Seedio spielt Musik auf 150 iPhones gleichzeitig ab

Mit der kürzlich im App Store veröffentlichten Anwendungen namens Seedio lassen sich mehrere Geräte mit iOS zu einem synchronisierten Lautsprecher - getreu dem Motto "Gemeinsam sind wir laut!" verbinden. mehr... seedio seedio

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Klasse, damit können die ganzen coolen Säue an Bahnhöfen etc. noch lauter ihren Musikgeschmack der Masse kundtun... -_-
 
@bananajoe111: Der Kommentar ist soooo vorhersehbar und ausgelutscht.
 
@Smoke-2-Joints: Vorhersehbar ja, aber er hat auch recht.
 
@bananajoe111: so ist es bei den Jugendlichen, die sind ausgelassen und denken nur an die eigene Gruppe =) aber was solls übertreiben sollten die trotzdem nicht
 
@bananajoe111: Ja, endlich können sie einheitlich eine Musik spielen, anstatt jeder für sich seinen scheiß.
 
@bananajoe111: Dann kann man nur noch mit einem WLAN-Jammer (für diese spezielle APP) außer Haus gehen und für den Einzelnen wäre ein gerichtetes mini EMP-Gerät sehr nützlich :-)
 
@bananajoe111: Lösungsansatz: Seedio runterladen und hacken. Über Installous aufs iPhone bringen. Danach AnnoyATeen installieren und mit dem bereits gehackten und manipulierten Seedio in kombination laufen lassen. Vorher drauf achten dass man in AnnoyATeen auch eine Frequenz auswählt die wirklich nur Teenies hören können. Als letzter Punkt wäre dann nur noch "ne Menge spass haben" zu nennen. Wenn das gleichzeitig auf 150 iPhones volle Kanone duch die Halle dröhnt dann hat man diesen aber auch. So schnell hat man Teenies noch nie rennen sehen. Hahahahaha
 
@bananajoe111: wenn ich schon bushido höre bei den 14-15jährigen gängstern, bekomm ich einen kotzreiz!
 
Da können Discos ja dann die Gema Gebühren umgehen weil alle mit ihren eigenen Eifoohns "antanzen".. ;-)
 
@BigBoernie: Muss dann aber als Privatparty deklariert sein ;)
 
@BigBoernie: Für diese lautlosen Outdoor-Partys ist das mit Kopfhörern sicher super gut geeignet.
 
Ich bezweifle dass der Ton physikalisch lauter wird.
 
@Stylos: Durch die Anzahl der Lautsprecher erhöht sich auch der Schalldruck.
 
@twinky: Schallwellen überlagern sich aber, dass heißt an manchen Stellen werden sie stärker, an anderen schwächer. Es verbessert sich lediglich der Raumklang, so das es einem lauter erscheint.
 
@Kn3cHt: Und was soll die Überlagerung bewirken? Gar nichts, es sei denn, die ist gegenphasisch, dann löschen sich die Schallwellen gegenseitig aus. Edit: Und diese Auslöschung ist nur bei tiefen Frequenzen problematisch, bei höheren und hohen Frequenzen müsssen sich die lautsprecher dabei gegenüberstehen.
 
@Stylos: Wenn ich mich recht erinnere wurde in der Physik Vorlesung gesagt, dass mehrere Lautsprecher die das Gleiche wiedergeben dann irgendwie um einen fixen Wert von 1-2 dB lauter werden.
 
@Stylos: s. o8re1 - die zu beschallende Fläche ist SeedIOs grundgedanke...
 
@Stylos: Die „3 dB – Regel“ - Verdoppelt man die Anzahl gleich starker Schallquellen, nimmt der Schallpegel jeweils um 3 dB zu.
 
Eigentlich eine ganz nette Idee. In jungen Jahre hat das sicher jeder mal probiert. Besonders wenn man draußen auf dem Sportplatz war und ein bisschen Musik hören wollte, während man ein paar Tore geschossen hat. Natürlich stimmte dann die Synchro nicht :D
Könnte mal ganz nett sein, aber wird wohl für die Mehrheit nicht wirklich einen Nutzen finden. Dann doch lieber portable Lautsprecher o.Ä.
 
Ich höre schon den Vorsitzenden der Musikindustrie " das ist mit den bisherigen Verträgen nicht abgedeckt, da werden neue Gebühren fällig"
 
Der Ton aus diesen Lautsprechern wird aber leider nicht Qualitativ besser.
 
@Menschenhasser: Ja, der Iphone Lautsprecher ist unterste Klasse!
 
@Banko93: Also das 4S klingt besser als das HTC sensation.
 
@Banko93: Stellt sich die Frage ob er nicht die inhaltliche Qualität gemeint hat. :D
 
Ich zitiere mal Google: Du hast einen Lautsprecher, der gerade 90dB Schalldruck erzeugt. Jetzt nimmst Du einen weiteren, der auch 90dB Schalldruck erzeugt hinzu und hast 93dB. Sofern die Lautsprecher ungefähr aus einer Richtung abstrahlen gilt Lges= 10lgn + L1 (n= Anzahl der Lautsprecher, L1= jeweiliger Schalldruck der Lautsprecher)
 
@mike4001: Man muss das aber auf die Fläche verteilt sehen, da der Schalldruck auf die Entfernung im Quadrat abnimmt: mit SeedIO kann man also große Flächen beschallen und das macht (zumindest theoretisch) Sinn.
 
@ZappoB: Ist klar. Das Beispiel ist nur dafür gut wenn die Lautsprecher am gleichen Punkt platziert sind.
 
Ich habe die App vorhin getestet und bin Positiv überrascht.
Mal demnächst mit ein paar Freunden, einem Grill und einem Kasten Bier im freien testen.... :)

Sicherlich passe ich bei so etwas auf, dass ich niemanden auf die Eier gehe. Ich hasse die Pfosten an Haltestellen, in Bahnen, u.s.w... :/
 
Ich verklag die einfach wegen massenhafter Ruhestörung. Fertig!
 
@LivingLegend: Wo kann ich mitklagen? ;)
 
@LivingLegend: Öffentliche Beschallung ist ohne Genehmigung rechtlich verboten.
 
@LivingLegend: Bandenbildung zur vorsätzlichen gemeinschaftlichen Störung der Nachruhe in 150 Fällen ;D
 
Eben mit iPhone und iPad probiert und klappt echt gut... Ist echt deutlich lauter und super synchron... Nicht schlecht... Um das zu erreichen kann man zwar auch ein schönes Sonos System in jeden Raum stellen, aber natürlich nicht zu dem Preis der App. ;-)
 
@AWSW: Aber der Preis von 150 iPhones ist auch nicht viel besser ;)
 
Da wird's nich nicht lange dauern bis die Verwertungsgeselschaften auf den Plan treten und dagegen wettern was das Zeug hält weil ihnen der eine oder andere Euro durch die Lappen gehen könnte.
 
Technisch durchaus interessant. WLAN ist ja nun ein Mittel, dass durchaus stark schwankende Latenzen (Verzögerungen) besitzt. Das stelle ich mir recht schwierig vor, das zu Kompensieren - gerade bei 150 Geräten.....
 
Ich freue mich auf die ersten Flashmobs damit :)
 
Akkulaufzeit: 4 Minuten - "Hey, ich hab den doch gerade erst vom Ladegerät getrennt!"
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter