Polizei schaltet BitTorrent-Tracker Demonoid ab

Der BitTorrent-Tracker Demonoid ist von der ukrainischen Polizei vom Netz genommen worden. Die Abschaltung der Website sorgt nun für wilde Spekulationen, wonach es politische Gründe für die Aktion geben soll. mehr... Demonoid Demonoid

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
tjo dort down.. dort wieder on... abschalten ändert nichts -
 
Wann lernen die Deppen, dass Torrent-SUCHMaschinen keine OCHs sind. Naja .. es gibt hunderte andere Tracker :).
 
@divStar: 1000ende Torrents bzw. .torrent datein umsonst Kopiert^^
 
@divStar: Der Tracker war aber sehr gut und schnell :)
 
@-adrian-: ich vermisse immer noch oink. das war mal nen tracker. wahnsinn..
 
Also ne rein politisch motivierte Aktion. Man möchte also nur den guten Willen zeigen, gegenüber den USA.
 
@Seth6699: Ja, wen kümmern Menschenrechtsverletzungen und Folter der Ukraine, solange sie der USA versprechen die Content-Mafia zu unterstützen... Da sieht man schön wo die Prioritäten liegen.
 
Ich bin glücklich das ich nicht zu den Leuten gehöre die Filesharing betreiben! Was ich will, das Kaufe ich mir. So zumindest wurde ich erzogen :) Ich geh auch nicht in den Supermarkt und Bezahle nicht nur weil es "zu teuer" ist...viel spass beim Minusen
 
@Edelasos: Sorry, aber du stellst das Filesharing gleich mal wieder komplett in die illegale Ecke. Viele Linux-Distributionen bekommt man über Torrent-Tracker, oder beim jährlichen Event des CCC werden alle Videos via Torrent zur Verfügung gestellt.
Also man sollte schon differenzieren und nicht pauschalisieren.
 
@Seth6699: Entschuldige, das ich es nicht ausführlicher Beschrieben habe, habe meinen Kommentar jetzt überarbeitet :)
 
@Edelasos: au waja .. da macht die Content-Industrie ja gute Arbeit, wenn Menschen nicht mehr zwischen "filesharen" und "nicht unbedingt legale Inhalte herunterladen" zu unterscheiden wissen.
Auch dein WoW-Client verwendet P2P (und andere Spiele tun dies auch, weil das Prinzip eigentlich ganz gut ist).

Allerdings bin ich nicht gewohnt eine Katze im Sack zu kaufen - klar gehe ich auch ins Kino und kaufe mir Musik und Comics usw. Aber ich mag gerne im Voraus wissen, ob das, was ich gekauft habe, es auch wert ist. Ein Kino-Besuch kostet 7-11 Euro + Popcorn. Da muss ich vorher wissen, obs gut ist (bei The Dark Knight Rises z.B. brauchte man es nicht wissen, da schon der Name gut ist - aber wie viele Filme gibt es, die viel versprachen und nichts hielten?). Bei Musik ist es auch so.

Und über Spiele könnte ich mich extrem lange aufregen - ist ja nicht zu fassen... da bekommt man Origin, Steam und den ganzen anderen DRM-Scheibenkleister hinterher geworfen, obwohl man das Spiel gekauft ist... und die, die es "illegal" beziehen, kriegen davon nichts. Da wäre man blöd, wenn man kauft.
 
@divStar: Zum Thema origin. Installieren ist kein Problem, man braucht nur eine gute Firewall, die sämtliche Zugriffe aufs Internet blockt.
 
@divStar: Andere schöne Beispiele für P2P/Torrent Nutzung sind PodCasts, VideoStreams, Mediathek von Sendern(global also z.B. BBC). Gibt schon einiges an legalem Angebot.
 
@divStar: Ich betreibe kein "Illegales" Filesharing. Ich weis sehr wohl, das viele Programme P2P verwenden. P2P ist nicht Illegal, ausser es wird eben für Illegale Downloads benutzt oder?
Niemand kauft gerne die "katze im Sack". Wieso gibt es wohl z.B. Spotify? 30-60 Sek Vorschau für Songs und Trailer/Produktvideos von Filmen? Kritiken? Für Spiele gibt es "Oftmals" Testversionen. Also ich sehe den Grund für Illegale Downloads schon lange nicht mehr. ZUmindest nicht bei Musik, wo es Gratisangebote wie Spotify gibt
 
@divStar: Leider ist gerade The Dark Knight Rises so ein Beispiel für die Katze im Sack... Der Film ist an vielen Stellen unplausibel, die Charaktere machen seltsame Wandlungen durch (zB. ist Bane erst der allmächtige Muskelprotz und dann... naja ich will nicht spoilern). Die Synchronisation ist völlig daneben, gerade wieder bei Bane, der klingt, als müsse seine Maske eigentlich ein Rosa Blecheimer mit Sprachrohr sein... und das Ende naja... Ziemlich verhauen, leider.
 
@Edelasos: Und statt Radio zu hören kaufst du auch nur ausschließlich CDs? Und wenn bei einem Freund einen Film schaust überweist du aus Prinzip einen Geldbetrag dem Produzenten? Magazine beim Arzt bezahlst du auch immer brav? So macht der Vergleich nämlich eher Sinn als mit Ladendiebstahl. Es hat schon Gründe, warum es nicht "Dateidiebstahl" heißt wie "Ladendiebstahl", sondern "Urheberrechtsverletzung". Eine Kopie mit Diebstahl zu vergleichen, da kannst du auch Diebstahl mit Mord vergleichen und Mord mit nuklearem Erstschlag.
 
@lutschboy: Ich verstehe nicht ganz, was dein Kommentar mit meiner Aussage zu tun hat. Wenn ich bei einem Freund einen Film ansehe ist das Illegales Filesharing? Ich höre kein Radio (ausser bei der Arbeit) ich habe Spotify. Wenn ein Arzt das Magazin auf den Tisch legt, lese ich es wenn es mich Interessiert, aber ob dies auch "Illegal" ist bezweifle ich. Nicht überall ist die Gesetzlage die selbe
 
@Edelasos: Genau darum geht's mir, man kann nicht jeden Furz der irgendwie ähnlich ist über einen Kamm scheren, weil die Gesetzeslage nicht überall die selbe ist. Filesharing und Ladendiebstahl haben nichts miteinander zu tun und dein Vergleich ist insofern unsinnig. Am ehesten kann man Filesharing noch mit kostenlosem Bezug von Medien vergleichen, wie eben bei Freunden, Ärzten etc, nur dass dieser halt legal ist, aber vom Prinzip - nicht vom Gesetz - eben doch sehr ähnlich. Man konsumiert kostenlos, ohne direkt Schaden zu verursachen. Ob ich nun den Spiegel beim Arzt les oder ihn mir als PDF sauge, ist prinzipiell erstmal identisch - rechtlich aber nicht. Aber ob ich im Laden klaue oder mir eine Datei runterlade ist prinzpiell absolut 0,0 identisch, denn beim Ladendiebstahl entsteht immer handfester finanzieller Schaden durch Entnahme materieller Güter.
 
@lutschboy: Der Unterschied ist folgender: Wenn ich beim Arzt eine Zeitung lese ist Sie nur für X Minuten in meinem Besitz. Der Verleger hat vielleicht das Glück, dass Herr X die Zeitung dann Abonniert oder Kauft weil sie ihm gefällt oder nicht fertig Lesen konnte. Wenn ich aber den Song X über Torrent Herunterlade ist er in meinem Besitz und es entsteht ein Finanzieller Schaden für die Firma X, da Sie 1 Song weniger Verkauft haben genau so wie beim Ladendiebstahl. Denn wenn ich den Song auf meinem Laptop habe, werde ich Ihn wohl kaum nochmal Legal kaufen. Die möglichkeit Ihn Legal auf Youtube oder SPotify zu hören wäre ja von anfang an da gewesen
 
Schade, konnte man doch bei Demonoid alte Mitschnitte von ASOT, TATW und dergleichen finden. Werde ich wohl wieder meinen Account bei livesetsonline.com reaktivieren müssen. 8[
 
@RobCole: Demonoid war schon toll. Leider kam ich schon eine geraumen Zeitraum nicht mehr auf die Seite. Dort fand ich immer, was ich suchte und sauber war das Zeug auch. Allerdings wurden auch schon ewig keine Registrierungen mehr angenommen, vielleicht war die ukrainische Polizei deswegen so sauer.
 
@John2k: Kann da nicht mitreden, bin seit 2008 dort User gewesen und habe einzig die Livesets geladen, für unterwegs. Und falls deren Seite/Index nicht ging, konnte man immer noch über eine Suchmaschine gezielt danach suchen. Für Livesets bleibt einen unter anderem noch livesetsonline.com!
 
Tja, der Staat braucht KOHLE :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!