Android-Malware nimmt immer rasanter zu

Antiviren-Experten verzeichnen eine weiterhin schnell steigende Menge von Malware, die es auf Android-Systeme abgesehen hat. Die Anzahl von Schädlingen habe sich im zweiten Quartal 2012 im Vergleich zum Vorquartal verdreifacht, teilte der russische ... mehr... Google, Android, Malware, Virus, Schadsoftware Bildquelle: Google Google, Android, Malware, Virus Google, Android, Malware, Virus Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Immer der selbe Blödsinn von den "Antiviren-Experten". Nur damit man deren Software kauft.
 
@BVB09Fan1986: Warte doch mal ab bis die "Enduser-Experten" etwas von "Brain.exe und gut ist" erzaehlen
 
@-adrian-: Unter Android Brain.apk :P
 
@Knerd: Eigentlich Brain.dex - will auch mal Klugscheißen :)
 
@-adrian-: Naja, ich traue meinem eigenen Wissen und Hang zur Sicherheit und Privatsphäre unter Android jedenfalls mehr, als einem "Antiviren-Experten" von einem großem Softwarehersteller der diverse kostenpflichtige Sicherheitslösungen anbietet. Und ja, die "Brain.exe" unter Windows wirkt Wunder, genauso wie es die "Brain.apk" unter Android tut. Man sollte nicht auf alles blinkende klicken, sondern vorher mal sein Hirn einschalten. Ansonsten denke ich, dass Android im Vergleich nicht sicherer oder unsicherer als Windows ist. Ok, jetzt wird bestimmt gleich der Einwand kommen, dass man Android und Windows nicht vergleichen kann, was aber meiner Ansicht nach nicht stimmt. Android ist aus meiner Sicht das Windows für mobile Geräte. Es lässt z.B. sich alles installieren, was man möchte und man ist nicht an einen App-Store gebunden. Auber Aufgrund der Popularität und der Verbreitung muss man sich eben auch unter Android immer mehr Gedanken um die Sicherheit und Privatsphäre machen.
 
@seaman: Bin mal gespannt, wie Dir brain.apk bei solchen Geschichten wie dieser helfen will: http://goo.gl/HdJ9V
 
@JanKrohn: Und man muss installieren klicken, was ist jetzt daran so schlimm? Ohne Root kann die App sowieso nichts ohne bestätigung machen. So unsicher ist das ganze System bei garkeinem OS nicht.
 
@JanKrohn: Und? Wer so blöd ist und alles anklickt und immer schön auf "Weiter" bzw. "Install" klickt hat es nicht anders verdient! Dein Beispiel ist geradezu ein Paradebeispiel zur richtigen Nutzung der "brain.apk", was natürlich auch erst erlernt werden muss. Die Brain-App kann schon sehr kompliziert in der Anwendung sein und dazu kommt noch erschwerend hinzu, dass sich die Brain-App bei jedem Menschen anders verhält. Manch einer kommt damit besser klar als andere. Und wieder andere wissen gar nicht, wozu diese App überhaupt gut ist und handeln vollkommen unüberlegt.
 
@BVB09Fan1986: irgendwie muss man doch sein produkt vermarkten ...

oje, soooo viele "-" ... ihr glaubt doch nicht ernsthaft, dass die antivirensoftware firmen nix damit zu tun haben ... tststs ...
 
@BVB09Fan1986: Wieso Blödsinn? Das es Malware für Android (und auch andere mobile OS) gibt steht außer Frage und spätestens im nächsten Jahr wenn auch mobile Payment immer stärker eingesetzt werden wird kann das ein riesen Problem werden das Google (und die Hersteller aller mobileOS) in den Griff bekommen müssen!
 
@BVB09Fan1986: Würdest du solche Entdeckungen lieber von einer Forschungsabteilung von Antivir lesen? Unabhängige Virenlabore die so etwas untersuchen wird es kaum geben. Du wirst ja nicht gezwungen wegen solchen Meldungen ein Kaspersky Produkt zu kaufen ;) (Außer du meinst mit "Blödsinn" die Verbreitung unter Android - dann hat dir paris ausreichend geantwortet ;-) )
 
Wer sich seine Apps bei Google Play besorgt und einen Malwarescanner installiert hat, braucht sich nur wenig Sorgen zu machen. Wie schon gesagt, die meiste Malware wird einem aus inoffiziellen Quellen untergejubelt.
 
@BVB09Fan1986: Ach wird das lieblings System kritisiert, so sind die "Experten" Blödköpfe, die nur ihre Produkte verkaufen wollen, aber kritisieren dieselben iOS, so sind sie Götter...ja ja schon klar ;-)
 
@BVB09Fan1986: Wie ich woanders schon schrieb und du sicher gelesen hast: Nur so ziehen auch die dicken Überschriften bei zb Chip und Computer-Bild Lesern - Machen Sie ihr Windows sicher... . 100 kostenlose tools gegen Datendiebstahl... . Sie brauchen Firewall, Anti-Pishing und bitte kucken sie Wiso um zu erfahren wie gefährlich das Internet ist.
 
@BVB09Fan1986: Warum Minus? Du hast Recht. Das, was man hier unter "Viren" bezeichnet sind eigentlich "nur" Trojaner oder andere Malware. Dafür brauche ich keinen Virenscanner, sondern installiere mir LBE (Freeware). LBE ist eine Firewall mit konfigurierbaren Rechtevergaben für jede App. Sobald eine App irgendein Recht anfordert, warnt LBE dich und du kannst der App diese Rechte gewähren oder verweigern. Da hat kein Trojaner eine Chance, es sei denn, man bestätigt immer alles mit "Ja". Android basiert auf Linux und wein wenig vermisse ich gerade die Fraktion, die bei Linux vs. Windows Diskussionen immer vehement behauptet, dass es für Linux keine Viren gibt ;-)
 
@heidenf: ich finde du hast es schön erklärt. Viren und Trojaner sind was unterschiedliches und solang man nicht von russischen Seiten Windows 8 for Android oder sonst einen Käse downloaded und installiert, ist man mit Android & Linux sicher. Ich brauch da keinen Virenscanner.
 
jetzt kommen gleich die apple hipster und verspotten android..wetten?
 
@steve_1337: Tja, das ist halt der Nachteil von Android. Nicht alles bei IOS ist halt schlecht
 
@Boombastic: auch ios ist virenanfällig ;)
 
@xerex.exe: Sagst...du?! Oder wer? :) Edit: Hier bitte, der erste Artikel den Google ausgeworfen hat: "Blablabla, Andoid hat immer mehr Probleme mit Viren...und dann:Nach Angaben Ortloffs konnte man auf iPhones bisher noch kein Schadprogramm feststellen." So, und nun?! Steht deine Meinung gegen seine... Naja, deine Meinung die nichts auf Fakten gibt und die der Andriod Fanboys die wild "-" klicken ;)
 
@Boombastic: Ich sehe keinen Vorteil in einem geschlossenen System, ausser das ein Vorbeter seinen Nutzern vorbetet, welche Apps sie nutzen dürfen.
 
@ctl: Dan ist es kein Vorteil das es keine Probleme mit Viren und Malware gibt? Hm, okay :)
 
@Yamben: Wer seine Apps nur bei Google Play runterlädt, hat auch keine Probleme damit und das obwohl das System offen ist. Toll nech?
 
@ctl: Wem willste das denn erzählen? Der Google Play Store ist voll mit angeboten die man sofort als, zumindest grenzwertig an der Legalität, erkennen kann... Da sollen keine Programme mir Viren und Malware dabei sein?! O_o
 
@Yamben: ctl hat nie behauptet es gäbe keine Viren auf Android. Nur das geschlossene Systeme keinen direkten Vorteil gegenüber offenen bietet. Du meintest das Problem gäbe es bei Apple nicht weil alle Apps kontrolliert werden. Man kann sich aber auch nur seriöse Apps auf einem Android runterladen. Selber Effekt. Nur das du auf Android eben auch "unseriöse" Apps laden kannst. Ein ONV freut sich das er keinen Virus bekommt, aber advanced User sind eben eingeschränkt dadurch.
 
@Iason: Nein, er hat gesagt das alle Apps im Play Store Virenfrei sind, das ist ein kleiner Unterschied in der Aussage, oder? :)
 
@Yamben: Dann solltest du seine erste Aussage und vor allem DEINE Antwort dazu nochmal durchlesen statt dumm (-) zu verteilen. ;)
 
@Iason: Habe ich, verstehe aber den Zusammenhang nun nicht, klär mich bitte auf! :)
 
@Yamben: Du und Boombastic behaupten der große Vorteil von IOS ist das geschlossene System. ctl (und ich) behaupten das ein geschlossenes System keinen direkten Vorteil bringt solange man Brain.exe verwendet. That's it... öo
 
@Iason: Häää?! Es geht doch aber um Malware und das Andriod damit ein "Problem" hat... Davon handelt der Artikel, hast du ihn gelesen? Und nun klick mal die Brain.exe: Da kann man doch nicht sagen, ne, alle Statistiken lügen, ist gar kein Problem, solange man die Brain.exe verwendet! Natürlich stimmt das (irgendwie), aber scheint ja in der Realität nicht zu klappen, sonst wäre das Problem nicht da, oder doch? Bitte um weitere Aufklärung, vielleicht verstehe ich euch ja echt nur falsch... :)
 
@Yamben: Ich glaub du hast einfach ctls erste Aussage nicht verstanden. Es ging nicht darum das es unmöglich ist unter Android Malware zu bekommen, sondern das die Nutzer die Malware bekommen im Prinzip selber Schuld sind. Würdest du ein offenes System genauso wie ein geschlossenes verwenden, also nur seriöse Apps laden, hättest du genauso wenig Viren mit einem offenen System. Also hat ein geschlossenes System keinen direkten Vorteil. (btw ich bin es nicht der dir (-) gibt... =/ )
 
@Iason: Naja, das Problem ist aber: Durch das offene System haben es die Schädlinge einfacher auf alles zuzugreifen. Das ist bei IOS nicht möglich. Und leider gibt es halt auch im offizielen Store fragwürdige Software... Also selbst wenn ich Andriod nicht roote und nur im Playstore lade... kann es "schief gehen", das ist beim Iphone ausgeschlossen, komplett ohne Brain.exe kann mir nix passieren.. Das ist doch irgendwie ein Vorteil (für den allgmeinen Nutzer) :)
 
@Yamben: Schrieb ich auch in Re:32. Also für den ONV. Nur finde ich das ein geschlossenes System relativ unnötig ist. Es genügt auch eine Warnung wie "vertraue keinen fragwürdigen Quellen" in den App Store einzufügen und ein Zertifikats-System so wie es auch Windows hat einzuführen. Somit wissen alle Nutzer welchen Programmen sie fix trauen können.
 
@Yamben: Böse Software soll bei Apple ausgeschlossen sein? Bis zu einem letzten Update konnte jede App ohne nachfragen das Telefonbuch auslesen. Dann gab es noch die App "Find and Call", ein Trojaner der im Juli im Store war und das Adressbuch kopiert hat und an alle E-Mail Adresse aus dem Adressbuch Spam geschickt hat. Diese Gattung ist wie oben zu lesen ist eine Hauptart und bis vor kurzen konnten sie unter iOS ohne zusätzliche Berechtigungen diese Infos auslesen. Es ist auch möglich fremden Code mit einer App-Store-App durch eine Hintertür auch auf iOS zu laden, wie Charlie Miller bewiesen hat. Dann gab es immer mal Sicherheitslücken, die zB. durch eine Webseite oder ein Dokument, einen Jailbreak ermöglichten.
Bei JB-iPhones gab es die ikee-Familie, eine Variante hat die gespeicherten Kreditkarten ausgelesen und sich über das Mobilfunknetz in den Niederlanden verbreitet. Das Sicherheitskonzept ist wie schon mehrfach bewiesen wurde nicht sehr verlässlich.
 
@ctl: auch im PlayStore gabs schon Malware zu saugen. Aber deine Brain.apk wird natürlich über alles erhaben sein^^
 
@floerido: Sagt mal, lest ihr was ich schreibe oder basht ihr nur drauf? Malware, also Software die z.B. einfach SMS im Hintergrund verschickt, gibt es auf dem Iphone nicht, weil keine App die Berechtigung dazu hat. Adressbuch kopiert und verschickt? Na gut, da braucht man sich ja im Play Store keine Gedanken machen, da macht das ja keine App... Hehehe... :) Ausserdem ist das ja nun auch behoben. Man bekommt immer mal wieder Software in den AppStore die Sachen macht die sie nicht soll, ja, das ist so... Aber das Problem ist anscheinend im Play Store um ein vielfaches höher. Und der Schaden den diese Software dann machen kann um ein vielfaches geringer. Das sagen doch nun auch mal alle Statstiken, was fällt euch/dir denn so schwer das zu akzeptieren!? Und sind das alles Gerüchte und gekaufte Leute von Apple um alles zu vertuschen? Und zum 97373mal rede ich nicht von gerooteten Iphones genauso wenig wie von gerooteten Androids. Ich rede nur von ganz normalen Geräten... Und das Sicherheitskonzept geht bisher sehr gut auf, sonst gäbe es nämlich, wie ich auch schon mal erwähnt habe, hier News die sie Winfuture nie im Leben entgehen lassen würde, weil sie geschätzte 789 Kommentare hätte und etliche Klicks wenn es bei Apple mal richtig tolle Sicherheitslücken geben würde bzw. Viren und Malware.
 
@ctl: Ich dachte bei Android wäre es das Argument das man von überall laden kann und nicht auf den Appstore zb angewiesen ist!?!?! Man legt sich die Worte immer so hin wie man es braucht was?
 
@Fanel: Kannst doch überall laden, wenn du dir dann "Herpes" einfängst bist du selbst schuld :)
 
@Yamben: Du schränkt immer weiter ein was du unter Malware bezeichnest, dieses sieht doch ziemlich da nach aus, dass deine Argumentationsgrundlage bröckelt. Als erstes gab es im ganzen keine Malware, dann gab es keine Malware die auf andere Funktionen zugreifen kann, dann gab es keine Malware die die Telefonfunktion nutzen kann. Du liest anscheinend Winfuture sehr selektiv. Find and Call Trojaner: http://winfuture.de/news,70702.html Charlie Miller: http://winfuture.de/news,66475.html Ikee: http://winfuture.de/news,51238.html

Das größte Risiko beim iOS sind solche naiven Nutzer wie du, die das System als unfehlbar ansehen und dann ein gefundenes Opfer sind.
 
@ctl: welche Apps darf man denn nicht nutzen ?
 
@iPeople: Also zum Beispiel finde ich die ganzen Emulatoren doch recht grenzwertig nach deutschem Gesetz (ich sagte nicht: Nicht nutzen, ich sagte nur das sie Grenzwertig sind!) Außerdem wurde ja auch z.B. Software im Playstore angeboten um Whatsapp das über WLan genutzt wird zu sniffen... Klingt das jetzt so richtig legal? Ich weiß es nicht... :)
 
@iPeople: Keine illegalen Apps von illegalen Tauschbörsen und nur den Google internen Store benutzen.
 
@s3m1h-44: Stimmt, dann nur die seriösen aus dem Playstore die schon in der Titelzeile nur russische zeichen haben... :)
 
@Yamben: Also ich isntalliere zum Beispiel prinzipiell keine Apps, wo der Titel und die Beschreibung aus Chinesischen Buchstaben besteht. Aber nicht, weil ich misstrauisch den Chinesen gegenüber bin, sondern weil ich keine Ahnung habe, was die App machen soll! Die Medien (dazu gehört auch Winfuture) berichten doch seit Jahren andauernd über Hackerattacken, welche immer nur aus China oder Russland stammen sollen. Das hat uns, wie man an dir sehen kann, generell misstrauisch gemacht gegenüber Software aus diesen Ländern. Wer weiß. Vielleicht sind deren Apps aber die qualitativ besseren!? :)
 
@s3m1h-44: Es zeigt auf jedenfall das jeder fast alles in den Store stellen kann, oder nicht? Aber es gibt ja Gott sei dank nur gute Menschen auf der Welt... :)
 
@Yamben: Das stimmt so nicht. Man muss einige Informationen auch mal hinterfragen, die einem andauernd eingeredet werden. Google überprüft jeden Entwickler und jede App. Außerdem muss man eine Gebühr bezahlen, bevor man Apps in den Store eintragen kann. Die Software namens Bouncer überprüft außerdem alle Apps in einer Testumgebung. "Bei der Überprüfung von Anwendungen werden diese zunächst auf bekannte Schadsoftware geprüft. Dann werden die Anwendungen probeweise in einer Cloud-Infrastruktur von Google ausprobiert und es wird beobachtet, ob die Anwendung Schadsoftware-typisches Verhalten an den Tag legt. Wenn das der Fall ist, wird die betreffende Anwendung gar nicht erst im Android Market veröffentlicht." (http://goo.gl/06zlk) und selbst nachdem die Apps in den Play Store eingestellt wurden, werden sie immernoch überprüft.
 
@Yamben: 1) Du hast keine Ahnung 2) Sind Emulatoren weder grenzwertig noch illegal, wenn du illegal eine Raubkopie eines z.B. SNES Games zockst, ist das DEIN Problem, weil DU dich strafbar machst! 3) Sind Sniffer auch nicht illegal, wenn du damit aber fremde Verbindungen "erschnüffelst" ist das DEIN Problem, weil DU dich strafbar machst!
 
@root_tux_linux: Gut, wenn ich mal einen Anwalt brauche frage ich dich... Harhar... :)
 
@ctl: "Ich sehe keinen Vorteil in einem geschlossenen System"...Ich sehe aber auch keine Vorteile in einem offenen System. Klar das System ist offener, aber man wird "gezwungen" innerhalb der von der Google empfohlenen Linie zu bleiben. Irgendwie komisch das ganze: Streitet man über iOS vs. Android, so bringt ihr immer das Argument, dass man bei Android mehrere Stores hat und freie Auswahl usw.. Geht es um Sicherheit, so behauptet ihr, dass man doch lieber bei Play Store bleiben sollte. hmm...
 
@algo: Man wird doch gar nicht gezwungen. Man muss die Google-Dienste nicht benutzen und wenn man noch weiter gehen möchte, flasht man sich Custom-ROMs, wo überhaupt keine Google-Apps mehr Einzug halten. Die müssen sowieso immer seperat geflasht werden. Man kann auch Entwickler anschreiben, die einen die APK-Dateien seperat schicken, wenn man keinen Store hat.
 
@s3m1h-44: Es geht hier um Sicherheitskonzepte und ich habe das ganze aus der Sicht eines DAUs betrachtet. Ansonsten könnte ich mein iOS genauso Jailbreaken, paar Änderungen vornehmen und behaupten, es wäre absolut Todessicher...
 
@algo: Genau das machen doch alle Daus, Jailbraken und denken iOS ist so sicher da kann nicht mal der Jailbrake was anrichten. Solche User kenne ich, mir ist bewusst das ihr Apple User hier das versteht, aber die normalen user oder Kinder die hauen sich den Jailbrake nach 1 stunde iphone gleich rauf.
 
@algo: Ich habe es doch auch aus der Sicht eines DAUs betrachtet und bin weitergegangen mit der Sicht eines fortgeschrittenen Users. Man muss keine Google-Dienste beuntzen, wenn man ein Android-Smartphone im Rohzustand benutzt. Und man kann immernoch Apps kaufen, wenn man den Play Store nicht benutzt.
 
@windoof7: Also wie ich das kennen, hauen sich alle Jailbreak drauf um an kostenlose Apps und weitere Features ran zu kommen, aber sicher nicht, weil es sooo sicher ist^^
 
@algo: Genau da liegt doch die Sicherheitslücke, und sicher ist es sicherer^^ da man ja mehr zugriff hat und alles so toll verwalten kann. Ich gebe nur Apple User Wörter von der Umgebung ab, mehr nicht. Ist mir egal wie sicher es ist. Und die meisten nutzen den wegen der Illegalen Apps und genau diese sind wie bei Android das größte sicherheitsrisiko.
 
@steve_1337: Wetten nicht? Geil finde ich immer das solche Aussagen hier "+" bekommen, dabei sieht man hier voll selten einen "Apple Hipster" auf Andriod Bashen, nur anderesrum drehen hier alle völlig durch... Ist die Frage wer da der größere "Fanboy" ist... :)
 
@Yamben: du hast absolut Recht. Aber das erkennen die Leute leider gar nicht mehr, so verblendet sind sie. Beziehen ihr gesamtes IT-Wissen von winfuture und denken sie wissen Bescheid :)
 
@steve_1337: Warum sind es gleich hipster? Kannst du nicht einen normalen Comment abgeben, ohne rumzutrollen?
 
@steve_1337: "jetzt kommen gleich die apple hipster und verspotten android..wetten?"...Wenn wir mal ehrlich sind, haben es die Apple hipster es nicht nötig. Tausche oben im Titel Android mit iOS und wir wissen, welche Fraktion Hipster den Maul groß aufreißen werden ;-)
 
@steve_1337: Beide Systeme haben ihre Da­seins­be­rech­ti­gung, das beweisen die Zahlen. Sollte sich das Problem ausweiten werden die Verantwortlichen schritte einleiten um die Sicherheit zu erhöhen. Außerdem erwähnt die news das die gefahr bei den inoffiziellen App-Shops zu suchen ist.
 
@Mr.2double3: Ach wirklich?^^ http://bit.ly/LezvBK €dit: da verkraften wohl einige keine Fakten.
 
@bLu3t0oth: Google ist doch schon lang das neue Apple. Realitätsverweigende Jünger, die bei jedem Faktum gegen die eigene Religion mit Schaum vorm Mund auf und ab hüpfen, bzw hier Minusse verteilen und glauben dass das jemand interessiert. Bestes Beispiel: Dein Kommentar. Ein Link auf einen seriösen Artikel, und schon hagelts Minus weil Google nicht gepriesen wird... Echt, das ganze ist schon so lächerlich...
 
@Tintifax: Wo du Recht hast ... :)
 
"Ey, Alta, isch hab voll krassen Mod für Handy, wa... muss nur dein Gerät rooten." --- "Ja, voll korrekt, wa. Alta, mach ma, wa." --- "Yo, check mal hier die konkrete webseite, Alta. www.ipownu.ru - da kriegste voll de konkrete Nacktscanner. Da kannste die Chicks voll nackt mit sehen." ---- "Ja, phääääät, machsch mir mal konkret so drauf, wa."
 
@doubledown: Das schlimme ist ja, dass die deutschen Kids mittlerweile auch so sprechen, obwohl sie es besser können.
 
@s3m1h-44: In den Großstädten schon, auf dem Land/Kleinstadt ist das mit der Ausdrücksweise nicht sooo schlimm.
 
@L_M_A_O: Naja, uffm Land hamma abba noch unsre eigenen Dialekte, die aach von Stadt zu Stadt unnerschiedlich sinn könne.
Dó kannschde mitm Hochdeutsch aach schunn mòl Probleme hann eppes ze verstehn ;-) Mein Inndruck is, dass de Kinnah hier eher de lokale Dialekt schwätzen als die Spróóch, die in [o3] vunn doubledown gezeicht ginn is. Grüße ausm Saarland ;-)
 
@s3m1h-44: Dass die deutschen Kids so reden stimmt leider. Dass das schlimm ist, ebenfalls. Dass sie es aber besser könn(t)en, das bezweifle ich.
 
@caliber: Das können sie sicherlich. Ok, zugegeben... ich hatte schon so einige Fälle, da wussten einige den Unterschied zwischen "gibt's" und "gibt's es" nicht und auch, dass das zweite falsch ist aber im Großen und Ganzen können sie es. Das können auch viele Ausländer. Auf der Straße ist aber kein Lehrer da, neben dem man sich normal unterhalten sollte. (außer es sind Hauptschüler)
 
@doubledown: ich möchte bitte weitere teile der hammer fetten geschichte alter!
 
@xerex.exe: Wasch laberschte?
 
@doubledown: Haha... doppelt lustig ist, dass man wenn man das liesst auch noch den Slang im Kopf nachmacht. :D
 
Bei dieser Meldung muss ich glatt an das Editorial in der aktuellen CT denken.
 
Bin leider erst ein bisschen spät zum Lesen der Meldung gekommen.
Aber direkt nach dem ersten Absatz war mir klar, dass bald wieder die ganzen Android-Fanboys einen erzählen würden von wegen:"It's not a BUG, it's a feature."
 
@AhnungslosER: Was meinst du genau, Ahnungsloser?
 
@s3m1h-44: Die Weigerung der Android-Fanboys zu erkennen, dass Android konzeptionell bedingt besonders anfällig für Sicherheitslücken ist. Warum sollte man das auch als Problem (Bug) empfinden? Ist doch eine tolle Erweiterung des Funktionsumfangs dieses nun mal für alles (auch Malware) offenen Betriebssystems, wenn von meinem heute persönlichsten Stück Technik im Hintergrund heimlich wichtige Daten (z.B. zum Schutz des Online-Bankings oder das Adressbuch) an Kriminelle und Premium-SMS versendet werden.
 
@AhnungslosER: Das stimmt so nicht.
 
@AhnungslosER: Selber über trolle aufregen dann doch selber wieder Trollen? Ist das jetzt in Mode gekommen?
 
@windoof7: Ich weiß gerade nicht, wo ich mich über Trolle aufgeregt haben soll. Aber dessen ungeachtet haben wir beide offenbar eine unterschiedliche Definition vom Trollen. Ich verstehe darunter sinnlose, unkonstruktive, oftmals auch im Tonfall ausfallende Beiträge (z.B. "K*ck Apple"). Mein sachlich vorgetragener Hinweis auf die Weigerung der Android-Fanboys fällt für mich nicht darunter.
 
@AhnungslosER: Quote:"Bin leider erst ein bisschen spät zum Lesen der Meldung gekommen. Aber direkt nach dem ersten Absatz war mir klar, dass bald wieder die ganzen Android-Fanboys einen erzählen würden von wegen:"It's not a BUG, it's a feature." Dein erster Post ist doch trollig, du trollst in diesem Fall genau mit dem kompletten kommentar, anstatt was übers Thema zu posten oder deiner eigenen Meinung machst du dich über Android-Fanboys im allgeimeinen lustig, packst alle in eine Kiste und Meinst für deine Aussage da es ein Windows Forum ist 100 plus zu kasieren, jedoch ging die Rechnung nach hinten los.
 
Solange man den Google Play Store benutzt, keine illegalen Apps installiert, keine anderen Stores installiert und nur ROMs inkl. Gapps aus zuverlässigen Quellen (z.B. XDA) flasht, kann so gut, wie nichts passieren. Leute, die Antiviren-Apps auf ihre Smartphones installieren, tun mir sehr leid.
 
@s3m1h-44: Habe einen aus Testzwecken ausprobiert. Also in meinem N64 emulator vom Play Store wurde ein Trojaner gefunden ;) Durchrutschen kann immer mal was. Inwiefern das stimmt muss sich der Entwickler noch melden.
 
@s3m1h-44: So ein Blödsinn! Erkundig Dich mal wieviel Malware, die es schon in den Store geschafft hat, regelmäßig eliminiert werden muß
 
@Tintifax: Ja ? http://www.golem.de/news/bouncer-googles-schadsoftware-scanner-fuer-den-android-market-1202-89541.html
 
@s3m1h-44: Und du meinst, der findet alles....oh je...was ist nur aus dem guten Misstrauen geworden.
 
@Draco2007: Ich habe nie behauptet, dass es alles findet. Ich komme sowieso komplett ohne Antivirus seit Jahren auf meinem Windows-System aus dank brain.exe. Dummen Leuten helfen auch nicht die besten Antiviren.
 
@s3m1h-44: Sorry, meine brain.exe funktioniert zwar auch ziemlich gut...aber seit ich erst vor wenigen Wochen ein Paper zur Android Sicherheit fertiggestellt habe, sehe ich das etwas anders. Es gibt soviele Angriffsmöglichkeiten, bei der dir deine brain.exe GAR NICHTS bringt, das es schon nicht mehr feierlich ist. Und das gleiche gilt für Windows.
 
@s3m1h-44: "Damit soll die Verteilung von Schadsoftware über den Android Market verringert werden. " Wenn nichts da wäre, dann könnte man auch nichts verringern.
 
@JSM: Ja, sowas ähnliches macht Apple auch, eine einfache statische Prüfung einer App. Aber weder sind das alle Angriffsvektoren NOCH kann so ein System alle Möglichkeiten abdecken.
 
@JSM: Es ist nie die Rede von komplett sicher gewesen. Es gibt außerdem keine fehlerfreie Software.
 
@s3m1h-44: Seit wann heißt der Google Marketplace eigentlich Play Store?
 
@L_M_A_O: Seit dem 07.03.12
 
@L_M_A_O: Falls du dich von selbst überzeugen möchtest: https://play.google.com/ (vorher war es glaube ich market.android.com)
 
@s3m1h-44: "Solange man den Google Play Store benutzt, keine illegalen Apps installiert, keine anderen Stores installiert und nur ROMs inkl. Gapps aus zuverlässigen Quellen (z.B. XDA) flasht, kann so gut, wie nichts passieren" ... Und im nächsten Post wenn man nach den Vorteilen von Android fragt wird wieder genau das Gegenteil angeführt. Man ist nicht auf einen Store beschränkt wenn man Software installieren will. Man kann einfach ein APK irgendwo runterladen und installieren. Die Freiheit hat man. Super.
 
@DennisMoore: Hat man ja auch. Wenn man die Entwickler vom Google Play Store anschreibt, die Apps über deren Homepage bezahlt, kann man sich die APK-Dateien zuschicken lassen. Ich glaube solchen Entwicklern sollte man schon vertrauen, oder?
 
@s3m1h-44: Das meine ich nicht, sondern die "alternativen Paketquellen" die man so schön einbinden kann. Und die APK-Dateien die man über dubiose Seiten beziehen kann ohne zu bezahlen. Irgendwie passt das mit den Meldungen der letzten Zeit zusammen, dass es sehr viele Raubkopien auf den Geräten gibt. Möchte nicht wissen wie viele Leute sich aus genau diesem Grund so ein Gerät gekauft haben und (noch schlimmer) ihren Kumpels es ebenfalls ermöglichen. Sei es durch "rooten" oder durch irgendwelche anderen Tricks.
 
@DennisMoore: Man kann auch ohne ein Android-Smartphone zu rooten illegale Apps benutzen. Google hat ein neues Lizenzsystem eingeführt, wofür man Root-Rechte braucht, um es zu beseitigen aber ich schätze mal, dass nicht einmal 5 % der App-Entwickler davon Anspruch nehmen. Es gibt ne Option bei Android, dass man einfach keine unbekannten Quellen zulässt. Das würde dem DAU schon ausreichen, solange er diese Funktion nicht auf "zulassen" umändert. Dann könnte man höchstens noch durch das ADB andere APKs installieren auf sein Android-Gerät aber dafür muss man es an den PC anschließen per USB-Kabel. Wer das macht, kennt sich aber ganz gut aus mit Technik und hat eine brain.exe, das auch up2date ist gegen die meisten Gefahren. PS: In Android kann man keine Quellen einbinden. Man kann eine App installieren, die ein Store ist. Solche Stores werden soweit ich weiß nicht im Google Play Store angeboten und man müsste für diese widerum unbekannte Quellen zulassen also ist die Idee mit "unbekannte Quellen nicht zulassen" wirklich schon sehr effektiv für DAUs.
 
@s3m1h-44: Es ist eine Sache ne Option zu haben die man aktivieren oder deaktivieren kann und eine andere erst gar keine Möglichkeit zur Nutzung von Software aus anderen Quellen zu haben. Ist genau das gleiche wie bei iOS und Windows Phone. Nur mit dem Unterschied dass auch dort die Apps im offiziellen Store geprüft werden und nicht wie beim Playstore erst wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist.
 
@DennisMoore: Ähm, stimmt doch? Man hat die Freheit auch externe Quellen zu nutzen. Wenn die Quelle aber verseucht ist, ist das dein Problem. Weil sie geprüft werden gab es schon mehr mals Meldungen das auch im Apple App-Store Malware gefunden wurde? WP-Store kann man eh knicken, interessier ja keinen. ^^
 
@root_tux_linux: Mit dieser Freiheit kann der DAU und auch der pubertäre Raubkopieuser (Achtung Klischee) anscheinend nicht umgehen. Ansonsten gäbe es weniger Klagen über die Anzahl der Raubkopien von Bezahlsoftware und auch weniger Malwareprobleme. Die klassische "dann ist das dein Problem"-Geschichte mag zwar im Moment noch angehen. Aber irgendwann ist es nicht mehr das Problem des Einzelnen sondern ein Problem der Plattform. Dass Apple auch schon mal ein Problem mit Malware im Appstore hat ist richtig, aber die Fälle kann man an einer Hand abzählen. Sollte WP8 ein großer Erfolg werden, könnte sich ein größerer Wandel in den Marktanteilen zugunsten von WP8 und zu Lasten von Android vollziehen. Und das ist kein Fanboy-Wunschdenken, sondern eine einfache Überlegung die man (glaub ich) nachvollziehen kann wenn man jegliche Fanbrille mal für kurze Zeit absetzt.
 
@DennisMoore: Die Klagen über Malware müssen aber kein Boden haben. Das könnten auch nur Marketing-Tricks sein von Sicherheitsfirmen, wie bei Windows. Ich komme seit Jahren ohne aus, benutze mein Gehirn und für den Fall aller Fälle habe ich auch eingeschränkte Rechte auf dem User-Account, den ich benutze. Natürlich scanne ich mit einigen Scannern alle 2-3 Monate mal durch und finde noch nicht einmal etwas auf dem User-Account meines Netbooks, welches meine Familie Tag ein Tag aus benutzt. Ich habe denen einfache Tipps gegeben, wie man sich im Internet verhält und wie man sehen kann, ist es erfolgreich. Außerdem werden Apps komplett auf Signaturen vor und nach dem Eisntellen geprüft, wozu noch ein Test in einer Testumgebung folgt, um das meiste rauszufiltern. Dann werden komplette Entwickler-Accounts gebannt, da Entwickler ja eine Identitätsverifizierung brauchen, um Apps einzustellen. Pubertierende Raubmordkopierer sind nicht die Zielgruppe von irgendeinem Smartphonehersteller da draußen und können außer Acht gelassen werden, da die das sich selbst zuzuschreiben haben und bei so viel Dummheit und Gier mit Viren vestraft zu werden. Der DAU kommt vielleicht nicht einmal bis zu dem Unterpunkt "Unbekannte Quellen zulassen" und falls er diese Option Aktivieren sollte, wird er folgende Warnung bekommen: (1) http://i45.tinypic.com/ejbvvs.jpg (2) http://i50.tinypic.com/jrwdcm.jpg PS: 6-köpfige Familie und außer mir und meinem kleinen Bruder sind alle anderen DAUs.
 
@s3m1h-44: Kannst gerne von deinem persönlichen Gebrauch und deiner Familie ausgehen und alles abkanzeln was dir nicht passt. Allein schon der Satz "Pubertierende Raubmordkopierer sind nicht die Zielgruppe von irgendeinem Smartphonehersteller da draußen und können außer Acht gelassen werden, da die das sich selbst zuzuschreiben haben und bei so viel Dummheit und Gier mit Viren vestraft zu werden" spricht Bände. Aber Google wird sich das das wohl nicht genauso einfach machen können. Sonst wird Android zunehmend unattraktiv für Hersteller und User.
 
Die Frage ist doch, wie die Initialinfektion erfolgt... Muss man die wieder irgendwelche APK-Dateien installieren und vorher die Installation von Nicht-Market-Apps zulassen, oder erfolgt die Infektion vollautomatisch? Auch wenn man dem Google Play Store nicht blind vertrauen sollte, ist man das imo immernoch recht sicher unterwegs... Man hats ja damals bei der Symantec "Studie" gesehen - erst groß rumtönen dass der Market verseucht ist (evtl. um die eigenen Produkte relevanter zu machen...?!), um dann zugeben zu müssen, dass die genannten Apps eigentlich nur aggressiv Werbung machen.
 
Bei Android muß ich auch immer gleich an Malware denken.
 
@Ispholux: Genauso wie Menschen, die bei Muslimen immer an Terror denken. Versuch doch mal dein Gehirn anzustrengen und das zu hinterfragen, was die die Medien Tag ein Tag aus vorlügen! Bei Android werden Entwickler überprüft, Apps vor und nach dem Einstellen überprüft und es werden gegebenfalls auch Entwickler komplett geblacklistet.
 
@s3m1h-44: Na es soll ja Buben geben, die Apple immer mit Selbstmord in Verbindung bringen. Ich glaube da müssen ein paar andere ihr Gehirn anstrengen. ;-)
 
Tja wenn die ganzen Kiddies mit ihren Giga Zoll Displays alles mögliche runter laden ohne nachzudenken, braucht man sich nicht zu wundern, wenn am Ende das System verkackt....
 
@algo: Von mir hast du ein Plus, genau so seh ich das auch.
 
@algo: So ist es!
 
So ein Quatsch!!! Unter Android gibt es keine Viren, da Android ein angepasstes Linux ist!
 
@Lecter: btw im ganzen Artikel ist nicht ein einiziges mal von Viren die reden, lesen heute out?
 
DER klassische Virus ist hier auch nicht gemeint. Lt. der News geht es allgemein um das Thema "Malware", die technisch natürlich in verschiedenster Art und Weise gestrickt sein kann. Und obendrein gibt es noch Social-Engineering-Methoden, um Schadsoftware schlichtweg in JEDEM System unterzubringen: "Melde Dich als Administrator/Root/Superuser an und rufe die nachfolgende URL auf, um Britney Spears nackt zu sehen". Wenn da genügend Dumme drauf reagieren, ist jedes System kompromittierbar, auch unixoide Systeme, denn zwischen der grundsätzlich durchaus vorhandenen, hohen Sicherheit von UNIX/LINUX und dem Erfolg einer Malware liegt nur ein Passwort. Und bei Windows seit Einführung der UAC in 2007 nur ein Mausklick. Womit wir doch wieder bei der "brain.exe" angekommen sind, die zwar kein Allheilmittel ist (und bspw. auch keine Drive-By-Downloads unter Windows verhindern kann), die aber manchmal doch hilfreich sein kann.
 
Naja, wie im Artikel erwähnt bekommt man Herpes wenn man Fremd"bümst". Da die meisten sowieso nicht mal wissen das man die Option aktivieren kann... *gäääääääääääääääähn*
 
@root_tux_linux: Man kann sich aber schützen, denn Fremdgehen macht mehr Spaß als die eigene Frau! :P
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles