Wie Internet-Provider das Filesharing einschränken

Das Measurement Lab möchte mit Unterstützung des US-amerikanischen Internetkonzerns Google weltweit beleuchten, in wie weit die jeweiligen großen Internet-Provider eine künstliche Drosselung des Filesharing-Verkehrs vornehmen. mehr... Filesharing, Keyboard, Share Bildquelle: Niklas Wikström / Flickr Filesharing, Keyboard, Share Filesharing, Keyboard, Share Niklas Wikström / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
100 kBits, die haben wohl den Arsch offen XD.
 
@Smoke-2-Joints: 'Die' (die grossen Bösen) haben den Arsch vlt offen, aber die Sauger haben die Leitung zu ;) So sicher zu indifferenziert das ganze, im Ansatz und vor allem der Absicht aber eine richtige Masznahme.
 
@kleister: Wie kann man den überprüfen, ob eine Datei jetzt per Torrent oder mit einem Spiel(Update) heruntergeladen wurde?
Wenn dies das gesamte P2P betrifft, dann würde ich den Saftladen sofort kündigen.
 
@L_M_A_O: Das ist ggf. nicht hinreichend sichergestellt. Aber dazu gibt der Artikel auch zu wenig Infos, die paar Zeilen reichen halt nicht für Rechercheinhalte. Das da differenziert werden muss, habe ich aber auch schon geschrieben. Also verstehe ich Deine frage nicht wirklich :)
 
@L_M_A_O: Eine Software die den Datentraffik auf bestimmte Dinge Prüft, so werden die Dienste die zuviel verbraucht haben automatisch gedrosselt. Angeblich alles automatisch, so das keine Nutzerdaten gespeichert werden usw.
 
@L_M_A_O: Genau, Blizzard stellt Updates z.B. über Torrent bereit... was soll diese Sauerrei von KD!!!!
 
@Smoke-2-Joints: Genauso lächerlich, wie ein LTE Vertrag wo nach 200 MB auf GPRS-Speed gedrosselt wird. Durch diese Schikane wird eine schnelle Internetleitung fast schon überflüssig. Wozu hat man denn eine verdammte Flatrate?
 
@joe2075: Was zur Hölle ist Schikane, wenn du Ware oder Leistung für 5 Euro bekommst und nicht mehr? Willst Du mehr, dann zahl mehr dann bekommst Du mehr. Das ist keine Erfindung von irgendwelchen Bösen Mächten sonstwo da oben, sondern ganz normal. Wird sogar schon im Kindergarten per Rollenspiel geübt. Aber vlt. bist ja noch nich so weit... manmanmanman
 
@kleister: Ich denke, das Problem liegt eher daran, das, wenn ich für eine 16 Mbit Flat zahle, dann will ich auch eine 16 Mbit Flat "geliefert" bekommen.

Dir ist doch bestimmt bewusst, wofür Flat steht? Soviel surfen bsi der Arzt kommt. Ich hab mir ja schon aus guten Grund eine Flat gekauft. Und das letzte was ich will, ist mir von meinem Provider vorschreiben zu lassen, wie ich meine Flat zu nutzen habe!

Das ist in meinen Augen ein Punkt über den man nicht diskutieren kann. Ich würde eventuell sogar soweit gehen und dieses Vorgehen schlicht "Kundenverarsche" nennen, weil ich als Kunde nicht mehr das von meinem Provider bekomme, was ich 1. bestellt und 2. bezahlt habe. Wir sprechen hier auch nicht von einer Situation wo mein Provider den Downstream nicht liefern kann, sondern nicht mehr liefern *will*.
 
@Obi-Wan: ich hab mich auf den Schwachsinn aus re3 bezogen, aber nicht mal das raffen die Nanomentalisten hier. He, isch hab 1 Pfund Hack bestellt und die liefern nur 500 gramm! Prost Mahlzeit.
 
@Obi-Wan: Bei Vertrags-Abschluss/-Änderung wird dir mitgeteilt, inwiefern irgendwas gedrosselt wird. Es liegt eigens an dir, ob du den Vertrag annimmst oder ablehnst. Entstehen im Nachhinein abweichende Einschränkungen gegenüber dem Vertrag, muss darauf hingewiesen werden und du hast Sonderkündigungsrecht. Schwierig wird es, wenn der Provider sich bei fehlender Bandbreite mit der "bis zu"-Regelungen gegen Beschwerden absichert.
 
@joe2075: sorry, aber was hat eine flatrate mit der geschwindigkeit zu tun???????
 
@joe2075: Es gibt noch keine drosselung bei LTE. Nur auf dem Papier.
 
@Sheldon Cooper: Seit dem 2.8. ist auch diese Aussage GEschichte. Drossel ist aktiv bei VF.
 
@joe2075: Flatrate heisst dauernd mit dem Internet verbunden sein und sagt nichts über die Geschwindigkeit. Da gibt der ISP ja an das diese bis zu xx KBits betragen kann, aber nicht muss !! Bei UMTS/LTE geben die ISP zusätzlich das Traffic Volumen an das im Monat mit voller Geschwindigkeit erreicht werden kann. Und so wird es in Zukunft auch bei Festnetz Verträgen kommen. Ich schwör, Alda
 
@flotten3er: flatrate != dauernd mit dem inet verbunden sein ... das kann man auch ohne flatrate ..... flatrate ist gleichbleibender betrag (€) pro monat, egal ob man on- oder offline ist oder wieviel daten
 
@Smoke-2-Joints: Einerseits schon. Andererseits muss man noch sagen: 10GB Täglich und in der AGB teht: "Es kann gedrosselt werden", nicht "es wird", vermutlich macht Kabel Deutschland das sobald Netzwerksegmente überlastet sind bei denen die schon so viel gedownloaded haben.
 
@Smoke-2-Joints: Selber schuld wer da nicht schon rein aus Prinzip kündigt. Naja, konnte die Kabelanbieter noch nie leiden. Was nutzen 100 MBit, wenn die auf 100 Kbit drosseln?
 
@Memfis: Ich habe einen alten Kabeldeutschlandvertrag der mit 100 MBit zwei Jahre läuft und nicht gedrosselt wird für durchschnittlich 29,90 pro Monat. Mich hat das überzeugt. Deine generelle Abneigung gegenüber Kabelanbietern kann ich nicht nachvollziehen.
 
@Niketas: Kabel-BW soll angeblich beispielsweise feste IPs vergeben. So wird das nix mit kostenfrei bei Filehostern runterladen und dann schnell einen reconnect machen. Das alleine ist Grund genug keinen Kabelanschluss zu ordern.
 
@Smoke-2-Joints: Nein, nur für Filesharing-Dienste. Bildfuture kann mal wieder nicht lesen und/oder verstehen: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Kabel-Deutschland-drosselt-Filesharing-fuer-Bestandskunden-1652920.html
 
@Smoke-2-Joints: Das Problem ist auch, das es reichlich Downloads gibt, die bei legalen Downloads auf 1-Klick-Hoster setzen. Ich würde bei so einer radikalen Reduzierung sofort den Internet-Provider wechseln wollen.
 
Prima Kundenverarsche. Wo doch hier in Deutschland gerade KD ständig mit der hohen Geschwindigkeit wirbt...
 
@DON666: Ja, und die hohe Geschwindigkeit muss ja nicht eingeschränkt werden, nur weil jemand rund um die Uhr irgendwelchen Mist saugt. Und jetzt nicht mit irgendwelchen offiziellen Bittorrentnutzungen kommen, denn darüber lädt man wohl kaum täglich mehr als 10GB offiziell runter. Ich will meine 100Mbit dann haben wenn ich sie brauche und nicht nur 30, weil 10 Nachbarn den ganzen Tag ihre Pornodownloads laufen lassen.
 
@Knarzi: man sollte das individuell eintscheiden und nicht einfach jeden einschränken. 10gb ist doch gar nicht mehr in heutiger zeit. ich muss don666 da recht geben. man sollte nicht mit leitungen werben, die man nicht porblemlos anbieten kann... ist meine meinung, der rest ist abzocke.
 
@Mezo: Das Problem ist die Technik. Sollen die Router neuerdings individuell entscheiden oder sollen dich Leute überwachen?
 
@Knarzi: ist mir doch sowas von wurst, weil es nicht mein problem ist. andere anbieter in vergangenheit haben auch poweruser abmahnen können. vor allem dreist ist, dass auch alte verträge davon betroffen sind und nun kannst du es wieder schön reden.
 
@Mezo: Ach, dir ist eine Abmahnung lieber? Finde ich lustig, dass es dir egal ist wie sie es machen, würden sie aber dir nicht die 100Mbit liefern, weil andere die Leitungen dauerhaft dicht machen, würdest du weinen gehen.
 
@Knarzi: ich werde sowieso die leitung wechseln. 1. sind 100mbit sinnlos in 90% aller fälle 2. nach dieser aktion erst recht und 3. der preis. und das abmahnen war ein beispiel. ersetz es durch drosseln und du hast deinen gewünschten effekt :=)
 
@Mezo: Wunderbar, wenn alle Leecher das machen, hab ich immer volle Bandbreite wenn ich sie brauche. Und da ich kein Filesharring betreibe, so viel ich will. :P
 
@Mezo: Was sind denn 10 GB am Tag? Das ist garnix. Ein 1080p MKV hat doch schon 8-10Gig..was für ein Witz
 
@Knarzi: WoW- MoP Beta client: ~20GB. Wird um Blizzard Server zu entlasten via Torrent verteilt.... btw stand da nichts von "täglich". :<
 
@Aerith: Blizzards Problem. Blizzard verdient schließlich monatlich an WoW-Abos, da muss ich nicht meinen Uploadchannel hergeben, damit ich deren Scheiß verteile.
 
@Knarzi: Was für ein Schwachsinn. Torrent ist nur ein System um Daten zur Verfügung zu stellen, bei dem sich alle Teilnehmer untereinander austauschen und damit den Traffic verteilen. Das einfach so zu bestrafen ist grober BULLSHIT und nicht zu verteidigen PERIOD. (Ich stelle nicht in Frage das das Netzwerk für Illegalitäten genutzt wird, aber 10Gigs erreicht man bequem auch ohne illegal zu sein.)
 
@Aerith: Und wer hat für das Image von BT gesorgt? Die die jetzt mit "bestraft" werden. Und noch mal, im Moment sind es keine 10 sondern 60.
 
Das mit Filesharing kann man vielleicht noch irgendwie verstehen, aber bei den Onclick-Hostern versteh ich das nicht.
 
@LoD14: Jap, zumal viel legales auf den One Click Hostern liegt, wie z.B PES Patche uvm. ;)
 
@testacc: Ja, aber ich denke nicht, dass du 10GB Patches am Tag herunterlädst!
 
@PranKe01: So ein Patch ist ca. 1,5 GB groß! Gibt ja noch anderen Kram, der auf den OCHs liegt. ;)
 
@PranKe01: 10GB pro Tag, es geht lediglich um einen Tag.
 
@Knarzi: Naja wenn ne Familie zu 5. oder 6. sind oder ne WG mit mehreren Leuten, kann das aber auch schon ganz schön knapp werden...
 
@Knarzi: Ja, aber 10GB sind ja nicht wirklich viel, die hast du mit 100k Internet(12,5mb/sek) in knapp 13min.
 
@L_M_A_O: Über Filesharing? Ich wüsste gar nicht, wie ich mir da jeden Tag mehr als 10 GB legale Dinge laden sollte. Das einzige was ich übertrieben finde sind die 100Kbit. 5 Mbit hätten es auch getan.
 
@Knarzi: Bloß weil Du es nicht kannst/brauchst, müßen es andere genauso halten?? HD Filme in TV aufnehmen ist völlig legal, diese Filme dann in seinem Onlinespeicher abzulegen damit man sie überall nutzen kann ist auch legal. Wenn man dann 2 davon gucken will ist das Volumen erschöpft. WEnn KD meint, das man für 40 Euro max. 50GB/Tag Datentraffic haben soll, ist das ja OK, aber dann sollen die das Deutlich sagen und zB für jeweils 20 Euro weitere 50GB pakete anbieten. Villeicht will der user ja mehr bezahlen wenn er viel traffic verursacht, aber man lässt ihn ja garnicht erst.
 
@Maik1000: Es geht NUR um Filesharing via Bittorrent et al und nicht um Onlinespeicher und sonstiges. Da kannste dich totkopieren und saugen, wie du willst. edit: Ich schreibe hirnlosen Dreck? Du raffst nicht mal um WAS es hier geht! Nämlich nicht um das was du daraus mit deinem Videobeispiel gemacht hast. So dumm hat sich mir wirklich noch keiner präsentiert!
 
@PranKe01:nehmen wir mal einen User der mehr nutzt: wenn der per Torrent mir mal ne Linux Distri runterlädt, dann nen Patch bei einem OCH dazu kommt, dazu noch WOW Updates per Torrent.. schon wirste gedrosselt.
Wenn KD wirklich das in den AGB veranktert hat, würde ich als Nutzer dagegen vorgehen. Wer mit bis zu 100.000 Kbit wirbt und als Kunde bucht man 50.000, wird aber nach 10 GB gedrosselt wird pauschal Kriminalisiert.
Hier wird also gedrosselt weil pauschal angenommen wird, da passiert illegales.
Qualitätsicherung? Ist es also gesicherte Qualität, wenn man mit einem Bruchteil der Bandbreite leben muss, wenn man daten austauscht?
 
@flatsch: Ja ist es. Ich will nicht, dass meine Downloads langsam werden, weil der Idiot von nebenan, die ganze Zeit mit 100mbit saugt, ohne es zu nutzen. Denn wenn jemand 10GB pro Tag runterlädt, weiß ich nicht, wie er die 10GB konsumieren soll!
 
@PranKe01: Qualitätssicherung ist also, wenn wir die von uns verkaufte Bandbreite nicht bereitstellen können drosseln wir halt alle? Wenn KD die Bandbreite nicht stellen kann ist das ein Problem von KD nicht vom Kunden. Da wurde eben zu viel Geld gespart oder falsch Kalkuliert, alles dinge die dem Kunden aber egal sind.
@Knarzi ich habe z.B. mir ein Archiv 1gb~ (legaler Inhalt) über Torrent bezogen und lasse das Seeden, da sind 10gb gar nichts wenn man über genug upload verfügt. 10gb sind am Tag nichts wenn 3-4 Leute das Internet benutzen und nicht nur auf Facebook herumwandeln.
 
Falls möglich, kündigen und wechseln. Ansonsten ist das eine rießen Sauerei. Bei LTE oder UMTS kann ich die Drosselung ja noch nachvollziehen, aber bei Leitungen nicht. Und wenn ich dann was höhere von "zukaufbare Geschwindigkeitspakte von z.B. von 5 GB", dann wird mir speiübel :D.
 
@Sebastian: Es ist eine Drosselung von max. ein paar Stunden und betrifft in 99% niemanden. Und ich will mir wegen Dauerleechern nicht meine Bandbreite versauen lassen. Wenn du einfach was laden willst und hast dann nur 20 statt 100 Mbit, würden auch wieder alle heulen. Kabelinternnet ist halt ne andere Technik. Da gibt's pro Zelle eben nur eine max. Bandbreite. Und da kann es nicht sein, dass ein paar komplett alles dicht machen.q
 
@Knarzi: Allein, es schreien halt die, die wissen, dass und warum es sie treffen würde. Und die, die halt immer mitschreien. Die Doppelmoral und Verlogenheit hier steht in nichts den hier so gern gepflegten Feinbildern nach.
 
@kleister: Von der Doppelmoral wollte ich gar nicht erst anfangen. Die erkennt sowieso keiner bei sich selbst. ;)
 
@Knarzi: "Und da kann es nicht sein, dass ein paar komplett alles dicht machen" Ob nun Dauerleecher oder VideoStreamer,diese paar anderen haben ebenso einen Vertrag und bezahlen für die Bandbreite.Der Kabelnetzbetreiber müsste dafür sorgen das alle volle Bandbreite bekommen.
Mit Qualitätssicherung hat diese Drosselung nichts zu tun!Es ist einfacher dem Kunden die Schuld zu geben und das eingenommende Geld einzustreichen.
 
@Tantal: Der Unterschied ist ja wohl, dass selbst ein guter HD-Stream nur 10 - 20 Mbit hat, sprich eine 100Mbit Leitung nur 10-20% auslastet. Leeching blockiert aber gerne gleich alles. Wenn du soviel ziehen willst wie du willst, hol dir gefälligst eine Standleitung. Dann weißt du auch gleich, was unbegrenzte Bandbreite immer noch kostet!
 
Solange die es wirklich darauf beschränken ist das für mich völlig in Ordnung.
 
zum Thema ! das versteh ich nicht.
jo und mein film den ich ausleihe, anschau und stream der nich ^^
ich bin ein grosser fan von Video stream´s. wen man das alles so richtig schreibt...
 
Da bleib ich doch bei meinen 6Mbit ;) Ich will garnicht wissen wieviel ich in den letzten Tagen geladen habe, WoT, Patches und Mods für ArmA, STO,.....
 
https://skydrive.live.com/#cid=C2AEC03EA4D59765&id=C2AEC03EA4D59765%21388

ka ob das hier so geht, aber auch egal..

Ich hab auch keine Ahnung wie weit das mit Streaming in den letzten jahren vorranging oder ob es tool´s mit streamin Party Funktion gibt (schon gibt)
Hab nur mal gesehn das der winmedia Player das kann
 
Super Voraussetzungen zum Cloud Dienst. Viel Spaß mit 100 kbit/s
 
zum ersten zum zweiten zum dreiten 25 gb jetzte is aber schuluss ^^
 
Was ist eigentlich wenn man legale Daten per Torrent saugt? Ich glaube da kennen die auch keinen Unterschied und deswegen könnte man prinzipiell klagen, wenn das im Vertrag nicht erwähnt wird oder???
 
@AssassiNEddI: Dann lädt man legales halt mal anders herunter. Problem? Nö. Ich komme ja auch super ohne Torrent aus.
 
Der Kleine sollte Kleingehalten werden!
 
Bei uns in Österreich A1 wird das TV gestreamt also glaube ich kaum das die drosseln können!
 
@AssassiNEddI: warum nicht?
 
@iPeople: tjah wenn der fernseher auf einmal lagt wegen der schwachen internetverbindung minimum ist glaub ich 5000er hab 16000er Verbindung aber! Also wenn die um 80% runterfahren dann wird es Problematisch!
 
@AssassiNEddI: dann werde ich böse! :-)
 
@AssassiNEddI: IPTV ist priveligiert. Das bekommen die schon hin, keine Sorge...
 
@AssassiNEddI: Ist wie bei uns mit VDSL, VDSL Verträge ohne IP-TV KÖNNEN nach 100GB/Tag gedrosselt werden, nimmt man das IP-TV Paket dazu, entfällt die Drosselung. Man kann sich also für 5 Euro freikaufen.
 
@Maik1000: bei Alice, also wohl jetzt O2 wird überhaupt nicht gedrosselt. Da könnte ich auch gleich auf Inet verzichten.
 
Von der Drosselung von echtem Filesharing durch KD habe ich auch gelesen, aber von OCHs? Wie wollen die den Download von einem OCH von einem normalen Download unterscheiden?
 
@nipper: IPs von den OCH sind dem Provider doch bekannt.
 
@Link: Vielleicht die IP von der Website selbst, die Downloads an sich werden doch je nach Last auf unterschiedlichste Server verteilt. Außerdem kommen da ständig neue Server dazu. Glaube nicht dass sich das auf IP-Basis herausfinden lässt.
 
@nipper: die Server werden doch auch über DNS gefunden, also sind deren IPs bekannt.
 
leut !
was ist den ein O C H ?
 
@WeeKiDDs: One Click Hoster vielleicht?
 
@NewsLeser: ja, Danke. Kamm mal echt nicht dauf ! Dank dir.

He und one click is das ja schon mal garnicht mehr.
 
Ich hoffe, dass die lokalen Anbieter dadurch mehr Wettbewerbsfähig werden. Dann können sich die "Großen" ja auf die Kunden außerhalb großer Städte gezwungenermaßen konzentrieren.
 
Ist wie das sonntagsfahrverbot für LKW :D
 
Entschuldigt bitte, aber ich verstehe teilweise Eure Argumente nicht! Ich habe einen Vertrag mit meinem Provider, da steht Flat & Bandbreite. Wie er das macht ist mir scheißegal, wenn es nicht anders geht, hat er halt neue Kabel zu verlegen. Nur was überhaupt nicht geht, ist dass er den Anschluss drosselt! Und Leute was ich mit meinem Anschluss mache, geht Euch rein gar nichts an! Offenes WLAN, WG, was auch immer, ist alleine MEINE Entscheidung und wenn ich den lieben ganzen Tag Pornos streame, mein Glücksgefühl und DU bist nur neidisch. Scheiß Blockwart, ist es wieder soweit?
 
@rOOts: Ich bin deiner Meinung. Mich nervt es auch total das die Anbieter immer mit so gr0ßen Geschwindigkeiten werden um am Ende nur die Hälfte ankommt. Bei Stoßzeiten ist das Netz überlastet aber schön weiter das Netz mit Neukunden vollstopfen. Um Geld zu sparen verlegt man keine neuen Kabel, sondern begrenzt dann das Volumen der Kunden. Ich will die Leistung haben für die ich bezahle und nicht nur "bis zu" und dann noch eine Flatrate mit einem begrenzten Volumen. Ich bezahle schließlich auch 100% und das jedes mal. Daher kann ich auch 100% Leistung erwarten.
 
@rOOts: Lies deinen vertrag RICHTIG. Die bandbreite wird nicht garantiert, das kann sie gar nicht, ist physikalisch unmöglich. Es ist ein "bis zu", kein "mindestens". Also, erst lesen, dann meckern.
 
Ist die Frage wirklich die Drosselung selber, oder für Filesharer doch eher die Fragen "Wie wird das von den ISPs erkannt?" und "Wie werden Downloads von der Content Industrie erkannt?" aus diesen 2 Fragen folgt dann "Wo und wie bekomme ich das was mich intressiert in einer vernünftigen Geschwindigkeit?". Bei einem Download von Linux usw. wird es keine Drosselung seitens des ISPs geben. (höchstens wenn ich das jeden Tag mache). Auf User die die obigen Fragen für sich beantworten können, trifft das auch nicht zu, es sei denn die ISPs führen eine generelle Downloadgrenze je Tag ein. Wer wäre also überhaupt davon betroffen? Diejenigen die weiterhin Torrents, Clickhoster und EMule zum Filesharing nutzen. (oder aufgrund mangeldem Angebot bei Alternativen nutzen "müssen")
 
Bei Kabel Deutschland betrifft die Drosselung wirklich nur Filesharing. Ich hab letzte Woche paar mal 50GB pro Tag geladen und das geht völlig unproblematisch mit vollen 100 MBit/s.
Das steht im Artikel auch falsch rum drin. Korrekt wäre "Wird die Grenze von 10 GByte im Downstream überschritten, so wird die Bandbreite der Kunden auf 100 kBit/s für Filesharing-Anwendungen oder Downloads von One-Click-Hosting-Diensten reduziert."

So ist es nämlich und nicht anders. Die 10GB kann man beliebig vollkriegen, sobald man sie hat, ist alles Filesharing-bezogene auf 100kbit/s. Aber alles abseits Filesharing kann man auch 1 Terabyte am Tag laden und es kratzt keinen :)
 
@mh0001: Steht auch gerade bei Heise, dass Kabel Deutschland aktuell erst ab 60GB drosselt, also Filesharing.
 
@mh0001: Solange es nur Filesharing ist macht es mir nichts aus. Aber die Provider können nichtmal die volle Leistung garantieren. In jedem Forum beschweren sich die Kunden dass nur ein Teil der gebuchten Leistung ankommt. Vielleicht sollten sie an besseren Netzen arbeiten bevor sie anfangen die Leitung der Kunden zu drosseln. Am besten ist immer noch KabelBW. Dort bekommen normale Kunden eine niedrige Priorität und Geschäftskunden eine hohe Priorität. Wenn man Pech befinden sich sehr viele Geschäftskunden in der Gegend und man bekommt nur noch das was übrig ist. Nur Geschäftskunde bekommen immer 100% Leistung. Diese wird notfalls von den normalen Kunden genommen falls das Netz wieder ausgelastet ist. Sprich die Kunden werden gedrosselt weil das Netz nicht meist ausgelastet ist.
 
@mh0001: Was ich gelesen hab ist die Drosselung dynamisch, also wenn das Netz insgesamt ausgelastet ist, wird nach der Freigenze gedrosselt, ansonsten kann man auch drübergehen, ohne gedrosselt zu werden. Offiziell geht es darum Volksverblödung zu fördern, also TV zb höher zu priorisieren als den Internetverkehr. Und was meinst du mit "abseits Filesharing"? Das ganze Internet ist Filesharing. Letztenendes auch und gerade Dienste wie Dropbox. Wenn ich mir daheim also etwas arbeit in Form unkomprimierter Videodateien zieh, darf ich das recht schnell eventuell nurnoch mit 100kbit, also nix, dual-ISDN-Speed, tun.. . Was Kabel Deutschland als "Filesharing" klassifiziert steht halt in den Sternen. Das ist genauso schwammig wie wenn Staaten "beleidigendes" zensieren. Kann alles und nichts sein.
 
@lutschboy: Die IP Adressen der OC-Hoster sind bekannt und den Traffic den Bit Torrent verursacht kann man wohl auch relativ leicht identifizieren.Also mach dir keine Sorgen, Du kannst weiterhin jeden Tag 500GB aus deiner Dropbox herunterladen.
 
@Maik1000: Die IP-Adressen der OC-Hoster wechseln ja auch nie... meinst du die passen sich nicht einfach an wenn sie ausgefiltert werden? Hat die KDG überhaupt Angaben gemacht, wie sie filtern? Könnte nämlich auch per DPI geschehen, und das wär dann wohl weniger witzig. Deinem Ton entnehm ich dass du mich nicht ernst nimmst weil deine Vorstellungskraft nicht ausreicht dass es wirklich Menschen mit anderen Nutzungsgewohnheiten und Szenarien gibt, aber ich könnte wirklich - legal - die Grenze an einigen Tagen durchaus erreichen - wenn ich bei Kabel Deutschland wär ;)
 
@lutschboy: Sehr beliebt ist es, Inhalten von OCH1 auf sein eigenes konto bei zB rapidshare zu remoten, da das mit bis zu 500Mbit geht, die anderen OCH filtern aber sehr fein die IP´s von RS heraus und sperren den remote, also kann der Provider das auch.
 
@Maik1000: Rapidshare ist aber halt nur ein Hoster von hunderten oder gar tausenden. Außerdem stört sich Rapidshare nicht daran wenn andere es unterbinden dass von ihnen rometed wird, im Gegenteil, Rapidshare wird dies begrüßen! Aber sie werden es sicher nicht begrüßen, wenn Provider sie drosseln und sie somit Kunden verlieren könnten. Entsprechend sind das zwei komplett unterschiedliche Szenarien.
 
@lutschboy: Mit Filesharing meine ich (und ich denke Kabel Deutschland ebenfalls) Dienste, bei denen du für eine größere Zahl fremder Leute Daten hostest bzw. von deren PCs lädst. Also Peer-2-Peer Datenaustausch zwischen mehreren Nutzern quer über den Globus. Darunter fällt nicht einmal direkte private Datenübertragung zwischen zwei Nutzer z.B. über Skype oder den Live Messenger, sondern lediglich das typische Filesharing-Prinzip, also wenn du Daten lädst aus zig privat gehosteten Quellen (z.B. von 100 Usern, die eine Datei bereitstellen, damit es schneller geht und deine Leitung voll ausgelastet wird) bzw. diese gleichzeitig auch wieder für andere hochlädst. Das ist das, was mit Filesharing gemeint ist und ein solcher simultaner Verbindungsaufbau kann auch leicht detektiert werden ohne aufwendig schnüffeln zu müssen. Und das und NUR das wird gedrosselt. In deine Dropbox kannst du so will laden wie du willst, Videos über Video-on-Demand-Dienste oder Youtube kannst du auch so viel gucken wie du willst, solche Dienste sind ja gerade die, deren einwandfreie Nutzung sichergestellt werden soll durch die Filesharing-Drossel! Gerade das, was solche Filesharing-Programme machen, nämlich simultan wie ein Downloadmanager zu extrem vielen unterschiedlichen Datenquellen Verbindungen aufzubauen ist das, was das Netz übermäßig beansprucht, weitaus mehr als ein gewöhnlicher Download von einem gut angebundenen Server. Darum soll es ja gedrosselt werden.
Ich bin eigtl. froh, bei KD zu sein, denn überall anders wird bei schnellen Anschlüssen (also schneller als 16Mbit/s) nach Erreichen einer Volumenobergrenze einfach Alles gedrosselt, während ich bei KD beliebig viel verbraten kann mit voller Geschindigkeit, weil ich keine Filesharing-Applikationen nutze.
 
@mh0001: Ich weiß schon, was mit Filesharing gemeint ist, ich sage lediglich, dass es keine gesetzliche Definition davon gibt, und Kabel Deutschland es auslegen kann, wie es ihnen passt. Solang sie nicht öffentlich darlegen, welche Dienste sie genau unter die Drosselung packen, ist deine Definition von Filesharing nichts weiter als deine Definition. Und kein Fakt. Und laut der letzten News soll eher Internet-TV sowie normale Webseitenaufrufe und Spiele-Multiplayer priorisiert werden, von einer weiteren Priorisierung/Exklusivierung von Cloud-Diensten hab ich bisher seitens KDG kein Wort gelesen. Kann natürlich sein dass du mit allem was du sagst recht hast, aber sprechen wir hier über Fakten oder nur Vermutungen deinerseits? Ich hab den Eindruck, letzteres. Denn weder hier noch in anderen Artikeln steht das so wie was du sagst. Ich war übrigens vor ein paar Jahren auch mal bei Kabel Deutschland, und da wurd mir jeden Tag zwischen 8 und 18 Uhr praktisch alles abseits der Ports 80 und 25 sowie der Secure-Ports gedrosselt. So oder so, ich bin wie du schon merkst kein Freund der Netzparteiität (oder wie man das Gegenteil von Netzneutralität nennt ;)). Illegales Filesharing hin oder her, am Ende werden einzelne Firmen und Portale bevorzugt werden, und ich steh da eher zu wehret den Anfängen. Immerhin gibt es andere Optionen wie Netzausbau und andere Länder wie die Niederlande kriegen es doch auch hin, da haben die Leute die x-fache Geschwindigkeit wie wir (besonders im Upload) und dort wurde die Netzneutralität sogar gesetzlich festgeschrieben. Das was die KDG da macht ist nichts anderes als Wirtschaftsklimbim zu lasten des Kunden der ihm durch Versprechungen wie Verbesserung der Servicequalität schmackhaft gemacht werden soll, und viele bejubeln es dann tatsächlich gedrosselt zu werden.
 
@lutschboy: Naja ich fühle mich halt durch eigene Erfahrung bestätigt, weil ich auch schon mal nach Neuaufsetzen und neuer Festplatte jede Menge Spiele über Steam an einem Stück neu hab runterladen lassen, und ich weiß wirklich nicht was ich sonst noch machen könnte, um eine Drosselung zu provozieren. Das waren vor ein paar Wochen 130GB am Stück innerhalb eines Tages und es ist nichts passiert. Klar, kann sein, dass mein Netzsegment einfach so wenig ausgebucht ist, dass da gar kein Grund zum Drosseln besteht, aber ich kann mich dann logischerweise der Panik, die jetzt viele KD-Nutzer haben, überhaupt nicht anschließen.
 
@mh0001: Erfahrungen sind halt sehr individuell. Ich glaub dir ja was du sagst diesbezüglich. Aber das macht es halt nicht zur Firmen-Richtlinie. Zb kenn ich viele, die sagen sie wurden nie tagsüber gedrosselt. Bei mir war es aber so, und das auch offiziell. Es gibt halt schon regionale, zeitliche, vertragliche Unterschiede. Die obige Regelung zb gilt ja auch nur für neue Verträge. Wenn du schon länger bei Kabel Deutschland bist wird nicht gedrosselt weil dein Vertrag ja nicht aktuell geschlossen wurd. Es gibt viele Faktoren. Da kannst du nicht sagen "es ist so und so" nur weil es mal eben bei dir so ist. Darum gehts mir ^^
 
@mh0001: Das ist das Problem, wenn im Artikel -wie hier- nur die Hälfte steht :-/
 
Die sollen ihre Leitungen ausbauen und damit hat es sich. Filesharing ist doch nur ein vorgeschobenes Argument. Aber hauptsasche mit Flatrates zu Dumpingpreisen werben und dann die Kapazitäten nicht haben. Auffallend ist auch, dass das ausgerechnet oft dort passiert, wo die T-Com solche Kapazitäten gar nicht erst anbietet - warum wohl? Im grunde genommen ist das Betrug, da ich eine bezahlte Leistung nicht erhalte. Zumindest ist das aber Kundenverarsche - ist aber nichts neues.
 
@LastFrontier: Nein das ist keine Kundenverar***e. Man sollte auch das klein gedruckte und auch die * beachten bevor man einen Vertrag unterschreibt.
 
Da miet ich eine Megaleitung bei KD und zahl und wenn ich sie benutze werd ich bis auf 56k Modem gedrosselt...irre...gibt es da keine Aufsichtsbehörde? ach hatte ich vergeßen in Deutschland sind diese Behörden ja nur noch mit Lobbyisten besetzt...na denn fröhliches Abzocken......
 
@Blindgänger: 10 GB am tag Filesharing und OCH. Dann (wenn das Netz überlastet ist) Drosselung von filesharing und OCH für den Tag, der Rest nich. Und ab 24 h haste überall den vollen Speed. Tragisch.^^
 
@passtschon: Überhaupt für einen gewissen Zeitraum zu drosseln ist schon eine Frechheit. Über meine Leitungen laufen im Monat mindestens 300 GB. Und da drosselt niemand. Auf der einen Seite erzählen sie einem was von Cloud, Net-Office, Net-Backups, überall und jederzeit online, am besten noch TV mit dazu, kriegt gigantische 5 GB Onlinespeicher noch oben drauf und dann drehen die einem den Saft ab, wenn man es nutzt. Wie krank muss denn jemand sein, um sich sowas gefallen zu lassen? Im übrigen: Die Sternchen (*) bei den Werbeanzeigen der Provider verweisen nicht auf ein Super-Weihnachtsangebot, sondern auf die (wirklich) klein gedruckten Einschränkungen und Limitierungen;-)
 
@LastFrontier: "Wie krank muss denn jemand sein, um sich sowas gefallen zu lassen?" Was willst Du denn machen wenn in Zukunft alle ISP´s Traffic Volumen anbieten? Ich Wette dass das die Zukunft ist !!!!
 
@flotten3er: Wir reden hier von Flat und nicht von Datenvolumen. Und wenn ein Anbieter mit Flatrate wirbt, diese aber definitiv mit Volumen begrenzt ist das definitiv unlauterer Wettbewerb.
 
@Blindgänger: Es gab schon ein Gerichtsurteil im Falle Telekom, die bei den VDSL Anschlüssen den Traffic begrenzt hatte. Das Gericht war der Meinung das die Telekom im Tarif Angebot eindeutig darauf hinweisen muss. Es einfach nur in dem klein gedruckten der AGB´s zu verstecken ist nicht zulässig. Einer fängt an, andere ziehen nach!
 
@flotten3er: Ich habe hier einen Telekom Anschluss. Und da wird definitiv nichts gedrosselt. Ich habe hier "volles Programm" rund um die Uhr. Das wäre absolut neu, dass die Telekom bei Festnetzanschlüssen drosselt. Eher hat da wohl jemand geklagt, weil er 16.000er bezahlt hat, aber generell nur 6.000 bekommen hat.
 
@LastFrontier: wenn ich mich recht erinnere was das eine Verbraucher Zentrale die da geklagt oder abgemahnt hatte, weil die Telekom die Drosselung in ihren AGB´s versteckt hatte. Dazu gabs auch eine Meldung hier bei WF
 
Tjoa, Kabel BW halt. Einen Nachteil müssen die ja auch haben.
 
Und was soll das genau bringen? Jeder betreibt heutzutage Filesharing..ob legal oder illegal sei mal dahingestellt...aber würde mein Provider meine Internetleitung drosseln, nur weil ich beruflich aufs Filesharing angewiesen bin oder weil ich einfach so eine Drosselung nicht will, was würde man konsequent tun? genau..den Provider wechseln. und solange diese Drosselung nicht staatlich angeordnet wird...so lange werden die Provider, die dieses von sich aus machen, drastisch Kunden verlieren. Wie dumm kann man denn sein?
 
@DarkSunshine: Irgendwann werden alle ISP eine Traffic Klausel in Ihre Angebote einbauen. Weil es die Kapazitäten des ISP entlaßtet. Im Mobilbereich ist das doch schon normal. Man muss den Kunden nur an das Thema heran führen. Oder gehen die Leute etwa auf die Barikaden das es im Mobilbereich nur xx Traffic im Monat gibt? Nein sie schliessen Verträge ab. Und wenn es dann im Festnetz irgendwann keine anderen Angebote gibt, ist es genau so.
 
haha mach die leitungen dich ^^ Wenns illegal ist.
Vielleicht, wenn manns grad noch bekommen hat, hat man wenigste das und den werdt ^^
 
@WeeKiDDs: Selbst nach 3x lesen hab ich Dein Post nicht verstanden! evtl. ich bin ich auch zu blöd? Unter Reflektieren verstehe ich was anderes. So sollte man sich nicht wundern wenn man nicht ernst genommen wird.
 
Und wenn man mit Freunden immer Dateien austauscht oder sowas? ich meine, es muss ja differenziert werden zwischen legal/illegal. Klar sind 10GB pro Tag viel. Aber wenn man ausnahmen nimmt wie PS Dateien, Spieledateien ect pp. Dann sieht das ganze anders aus, aber gut, dafuer gibt es ja die SynchroDienste :> oder IRC ^^
 
@StefanB20: Wie soll ein ISP zwischen Daten mit legalen Inhalt und nicht legalen Inhalt unterscheiden? Nur weil es große Datenmengen sind lässt höchstens die Vermutung zu das es sich um illegale Daten (mkv HD Filme) handelt. "was auch sehr wahrscheinlich ist" Aber, alles was lediglich nur wahrscheinlich ist, ist wahrscheinlich falsch. ;-)
 
@StefanB20: nein, es soll nicht zwischen legal und illegal unterschieden werden, ein IPS ist keine Strafverfolgungsbehörde, es sollte nicht mal nach Diensten unterschieden werden. Es ist nicht die Sache des Providers, womit ein Kunde seine GBs verballert. Sonst kann ein Kunde 100te GBs täglich durch seine Leitung jagen und wird nicht gedrosselt und ein anderer wird nach 10GB (oder was auch immer) gedrosselt, weil er einen unbeliebten Dienst verwendet.
 
HA ! lol.. was regt Ihr Euch da bloss auf. Mit meiner 1000er Popelleitung kann ich noch nichtmal 10GB pro Tag laden..
Das ist schon Jammern auf hohem Niveau - ist Euch doch hoffentlich klar.

Vielleicht sollten die Provider die Gebühren mal pro Monat um nen 10er anheben, und schon wäre die Angelegenheit gegessen.
 
Im Grunde finde ich eine Drosselung zum QoS nicht so schlimm. Ich finde es aber fairer, wenn die je nach aktueller Auslastung Drosseln als Pauschal zu sagen "nach 10 GB". Wenn man die 10 gb mit 10 seiner 100 MBit saugt, stört das im Verteilerknoten recht wenig. wenn man sie (wie auch immer man das macht) mit vollen 100MBit lädt schon eher. von KD werden aber beide Kunden hier gleich behandelt und auf unhaltbare Geschwindigkeiten gedrosselt. Und wer nur surft, den interessiert nicht, ob er seine 100MBit gerade voll nutzen kann oder nur 10 - das rendern der Seite im Browser dauert eh i.d.R. länger als die Übertragung
 
@DRMfan^^: die sollten erstens nach Auslastung und nicht nach Uhrzeiten drosseln, wie das KD macht, und zweitens nicht nur bestimmte Dienste, jeder zahlt das gleiche, also haben alle Daten die gleiche Priorität. Wenn also ein bestimmter Knoten überlastet ist, dann werden ALLE so weit wie es eben nötig ist gleichmässig gedrosselt, so dass dann z.B. alle nur noch max 10Mbit oder was auch immer haben.
 
@Link: Das wiederum finde ich auch nicht fair. Und ich finde es durchaus in Ordnung, wenn Streams, VoIP etc bevorzugt werden
 
@DRMfan^^: es ist also deiner Ansicht nach nicht fair, wenn alle Kunden gleich behandelt werden? Deine Definition von "fair" will ich sehen... VOIP verursacht im übrigen so wenig Traffic (pro User), dass es nicht von der Drosselung betroffen sein sollte, selbst mit auf 64kbps gedrosseltem UMTS gehts noch. Gegen QoS für solche Dienste spricht ja nichts.
 
Mann o Mann, Ihr könnt Euch aufregen wie Ihr wollt. Es gibt kein ISP in Deutschland der sich in seinen Angeboten/Verträgen nicht abgesichert hat. Denn es steht immer "bis zu xx Mbit" in den Angeboten/Verträgen. Aus welchen Grund der downspeed dann weniger ist, ist egal es steht ja im Vertrag. Die Sache das es eine Traffic Volumen Begrenzung gibt und diese nicht eindeutig im Angebot angegeben wird ist nicht legal. Siehe V-DSL Telekom Urteil. Ich denke das es in Zukunft immer mehr Festnetz Provider zu Traffic Volumen Tarifen übergehen werden, so wie es im Mobilbereich schon längst normal ist. Siehe z.b. hier https://dsl.1und1.de/DslTarif?__reuse=1344697558308 DSL bis zu 16Mbits bei 100GB Traffic im Monat danach nur noch 1Mbit downspeed. Also nutzt eure Kapazitäten noch. Es wird nicht besser, eher schlechter !! Wer in Zukunft viel mit Cloud Diensten arbeitet wird wohl einen Traffic Tarif wählen müssen der zu seinem monatlichen Traffic Volumen passt. Basta !!
 
Hatte Fr. Merkel nicht vor einigen Jahren gefordert, bis 2014 Flächendeckendes Breitband für Deutschland? Mit UMTS und LTE ist das möglich. Es wurde aber nicht darüber gesprochen mit welcher Geschwindigkeit und Preis oder wieviel Traffic. Sollte LTE irgendwann die bisher nicht versorgten Bereiche in D abgedeckt haben, kann niemand mehr jammern er kann kein Breitbandanschluss bekommen. Zu welchen Konditionen, Preis Geschwindigkeit, Traffic, das wurde nicht vereinbart. Als Breitband gilt ja schon 768Kbit, wenn ich nicht irre.
 
@flotten3er: DSL Lite mit 384kbps zählt IIRC auch als Breitband.
 
@flotten3er: "Es wurde aber nicht darüber gesprochen mit welcher Geschwindigkeit und Preis oder wieviel Traffic" Dann mach ich den Anfang: 50 MBit up-, 20 MBit downstream; effektiv 3,95 € im Monat, echte Flatrate. Die Hardware der Anbieter: normiert (für Abweichungen von der Norm haben wir das Privatleben, die Kunst und Wissenschaft) und untereinander kompatibel (kann nicht sein, daß ein Anbieterwechsel dazu führt, daß man dann auch noch unnötigerweise neue Hardwarekomponenten hinzukaufen muß, obgleich sich die Technik nicht wirklich unterscheidet).
 
Hab mal ne Zeit lang bestimmte OpenCourseWare Vorlesungen des MIT mittels Torrent geshared - macht aber bei dem mickrigen Upstream den die hiesigen "Versorger" zur Verfügung stellen, keinen Sinn. Das ist als würde die Post einem zwar Briefe zuschicken, aber nur einen eigenen Brief pro Monat übermitteln.
 
Interessanter Nebeneffekt, durch die Drosselung ist man länger an einem File dran, d.h. die Wahrscheinlichkeit ist größer in Anti-Piracy-Logs zu landen und ne Abmahnung zu erhalten. Kunden wird selten wegen Vertöße gegen ihre Richtlinien gekündigt, also besteht die Annahme auf Zusammenarbeit von Content-Mafia und Providern.
 
@wuddih: Jap, Verbecher müssen ja geschützt werden <_<
 
@Kubwa: Das sind manchmal nicht mehr als 2 Klicks um in solchen Logs zu landen. Für was hälst du dich eigentlich? Hast du Standard-Windows Wallpaper? nein? Wenns kein Bild ist, was du selber gemacht hast, bis du zu 99% ein Verbrecher. Nen Lied, was nicht von dir ist, als Klingelton, ich brauch dich nur anzurufen, um dich der öffentlichen Aufführung urheberrechtlich geschützter Werke an den Galgen zu bringen. Heimkinoabend mit nem Dutzend Freunden, öffentliche Aufführung könnte es das Gesetz eher nennen. Viel Spaß beim Leben, Kleiner, wenn du so leben möchtest.
 
@wuddih: Mein Wallpaper ist gezeichnet von einem Amerikaner... Und ich habe ihn beauftragt das zu zeichnen ;) - Der Klingelton ist ein Standard Klingelton der beim Handy mitgeliefert wurde. - Wenn ich einen Film mit Freunden sehen will, dann gehe ich ins Kino oder mache das mit höchstens zwei weiteren Leuten. - Was hast du für eine lächerliche Argumentation "mein Kleiner" ? - Da fühlt sich wohl jemand ertappt wa? ;)
 
Komisch das Unitymedia damit keine Probleme damit zu haben scheint. Dabei haben sie mit "ihren" Netz die meisten Einwohner im Topf (NRW plus Hessen) und dennoch läuft das Netz trotz Filesharer ohne große Probleme. KabelD kann sich das ja auch "nur" leisten, weil die Kabelnetzbetreiber ihr Netz ja aufgeteilt haben und sich nicht gegenseitig ans Bein pinkeln. Gäbe es das nicht, hätte KB da so ein Problem bei bestimmten "Kunden".
Aber gut... ich bete einfach mal weiter das UM nicht auf die dämliche Idee kommt, KB in den Bereich zu kopieren ^^"
 
@Wetter: Ich habe 2 Jahre lang Direktvertrieb gemacht, hauptächlich in NRW und in Hessen. Und glaube mir, Unity ist alles andere als gut, geschweige denn qualitativ gut. Da ich auch oft in RLP war hab ich auch noch den direkten Vergleich Unity/KD, und so Leid es mir auch tut das jetzt sagen zu müssen, da hatte KD eindeutig die Nase vorne. Weit vorne, verglichen mit Unity. Sicher haben alle irgendwo zufriedene Kunden, aber mit der Qualität der Telekom konnte keiner von beiden mithalten. Das Einzige, was denen so in die Karten spielt, ist die höhere Bandbreite und die niedrigeren Preise, die sie ihren Kunden offerieren.
 
@PrivatePaula2k:
Nunja, du müsstest schon deutlicher werden, was KD da groß besser macht als UM.
Telekom steht außen vor, die haben ja schließlich kein Kabel Netz zu betreuen.
Zumindest hier in Ruhrpott kann ich mich nicht beklagen. 100mbit läuft wie es soll, Upload stehts stabil, Ping einwandfrei, Ausfälle bisher keine, HD Sender laufen alle, Telefonausfälle bisher Null und auch an Zeiten wo "Rush Hour" im Netz ist, läuft das UM Netz hier seht gut. Ich war vorher noch bei Vodafone via DSL... da war z.B. der Speed ok, aber die Überlastung des Netz war ständig zu spüren. So machte "Surfen" keinen Spaß mehr.
 
@PrivatePaula2k: Und bei Problemen kommt der Techniker sogar Sonntags und prüft vor Ort alles durch. Montags wurde dann die Straße aufgebuddelt und was gemacht, das sind meine Erfahrungen mit UM. Sowas war mit der Telekom unmöglich, 8 Jahre lang war es immer ein Fehler auf meiner Seite. Einmal war jemand da, das hatte dann zur Folge, dass mein Tarif gedrosselt wurde und ich das gleiche bezahlen durfte. Seitdem geh ich dem pinken T aus dem Weg. Zudem ist DSL eine beschissene Technik, die viel zu fehleranfällig ist.
 
Tjo, an dieser Stelle sag ich wieder gerne eins: Bei der Telekom hat man solche Probleme auf den Festanschlüssen nicht. Einzig und allein bei den C&SC VDSL steht in den AGBs, dass ab einen gewissen Volumen gedrosselt wird. Aber bis dato sind, soweit ich weiß, keine Fälle bekannt, wo es wirklich soweit gekommen wäre. Die normalen C&SCs haben das sowieso nicht und Entertain, auch mit VDSL, auch nicht. Ich bleib nach wie vor bei der Meinung, dass die Telekom einfach die beste Qualität liefert. Und ja, dafür bezahle ich auch gerne ein bisschen mehr, als die Geiz ist Geil Mentalität zu fördern... Sorry Haters ;)
 
@PrivatePaula2k: Angeblich nach 100GB drosseln sie (VDSL 25), ich konnte in einem extremen Betatestmonat aber nach 500Gigs immer noch ungedrosselt saugen. War aber bisher der Einzige "Hardcoremonat". Typ. liegt mein Traffic zw. 100 und 300/Monat. -- Und selbst WENN sie drosseln: DSL 6K ist immer noch flott und angenehm. Kein vergleich zu den 100Kbit Oo
 
auch als alt kunde von KD kann ich sagen das seit knapp 6 Monaten alles von Rapidshare künstlichich gedrosselt wird. über eine vpn verbidung bekomme ich 3,8MB/sec rein bei einem DL und beim direkt DL wird es auf einige 100kB/sec. gedrosselt. Mit mehreren Verbindungen komme ich auf genau 1MB/sec, mehr ist aber absolut nicht möglich. das ist unabhängig von der uhrzeit / tag / Taffic . 2min geht fullspeed und dann wird gedrosselt.
 
Ganz einfach: AGB lesen, verstehen und ggf. zustimmen. Sagen einem die Bedingungen nicht zu, sucht man sich eben einen anderen Geschäftspartner, der einem das bietet, was man will. Mal ehrlich, diese "Es gibt auch legale Inhalte in der Größenordnung"-Geschwafel ist einfach nur peinlich. Wer geschäftlich mit solchen Datenmengen zu tun hat, zahlt auch entsprechend dafür. Traffic kostet Geld und das nicht gerade wenig. Wer meint, dass er mit max. 30-40€ im Monat das Recht auf eine Flatrate mit entsprechender Geschwindigkeit erwirbt, hat schlichtweg keine Ahnung und versteht nicht, wie das Internet überhaupt funktioniert.
 
@Brwncoat: Danke, endlich jemand mit Hirn.
 
@Brwncoat: Ich geb dir Recht aber es war eine schöne Zeit mit der 100Mbit/s von KD das Internet leer zu saugen :)
 
bin froh, dass ich in österreich lebe :)
 
Ohhh... wie alt issn das? Wusste garnicht das es noch Torrents gibt. Ich dachte mittlerweile läuft alles über DDL´s.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles