Hangouts on Air: Eigener TV-Sender nun auch hier

Der Suchmaschinenbetreiber Google stellt sein im Social Network Google+ verankertes Feature "Hangouts On Air" ab heute auch in Deutschland zur Verfügung. Mit diesem können Nutzer quasi eine Art eigenen Fernsehsender starten. mehr... Google+, Hangouts on Air Google+, Hangouts on Air

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Finde ich irgendwie lustig, daß immer mal wieder ein Anbieter versucht, die Menschheit für Videotelefonie zu begeistern. Gelungen ist das aber noch nicht. Im Erotik-Bereich wird damit wohl Geld verdient, ansonsten tut sich da nicht viel.
 
@Xerxes999: Dann ist Skype wohl auf dem Holzweg :)
 
Also einfach nur eine Livestreamplattform. Eine Konkurenz zu justin.tv, livestream.com und co. Da bleib ich lieber bei einer der alten Plattformen, wo einem kein Social Network mit Klarnamenpflicht aufgezwungen wird.
 
Nicht zu früh freuen: "Dieser Hangout-Stream ist in deinem Land nicht verfügbar, da die GEMA die erforderlichen Rechte nicht eingeräumt hat" wäre ein realistisches Szenario. Ist es nicht so, dass man hierzulande auch GEMA-Gebühren bezahlen muss, wenn ein Webradio mehr als 500 Zuhörer hat?
 
@Pizzamann: Wenn Du bei einer regelmäßigen Übertragung auf über 499 Zuhörer kommst, gillt es als Rundfunk und muß angemeldet werden, hat aber keine anderen Folgen. Das Problem haben einige Populäre deutsche podcasts die beim Streamen reglmäßig über 500 Zuhörer kommen. das müßte dann aber auch noch jemand merken und melden. GEMA bezahlst Du bei jeder öffentlichen Aufführung von deren Klienten ihren Werken, ohne Mindestzahl, gestaffelt nach Zuhörern.
 
Mal sehen wann die erste 14 Jährige versehentlich der Allgemeinheit ihre Brüstchen zeigt und der Sturm der Entrüstung losgeht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!