Verband: Bürokratie bremst schnellen LTE-Ausbau

Der Branchenverband der Breitband-Provider BREKO hat der Bundesnetzagentur und der Politik vorgeworfen, einen schnelleren Ausbau der neuen LTE-Mobilfunknetze zu behindern. Zwar geht die Aufrüstung der Infrastruktur stetig voran, es könnte aber wohl noch ... mehr... Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast, Funkmast, Handymast Bildquelle: Thomas Kohler / Flickr Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast, Funkmast, Handymast Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast, Funkmast, Handymast Thomas Kohler / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ein Vodafone Sprecher dazu: "Das ist als schneide der Platzwart beim Fußball den Platz mit einer Nagelschere".
 
@wieselding: Das ist dann auch wieder egal, denn wenn das Stadion hübsch gemacht worden ist, werden nicht soviel Leute da sein wie erhofft. Der Verein verkauft Stehplatzkarten zu Tribünenpreisen, zu helle und große Netze versperren einem die Sicht.
 
@DerTürke: Und Vodafon verkauft Eintrittskarten bei denen man das Stadion nach 3 Toren verlassen muß, und die DIN-A4 Größe haben, damit das Kleingedruckte draufpasst
 
@Maik1000: *applaudier* mir fehlte nen beispiel für die drosselung ^-^
 
Ich glaube ja das in DE beim Breitbandausbau "Schwarzer Peter" gespielt wird. Keine will den Schwarzen Peter haben, jeder schiebs auf einen anderen. Fragt man die Provider heisst es das sich der Ausbau in der Region nicht lohnt. Fragt man die Bundesregierung heisst es man wolle 2014 75% der Haushalte mit min 50MBit/s ausstatten. Fragt man den Kunden kommt der sich verarscht vor weil nix passiert. Fragt man Studien behaupten die das LTE in DE am weitesten Ausgebaut ist in Europa.
 
@Blubbsert: Alleine die Aussage mit den 50Mbit zeigt das die Regierung völlig Weltfremd ist. Realistisch sollten DSL6000 oder 16 000 sein, bzw in TV Kabelnetzen die derzeit möglichen 100 000. Der Großteil der leute ist aber nunmal auf das "Telefonkabel" angewiesen. In LTE Ausbaugebieten ohne schnelle Alternative, pfeiffen die Sendemasten doch heute schonwieder aus dem letzten Loch weil es zuviele Nutzer sind. Der vom Aufwand her billigste Aufwand wäre eine Flächendeckende Versorgung mit Fernsehkabel, das sich diese am einfachsten verlegen lassen und die Technik die billigste ist. Notfalls muß der Staat hier einen eigenen Netzanbieter gründen und selber bauen. Nicht zu unterschätzen wären auch Bürgerfinanzierungen, als es bei uns kein DSL gab wurde mal gefragt wieviel man denn als Hausbesitzer vorschießen würde um den Ausbau bei der Telekom zu "motivieren". Die Bereitschaft lag bei ca 5000 Euro pro Interesent. Glücklicherweise hat die telekom dann doch die Digitale Vermittlungsstation in der Dorfmitte bemerkt.
 
@Blubbsert: ...in den Ballungsgebieten wo eh schon alle mehr haben, wird immer noch mehr an Speed reigepumpt wo keiner braucht. Wir auf dem Land in der sauberen Luft haben Internet Stand vor 20 Jahren und das bleibt auch so, was anderes darf nicht sein. Ist doch immer daselbe... Ich krieg da so'n Hals. LTE wo nicht mal aktuelle Smartphones wie mein Samsung Galaxy S3 kann mit Traffic Drosslung, braucht keiner.
 
Die Kundenverarsche LTE muss ja jetz auch nich wirklich ausgebaut werden.
 
Ich will kein LTE, ich will endlich schnelles DSL.
 
Oha, Bürokratie bremst Innovationen aus. Das ist ja mal ganz was neues..
 
Wer wert auf gutes DSL legt (Stichwort: Stabile Geschwindigkeit & keine Traffic Begrenzung) holt sich sowieso kein LTE... Vorallem weil Vodafone der ISP ist, schon Grund genug die Finger davon zu lassen!

Ich kann den Leuten die Schnelles DSL haben möchten, es aber aufgrund von Fehlen der nötigen Leitungen nicht haben können, DSL via"Richtfunk" empfehlen! NEIN! KEIN!!!! LTE!!! Das ist vergleichbar mit einer normalen DSL Leitung, nur das hier das DSL Signal über Funk an die Haushalte kommt! Ich habe das jetzt seit 2007 & bin damit vollstens zufrieden! Ich zahle für eine 6000er & habe auch konstant eine 6000er! & eine Traffic Begregzung gibt es hier auch nicht!! Mein ISP : www.etquom.de ist der Beste :D
 
@John_Dorian: ääm wie soll ein Standard der für das Telefonnetz beschreiben ist über LTE oder "Richtfunk" laufen ?!?
 
Für die Pappnasen in Berlin gings ja doch recht flott.
@BREKO-...lallt nicht rum, dann zieht halt eine Strippe!

Mein Vorschlag: Einsatz der Bundeswehr im Innern zum Netzausbau.
 
Warum sollte man ein Netz ausbauen, bei dem man noch schneller die 200-500 MB Datenvolumen einer "Flat" verbraucht hat? Für gedrosselte 64kbit braucht man kein LTE.... Vodafone und Co sollten mal ihre Verträge überarbeiten.....
 
@MetaTron: da kann ich Dir nur voll zustimmen, aber erst einmal müssen die Voraussetzungen geschaffen werden, um die Verträge zu überarbeiten... :-)
 
@MetaTron: Dazu gehören die Kunden, wenn ich meckere und trotzedem Verträge abschließe wird sich nichts ändern. Erst wenn man öffentlich sagt was los ist, ändert sich was. Bei uns im Real war ein großer infostand für 1&1VDSL aufgebaut und viele Leute staunten über die billigen Angebote. Ein freundliches " Ihr drosselt die Geschwindigkeit auf unbrauchbare 64kbit wenn man die bezahlte Leistung ausnutzt" sorgte für ein dummes Gesicht und viele neugierige Fragen an mich durch die (ex)Interesenten. Der kleine Heini an der Basis kann villeicht nichts dafür, aber nur wenn der ständig Druck von Kunden einstecken muß, gibt er das nach oben weiter. Wenn dem Kunden der Hamburger nicht schmeckt, wird der Konzern das nicht ändern, wenn aber Hunderte Kunden den Hamburger ins Gesicht des Restaurantleiters werfen, dann wird es was bewegen.
 
@MetaTron: erstmal informieren: bei dsl-ersatztarifen, z.b. von Vodafone, werden erst deutlich später und dann auf 384kbits gedrosselt, was deutlich mehr als ISDN-Speed ist und immer noch so gut wie DSL-Light ist
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

LTE Verfügbarkeitsprüfung

Verfügbarkeitsprüfung in Zusammenarbeit mit 4g.de

Beliebtes LTE-Modem im Preis-Check