Windows 8: Microsoft arbeitet bereits an Surface '2'

Microsoft hat offenbar bereits mit der Arbeit an der nächsten Generation der Geräte seiner Marke "Surface" begonnen. Innerhalb der letzten zwei bis drei Wochen wurden auf diversen Online-Portalen Stellenausschreibungen geschaltet, die auf den Ausbau ... mehr... Microsoft, Tablet, Surface, Microsoft Surface, Steven Sinofsky Bildquelle: Microsoft Microsoft, Tablet, Surface, Microsoft Surface, Steven Sinofsky Microsoft, Tablet, Surface, Microsoft Surface, Steven Sinofsky Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das erinnert mich irgendwie an einen Apfel.
 
@ctl: Und an Google
 
@Edelasos: tja alles was MS so macht erinnert an die Konkurrenz... vorausgesetzt man hat ein gutes Langzeitgedächtnis und kann sich 5 Jahre zurückerinnern :-D
 
@MEGABEAN: Ja, aber manchmal muss man sich auch 10 Jahre zurückerinnern können. Du weißt schon 2002: Microsoft stellt den Tablet PC vor.
 
@MEGABEAN: Ich habe schon bessere Gedächtnise gesehen als deines ;)
 
@MEGABEAN: Ja, es läuft immer gleich. Microsoft führt was ein und die Konkurrenz macht es nach.
 
War das Surface nicht mal ein Tisch, der nicht lief?
 
@FuWin: Der nicht lief? Nebenbei einfach etwas genauer lesen.
 
@Knarzi: finanziell war der doch nicht erfolgreich, oder?
 
@FuWin: http://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft_PixelSense Das Ding ist keine Anschaffung für jedermann, sondern ein spezialisiertes Gerät.
 
@FuWin: MS ist ein unternehmen, welches nicht mit jedem produkt einen finanziellen erfolg haben muss. der surface tisch ist sehr verbreitet, - halt nur in größeren unternehmen. und das sorgt für gute PR.
 
@FuWin: abgesehen davon, dass Tische nicht laufen, jup :D
 
@FuWin: Bei Unternehmen lief er wohl den Umständen entsprechend gut. 15 000 Dollar ist für den Durchschnittlichen Mensch viel Geld.
 
@Edelasos: Ist wohl Wunschdenken von MS Fans, Verkaufszahlen wurden nie veröffentlicht. Die Sparte zu der der Surface-Tisch gehört machte laut Quartalszahlen von MS Verlust.
 
@FuWin: Es gibt in jedem Unternehmen Sparten, welche Verlust Schreiben. Wohl auch bei Apple und Google usw. ;)
 
@Edelasos: oh statt Argumente doch nur Minusgeklicke, habe ich mir schon gedacht, das bei euch nicht viel dahinter ist.
 
@FuWin: das Ding läuft definitiv und das sogar ganz gut (wenn mans in Keller stellt ^^ direktes Tageslicht stört leider die Erkennung recht stark)
 
@t-master: also das es funktioniert bezweifel ich ja auch gar nicht. Ist ja auch ne coole Idee. Allerdings könnten sie den slide Effekt verbessern, so das man Objekte wie ein Blatt Papier über den Tisch schubsen kann. Das muss man momentan umständlich selbst programmieren, was gar nicht so einfach ist die Schubsgeste mit den Sensoren zu programmieren.
 
@FuWin: Der war zumindest so gut, dass die Linuxcommunity ihn unbedingt mit Linux nachbauen musste... wie miserabel dieser Nachbau mal wieder war, konnte man vor einigen Jahren auf der Cebit sehen - Geld hätte ich für diese Krücke dort nicht bezahlt^^
 
@FuWin: Der Tisch hat dazu geführt das sehr viele sich selbst einen Multitouch Tisch bauen. Gibt foren nur zu diesem Thema. Shops die sich drauf spezialisiert haben...
 
Osborne Effekt vom Feinsten und gerade nicht erfreulich für Microsoft Hardware Partner wie Acer ;)
 
Damit schiesst sich MS bei seinen Hardwarepartnern endgültig ins Abseits. Wenn MSPech hat, gibt es demnächst noch mehr gute Googlegeräte statt Windows. Aber für die Kunden ist das ja positiv. Windows ist architektonisch viel zu träge für Mobilgeräte und Metro hat genau 0 Apps.
 
@MEGABEAN: Stimmt, Metro hat 0 Apps. Windows 8 hat die Apps.
 
@MEGABEAN: Inwiefern zu träge für Mobilgeräte?
 
@Banko93: Also WP7.5 läuft schon super. Windows 8 läuft auf nem Tablet super... Also was der hat, kann ich nicht verstehen ;)
 
@TheBNY: Ich weiß, dass WP und W8 super laufen, vielleicht meint er was anderes wie lange Ladezeiten, aber antworten wird er wahrscheinlich nicht ;)
 
@Banko93: Naja, ich finde nichts, was träge läuft. Beim besten Willen nicht.... Doch... Jetzt hab ich grad 3 Rendervorgänge in Sony Vegas, 5 Videouploads, Photoshop und Chrome offen, da reagiert Windows 8 nicht mehr ganz so zügig... Was passiert wohl, wenn ich jetzt noch FL Studio, Fraps, Minecraft und den IE mit 5 Tabs öffne? Nee, aber im Ernst, wer ne alte 98er-Gurke hat, sollte langsam seine Hardware aufrüsten, damit Windows zügig reagiert... Und man sollte doch ein aktuelles Tablet besitzen und keines von 2003. ;) (Waah, da gabs doch noch keine Tablets, Apple hat doch die Tablets erfunden xDDDD /ironie off)
 
@TheBNY: Hier hat wohl keiner gemerkt, daß Ihr alle einen Troll gefüttert habt. Sein Posting hätte genau Null Antworten verdient gehabt.
 
@TheBNY: Er meint an der Systemarchitektur erkennen zu können wie gut ein System auf einem bestimmten Gerät läuft. Ist natürlich völliger Blödsinn, aber jeder soll ja ruhig seine Meinung haben dürfen.
 
Mal sehen, wie Acer darauf reagiert. Die sollten am besten mit sofortiger Wirkung aufhören Geräte mit Windows auszuliefern und stattdessen auf Ubuntu umsatteln. Das würde Microsoft am meisten weh tun.
 
@noneofthem: jo das wäre sinnvoll. Vor allem da das aktuelle Ubuntu 12.04 richtig richtig geil isr und 5 Jahre long term support bietet! Habe es auf meinem Rechner und bin extrem zufrieden
 
@noneofthem: solange wird es nicht mehr dauern, dann findet man Ubuntu Laptops nicht mehr nur auf Amazon und anderen Internethändlern sondern auch ich MediaMarkt und Co. eine Durchmischung des OS-Markts und mehr Konkurrenz würde dem Markt und den Kunden gut tun.
 
@FuWin: Naja wäre zu wünschen, aber da muß erst einmal die Spiele Industrie ihre Spiele auch auf Linux anbieten, das ist für mich der einzigst Grund das noch Windows auf meinem Recher im Dualboot noch drauf ist alles andere was man sonst so macht, kann Linux genauso gut.
 
@noneofthem: Nicht nur Acer! HP, Dell, Asus sollen angeblich auch bereits auf die RT-Version verzichten. Einzig Samsung soll an einem RT-Tablet arbeiten. Hier dürfte sich ein Machtkampf zwischen Microsoft und den OEM's entwickeln.
 
@nowin: das wäre interessant, wenn Microsoft ein neues System herausbringt und alle OEM Hersteller einfach weiterhin den Vorgänger und Alternativen wie Android Tablets anbieten würde. Da würde Microsoft mit 98% verkauften Lizenzen über OEM Hersteller ganz schön doof aus der Wäsche schauen.
 
@FuWin: Ich denke darauf wollen die OEM`s auch hinaus. Wird spannend wer zuerst das Handtuch wirft.
 
@nowin: naja so einfach wird das für die OEMs nicht! Microsoft Ecosytem gegen ? Da muss erstmal eine gute Alternative aufgebaut werden und das kostet! Lieber sollten die Hersteller das Geld in gute NEUE Entwicklungen investieren und nicht so trotzig MS die Schuld geben das man leider die letzen Jahre Inovation vergeblich bei Herstellern gesucht hat.
 
@something: Zu Windows 8 RT haben die OEM's mit Android eine sehr starke Alternative. Bei den x86 Tablets müssen sie sich etwas einfallen lassen wie z.B. Ubuntu für Android. Bei einer Massen tauglichen Umsetzung wäre hier durchaus eine Alternative zum Microsoft Ökosystem drin. Auf der anderen Seite steht Apple mit seinem iPad, ebenfalls ein mächtiger Konkurrent. Der Hauptgrund warum alle schmollen, Microsoft nutzte die Kontakte zu den Herstellern um zu sehen was jeder so im geheimen Entwickelt um dann still und heimlich sein Surface zu bauen. Klar das sie dann ein Gerät schaffen konnten das keiner von denen hatte, mit diesen Informationen auch keine Kunst. Mal sehen wie Surface 2 wird, denn da gibt es seitens der OEM's keine Infos mehr.
 
@nowin: "Ubuntu für Android" ist eine App für Android und kein eigenständiges OS.
 
@noneofthem: Nein, es ist ein tief in Andorid integriertes Ubuntu das sich den Kernel teilt. Aufgrund dieser Integration ist es nicht vorgesehen Ubuntu für Android als eigenständigen Download freizugeben. Die Lösung muss von den Hardware-Herstellern für die jeweiligen Modelle optimiert werden.
 
@noneofthem: Ja sollen sie ruhig machen.. dann gehen sie binnen eines Jahres krachen xD Wenn alle OEMs plötzlich keine Geräte mehr mit Windows verkaufen würden, dann würde MS es einfach genauso machen wie Apple und damit noch mehr Geld machen, während die meisten OEMs vermutlich krachen gehen würden, weil die meisten Leute ihre Geräte nach dem Kauf zurückbringen oder erst gar nicht kaufen würden.
 
@bLu3t0oth: Dir ist schon klar, dass Windows nur deswegen so dominant ist, weil es vorinstalliert ist, oder? Es gibt genug Leute, die auch auf OSX umgestiegen sind und ich wage zu behaupten, dass OSX nicht wirklich einfacher ist als so manche große Linux-Distribution. Was bei den Netbooks passiert ist, war Käse. Hätte man da mal ein brauchbareres Linux-System genommen, wäre das auch noch erfolgreicher gewesen, wobei selbst die Variante sich zu Beginn sehr gut verkauft hat. Microsoft lebt von den OEMs, nicht andersherum. Das sollte Microsoft langsam mal lernen zu begreifen, sonst verlieren sie auf lange Sich auch noch den Desktop-Markt, wenn auch vielleicht erstmal nur im Privat-Sektor.
 
@noneofthem: "@bLu3t0oth: Dir ist schon klar, dass Windows nur deswegen so dominant >>GEWORDEN << ist, weil es vorinstalliert ist, oder?" So wird ein Schuh draus und damit erübrigt sich eigtl auch der Rest. Die paar Hanseln, die umgestiegen sind auf Linux/Mac sind eine klar einzugrenzende Midnerheit ohne große Bedeutung. Die Masse will sein Windows ;)
 
@bLu3t0oth: Der Masse ist egal, was drauf ist, solange es tut, was es soll. Das sieht man eindrucksvoll an dem Erfolg von Android.
 
@noneofthem: Jo, Android als Vergleich ranzuziehen ist auch DAS ARGUMENT. Also von nem Computer erwarte ich mehr Funktionilität als von nem Handy und das sieht die Masse sicher auch so...
 
@bLu3t0oth: Vor allem erwartet man, dass man in den Laden gehen und Software kaufen kann die dann auch auf dem PC läuft. Bei Ubuntu oder anderen Linuxsystemen kann man da eigentlich fast nur reinfallen. Entweder man merkt noch im Laden dass es nicht läuft oder man merkt es zu Hause wenn man es installieren will. Wohl dem der bereit ist sich auf das Repository zu beschränken.
 
@DennisMoore: Eben, aber das kannste den Konsolenfetis ja nicht erklären - es gibt doch unzählige bessere*hust* Kopien für ihr heiß geliebtes Linux ;D
 
@DennisMoore: Wer kauft Software heute noch im Laden?
 
@noneofthem: Überraschend viele Leute. Hab vor 4 Monaten als ich das letzte Mal privat wegen Akkus im Blödmarkt war beobachtet wie jemand ein Corelprogramm für 399 Euro gekauft hat. Spiele werden dort auch gern gekauft, besonders direkt nach dem Release. Außerdem schauen fast immer Leute zwischen den ganzen Budgetprogrammen ob sie was brauchbares finden.
 
@noneofthem: "Das würde Microsoft am meisten weh tun." ... Nee, das würde Acer am meisten weh tun. Und deren Investoren. Und deren Mitarbeitern.
 
@noneofthem: Wäre nicht mal ein so großer Verlust, meine Erfahrungen mit Acerlaptops sind nicht besonderes positiv.
 
@noneofthem: Würde MS nicht im geringsten kratzen. Geld verdient wird mit den Business-Lösungen und da ist Acers Anteil wohl sehr überschaubar. Der Verzicht auf die RT-Geräte leuchtet ein. Da sind die Margen aufgrund der Android/iPad Konkurrenz derart eng, dass man das Feld lieber den üblichen Verdächtigen überlassen sollte...

Dafür verschenkt MS aber zu den Geräten ein kostenloses Office. Kann ja auch nen Argument sein.
 
Und was sollen die großen Laptophersteller machen? Kein Windows mehr installieren? Mit so etwas zu drohen macht schon ziemlich lächerlich!
 
@Thunderbyte: Als erstes vielleicht mal Geräte bauen, die nicht schon nach 1 Monat nach Garantie ende irreparabel defekt sind und wo eine Reparatur nicht mehr lohnt, oder die wenigsten 2 Jahre lang halten, aber auch das ist bei den meisten Anbietern derzeit leider nicht gegeben.
 
@starfyer: Da ist die Lösung meist recht einfach. Einfach eine Preiskategorie höher gehen und von einem Hersteller kaufen der einen besseren Ruf hat als der wo man reingefallen ist. Man bekommt meist das was man bezahlt. Wer wenig bezahlt bekommt auch wenig. Bei Laptops wenig Qualität. Denn bei den Features zu sparen kann sich auch kein Hersteller erlauben.
 
@DennisMoore: Ich meine schon eine Klasse Laptops die über 1200€ liegen, und auch dort ist es leider immer wieder der Fall das sie einfach nicht das halten was man erwartet, weiß ja nicht was dir so vorschwebt welcher anbieter noch was vernünftiges produziert.
 
@Thunderbyte: Ubuntu ist eine gute Alternative.
 
Ich verstehe die ganze Android/Linux vs Windows Diskussion nicht. Ob letztendlich Android, Windows oder iOS drauf läuft ist für 99% aller User vollkommen egal. In der Regel macht man mit einem Betriebssystem nämlich überhaupt nix sondern mit den Programmen, die das Betriebssystem nutzen. Es geht also nicht darum ob das Betriebssystem in diesem Sinne besser ist, sondern ob die darauf laufenden Anwendungen meine Bedürfnisse erfüllen. Wer im Internet surft, ein bisschen Filme guckt oder nen eBook-Reader sucht, wird vermutlich mit keinem der Systeme daneben liegen. Bei den RTs, Androids und IPads werden vermutlich aber auch nicht die Margen zu verdienen sein.

Anders sieht es beim produktiven Einsatz aus. Ich werde mir zu 99,9 % ein Surface (Pro) kaufen. Das Kaufkriterium sind für mich einzig und allein Office und der USB Anschluß. Das ist ein riesiger Markt und da hat MS - ob man das jetzt mag oder nicht - einfach einen gigantischen Vorteil.
 
@EmilSinclair: Die meisten Personen wollen ihr System immer als bestes darstellen, ist beim Fußball und bei den Autos das gleiche.
 
@EmilSinclair: Naja, sobald religiöse Gefühle ins Spiel kommen, kann man es nunmal nicht ertragen, wenn andere den eigenen Gott nicht anbeten. Das war bei den klassischen Religionen so, das ist bei Software genauso.
 
@Kirill: Jup und bei den Linux Jüngern ist die Konsole der Gott und wehe jmd anders betet ihn nicht als das Nonplusultra an^^ Sollen die OEMs doch mit Linux drohen, da halte ich nen 12Jährigen mit nem Messer inner Hand für weitaus bedrohlicher im Vergleich^^
 
@EmilSinclair: Surface Pro mag für professionelle Nutzer genau richtig sein... oder sich zumindest so anhören. Die meisten Vertriebler z.B. stellen sich ja vor, daß man bei Kunden mit einem Tablet ganz toll und "modern" auftreten kann. Stimmt wahrscheinlich auch, aber wenn man das Tablet dann wirklich als Tablet nutzen will und bei der Kundenpräsentation dann plötzlich in der Desktop-Systemsteuerung landet und sich die Finger bricht beim bedienen, könnte der Begeisterung schnell Ernüchterung weichen und es etwas peinlich werden. Natürlich ist es schön, wenn man seine gewohnte Software weiternutzen kann und gerade Unternehmen möchte natürlich nicht alles neu entwickeln. Aber falls das Surface nicht einschlägt wie eine Bombe, wird man in spätestens 2-3 Jahren realisieren, daß man Oberflächen für Tablets KOMPLETT anpassen muss. SAP-GUI auf 7-10" Tabets mit Fingern benutzen ist eben ziemlich doof, auch wenns technisch natürlich geht!
 
@Givarus: wo is das Problem wenn man wirklich mit den Fingern nicht weiter kommt? Surface hat nen Trackpad mit an Board also bricht man sich die Finger auch nicht mehr als bei einem Notebook.
 
@bLu3t0oth: Genau... und dann hat der Vertriebler wieder einen "Laptop" auf dem Tisch zwischen sich und dem Kunden stehen - zugegeben mit einer "dünnen" Tastatur, aber im Prinzip genau wie heute! Und genau das wollen die nicht mehr. Die wollen ZUSAMMEN mit den Kunden in ein IT-System "blicken" wie in einen Katalog und das nicht zwingend an einem Schreibtisch, sondern überall. Das ist doch DER große Vorteil dieser Geräte.
 
@Givarus: Ich weiß ja nicht wie oft und lange du inner Systemsteuerung rumgurkst, aber ich verbleibe da nie lange und auch nur selten ;) Du hast einen Ausnahmefall geschildert und ich die Lösung für dieses unwahrscheinliche Szenario. Du hast Win8 ziemlich offensichtlich noch nicht in Aktion auf einem Tablet gesehen ich schlage dir dazu mal YouTube vor.. ich fand die ersten Tests mit der Beta wirklich sehr überzeugend in der Handhabung bspw. -> http://www.youtube.com/watch?v=Zm0njCKvFs0
 
@bLu3t0oth: Das Video hab ich mir gerade angesehen und muss sagen genau wie ichs mir vorgestellt habe :-) Der Desktop Modus ist auf diesem 11,6" Gerät (größer als Surface) schon nicht besonders gut zu bedienen. Schau Dir doch mal den ersten Screen im Video an: Die Touch-Targets sind deutlich zu klein. Da muss man teilweise Glück haben das richtige zu treffen! Das macht man mal 10 Minuten und dann nervts nur noch. Der Touch-Modus ist gut - aber da fehlen eben noch die Anwendungen! Und: Hast Du mal mitgezählt wie oft der die rechte Charm-Bar unabsichtlich einblendet weil er nach rechts scrollen will? Ich hab irgendwann aufgehört zu zählen...
 
@Givarus: Die Idee, die ich mit dem Surface verbinde ist ein Tablet, dass ich nach Aussenterminen in die Schublade des Schreibtischs werfe, per USB an Drucker, Tastatur, Scanner anbinde und mit dem Monitor verbinde... also mobiles Desktop-Replacement.

Handschriftenerkennung mit Onenote könnte auch sehr spannend sein. Das ganze bietet mir halt ziemlich viele Möglichkeiten, die ich bei den anderen Herstellern so nicht sehen kann... zumindest in der Konsistenz. Und wenn sich ein Office sinnvoll auf nem Tablet bedienen lassen sollte, dann geht das eigentlich nur mit den Ribbons...
 
@EmilSinclair: Ribbons sind eine Idee für den Desktop. Mag sein, daß Office 2013 mit mehr Abstand zwischen den Icons ganz gut zu bedienen ist, aber bei Rechtsklick, Rahmen aufziehen u.s.w. wird schon wieder schwieriger. Desktop-Fenstermanagement auf einem 10" Tablet mit den Fingern? Ich glaub nicht dran. Und wenn ich einen leichten Laptop will -> Dann kaufe ich mir den einfach, gibts ja heute schon.
 
@Givarus: Die Frage ist doch was ich damit beim Kunden mache. Wenn ich da kurz was präsentieren kann, was ich vorher auf dem Surface mit Maus und Tastatur auf nem richtigen Monitor vorbereitet habe (z. B. Formular, Präsentation), nen Folgetermin abstimme (Outlook), Eingaben für ne Kalkulation, ein paar Notizen oder ggf. Bilder mache, die ich später dann ja formatieren kann? Oder halt die Kundenakte dabei habe um was nachzulesen. Wäre ich schon wunschlos glücklich. Das ich im Tablet-Modus keine komplexen Aktionen machen sollte ist schon klar aber in der Regel beim Kunden auch nicht notwendig...
 
@EmilSinclair: Die Möglichkeit zu haben alles mit dem Tablet zu tun was ich am Computer tun kann ist DER große Vorteil von Win8-Tablets. Ob es den Nachteil ständig und vielleicht unbeabsichtigt zwischen 2 Welten zu wechseln aufwiegt wird sich zeigen müssen. Nächstes Jahr sind wir schlauer.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles