Steam verkauft ab September normale Software

Valves bekannte Spiele-Distributions-Plattform Steam wird künftig zu einem Online-Shop für Software aller Art. Ab dem 5. September wird der Spielentwickler dort nämlich auch Anwendungen von "Kreativität bis hin zu Produktivität" verkaufen. mehr... Linux, Steam, Valve, Spieleplattform, Big Picture Bildquelle: Steam Linux, Steam, Valve, Spieleplattform, Big Picture Linux, Steam, Valve, Spieleplattform, Big Picture Steam

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das erklärt natürlich so einiges... ;)
 
@witek: Genau das Gleiche habe ich mir auch gedacht. Im übrigen schön, wenn sich die Autoren hier ab und zu auch mal ein wenig beteiligen. edit: Die Frage wäre, ob Valve da auch 40% einbehält, wie bei den Spielen.
 
@Knarzi: Ähm.. 40%? Wie bitte kommst du darauf? Quelle bitte, die sich nicht - wie die deutsche Wikipedia - auf einen einzigen Einzelfall in einer allgemein gehaltenen "Studie" stützt... Edit: denn im Allgemeinen sind die Verträge zwischen Steam und den Publishern geheim - es gibt somit keine offiziellen Zahlen... Wenn man sich allerdings sehr, SEHR viele Kommentare von gerade kleinen Indie-Studios anschaut, soll Valve wohl "sehr fair" sein, was die Vergütung betrifft... Ich persönlich gehe von irgendwas zwischen 10-20% aus, die von Steam/Valve einbehalten werden.
 
@Slurp: Finde die Seite im Moment nicht. Allerdings ist es so, dass ein normaler Publisher nur 15% an die Entwickler auszahlen. Valve ist besser, aber nicht in dem Umfang wie du es hier schilderst. Sonst würde wohl kaum ein Studio noch die Standardpublisher nehmen. Vorallem könnte es Newell dann egal sein, weil alle weiterhin über Steam statt dem Windows-Store publishen würden, weil mehr hängenbleibt. Da er sich aber scheinbar ins Hemd macht und sich an die Linuxer hängt, wird die Einbehaltung über MS liegen.
 
@Knarzi: Ein normaler Publisher finanziert allerdings auch die Studios deren Spiele er vertreibt oder nicht? D.h. die Studios können garnicht einfach woanders hin wechseln da sie die Finanzierung der Spiele nicht selbst vorstrecken. Indie Entwickler haben die Möglichkeit weil sie ihre Produktion selbst finanziert haben. Bei normalen Spielen geht also der Publisher(z.B. Bethesda Softworks) selbst zu Steam und lässt sich die Arbeit mit dem Vertrieb abnehmen, oder sehe ich das falsch?
 
@hezekiah: Auch ein Indieentwickler kann über große Publisher vertreiben, diese erhalten jedoch auch nur 15%. Einfach mal im Netz suchen.
 
@Knarzi: Ich finde leider keine belastbaren Daten zu dem Thema. Auf einer Seite für Spieleentwickler ist von ca 30% bei Steam die Rede (also 70% zum Entwickler) aber auch das es von Fall zu Fall unterschiedlich gehandhabt wird und es ein NDA für die Preisgestaltung gibt.. Da kann ich genauso gut meine Kaffeetasse befragen.
 
@hezekiah: http://www.hlportal.de/?site=news&do=shownews&news_id=7298
 
@witek: Ach was, nur weil Steam in Konkurrenz zum Windows 8 Marketplace treten wird, heisst das doch noch lange nicht dass die Aussage von Gabe Newell bezüglich Win8 in irgend einer Art Vorbelastet war ;)
 
Echt nice. Würde mir dann sicher einige über Steam holen. Auch wenn ich ein paar Bedenken habe. .. " this program is currently unavailable" ~
 
@Iason: ich bin mir ziemlich sicher, dass der Windows Store Steam ziemlich schnell vertreibt^^
 
@telcrome: Das bezweifle ich. Es bleibt abzuwarten wie erfolgreich sowohl der Windows als auch Steam Programm - Store wird. Aber was Spiele betrifft ist Steam eindeutig die #1 und am weitesten verbreitet.
 
@Iason: Das wird sich innerhalb eines Jahres ändern denk ich, schließlich ist der Windows Store überall schon drauf...
 
@telcrome: Bleibt nur abzuwarten. Jedenfalls erklärts wieso Gabe Newell gegen den Store war. Allerdings bezweifle ich das Steam verschwindet um ehrlich zu sein. Steam hat eine zu große Fanbase und auch mit den Preisen wird der Win Store nicht konkurieren können bzw wollen.
 
Der Steam Holliday Sale kann dann kommen. Oh man, das wird wieder teuer, das seh ich kommen.
 
Windows über Steam kaufen und installieren :D
 
@Kubwa: Von ner Ubuntu Live CD ;)
 
@Kubwa: ...natürlich von einer Linux-Kiste aus! ;) EDIT: Verdammt, mal wieder F5 vergessen!
 
"40 Millionen Spieler, die Steam regelmäßig besuchen, interessieren sich für mehr als nur Games zu spielen", wird Valve-Manager Mark Richardson in einer Pressemitteilung zitiert. Unter den 40 Millionen sind bestimmt auch einige die gern angeln und ein Sexualleben haben. Vekaufen die deshalb bald auch Köder und Spielzeug bei Steam?
 
@heresy: Solange sie dabei auch so große Preisreduzierungen & Angebote haben hätte ich nichts dagegen. xP
 
@Iason: Klar, nen Eimer Regenwürmer im Bundle mit "Worms Armageddon" - 50% off. ;o)
 
Ich bin ja jetzt tatsächlich überrascht warum man bei valve gegen den w8 store so wettert :D
 
@0711: Metro-Apps sind ja in Win8 so geschlossen wie iOS. Da ist es auf dem Mac trotz des Mac-Appstore noch deutlich besser. Zu diesem könnte Steam ein echter Konkurrent werden.
 
@Givarus: Du kannst das geschlossene System eines Win8 Tabletts auch nicht mit einem Mac vergleichen. Wenn dann solltest du eher das iPad heranziehen.
Die Desktop Version von Win8 ist nach wie vor offen und erlaubt eigene Installationen wie der Nutzer es beliebt.
 
@hezekiah: Weiß ich ja. Aber irgendwie sieht es so aus, als ob MS "Metro-Apps" mit Windows 8 so sehr in den Vordergrund rückt, daß normale Desktop-Software irgendwie ein Nieschendasein zu blühen droht. Und im Gegensatz zu iOS-Apps sind Metro-Apps nunmal auf jedem Windows 8 PC sehr präsent.
 
@Givarus: winrt apps sind nciht die einzigen apps für win8...und man sollte win8 nicht mit win8rt gleichsetzen. Zwei unterschiedliche baustellen...beim einen wäre osx der konkurent, beim andern ios
 
@0711: Aber MS mischt beides zusammen... daher muss es sich mit beiden gleichzeitg messen. Siehe mein Antwort hier drüber.
 
@Givarus: bei win8rt mischt ms garnichts, hier gibts praktisch nur "metro apps" und bei win8 läuft es prinzipiell wie bisher nur dass winrt apps als weitere variante mit dazu kommen
 
@0711: Ist mir alles ganz klar - Daß das aber jedem so klar ist, glaub ich nicht. Ich denke nein. Und da der Metro-Appstore auch im x86 Windows 8 sehr prominent ist wird es schwieriger andere Stores daneben zu setzen, vor allem wenn sie (warum auch immer) "nur" die "alten" Desktop Programme anbieten können. Den Normalbenutzer interessiert ganz und gar nicht was technisch dahinter steckt. (P.S.: Ich bin übrigens auch auf die Zahl der Supportanfragen gespannt, wenn die ganzen RT Kunden dort auflaufen, weil ihre ganze alte Software nicht auf diesen 500 EUR "Windows"-Tablets läuft)
 
@Givarus: Haben die Mac-User auch gefragt warum ihre Mac-Software nicht auf dem iPad läuft? Ich finde man sollte Kunden nicht für allzu dumm halten.
 
@DennisMoore: Du wirst lachen wie viele Mitarbeiter von Fachabteilungen in Firmen mich schon gefragt haben ob Excel und SAP auf dem iPad(!) laufen. Und Windows ist nunmal ein feststehender Begriff und der steht seit ca. 17 Jahren für Abwärtskompatibilität. iPad war davor noch nie da.
 
@Givarus: Ok, von diesen Leuten würde ich hier im Unternehmen auch solche Fragen erwarten ^^
 
@Givarus: Ich gehe mit ziemlicher Sicherheit davon aus, dass Microsoft den Store über kurz oder lang in der Art erweitern wird, dass man auch normale Desktopsoftware darüber beziehen kann. Die wären - falls das System ein Erfolg wird - dumm, wenn sie es auf "Metro-Apps" beschränken würden. Ich würde mir sowas jedenfalls wünschen. Mal eben schnell ein Office Home & Student o. ä. darüber zu beziehen, wäre ja dann ein Leichtes. Und ich denke auch, dass genau das Newells Problem mit Windows 8 ist.
 
@DON666: Es werden Desktop-Apps bereits angeboten wie der Adobe Reader X, WinZip um einige zu nennen. Es werden lediglich direkte Verlinkungen zum Entwickler angegeben ohne im Netz viel nach suchen zu müssen. :)
 
@Yukan: Wirklich? Die hab ich da im Store noch gar nicht gesehen. Werd ich mir nachher zu Hause noch mal zu Gemüte führen. Danke für den Hinweis!
 
Das könnte eine Konkurrenz zum Ubuntu Software Center werden. Durchaus keine schlechte Sache, da es dafür sorgen könnte, dass die Entwicklung bei Ubuntu noch beschleunigt wird.
 
Sehr gut! Das ist mal echt eine tolle Nachricht. Ich hoffe sie machen es wie bei den Spielen auch Plattformübergreifend: Also wenn man das Programm kauft kann man es sofern verfügbar auf PC und Mac (und später auch Linux) nutzen. Das wäre der Hammer. Ich kaufe schon jetzt lieber Spiele bei Steam als im Mac-Appstore, genau aus diesem Grund.
 
Ich hab Steam ja immer etwas verflucht und es ist für mich noch immer weit entfernt von Perfektion. ABER: Was Valve nun durch die Hintertür für Linux ermöglicht ist schon sehr interessant. Die Hersteller hätten durch Steeam eine ziemlich einfache Distributionsplattform die die Installation + Updates übernimmt. Im Prinzip ein kommerzielles Repository. Ich hoffe das wird was :)
 
was ms nicht schafft, bringt nun valve? nicht schlecht.
 
Fast schon arm, was Steam im Vorfeld gegen MS gewetter hat. Die Aktion ist durchsichtiger als ... na ja. Durchsichtig eben.
 
Deswegen wird alles billiger o.o Hab grad sogar ein 70 % gesehen als ich steam gestartet hab :D oh o.O Wens aber schon geupdatet wird und auch Freeware gibt ist es idial für windows :)
 
@vizalminiteah: Was ist an einem geschlossenen DRM-Shop wie Steam geil? Wenn ich günstige Programme oder Freeware installieren möchte, brauche ich keine extra "Verkaufsplattform".
 
@karacho: was daran geil ist? ich kann die cd und dvds verlieren und trozdem kann ichs zocken seit Halflife :D :D soo geil! Wers nicht Versteht dan seit ihr einfach d**f oder ihr Saugt euch nur die games ^^
 
@vizalminiteah: ich saug mir keine games, finde es aber toll wenn man mal wieder wegen steam nicht zocken kann (nicht mal singleplayer) u.ä. Das spricht schon sehr für die plattform....Ich spiele eher selten aber in diesem jahr hat mir steam schon 3 mal n strich durch die rechnung gemacht weil irgendwas nicht geladen werden konnte oder ich ohne ersichtlichen grund rausgeworfen wurde (3 mal im halben jahr entspricht bei mir bald 10-20% meiner gesamtspiel"sessions"). Die tolle idee sich durch steam die zeit wo anders zu vertreiben kann man eh gleich knicken, allein das saugen der gb weise daten dauert halt eine ewigkeit, da leg ich doch lieber die dvd ein zum installieren. UNd wenn ich kein bock mehr auf ein spiel hab ist ein weiterverkauf sowieso unmöglich...ja das finde ich schon gut dass ich die software die ich gekauft habe nicht weiterverkaufen kann obwohl ich es rein rechtlich machen können müsste, nur interessiert das steam natürlich nen scheiss weil die nicht in deutschland hocken.
 
@0711: Automatische Uppdates ausschalten... uuuuuund Problem gelöst für dich. Ansonsten kannst du Singleplayer Spiele ja im offline Modus spielen. Und seit einiger Zeit kann man Spiele per Steam weiterverkaufen. Gibt sogar nicht wenige welche damit Geld machen. Nicht allerdings wenn sie schon aktiviert sind. Was allerdings sowieso bei keinem Spiel außerhalb von Steam geht.
 
@Iason: Prima und wenn ich online spielen will? Problem wieder da, alternative bezugsquelle für die updates gibts ja nichtmehr. Wie bei keinem spiel ausserhalb von steam? Ich kann meine spiele verkaufen die ich durch hab und nciht an steam oder konsorten geknüppelt sind...das werden aber zugegebenermaßen immer weniger.
 
@0711: Genau das meinte ich ja. Fast alle Spiele brauchen heutzutage eine online Aktivierung. Und die kannst du alle nicht weiter verkaufen. Genau das wollen sie ja damit erreichen. Was du machen könntest ist deinen Steam Acc verkaufen, bzw für jedes Spiel nen neuen Account machen. Hab schon einige Trader von Accs gesehen. Ich denke aber das währe den Aufwand auch nicht wert.
 
@Iason: ja eben und was ist dann an dieser online aktivierungsscheisse gut? Nichts, es ist nur zum nachteil der kunden. Das mitm steam account für jedes spiel ist aufwand wo er nciht sein müsste, macht steam also nicht zu einer erleichteurng sondern verkomplizierung von einfachsten dingen...
 
@0711: Für manche ist es ein Erschwernis, für andere eine Erleichterung. Ich verkaufe nie Spiele weiter und finde die Aktivierung somit gut, weil ich keine CDs einlegen muss & von allen Endpunkten, z.B. neuer Rechner drauf zugreifen kann.
 
@0711: ^^ ich finds schrecklich immer datenträger suchen zu müssen ausserdem sind die daten heutzutage fast schneller geladen als installiert wenn man die richtige leitung hat und die werden immer günstiger und immer mehr leute bekommen sie.
Optische Medien sind überflüssig geworden, teilweise habe ich spiele bei steam gekauft die ich noch in Originalverpackung habe weil ich keine lust mehr habe diese optischen medien zu benutzen und staubfänger brauch ich auch nicht.
Ich hatte in der vergangenheit öffter Probleme mit nicht lesbaren medien als das steam nicht verfügbar war ;) und bei steam hat bisher immer warten gereicht mein datenträger hat sich nicht von allein repariert
Und updates laden war manchmal der reinste horror mal einen Vernünftigen downloadlink zu finden.

kauft man seine games nur zu den angeboten kann man auch richtig sparen oder gleich mehrere kaufen.

dass sie nicht weiterverkauft werden können ist ein allgemeines problem bei download Software was irgendwie allen egal ist nur die bösen mordkopierer werden immer angeprangert aber die firmen die hier klar gegen gesetze verstoßen bleiben verschont ...
 
@thabowl: also ich hab ne 20mbit leitung und ich finde es immernoch stark zum kotzen wenn ich n spiel saugen muss. Ja optische datenträger sind abseits von installationen nur nervig, nichts dagegen einzuwenden...aber deswegen mir eine zwangsjacke anlegen lassen? Eigentlich nein danke aber im prinzip hat man heute ja leider kaum noch eine wahlmöglichkeit ausser vollständigen verzicht (dass aber ich auch nur in teilen mache obwohl ich mich weitgehend in abstinenz übe), ne wahlmöglichkeit wär top, die einen so und die andern so, jeder wie er will.
 
@0711: >100mbit wird die wartezeit fast egal ;) jedenfalls bei der derzeitigen größe der spiele und steam hat meistens top speed. naja konnte mich selber lange nicht damit anfreunden dank HL2 wurd es mir mehr oder weniger aufgezwungen aber wurde bisher selten von steam enttäuscht und die Vorteile sind einfach größer als die nachteile. Gab auch fehlkäufe die ich gerne los werden würde aber wenn die server weiter so konstant gut laufen stört es mich nicht mehr wirklich ausser das die liste meiner spiele lansgam zu groß wird für die ich gar keine zeit habe =D
 
@karacho: Du hast einige Vorteile. Wie zum Beispiel automatische Updates, eine einfache Installation, in manchen Fällen eine einfache Modunterstützung, so ziemlich alle Bezahlungsmethoden die es gibt und dann den sehr guten Steam Support. Und eben die geilen Angebote hin und wieder. Edit: Achja und das man nur einen Acc braucht und somit von allen Endpunkten ohne unnötige Aktivierungsproble die Programme einfach ausführen kann.
 
Jetzt muss man mir aber erklären was dann unnormale Software wäre.
Der Titel ist ja mal wieder genial gewählt.
 
@leviathan11: normal im Sinne von allgemein als Gegenteil von speziell. Die gemeinte spezielle Software wären dann Spiele. Das sollte auch jeder direkt verstehen, der Steam kennt, von daher ist die Überschrift doch in Ordnung.
 
Soalnge Steam kein "normales" deutsch Recht beachtet bekommen die von mir keinen Cent mehr. So hat man immer die Gefahr dass der Account nach gutdünken abgeschaltet wird und man nichts unternehmen kann
 
@cam: jo soll ja schon millionenfach vorgekommen sein !!
 
@CvH: Einmal diese Erfahrung reicht mir persönlich vollkommen
 
@cam: Die Accounts werden nicht nach "Gutdünken" abgeschaltet sondern weil man gegen die Nutzerbestimmungen verstoßen hat. Wenn du also z.B. eine falsche Adresse benutzt, unkorrekte Kreditkartenangaben machst und ähnliche Klassiker dann kann es passieren das dein Account gesperrt wird. Der Support weißt einen schnell auf die Ursache für die Sperrung hin wenn die nicht schon in der Mail drin stand. Es ist also sehr leicht nachvollziehbar.
 
@hezekiah: Ich weiss nicht was du so treibst, ich hatte keine falschen Angaben gemacht. Dennoch wurde eine Zeit lang mein Account gesperrt. Nicht zuverlässig, also ab in die Tonne mit Steam. Ich hab keine Lust auf bezahlte Software zu verzichten weil Valve meinen Zugang sperrt
 
Wenn man Steam noch einstellen könnte Software auf eine andere Platte als denen der Spiele zu installieren wäre es genial.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles