Touchdown: Mars-Rover Curiosity sicher gelandet

Frühaufstehen hat manchmal seine Vorteile: Am heutigen Morgen konnte man per Live-Stream die Landung des Mars-Rovers "Curiosity" miterleben. Die erfolgreiche Landung wohlgemerkt, das Gefährt gelangte sicher an sein Ziel. mehr... Logo, Nasa, north american space agency Bildquelle: NASA Logo, Nasa, north american space agency Logo, Nasa, north american space agency NASA

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Schön das dieses Manöver geglückt ist tut der NASA und der Raumfahrt im allgemeinen gut. Ich persönlich sehe zwar ein das Raumfahrt eine Menge Geld verschlingt, finde es andrerseits aber auch sehr schade das sich in diesem Bereich viel weniger tut als heute technisch möglich wäre.
 
@paris: warten wir mal wen sich sich die Steuern weiter erhöhen könnte auch mehr Geld für die Entwicklung in Richtung Raumfahrt abfallen... ;-)
 
@mac1209: Du reist ein Thema auf was VIEL, zu groß für diesen Rahmen ist.
 
@Thaodan: mag sein aber die Wahrheit ist es trotzdem...
 
@mac1209: Steuern? ICh denke, man sollte in USA das Militärausgaben streichen - so bleibt über 200 MRD US Dollar für sinnvolleres übrig ;-) Es ist natürlich teures vergnügen, aber wenn man öfters Satellit, Sonde, etc. ins All schickt und irgendwo landet, so gewinnt man auch die ausgereifte techn. Basis, wo man die Risiko und gleichzeitig die Kosten minimieren kann.
 
@mac1209: Wenn die "Menschheit" nicht so viel in die Raumfahrt inventiert hätte, könntest du heute mehr oder weniger das Internet, das Handy und GPS streichen, denn das hängt alles davon ab, vill. jetzt nicht die Marsmission. Aber auch hier eröffnen sich neue Möglichkeiten, wie stationäre Satelliten, man kann halt alles schlecht reden ;)
 
@paris: Klar ist Raumfahrt ein teures Vergnügen, aber ich sehe das ganze als eine Investition in die Zukunft, die gar nicht hoch genug bewertet werden kann. Wer da immer nur aufs schnöde Geld schielt, denkt m. E. viel zu kurzfristig.
 
@DON666: Sehe ich ja genau so. Ich würde es auch lieber sehen, würde mehr Geld in die Raumfahrt investiert werden. Trotzdem kann ich natürlich auch nachvollziehen das Leute dafür nicht gerne Steuergelder eingesetzt sehen wollen. Hoffen wir das die Privatwirtschaft in den kommenden Jahren noch mehr als bisher in die Raumfahrt investiert.
 
@DON666: "Exploration is really the essence of the human spirit",
Frank Borman
 
@paris:
Mars Science Laboratory Budget pro Jahr: 250 Mio USD
Jährliche Rüstungsausgaben weltweit: ~1700000 Mio USD
Wo willst du zu sparen beginnen?
 
@paris: 11 Milliarden im Monat für Afghanistan und Irak verschlingen Geld. Das hier hat nur 2.5 Milliarden gekostet.
 
@paris: Raumfahrt verschlingt Geld, aha. Der Irak-Krieg hat ne Milliarde gekostet, pro Tag. Typisch menschlich beschränkt. Die Raumfahrt ist das wichtigste überhaupt, die Menschheit muss sich verteilen um zu überleben. Falls mal ein Asteroid/Sonnensturm/Gammablitz/Umweltkollaps oder ähnliches vorbei kommt kannst du ja versuchen dir ein Schutzschild aus Aktien zu bauen.
 
@paris: Ich bin auch dafür die Raumfahrt voran zutreiben und habe auch kein Problem das dafür Geld ausgegeben wird aber ich würde mir auch wünschen das eben soviel Geld in die Erforschung der Meere investiert wird, irgendwie finde ich es schon traurig das wir mehr über die Mondoberfläche wissen wie über den Meeresboden.
 
@paris: soviel reines Geld wie, viele meinen, verschlingt die Raumfahrt noch nicht mals, wenn man es genau betrachtet. Bei der NASA selber entstehen Personal-, Entwicklungs- kosten usw. , das stimmt schon. Ein Großteil des Geldes, welches die USA in die Raumfahrt investiert, sind aber Aufträge an Privatfirmen. Das schaft und erhält Arbeitsplätze, bringt Steuereinnahmen usw. Beim US-Militär sieht es ähnlich aus. Ein wichtiger Punkt, wenn es um das Thema Kosten geht, wie ich finde.
 
Habe das Ereignis verfolgt und bin echt erstaunt. Hätte ich Wetten abgeschlossen, hätte ich verloren. Das Manöver war echt unglaublich riskant und erinnerte eher an Sci-Fi als an Super-Sicher mit zig Fallbacks usw. Ich meine... da durfte echt NICHTS schiefgehen.
 
@NewsLeser: Sowas ist allerhöchste Ingenieurskunst. Hut ab!
 
@NewsLeser: So unglaublich war es auch wieder nicht. Die Sache wurde künstlich spannend gemacht um die Nasa mal wieder in nem guten Licht dastehen zu lassen. Die Landung war viel zu gut geplant um zu scheitern. Es durfte schon oft "nichts schief gehen", das ist meistens so in der Raumfahrt.
 
@Nuallan: Joa, und so oft ist trotzdem bei weisentlich kalkulierbareren manövern etwas scheif gegangen, denken wir da mal an gewisse Spaceshuttles. Du glaubst also doch nicht im ernst das eine landung auf dem Mars routine ist?
 
@Achereto62: Routine nein. Aber es ist auch nix besonderes mehr. Nur das Kran-Manöver war diesmal neu. Und da man alles andere schon kannte war das "relativ easy" einzubauen. Auch Phoenix ist damals schon mit Bremstriebwerken gelandet und keinen hats interessiert.
 
@Nuallan: Es gab einige Risiken. Noch dazu wurde diese Landung bisher nur in Simulationen getestet, was da oben zu erwarten hält sich aber nicht immer an Simulationen. Nichtmal einen zweiten Fallschirm gab es (ja, die öffnen gern mal nicht, wenn man es grad dringend braucht). Allein die Art und Weise, wie das Ding immer weiter abgebremst wird ist ernstaunlich.
 
@Nuallan: Sicher könnte jeder Trottel eine selbstgebaute Untertasse auf dem Mars landen und es steht keine große Leistung dahinter. Folgende Liste zeigt auf, dass bisher 2/3 aller Marsmissionen gescheitert sind - wahrscheinlich weil die Zuständigen zu dem Zeitpunkt der Landung eine Kaffeepause hatten: http://en.wikipedia.org/wiki/Exploration_of_Mars
 
@CherryCoke: Auch aus den gescheiterten Missionen hat man gelernt. Ich habe nie gesagt, dass das heute keine große Leistung war. Ich habe nur gesagt, dass es nix unglaubliches war. Ich bin ein Fan dieser Mission, aber ich finds einfach lächerlich das jetzt alle im Freudenrausch sind weil die Medien es mal verbreitet haben. Bei vielen anderen Missionen, die genau so kompliziert sind und waren interessiert sich doch kein Schwein dafür.
 
@NewsLeser: Japp. Das war eine klasse Leistung. Jetzt erst wird mir klar was Al Bundy damals geleistet hat, als Er Vier Touchdowns in einem Spiel gemacht hat. :-D Ich hoffe nur dass dieser Rover auch die geplante Zeit durchält. Sonst war die Mühe umsonst.
 
Technisch gesehen ist das eine wirklich bemerkenswerte Leistung. Allerdings frage ich mich manchmal, ob wir auf unseren eigenen Planeten nicht genug Probleme haben. Die verballerten Milliarden hätten die USA auch gut in Umweltschutzprojekte oder ähnliches investieren können.
 
@shire: hätten die sowieso nicht gemacht. und wenn sparen, dann macht das an anderer stelle viel mehr sinn.
 
@shire: wie schon weiter oben geschrieben, würde die USA weniger ins Militär stecken, hätten sie auch mehrere Miliarden Dollar für Umweltschutz und Raumfahrt. Und evtl auch weniger Schulden.
Ich persönlich finde das noch mehr in die Raumfahrt und nicht in Krieg investiert werden sollte, da sich die Zukunft der Menschheit nicht nur auf unserem Planeten abspielt sondern in den weiten des Weltalls, aber so sieht das jeder wohl anders.
 
@F!R3B!RD: "nicht nur auf unserem Planeten abspielt sondern in den weiten des Weltalls, aber so sieht das jeder wohl anders." ...und wer hätte es in diesem Fall verbockt?;-/
 
@shire: Guter Beitrag, der das aufgreift: http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/07/wer-braucht-schon-den-eiffelturm.php
 
@shire: Curiosity hat 2,5 Milliarden Dollar gekostet...in den USA werden jährlich 7 Milliarden Dollar für Kartoffelchips ausgegeben...nuja...
 
@ckahle: Hm. Das sind aber keine Staatsausgaben sondern Privatausgaben. Für den Vergleich wären IMHO wohl besser Positionen aus dem US-Haushalt geeignet.
 
@ckahle: ;) und für die amerikanische Volksgesundheit wäre die Reduzierung der Chips-Budgets definitiv zielführender.
 
kann mir mal einer den sinn der ganzen sache erklären? klingt verlockend: urlaub auf dem mars oder mond. echt mal, was soll das bringen? nichts, und wenn dann doch eh nur für die oberen 10.000 und der rest darf weiter mit raumpatrolie orion träumen.
 
@snoopi: Wissen bringt das. Ohne den Antrieb für solche "nichtsbringenden" Missionen könntest diesen Kommentar gar nicht schreiben, weil es weder Computer noch das Internet gäbe ;)
 
@snoopi: Die Menschheit und der Fortschritt definiert sich durch unersättliche Neugier! Ich halte keinen Cent für verschwendet. Und in der Pressekonferenz wurde auch eben etwas sehr wichtiges gesagt: "Wir haben die 2 Mrd. $ nicht auf den Rover geschnallt und auf den Mars geschossen, sondern wir haben sie auf der Erde ausgegeben." In diesem Sinne: Go Go Curiosity!
 
@snoopi: Das sind die kurzfristigen Gedankengänge, die ich weiter oben schon meinte. Nur weil es dir persönlich bzw. unserer Generation vielleicht nicht direkt "was bringt", ist das doch alles andere als rausgeschmissene Kohle. Die Menschheit wird nun mal früher oder später darauf angewiesen sein, weiter zu expandieren, und wann bitteschön willst du den Grundstein dafür legen? Wir reden hier über Vorgänge, die sich insgesamt sicher über hunderte, eventuell sogar tausende von Jahren hinziehen können, aber das auch nur, wenn man am Ball bleibt. Egoismus ist da vollkommen fehl am Platz.
 
Ich frage mich, was Howard "Fruit Loop" Wolowitz zu der Mission beigetragen hat? ;-)
 
@The Sidewinder: Nix, bei unbemannten Missionen werden normalerweise keine Toiletten benötigt :D
 
Zitat Bundesvogel: "Nur Menschen kommen auf die Idee, mit 5 Kilo Plutonium im Gepäck nach fremden Leben zu suchen."
 
@Achereto62: Plutonium 238, nicht 239. Vergleichsweise "harmlos"
 
@zwutz: naja so Harmlos ist das auch wieder nicht aber du hast ja schon den vergleich gebraucht von daher. Die meisten Wissen leider nicht dass Neugier auch Fortschritt und Technik bedeutet :)

Achereto62 meint vill. dass man das auch mit einem Fahrrad machen kann ;)
 
lange hab ich auf den moment gewartet. und wo er dann da war, hab ich verpennt ^^ aber ich freu mich. schönes ding.
 
Angesichts dieses Ereignisses allein von Geld zu reden, finde ich kleingeistig. Es gibt Dinge, die einen höheren bzw einfach anderen Wert haben. Hab mich heut morgen fast ein bisschen wie damals, '69, als kleiner Junge, gefühlt.
 
um 6 aufgewacht und am ende habe ich 3 stunden lange leute angeguckt wie die miteinander reden und am ende jubeln...nach einem 64x64pixel und 256x256 pixel bild. bei "live übertragung" hatte ich mehr erwartet. naja ich hab nicht dafür bezahlt, also kann ich nciht mehr erwarten
 
@DerTürke: Auch mit 'Bezahlen' hättst'e nicht mehr gesehen. Das ist halt Wissenschaft und nich Hollywood ;).
 
@kleister: so ist aber mein lamentieren haltlos ^_^. ich hatte mit "live" an die mondlandung gedacht °-°. ich sehe halt wie das ding da landet, auch wenns ne miese qualität ist
 
Na dann können wir ja alle froh & dankbar sein! :D
 
Ich weiß nicht, was daran nun "unglaublicherweise" sein soll. Sicher, es war kompliziert, aber die NASA hat sicher einiges investiert, um das Landemanöver zu simulieren. Die Wahrscheinlichkeit, dass es klappt, war also wohl relativ hoch, sonst hätten sie es ja nicht riskiert. Und eine nicht so komplizierte Alternative hat es wohl nicht gegeben. Ein bisschen weniger Stammtisch-Journalismus würde winfuture mal ganz gut tun.
 
@Karmageddon: An solchen Aussagen merkt man dass Leute wie du gar nicht wissen wie Kompliziert so etwas ist.
Jede Raumfahrt, jede Landung, jeder Transport wird generell mit 50/50 gewertet, da kann er noch so oft getestet worden sein.
Allein für das Landemanöver gingen Jahre drauf und ich schreibe hier nur von der Landungs-übung ;)
 
@M. Rhein: Und wieso wird dann nicht bei jeder Mission so ein TamTam drum gemacht, wenn alle gleich gefährlich sind? Du überschätzt diese Sache gewaltig, so wie die meisten die es eh morgen wieder vergessen haben werden. Ich sag es gerne noch mal: Es war ne super Leistung, aber absolut nix unglaubliches nen Roboter an nem Seil runterzulassen. Alles andere war nämlich nicht neu.
 
@Nuallan: Naja, erinnere dich mal an deine Führerscheinprüfung. Hast zig Übungsstunden gemacht und dann kam der Tag der Praxisprüfung. Obwohl die Fahrt an sich nicht neu war, sackt einem das Herz dann doch erstmal in die Hose und man hat Schiss, dass es schief geht.
 
@Marcosch: Bei Curiosity konnte man nix mehr falsch machen. Auf die Landung hatte man keinerlei Einfluss. Das man aufgeregt ist ob es nun geklappt hat ist doch klar. Das bin ich aber auch wenn ich einen Kuchen gebacken hab, und sowieso jeder mensch jeden Tag wegen irgendwas. Und ist das jetzt auch alles unglaublich? Ich denke nicht.
 
Ui, ui, ui... Nachdem unsere Patentrechts-, Wirtschafts-. Politik- und IT-Experten hier schon in der Vergangenheit immer wieder ihr Wissen unter Beweis gestellt haben (wir erinnern uns an Klassiker wie "Apple geht den Bach runter", "Vista wird ein Hit!" und "Merkel wird kein zweites Mal Bundeskanzlerin" - demnächst auch als Best-Of für 19,99 auf BlueRay) wird nun auch das Wissenschafts-Know-How gezeigt: Natürlich ist das Landen einer Raumsonde auf einem mehrere Millionen Kilometer entfernten Himmelskörper gar kein Problem. Was wird da bloß für ein Hype um die NASA veranstaltet?! Hätte man doch mal die WF-Experten gefragt - das hätten die zwischen einer Runde WoW und Spongebob mal eben nebenher erledigt. Pure Amateure, diese NASA-Leute. Kein Wunder - die Profis sind halt bei WF. Und der SNASA.
 
@LostSoul: Und nicht vergessen (stellvertretend für alle WF-Biologen): Wieder einmal werden Krankheitserreger von der Erde eingeschleppt, gegen die die einheimischen Arten nicht immun sind. Wenn es dumm kommt, dann mutieren die Marssporen deswegen zu Superduper-Aliens und erobern eines Tages die Erde und schalten dann WF ab. Die Übernahme der IT-Strukturen sollte ja kein Problem sein, weil Win 8 sich bis dahin durchgesetzt hat und die Metrokacheln sowieso wie geschaffen für die Glupschfinger der Aliens sind. OK, das mit Win 8 sehen die WF-Spezialisten, so wie du sie kennst und nennst, anders. :-)
 
Man muss sich alleine nur mal die Entfernungen vor Augen führen. Die Sonde war knapp 8 Monate (!) unterwegs um zum nächsten Nachbarn zu kommen. Das ganze dann aus so einer Entfernung gebacken zu kriegen ist allerhöchstes technisches Knowhow und verdient den allergrößten Respekt. Bis Menschen zum Mars gelangen wird es noch etwas dauern, daher sind solche Missionen ultra wichtig. Man muss ja nur mal die beiden Mars-Rover anschauen, die weit weit über ihrer eigentlichen Einsatzzeit nach wie vor arbeiten und das trotz der bitteren Kälte und Sand-/Windstürmen von denen wir hier nicht mal träumen können. Die Marstemperatur im Gebiet von Curiosity liegt zwischen +27 und -133 Grad alleine das ist schon ein Wahnsinn. Dei Erde wird immer dichter bevölkert und wird eines Tages "platzen", daher muss anderes Gebiet erforscht werden
 
@cobe1505: ehem, der nächste Planet zur Erde ist die Venus, nicht der Mars ;) /klugscheissermodus aus
 
@kleister: Vollkommen richtig. Allerdings wirst du keine Rover zur Venus schicken können, weil es dort einfach zu heiß ist, da werden auch nie Menschen leben können. Daher ist der nächste Planet, der für den Menschen interessant ist, der Mars
 
@cobe1505: Seit über zwei Jahren hat man schon keinen Kontakt mehr zum Marsrover "Spirit". http://xkcd.com/695/
 
@noComment: Ich habe aber kürzlich gelesen, dass Opportunity noch Daten liefert. Wie auch immer, jedenfalls haben beide weit über ihre gedachte Lebenszeit hinaus der Umgebung getrotzt und Daten geliefert bzw. tun das evtl. noch heute
 
@cobe1505:Ja, zu "Opportunity" besteht noch Kontakt. Wenn man von den ursprünglich geplanten Missionsziel von 90 Tagen ausgeht, dann ist dieses Raumfahrtprogramm zweifelsohne ein grandioser Erfolg.
 
Gibts den Rover eigentlich bald von Lego? ;)
 
Beim Thema Mars-Roboter fällt mir immer eine Werbung ein auf der die Marsbewohner hochauflösende Fotos mit leeren Landschaften vor die Kameras der Rover halten und man die Städte dahinter dadurch nicht sieht :)
 
"Der Rover hat Leben entdeckt!"
http://saved.im/mtg5mdy5m2hn/185454_4095416516518_254115278_n.html
 
Gestern kam in der 18 Uhr-Nachrichtensendung von Pro 7 wirklich die Meldung. "Ufo-Alarm auf dem Mars - würde man sagen wenn man Marsbewohner wäre :) Heute landete der Roboter ... " Fand ich geil
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

LEGO Mindstorms 31313 im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles