Kritik: Nintendo tut nichts gegen blutige Rohstoffe

Der japanische Spielekonzern Nintendo steht hart in der Kritik des Menschenrechtsprojekts "Enough Project". Laut dessen aktueller Untersuchung der Bezugsquellen von Rohstoffen kümmert sich das Unternehmen nicht darum, woher die in seinen Produkten ... mehr... Zinn Zinn

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Fast jedes 2te Unternehmen "tut nichts gegen blutige Rohstoffe"... nur auf Nintendo oder SAMSUNG zu fixieren ist schon etwas propagandahaft...
 
@soundhate: Das sind nun mal Unternehmen mit großen Forderungen, mit großer Marktstellung, welche einen Vorbildkarakter haben sollten. Eigentlich schade, das gerade ein Unternehmen wie SAMSUNG so schlecht abschneidet, wo es mit Südkorea in einem Land sitzt, wo man dem Elend sehr nah dran ist. Dieses vor Augen scheint sie eiskalt zu lassen.
 
@soundhate: aber doch mal ne angenehme Abwechslung, ansonsten wird hier doch immer nur Apple an den Pranger gestellt
 
@Turk_Turkleton: die Rohstoffe scheinen gut zu sein, die Endverarbeitung dafür umso schlechter;-)
 
@xerex.exe: ich finde nicht, dass mein Macbook oder mein iPhone schlecht verarbeitet sind, ganz im Gegenteil sogar :)
 
@soundhate: Lustig auch gestern der Artikel über Android-Viren. Dass nur etwa 40 neue dazugekommen sind und nicht 15000, interessierte den Autor scheinbar nicht. Hauptsache man hat ne reisserische Schlagzeile, die viele Klicks bekommt.
 
@soundhate: Na ja es war ja auch mal von "Apple-Zulieferer" die Rede, obwohl der Zulieferer für alle produziert hat. Tja und jetzt hat man wohl anscheinend was gegen Nintendo, obwohl, wie man im News, auch andere beteiligt sind. Und, wenn ich mich nicht irre, ist doch im News von Samsung gar nicht die Rede. Selbst Berichte über angebliche Krebstote in Samsung Fabriken hat Winfuture nicht mal veröffentlicht. So gesehen finde ich hier nicht "propagandahaftes" (Meine Meinung) :-)
 
@algo: Vielleicht sehe ich es zu negativ aber ich bin der Meinung dass ausnahmslos alle grossen Unternehmen diesbezüglich Dreck am Stecken haben, es wird halt nicht immer alles aufgedeckt.
 
@jigsaw: volle Zustimmung. Wenn überhaupt, gibt es nur sehr wenige Ausnahmen weltweit.
 
@jigsaw: Ja - Nokia hat sich ja in der Doku zum Coltan aus Afrika auch schön raus geredet.
 
@Paradise: Danke das Du das hier erwähnst. Die meißten hier werden jetzt sagen "ich kaufe nix von nintendo". Sitzen aber vor nem LED TV in ihren Lidl Hosen und Kik Unterbuxen und rufen mit ihrem Smartphone, welches garantiert keine Antenne aus Coltan hat, den nächst besten Kumpel an und empören sich über die Ausbeutung von Drittländern. Danach tröstet man sich mit gutem Gewissen mit einem Stück Schokolade, welche man vorher mit seinem Auto, das nur mit E10 betankt wird, Tonnenweise nach hause gefahren hat. Gut das ich nix mehr von Nintedo kaufe!:-)))
 
@slavko: Zur Tanke brauch ich zum Glück mitm Rad nur 5 Minuten und kann den Cali stehen lassen. Handy hab ich vor 9 Monaten abgeschafft und vermiss nix. Ging früher auch ohne. Bei so was wie Kik hab ich noch nie gekauft. Weihenstephan/Müller sieht von mir auch kein Geld. Aber leider kann man nicht bei allem wählen. Und Leider wäre das alles änderbar wenn man genug Menschen zusammen bekommen würde. Aber mehr wie am Wochenende in die Disco und Alk haben ja viele nicht im Kopf.
 
@Paradise: Ich weiß was Du meinst. Leider müssen wir beide zugeben, sobald wir am öffentlichen Leben teilnehmen wollen, beuten wir aus, verpesten die Umwelt und haben doch irgendwie Blut an den Händen. Recht hast Du auch bei dem, das wenn jeder mal ein wenig darüber nachdenken würde und dementsprechend handeln würde, vieles nicht mehr nötig wäre. Vieles wäre vermeidbar, aber das wird durch Lügen der Industriestaaten vermieden. Kuck Dir mal Cola und McBrech an. Sag mal was dagegen und Du mußt gelegentlich um dein Leben fürchten.
 
@soundhate: Man sollte die Überschrift in diverse Namhafte Hersteller ändern und nicht nur explizit Nintendo nennen
 
Ich denke, das hängt auch von den für die Herstellung notwendigen Materialien ab! Bei Zinn (kommt u.a. aus Portugal, Malaysia und Thailand (gemessen an China und Kongo Demokratien) oder Diamanten (kommen u.a. aus Südafrika (ein Land was nach der Appartheit sich Richtung Demokratie entwickelt (im Verhältnis zu Kongo ein Musterknabe)) werde ich mir noch die Länder unter moralischen Gründen aussuchen können. Wenn es um die so genannten seltenen Erden geht, wird es wohl China sein müssen (sicher keine lupenreine Demokratie).
 
@Graue Maus: In China gibt es keinen Krieg.
 
@eilteult: Wie Du erwähnt hast gibt es China zwar keinen Krieg, aber wir (USA und EU) haben trotzdem moralische Bedenken die dortige Regierung zu unterstützen!
 
@Graue Maus: Da geht es aber um was anderes. Die Auffassung von Menschenrechte, körperliche Unversehrtheit (die es in den USA auch nicht gibt, da ist keiner mit der Moral komischer Weise dabei, wenn es um Produkte aus den USA geht), Meinungsfreiheit, Arbeitsrecht usw.
 
@eilteult: Das hatte ich ja mit moralischen Gründen gemeint!
 
@Graue Maus: Zur Moral gehört eben auch Heuchelei.
 
@eilteult: Vorallem wenn einer im Artikel gar nicht erwähnt, das man Diamanten auch synthetisch (also auch bei uns) mit Hilfe von Graphit herstellen kann (Quelle: Wikipedia).
 
@Graue Maus: Die haben aber nicht den gleichen Wert. Sind auch qualitativ nicht zu vergleichen.
 
@eilteult: Dafür wird Graphit aber auch in Europa abgebaut! Vorallem in Norwegen, Tschechien, Österreich (Niederösterreich und Steiermark) und in Bayern (Umgebung von Passau).
 
@Graue Maus: Da haben wir aber nichts von, wenn es ungeeigent ist für das, wofür es gebraucht wird.
 
@eilteult: Tatsächlich, wenn die Alternative sog. Blutdiamanten sind?
 
@Graue Maus: In einem kapitalistischem System leider ja. In unserem System spielt die Moral keine Rolle.
 
Die ganzen Nerds und Hippster interessiert es doch eh 'n Sch..., wieviel Blut an der neuesten IN-Hardware klebt...
 
@GordonFlash: Hippster stimme ich dir zu, Nerds einfach nein. Nerds beschäftigen sich meistens schon wo was her kommt und kaufen danach was sie brauchen und nicht was IN ist.
 
Kann mir mal wer erklären was ein "Hippster" ist?
 
@eilteult: ich denke GordonFlash meint die "Hipster": http://de.wikipedia.org/wiki/Hipster_%2821._Jahrhundert%29
-----------------------------------------------------------------------
oder aber er meint eine Form einer Unterhose, die sogenannte Hüfthose: http://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%BCfthose
-----------------------------------------------------------------------
Ich denke aber doch eher ersteres ;)
 
@eilteult: Siehe http://www.stupidedia.org/stupi/Hipster
 
@Knerd: Und wo bzw von welchem Unternehmen würde ein sogenannter "Nerd" ein Produkt kaufen, wo kein "Blut dran klebt" ? (Falls die Definition von "Nerd" stimmen sollte, kaufen diese ehr Produkte, die ihre berufliche/private Anforderungen gerecht werden und schauen nur selten auf "Hintergrundgeschichten". Bekannte Zitate sind eher "Mein OS ist besser, weil" statt "Mein Lieblingsunternehmen ist fair, weil")
 
@algo: Ich bezog mich damit auf "wieviel Blut an der neuesten IN-Hardware klebt..." Nerds kaufen keine "IN-Hardware" sie kaufen das was sie brauchen. Und da kann man durchaus auch mal die Hersteller in solchen Punkten vergleichen.
 
@Knerd: Ja ich meinte, ehre, dass sich Nerds kaum mit der Hintergrund (also "woher kommt das") beschäftigen. Blut klebt überall, nicht nur bei IN-Hardware
 
@GordonFlash: Vorurteile, über Vorurteile...
 
Der letzte Absatz erinnert mich irgendwie an Winfutures Reaktion auf Werbung "das sind nicht wir, das sind andere".
 
@eilteult: Ist ein Unterschied, ob etwas absolut nicht kontrollierbar ist, oder ob es einfach nicht hinterfragt wird.
 
@heresy: In welcher Situation steht Winfuture, die unkontrolliebare oder die nicht hinterfragte?
 
Wenn denen irgendwelche Blutdiamanten sowie Zinn o.ä. so wichtig sind, dann ist das echt ein Armutszeugnis. Sollen lieber erstmal anfangen sämtliche Regenwälder zu schützen, bevor die sich über sowas aufregen. Wieder nur Sinnfreie Diskusionen um die Konkurenz ins schlechte Bild zu rücken.
 
@Ceajay: Das mit den Regenwälder ist eine sehr heikle Sache. Denn abholzen tun es eigentlich weniger die Unternehmen sondern die Farmer, die das an die Unternehmen verkaufen. Es wird gerodet um den Nahrungsbedarf zu decken, weil es zu viele Menschen gibt. Nun kann man sich die Frage stellen, Tod durch kaputte Atmosphäre oder durch verhungern? Ich kann dir diese Frage nicht mal beantworten. Sowohl atmen als auch essen ist nicht unwichtig.
 
@eilteult: Das ist leider die Realität. :)
 
@eilteult: Das ist viel zu stark simplifiziert. Denn auf den meisten gerodeten Flächen wird Palmöl, Raps oder Soja angebaut. Alle drei dienen nicht direkt dem Nahrungsbedarf. Raps wird zu Treibstoff, Palmöl geht zum Teil ebenfalls in die Energiegewinnung und in Kosmetik, und Soja aus Regenwaldgebieten geht fast ausschließlich in die Tierfütterung, was eine vielfach schlechtere Bilanz aufweist als wenn zb Tofu oder andere Sojaprodukte hergestellt werden bzw anderes Gemüse statt Soja angebaut wird. Ging es um die Bekämpfung von Hunger würde die Welt vegan statt ihre Lebensmittel an Tiere zu verfüttern dessen Fleisch sie obendrein exportiert weil die arme Bevölkerung sich eh nur Maisbrei leisten kann. Es geht es also nur um Luxus bei der Regenwaldabholzung: Um Export, Fleisch, Öko-Benzin, Edelholz und dererlei Dinge. Ich persönlich finde, dass es das nicht Wert ist, den Planeten zu opfern.
 
@lutschboy: Du hast die Shrimps aus den Antibiotika verseuchten Mangroven vergessen :-(
 
@Paradise: Eklig. Habe sowas ja mal gerne gegessen, aber mittlerweile werden es dann halt ganz selten mal ein paar Nordseekrabben (obwohl da natürlich dann wieder der sinnlose Hin- und Hertransport zwecks billigen Krabbenpulerinnen in Marokko oder sonstwo stattfindet). Die Herkunft und die Wege unserer Nahrung sind schon ein ziemlich krasses Thema.
 
Nur nintendo negativ zu bewerten, tsss was soll das heissen, das nur die das nicht machen was sie sollen haha, wie schon geschrieben milionen andere firmen, ohne nahmen zu nennen, sage nur stichwort "noname" hardware will ich gar net erst wissen wie schlecht die bewertet werden müssten?
 
Typischer Larifari-Augenwischersatz am Schluss: "blabla..sehr ernst..blabla...erwarten von unseren Produktinspartnern das Gleiche". Und wenn unsere Produktionspartner unsere Erwartungen nicht erfüllen tun wir...NICHTS.
 
"Enough is a project of the Center for American Progress" (Wiki)...Wundert es nur mich, dass gerade Amerikanische Firmen gut abgeschnitten haben ? :P
 
Wir sind doch alle selber Schuld.
Warum kaufen wir das !
Es ist bekannt das Made in China , Indien , Pakistan usw Kinderarbeit , Menschenrechtsverletzungen u.a. beinhaltet.
Also. Nicht mehr kaufen und fertig !
 
@Berserker: was kaufst du denn dann überhaupt? ich möchte unbedingt wissen auf welcher fair trade hardware du dein posting erstellt hast :)
 
@Berserker: ...schrieb er während er in seinen von vietnamesischen Kindern gefertigten Hausschlappen vor seinem Computer saß bei dessen Einschalten der Foxconn Schriftzug erscheint... ;-)
 
so sind ein großteil der japaner eben, keine achtung für die natur, die tiere und jetzt halt auch die menschen...
 
@devilsown: Ohne Nashornpulver und Haifischknorpel tut sich da unten halt nix beim schnüffeln an getragenen Höschen ausm Automat.
 
@devilsown: Als wären Westeuropäer besser.... Du kannst dir nicht vorstellen, wie viele Leute hier im Dorf noch Laub verbrennen. Soviel zur Achtung für die Natur ;-)
 
Die Ausrede seitens Nintendo ist traurig. Das beschämt mich als Fan seit nunmehr fast 20 jahren...
 
Besser sich seine Rohstoffe bewusst wertneutral auf dem Weltmarkt beschaffen als sein Gewissen mit gefaketen "Zertifikaten" reinzuwaschen, die keiner überprüfen kann. Siehe die Debatte um den WWF.
 
Danke Winfuture. Nicht der Inhalt der News ist erstaunlich oder neu und unglaublich, sondern die meisten Mitteilungen darauf. Die gleichen Leute schreiben in anderen Threads was für tolle Typen sie sind und jetzt...
Also ich werde mir wohl keine Nintendo mehr holen, nicht das ich jemals eine gehabt hätte oder je mit dem Gedanken gespielt habe, aber puuuuuuh Nintendo! Ich bin soooo toll und politisch korrekt...
 
War sowieso erst ein Bericht im Fernsehen von Samsung, weil soviele Mitarbeiter an Krebs erkranken.

Finde ich traurig, dass man für ein Smartphone wie das S3 600-700 Euro verlangt, was vielleicht einen Materialwert von nichtmal 200 Euro entspricht, und dann ist man nichtmal fähig, dass man den Mitarbeitern die benötigte Schutzkleidung stellt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles