rechtfertigen. Das Menschen in einem angegriffenen Land (z.B. Irak oder Afghanistan) getötet werden, darf einfach kein Geheimnis sein. Wenn Staaten unrechtmäßig und undemokratisch handeln, und dies im Geheimen tun wollen, dann ist das für mich nicht mehr zu rechtfertigen. Und nur weil es in den USA Hochverrat ist, kann man doch nicht andere Länder unter Druck setzen. Außerhalb der USA gelten nunmal andere Gesetze. Ich möchte jetzt nicht die USA mit den Nazis vergleiche, aber unter den Nazis gab es sowas auch, aber das legitimierte noch lange nicht die Nazis oder Nazi-Deutschland. Nur weil es ein Recht via Gesetz gibt heißt es noch lange nicht, dass dieses Gesetz rechtens ist.
In einer Sache gebe ich dir natürlich Recht: Assange ist ein Selbstdarsteller. Keine Frage. Aber die Dokumente, die durch die Plattform Wikileaks veröffentlicht wurden, sind der Grund, warum Herr Assange noch mehr in den Mittelpunkt gerückt ist.
------------------------------------------------------------------
@Valfar
Assange war noch in GB, da dato noch ein Rechtsverfahren in GB lief und noch nicht beendet war.
 
@Seth6699: Das im Krieg menschen sterben weißt du wirklich erst seit WL? Und die Dokumente die Assange veröffentlich hat waren von ihm teilweise eigenhändig ausgesucht. Viele entlastende Dokumente wurden unterschlagen, war ihm dann nicht brisant genug. In dem Moment wo solche Dokumente ausgesucht wurden sind sie eh nicht mehr viel wert, da sie einfach nicht mehr die Wahrheit wieder geben, und trotzdem geheim sind. Dazu kommt noch ein Beispiel. Ein Pilot tötet einen unschuldigen Zivilisten. Klar er gehört vor Gericht, aber er gehört nicht vor einen zivilen Mob. Was sowas anrichten kann wissen wir alle wo auch hier mal ein Verdächtiger festgenommen wurde aber unschuldig war, aber der Lynchmob ihn unbedingt tot sehen wollte. Deswegen sind diese Akten geheim und gehören auch Geheim. Welcher Politiker wen nicht mag oder wer wem den Allerwertesten streichelt ist auch nicht neu geschweige denn interessant. Und doch, wenn es ein Gesetz gibt dann ist das Recht. Moralisch mag das anders sein, aber Recht ist es dann nunmal. Und jeder weiß das.
 
@Tomarr: Ich respektieren deine Meinung, stimme dir aber nicht zu.
 
@Seth6699: Das ist voollkommen ausreichend und Ok für mich. ^^
 
@Seth6699: Sehe das wie du. Die Informationspolitik der Regierungen hat nur ein Ziel. Uns zu Belügen. Dann kommt da einer und macht Ihnen das Spiel kaputt. Ich glaube, würden alle schweinereien der Regierungen öffentlich gemacht werden. So würde es das System ändern. Und ganz ehrlich...sind wir die guten?
 
Mal ehrlich. Der Mann verhält sich so, als wäre er der Mittelpunkt der Welt. Nun will er auch noch vom Balkon der Botschaft eine Erklärung abgeben. In meinen Augen leidet der Mann unter Größenwahn und Geltungsbedürfnis. Es gibt soviel Elend auf der Welt, da sollte er mal etwas zurückhaltender und bescheidener auftreten und nicht ständig versuchen, die Aufmerksamkeit auf seine Person zu lenken. Als wäre er der allein Leidende. Das ist purer Egoismus. Viele müssen viel mehr Leid ertragen und jammern nicht in der Öffentlichkeit herum. "Der arme Herr Assange." Sein Auftreten ist nicht mehr zu ertragen.
 
@manja: Ohne so ein "Auftritt" erreicht man nicht die breite Öffentlichkeit. Was soll er denn machen ? Die Fresse halten, die Schuld auf sich nehmen und die braven Staatsmänner in Ruhe lassen, anstatt weitere Skandale aufzudecken ? ... Klar, dann ist bestimmt das Elend auf der Welt auf einen Schlage gelöst!!
 
@algo: Merkst du nicht, dass er nur an sein persönliches Wohlergehen denkt? - Er wirkt auf mich wie ein Jammerlappen.
 
@manja: "Merkst du nicht, dass er nur an sein persönliches Wohlergehen denkt"....Wenn wir mir einfach mal so "Vergewaltigung" vorgeworfen wird, dann würde ich doch erstmal auch um mein "Wohlergehen" denken. Erwartest du von ihm Milliarden zu spenden ? das ist aber nicht seine Aufgabe...
 
@manja: Woher stammt denn dein Recht darauf, das er sich anders darstellen muss, "anders" auf dich zu wirken hat ? Ist die Erwartungshaltung, das er's gefälligst zu tun / hinzukriegen hat nicht auch Egoismus ?
 
Habe verstanden. Herr Assange ist euer Held und Vorbild, an dem nichts kritisiert werden darf.
 
@manja: Unzutreffende Aussage. Ich bin nur bedingt der Meinung, das er glorifiziert werden muss. Es ist einfach so, das ich in Summe finde, das er doch bzw. durchaus ziemlich hart im Nehmen ist. Mir erschließt sich somit nicht, wieso er im Abgleich mit z.B. dir die Bezeichnung Jammerlappen verdient hat. Es wird immer jemanden geben, der etwas besser kann als man selber, noch härter im Nehmen ist als man selber. Aber ist das deswegen gut, sollte man so drauf zu sein anstreben, als Ziel haben auch so zu werden ? Ich finde nicht. Gewissen Militärs Härte entgegen zu bringen, ist, so wie ich das sehe, nämlich am ehesten das, womit sie prima umgehen können und daher nichts ändern werden / müssen. Ich glaube, wenn man sie mit der Erwartungshaltung konfrontiert, gefälligst "Weichheit" zeigen / ausleben / anwenden zu können, das sie sich damit wesentlich schwerer tun. Von daher stelle ich einfach mal die Frage, ob Assange nicht duchaus auf dem richtigen Weg sein könnte, gewisse militärisch eingedrillte Verhärtungen (bei seinen Gegnern) erfolgreich "aufzuweichen bzw. bohren".
 
@DerTigga: Gut, nun sehe ich mich gezwungen, doch etwas Positives über Herrn Assange zu schreiben, was ich bisher unterlassen habe. Dein Kommentar zeigt eine Seite auf, die ich bisher kaum beachtete. Sein Auftreten und seine Veröffentlichungen können durchaus bewirken, dass z.B. korrupte bzw. festgefahrene Politiker, Militärs usw. verunsichert werden und zwangsläufig bestimmte positive Korrektoren vornehmen müssen, um in der Weltöffentlichkeit nicht gänzlich ihr Gesicht zu verlieren. Das ist vorstellbar.
 
Assange? Schnarch... immer noch News über den Typen und bald dann ein schöner kommerzieller Kinofilm. Merkt ihr was? Nee? Okay... Schnarch.
 
@Senfgeist: Stimmt, RTL2 ist spannender ...
 
stimmt,bin auch dafür das jeder Waterboarding erhält der es wagt sein Maul zu öffnen und gegen die Meinung der blöden Masse und der Fädenzieher zu reden.....am ende steht Giftspritze oder ein Unglücksfall (drohne oder sowas)........dann lieber rtl2 mit verbrennen der unnützen...(aktuelles Program).....
 
@Blindgänger: Ich bin mir nicht sicher, ob dein Kommentar eine Antwort auf meinen Kommentar ist, falls ja benutzte dem nächsten Mal das Icon mit dem blauen Pfeil rechts oben eines jeden Kommentars. Beim nächsten mal verwende ich wieder Ironie-Tags damit es auch jeder versteht. Privatsender kann man vergessen und solche Nachrichten wie hier sollte man verfolgen.
 
[10] @ Seth6699 , danke für deinen Beitrag ! Politik ist ein schmutziges "Geschäft" . Was hat ein deutsches Spionageschiff vor Syrien zu suchen ? Über das Urteil von "Pussy Riot" regt sich der Westen auf . Obwohl auch in der BRD ein ähnliches Gesetz existiert ! Strafe bis zu drei Jahren Haft . Man denke auch nur an die mehr als 100.000 Klagen vor den berliner Sozialgerichten . WikiLeaks hat nur einen kleinen Teil der schweinereien öffentlich gemacht ! Schweden hat sich als angeblich neutraler Staat entlarft . Ein Handlanger der USA wie auch die BRD !
 
Alles schamrrn, die ganze story um wikileaks und assange ist von vorne bis hinten erstunken und erlogen. lächerlich das ganze.
 
@merovinger: Beschreib einfach mal genauer, wie schlimm du tagtäglich drunter leidest, nicht von Assange um Rat gefragt worden zu sein, was er tun oder lassen sollte..
 
@DerTigga: warum sollte ich assange fragen und wieso solte ich schmerzen haben? wenn dir das zeig nicht bekommt, solltest du die finger davon lassen!
 
@merovinger: Ich frage mich grade, was du wohl für ein Zeug benutzt hast, es hinzukriegen, das wenige was ich schrieb, um 180 Grad verdreht zu "verstehen" ?
 
@DerTigga: vielleicht solltest du die worte die dir in den mund gelegt worden sind gescheit benutzen und nicht wild durcheinander würfeln, so das man auch versteht was du einem sagen möchtest ^^
 
@merovinger: Ich entschuldige mich natürlich gern und in aller Form, erwartet zu haben, das du mitlesen, mitdenken und (erst dann) antworten drauf hast. Kann ja keiner ahnen, das du das mittlere davon gerne mal überspringst ;-)
 
@DerTigga: Also willst du, derjenige der mit den Worten nicht umzugehen vermag, weil er nicht weis was er sagen möchte noch weiß, worauf er hinaus will, mir sagen das ich nicht lesen kann, noch in der Lage bin zu denken? Das klingt überaus unlogisch wo du doch in deiner unendlichen weisheit wissen müsstets das ich all das nicht beherrsche. ;)
 
@merovinger: Mag ja sein, das sich deine Selbstkritikfähigkeit krampfhaft weigert, erkennen zu sollen, das ich von Anfang an was davon schrieb, das, deinem Ego entsprechend, Assange scheints gefälligst dich um Rat zu fragen hat und daher logischerweise in keinster Weise was von dem schrieb, was DU dir sofort danach draus gestrickt hast, nämlich das im Gegenteil DU Assange fragen gehen solltest...aber diese Abwehrhaltung, um nicht zu sagen Mitdenk-Unfähigkeit von dir MIR anzulasten, das ist schon echt frech...
 
@DerTigga: du hats recht, ich versteh den quatsch nicht, den du von dir gibts ^^ ..und ja ich bin frech ;)
 
@merovinger: Na da reden wir ja vom selben Thema. Ich finde deinen Schmarrnschrieb über Assange auch mächtig verQuatscht.
 
Wenn die Schweden nur eine Befragung durchführen möchten, dann versteh ich nicht diese ganzen heckmeck !!!!!
Für eine Befragung ( informationsübergabe ) wird es wohl kaum notwendig sein jemanden durch ein Auslieferungsverfahren zu zerren und einen Internationalen Haftbefehl zu erwirken.
Wieso wird überhaupt ein Internationaler Haftbefehl ausgestellt wenn kein dringender Tatverdacht besteht.
Hier schiesst man mit Atomraketen auf Flöhe und das anscheinedn nur zu einem einzigen Zwecke, den Amis behilflich zu sein.
Das ganze stinkt derart das selbst geruchsgestörrte das riechen.
 
wenn... was? Normal ist es so wenn man eine überschrift so schreibt geht es direkt weiter...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles