Windows "Blue": Das Ende der großen Releases?

Microsoft will nach Windows 8 künftig bei seinem Betriebssystem möglicherweise neue Wege gehen und nicht mehr auf den Launch neuer Versionen setzen, wie es bisher üblich war. Stattdessen könnte es künftig regelmäßig kleinere, aber stetige Updates ... mehr... Windows, Roboter, Windows 9, Windows Blue, Windows Codename "Blue", Zukunft, Robot, Future Bildquelle: Wallpapersol Windows, Roboter, Windows 9, Windows Blue, Windows Codename "Blue", Zukunft, Robot, Future Windows, Roboter, Windows 9, Windows Blue, Windows Codename "Blue", Zukunft, Robot, Future Wallpapersol

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Es klingt sehr logisch das MS kleiner Updates in schnelleren Zyklen bringt ähnlich wie das heutzutage bei SmartphoneOS der Fall ist. Mit dem Windows APP Store ist die Grundlage für solche Updates ja gelegt. Damit lässt sich auch schneller auf Veränderungen im schnelllebigen Internetzeitalter reagieren als mit einer über 2-3 Jahren Entwickelten OS Version.
 
Windows wird immer mehr wie Linux.
 
@ctl: träum weiter^^
 
@bLu3t0oth: in Windows 7 haben sie schon das verbesserte Rechtesystem, das Home-/Userverzeichnis übernommen, in Windows 8 übernehmen sie jetzt den Store, das schnellere Booten, das Gnome 3 Programmübersichtspanel, die Notifications, ect.. Und das sind nur Dinge, die mir jetzt spontan einfallen.
 
@MyWin80: Und das was sie nicht von Linux kopieren kupfern sie bei Apple ab... das sieht man aber nur wenn man mal nen Mac hat und/oder Linux... dann fällt einem erstmal auf dass sich bei Windows in den letzten 15 jahren überhaupt kein Fortschritt entwickelt hat...
 
@MEGABEAN: Nur komisch das Mac User von einer vernünftigen Speicherverwaltung träumen könne. Zitat "Andere Betriebssysteme wie Mac OS haben so etwas bis heute nicht gelernt, aber aus dem Servergeschäft ist ja Apple ohnehin
ausgestiegen und die Benutzer der MacPro scheint es nicht zu stören, wenn ihr Betriebssystem reichlich Performance verschenkt."
 
@MEGABEAN: Seit 15 Jahren überhaupt kein Fortschritt. AHA! Ich glaube eher, dass Du seit 15 Jahren nicht dazugelernt hast.

==Edit:
Es kommt mir fast so vor als wärst Du der Pro-Linux-Flame-Verteidiger von ctl. Vor kurzem registriert. Und immer wenn er was geschrieben hat kommst Du auf den Plan und führst seinen Diskussionstil fort. Er schreibt dann aber nicht mehr...==
 
@ctl: Eher wie Unix, davon hat man sehr viel mehr kopiert.
 
@paris: das glaubt kein Mensch. MS hat bei seiner Geschäftspolitik alle 30 Monate unbedingt Milliardenumsätze notwendig. Woher sollen die kommen? Aus frei angebotenen Updates?
 
@222222: Wie kommst du darauf, dass die Updates frei angeboten werden? Apple verkauft seine Updates doch auch.
 
@paris: Damit zeigt sich nun endgültig dass der Zug für das MS-Geschäftsmodell abgefahren ist
 
Find ich super :) Die "Packs müssten dan nur einen Guten Preis haben :)
 
@vizalminiteah: Gratis sollte der einzige Preis sein, den Service Updates haben. Major Updates gerne, bsp. Windows 8.5 mit Startbutton auf dem Desktop. ;)

Have a nice day!
 
@vizalminiteah: Wenn es genauso Preiswert ist wie bei Apple MAC updates dann ist es überhaupt kein Problem das System Up-zu-graden!
 
@Cihat: Sehe ich ganz Genauso. Hoffentlich hat dan das upgrade von zb windows 9 auf 10 auch einen Guten Preis. Soo würde Microsoft sogar mit Sicherheit die illegalen Kopien verringern.
 
@vizalminiteah: Upgrade von 9 auf 10? Tja dann hoffen wir mal dass es mehr gibt als nur ein neues Hintergrundbild und wild zusammengewürfelte Einstellungsdialoge...
 
@Cihat: Wobei jetzt 50€ für das Windows 8 auch super ist.
 
@L_M_A_O: Soweit ich das Verstanden hab gilt das nur für ein Upgrade von Windows 7 oder? Es gibt aber viele die sich einen Pc erst Kaufen und paar hundert Euro für ein Windows ist schon viel Geld. Auch wen Heute viele den Wert des Geldes und der Harten Arbeit nicht mehr schätzen ist es trotzdem sehr viel :)
 
@vizalminiteah: Das Update kostet wohl 40$ und die Vollversion 60$. Die Preise in Europa werden sicher ähnlich sein.
 
@Chris81: Ah ok Das Wusste ich jetzt nicht Danke sehr. Ok die Preise sind Wirklich in Ordnung. Und viel besser als Früher :D ich errinere mich noch mal 300 für eine version ausgegeben zu haben weis aber nicht mehr welche :D jaja das Alter...
 
@Chris81: Nicht nur ähnlich. Die $39.99 gilt für 131 Länder.
 
@Paradise: In 131 Ländern? OK da haben sie wirklich einen Großen Schritt in die Richtige Richtung gemacht. Jetzt müssten sie nur noch eine Ultra light version für Afrika und ggf China machen :)
 
@vizalminiteah: Dann haste aber Retail gekauft.. Systembuilder hättest ab 80Euro bekommen(der Unterschied sind Hilfestellungen bei Probleme seitens MS.. glaube 3 Probleme oder so hatte man dann frei).
 
@vizalminiteah: Der Preis ist sicherlich der "springende Punkt". Daher rühren sicherlich auch die günstigen Preise, die bisher angekündigt wurden (60 Euro für Vollversion und 40 für Update). Insofern gibts wohl dann Windows "im Abo" für 39 € p.a.
 
@deadbeatcat: Super... und wie war das bei Windows 7 Ultimate?? Man hat 320 Euro bezahlt und es gab NICHTS außer nach 2 Jahren ein einziger animierter Hintergrund (Wasserfall)... eine SAUEREI von MS !!!!!!!! Gebe nie mehr Geld für die leeren Versprechen von MS aus !!!
 
@MEGABEAN: Unsinn. Wer sich die Ultimate nur wegen der "Extras" gekauft hat, hat weder gelesen noch kapiert, daß die Ultimate nur einen Grund hatte: Die Zusammenfassung aller Versionen in einer Version. Wenn Du aber wirklich so gierig auf die "Extras" warst: Es waren mehr als nur ein Wasserfall. Wenn gleich nicht allzuviele. Vielleicht ein halbes Dutzend. Aber, wie gesagt, das war nicht die Intention der Ultimate-Edition.
 
@vizalminiteah: Klar, kostenfrei, wie es auch bei iOS üblich ist. Ich zahle doch nicht für DLC. Im schlimmsten Fall kaufe ich mir irgendwann die Complete-Edition, die dann billiger ist als einstmals das Hauptprogramm, so wie ich es bei Spielen bereits handhabe.
 
"wobei es sich ihr zufolge nicht unbedingt um ein Service Pack im klassischen Sinne handeln könnte. Stattdessen werde "Blue" wohl eher eine Art Feature-Pack sein, das einige Neuerungen und eine Patch-Sammlung kombiniert." Früher waren in Service-Packs Neuerungen und eine Patch-Sammlung kombiniert und nun soll einem das als eigenständiges Produkt verkauft werden. Yeah!
 
@noneofthem: In Service-Packs waren doch so gut wie gar keine Neuerungen, XP SP2 ausgenommen.
 
@iWindroid8: XP SP1 brachte zum Beispiel Support für USB 2.0, Festplatten mit mehr als 137 GB Kapazität und SATA-Unterstützung. Das sind schon Neuerungen, wenn du mich fragst und nicht nur Sicherheitsupdates und Bugfixes.
 
@noneofthem: Das SP von XP hat auch zusätzliche WLAN Verschlüsselung in XP gebracht, XP konnte damals nur WEP.
 
@iWindroid8: Wie ich sehe, zahlt ihr gerne extra für Dinge, die nichts kosten sollten. Na gut. Muss jeder selbst wissen.
 
@noneofthem: Support für USB 2.0, Support für Festplatte mit mehr als 137GB, Support für SATA, Support für WAP. Für so was sollte man auch nicht bezahlen. Aber wirkliche neue Funktionen gab es kaum, außer dem Sicherheitscenter in XP SP2 fällt mir sonst nicht wirklich viel ein.
 
@noneofthem: Ne die sind froh wenn sie ihre 3 Furtz Facebook App als Update bekommen, das nennt man heute Feature.
 
@windoof7: dann kostet das Update auf den IE 29 €, jippi :)
 
@noneofthem: Spätestens jetzt wird den Usern klar, dass sie bei Linux die Updates umsonst kriegen... die Leute haben heutzutage kein Geld zu verschenken, da überlegt man es sich zweimal ob ich für ein Windows-Abo jedes Jahr 100 Euro ausgeben muss oder nicht...
 
@noneofthem: Klasse die die Tatsachen auflisten werden geminusklickt, die Fanboys bekommen egal ob im Recht oder Unrecht ein Plus. Wow schon langsam traut man sich hier gar nichts mehr schreiben, sehr Parteiisch.
 
@windoof7: Danke dir. Ich dachte schon, ich sind heute nur Kinder, die mit Vista oder ner XBOX angefangen haben.

Mich würde eh mal interessieren, wie hier bei Winfuture der Altersdurchschnitt ist. Ich gehöre sicher zu den Opas hier mit 33.
 
@noneofthem: @re12 An diesem Kommentar merkt man, dass das Alter auf dem Personalausweis tatsächlich nichts mit dem geistigen Alter zu tun hat. Denn wer sagt, dass so banale Dinge wie du sie in re:2 aufzählst dann auch als bezahltes Featurepack rauskommen? Du? Glaskugel am Start? Oder eher bescheuertes Gesülze deinerseits?
 
@klein-m: lol es wurde die Behauptung aufgestellt, das in SP bisher keine Features dabei waren, deswegen wäre es ja jetzt gerechtfertig dafür Geld zu verlangen. Tja das können sich auch nur Fanboys einreden. Leute mit Ahnung wie noneofthem stören da mit Fakten nur, gell ^^
 
@Ertel: Kommt ja wohl eher drauf an, was man als Feature deklariert oder nicht, oder? Und was ihr so als Feature deklariert, ist odch eure Sache^^...
 
@klein-m: oh wenn du heute mit keinem XP in ein WLAN kommen würdest, weil es einfach kein WAP hat, dann würdest du wohl selbst sagen, dass Xp ein Feature zu wenig hat. Troll dich ...
 
@Ertel: http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=1974 ...und wer soll sich nun trollen?
 
@klein-m: Geil du bestätigst mein Argument und raffst es noch nicht mal, lol ^^ (+1 von mir :D)
 
@klein-m: haha das ist echt gut, da hast du dein eigenes Argument widerlegt. Sowas hab ich auch noch nie hier gesehen, lol!
 
@Ertel: Nein, du wälzt dich nur in deinem eigenen Dung und freust dich, mehr nicht. Denn die Frage steht ja noch im Haus, was man als Feature versteht und was nur als schnödes Update. Udn die WPA2-Unterstützung ist lediglich ein schnödes Update... für mich kein Feature in dem Sinne, wie du es verstehst, was in ein Featurpack kommt, als Feature deklariert wurde oder wird...
 
@MyWin80: Wieso, war es lediglich in einem Servicepack, wo hier die ganze Zeit drauf rumgeritten wird?
 
@klein-m: haha WLAN zu haben ist also nur nice to have, sehr interessant wie das so IT Profis wie du das sehen ^^
 
@MyWin80: Hä? Sprechen und verstehen wir die gleiche Sprache oder was willst du eigentlich von mir?
 
@klein-m: re:1 und re:2 überhaupt gelesen?
 
@MyWin80: Ja... und? Steht da auch, dass so banale Dinge dann als bezahltes Featurpack kommen? Ja?... Denn die Frage steht seit re:18 für euch ins Haus... also bevor du mir was erklären wolltest. Darauf bist du irgendwie gar nicht eingegangen. "Komischerweise"...
 
@klein-m: nochmal für dich: Windows XP z.B. ohne WAP und viele andere Features -> Service Pack mit vielen Features wie z.B. WAP bekommen. Damit These von re:1 das Service Packs bisher keine Features hatten widerlegt.
 
@Ertel: Bei mir steht da so zwischendurch "...so gut wie...". Vielleicht solltest du mal den Browser wechseln oder neu installieren, scheint bei dir Darstellungsfehler zu haben...
 
@klein-m: dieser IE hat auch nur Bugs, danke für den Tipp!
 
@Ertel: Du benutzt doch gar kein IE, schöner Trollpost... Schön dass du dich mal wieder outest. Lustiger als ein Film von Bud Spencer und Terence Hill hier...
 
@klein-m: IE 10 unter Windows 8 CP, falls du es genau wissen willst. Du Glaskugelbesitzer ....
 
@Ertel: Ja, echt schade, dass kein andere Browser für dich IT-Profi unter Windows 8 läuft... aber wirklich... Kommt bestimmt erst als Featurepack, diese Option...
 
@klein-m: ich boote einfach mein Acer Notebook neu und nutz entweder ein OS X oder Ubuntu, weil IT-Profis wie ich können Betriebssysteme installieren, damit scheinen die Leute hier ja Probleme zu haben.
 
@Ertel: Ist ja alles toll. Kommen wir dann z. B. wieder zu re:30 zurück?
 
@klein-m: was ich beim IE10 auf der surface keynote gesehen habe reicht mir schon aus! Nee sorry... habe noch nie so was unprofessionelles gesehen wie den IE von MS... das wird dir jeder webdesigner bestätigen.
 
@klein-m: re:31
 
@Ertel: Habe ich dir danach nicht erzählt, dass bei mir da so etwas wie "...so gut wie..." drin steht und du den Browser wechsel nwolltest oder bild ich mir das einfach nur ein?
 
@klein-m: achso durch ein "so gut wie" ändert sich scheinbar die Aussage ins verkehrte bei dir? Dann bist du auch "so gut wie" hier oder "so gut wie" MS Fan?
 
@klein-m: sorry finde es nicht ok dass du andere user beleidigst nur weil du deinen fehler nicht eingestehen willst!! Wenn ich keine argumente hab würd ich besser gar nichts dazu sagen...denke langsam auch du trollst nur!!
 
@Ertel: Ich dachte schon, dass ich falsch liege, aber nach einer Konsultation mit mehren Leuten teile ich dir mit, dass bei ihnen die Aussage "bisher keine" eine andere Bedeutung hat als "so gut wie". Und, nein, bin kein MS-Fan(boy), benutze nur Windows 7, kein IE, kein Bing, keine XBOX, Windows Phone, mich interessiert Steve Ballmer nicht, kein Bill Gates, kein Windows 8, kein Surface...
 
@MEGABEAN: ja finde ich auch nicht ok von dir dass du so von mir redest!! Erzähle das zwar jetzt, aber das wieseo und warum nicht...denke du trollst mehr!!
 
@noneofthem: "Früher waren in Service-Packs Neuerungen und eine Patch-Sammlung kombiniert und nun soll einem das als eigenständiges Produkt verkauft werden" ... Die Möglichekeit Feature Packs zu schnüren gibts schon seit Anno schnuff. Sie wurde nur nie wirklich genutzt.
 
So wie in Ubuntu wäre das Update-Experience perfekt.
 
@MyWin80: Das wird bestimmt nur bei Linux so sein :-D
 
@Cihat: Habe ich ganz ehrlich nicht verstanden, was meinst du?
 
@MyWin80: Ich glaub, bis Windows bei Updates so weit ist wie Ubuntu/Linux im Allgemeinen, werden noch einige Jahre vergehen.
 
@MyWin80: Leider hat Windows keinen Paketmanager... Deshalb sind ja die meisten Windows-PCs solche Virenschleudern, weil es keine zentralen Updates für die ganzen Programme gibt (Flash, Java, etc)
 
@MEGABEAN: Kein Wunder, wenn jedes Programm ein eigenes Popup zum updaten aufmacht ... Windows ist da echt altertümlich, aber irgendwann kopieren sie es bei Microsoft auch, wenn sie es auch mal gerafft haben, so in 5 Jahren dann ^^
 
@MEGABEAN: Windows hat einen Paketmanager. Ansonsten könnte Windows Update - bzw. Microsoft Update - nicht erkennen welche Updates für Office und Windows zu installieren sind. Das grundlegende Problem ist dass dieser Paketmanager von vielen Firmen gar nicht genutzt wird. Bevor man also einen zentralen Updateservice realisieren kann müsste Microsoft erstmal alle Installerroutinen außer MSI-basierten grundsätzlich verbieten. Geht aber nicht, weil Windows dafür zu offen ist.
 
@DennisMoore: Dass Windows für etwas zu offen ist, hört man sonst eigentlich nur in Bezug auf Malware. Außerdem hat das bei Microsoft nicht einmal im Ansatz so eine tolle Funktionalität wie bei Linxu seit Ewigkeiten. Aktuell werden über Windows Update ja nur MS-Programme, Windows und einzelne Treiber aktualisiert. Der Rest muss manuell gemacht werden und damit sind die meisten User überfordert. Es wäre daher schon sinnvoll, so etwas zu zentralisieren.
 
@noneofthem: Über den Windows Updatemechanismus können auch andere Programme aktualisiert werden. Sogar von anderen "Paketquellen" aus. Das ist nicht das Problem. Diese Funktionalität kann man prima in Unternehmensnetzwerken nutzen um Adobe Reader, Flash, etc. zu verteilen. Aber eben eigenverantwortlich. Wenn etwas über Windows Update kommt, dann ist Microsoft dafür verantwortlich. Darum werden sie es wohl kaum für Drittanbieter öffnen.
 
Sicherheitsupdates sollten kostenlos angeboten werden, Update mit neuen Funktionen können von mir aus was kosten, wenn sie halt so um die 20 euro liegen. Ist ja bei Apple genau so.
 
@-=L.B.R=-:
Mit dem Unterschied, dass die MS Enthusiasten bei Apple "abzocke!!" brüllen und bei Microsoft feuchte Höschen kriegen :)
 
@GlennTemp: Frag doch mal in die Runde, warum du so viel (-) bekommen hast, vor allem an diejenigen, die behauptet haben, Apple würde für kostenlose Service Packs Geld verlangen!...Irgendwie lustig das ganze. In nicht einmal 2 Jahren wird man sich dann streiten, wer das Konzept mit den kostenpflichtigen "mini" Updates besser gelöst hat. Wenn wir uns dann wieder einmischen heißt es dann wieder: "ja ja für euch hat ja Apple alles erfunden" :D
 
@-=L.B.R=-: Neue Funktionen bei MS? Aus meiner bisherigen Erfahrung mit Windows (17 Jahre) sind das nur zwei Sachen: a) Neues Hintergrundbild und b) neu zusammengewürfelte Systemsteuerung... Nee danke!!
 
@-=L.B.R=-: da ms seinen geschäftskunden eine lifecycle policy zusagt (5 jahre mainstream + 5 jahre extended support) wird sich an der sicherheitsupdateversorgung wohl alzu bald nicht so viel ändern ;)
 
"wobei es sich ihr zufolge nicht unbedingt um ein Service Pack im klassischen Sinne handeln könnte. Stattdessen werde "Blue" wohl eher eine Art Feature-Pack sein".....Das habe ich schon verstanden und einige, die Apple immer kritisiert haben, dass die doch soo viel für kleine Updates verlangen, werden natürlich auch plötzlich einverstanden sein und MS' Schritt begrüßen ;-).....So viel (-) und niemand da der es begründen kann ?! Schreit irgendwie nach algo-hatte-doch-recht :D
 
@algo:
Willkommen im Club! :)
 
@algo: Tja, leider ist es bei MS schon sehr oft schiefgegangen. Sie kopieren von Apple ohne ihre Kopie zu Ende zu denken... hoffe mal, dass das Ergebnis nicht wieder so halbherzig ist wie andere Sachen von MS (Windows Phone, Metro, Office Online).. irgendwie gefällt mir das bei Google und Apple besser
 
Ich rate jetzt mal was kommen wird: vertikales Autoscrolling auch in Apps, Fenstermanagement in Metro, so dass zwei Apps halb:halb angesehen werden können. Haha ihr hättet jetzt auch gerne meine Glaskugel, aber es ist meine :P
 
@MyWin80: Nicht zu vergessen: Innovative neue Hintergrundbilder!! ist immer die Hauptinnovation bei den neuen Windowsversionen von MS!
 
@MEGABEAN: Du schreibst einen Stuß das es einem die Zehennägel hochdreht. Selbst wenn ich heute CP/M fahren würde, hätte ich davon noch mehr wie deine saudummen und unqualifizierten Kommentare zu lesen.
 
Damit wird es unwahrscheinlich, dass der Metro Dreck verschwindet.
 
@klink: Naja wahrscheinlich werden sie über ihre "Telemetrie-Daten" (anderes Worten für Ausspionieren der User-Tätigkeit an seinem eigenen Rechner) festellen, dass niemand Metro nutzt. So können sie es dann Stück für Stück wieder verschwinden lassen... Kenne keinen, der Metro wirklich mag. Ich denke die Kunden wollen das alte Startmenü zurück!
 
@MEGABEAN: Die Fanboys die hier alles gegen Metro Minus-Klicken sollen das mal begründen.. Also, ich höre?
 
@klink: Richtig, Windows 8 mit Metro würde dann die Grundlage aller zukünftigen Aktualisieren bleiben.
 
@rasie: Wenn Win8 von den Usern so schlecht angenommen wird wie von den Kritikern (insbesondere Metro), und davon gehe ich aus, dann gute Nacht Windows 8!
 
@klink: Dann könnte ich ja nicht mehr zu Windows zurückkehren, falls Apple mal großen Mist macht. Dann bleibt aber immer noch Linux und für einige Zeit ja auch noch Windows 7.
 
Wenn das tatsächlich so ist, dann ist das u.a. ein klares Commitment zugunsten ModernUI. Allerdings frage ich mich noch, wie man das ohne einen wirklich modularen Aufbau a la AppleOS konsequent hinbekommen will? Wie lange/oft lässt sich ein OS wirklich sinnvoll updaten?
 
@kleister: Was heißt Comitment?? Man kann nur hoffen, dass damit jetzt die Entwicklung von Windows nicht vollkommen einschläft... wie es schon einmal 10 Jahre lang geschehen ist... nach XP hat sich 10 Jahre nix getan... ok, die Fenster wurden milchig mit Aero und die Systemsteuerung wurde wild und ohne Sinn durcheinandergewürfelt
 
Find ich gut. Ich frag mich aber wie gut MS die rein digitale Distribution im Griff hat? Für mich war es ein kleines "Aha-Elebnis" als ich letztes Jahr meinen neuen Mac Mini ohne DVD-Laufwerk bekam und gleich als erstes eine kompett leere SSD im werkszustand eingebaut habe. Booten, WLAN eingeben und das OS wird aus dem Netz gesaugt und installiert. Das ist schon cool. Da muss MS sich mit seinen Hardwarepartnern mal was fürs EFI ausdenken - oder gibts das schon?
 
@Givarus: Denke mal dass MS aktiv daran arbeitet, diese erfolgreichen Apple-Methoden zu kopieren. Das ist auch der Grund weshalb ich zu Apple gewechselt bin... alles was es heute schon bei Apple gibt, kommt erst 3-5 Jahre später langsam bei MS... nee kann es nicht mehr haben, dass meine Kollegen mit ihrem MAC einfach immer schon die Zukunft haben während ich noch mit Windows rumeiere!
 
@Givarus: Ja, das gibts schon. Funktioniert auch ohne dicke Leitung für den 4+ GB-Download, und nennt sich USB-Stick. Mit einer leeren SSD ist die Windows8-Installation dann auch nach weniger als 10 Minuten durch. Hochmodern.
 
@cgd: Super. Die 300 Millionen Windows die jedes Jahr verkauft werden, werden dann einfach auf USB-Sticks per Post ausgeliefert - echt hochmodern und vor allem total Ressourcenschonend. *rolleyes*
 
@Givarus: Netboot und Netinstall ginge auch. Aber das wäre dann Sache der Hardwarepartner und nicht die Sache von MS. Ich glaube nicht dass sich auch nur ein Hardwarepartner so eine Sache ans Bein binden würde.
 
"Stattdessen könnte es künftig regelmäßig kleinere, aber stetige Updates geben, wie es bereits bei Windows Phone, Android und Apples Betriebssystemen üblich ist" - alles, was anderswo seit Jahren üblich ist, macht MS halt irgendwann nach... ich kann es nicht mehr hören!! Wann ist MS mal selbst innovativ und kopiert nicht immer nur die Jahre alten Sachen der Konkurrenz??
 
genau so machen wir das, und 2050 haben wir Win 8,5001 ein Haus mit neusten Dach und einen Keller von 2013. THX
 
@Der-Magister: neues Dach? Höchstens neuer Anstrich.. und das auch nur auf der Vorderseite... wenn man mal genau hinsieht sieht man den alten Gammel unter dem Putz hervorblättern
 
@MEGABEAN: XP zu Vista 4500 neue beziehungsweise geänderte
API-Funktionen und Strukturen. Vista zu Win7 ca 2000. So was ist natürlich nur Anstrich.
 
@Paradise: Geänderte Strukturen, genau! So kann man das auch nennen wenn man mal wieder absurd die Systemsteuerung durchwürfelt sodass selbst Profis nix mehr wiederfinden... So täuscht MS vor, dass man am System gearbeitet hat, aber neue Features gab es nicht!! Was ist mit WinFS??? Leere Versprechung!!
 
@MEGABEAN: Der Profi der in einem neuen Windows nichts findet sollte besser den Beruf wechseln. Und wenn nur die Systemsteuerung durchwürfelt wurde, wieso gabs dann am Anfang von Vista so viel Kompatibilitätsprobleme? Genau diese Dinge brachten Vista seinen schlechten ruf ein - das einführen von vielen neuen Dingen auf die Software- und Hardwarehersteller erst mal reagieren mussten. Vista war der Vorreiter und somit leider unberechtigter weise der bad boy.
 
@Paradise: hust, hust ... das muss ich zurückgeben, wer ein Ubuntu nicht bedienen kann, der hat weniger IT-Kentnisse als meine Oma. Derjenige hat nichts im IT Bereich zu tun!
 
@Ertel: Erzähl das mal denen die bei großen Server Firmen arbeiten, jedes erdenkliche Windows Zertifikat haben und die Registry sozusagen auswendig können. Aber da könnte ich jetzt auch sagen: "wer Ubuntu mit klickibunti oberflächliche bedienen kann, aber noch nie einen Debian Server per putty aufgesetzt hat der hat von Unix keine Ahnung".
 
@Paradise: eine Regestry auswendig lernen ist wie die Klickvorgaben Start->Dokumente auswendig lernen. Das ist DAU Level in Hochform!
 
@Ertel: so siehts aus, scheinen nur "ganz besondere IT-Profis" hier rumzuhüpfen :D
 
@Ertel: Ubuntu ist mittlerweile sowas von gut... habe es meiner Freundin installiert und sie findet es viel besser als Windows... Stürzt auch nicht so oft ab und man hat keine Virenprobleme mehr die man mit Windows dauernd hat... bzw wo man dauernd Angst vor haben muss !!!
 
@MEGABEAN: hehe dann installier mal Windows 8 Consumer Preview. Das stürzt bei mir vom einfach vor sich hin stehen ab. Idle -> Absturz.
 
@Ertel: wie der IE bei sinofsky halt... nee danke!! Auf gar keinen fall mehr IE und auch Windows 8 werd ich mich nicht von MS verarschen lassen. Man sieht ja auch hier im forum dass die kunden aufgebracht sind und dieses metro nicht wollen!!
 
PS: Nochmal Danke an die MS PR-Abteilung für die Minusse. Aber ich bleibe dabei: Für Win7 Ultimate habe ich 329 Euro bezahlt (!!!) sauer verdientes Geld und nach 2 Jahren gab es EIN neues Hintergrundbild (animierter Wasserfall)... das ist eine SAUEREI!!! Werde nie mehr MS Lügen glauben!!
 
@MEGABEAN: da bist du aber auch selbst schuld wenn du so viel bezahlst ICH habe 130€ bezahlt . ( OEM) Und das es für die ultimate version keine Extras mehr gibt war von Anfang an klar.
Da sag ich nur : HaHa :-)
 
@siko: So ist es scheinbar wenn man MS glaubt... man steht am Ende im Regen, hat viel Geld ausgegeben und es heißt nur: "Haa Haa"
 
@MEGABEAN: Den Aufpreis für Ultimate bezahlt man für Bitlocker und die Möglichkeit, virtuelle Festplatten im vhd-Format zu booten, also Features, die ansonsten nur Windows 7 Enterprise vorbehalten sind und in der Ultimate auch Privatanwendern zugänglich sind. Wieso hast du dir Ultimate gekauft, wenn du das beides gar nicht willst?
 
@MEGABEAN: Weißt Du was? Wer 329 Euro für ein OS bezahlt, der ist selbst Schuld.
 
@Max...: Ich bereure es auch dass ich MS geglaubt habe... nur leere Versprechungen!!
 
@MEGABEAN: was hast du denn ms geglaubt?
 
@siko: dass es in der ULTIMATE version zusätzlich features gibt die von MS versprochen wurden... stattdessen gab es GAR NICHTS!! Man wird als User von MS im Regen stehen gelassen... die nehmen deinen Kohle und dann adieu!!
 
@MEGABEAN: das war bei Vista so. Bei win 7 war es von vornherein klar das es nichts geben wird. Oder irre ich mich?
 
@siko: Und bei Win8 ist es das auch... sorry ist so
 
@MEGABEAN: woher du deine infos nimmst würde mich interessieren. Du bist seit seit jahren falsch informiert :-)
 
@siko: Ich glaube, sein Problem ist, dass er sich vor dem Kauf gar nicht informiert. Im Internet findet man doch Auflistungen mit den Unterschieden der einzelnen Versionen. Da schaut man doch besser erstmal rein, bevor man 329 Euro ausgibt.
 
@Max...: wird wohl so sein. :-) ich finde sowas richtig zum lachen. Einfach mal drauflos kaufen und sich hinterher beschweren obwohl es eigentlich von vornherein klar war.
 
@MEGABEAN: Das mit Ultimate war wirklich eine riesen Schweinerei.
 
@siko: Finde es gar nicht so witzig dass MS seine Kunden mit leeren Versprechungen abzieht!! Sorry aber seitdem bin ich zu Apple und Google gegangen und bin froh drüber.. die sind nämlich technisch viel weiter und haben jetzt schon die sachen, die MS in 3 jahren erst kopiert
 
@Blackspeed: bei Vista ja. Win7 Nein.
 
@MEGABEAN: Jetzt verstehe ich Deine ganzen Kommentare hier - oftmals ein Zeichen für fehlende Information und falsch Schlüsse: Du hast Dich bei Vista (denn bei Win7 war das nicht so) mit einer unnötig teuren Version selbst verarscht und gibts MS die Schuld hierfür? Danke ... dann kann ich in Zukunft Deine Aussagen ja dorthinstecken, wo sie offensichtlich hingehören: Ins Brain-Ignore. EUR 329 ... wenn man in Dtl. das gleiche bei EUR 130 bekommt. So doof muss man erst mal sein.
 
@MEGABEAN: Was hast Du denn überhaupt "geglaubt"? Was hatte Microsoft denn versprochen? Mal rein aus Interesse, ich weiß es wirklich nicht. Ich frage mich nur, was das für tolle Versprechungen gewesen seien können, dass man dafür 329 Euro zahlt.
 
@MEGABEAN: Wenn man so unwissend und blöd ist und die normale Version kauft ist es halt so, frage mich eh wie so jemand wie du hier rumtrollt, der von nichts eine Ahnung hat?
Bist du vielleicht der neue Account von MonkeyDanceBoy?^^
 
@L_M_A_O: lool :-DD
 
Windows wird Rolling Release oder wie? BTW: Wie wollen die das auf lange weise und einen vernünftigen Paketmanager veranstalten? Lol 2 Sekunden nachm Post nen Minus, mal wieder Fanboy ahoi als Linux ist gibts wohl gleich pauschal Minus.
 
@Thaodan: ist doch egal wegen den minus. Was ihr alle für Probleme damit habt verstehe ich nicht. Mich kosten minuse ein müdes aber fröhliches lächeln. ;-)
 
@siko: Naja irgend wann sind die Kommentare nicht mehr zu lesen.
 
@Thaodan: genau diese Kommentare lese ich am liebsten. :-) und wenn ich der selben Meinung bin gibt's auch ein +. Oft sind die ausgeblendeten Kommentare recht lustig
 
Zitat: << Stattdessen sprechen Foleys Quellen von "einer Art Update", das bereits im nächsten Jahr erscheinen soll. >> Evtl. Hochkommas falsch gesetzt?
 
@thomas.g: Was stimmt denn da nicht? Das Minus ist übrigens nicht von mir.
 
Kommt dann auch alle Jahre "über 200 neue Funktionen"
 
@fabian86: Schön wärs... bei Vista und Win7 waren es ja eher "über 200 neue Icons in der Systemsteuerung" ^^
 
Da springt MS zum Schluss auch noch auf diesen Zug auf. Ich hätte lieber ein ordentliches Windows 9 gesehen. Gerade da sich diese Neuerungen im System dann minimal halten würde. Da bezahle ich lieber alle 3 Jahre dann 60€ als jedes Jahr dann 20€ aber ich bekomme ein neues System mit einem aktuellen Unterbau. Aber ich hoffe das MS nicht so dumm ist und Treiberpacks sowie Sicherheitsupdates dann kostenpflichtig zumachen.
 
@SupaMario: vergiss es... mit Win8 und dem Kachelquatsch hat MS sich endgültig sein eigenes Grab geschaufelt!!
 
@MEGABEAN: Ich sage nur Totgesagte Leben länger. Metro oder Modern UI arbeitet gut. Natürlich ist es auf Touch ausgelegt aber der Desktop wurde konsequent weiterentwickelt. Das W8 nur auf Metro reduziert wird nervt nur. Ich arbeite jetzt schon seit einen Monat mit W8 in der Beta und finde es gut.
 
@SupaMario: Windows 8 ist Windows Vista Basic Starter Edition (gleiche Desktop-Optik) plus die Fliesenwand... Nee danke !!!
 
@MEGABEAN: Was stört dich an Windows 8 außer Metro. Es sind viele Konsequente Verbesserungen im Desktop dabei wie zum Beispiel der Kopier Manager, Ribbons im Explorer usw
 
@SupaMario: lol Ribbons im Explorer... das sagt alles... mal wieder wurden nur ein paar bunte Icons hergenommen und verschoben.. sorry Innovation ist was anderes!! Außerdem warum kann man da Startmenü nicht aktivieren?? Weil MS mit der Brechstange Metro durchsetzen will!
 
@MEGABEAN: Ganz klar Metro ist das Startmenü. Seit Windows 7 habe ich das Startmenü nur noch geöffnet wenn ich den PC ausgeschaltet habe. Ansonsten habe ich die Suche im Explorer benutzt. Die Wichtigsten Programme sind in der Taskleiste. Die Ribbon-Bar ist einfacher. Menschen arbeiten lieber Visuell es sich durch endlos lange DropDowns-Menüs sich durchzuwühlen.
 
@SupaMario: Metro ist das Startmenü?? Nein, Metro ist eine Patentumgehung die für HANDYS erfunden wurde... und weil Windows Phone am Markt so stark failed, drückt MS das Metro-UI jetzt mittels ihrem Windows-Monopol in den Markt... GEGEn den Willen der Kunden !!! Widerlich finde ich das !! Was dabei rumkommt sieht man hier : http://www.youtube.com/watch?v=v4boTbv9_nU
 
@MEGABEAN: Wahrscheinlich hast du genau so davor gesessen. Ich habe meinen Freunden und meiner Familie einmal das neue Windows präsentiert. Sie haben einmal rumprobriert und waren überrascht. Das Feedback war aber grundsätzlich positiv. Metro ist eine Designssprache die nunmal nicht wie bei Apple Vierecke mit runden Ecken hat sondern Kanten. Die Kacheln zeigen einen Live Infos an. Das ist nunmal bei WP7 der Homescreen und bei W8 das Startmenü.
 
@SupaMario:
Siehste, ich habe das gleiche bei meiner Familie gemacht und meine Mum hat wörtlich gesagt "meinen die das ernst?"
 
@GlennTemp: Tja so Unterschiedlich können die Meinungen sein. Aber wir können doch froh sein. Es gibt eine größere Vielfalt und das ist für den Kunden ja nicht schlecht. Wer es nicht möchte nutzt einfach weiter W7
 
mhm Windows ist sowieso überladen... die sollten mal ihre Energie nicht in die Entwicklung von tollen neuen und vor Allem fragwürdigen Oberflächen setzen, sondern mal das Hinterstübchen entrümpeln
 
@Powermax90: Tja und genau das ist das Problem... selbst bei MS blicken die Entwickler nicht mehr durch. Windows ist seit 20 Jahren gewachsen wie ein Tumor... da blickt keiner mehr durch, nichtmal bei MS.... das System ist langfristig gesehen einfach tot!
 
@MEGABEAN: negatives Vote? ich finde Megabean hat total recht... wie soll das denn weitergehen? mit Minipachtes wächst das Betriebssystem immer weiter... bis es irgendwann so überladen ist, dass es nur noch hängt auch wenn man highend systeme hat!

-

allein die Tatsache, dass das Treiberchaos in den letzten Jahren noch viel schlimmer geworden ist - hat MS einfach dieses Problem unangepasster hardware und treiber die das System verseuchen. Da haben andere OS viel mehr potential
 
@Powermax90: So optimiert wie Android ist kann Windows niemals werden.... der Zug ist halt abgefahren... und zwar schon vor 10 Jahren !!!
 
@MEGABEAN: Du redest von einen mobilen OS also musst du es mit W8 RT vergleichen und das wurde von Grund auf neu entwickelt
 
@SupaMario: Man sollte nicht mit einem Troll diskutieren, der sich Dinge ausdenkt^^ Zitat:"So optimiert wie Android ist kann Windows niemals werden." Einfach ignorieren:D
 
@L_M_A_O: Ich finde Megabean hat Recht. Windows wurde damals absichtlich immer träger gemacht um IntelProzzis zu verkaufen ... Stichwort WintelKartell... informier dich mal über Fakten bevor du andere beleidigst
 
@WinBoy: Du glaubst auch, dass der Mann im Mond die TwinTowers damals angezündet hat, oder? Schnell wieder den Aluminiumhut aufsetzen. Wer den Quatsch, den Megabean da sein Tagen zu dem Thema verzapft, auch noch glaubt, ist nicht nur schlecht informiert, sondern auch extrem leichtgläubig.
 
Hoffentlich verwandelt das Windows 8.1 Pack dann die Oberfläche wieder zur Windows 7 Oberfläche ;-)
 
Ja, scheint wohl das Ende der großen Releases zu sein und der Beginn der kostenpflichtigen Service Packs (die natürlich dann anders heißen werden). Sieht so aus, als ob es hier bei Windows bald so zugeht wie bei Firefox - überzogen dargestellt.
 
@Blackspeed: Es ist das schleichende Ende von Windows was man hier beobachten kann... warte mal noch 2-3 Jahre ab... mit MS geht es doch seit 10 Jahren bergab... siehe Internet Explorer etc..
 
@MEGABEAN: Alles klar, Microsoft ändert die Geschäfts Strategie zu Windows, und schon ist Microsoft dem Untergang geweiht. Selten so ein Unfug gehört.
 
@MEGABEAN: hää? Nur weil der Internet explorer etwas an boden verliert glaubst du das es mit Win bergab geht? Schon mal daran gedacht das es relativ viele sehr gute Browser gibt. Ich mochte den IE nie und bin froh das es Chrome, Firefox usw. gibt.
Mann mann mann. Mich würde wirklich interessieren wie alt du bist? Weil du scheinst egal zu welchem Thema nie wirklich ne ahnung hast.
Sei mir jetzt bitte nicht böse aber so stellst du dich für mich gerade dar.
 
Ich finds gut, wenn es in regelmäßigen Abständen neue Feature gibt. Dann kann man selber wählen, was man haben will und was nicht und hat doch ein aktuelles System.
 
@MEGABEAN: Gehe lieber ins Bett, Deine kommentare verursachen bei anderen Usern Alpträume. Und ich denke, das kannst Du nicht verantworten.....
 
Sag bloß MS fängt an nachzudenken. Dann nur noch Metro (Pardon Windows 8) Style raus, nur noch eine x64 Version, den Explorer ordentlich entschlacken, und zum Geier, weg mit Ribon! Dann, dann wird es womöglich was. Das Filesystem muss natürlich ebenso grundlegend überdacht werden.
 
@Laika: Schön wärs, aber MS macht leider immer das schlechtestmögliche...
 
Das ist wohl der einzig gute Nebeneffekt, wenn man ein Tablet OS auf dem Desktop nutzen will/muss/soll.
 
@Izibaar: Das was du guten Nebeneffekt nennst, haben Mac und Linux Nutzer schon seit mehr als einem Jahrzehnt!
 
@Izibaar: Tja MS hat einfach alle Trends der letzten 10 Jahr verschlafen... nicht umsonst heißt es "Microsofts Lost Decade" und Ballmer ist offiziell der "Worst CEO of History"!!!! http://www.theverge.com/2012/7/3/3134719/microsoft-windows-office-loyalty-lost-decade
 
@MEGABEAN: Und was hast Du verschlafen? Sags nicht........ Wir wissen es.
 
Meine lieben Linux und Mac Freunde hier, die sich nicht nehmen ließen einen Kommentar zu hinterlassen. Halbwahre Aussagen und persönliche Meinungen werden auch dadurch nicht besser, dass man sie seit 10 Jahren hört und man sie zum prognostisierten Ende von Microsoft wohl immer noch hören wird.
 
@Lastwebpage: nenn nur eine Halbwahrheit! Aber wahrscheinlich möchtest du jetzt definieren was wahr und was unwahr ist und zwar weil du es so meinst. Ah lass es dein Getrolle wird immer langweiliger.
 
@Lastwebpage: Wobei man auch bedenken muß, ohne Microft und Apple würden wir heute hier nicht die lustigen und durchgeknallten Kommentare lesen. Schließlich haben die durch die Betriebssysteme und Computer das Zeitalter des Trollens ...ähhh das digitale Zeitalter in Schwung gebracht. Und es ist immer wieder witzig zu beobachten wie man über ein Betriebssystem meckern kann, was man in irgeneiner Form täglich braucht. Und sei es nur am Geld Automaten.
 
@Cyberschlumpf: Google -> Unix eingeben -> lesen. (Unix Release: 1969 - Apple: 1976 - Windows Nov.1985) Wenn hier nur mal mehr Kommentare wären, die zumindest inhaltlich richtig wären ....
 
@Ertel: Ja und? Ändert aber nichts an der Tatsache, das es Microsoft dank IBM geschafft hat, so viele MS Dos Lizenzen zu verkaufen, so das der Grundstein für Windows gelegt wurde und das durch stetige Weiterentwicklung das heutige Windows auf fast jeden Rechner installiert ist.
 
Ohne Worte: http://www.youtube.com/watch?v=v4boTbv9_nU
 
@Ertel: daran sieht man was das problem an Win8 ist.... total inkonsistent alles und ohne Struktur. Beim iPad hat der User solche Probleme nicht. Und wer sich ein wenigauskennt nimmt eh Android.. sorry ist so! deshalb meine Prognose zu Win8: besser nicht kaufen, da man wahrscheinlich viel Geld für ein Totes Ökosystem verschwendet
 
@Ertel: Klasse! :-)
 
@Ertel: Sehr guter Link... bestätigt meine Erfahrungen!
 
@Ertel: thx für den Link, so ein ähnliches Ergebnis kam bei mir zu beginn auch raus. Eine Wohltat ist Win8 nicht.
 
Ein Feature Pack, das Metro entfernt, wäre das erste Feature Pack, bei dem ich mich darüber freuen würde, dass es "Features" entfernt.
 
@TiKu: Was ist den so schlimm an Metro? Wenn man eh den Desktop nutzt, klickt man ein mal am Tag auf das Desktop Symbol und sieht es den Rest des Tages nicht mehr...
 
@L_M_A_O: Sorry auf meinem 27 Zoll screen krieg ich Kopfschmerzen von den grell bunten und wild rumflippenden Fliesen. Und wie du selbst sagst:MS hat da was eingebaut wo die User froh sind es den Rest des Tages nicht zu sehen... das sagt alles! METRO ist MEGAFAIL imho
 
@L_M_A_O: Metro sieht man eben leider doch auch auf dem normalen Desktop. Der Autostart-Dialog für CDs, die Leisten am Rand, die monochromen Icons und Großbuchstaben-Menüs in diversen Programmen wie bspw. Visual Studio 2012 usw. Außerdem zähle ich zu Metro auch den fehlenden Startbutton und das überaus hässliche metrofizierte Aero. Und wie WinBoy schon schrieb: Wenn die User froh sind, von Metro vergleichsweise wenig mitzubekommen, zeigt das nur wie unbrauchbar Metro auf dem Desktop ist und wie sehr Microsoft an den Anforderungen für Desktopsysteme vorbei entwickelt hat.
 
Und wieder werden alle wie die doofen Geld für patches und Service bezahlen.
 
@Lon Star: vermute die meisten wechseln langsam zu Ubuntu. Kenne sehr viele die das machen im moment. Oder sie gehen zu Apple und kriegen wenigstens Qualität und Innovation für ihr Geld.
 
@WinBoy: Jo, Innovationen wie abgerundete Rechtecke...
 
Wieder nur Grütze in den Kommentaren, vielleicht ein bis drei Leute dabei, die etwas vernünftiges schreiben. Ich finde den Weg sehr gut und bin gespannt, wie sich das ganze entwickeln wird... Aber eines ist dennoch klar: "Metro ist hösslich, Windows 8 wird der Untergang für MS, bla bla bla, laber laber sülz"... Hab ich irgendwas vergessen?

Seid doch froh, dass sich nach so langer Zeit mal was ändert. Ich find auch die Idee mit den Updates in der Form noch viel besser. Spart Geld und man bekommt so wesentlich schneller ein "neues" Windows. Willkommen in 2012. So, gute Nacht.... Nach einer Nachtschicht voller Vollpfosten möchte ich hier nicht dem gleichen Schicksal ausgeliefert sein.
 
@TheBNY: "Seid doch froh, dass sich nach so langer Zeit mal was ändert." Warum soll ich froh sein, wenn etwas gut funktionierendes, das sich über zig Jahre hinweg bewährt hat, einfach übern Haufen geworfen wird, nur damit sich etwas ändert? Innovationen sind gut, Änderungen nur der Änderung wegen sind Schwachsinn.
 
@TheBNY: Ich finde den Weg gar nicht gut. Genausowenig wie den Updatewahn bei Mozilla Firefox und genauso wenig wie das DLC-Modell bei Spielen. Alles eine Soße in meinen Augen. Und das man Geld spart glaub ich auch nicht, sondern eher das Gegenteil. Ich würde fast drauf wetten dass man mit kostenpflichtigen Häppchenfeatures binnen 3 Jahren auf einen höheren Betrag kommt als 3-jährlich 130 oder weniger Euro für ein neues Majorwindows zu bezahlen. Außerdem hab ich immer an Windows geschätzt dass man über längere Zeit eine wohldefinierte Plattform hat. Wenn man nun alles Featurebasiert machen will, wie soll man dann noch allgemeingültige Anwendungen entwickeln? Stichwort: Fragmentierung. Mir wird jetzt schon übel wenn ich daran denke dass es dann Meldungen wie diese geben könnte: "Es tut uns leid, aber diese Anwendung funktioniert auf Ihrem System erst wenn sie die kostenpflichtigen Featurepacks 12 und 16 installiert haben".
 
@DennisMoore: Deine Argumentation im letzten Abschnitt verstehe ich nicht. Wo ist denn der Unterschied zu einem ganz normalen Major-Release? Heute gibt's auch Anwendungen, die Windows älter als XP nicht mehr unterstützen oder gar WinXP selbst nicht mehr unterstützen. Ja, XP hatte eine lange Halbwertszeit. Aber so wie ich MS bisher kennen gelernt habe, achten die sehr wohl auf Abwärtskompatibilität. Und ja, wenn durch die so genannten "Featurepacks" dann halt eine neue Funktion hinzukommt, die es vorher nicht gab... dann muss ich als Anwender halt upgraden wenn ich ein Programm benutzen möchte, welches dieses Feature voraussetzt. Ist doch bei den Service Packs auch nicht anders. Wirst ja nicht gezwungen, diese zu installieren.
 
@RebelSoldier: Der Unterschied zu einem Majorrelease ist, dass man jedes Minorrelease quasi als Majorrelease behandeln müsste. Zumindest aus Entwicklersicht. Windows 9.1 hat Features die 9.0 nicht hat, 9.2 hat welche die 9.1 und 9.0 fehlen, usw. Wenn dann die Releasezyklen auch noch kürzer werden bin ich als Entwickler nur noch am Anpassen und der User ist nur noch am Verwalten. Kauf ich mir jetzt 9.1 damit ich Anwendung X nutzen kann, oder 9.2 damit Anwendung Y auch geht, oder lass ich es und bleibe bei 9.0? Ach Mist. Das neue Call of Duty braucht schon 9.3 weil da DX12 mit drin ist. Kann ich von 9.0 auf 9.3 updaten? Nein? Muß ich erst auf 9.1 und dann auf 9.3? Und beides auch noch separat kaufen? Maaan, das ist doch doof. ... Servicepacks sind übrigens 1. kostenlos und bringen 2. nur in den seltensten Fällen neue Features mit auf die man nicht verzichten kann.
 
@DennisMoore: Aber als Entwickler musst du doch nur dann anpassen, wenn du die neuen Features auch nutzen willst. Nur weil 9.1 Technologie B unterstützt, die 9.0 nicht kann heißt es doch nicht, dass dein Programm, welche Technologie B nicht einsetzt, nicht genau so gut noch verwendet werden kann unter 9.1, oder?
 
@RebelSoldier: Sicher. Aber wenn ich gezwungenermaßen oder freiwillig auf Features von 9.3 setze, bleiben mir die upgradeunwilligen User weg. Bisher konnte man die gesamte Nutzerbasis ansprechen, weswegen ich auch schrieb dass man so jedes Minorrelease als Majorrelease betrachten müsste. Vielleicht gehen Entwickler dadurch auch dazu über sich auf den Funktionsumfang ihrer Software auf die Möglichkeiten von von 9.1 zu beschränken, statt bessere Software auf Basis von 9.3 anzubieten. Der Kunde hätte allerdings die noch größere Arschkarte gezogen, weil er durch den ganzen Wust aus Featurevoraussetzungen seiner Softwareeinzelprodukte samt möglicher Upgradepfade durchsteigen müsste. Hab ich ja auch angedeutet.
 
@RebelSoldier: "Aber als Entwickler musst du doch nur dann anpassen, wenn du die neuen Features auch nutzen willst." Träum weiter. Oftmals stimmt das, ja. Aber bei komplexerer Software passiert es leicht, dass du auch dann beschäftigt bist, wenn du von den neuen Features gar nichts verwendest. Das liegt z.B. daran, dass sich plötzlich die Umgebungsbedingungen ändern (Stichwort XP->Vista und eingeschränkte Rechte) oder sich das System ein bisschen anders verhält. Auf jeden Fall erhöhen kurze Releasezyklen den Testaufwand extrem, da du statt 1-2 Windows-Versionen plötzlich 5-6 unterstützen und dementsprechend auch durchtesten musst.
 
@TiKu: Hab ja auch nicht gesagt, dass man nicht mehr testen soll. Mir ist schon klar, dass man als Entwickler bei kurzen Releasezyklen mehr Aufwand hat. Allerdings, und so hat es sich vorher angehört, klang es hier so dass bei jedem kleinen Update mit neuen Features die Software komplett neu angepasst werden muss. Und das kann ich mir nach wie vor nicht vorstellen und wird so garantiert nie eintreten. Es sei denn, man selbst als Entwickler will von allen neuen Features Gebrauch machen.
 
Ich finde das eine sehr gute Lösung. Ich habe auch ein MacBook und habe immer die neuste OS-Version dank dem App-Store. Klicken, installieren und man ist up to date.
Bei Windows war es immer eine Lotterie ob es nach einem System-Upgrade noch funktioniert (ist beim Mac manchmal auch so), abgesehen davon, das es nicht so elegant war um es zu installieren. Man musste es immer über eine optische Disk lösen.
Wenn ich jedes Jahr 20.- zahlen muss um in 30 Minuten das OS upzugraden, mache ich das gerne, dass reut mich nicht.
 
Wichtig ist über einen längeren Zeitraum eine stabile Basis zu schaffen. MS hat in meinen Augen bei größeren Firmen tatsächlich Probleme sie auf einen aktuellen Stand zu bringen. Viele haben noch XP und müssen irgendwann migrieren. Vista hat man ausgelassen. 7 wäre ein Kandidat allerdings hatte auch 7 nur ne kurze Halbwertzeit. Bei 8 hat sich - die unsägliche Metro-Diskussion mal aussen vor - soviel unter der Haube getan, dass man hier schon überlegen könnte. Das bedeutet allerdings auch, dass man eine langfristige Lösung braucht. Allein die Zertifizierung in den Unternehmen dauert unglaublich lange.
 
@EmilSinclair: XP? na, da sei doch froh. Bei uns in der Firma werkeln noch etliche Windows 2000 - Rechner und da wird ab und an eine notwendig gewordene Treibersuche zu einer echten Herausforderung.
 
In 10 Jahren: Es stehen 479 neue Windows Updates und 7 Feature Packs zur Verfügung? :(
 
hmm naja ob jetzt w8.1 oder w8 sp1 , wo ist da der unterschied!? spätestens mit win9 wirds dann auch ein großes release geben, daß auch wieder käuflich erworben werden muß.
 
Ob nun neue Betriebssysteme oder Servicepacks ist doch latte, wenn MS es ist den vergangenen 20 (in Worten zwanzig) Jahren nicht geschafft hat, dem Windows-Rechner in der Standardansicht das Rechnen beizubringen, dann ist etwas deutlich schiefgelaufen.

1+2*3= 9...ne, ist klar...

Wie schaut es denn diesbezüglich bei Windows 8 aus?

PS: hm, wie soll ich denn hier ein Minus verstehen? Vielleicht, weil Du der Meinung bist, dass 1+2*3=9 richtig ist?
 
@Bengurion: Das liegt einfach daran, dass du in der Standard-Ansicht keine Formeln eingeben kannst. Da werden deine Eingaben einfach nach und nach berechnet wie du sie eingibst.
 
@RebelSoldier: das ist jetzt nicht im Ernst eine sinnvolle Begründung: 1+2*3=9 ist schlicht nur eins: FALSCH! Nahezu jeder 1€-Taschenrechner aus irgendeinem Krabbeltisch kann das besser.
 
@Bengurion: Das ist korrekt. Aber was gibst du im Windows Rechner ein? Du gibts zuerst ein 1+2 - der Rechner rechnet dir das Ergebnis aus = 3. Dann gibst du x3 ein und der Rechner rechnet wieder aus = 9. Wenn du es so hintereinander weg schreibst als kleine Formel ist deine Aussage vollkommen richtig. Punktrechnung vor Strichrechnung. Ganz einfach. Aber so rechnet der Windows-Rechner in der Standard-Ansicht nun mal einfach nicht, da er jedes Einzelergebnis berechnet weil du, wie ich geschrieben habe, dort keine Formeln eingeben kannst.
 
@RebelSoldier: Und wann lernt man, dass in der Mathematik gilt, Punkt-vor-Strich-Rechnung? Richtig, in der Grundschule. Und MS bekommt es in über 20 Jahren nicht hin, diese einfachste aller mathematischen Grundregeln in sein Calculator-Programm hineinzuprogrammieren? Das ist mindestens peinlich, wenn nicht grob fahrlässig.
 
@Bengurion: Ich hab ja auch nicht behauptet, dass es richtig ist. Lediglich erklärt, warum es so ist wie es ist... ;)
 
@RebelSoldier: Ähm unter Windows 7 zeigt der Rechner dir die Gleichung sogar an, die du eingibst. Da steht dann im Display tatsächlich 1+2*3 - auch in der Standardansicht!! Und jetzt erklär mir nochmal warum da 9 rauskommen muss, wenn er doch sogar die ganze Gleichung anzeigt.
 
@TiKu: Das ist falsch. Der Rechner zeigt dir keine Gleichung an, sondern er zeigt dir lediglich deine letzten Eingaben an. Eine Gleichung kannst du in der Standard-Ansicht nach wie vor nicht eingeben - und das ist es, worauf es ankommt. Im Übrigen: Die angesprochenen 1€-Taschenrechner rechnen ganz genau so. Selbst mein "wissenschaftlicher" Taschenrechner aus der Schulzeit damals, den ich immer noch hier rum fliegen habe, rechnet in seiner Standardfunktion die Formel mit Ergebnis 9. Erst durch einschalten des "Formel-Modus" (oder wie das heißt) betrachtet er die Eingabe als Formel oder alternativ mit Klammersetzung. Ansonsten wird auch hier nach jeder Eingabe eine Zwischensumme gebildet.
 
@Bengurion: Was für ein peinlicher Vergleich. Nimm einen normalen Taschenrechner, den Du überall für ein paar EUR bekommen kannst und gib folgendes ein: 1, pluszeichen, 2, multiplikatorzeichen, 3, gleich. Du wirst immer 9 bekommen, weil der Standardrechner eben keine Formel ganzheitlich betrachtet. Genau das macht der Windowsrechner im Standardmodus eben auch. Er macht genau das, was er soll. Wenn du Formeln eingeben willst, dann schalte auf wissenschaftlich um, gebe das gleiche ein und Du erhältst 7. Das sollte jedem klar sein ... das Teil macht das, was es soll. Und duie Lösung für Dein 'Problem' ist direkt mit eingebaut. Hier ist nicht der Rechner doof, sondern der Nutzer. Aber wenn das alles ist, was Dir an Kritik an MS einfällt, dann musst du ja ein glühender Verehrer dieses Unternehmens und seiner Produkte sein.
 
Ich frag mich eh, wenn es immer möglich ist, ein Upgrade zu machen, warum muss man die beiden Versionen immer noch künstlich weiter auseinanderrücken? Warum nicht näher zusammen und dafür schneller? Vista -> 7 -> 8, da braucht man nicht immer 3 Jahre und Servicepacks dazwischen. Man könnte jedes Jahr ein dickes Update machen, das auf 6.5, 7.5 und 8.5 updatet und im Folgejahr dann auf 7.0 8.0 und 9.0 gehen. Dann wirds warscheinlich auch mit den "Migrationen" einfacher, weil man nicht immer alles neu machen und umstellen muss. Auch der Kunde muss sich nicht alle 3 Jahre stark umstellen sondern kann sich immer in kleinen Häppchen umgewöhnen. Die dicken Updates dann für kleines Geld (10-20€) und die großen dann für mehr (30-50€). Oder man kauf so ein 5 Jahres Abo für 100€ und bekommt dann alle Updates für diesen Zeitraum. Sollte man mal drüber nachdenken.
 
Lächerlich, dumm und fern jeder Realität. Jede größere Firma wird so einen Quatsch nicht mitmachen.
 
@Cornelis: echt? Begründung? Hier (ca. 40.000 Miarbeiter weltweit) wird jedes Update, Service Pack und neue Version Tests unterzogen. Klappt alles, spricht nichts gegen eine Einführung - und das global. Was soll der Unterschied zu dieser neuen Vorgehensweise sein? Veränderungen an den Verträgen ... dafür gibt es procurement. Der Rest ändert sich nicht wirklich.
 
70% der Windows Nutzer sind bestimmt nur bei Windows weil die Eltern das vorher schon hatten und / oder die meisten Programme und Spiele für Windows konzipiert sind bzw. überhaupt nur für Windows zur Verfügung stehen ....
Und nicht weil Windows so ein supergeiles OS ist
So schauts aus. Man "muss" es schon fast nutzen
 
@Powermax90: echt...? wie oft hast du demnach schon mit Mac OSx gearbeitet, bzw. mit irgendeinem Linux oder BSD Derivat? Mac OSx ist stabil aber nicht gerade das was ich innovativ nenne. Man muss so ziemlich alles neu erlernen (so Sachen wie @ ist nicht Alt Gr + Q sondern Apfeltaste + L, was'n Schwachsinn) Ausserdem habe ich nen Mac Mini zu Hause, der das neue Mac OSx nicht unterstützt... der ist gerade mal 4 Jahre alt. Zu Linux brauch ich nicht viel zu sagen, wenn schon mal jemand versucht hat ein Update zu machen und danach das Betriebssystem einfach nicht mehr hochfährt und man dann per Kommandozeile versuchen muss, den Fehler zu finden oder man sich mit so Sachen wie dem Grub herumärgern muss. Windows wird benutzt, weil es eine Philosophie hat und eigentlich immer alles gleich funktioniert. Darum regen sich auch alle über das neue Modern UI auf, werden aber sehr schnell erkennen, dass sich doch nichts geändert hat.
 
@b.marco: "wenn schon mal jemand versucht hat ein Update zu machen und danach das Betriebssystem einfach nicht mehr hochfährt und man dann per Kommandozeile versuchen muss, den Fehler zu finden" Was machst du in so einem Fall unter Windows? Richtig, du installierst es entweder neu (geht auch mit Linux) oder du reparierst es mit der Reparaturkonsole (=Kommandozeile) oder du spielst ein Backup ein (geht auch mit Linux). Ich bin zwar auch Windows-Nutzer, aber eines muss man Linux zu gute halten: In solchen Fällen bekommt man es mit ein paar Befehlen in der Kommandozeile immer wieder ans laufen. Bei Windows erreicht man über die Reparaturkonsole irgendwie nicht viel, wenn fixmbr und fixboot nicht reichen.
 
@TiKu: was viele nicht wissen... es gibt noch einen Reparatur Modus unter Windows. Du machst unter Windows weiter als ob du neu installieren wollen würdest. Wenn er dann automatisch erkennt, dass schon eine Windows Partition vorhanden ist, kannst du reparieren drücken. Alle deine Dateien bleiben dabei erhalten, lediglich das System wird neu installiert... hat bisher zu 100% geklappt. Bei Linux macht meistens Treiber Inkompatibilität das Problem. Ich hatte es schon so oft, dass nach einem Update der XServer einfach nicht mehr wollte, weil in der xconfig aufeinmal irgendetwas geändert wurde. Für Laien absolut unmöglich zu beheben... Ausserdem ist es für Laien auch sehr schwer unter Linux ein Netzlaufwerk zu mounten, da gibts zwar ne Maske, aber über SMB drauf zu zu greifen ist echt grausam. Bis man da dann noch den Richtigen Freigabenamen und den richtigen Ordner hat...tz... es ist und bleibt etwas für Bastler und nicht für User
 
Wenn ich eine neue Version > 8 kaufe, dann eine Vollversion die richtig funktioniert. Die wird dann einen realistischen Preis kosten und die bezahlt man dann auch. Dagegen braucht keiner eine Arm-Version die dann eben auch so aussieht - ohne vernünftige Grafik mit 25 Farben usw. Derzeit sieht es so aus, dass für die Nutzer der künftigen Versionen das Attribut "Blue" viel öfter sehen als ihnen lieb ist, allerdings in ganz anderen Zusammenhängen wie funktionierende Betriebssysteme.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles