Olympia bringt den Durchbruch für TV im Internet

Die Olympischen Sommerspiele in London haben Fernsehübertragungen als Live-Stream im Internet erstmals zu einem Massenphänomen gemacht. Jeder vierte Deutsche (25 Prozent) hat in den vergangenen Tagen Livebilder der Spiele auf seinem Computer oder ... mehr... London, Olympische Spiele, Olympia Bildquelle: london2012.com London, Olympische Spiele, Olympia London, Olympische Spiele, Olympia london2012.com

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Habe das Angebot auch einmal genutzt. Als das Dreamteam abends live spielte und das ZDF nichts anderes zu tun hatte, als Wiederholungen des Tages zu zeigen.
 
OMFG, ich hab noch gar kein Bild von Oilimpia irgendwo gesehen. Asche auf mein Haupt!!!
 
@cam: Kein Wunder, es heißt ja auch Olympia und nicht Oilimpia. Wenn ich immer an Oilimpia denken würde, dann käme ich auch nicht auf die Idee mir Bilder von Olympia anzugucken.
 
@cam: Hab ausser die eröffnung auch nichts gesehen. Aber das mit der Studie etwas faul ist sieht man ja schon daran "Insgesamt nutzten 25 Prozent der Deutschen auch andere Geräte als den Fernseher für den Empfang von TV-Angeboten." was ist denn bitte mit Sat-Recivern? gibts die nicht mehr? oder muss man an die einen Fernsehr anschließen?
 
@Eistee: Weiß ja nicht wieviele Sat-receiver du mit eingebauten Display kennst. ich kenne nur Fernseher mit eingebauten Sat-receiver. Wobei ich wiederum einen Fernseher mit eigebautem Internet habe.. daher verfälscht das die ganze Statistik.. ich gucke Livestream am Fernseher :D
 
@Conos: Ich habe z.B. einen SAT-Reciver an dem ein PC-Monitor per HDMI angeschlossen ist. Aber ich kann genauso auch am PC über WLAN -> SAT-Reciver TV gucken. Fernsehr in dem sinne habe ich garkeinen.
 
Wieso "neue Ära"? Wusste nicht dass Internet-TV der Allgemeinheit vorher so unbekannt war o.O
 
@jigsaw: Dann bist du jetzt wohl schlauer ^^
 
@Conos: jep, freue mich immer wieder wenn BITKOM mich erhellt ^^
 
@jigsaw: nicht? :D sorry hab grad meine destruktive phase :) war nicht böse gemeint ^^
 
@Conos: hab ich auch keineswegs böse aufgefasst ;-)
 
Verstehe ich gut, schließlich muß ja der/die eine oder andere olympiaoriente Mitbürger/in leider auch noch seiner/ihrer klassischen Arbeit nachgehen (und zwar ohne Fernseher)!
 
Durchbruch? Nach Olympia verschwindet es wieder in der Versenkung. Und aktuell ist die Quote auch nur so hoch, weil ARD & ZDF nicht wie noch bei Peking 2008 ihre digitalen Sender mit Live-Bildern bespielt...
 
@Spacetravel: tun sie nicht? auf ARD HD und ZDF HD läuft im wechsel non stop olympia live.. + diverse Livestream von den Veranstalltungen die da halt gerade nicht laufen.
 
@Spacetravel: Stimmt auffallend. Anlässlich der letzten und vorletzten Spiele wurden die sechs Digitalsender (nicht HD) von ARD und ZDF mit eingespannt. Auf dem Hauptsender lief ne populäre Veranstaltung und auf den Spartenkanälen konnte man zu den unbekannteren Spielen zappen...oder einfach nur zu denen ohne deutsche Beteiligung. Beide Varianten habe ich damals sehr gerne genutzt, denn gerade diese außergewöhnlichen Begegnungen bekommt man außer zu Olympia ja kaum zu Gesicht. Und was wird jetzt gemacht? Die ÖR fokussieren auf die Entscheidungen, die am ehesten massenkompatibel sind, und verweisen für den Rest aufs Onlineangebot. Schönen Dank von jemandem, der noch auf nen Netzzugang mit Volumenbegrenzung angewiesen ist... *seufz*
 
"Jeder vierte Deutsche (25 Prozent) hat in den vergangenen Tagen Livebilder der Spiele auf seinem Computer oder Handy gesehen." sicher? Ich glaube nicht mal, dass jeder vierte deutsche überhaupt irgendwas von Olympia schaut
 
@JasonLA: 25% derjenigen, die Olympia schauen, nicht 25% aller Deutschen
 
@jigsaw: dann stehts falsch im Text
 
@JasonLA: Olympia? Das ist doch dieser Milliarden-Zirkus, der von Dopingfällen und Skandalen überschattet ist! Da es dort aber nur um Werbeeinnahmen und Selbstbeweihräucherung geht, habe ich meine Zeit auch mit sinnvollerem verbracht. Z.B. die Raufasertapete ansehen...
 
@Kobold-HH: Vorallem was man wieder schön sieht zb an Österreich (0 Medaillen), dass diese Sportler nichts als hochgezüchtete politische Aushängeschilder sind um Imagepflege zu betreiben. Ein Schaulaufen von Diktaturen und auch von westlicher Propaganda. Und wenn die Sportler-Funktionäre versagen wie in Österreich, meldet sich der Verteidigungsminister zu Wort und trampelt auf ihnen rum.
 
Von der Werbeveranstaltung für Medikamente, Olympia, habe ich bisher noch nichts angeschaut. Das Internetangebot der Fersehsender finde ich schon OK, zumal ich in den Mediatheken Sendungen sehen kann wenn ich das möchte. Und das Beste, ohne Werbung.
 
Was ich nicht schön finde, daß immer noch auf Flash gesetzt wird.
 
ach kommt jetzt mal Wasser bei die Fische,Olympia kann man im Internet auch nur darum sehen weil nicht "alle" es sehen. Sag nur EM, ich hab seit ca. 4 Jahren kein TV mehr und dachte mir egal EM im Internet. Es war eine Qual, die Infos via Air ( Tor Rufe die durchs Fenster schalten ) waren da schneller. Bis zu 5min buffern bis hin zum "Geht nichts mehr bitte neu Starten" und wen es dann mal ok war hat ARD + ZDF komprimiert bis der Ball nur noch ein großer Pixsel war. Am ende hat man dann doch wieder zum Live-Ticker gegriffen. Solange die Sender es nicht schaffen mal Leistung zu bringen ist Live-TV nur ein Traum.
 
"Das Internet befreit das Fernsehen von festen Orten, Zeiten und Programmen. Internet-TV ist mobil, zeitunabhängig und individuell", so Rohleder. " Donnerschlag, auf so eine Weisheit muss man erst mal kommen! Morgen erzählt er dann "Durch Mobiltelefone kann man unterwegs telefonieren".
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.