Blizzard: Diablo 3 über 10 Millionen Mal verkauft

Das Action-Rollenspiel Diablo 3 wurde seit dem Verkaufsstart im Mai dieses Jahres mehr als 10 Millionen Mal verkauft. Näher dazu äußerte sich kürzlich Michael Morhaime, der Chef von Blizzard, im Rahmen einer Telefonkonferenz. mehr... Videospiel, Online-Rollenspiel, Diablo 3 Bildquelle: Blizzard Videospiel, Online-Rollenspiel, Diablo 3 Videospiel, Online-Rollenspiel, Diablo 3 Blizzard

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Glückwunsch :-D meins sollte heute kommen hoffentlich.
 
@Cihat: *Daumen drück*
 
@nubie: :-P Danke
 
@Cihat: kann Dich leider nicht beglückwünschen. Hab das Spiel schon lange und spiele es kaum noch. Es langweilt mich. Immer die selben Karten, keine Randommaps. Gefundene Gegenstände kannste vergessen und nur übers Auktionshaus kommst du an Ausrüstung die dir dann im aktuellen Spieler Level weiter helfen. Ich hab noch kein Echt Geld im Auktionshaus ausgegeben und werd es auch nie. Achte darauf, dass Du Dich im europa Server einloggst, sonst fuktioniert das Echtgeld nicht. Ob sich der Kauf lohnt? Jein. Einmal durchgespielt und schon langweilte es mich. Da half auch nicht ne Erhöhung des Schwierigkeitsgrades.
 
@schauinsland: Das ist doch absoluter Schwachsinn das es keine Randommaps gibt! Hast du das scheiss Spiel überhaupt gespielt?
Ein paar Areale sind fest! Mehr nicht! Ein paar! Ich hab zig Sachen gefunden, die mir geholfen haben, und wenn Sie mir nicht helfen, ab ins AH! Das es langweilig wird irgendwann! Ja, auch DIABLO2 war langweilig irgendwann. Ich hab nu 120h damit verbracht, bis es langweilig wurde. Das reicht wohl!
 
@LivingLegend: 120h sind nichts. Ich habe jetzt fast 2 auf lvl 60 und hab dafür ca 220h gebraucht. Mir macht das Spiel auch echt Spaß, aber viele Sachen sind ein Witz. Das AH ist nicht brauchbar, man kann nicht sehen wer etwas verkauft, man kann nicht nach bald endenden Auktionen sortieren, man kann nichts beobachten usw usf. Und die Random-Maps sind auch lächerlich, ist dir noch nicht aufgefallen dass die aus einer Handvoll Bausteine bestehen? Nicht mal annähernd so zufällig wie in D2. Und nach 120h Langeweile in D3? Das ist eigentlich ein Armutszeugnis für ein Diablo.
 
@_rabba_u_k_e_: ich gestehe, habe nur einen Charakter der Level 59 hat. Und 68 Std gespielt. Aber 220 Std Freizeit da rein zu stecken finde ich erschreckend. Das entspräche z.B. 8 Std pro Tag und das fast 6 Wochen lang. Sonntag haste frei. :-) Das Spiel ist erst 2 1/2 Monate alt. oder?
 
Ich fand das Spiel toll keine frage, aber irgendwie konnte es mich nicht so lang beschäftigen wie D2. Aber der Kauf hat sich in jedem Fall gelohnt. Für mich hat das AH das Spiel Kaputt gemacht, hab bis Akt 3 Inferno gespielt und alle meine Items bis auf ein einziges waren aus dem AH, hat sich mehr wie Gold Farmen um Items zu kaufen an gefühlt als Items zu suchen um sie zu tragen.
 
@wolver1n: Naja auch in D2 konntest du schon handeln. Aber richtig, da war es nicht so leicht, sich neue Items zu erhandeln. Mir ist bei D3 auch schon nach relativ kurzer Zeit wieder die Luft raus gewesen. Liegt aber eher am Genre. Offenbar ist Hack&Slay für mich nix mehr ;)
 
@wolver1n: Die gravierenden Bugs haben dem Spiel geschadet und natürlich die Goldfarmer, was letztendlich die Preise im AH ins unermessliche getrieben hat. Wenn ich lese das nur ein Goldfarmer 720 Millionen Gold in 24 Stunden macht könnt ich kotzen.
 
@wolver1n: Das liegt aber auch daran, das einfach nie was gutes droppt was man wirklich gebrauchen könnte. Da haben sich ein paar Bekannte von mir und ich selbst natürlich auch ziemlich darüber aufgeregt.
 
@C47: die yellow haben das spiel zerstört. die tatsache das sie random sind ist nicht das problem sondern dass sie stärker sind als die uniques. da hat blizzard absolut die faulheitskarte gespielt. einfach mal nen nummern-generator einbauen anstatt paar hundert uniques zu designen. keiner hat sich über den tauschhandel oder runen als währung beschwert bei d2.
 
Ist 10 Millionen Mal viel, weltweit, für ein Titel wie Diablo? Ich finde ehrlich gesagt nicht. Sicher, Blizzard hat sicher gut Kasse gemacht. Eine Solche Verkausmasse hätte ich alleine im Chinesischen Raum oder Amerikanischen Raum erwartet. Weltweit finde ich das ein bisschen mau.
 
@eilteult: Laut http://goo.gl/jOqVK: Sims 16 Mio, WoW 12 Mio, StarCraft1 11 Mio, Myst 8 Mio, Half-Life 8 Mio, WoW Addon1 6 Mio, Rollercoaster Tycoon 5 Mio, Diablo2 5 Mio, WoW Addon2 5 Mio, Die Sims2 5 Mio, MS FlightSim Win95 5 Mio, AoE2 4.5 Mio, WarCraft2 4 Mio, Half-Life2 4Mio, Theme Hospital 4 Mio. --- --- --- Aber ich gebe zu: Die zahlen scheinen recht gering zu sein - vorallem ist bei D3 sicher, dass jeder den man kennt und der es spielt, eine gekaufte Version hat (keine 'Raubkopie').
 
@monte: Uff, hätte nicht gedacht das dies insgesammt nur so wenig ist.
 
@eilteult: jup. das liegt an den gewohnten apple zahlen. hier 20 mio verkaufte iphones, da 20 mio verkaufte tablets. da vergisst man wie viel das eigentlich ist. 10 mio x verkaufte d3 ist absolute weltklasse. davon liegen 2 hier neben mir :)
 
Ich fand das Game auch ziemlich Klasse was die Story betrifft.
Jedoch war die mal viel zu kurz. Immer und immer wieder die selben Wege zu sehen ist auf dauer wirklich nicht interessant.
Man hätte das Leveln besser auf die Story anpassen sollen und nicht so, das man das Game 3 mal durchzocken muss bis man erstmal 60 ist.
Jetzt bin ich aber an einem Punkt angelangt, wo ich sage das es erstmal reicht.
Hab einen auf 60 und hab Inferno bis Akt 3 geschafft, nun fehlt mir einfach der Spass.
 
10 Mio verkauft und 5 Mio spielen nur noch ;)
 
@avril|L: Die Luete dies bei mir auf Arbeit zum Release gekauft haben, habens alle schon wieder in den Schrank gelegt, da langweillig.
 
@Lon Star: geht mir genauso. war viele jahrelang d2 spieler aber d3 ist einfach nicht das was d2 war. auf jedenfall ein kauf wert und macht auch lange spass und ich bin mir sicher ich werde es in 2-3 monaten nochmal rauskramen und nochmal spielen. in 1 jahr dann wieder mal. aber d2 war langanhaltender und fesselnder. vielleicht liegts auch einfach daran das ich mitlerweile 34 bin und ne familie habe. man findet eben viel öfters andere dinge die einem wichtiger sind. wär ich single und(oder) arbeitslos, würde ich sehr warscheinlich viel viel mehr spielen.
 
@avril|L: Oh nein ein SP Spiel das Monate nach Release nur noch von der hälfte gespielt wird?!
 
@Dashy: Der Hauptgrund für Diablo war und ist der Multiplayer-Teil. Die Faszination der beiden Vorgänger lag an der suchterzeugenden Sammelwut die man entwickelte. Diese ist bei D3 praktisch flöten gegangen. Man bekommt praktisch kaum irgendwas brauchbares. Nur im Bezahl-Store (mittels Echtgeld) kann man sich aufrüsten. Man merkt an allen Enden und ecken das der/die Spieler de facto gezwungen werden sollen, Geld auszugeben. Vivendi bekommt jetzt mit dem Spielerschwund nur die Rechnung präsentiert.
 
@Wollknäuel Sockenbar: Das ist mir durchaus Bewusst, nur 98% der Spieler wollen nicht Sammeln sondern nur schnell durch die Story durchrushen.
 
Blizzard: Diablo 3 über 10 Millionen Mal verkauft! über 33% Spielen nicht mehr! so sollte das Topic Lauten, das währe Passend für den Größten Fehlgriff den sich Blizzard jemals erlaubt hat.
Koenig-Gaming.de
Gruss Koenig
 
@Suicide2oo8: koenig-gaming? echt n bescheidener domainname -.-
 
@addumied: genauso bescheiden wie dein winfuture name :-)
 
@Suicide2oo8: mein name und deine domain sind zwei unterschiede. erkennst du den sinn meines nicks nicht?
 
Ich warte nur auf die News das Diablo 3 offiziell vom Battlenet Account getrennt werden darf so dass ich dieses Spiel wieder verkaufen kann. Diablo 3 ist der Flop des Jahres. Hab das Spiel vielleicht 2 Wochen aktiv gespielt.
 
@Snooze1988:
kleiner tip: bei blizzard games immer einen neuen account anlegen :-)
 
@Snooze1988: 2 Wochen aktiv gespielt klingt nicht nach Flop.
 
Ich kann den ganzen Kommentaren hier nur zustimmen. D3 war ein Flop und ist das Geld nicht wert. Nach 1-2 Tagen hat man es das erste mal durchgespielt und danach wird es langweilig. Blizzard will noch schnell Geld aus dem Spiel holen bevor alle Spieler aufhören.
 
@helix22: Naja das Schnelle geld sollte das RMAH ja bringen, doch leider ist das Game dabei auf der Strecke geblieben. hab habe für meinen Account 106 € bei ebay bekommen, und habe die collectors edition für 89€ gekauft, ich würde d3 nur nochmal anfangen wenn ich es geschenkt bekommen würde oder nen russen key für 5€
 
Finde auch schade das man gute Items bisher so gut wie nur ausem AH bekommt. Habe mit meinem Main auch schon knappe 100 Spielstunden und mit meinen beiden Twinks nochmals 30-50 Spielstunden und bisher nur ein Goldenes Item gefunden.
Und beim Questen und Leveln findet man auch nur Crap bzw beim Boss. Gelbe Gegenstände sind meistens 5 Levelstufen unter der eigenen oder und nicht mehr brauchbar. und mit den blauen ist es fast das gleiche.
Fazit : Man findet einfach keine guten Items die man selbst brauchen kann. Leider.
 
@theonejr83: die guten Items bekommt man schon im spiel aber leider nur in der stufe Inferno und dann im Akt 3 & 4
 
für mich ist d3 absolut genial, das looten, kaufen und verkaufen ist etwas was ich jahrelang machen könnte ohne das es mir langweilig dabei wird. allerdings ist das spiel nix für diejenigen die extrem ungeduldig sind oder schnell ergebnisse sehen wollen, denn wenn es z.b. dauernd viele gute drops gäbe wären die dann für viele spieler dann wieder auch nicht mehr gut weil es dann noch bessere geben müsste da man gute drops schon kennt und besitzt. davon ganz zu schweigen das man auf so eine quantität von guten items das ah und das rmah schließen könnte denn meisten items würden so keine kohle mehr bringen.
 
@kompjuta_auskenna: Es ist eher genau anders rum, dank des AH ist es gerade etwas für ungeduldige, einfach ins AH und die besten Items kaufen für Geld oder Gold etc. fertig. Spiel durch gespielt.
 
@nodq: aber inferno items die was reißen kosten entweder schweine gold und um das zusammenzustottern muss man sammeln und ordentlich verkaufen, oder mit harten euros an die sache im echtgeld ah an die sache gehen, bei ersterem ist das auch nix für ungeduldige, bei zweiterem gebe ich dir recht.

aber da jetzt noch echtes geld in das spiel zu ballern ist halt schon wirklich jenseits von sinn und freude.
 
@kompjuta_auskenna: Machen aber anscheinend sehr sehr viele Leute. Ich persönlich kann es auch nicht verstehen. Aber der Markt für Goldfarmer bzw. "Bots" ist sehr groß in Diablo, und das wäre er wohl nicht wenn keiner den Scheiß kaufen würde. Leider.
 
Hätte nicht gedacht das so viele Leute auf Wirtschaftssimulationen stehen. Echt, unglaublich.
 
es hätten 10mio und 1 sein können...aber leider kaufe ich keine games mit onlinezwang im singleplayermodus...ich möchte spielen wenn's mir passt und nicht wenn die server mal verfügbar sind...darum habe ich auch kein ubisoft-game...hinzu kommen bei diablo trotz fast nem jahrzeht entwicklungszei haufenweise bugs, die nix mit der hardware zu tun haben...wenn's in zwei jahren in der pyramide für 10/20euro ohne die nervigsten bugs und den sinnlosen onlinezwang steht, dann bin ich vielleicht dabei...
 
@Rulf: Du weißt schon das Diablo 3 von Blizzard und nicht von UBISoft ist ??? , naja das mit dem Onlinezwang finde ich derzeit nicht mehr so schlimm wie anfangs. Und wenn man Jahrelang WoW gepsielt hat macht einem ein Onlinezwang bei einem anderen Computerspiel auch nichts mehr aus. Und Battle.Net / Steam und Co sind auch besser geworden.
 
@theonejr83: Liess nochmal genau. Er schrieb, das er sich auch keine Games von Ubi kauft weil die die gleichen Gängelungen in ihre Spiele einbauen. Rulf steht nicht alleine da. Auch ich Boykottiere solche Zwänge. Wenn ich mir ein Spiel kaufe, möchte ich es spielen wann ich will, und mich nicht nach den On und Downs der Server richten. Kaum auszudenken wenn ich heute nicht mehr mein heiss geliebtes OFP zocken könnte weil die Betreiber die Server schon vor 10 Jahren in die Wüste geschickt hätten. Aber so wird es vielen Spielen von heute gehen. In ein paar Jahren nochmal zocken ist nicht weil Server weg. ^^ Jaja, ich weiss. Die Hersteller werden bestimmt Offline Patches raus bringen.
 
Ich finde das Spiel nicht so gut. Es hat potential, aber was mich voll gestört hat, sind folgende Dinge: 1) Auf höheren Stufen sind "oh, ein würdiger Gegner erwartet uns"-Gegner viel schwererer als die Bosse. Man räumt alles voll locker auf und dann kommt so ein Vieh und man stirbt sich da nur durch um den zu legen. Hardmode? Ohne mich diesmal! Die Schwierigkeit ist auf paar solche Mobs verteilt worden, so fühlt es sich an und mir jedenfalls macht es keinen Spaß. 2) Die ganzen Sprüche des Begleiters hätten die sich sparen können, wenn der Typ eh jede paar Minuten seine Spruchschleife von vorn beginnt.. 3) Ich habe aktuell die beste Hardware, die man kaufen kann, und trotzdem stottert das Game fast ständig. Das hatte was mit NVIDIA zu tun hab ich gelesen, aber dass das schon seit Monaten so ist, ist nicht haltbar.
 
"Mit einer solch großen Nachfrage habe der Publisher nicht gerechnet " so einen dummen Blödsinn hab ich in meinem ganzen Leben noch nicht gehört :D :D :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Diablo 3 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte