Facebook-Aktie auf Tiefststand & Manager-Exodus

Langsam kann im Zusammenhang mit der Facebook-Aktie von einer durchaus dramatischen Lage sprechen: Das Papier, das zu einem Preis von 38 Dollar sein Nasdaq-Debüt gefeiert hat, fällt immer weiter und erreichte nun einen neuen Tiefstwert von 20,88 ... mehr... Facebook, Börsengang, IPO Bildquelle: Facebook Facebook, Börsengang, IPO Facebook, Börsengang, IPO Facebook

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bei 15 werde ich wahrsch. kaufen.
 
@sleife: Wenn man mir 15$/Aktie gibt, dann kauf ich bei 10$ - ein bisschen muss ja hängen bleiben!
 
@sleife: Das heißt, du hättest auch noch auf der sinkenden Titanic eingecheckt, wenn dir jemand sein Zimmer vergünstigt angeboten hätte? xD
 
@Need_you: :P Netter Vergleich. Aber gem. meiner Erfahrung hätte die Facebook Aktie mit 15$ an den Start gehen sollen, mehr ist die sowieso nicht Wert.
 
@Need_you: Es gibt echt Leute die "den sicheren Tod" mit 20 $ vergleichen ;)
 
@Edelasos: Um die eigene Meinung zu verdeutlichen, wird schon mal gerne zu übertriebenen Metaphern gegriffen. Macht ja auch Spaß ;)
 
@sleife: Es gibt da einen Spruch, der schon oft genug gepasst hat. "Never catch a falling Knife"
 
@kubatsch007: ;)
 
@kubatsch007: Außer du arbeitest im Zirkus.
 
@sleife: Die Aktie wird sich zwischen 5-10$ einpendeln.
 
@ctl: Warum kriegt man eigentlich Minuse, wenn man fb aktien kauft? Kann man seine Meinung nicht mehr kundtun?
 
@sleife: Ich hab dir kein Miunus gegeben, Aber wenn du bei 15 Euro einsteigen willst, wirst du auf lange Zeit keine Wertsteigerung erleben. Ich habe damals schon gesagt dass Facebook nicht mehr Wert ist als höchstens 15 Euro je Aktie Und ich habe Recht gehabt. Das Ende nach unten ist noch lange nicht erreicht.
 
@sleife: Nimm dir den Spruch von kubatsch007 zu Herzen, denn bei fallenden Aktien zu kaufen ist, je nach dem wieviel Geld du investierst, Selbstmord! :D Die wahrscheinlichkeit ist bei Aktien die schon seid längerem steigen weiter steigen viel höher als bei fallenden Aktien. Denk mal drüber nach warum sollte es einer Firma der es gut geht, die immer über gute Ergebnisse berichten kann, auf einmal schlecht gehen? Natürlich kannst du Glück haben und die Aktie steigt im Richtigen Zeitpunkt wieder, aber darauf würde ich nicht setzten. Lieber aufsteigen wenn der Erfolg schon sichtbar ist.
 
@Peacekeeper7891: Damit ist aber kein Geld zu verdienen.
 
War abzusehen das dieses Blendwerk bald komplett einbrechen wird. Facebook wird in absehbarer Zeit zu Grunde gehen (was ich persönlich gut finde)
 
@ROMSKY: Ja wie alle Seiten wird auch Facebook eines Tages von der Bildfläche verschwinden. Aber so schnell wird das nicht gehen, da würde ich jetzt fast Wetten.
 
@sleife: naja wie schnell das gehen kann sieht man an studivz und myspace :)
 
@-adrian-: nein. die andern waren nie so präsent. du kommt ja weder im internet, noch im fernsehen oder im radio um facebook rum. überall wird man damit belästigt. fb wird sich schon erheblich länger halten als studvz oder myspace. ob sie sich aber auch an der börse halten wage ich mal zu bezweifeln, dort war die talfahrt ja auch kalkuliert, da haben sich einige die taschen voll gemacht und lassen die dummen user jetz auflaufen... edit: ich denke auch nicht, dass die aktienkurse direkt mit den nutzerzahlen zusammenhängen, ausser die paar die wirklich geld verloren haben und mit dickem halz jetz das portal und die aktien nur noch los werden wollen, wird sich wohl nich viel ändern.
 
@DataLohr: Was meinst du, wie schnell irgendwelche Facebook-Links auch wieder von Websites entfernt werden, Fernsehsender sich zurückziehen können etc. Sollte der Laden wirklich eine ernsthafte Krise bekommen, vielleicht das Management wechseln und dann verzweifelt (und ziellos) mit neuen Konzepten rumexperimentiert werden, dann kann das verdammt schnell gehen. Ich sage nur "xyzVZ" und "MySpace". Dieser ganze digitale Kram ohne reellen Gegenwert steht doch im Prinzip auf tönernen Füßen, auch Facebook.
 
@DON666: klar, theoretisch geht das in minuten. aber die menschen haben keine hoden, um sowas durchzuziehen. weder die nutzer, die obgleich es datenskandale usw. gibt nicht weniger werden, noch die führungsetage oder investoren, obwohl sie die fehlplanung/entwicklung vor augen haben. und ich kann nich glauben, dass die normalen nutzer sich von diesem börsenzeug stark beeindrucken lassen. solange es genug nutzer gibt wird facebook aktuell bleiben. dass das vertrauen von investoren und werbepartnern sinkt ist klar. dann pendelt sich das ganze auf einem punkt ein und die führung muss überlegen ob sie mit dem "wenigen" gewinn den laden noch weiter leben lassen will. falls nicht wird sich aber sicherlich ein käufer finden und wenn der nicht gegen die user oder kunden weiter entwickelt und es auch kein anderes/besseres/gehypteres netzwerk gibt, wird das auch noch ne weile weiter gehen. edit: die andern netzwerke sterben ja auch nicht, weil die blase platzt, sondern die nutzer abwandern und derzeit meist wohl zu facebook.
 
@-adrian-: Das stimmt wohl, aber ich denke das da erst eine art Ersatz her muss bevor so viele Menschen einfach aufhören Facebook zu nutzen, oder es muss etwas passieren was die Menschen dazu treibt es nicht mehr zu nutzen. Myspace und die VZ Netzwerke gingen ja kaputt eben weil Facebook kam bzw. da war.
 
@sleife: Ich denke der Untergang wird schneller kommen als viele denken. Die Seifenblase ist gerade dabei zu kollabieren... anscheinend merken viele das Facebook doch nicht das ist was es vorgibt zu sein. Wenn man bedenkt, ein Unternehmen ohne wirkliche Produkte, alles nur virtuell und dann teilweise mit Betrug am Werbekunden (Bots welche Klicks generieren) und viele andere Ungereimtheiten bei Facebook... das kann nur in die Brüche gehen. Von daher lieber Herr Zuckerberg... willkommen in der Realität.
 
@ROMSKY: "Wenn man bedenkt, ein Unternehmen ohne wirkliche Produkte, alles nur virtuell" - das trifft auf so ziemlich jedes Internet-Unternehmen zu...
 
@dodnet: und auf banken, etc
 
@mAsTErLi: eigentlich auf fast alle dienstleister
 
@ROMSKY: Man sollte nur nicht die Illusion vor Augen haben, das die Plattform dann geschlossen wird. Sie generieren genug Geld um diese aufrecht zu erhalten.
 
@eilteult: Seit dem Börsengang reicht es aber nicht mehr bloß Geld zu generieren. Wenn die Investoren keinen Bock mehr haben und ihr Geld rausziehen bevor es ganz weg ist, nutzen dir auch die besten Geldgenerierungsmaschinen nix mehr.
 
@DennisMoore: Dann wirds verkauft. Microsoft, mail.ru... da stecken ja ganz viele Unternehmen drin.
 
@eilteult: Das dachte man bei 9live und Co. auch!
 
@marcol1979: Das wage ich zu bezweifeln.
 
@ROMSKY: das glaube ich nicht. Ich denke dass Facebook bis auf 10$ fällt und dann auch in diesen Bereich einige Jahre verbleibt. FB wird sicher noch die nächsten 10 Jahre auf dem Markt sein, welche Rolle es dabei spielen wird, werden wir dann sehen. Wichtig ist einen weg zu finden Geld zu machen, zur Not muss FB Eine Art Abosystem einbauen.
 
@youngdragon: Sobald facebook Geld für die eigentliche Leistung nimmt, werden die Nutzerzahlen extrem einbrechen. Du darfst nicht vergessen, dass zu den Kunden auch Menschen aus Entwicklungsländern zählen, die haben sicherlich nicht das nötige Kleingeld. Außerdem würden dann viele sicherlich zu Google wechseln. facebook bleibt der alleinige Weg über Werbung und Beteiligung an den Onlinespielen.
 
@ROMSKY: Ich werde bei der Beerdigung von Facebook auf gefällt mir drücken
 
@ROMSKY: die einzigen die was davon hatten (Geld), sind die die mit Facebook Geld machen konnten ohne Aktie!
 
@ROMSKY: Mir ist der Werdegang vollkommen egal. Aber ich denke das Problem ist einfach mit diesem Geschäftsmodell Geld zu generieren. Wer sich bei facebook einloggt tut dieses in der Regel ohne Kaufabsichten, sondern lediglich um sich mit Freunden/Bekannten auszutauschen. Außerdem wird grade in sozialen Netzwerken weniger Werbung toleriert, als auf Nachrichtenseiten. Im Übrigen dürften der Markt der "ersten Welt" abgegrast sein. Was nützt es facebook, wenn jetzt Kunden aus Ländern hinzukommen, bei denen nur noch Umsatz, aber keinerlei Erlöse mehr generiert werden?
 
Das ende naht.
 
@Fat Tony: Übertreibt mal nicht.
 
@Fat Tony: Dann ist Facebook am 21.12.2012 wenigstens auch kaputt.
 
@KimDotCom: ach das haben die maya gemeint
 
@Fat Tony: New York Times - 2.January 2013, M. Zuckerberg: "I Quit!"
 
@Sapo: dann wird man nur noch RAGEQUITBERG lesen ;)
 
@Fat Tony: so viel glück haben wir nicht. es wird sich nur etwas schrumpfen oder es pendelt sich bei einem ganz stabilen wert ein. aber bis des verschwindet werden noch jahre vergehen. die leute müssen sich an was neues gewöhnen usw. während in den usa und co. der trend zurückgeht denken andere es wäre immer noch ein hype. also ganz so leicht ist das nicht
 
@Fat Tony: Die Ratten verlassen das sinkende Schiff ;) Als Grund werden die Geschäftszahlen angegeben. Sahen die etwa im Mai noch so rosig aus, dass man hätte 38US$ nehmen dürfen. Ich glaub hier wurde getrickst. Will gar nicht wissen, wieviele Mrd. mit dem Verkauf von Aktien erwirtschaftet wurden. Besser als direkt Insolvenz anzumelden...nochmals kräftig abkassieren und Tschüß ;)
 
@KlausM: Das waren genau auch meine Gedanken.
 
Die Großanleger die mit 38$ eingestiegen sind , deren Hälse möchte ich jetzt nicht sehen.
 
@nowin: Wenn ich ehrlich bin gönne ich es denen. Wer so blind ist und in eine offensichtliche Blase investiert, der verdient es nicht besser....
 
@skyjagger: Ich gönne es dem ganzen System, es strotzt nur so vor dummheit.
 
@skyjagger: Der Witz an der Sache ist, dass die Leute welche die Entscheidung für den Kauf gemacht haben (unter anderem Bankmitarbeiter) gar nicht dafür bluten müssen. Die Banken machen Verlust und bei der nächsten Versammlung heisst es dann: Wir haben 300 Millionen Verlust gemacht. Wir bauen 500 Stellen ab!
 
@pcbona: Da muß ich dir leider zustimmen. Die die genug haben, denen wird es eh nix ausmachen. Aber diese jammern am lautesten....
 
@skyjagger: @Memfis: Das Gute an der Sache, Morgan Stanley will wenigstens die Kleinanleger entschädigen.
 
@nowin: Ich schon. Tut gut, wenn die Banker, Spekulanten und co. meinen das große Geld zu machen und schonmal das fünfte Haus planen und dann so auf die Fresse fliegen.
 
@nowin: ich sehe die börse eh als herz des kapitalismus. alle die damit oder dafür arbeiten sind nicht besser als unsere politiker... altes sprichwort: alle in einen sack und mit knüppel drauf, triffst immer den richtigen
 
@mAsTErLi: Die Versicherungen hast du vergessen, die gehören auch noch in den Sack.
 
die mohren haben ihre schuldigkeit getan(das gesichtsbuch ist an der börse und m.zuckerberg reich), die mohren können gehen...was mit dem kurs passiert ist nun so ziemlich egal, weil die ernte ja schon eingefahren wurde...die firma kann sich ja auch günstig selber zurückkaufen, wenn die aktien im pennystockbereich angelangt sind...
 
Die Ratten verlassen das sinkende Schiff..hahaha
 
Die cleversten 3 Ratten verlassen bereits das sinkende Schiff. Ich frage mich wann die anderen folgen werden und Capt'n Zuckerberg mit dem Kahn untergeht ^^
 
@DennisMoore: Tut er nicht, der Börsengang hatte nur einen Grund...... seine Anteile an der Firma los werden und das Kapital aus der Firma raus ziehen und zu privatem Vermögen machen. Facebook als ganzes war nicht verkaufbar, aber über die Börse mit vielen Anteilen war der beste Weg und es gab genug die darauf reingefallen sind :). Das er allerdings so viele Anteile behalten hat naja,kann ich persönlich jetzt auch nicht nachvollziehen aber Geld hat er eh genug. Also kann er so gesehen mit Untergehen, das Geld kann ihm JETZT keiner mehr weg nehmen. Wie gesagt, war alles absehbar und jeder der FB Aktien gekauft hat ist meiner Meinung nach nicht zu bemitleiden, das war komplett absehbar, man musste nur ein wenig im Internet nachlesen.
 
@-THOR-: Er hatte auch vor dem Börsengang schon genug Geld. Auch privat.
 
Wenn die weit am Boden sind, wird das Unternehmen halt von irgendwem aufgekauft, dem die Daten der User soviel Wert sind.
 
@Arhey: Hmm... Google?
 
@DennisMoore: Google hat genug eigene Daten. Ich denke mal da wird es andere Leute geben die großes Interesse an sowas haben. Kann mir auch vorstellen, dass Apple versucht die zu schlucken, oder irgendwelche asiatische/russische Milliardäre.
 
@Arhey: Man kann nie genug Daten haben wenn man Werbung verkauft. Stell dir nur mal vor man könnte Google+ und Facebook miteinander abgleichen und hätte die alleinige Kontrolle über das Ergebnis. Das dürften Googles feuchte Träume sein.
 
@DennisMoore: Und da wären wir beim nächsten Problem. Ich glaube dem würde kein Kartellamt usw. zustimmen.
 
@Arhey: In dem Fall wohl das Amerikanische. Und die winken sowas natürlich nicht so einfach durch wie das Patentamt des gleichen Landes unsinnige Patente ;)
 
Mag sein das die Aktie ein riesen Flop ist, doch Facebook ist im Alltag extrem präsent und die meisten sind auch völlig zufrieden. Da die Aktie völlig überbewertet war, ist es auch kein Wunder, dass der Markt diesen Wert nun auf ein reales Niveau reguliert. Die ganze Geschichte öffnet einigen vielleicht die Augen, aber FB wird dadurch nicht untergehen,
 
@Eirz: Meiner Meinung nach ist das ganze noch nicht einmal so unnormal, denn die Aktien der Firmen die "neu einsteigen" sind meist etwas Turbolent unterwegs.^^
 
Freuen kann man sich hier nur, dass die Dummheit der Anleger bestraft wird. Leider wird Herr Zuckerberg davon nicht wirklich viel negatives mitbekommen. Konnte Geld scheffeln ohne Ende, der Kurs sinkt immer weiter und wer weiss, vielleicht kauft er alle Aktien dann für einen Appel und ein Ei zurück. Dann wäre er wieder alleiniger Besitzer und konnte durch den Börsengang davor richtig dick Geld auf Seite legen. ...Wer weiss vielleicht wars ja sogar der Plan ;)
 
hm, egal wie es ausgeht, facebook hat sein geld gemacht, clever!
 
Die Ratten verlassen das sinkende Schiff.
 
facebook müsste sich neu erfinden, oder zu mindest gegen derzeitig aller kritikpunkte positiv überzeugen und wieder einen aufschwung zu bekommen.
 
Zur Not können sich je auch noch Gelder vom EU Rettungsschirm beantragen. Gibt ja bald Geld im Überfluss!
 
Ich wusste es!
 
So nach und nach kommt der wirkliche Wert von Facebook an die Öffentlichkeit. Es ist schon eine Genugtuung zu sehen, dass alle, denen ich vorm Börsenstart gesagt habe FB ist absolut überbewertet, nun diese Aussage bestätigen.
 
@BillyRayV: Jo. Aber an der Börse geht es teilweise nicht um den realen Wert. Drum heißt es ja auch Spekulationen. Da wird dann immer viel reininterpretiert und die Werbetrommel gerührt. Gewisse Leute haben bestimmt ihr Portemonnaie gefüllt.
 
@Seth6699: Da gebe ich Dir Recht, dass der ein oder andere seine Taschen prall gefüllt hat. Trotzdem ist FB überbewertet..
 
Da kann man ja nur hoffen, dass der Laden in der näheren Zukunft die Tore schließt und im Staub der (äußerst kurzlebigen) Internethistorie zurückbleibt.
Facebook war mal "gut" und innovativ, ist aber heute nur noch nervig.
 
wer die schwachfug aktie für 38 $ gekauft hat ist doch selber schuld wenn er jetzt einbusse hat. facebook ist nicht mal das klicken wert!
 
es sollte doch mal eine Dokumentation darüber komm auf DMAX: " Das Leben nach Facebook ".
 
@Jani1980: Mahlzeit, war das nicht N24 oder Phönix, mit dem danach...
 
@dunderklumpen: Die nach dem Menschen Dokus auf 5 oder 6 Sendern, sogar übergreifend über verschiedene Sendeanstalten. Dokus sind Universal-Füller und relativ billig im Einkauf.
 
@dunderklumpen: das waren doch immer sendungen mit " Nachdem das Öl ausgeht", "Nachdem Menschen auf der Erde ", Nachdem kein Wasser mehr da ist "... und was noch alles aber mit " Nach Facebook " wäre mir neu :)
 
Da werden aber viele Anleger dumme GESICHTER machen und ins leere SparBUCH gucken ;0)
 
tja wenn die Aktie nur noch 50 Cent wert ist kann man Sie ja als notfall Klopapier verwenden dann haben sie noch einen letzten sinnvollen Einsatz bevor sie in der Senke verschwinden
 
@timeghost2012: Das erinnert mich an das: http://www.youtube.com/watch?v=hyM3HVdH1Kw
 
Und über Google hat man sich lustig gemacht. Die sind wohl doch etwas cleverer. Siehe Android. Oh - und beim nächsten OSX Update wird die FaceBook-Integration wieder entfernt.
 
@LastFrontier: Warum sollte es? Der Aktienkurs an sich hat ja nix mit der Beliebtheit des Portals an sich zu tun. Das einzige Problem, das FB je hatte war, dass die Aktie beim Börsengang viel zu überbewertet war. Jetzt reguliert sich die Aktie auf ihr eigentliches Niveau (wie es im übrigen mit den meisten anderen Papieren auch passiert) und gut ist. Und dass Manager die Unternehmen wechseln... hach Gott das kommt soooo häufig vor. Jetzt ist's gerade nur bei FB und deswegen wird darüber berichtet - damit der geneigte Leser wieder was zu lästern hat.
 
@RebelSoldier: Das ist nicht ganz richtig, was Du sagst. An der Börse werden Illusionen gehandelt. Die Leute, die beim Aktienrelease gekauft haben, wie die irren, haben etwas erwartet. Diese Erwartungen wichen einer Ernüchterung. Schonmal ein Hochglanzprospekt für Investoren für einen Börsengang gesehen? Da wird versprochen, was das Zeugs hält, aber im juristschen Sinne fast unangreifbar. Es regelt sich also nichts auf Wert ein, sondern es regelt sich ein, dass die Leute weniger von der Aktie halten. Das ist ein himmelweiter Unterschied.
 
@iPeople: lass es, wenn Du Dir hier die Kommentare durchliest...
Ich persönlich wurde nie FBaktien zeichnen, außer wegen purer Zockerei. Ich sehe aber zur Zeit keinen Anreiz und auch nicht für einen überschaubaren Zeitraum.
 
@Yepyep: Wenn sie am Tiefpunkt sind und man eine Ankündigung wittert, dann vielleicht. Muss aber schon ne Bahnbrechende Ankündigung sein.
 
Das Face vieler Anleger sieht aus, als hätte es ein Book abgewatscht...
 
tja wärt ihr von sofort mitdabei und short hättet ihr kohle gemacht bis jetzt fast 50 %
 
Wen intresierts? Facebook hat eine vergleichbare Anzahl von Nutzern wie Google. Solange ein fallender Aktienkurs keine rechtliche Konsequenzen hat, Stichwort: Insiderhandel etc., wird das keine Auswirkungen auf die Form, bzw. Existenz, des Untenehmens haben, da es mehr als Genug Umsatz und Gewinn macht. Die Einnahmen durch den Aktiengang waren auch zusätzliche Einnahmen, haben also keinen Einfluss auf das tägliche Geschäft. Kontrolle und Einflussnahme durch Aktionärsversammlungen? 57% aller Aktien hat Zuckerberg.... Zugegeben ich kenne mich mit Aktien kaum aus, aber ein sinken des Aktienkurses dürfte so gut wie keine Auswirkungen auf Facebook haben.
 
Erst den Kurs fallen lassen,und fallen lassen,und dann zuschlagen.
 
M. Zuckerberg kanns doch egal sein ob facebook steht oder nicht.
der hat für 20 generationen geld.
 
@Cihat: Neidisch,wa?
 
@iPeople: er kann ruhig was abgeben :-D
 
@Cihat: Was macht Dich sicher, dass er es nicht macht?
 
Ooooh, macht Facebook Verluste? Armer arroganter Zuckerberg-Schnösel. Geld hin oder her - Facebook bildet sich enorm viel auf sich ein, geht mit den Usern wie mit Scheisse um und jetzt erhalten sie ihre wohlverdiente Strafe. Gut so!
 
schnell noch ne menge kohle mit dem börsengang eingeschoben - dass facebook auf Dauer nicht so überlebt haben die wahrscheinlich vorher schon gewusst. aber ein paar dumme anleger finden sich immer die man noch richtig ausnehmen kann bevor das schiff untergeht ... und wie heißt's so schön - die ratten verlassen zuerst das sinkende schiff, mal schauen wie die entwicklung weiter geht.

wahrscheinlich hat unser staat auch ne schöne summe unserer steuergelder in facebook aktien investiert. die sind ja grad richtig in übung wenn's darum geht unser steuergeld zum fenster raus zu werfen ...
 
würde glatt "gefällt mir" drücken wenn ich mir das schleichwerbungsbuch antun würde.
 
Bubble 2.0 am zerplatzen.
Mir kommen die Tränen. ;)
 
@Seth6699: `*strohhalm in den bubbletee steck*..:D ^^...
 
Wer behauptet, dass Facebook irgendwie dem Ende nah ist oder irgendwann nicht mehr existiert, ist krank. Facebook ist technisch teilweise zwar ziemlich flach, aber zum Finden und Halten von Kontakten ist es einfach unglaublich. Vom Business her bin ich aber auch der Meinung, dass 38 Dollar ein Scherz waren - und dass vielleicht der ganze Börsengang bescheuert war. Sicherlich macht Facebook Umsätze durch Werbung. Ich habe selbst auch schon bei Facebook geworben und dafür Geld gezahlt. Aber das rechtfertigt nicht Aktien auf den Markt zu werfen. Ich denke auch, dass der Wert einer Aktie eher um die 10 Dollar liegt.
 
bitte was ist facebook? :)
 
So ist das wenn man auf einen "Zuckerberg" Wasser gießt, er löst sich auf. :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum