Activision-Mitgründer schimpft über Zynga-Games

Casual Games seien besser als ihr Ruf, meint Activision-Co-Gründer David Crane. Der Programmierer, der für Spieleklassiker wie "Pitfall!" verantwortlich war, gibt die Schuld für das schlechte Image vor allem einem Unternehmen: FarmVille-Entwickler Zynga. mehr... Online-Spiele, Farmville, Facebook Spiele Bildquelle: Zynga Zynga, with friends, zynga with friends Zynga, with friends, zynga with friends Zynga

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Achtung hier kommt wieder der Waynetrain... Zynga verdient ne Menge Kohle und denen ist das wohl sowas von egal, was irgendein Mitbegründer einer Spieleschmiede sagt. Da hat wohl jemand Angst, dass seinen Spielen nicht genügend Beachtung bekommen.
 
@KimDotCom: Öhm, ja, so ähnlich, also fast: "Im Quartal zwischen April und Juni hat der börsennotierte Entwickler von Social Games einen Verlust in Höhe von knapp 23 Millionen Euro verzeichnet." Siehe auch: http://winfuture.de/news,71080.html
 
@witek: Und wie sieht es all die Berichte davor aus? Da hat Zynga dreistellige Millionengewinne eingefahren, sodass die Damen und Herren diese 23 Millionen Euro wohl aus deren Portokasse zahlen dürften.
 
@KimDotCom: Die Zeit bleibt aber nicht stehen, sondern läuft weiter. Wenn die also weiter Verluste machen, dann nix Portokasse...
 
Das ist doch genau das Problem. Zynga hat sich ne goldene Nase mit ihrem Scheiss verdient, jetzt wollen alle mitaufspringen und produzieren selber nur noch "casual games". Zynga bekommt Konkurrenz und die angestammten Gamer sind zu Recht sauer (=sehen den Begriff negativ), weil sie mit ansehen müssen, wie langsam aber sicher von niemandem mehr "echte" Spiele produziert werden sondern nur noch casual games (oder zumindest die Simplifizierung der Spiele auf DA...err casual niveau bereits stattfindet (okay die Dreistigkeit nur noch für die Konsole zu produzieren und dann möglichst billig auf den PC portieren spielt da sicher auch noch mit rein (Dark Souls ist da ja grade ein irrwitzig aktuelles Beispiel für))).
 
@monte: Dark Souls wurde aufgrund der Fans portiert. Hätte fast geglaubt, solch eine Aktion wäre heutzutage ein Ding der Unmöglichkeit. Man kann da doch schon froh sein, daß es überhaupt für den Rechner umgesetzt wurde, obwohl es eigentlich nicht dafür geplant war. Schlimmer sind doch die Titel, die direkt für den Rechner angepriesen werden und dann doch nur eine schlechte Portierung sind, wo dann vielleicht noch etwas nachgepatcht wird (Crysis 2). Dark Souls sehe ich hier eher als ein positives Beispiel, wie man mit Fans umgehen kann.
 
@bgmnt: Ich bin jedenfalls gespannt wie ein Flitzebogen, wie die Käufer sich in den Foren ausheulen werden, weil die 1024x720 maximale Auflösung des Spieles (darauf weisen die ja sicherlich eher nicht hin und wenn doch, dann denkt man vermutlich die haben sie verschrieben und meinten "minimal Auflösung" nicht maximale^^) auf ihre 1080p hochskaliert werden und es dementsprechend katastrophal aussehen wird. Die 30 fps und weitere Probleme wie Konsolensteuerung und ich mag mir kaum ausmalen was man bei so ner Portierung noch so alles versemmeln kann werden kaum zur Verbesserung beitragen. Ich verstehe ja dass man einerseits sagen kann, wenigstens haben sie's überhaupt irgendwie portiert. Andererseits ist das einfach keine Qualität, die zu einem Verkauf legimitiert. Sollen sie's umsonst oder sehr günstig hergeben, nicht zum Vollpreis verkaufen. Dann kann man meiner Meinung nach von einer tollen Aktion für die Fans reden.
 
@monte: Die Spieler bekommen alle das gleiche Spiel, von daher kann man eigentlich nicht meckern, mehr war an sich ja erstmal nicht verlangt. Vielleicht passen sie nachträglich die Grafik noch an die Leistungsfähigkeit moderner Rechner an, wobei das natürlich bei den Texturen wohl weniger Wahrscheinlich sein dürfte, da diese wohl nur in der Konsolenqualität vorliegen dürften. Zudem glaube ich aber auch, daß es bei Dark Souls mehr um das Spielerlebnis und weniger um die Grafik geht, weshalb die Spieler sich eine PC-Version gewünscht haben. Notfalls wird es bestimmt von den Fans Projekte geben, die die Auflösungsbeschränkung aufheben und später höher aufgelöste Texturen anbieten. Wenn das Spiel inhaltlich gut ist, regelt sich der Rest schon.
 
"Hat man noch vor ein paar Jahren jemanden gebeten, ein Casual Game zu nennen, dann hat derjenige wohl so etwas wie Angry Birds gesagt", so Crane. "Heute würde die gleiche Person höchstwahrscheinlich einen Titel wie FarmVille sagen." HAHA was? beides ist gleichwertig schrott.
 
Mit den Spielen von vor zehn Jahren kann man heute immer noch eine Menge Spaß haben und sie sind für ewig in die Erinnerung eingebrannt. Bei den heutigen Spielen hat man eine Woche nach dem Durchspielen schon fast wieder vergessen, daß man das Spiel jemals gespielt hat. Ganz davon abgesehen sind die meisten Spiele heutzutage doch keine Herausforderung mehr für "echte" Spieler, das Gros ist weichgespülter massenkompatibler Kram, der lediglich für die seichte Unterhaltung nebenbei gut ist. Der Markt hat sich schon sehr verändert mit den Jahren, bei den unabhängigen Titeln aber zumindest in eine sehr positive Richtung.
 
Die hardcore-Zocker haben schon vor Jahren "Casual game" als Schimpfbegriff benutzt, ich denke mal nicht, dass FarmVille da so einen großen Beitrag hatte.
 
Ich zock ja echt viel und musste erst mal googeln was FArmVille ist.

Also bevor man so ein Dreck Spielt macht ein auf Retro, packt den Amiga Emulator aus und Spiel was gescheites.
 
@elpsychodiablo: Oder spielt direkt auf seinem Amiga oder C64 und hat noch den unvergleichlichen Floppy-sound :-) . Früher war man Held - Indy, Zak, Roger, Bobbin. Heute ist man Bauer äh sorry ich meine natürlich farmer.
 
A)AngryBirds<=>Farmville? Farmville dürfte fast doppel so alt sein. B)Zynga Spiele sind weder Casual noch Social, selbst wenn die sich selber so nennen. (Nein, "bitte klick auf meine Wallpost", ist nicht das was ich als "social" bezeichnen würde, selbst wenn Wikipedia das so bezeichnet. Casual? Wer von der Arbeit nach Hause kommt und mal 1-2 Stunden spielt, wird mit Zyngaspielen auch keine Freude haben) Wer gibt bei Google denn casual social games ein, landet bei Farmville und spielt es dann? C)Wie sieht es denn sonst so aus? Angrybirds, diese Ding von MS, naja, fein, wer damit glücklich wird... Zynga-Facebook-Spiel, The Sims "social", Die Siedler Online, wo ist denn das Social-Casual-Game das sich da so von der Masse entscheidend abhebt?
 
Gibts wirklich Leute die Social- und Casual Games in einen Topf werfen? Ich meine außer dem Activision-Mitbegründer. Casual Games sind für mich die ganzen Browsergames und auch die meisten Free2Play Titel die man im Internet so spielen kann. Zynga ist für mich jedoch DER Begriff für Social-Games und gleichbedeutend mit "spiel ich nicht". Man kann da immer noch sehr gut unterscheiden, finde ich. Auch wenn Zynga das eventuell mal anders kommuniziert hat.
 
@Paradise: Der Floppysound wird auch einigermaßen gut "emuliert"...
 
@Wizzel: Ist aber nicht das selbe. Hab mir vor ca 4 Wochen erst einen Löwe Röhren TV gekauft für meine alten Konsolen. Dank LCD/HD braucht man ja heute zwei Fernseh wenn man ohne Scanline Generator auskommen will. Mein N64 hab ich auch extra in Frankreich gekauft um RGB zu haben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Zyngas Aktienkurs in Euro

Zyngas Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links