Blizzards Battle.net gehackt, Passwort jetzt ändern

Spieler von World of Warcraft, Diablo 3 und Starcraft 2 sollten auf ihr Konto bei Battle.net, dem Netzwerk von Spielentwickler Blizzard, gehen und dort ihr Passwort ändern. Blizzard musste nämlich in der Nacht auf heute bekannt gegeben, dass ... mehr... Blizzard, Authentifizierung, Battle.net Bildquelle: Blizzard Blizzard, Authentifizierung, Battle.net Blizzard, Authentifizierung, Battle.net Blizzard

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich denke schon das accounts gehackt worden sind dadurch. denn mein account wurde es vor 2 wochen und mir ist unerklärlich wie. denn mein passwort bekommt man so schnell nicht aus und mit brute force schon garnicht. bei gmx probieren sie es ja immer noch und schaffen es nicht.
 
@Odi waN: Es steht doch aber im Artikel das es hauptsächlich Nordameikansche Accounts betrifft nicht europäische...
 
@paris: Da steht 'Besonders betroffen sind Spieler aus Nordamerika'
Das schließt Spieler aus dem Rest der Welt nicht aus!
 
@Thaodan: http://eu.blizzard.com/de-de/securityupdate.html " Für Spieler auf nordamerikanischen Servern (wozu normalerweise Spieler aus Nordamerika, Lateinamerika, Australien, Neuseeland und Südostasien gehören) sind zusätzlich die Antworten zu der Geheimen Sicherheitsfrage und Informationen im Zusammenhang mit dem Mobile Authenticator und dem Dial-In Authenticator betroffen." merkste selber das die news doof ist ne?
 
@Odi waN: >Auf einige Daten wurde illegal zugegriffen – dazu gehört >auch eine Reihe von E-Mail-Adressen von Battle.net-Nutzern in allen >Regionen außerhalb Chinas.
 
@Thaodan: Originaltest lautet: Für Spieler auf nordamerikanischen Servern (wozu normalerweise Spieler aus Nordamerika, Lateinamerika, Australien, Neuseeland und Südostasien gehören) sind zusätzlich die Antworten zu der Geheimen Sicherheitsfrage und Informationen im Zusammenhang mit dem Mobile Authenticator und dem Dial-In Authenticator betroffen
 
@messias17: Ja es steht aber auch das auf die Account Daten der nicht US Spieler zugegriffen wurde.
 
@paris: Vielleicht ist Odi waN ja ein Exileuropäer in Alaska, wissen wir das?
 
@Odi waN: Das Hauptproblem ist das du es oft nicht mitbekommst wenn deine Daten entwendet werden. Wenn du bei anderen Online Angeboten das gleiche Passwort verwendest hast du in der Regel schon verloren...
 
@Odi waN: "Diese Woche hat unser Sicherheitsteam einen nicht autorisierten und illegalen Zugriff auf unser internes Netzwerk hier bei Blizzard festgestellt" das steht jedenfalls in der original News.
Also ist es bei dir wie bei 99,9% aller Accounts die gehackt wurden. Fehler bei sich selbst suchen und schauen wo die Sicherheitslücke ist.
 
Zur Sicherheit gleich mal Passwort geändert
 
Werde mein Passwort nicht ändern. Soll ich etwa jetzt schon vor den Chinesen in die Knie gehen ? Nein.
 
@Ispholux: Du bist von der ganz harten Sorte, was? ;)
 
@Ispholux: Ich auch nicht
 
naja selbst schuld wenn man keinen Authentificator benutzt, da können die mein Passwort gerne haben.
 
Ist der Authenticator wirklich zu 100% sicher ?
 
@Ispholux: 100% sicher ist nur der Tod ;) o7,re:1
 
@wertzuiop123: also dein Passwort ist: "der Tod ;) o7,re:1" ????
 
@Ispholux: Der Mensch kann kein Sicherheitssystem erschaffen dass er nicht auch knacken kann. Weder im IT-Bereich, noch sonst wo. Jeder Panzer kann zerstört werden, jede Mauer kann eingerissen werden. 100% Sicherheit ist unmöglich. Die Frage ist nur wie viel Aufwand das Knacken des Sicherheitssystems mit sich bringt und ob der Aufwand sich lohnt.
 
Jop ich habe auch die iPhone Authentificator App. Ist zwar aufwendig immer den Code beim Login einzugeben aber in Zeiten fanatischer Hackerangriffe wohl die einzige Lösung.
 
@Snooze1988: @wurden auf nordamerikanischen Servern außerdem die Antworten zur "Geheimen Sicherheitsfrage" und Informationen im Zusammenhang mit dem Mobile Authenticator und dem Dial-In Authenticator entwendet. mal schauen was das heist.
 
@Sir @ndy: Um den Authenticator zu entfernen brauch man den Authenticator. Ohne den wirds nix. Zum Entfernen falls man ihn verloren hat muss man den Support kontaktieren. Und die haben hoffentlich Anweisung, besonders argwöhnisch in der nächsten Zeit zu sein
 
@zwutz: Ok man nicht alles glauben, aber im Forum gab es seit der Einführung schon Threads "Trotz Authenticator wurde ich gehackt".
 
@Dexter31: Es ist wirklich schwer ohne die App reinzukommen. Hab dummerweise die schonmal von meinem Smartphone gelöscht, ohne diese vorher im Account zu deaktivieren. Dürfte erst wieder rein, nachdem ich denen eine Kopie meines Ausweises zugesendet habe!
 
@Bellras: nutze wie gesagt keinen, diese Threads gab es aber schon mehrmals seit Einführung. Die Authenticatorabfrage wurde doch schon vor Monaten geändert, es wird doch nur noch nach dem Key gefragt wenn sich was am System oder Zugriff (anderer ISP) ändert.
 
@zwutz: Das ist so nicht richtig. Habe gerade eben meinen mobilen Authenticator von meinem Account getrennt. Dafür habe ich eine SMS von Blizzard mit einem Code bekommen. War alles in 1 Minute erledigt. Man braucht also nur Zugriff auf das Handy des Opfers - der Support kann gerne geschult werden, ist aber nicht fest in das System eingebunden.
 
@Cataclysm: Nur hat man normalerweise keinen Zugriff auf das Handy. Hätte man den, müsste man den Authenticator auch nicht entfernen
 
@Snooze1988: Der Authentificator - ob physischer oder App - ist kein 100%iger Schutz, aber eine zusätzliche Sicherheitsstufe.
Leider muss ich aber sagen, dass die Kompetenz einiger Supportmitarbeiter bei Blizzard so gut ist, wie eine offene Tür gegen Einbruch schützt! Also lieber vorsichtig sein!
 
yeah china 4 ever!
 
@lecker_schnipo: ai wo zhong guo
 
Würde ja gerne mein Passwort ändern, aber ... "Ihr Passwort muss mindestens einen Buchstaben und eine Zahl enthalten."

Ähm, ist doch alles drin? Doof?
 
@ryul: Geht bei mir auch nicht.
 
@ryul: Versucht es mal mit einem alternativen Browser. Weiß zwar nicht wie es hier ist, aber ich erinner mich an ein altes ähnliches Problem wo das geholfen hat. ;)
 
Danke für die News. Direkt an meinen Bruder und ein paar Kumpels (spielen hin und wieder) weitergeleitet, die gerade größtenteils nicht einmal in Deutschland sind.
 
Lustig ist auch, dass sie sagen, es seien Antworten auf die Sicherheitsfragen entwendet worden, man aber keine Möglichkeit (zumindest als Europäer) hat, diese zu ändern.
 
@doubledown: Mußt du ja als Europäer auch nicht. Nur die USA etc. haben ein dickeres Sicherheitsproblem. In der EU sollen ja nur ein paar e-Maillisten abhanden gekommen sein. Sprich Sicherheitsfrage ist immer noch sicher und das Passwort & die Bezahlinformationen ebenso.
 
Sollen die lieber ihre Regierung hacken und alles veröffentlichen.
 
@Menschenhasser: haha das wäre der Hammer, die ganzen schmutzigen Sachen zu veröffentlichen!
 
Ihr wurdet auf n-tv erwähnt ;) http://www.n-tv.de/technik/Hacker-knacken-Battle-net-article6938921.html
 
Gratz WF! (huh?). Americas wurde gehacked. In Europa wurden Maillisten ergattert, zum Hacken hats leider nicht gereicht, weil Blizz ja schon vorgewarnt war durch die NA Attacke und dass in China daraufhin gar nichts mehr zu ergattern war weil Blizz ausnahmsweise mal schnell gehandelt hat, ist völlig ausgeschlossen. Es muss wieder einer dieser bösen Schlitzaugen gewesen sein. Amerikanerm, Deutsche und alle andere Menschen ausser Chinesen sind schliéßlich von Grund aus gute Menschen - zumindest sofern sie an Gott und Jesus Christus glauben.
 
@Cornelis: "Diabolo III" lol :D
 
Das ist halt nun die Strafe für ein in unter einem Jahr auf die letzte Minute zusammengefrickeltes Battle.net 2.0. Super Entscheidung der Blizzard/Activision Führung - ich hoffe dies wird einigen der Manager den Job kosten.
 
vielleicht sollte blizz auchmal so nett sein und copy+paste unterstützen. was nützt mir ein passwort was man ständig von hand eingeben muss? mit einem passwort generator kann man jedenfalls nicht arbeiten. sehr doof gemacht von blizz.
 
@Toruk Makto: copy+paste geht doch und das seit jahren ...
 
@KoeTi: im browser gehts nicht. bei strg+v passiert nichts, wenn ich ein neues generiertes pw einfügen will.
 
Moin,

wegen de Authenticator Sache, ob safe oder nicht...

Es gibt WoW Trojaner, die sich direkt an den Netzport hängen, von der aus die Passwörter und Authenticator Codes direkt an Blizzard übertragen werden. Diese Trojaner haben einerseits eine Tastaturaufzeichnung laufen, um das Battle.net Account Passwort zu bekommen, sobald die Eingabe erfolgt ist durch den Nutzer blockiert der Trojaner den Kommunikationsport für den AUTH Vorgang in WoW, der Nutzer selbst denkt yeah, Passwort korrekt eingegeben, nun kommt noch der Zusatzcode und ich bin drin. Pustekuchen, durch die Blockade erreicht das generierte Authenticator Passwort niemals einen Blizzard Server. So hat der MASTER vom Trojaner einerseits das Nutzerpasswort und andererseits noch ein paar generierte Authenticator Codes, denn der Nutzer wird meist mehrere Versuche unternehmen, sich damit einzuloggen um am Ende doch festzustellen, dass es komischerweise nicht mehr geht.

Vergleichlich hatte ich im Mai so einen Trojaner, der sich entsprechend wie ich es hier beschrieben habe verhielt:

http://goo.gl/S0rDK (Battle.net Beitrag von damals)
 
@bluebebe2001: Was für ein Schwachsinn...
 
@maxi: echt, wie kann es dann sein, dass acounts leergeräumt werden trotz aktivem authenticator? zumal ich das oben beschriebene selbst erlebt habe. in diesem sinne dir einen schönen resttag.
 
Ist hier schon mal jemandem aufgefallen, das bei WoW nicht zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden wird? Ist mir derletzt passiert dass ich einen Buchstaben beim WoW-Login klein anstatt groß geschrieben hab und trotzdem ins Spiel kam.
 
@Dreadlord: Ist mir vor 5 Jahren aufgefallen...
 
wie generiere ich Klicks auf meiner Homepage?
In dem ich eine News schlecht kopiere und nicht den ganzen text dabei wörtlich wiedergebe sondern stattdessen füge ich noch ein paar Wörter hinzu und verbreite Panik unter Deutschen Spielern die eigentlich garnicht betroffen sind davon. Gratz WF ihr könnt der Bild-Zeitung langsam echt Parole bieten!
 
Tja Blizzard kommt aus den schlagzeilen nicht mehr raus.... Sind nur negative Schlagzeilen. Wenn tatsächlich die Informationen vom Authentificator gestohlen wurden, kann es also heißen, dass die Teile wirkungslos bei den Anwendern werden könnten, bei denen dies der Fall war. Da kann man nur hoffen, dass Blizzard diese auf eigene Kosten austauscht (falls Hardware Authentificator)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Diablo 3 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles