Silk Road: Bitcoin-Drogenmarkt macht Mio.-Umsätze

Der Handel mit illegalen Drogen über den Online-Marktplatz "Silk Road" hat in den letzten Monaten massiv zugenommen. Inzwischen bieten über die Plattform rund 550 Dealer von Kokain bis Ecstasy alle gängigen Rauschmittel an. Im Februar waren es erst ... mehr... Drogen, Tabletten, Pulver Bildquelle: tvcelje.si Drogen, Tabletten, Pulver Drogen, Tabletten, Pulver tvcelje.si

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn schon der Euro nicht floriert...
 
@therealsausage: Vielleicht sollte man den Drogenhandel verstaatlichen^^
 
@Sapo: Oder Drogen an die Börse bringen!? Wenn die wirklich was gegen Drogen unternehmen wollen ist das der sicherste Weg um dem Einhalt zu gebieten. Was man über Aktien/Börse nicht vernichten kann gibts nicht.
 
@Sapo: Tabaksteuer, Branntweinsteuer (früher: Branntweinmonopol), Biersteuer... wenn das mal nicht alles staatlich kontrolliert ist.
 
nicht schlecht... :D
 
Geht der Kurz wieder hoch häufen sich die Anti Bitcoin News. ( 2500 -> 6000 ) betrachtet man wie sich der Kurs entwickelt hat ist da gar keine Steigung.
 
@BadMax:

gerade festgestellt das ich gutes Geld gemacht habe :D
 
@patentdieb: Wenn ich den Verlust davor nicht mitgemacht hätte könnte ich das auch behaupten ;D
 
ganz im gegenteil. bei bitcoin ist jeder einzelne tausch schritt 100% nachvollziehbar. selten so einen quatsch ueber bitcoin gelesen. genau das ist der witz an bitcoin den aber viele falsch interpretieren. es ist kein anonymisierungs sondern ein pseudonymisierungsvorgang, und da man draussen in der realen welt bitcoins gegen normalowaehrungen tauschen will, ist man an diesen enden angreifbar. seufz. immer diese maerchen die im netz die runde machen. bitcoin IST per design nachvollziehbar. da ist garnichts anonym.
 
@nxm: Das ist nicht ganz richtig. Du kannst Bitcoins auch ohne Angabe deines Namens erwerben. Selbst wenn du von einem deutschen Bankkonto aus bezahlst spielt das keine Rolle. Da niemand sagen kann welche Bitcoins du bekommen hast. Es ist also so wie du sagst bis zum ersten Schritt zurückverfolgbar, aber dann weiß man immer noch nicht wer was mit welchen Coins getan hat. Es gibt auch noch eine sogenannte Bitcoinfog in der du Bitcoins einzahlst und sie nach vielen Stunden häpchenweise wieder bekommst.
 
Ist wohl endlich an der Zeit das Pyramidenspiel BitCoin einzustampfen!
 
@Izibaar: Oder wir verbieten Geld generell. Was man damit alles kaufen kann ist echt unglaublich ;-)
 
Wie geil: es gibt sogar Bewertungen !?
"Top SilkRoader. Schnelle Lieferung, 1A Stoff, gerne wieder..." :D
 
Datenbank hacken, Daten (Name, Adresse, gekaufte Drogen, etc.) veröffentlichen und für jeden einsehbar machen. Ich hasse diese Junkys und das noch mehr als die Musikindustrie, was (wer meine Kommentare kennt) einiges aussagt.
 
@Memfis: Und die Microsoft Windows8-Schachteldesigner!
 
@Memfis: Wieso hasst du Junkies? Drogensucht ist eine Anerkannte Krankheit. Hass auf Dealer kann ich ja noch nachvollziehen, aber auf die Konsumenten?
 
@ThreeM: Ohne Konsumenten keine Dealer.
 
@Memfis: Auf den Scheiterhaufen damit! Das letzte was wir noch brauchen sind Menschen mit erweitertem Bewusstsein, Empathie oder Freiheit. Was wirklich zählt: Mehr Kontrolle, Einschränkungen, längere Arbeitszeiten, mehr Fernsehen, hauptsache niemand denkt. Alkohol+Zigaretten gegen die Überbevölkerung. In der Welt möchte ich leben. Achja und nie das wichtigste vor Augen vergessen, dein Hass.
 
@Memfis: Du Schwätzer säufst bestimmt jeden morgen deinen Kaffee oder Tee mit Koffein oder Teein, welches genaugenommen auch Drogen sind. Nikotin auch. Also hasse dich selber am allermeisten du Heuchler!
 
@all: Ich trinke kein Kaffee und kein Tee, sondern das worauf ich gerade Lust habe und ich hasse Junkys deswegen, weil mein ehemaliger Nachbar ein dreckiger Kiffer (immernoch) ist und auch andere Drogen nimmt. Im Rausch hat er mich dann mal angegriffen, weil er das Grundstück für sein eigenes hielt, dabei aber vergaß, dass der Grund und Boden meinen Großeltern gehört und er nur Mieter ist. Die erste Zigarette raucht man immernoch selbst und auch den ersten Schuss setzt man sich in der Regel freiwillig. Über Drogen wird seit Jahrzehnten aufgeklärt und daher habe ich absolut kein Mitleid mit diesen Menschen.
 
@Memfis: "Ich trinke kein Kaffee und kein Tee, sondern das worauf ich gerade Lust habe" Bier? lol oder Kaba? Weist ja, Schokolade kann auch süchtig machen. Achja, wegen deinem beknackten Nachbar: 1.) Wegen diesem Typen pauschalisierst du alles und jeden? 2.) Sind Kiffer nicht eher zurückhaltend?
 
@Tired-Ricky: Ich trinke auch kein Alkohol (Weil es einfach nicht schmeckt, nicht aus Überzeugung). Ja, Junkys kann man parallelisieren. Irgendwie müssen sie ja an ihren Stoff kommen und wozu das über kurz oder lang führt sollte ja hinlänglich bekannt sein. Nenne mir mal einen Grund, warum man sich so Zeug reinpfeifen sollte? Damit man sich "frei" fühlt? Um vor den "Freunden" "cool" zu sein? Um die Nacht durchmachen zu können? Erbärmlich.
 
@Memfis: Nee THC z.B. um vieleicht mal abschalten zu können bei dem ganzen Stress heutzutage. Ausserdem hat THC heilende und schmerzlindernde Eigenschaften. Wenn du mal die Gicht, Parkinson o.ä. bekommst, und dir kein Artzt helfen kann, dann kann eventuell THC Besserung schaffen. Eine Schande wenn man wegen Schmerzen sich das Zeug von irgendwelchen Assis auf dem Schwarzmarkt besorgen muss. Eine kontrolierte Abgabe in Apotheken wäre da eine Möglichkeit. Bei den anderen Drogen muss ich sagen, solange Alkohol erlaubt ist, müssen auch andere Drogen erlaubt sein, denn ich hab da auch ein paar Storys: Immer wenn mich einer blöd anmacht auf Kerwe oder so, dann ist er besoffen. Es sind meistens die besoffenen welche Stunk machen. Ein Kiffer ist in der Regel harmlos.
 
Was ist den daran Anonym, wenn man seine Adresse an irgendwelche Dealer weitergibt? Das ist doch ein Traum für Honeypots..
 
@hurrr: Honeypots? Ich glaub die Konsumenten sind für die Strafverfolgung eher uninteressant
 
@hurrr: Das hätte keinen Erfolg da man a) nur Kunden erwischt und b) das ganze nur bei einer handvoll Leuten funktionieren würde. Sobald der erste Kunde geschnappt ist, sind alle gewarnt und es ist Ende. Wenn man irgendwo ansetzen will, dann am austrocknen des Schwarzmarktes und das geht nur per Legalisierung.
 
Dafür gibt es nur eine Lösung. Alle Rauschmittel endlich einmal prüfen wie sie tatsächlich wirken, von nicht staatlichen Organisationen. Anschließend alle(!) legalisieren und in Apotheken in Reinform an 18 bzw. 21 Jährige abgeben. Die meisten sind gesundheitlich sehr harmlos, sofern sie nicht gestreckt sind. So käme auch das Geld endlich dahin wo es hingehört und nicht an dubiose Leute die es strecken.
 
@Shadow27374: hm so ganz richtig ist das nicht, wenn sie nciht gstreckt werden und 100% rein sind sind sie 100% tödlich, zumindest heroin bei kokain bin ich mir da nciht sicher, gehöre nicht zu der klienté. das legalisieren halte ich auch für sinnvoll da es die kriminalitätsrate sinkt und bei süchtigen auf rezept zu bekommen sein sollte (klar: strassenverkehr + drogen == no go wie jetzt auch) aber ansonsten können die menschen mit ihren körpern machen was sie wollen, so sehe ich das zumindest. es würde kartelle entmachten und die korruption was den schmuggel angeht senken, auch wenn man bedenkt dass man steuern darauf halten was uns gar nicht mal so schlecht tun würde. ok ich sehe aber auch schattenseiten an der geschichte, wenn jeder drogen besitzt und auch besitzen darf ist der missbrauchsfaktor warscheinlich höher, sprich "vergewaltigungsdrogen" oder "enthemmer".. alles ein enig 2schneidig das ganze. naja aber man kann auch jemanden mit alk so abfüllen das der/diejenige hemmungslos ist... dauert nur länger. dennoch finde ich überwiegen die vorteile der legalisierung und der staatlichen kontolle von drogen denn so wird auch sicher gestellt das bei der streckung keine unerwünschten nebenprodukte in den stoff kommen wie rattengift oder son mist, sauberes besteck und evntl auch eine saubere umgebung zum konsumieren. so, meine 5 cents
 
@GothsSecret: Kokain wird in den Abbauländern direkt aus den Blättern gekaut. Es ist somit indirekt gestreckt aber wie man an den Leuten sieht keineswegs gesundheitlich bedenklich. Ebenso ist es mit Heroin, denn Heroin ist eigentlich Diamorphin und Heroin nur der Markenname den es für den damaligen legalen Handel bekommen hatte. Ja es war eine zugelassene Medizin! Hier bei uns in Europa sind die meisten Rauschmittel recht "sauber". Es gibt den Mythos, dass Rattengift in Amphetamin als Streckmittel dienen soll. Dies konnte aber nie nachgewiesen werden und ist auch völlig hirnrissig. Ein Dealer will, dass seine Kunden kaufen und tote Kunden können nichts kaufen. In Europa wird Amphetamin mit bis zu 50% mit Coffein gestreckt. Weitere Bestandteile können sein Edelweiß, Dextrose oder auch Paracetamol das Schmerzmittel gegen Kopf- und andere Schmerzen. Völlig legal in der Apotheke erhältlich, aber weitaus schädlicher für Herz und Kreislauf als das Amphetamin an sich. Amphetamine werden in den USA sogar bevorzugt für die Behandlung von AD(H)S Patienten eingesetzt. Hier in Deutschland wird stattdessen meist Methylphenidat(Ritalin) verwendet. Auch die anderen Amphetaminderivate wie z.B. MDMA(Ecstasy) sind in Reinform sehr harmlos. Sie schütten körpereigene Neurotransmitter aus und hemmen dessen Wiederaufnahme. Somit kommt es zum Rauschzustand. Der Konsument hat nach dem Rausch zu wenig dieser Neurotransmitter im Gehirn und kann für wenige Stunden leichte Depressionen aufweisen. Dies geschieht aber praktisch nur bei extrem übermäßigen Konsum. MDMA so wie auch LSD wurden gerne von Psychiatern eingesetzt, da sie in Reinform sehr harmlos sind aber den Menschen "öffnen". Man erkennt auch in anderen Ländern wie z.B. Portugal wie ein liberaler Umgang mit Rauschmitteln funktionieren kann, dort sind sie nämlich de facto legal seit 2001. Tschechien ist 2011 mit einer ähnlichen Haltung gefolgt, vermutlich wird der Handel und auch Konsum ebenso sinken wie in Portugal. Zumal auch Kosten für sinnlose Strafverfolgung gespart wird.
 
@Shadow27374: Das einzig Blöde ist halt bei Kokain und Heroin die schnelle Gewöhnung und die recht schnell einsetzende schnelle Abhängigkeit. Von Verätzungen bei Überkonsum ganz zu schweigen. Aber das ist ja nicht das Thema wie schlimm eine Droge ist, sondern das der Markt die Lage noch verschlimmert in dem es Konsumenten eben in diesen Schwarzmarkt drängt. Das Dealer darauf spekulieren das der Konsument gesund bleibt um als Kunde weiter zu existieren, darauf würde ich nicht unbedingt wetten. Siehe Cannabis und Streckmittel.
 
@ThreeM: Du spielst vermutlich auf das Blei im Cannabis an. Da hast du Recht, aber ich kenne nur zwei Fälle von Blei, scheint sich wohl eher um wenige Einzelfälle gehandelt zu haben. Es ist ja durchaus denkbar, dass ein Dealer der nur einmalig Ware bekam, seine letzten paar Gramm derart "vergrößern" möchte. Was mir aber vorhin beim Kaffee(Rauschmittel)kochen noch einfiel... Im Krieg nutzten die USA Dexedrin also Amphetamin als Aufputschmittel und die deutschen nutzten sogar Pervitin(Methamphetamin) und das mehrmals täglich. Selbst nach dem Krieg war Pervitin freiverkäuflich für jedermann zu haben. Es wurde als völliger normaler und legaler Wachmacher genutzt. Was sieht man heute vorzugsweise in den USA? Genau, völlig unrealistische Methkonsumenten bei denen das Gebissausfällt und derartige Abschreckungsszenarien. Auch ein Methkonsument kann seinen Körper pflegen.
 
@Shadow27374: Nein nicht nur Blei. Zuckerlösungen, Brix, Astbest, Polymere, Talkum, Glass, Phosphordünger (PK13/24) und ganz neu die künstlichen Cannabinoide wie JWH-018 z.b. Das wird dann auf minderwertige Erzeugnisse gesprüht ums halt teuer verkaufen zu können. Ganz zu schweigen von den Haze duftsprays die gerne mal verwendet werden. Grass ist aktuell sehr verseucht.
 
@ThreeM: Es ist halt neben Alkohol und den Amphetaminen die beliebteste Substanz. Ich denke auch nicht, dass sich dieses Problem schnell wieder legen wird.
 
@Shadow27374: Natürlich nicht. Solange die Konsumenten den Scheiß weiterhin kaufen und Konsumieren, OBWOHL sie wissen das das Zeug was sie rauchen nicht sauber ist, kanns ncht besser werden. Allein die Antwort wenn du sie drauf ansprichst: "Ach egal, Hauptsache es ballert". Naja das unterscheidet auch Genusskonsum vom Suchtverhalten.
 
@ThreeM: Das muss aber jeder selber wissen. So lange niemand (egal womit) ein Fahrzeug führt und mich oder jemand anderen gefährdet, ist mir das egal. Dann gilt nämlich leben und leben lassen.
 
@Shadow27374: Naja, zum Teil will ich dir Recht geben. Aber wer sich bewusst wissend selbst demontiert und dann irgendwann ins Sozialsystem fällt find ich das nicht sooo prall. Weder für den Betroffenen, noch für uns Steuerzahler.
 
@ThreeM: Das Sozialsystem ist wieder ein ganz anderes Thema. Hier müsste bezüglich BGE sowieso eine rapide Wende eintreten. Dann wäre auch dieses Problem beseitigt.
 
@Shadow27374: ok, intressante aufkläungsstunde, aber wenn ich richtig informiert bin, wird in columbien das kokain mit benzin versetzt, daher auch der benzol geruch der unverwechselbar sein soll. ja ok die koka blätter werden auch in diversen hochebenen gekaut um den hunger zu vertreiben, da habe ich schon dokus drüber gesehen, aber ich bezweifle das man diesen rauschzustand durch das kauen von 1-2 blättern hinbekommt. aber was ist mir crack, crystal oder diesem .. wie heisst das ? krokodil? ich denke nicht, wenn ich mir bilder anschau dass diese drogen nicht gesundheitsschädlich sind und keine/wenig nachwirkungen haben, vor allem, wie jemand schon angesprochen hat, ist die suchtgefahr immerns hoch, gerade bei meth oder crack.
 
@GothsSecret: Bevor du gepostet hast, habe ich bereits etwas zu Crystal(Meth, Methylamphetamin, Pervitin) geschrieben. Deshalb gehe ich da nicht noch einmal drauf ein. Es ist in Reinform ebenfalls sehr harmlos wie man am Krieg und Pervitin sah. Aber du nennst Krokodil und das beinhaltet leider immer noch einen weit verbreiteten Irrglauben. Die Bilder und Videos, die du vermutlich gesehen hast sind echt. Aber das kommt nicht von dem eigentlichen Rauschmittel sondern wieder einmal nur von dem Dreck der noch mit dabei ist. Das Problem ist ganz einfach, in Russland gibt es viele Diamorphin(Heroin) anhängige. Diese Leute sind aber zugleich auch sehr arm und können bei weitem kein Heroin auftreiben. Staatliche Hilfe ist dort noch weniger vorhanden als bei uns. Deshalb gehen die Leute hin und versuchen auf eigene Faust Desomorphin zu synthetisieren. Desomorphin ist verwandt mit Diamorphin(Heroin) und eigentlich auch nicht weiter schädlich. Desomorphin war auch bei uns ein normales Medikament. Aber bei den dreckigen Küchen der armen Leute in Russland und den genutzten Chemikalien wie roten Phosphor etc. bleiben starke Rückstände im Desomorphin. Dieses enorm verunreinigte Desomorphin nennt sich Krokodil und ist für die bekannten Bilder und Videos verantwortlich. Du siehst also, es ist und bleibt ausnahmslos die Schuld der "Streck"mittel oder auch der Syntheserückstände.
 
@Shadow27374: Das wäre ja nachgedacht! Lieber die Kartelle indirekt unterstützen. Solange Drogen illegal sind, wird es immer einen Schwazmarkt geben in dem sich Konsumenten kriminalisieren lassen. Was spricht denn gegen eine Freigabe an Erwachsene? Vorteile wären Steuereinnahmen, bessere Präventionsmassnahmen, kontrollierte Ware, keine Dealer mehr bzw. massive Störung des Umsatzes. Ein erster Schritt wäre die Klassifizierung von Alkohol als Droge, bzw. in der Bevölkerung das Bewusstsein schaffen das dies eine Droge ist. Aber nein, ich darf mich als gelegentlicher Gras Konsument als Junkie beschimpfen lassen wärend der der Pöbelt erstmal ein Herrengedeck wegkippt.
 
Also ich hab SilkRoad immer für ein harmloses Online-Spiel gehalten...so geht das also zu. :D
 
Oh, danke für den Hinweis. Jetzt muss ich zum Kauf meine illegalen Drogen nicht mehr zum Bahnhof, sondern kann sie direkt online ordern. Das macht vieles leichter.
 
@DennisMoore: Nimm mir das jetzt nicht übel aber die Vorlage muss ich verwandeln: Dein Posting erklärt so viele andere Postings von dir. Schönen Feierabend noch ;)
 
@ThreeM: ^^ Wenn man richtig breit ist schreibt man halt die besten Kommentare. Dann aber unter einem anderen Nickname. Ich nenne mich dann FuWin
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles