Spielemarkt mitten in einem vielfältigen Umbruch

Der Markt für Computerspiele steht vor tiefgreifenden Umbrüchen auf verschiedenen Ebenen. Diese müssen von den Unternehmen zumeist unter hohem finanziellen Druck gemeistert werden. Das erklärte der IT-Branchenverband BITKOM anlässlich der in dieser ... mehr... Spiel, Blizzard, World of Warcraft, Online-Game Bildquelle: Jeremy Keith / Flickr Spiel, Blizzard, World of Warcraft, Online-Game Spiel, Blizzard, World of Warcraft, Online-Game Jeremy Keith / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Oh nein 3,7 Prozent Rückgang schnell Ihr Manager Mitarbeiter entlassen!!
 
Wären alle Spiele Free2Play gäbe es halt keine Raubkopien mehr. Die Welt kann so einfach sein.
 
@IchEuchNurÄrgernWill: Free2Play = Pay2Win ! keine ahnung wie gut das bei den leuten ankommen würde.
 
@gast27: Pay2Win kotzt an...
 
@gast27: nicht immer das beweist valve als beispiel. bei team fortress 2 und dota 2 ist f2p nicht gleich p2w. bei tf2 bekommt man alle items gedroppt und kann aber auch items kaufen, ein teil des geldes kommt auch den zugute der die items erstellt hat. bei dota2 sind die items rein kosmetischer natur, welche man nach match ende zufällig bekommt oder erwerben kann. bei tf2 hab ich bestimmt schon 15€ dagelassen und bei dota2 5€. da unterstütze ich aber gerne freiwillig den entwickler (und den der das item erstellt hat).
 
@IchEuchNurÄrgernWill: Ich will gar keine Free2Play Games spielen...denn das heißt so gt wie imme gleichzeitig Pay2Win.
Und ich weiß nicht...aber ich persönlich empfinde das als Seuche. Geht schon bei den Smartphone-Games los. Wunderbar, alle "besseren" Spiele kostenlos aber allen Mist muss man sich im Spiel extra kaufen.
Einmal zahlen und dann will ich spielen können, wie ich Lust hab. Und nicht immer und immer wieder zahlen oder eine abgespeckte Variante spielen müssen....
 
@Apolllon: Solange es genug Idiotenhäuptlinge gibt, die dafür zahlen ...
 
@IchEuchNurÄrgernWill: Die Welt kann so einfach sein... wenn da nicht noch wer Geld verdienen will/soll/muss.
 
@IchEuchNurÄrgernWill: würd man dir kein Lohn auszahlen könntest du dir kein Gerät leisten mit dem du ins Internet kannst und so quatsch schreiben! Ich bin dafür! und in deinen worten: Die welt kann so einfach sein.
 
@IchEuchNurÄrgernWill: Da es so gut wie keine *FREE*2Play Spiele gibt (spiele mir übermäßiger Werbung sind für mich auch nicht FREE), braucht man nicht darüber zu diskutieren.
 
ich persöhnlich gebe gerne Geld für anständige Games aus wenn sie das bieten was angepriesen wird. Man nehme zB BF3, schon lange nicht mehr so ein gutes Game gespielt mit soviel Möglichkeiten und Spielmodis und durch die Premium Erweiterung noch besser als zuvor schon.

Wenn ich mir aber die Fehlinvestition des Jahren Diablo 3 anschaue, ärgerer ich mich immer noch über mich selbst dafür überhaupt Geld ausgegeben zu haben. Das passiert mit bei Blizzard aber nicht ein 2. mal so ist das nicht.

Raubkopieren hab ich schon seit Jahren nicht mehr und halte davon auch nichts mehr denn umsonst arbeiten die Spieleentwickler auch nicht.
 
@dlarge: Ich spiele BF3 auch gerne aber das mit dem Premium bzw. DLC' s ist Abzocke. Ich habe für die Limited Edition 49 Euro bezahlt. Ich denke für in diesem Preis sollten alle neuen Maps enthalten sein und nicht noch extra bezahlt werden und dann noch 15€ pro neuer Map bzw. 45€ für das Premium-Pack.

p. s. das Minus ist nicht von mir.
 
@miranda: richtig.. meine meinung... damals kamen solche dlc durchaus als das daher, was es war: eine kostenlose erweiterung im zuge eines updates... aber mittlerweile haben 99% der firmen entdeckt, dass es genug (sry) vollidioten gibt, die für eben diese gerne 15€ zusätzlich hinlegen.. und wieder... und wieder... und wieder.. auch, wenn es sich vllt zum 10x um die selben 3 aufgewärmten dinge des vorletzten vorgängers handelt, die nur mal eben auf die neue version portiert wurden.. ob es nun BF/CoD Erweiterungen sind, neue Karten für LOTR und Co oder drei neue Autos für NFS. Damals gab es noch Cheats, um ein oder zwei neue Dinge freizuschalten; heute nennt sich das kostenpflichtiger DLC
 
@miranda: so ein Unsinn, Du hast für Dein Geld BF3 mit BacktoKarkand. Die anderen DLC sind neue Settings und kosten genauso Geld wie die Addons und Booster früher. Man kann auch alles verklären, aber früher gab es auch Addons für Geld und nicht kostenlos. Ein Mapeditor wäre nicht schlecht, anderseits gäbe es dann wieder eine Menge Maps zum aussieben.
 
@Yepyep: Addons nannten sich einst Mods und wurden von der Community bereit- und erstellt. Zu der Zeit gab es auch die entsprechenden Editoren gleich mit dabei. Maps konnte man, in interessant wechelnder Qualität, beziehen. Das alles kostenlos, was gegebenen Falls das Spiel auf Jahre interessant machte. Valve hat es sicherlich nicht geschadet das die diesen Weg gegangen sind.
 
und die schlimmste Entwicklung ist dieses free to play gedöhns, das dir je länger du ein Projekt unterstützt, so richtig das Geld aus der Tasche leiert - ein Mehrfaches als ein normaler Spielepreis obwohl du nicht mehr bekommst als wenn du dir vollpreisspiele kaufen würdest.
 
@Rikibu: Jepp, nur die meisten Leute merken das nicht mal. Kenne Leute, die haben immer gegen MMOs argumentiert weils mont. 10-15 Euro kostet. Die gleichen Leute spielen heute Farmerama, zahlen jeden Monat alleine für den Erntehelfer 15 Euro + 20-30 Euro für zusätzliche Items. Komm solchen Leuten mal mit Logik ^^
 
@Akkon31/41: Dass sind genau die selben, die führ ihren Handyvertrag 50€ im Monat zahlen und dann noch ein Handy für "nur" 10€ zusätzlich abstottern.
 
League of Legends ist das beste Beispiel für die Veränderungen im Spielemarkt. Riot interagiert mit der Community und hört auf Vorschläge und Kritik.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen