OnLive: Game-Streaming-Dienst steht vor dem Aus

Noch vor kurzem wurde Spiele-Streaming als Zukunft des Gamings angepriesen, nun platzt der Traum, zumindest für einen von zwei Anbietern. OnLive musste seine Insolvenz bekannt geben, soll aber von einem "neu formierten" Unternehmen übernommen worden sein. mehr... Streamingportal, Onlive, Spiele Streaming Bildquelle: Online Streamingportal, Onlive, Spiele Streaming Streamingportal, Onlive, Spiele Streaming Online

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
oha, hoffe die coop mit OUYA ist dadurch nicht in gefahr, wäre sehr schade drum.
 
@hellboy666: Die News ist doch schon wieder Stei alt, WF typisch halt. Um 2 Uhr deutscher Zeit wurde mitgeteilt, das die rettung durch einen nicht genannten Investor erfolgte. Die news wirst dann am Monatg auf WF lesen, wie immer halt.
 
@FuckTheMods: Du hast nur die Überschrift gelesen, oder?
 
@FuckTheMods: lol, was bist denn du für ein Vogel? Ist der Nick FuckTheTrolls noch da?
 
@hellboy666: Warum? Kein Mensch braucht einen bescheuerten Streaming-Abo-Dienst. Hoffentlich geht dieses Geschäftsmodell ganz schnell den Bach runter. Ich will Spiele auf Datenträgern oder zumindest ohne DRM-Scheiße speicherbar auf meiner HDD.
 
@Memfis: muss toll sein, gleich für die ganze menschheit reden zu können ;)
 
@hellboy666: Machen Politiker und insbesondere die USA ja auch. Die sagen uns doch ebenfalls was für uns das Beste ist, also spar dir deinen Sarkasmus.
 
-.-' na geil! Bei OnLive hab ich immer gehofft das ein Linux Client erscheinen würde :(
 
@root_tux_linux: Naja, wäre nett gewesen doch von dem Dienst an sich halte ich nichts, lieber OpenGL + OpenAL oder sdl nutzen und das Problem der Abhängigkeit ist geregelt.
 
War von Anfang an klar, dass das nichts wird. Da es einfach zu langsam ist, wenn man nicht gerade das Glück hat mit einem 100Mbit ausgestattet zu sein. Jedoch selbst dort war ein vernünftiges spielen nicht möglich, da man einfach den Lag zu sehr gemerkt hat. Es zeigt mal wieder, dass spiele auf den Desktop gehören und nicht in die cloud.
 
@Sam Fisher: hast du es mal live gesehen oder gespielt? Ist ne ehrliche Frage! Fand das streaming eigentlich ganz interessant!
 
@Magguz: frag ich mich bei solchen kommentaren auch immer, vor allem weil es bei uns gar nicht verfügbar ist?!?
 
@Mezo: Mittlerweile nicht mehr, es war mal für ein paar Wochen oder Monaten in DE benutzbar. Hab es selber am Mac gehabt
 
@Magguz: Ja, ich habe es mal getestet, als ich einen Freund in den Staaten besucht habe. Der hatte dort von AT&T einen highSpeed Tarif, also wirklich schnell, jedoch war immer ein gewisser Lag vorhanden. So sehr mir die Idee auch theoretisch gefallen hätte, da ich als Linux user dann über einen client alle Games hätte zocken können ohne zu rebooten wäre cool gewesen, aber dieser Lag war einfach nicht gut.
 
@Sam Fisher: okay... das habe ich mir damals schon gedacht, dass es ein Pingproblem geben wird... Ich denke aber noch nicht mal, dass es unbedingt an der Bandbreite liegt, welche die lags verursacht hat. Bild wird berechnet und gestreamt, 60ms später sieht es der user, user macht Eingabe 60ms später kommt es beim server an, der berechnet die Reaktion auf die Eingabe und schickt es wieder... so hat man schon >180ms Verzögerung bis man auf etwas reagiert hat... Bei SP vlt nicht ganz dramatisch, aber bei spielen wie CS (als MP) ist das tödlich.
 
Ich habe es in einen Multiplayer-Titel gar nicht getestet, da ich davon ausgehe, dass das so oder so nicht geht. Aber selbst im Singleplayer nervt es einfach, wenn man ab und zu problem hat durch eine Tür zu gehen, nur weil man gerade in die Wand "hereingelaggt" hat. Das sind so kleinigkeiten die einfach nicht sein dürfen wenn man Spaß beim spielen haben will.
 
@Sam Fisher: Ich habs auch ganz zu Anfang getestet und hab Dirt3 angezoggt. Das war durch den Lagg den man hatte aber unspielbar trotz guter Leitung und nen Ping von unter 50 ms war die Steuerung sehr schwammig und zerrte sehr stark am Spielspass. Ich hätte aber gerne so etwas für zu hause um games aufm tablet oder am LCD im Heimischen Wohnzimmer auch spielen zu können ohne nen weiteres relativ lautes highend system zu haben. Wenn man sein eigenen (cloud) Server hat ist der lagg sicher nicht so stark spürbar
 
@coi: Gerade bei Renn-Spielen stelle ich mir die Steuerung echt schwer vor. Wenn man eine Kurve sehr genau nehmen muss, wah, das geht irgend wie nicht.
 
is der dienst überhaupt außerhalb der usa nutzbar? iwie hat man hier nicht viel von dem dienst gehört, obwohl es ja angeblich die zukunft sein soll und das über jahre nicht.
 
@Mezo: es sollte in Deutschland starten aber es kamm irgendwie nie dazu der letzte Termin war Dezember 2011 danach nichts mehr gehört
 
@Mezo: man konnte es anfangs auch in DE testen .. bedingung war jedoch ein Ping von unter 50ms
 
Na spitze... damit hat Gaikai praktisch ein Monopol und wurde ausgerechnet von der schlimmsten Krake überhaupt geschluckt. Viel schlimmer hätte es wirklich nicht kommen können.
 
@Johnny Cache: Von der schlimmsten Krake überhaupt geschluckt? Ich dachte Gaikai wurde von Sony gekauft und nicht MS, Apple, Facebook oder Google... ;)
 
@realAudioslave: Na verglichen mit Sony sind die ja nun wirklich noch harmlos. Sony ist ja inzwischen ein Synonym für inkompatibel geworden.
 
@Johnny Cache: Meinst du wirklich inkompatibel?
 
@wolftarkin: Ja, meine ich. Egal was sie anfassen, sie machen es so daß es kein anderer wirklich gebrauchen kann. Gerade haben sie ja schon angedroht daß Gaikai nur auf Sony Tablets laufen soll... womit es für alle anderen schon mal wieder gestorben ist.
 
@Johnny Cache: Monopol von was? Wenn wir Glück haben passiert das was du hier geschrieben hast und dieser unnütze Cloudgaming Quatsch verschwindet genauso schnell wieder, wie er gekommen ist.
 
@Shadi: Über den Nutzen darf man gerne geteilter Meinung sein. Für Spiele bei denen es auf schnelle Reaktionen ankommt ist streaming ja ohnehin nicht geeignet, aber es bietet auch gewaltiger Vorteile, zumindest solange der Preis stimmt. Schlimmer als Steam, Origin & Co. ist auch auch nicht.
 
@Johnny Cache: Schlimmer nicht...da hast du Recht :) Aber da ich die von dir genannten Proggis schon als Zumutung empfinde (so nette Vorteile sie hier und da auch haben mögen), ist OnLive für mich noch unnützer. Ich halte einfach nichts davon alles in eine Cloud auszulagern - auch wenn der Gedanke hinter OnLive durchaus interessant ist (Da er Menschen die nicht andauernd den PC aufrüsten wollen etwas bringt).
 
Wundert mich ehrlich gesagt überhaupt nicht :-)
 
Mal sehen, ob Valve in irgendeiner Art nu mitmischt. Wäre die Chance und Steam OnLive was echt nettes.. grad mit dem neuen Big Picture Mode... ^^
 
@Slurp: Hat GabeN mehrmals verneint solch einen Dienst in irgendeiner Art und Weise auf die Beine zu stellen oder zu übernehmen. Big Picture Mode ist einfach nur eine kompatible Version des Steam Client mit herkömmlichen Controllern und nichts anderes als ein Skin.
 
Wenn ich daran denke, so zu spielen, hab ich das gefühl das geht was verloren. Die Spieleindustrie würde sich sicher freuen, wenn das System sich durchsetzen würde. Das würde die Rechte der Gamer wohl noch mehr beschneiden wie es schon Jetzt der Fall ist. Ich hoffe das auch das von Sony aufgekaufte Unternehmen dieser Art pleite geht. Ich war nicht begeistert darüber, denn die blöden Pings haben das spielen damit noch verschlimmert, auch wenn es nur ne demo war, um es mal zu testen.

Greetz Nivi
 
Haben die nicht vor kurzer Zeit erst "angefangen"?
 
Freut mich, hoffentlich verschwindet dieses Prinzip ganz wieder. Die Nachteile find ich einfach zu stark, wie dass es keine Mods mehr gibt, Patchzwang, Accountzwang, Wegfall des Gebrauchtmarkts, und Pipapo. Das alles gibt es zwar auch immer mehr in allen anderen Bereichen wie f2p und auch dem konventionellen, aber da gibt es wenigstens auch immerwieder Ausnahmen wie GOG.com oder Indiegames. Ich denke aber dass OnLive nur deshalb insolvent geht, weil das andere übel, nämlich Online- bzw f2p-Games auf dem Vormarsch sind. Diese laufen ja dank mieser Grafik oder Webtechnologien in der Regel auch auf Rechnern für die sonst OnLive attraktiv wär (alte Hardware, Linux).
 
@lutschboy: also diese Leute, die sich überhaupt um solche Themen gedanken machen, ist verschwindend klein. Der grossen Menge ist es egal
 
Gott sei Dank auf so n scheiß kann jeder normaldenkende Mensch verzichten. Ein Grund zu feiern!!!!!!!
 
@ceramicx: etwa populistisch ausgedrückt aber ich freu mich ebenso, das bier zum feiern ist schon kalt gestellt.
 
Die Bandbreite spielt bei diesem Konzept eine ziemlich wichtige Rolle, daher fällt es bei uns in DE schonmal weg, weil hier einfach zu wenig Menschen eine 50Mbit Leitung haben. Mich wundert es auch, das die Kinder zeigen wie diese im Auto diesen Service am Tablet nutzen.
Ich glaub an sowas wie Drosselung haben die wohl garnicht gedacht...
 
.... So, OneLive wurde von neuen Investoren aufgekauft (Namen noch unbekannt). Das jetzige Angebot wird weitergeführt (leider geht diese News im obigen Text fast unter)
 
Ich denke, das Angebot kommt min. 10 Jahre zu früh. Was nützt einem so einen Dienst, wenn noch nicht einmal in den Industrieländern flächendeckend Glasfaser oder wennschon VDSL Geschindigkeiten herrschen. Konnte OneLive mal ausprobieren, unter einer 30Mbit Leitung geht auch mit diesem Komprimierungsverfahren wenig. Im weiteren müsste die Leitung auch eine grosse Uploadgeswchwindigkeit beinhalten, was ja meistens nicht der Fall ist. Ich sehe hier erschreckende Parallelen zum LTE Thema.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte