Diablo 3: Spieler verdiente mit Items 10.000 Dollar

Der Spielehersteller Blizzard hat für sein Rollenspiel Diablo 3 vor einiger Zeit das lang erwartete Echtgeld-Auktionshaus eröffnet, in dem Spieler In-Game-Gegenstände für echtes Geld an andere Nutzer verkaufen können. Offenbar lässt sich auf diesem Weg gutes Geld ... mehr... Videospiel, Online-Rollenspiel, Diablo 3 Bildquelle: Blizzard Videospiel, Online-Rollenspiel, Diablo 3 Videospiel, Online-Rollenspiel, Diablo 3 Blizzard

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
10.000 ? ich hab gradmal 20 euro gemacht vorm aufhören von d3 ;)
 
@lazsniper2: Da haettest du ja mehr geld wenn du das spiel erst gar nicht gekauft haettest
 
@-adrian-: Naja das Spiel ansich war ja jetzt nicht schlecht.
Es wurde einfach zu schnell langweilig, da die Story zu kurz war und man das Game 3 mal durchzocken musste um erstmal Max level zu sein. Das komische an dem Betrag ist nur, das er eigentlich monatlich nur maximal 250€ auszahlen lassen kann lt. Blizzard. Da hatte der wohl viele Accounts und wahrscheinlich wars auch ein botter, anders kann ich es mir nicht vorstellen.
 
@C47: Per PayPal geht auch mehr, die 250 € sind nur das Limit des BattleNet Accounts, so weit ich weiß.
 
@C47: Kann gar nicht sein da du mindestlevel Anforderungen hast und daher das Game gar nicht durchzocken kannst wenn du nicht Stufe 60 bist für Inferno! Jedoch musste ich nur hin und wieder die letzten Quests eines Aktes wiederholen um dieses Mindestlevel zu erreichen! Spielen habe ich trotzdem eingestellt, da in den ersten Wochen Inferno viel zu hart war für die gedroppten Items und nach ner Pause die Luft raus war! Sobald der PvP kommt bin ich wieder Back!
 
@SimpleAndEasy: Also bei mir hat es gereicht mit dem 3 mal durchzocken. Konnte direkt dann Inferno anfangen.
Liegt aber daran, das ich Diablo 3 mehrmals gelegt habe in den vorherigen schwierigkeitsgraden. Habe aber auch bei Akt 2 in der Wüste aufgehört.
Man hat einfach zu hohe Reparaturkosten, sodass man schon Pleite geht beim versuchen weiter zu kommen.
 
@C47: Akt2 Inferno haben glaube ich die meisten das Handtuch geworfen, soll durch die letzen Patches etwas gemildert worden sein! jedoch reizt das Game derzeit noch nicht! wird wohl wie bei Diablo 2 werden... alle paar Monate mal für ne Woche ausgepackt mit paar Kollegen bis aufs Maximum gelevelt und dann wieder in die Schublade gelegt!
 
ich hab letztens 700€ mit Runescape verdient :D
 
@-adrian-: Aber nicht so viel Spass...
 
@-adrian-: Neue Mode auf D3 rumzubashen? Ich fand das Spiel gut, sogar besser als D2, nur die meisten haben ein von Gott geschaffenes Spiel erwartet und waren einfach zu überhyped. Ich bereue keinen Cent den ich in die Collectors Edition gesteckt habe.
 
@Dashy: Ahja .. ich sag doch nur dass er mehr geld gemacht haette. ich hab das spiel auch daheim liegen
 
@-adrian-: Sry, dann hab ich es Falsch gelesen. Der Beitrag war auch nicht nur an dich bestimmt, sondern an die ganzen Honks die gleich wieder aus den Ecken gekrochen kommen und versuchen D3 schlecht zu machen.
 
@-adrian-: nö, das passt schon so. habe das spiel ja auch immerhin fast auf inferno durch gehabt. das hat spaß gemacht- also war der gegenwert ja da.
 
Traurig so etwas. Diablo ist schließlich kein MMO, sondern für Singleplayer. Da sollte so etwas gar nicht möglich sein.
 
@Marten E. Vanderveen: Also eigentlich ist dablo3 ein Hack&Slay spiel und war schon immer auch sehr auf Multiplayer ausgelegt.
Schon seit dem ersten Teil war das Battle Net sehr erfolgreich. Ich hab so gut wie nie Singleplayer gespielt bei diesem Spiel, bei allen drei Teilen nicht.
 
@Marten E. Vanderveen: Es ist generell traurig das Personen Geld für solch einen Dreck ausgeben.
 
Ein paar Kröten verdient, und dann direkt Blizzard beraten wollen.. so ein Träumer.
 
@KimDotCom: Lesen bildet. Er studiert und bildet sich weiter, sollte also nach seinem Studium über das nötige Fachwissen verfügen und sammelt bereits jetzt praktische Erfahrung in dem Bereich. Ich würde mal behaupten eine Aussage von ihm hat ungefähr den 20x Informationsgehalt als eine Aussage von dir.
 
@FuWin: Haltlose Behauptung, da du überhaupt nicht weißt, in welchem Bereich ich tätig bin. Wüsstest du das, wärst du nicht so vorschnell mit deinen Urteilen und würdest verstehen, dass meine obige Aussage den Nagel auf den Kopf trifft.
 
@KimDotCom: und auch das bezweifel ich sehr.
 
Interessant wäre die Information, was sein Stundenlohn beträgt. 10'000$ / Anzahl Spielstunden. Nehmen wir mal an: ca. 90 Tage à 8h --> 10'000$/(90*8) = 13.8$ die Stunde :)
 
@winjar: ist ja beinahe rentabel . wenn man es 8 stunden am tag als "arbeit" praktizieren würde ;) ... ab 25 dollar / h wäre das ganze verlockend. leider fehlts da an sicherheiten und beständigkeit ;)
 
@lazsniper2: selbst für 50$/h würde ich das nicht länger als 1 woche aushalten.... ständiges monotones gefarme und nach jedem patch erst mal neue farm-spots suchen... neeee
 
@asd: das stimmt , ich bin da ganz bei dir . aber es gäbe sicher leute die selbst das lieber hätten @fließbandarbeiter
 
Ich unterstütze das nicht. Bei D2 damals hat ne Windforce 12 "MARK" gekostet. 150€ für ne Waffe hinzulegen ist schon bescheuert, und jaja, jeder kann mit seinem Geld machen was er will bla. Trotzdem IST_ES_BESCHEUERT_. Kleinere Beträge hätte ich nix dagegen 2€ hier bla, aber was da abgeht ist schon lächerlich. Aber ich lach demnächst sowieso: Die Leute haben nämlich alle net in die AGBS geguckt. Darauf musste nämlich steuern zahlen, die da nicht abgeführt werden. Das gibt sowieso noch ärger!
 
@LivingLegend: klar, n verkauf ist n verkauf . das muss in die steuererklärung mit rein (theoretisch)
 
ich wünschte ich wär auch arbeitslos, um fortan nur noch spielen zu können. manchen menschen gehts einfach viel zu gut ^^
 
@Lindheimer: Manche Menschen verdienen durch Spielen ihr Geld. Sei es festangestellte Test-Teams, die wie im Artikel beschriebenen "Farmer", professionelle Let's-Player, etc. Davon gibt's mehr als zu denkst. Für die ist das ihre ganz normale Arbeit und kein Freizeitspaß wie für uns. Was hat das mit arbeitslos sein zu tun?
 
@RebelSoldier: qualitätstester bei spielen ist genauso anstrengend wie n normaler job ... schon mal bug reports geschrieben ? das kann ausarten ;) seitenweise arbeit !
 
@lazsniper2: Sag ich ja. Für die ist das kein "Freitzeitspaß", sondern eben ihr Job ;)
 
@RebelSoldier: ich weiß das schon aber bei ihm konnte ich mir nicht vorstellen, dass er das beruflich macht.
 
@Lindheimer: Stundelohn bei dem Verdienst war nicht so prall. Und es wirklich "spielen" ist, wenn man sich immer und immer wieder durch die Levels stumpf arbeiten muss, sei mal dahingestellt. .............. nebenbei: lass doch einfach deinen Wunsch in Erfüllung gehen und kündige. Ist doch nicht so schwer ;)
 
also items die was geldmäßig reißen droppen seltener als ein sechser im lotto, ich vermute eher das er deshalb nicht mehr spielt weil sie ihn wegen botting gebannt haben.
 
@kompjuta_auskenna: Naja seit der Magier nicht mehr unverwundbar ist ist es wohl schwerer an gute Sachen zu kommen. Denke darum hat er aufgehört
 
kein Hartz 4 mehr solang das Game aktiv ist... " Nein nicht für mich " aber für andere denke die sich das Game nun sicher gekauft haben um damit auch noch versuchen Geld zu machen!
 
Ich finde es traurig, dass WinFuture auch noch die Werbetrommel rührt und keine Erwähnung hiervon macht: "Diablo 3 Death: Teen Dies After Playing Game For 40 Hours Straight" ...

http://www.huffingtonpost.com/2012/07/18/diablo-3-death-chuang-taiwan-_n_1683036.html
 
@Lofi007: Taschentuch? Brauchst nicht mehr traurig sein. Alles wieder gut.... http://winfuture.de/news,70948.html (nebenbei wojhl auch kein spielspezifisches Problem. Hätte wohl bei jedem anderen Dauerzocken auch passieren können. So tragisch (und blöd!) das auch ist.
 
an d2 hat ebay sich nen ast verdient - keiner hat aufgeschrien, alles war okay. bei d3 verdient blizzard selbst mit und alle welt schimpft auf blizzard. und im übrigen: nicht blizzard setzt die itempreise fest, nur ein absolut akzeptables minimum, die horrenden preise von hunderte euro für ein item werden von spielern gesetzt... und von spielern wohl scheinbar gekauft... also wo genau is blizzard schuld? strange strange...
 
@Kosi: Stimmt mit Ebay. Nur macht Blizzard hier das AH aber sehr schmackhaft für die breiten Massen, in Inferno zur Bedingung (Blick ins AH: Oh, man hat nur Schrott an. Und kommt nicht weiter)), verdient hier reichlich mit und ist auch Herr der Lage bei Verknappung/Drop-rates.............. ein sehr sehr fahler Beigeschmack.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Diablo 3 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte