Android-Verbreitung: ICS kommt auf 16 Prozent

Android 4.0, auch bekannt unter seinem Codenamen Ice Cream Sandwich (ICS), kommt langsam in die Gänge: Die Verbreitung dieser Version des mobilen Google-Betriebssystems ist im vergangenen Monat um fünf Prozentpunkte hinaufgeklettert. mehr... Android, Maskottchen, Andy, Handgemacht Bildquelle: laihiu / Flickr Android, Maskottchen, Andy, Handgemacht Android, Maskottchen, Andy, Handgemacht laihiu / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Android... für jeden Entwickler das blanke Grauen
 
@CManson: Wenigstens sind alle Apps abwärtskompatibel (ausser Chrome) nicht wie bei WP7 / 8
 
@joe2075: In der Theorie vielleicht. Aber die ständigen Anpassungen an ständig wechselnde Features und Auflösungen der Hersteller-Hardware grenzt die "Abwärtskompatbilität" sehr sehr ein.....
 
@TurboV6: das was er schreibt trifft nicht mal in der theorie zu sondern hat er sich so unfundiert zusammengereimt.
 
@0711: ja, man merkt, dass hier anscheinend keine anderen Entwickler vertreten sind, die meine begründete Ansicht teilen ;-)
 
@joe2075: das ist großer unsinn was du da schreibst. Apps die für api level 15 geschrieben werden laufen nicht unter gb oder sonstigen versionen vor ics. Das ist bei wp wie bei android genau dasselbe, wer für die zielplattform wp7 entwickelt dessen apps laufen auch auf 7 und 8, wer für gb entwickelt, dessen apps laufen auch unter ics. Entwickelt aber jemand für die zielplattform ics (api level 15) oder wp8 dessen apps laufen auch nicht unter gb oder wp7. Eine abwärtskompatibilität der apps gibts auf keiner plattform (auch nicht bei ios)
 
@0711: Die Apps die exclusiv für den ICS API Level Programmiert wurden kannst du an einer Hand abzählen. 99,9% der Apps laufen.
 
@movieking: Tja, irgendwie traurig, gell? Da hat man ein System, welches 2 Majorversionen weiter ist und kann nicht wirklich dafür programmieren, weil sonst 60% der poitentiellen Käüfer/Nutzer außen vor bleiben.
 
@movieking: das ist nichts was ich angesprochen habe...seine aussage war es gibt eine abwärtskompatibilität und die ist falsch. Wie sich das bei wp über kurz oder lang entwickelt bleibt abzuwarten, fakt ist aber dass es bei android beim wechsel von 2.0 auf 2.1 (oder 2.3?) genau dasselbe gab bei dem nicht nur eine hand voll apps betroffen waren - war aber bei meinem kommentar völlig uninteressant da ich lediglich auf die asusage reagiert habe dass es angeblich eine abwärtskompatibilität der apps gibt.
 
@joe2075: Ahnungsloser du! Wenn ich ne App basierend auf dem API-Level von 4.1 schreibe, dann wird die einen Teufel tun und darunter laufen. Die laufen nur all, weil fast jeder noch das API-Level von 2.3. nimmt, du Schlaumeyer.
 
@joe2075: du solltest dich da informieren mein freund!
 
@joe2075: Nein, es ist genau umgekehrt. Alle Apps sind nur aufwärtskompatibel.
 
@All-Minus-Clickers: Keine Ahnung haben, aber hauptsache gleich mal den Minus-Butten bemühen :) Ihr solltet vielleicht mal was für Android machen, am besten unter NDK... das ist zwar immer noch die performanteste Möglichkeit aber lustig ist das nicht: Die Debugmöglichkeiten sind ein wahrer Graus. Eclipse... naja... dazu kommt noch die Rücksichtnahme auf verschiedene Bildschirmauflösungen, am besten noch ohne automatische Aufskalierung... nervig. Die verschiedene Hardware ist zum Kotzen, man braucht etliche Test Devices, wobei bei Android immer noch nicht gewährt ist dass es da draussen funktioniert obwohl du es auf dem entsprechenden Device ordentlich getestet hast. Sound Programmierung ist kompletter Shit. Dazu noch die vielen Leute die glauben jede App muss auf dem HTC Wildfire auf 60 Frames laufen, sonst gibts Ärger bei den Reviews. Es gibt so viele verschiedene GPUs, mann kann nicht mal ein Standard-komprimiertes Format verwenden, und und und und und .....
 
@CManson: Kann ich nicht nachvollziehen. Ich finde die Entwicklung für Android ziemlich einfach. Da gibt es wirklich schlimmere Bereiche.
 
@noneofthem: Es gibt immer was Schlimmeres, was nicht heisst dass etwas damit automatisch gut ist. Vielleicht kannst du mir auch sagen was an meinen Erfahrungen nicht stimmt?
 
@noneofthem: Es ist einfach, wenn Du Grund-Apps entwickelst, deren Logik in sich auch einfach ist. Geht es aber auf spezifische Apps, die mit Hardware AKTIV agieren; es ist einfach un-heim-lich aufwändig bei Android, da es für die gleiche Art von Hardware je nach Ausstattung verschiedene API-Schnittstellen existieren. Und jeder der das Gegenteil behauptet, hat NOCH NIE mit der Android-APIs auf Entwicklungsebene zutun gehabt. Man merkt einem Windows Phone SDK einfach die unheimliche Erfahrung mit der Entwickler-Community an, die ein Android eben noch sammeln muss; auch wenn Google dahinter steht.
 
Über 60% der User liegen also 2-3(wenn man die 3.0 auch zählt) Majorversionen zurück. Gratulation, dass ist sogar noch mehr als bei Windows. XP nutzen nur noch 40%. ^^
 
@Windows8: Naja, für die meisten war es ein Sprung von 2 auf 4. 3 war für Smartphones nicht relevant. Dieser Entwicklungszyklus macht Android auch immer mehr uninteressant.
 
@Windows8: 3.0 darf aber nicht gezählt werden da es ein pures Tablet OS war, also liegen sie 1 Version zurück (JB ist noch zu neu, läuft bisher nur auf Googles Geräten). Das liegt aber zu 100% an den Herstellern. Das ist aber halb so wild, denn man kann trotzdem über 95% aller Apps nutzen. ICS ist vom Gefühl deutlich besser, es ist aber nicht so, dass den Nutzern dadurch großartig was Fehlen würde wie es bei iOS oft ist (Kein Siri für X Y Z, ...). Wer aber ICS hat/bekommt, hat es bis JB auch nicht mehr weit. Ich hoffe Google unternimmt bald was gegen die faulen Hersteller !
 
@Windows8: Die Verbreitung von Gingerbread zeigt eindeutig auf, dass der Mob nicht immer das neueste Betriebssystem und Gerät braucht.
 
@nowin: Alle wollen ICS, die Schuld liegt bei den Herstellern !
 
@sandrodadon: Ist doch Blödsinn, erstens sind ältere Smartphones dafür nicht geeignet und zweitens, die meisten sind mit Gingerbread 2.3.7 und den Funktionen überfordert. Es steht jedem Technikfreak frei sich ein neues Handy mit Jelly Bean zu besorgen wenn er unbedingt haben will. Wie gesagt, der Mob ist mit dem zufrieden was er hat solange es einwandfrei funktioniert und die Betriebssystem Version ist dem egal.
 
@nowin: sad but true!
 
@nowin: Ich rate auch jedem dazu, sein Gerät zu rooten und dann auf CM9/AOKP oder CM10 zu gehen, jedoch ist das vielleicht für 10% der Nutzer eine Alternative, ich kenne kaum Leute die rooten oder CustomROMs nutzen ;) Ich für meinen Teil bin auf AOKP ICS und warte auf den ersten RC von CM10
 
@sandrodadon: "...rate auch jedem dazu, sein Gerät zu rooten ..." Haken an der Sache, 95% der NormalUser wären hoffnungslos damit überfordert. Dazu kommt noch der Garantieverfall oder ein ganz kaputtes Smartphone das auch noch einige abschreckt.
 
@nowin: Naja es gibt mehr als genug 1-Click-Rooter und ich hatte mit meinem HTC Desire auch einen Garantiefall, war 10 Minuten arbeit ;) Klar, es ist alles aufwand, aber ich möchte nie mehr ohne ein gerootetes Gerät
 
@sandrodadon: ist ja für den Normalanwender auch nicht die Lösung. Wer es "kann" (wobei da ja nicht viel dazu ist) hat damit ja auch kein Problem.
 
Für mein HTC Evo 3D arbeiten schon einige an einer Jelly Bean Version :)
 
@MChief: umso trauriger dass htc nciht daran arbeitet
 
@0711: nokia, lumia wp7.8... perfektion gibts halt nur selten. Die Auswahl ist gross, wer regelmässig updates wünscht bekommt sie auch. sei es durch eine investition in ein "teureres" produkt, oder durch die unterstützung der comunity. Da gibt es aber auch noch die Nexus variante. Wären so viele Leute mit dem Updatesupport unzufrieden würde Android sehr viele Kunden verlieren. Dem ist aber anscheinend nicht so.
 
@Oruam: die einzigen unzufriedenen menschen bei dem Updatesupport sind ITler - und wie man auch an richtigen PCs sieht - gibts davon gar nicht mal so viele :)
 
@MChief: Läuft auch auf mein Dienst HTC HD2 und ist richtig flott.
 
Und mittlerweile ist schon Jelly Bean draußen
 
@DANIEL3GS: Siehe die letzten beiden Abschnitte...
 
@DANIEL3GS: ja.. haben aber noch nicht mal alle nexus geraete
 
@DANIEL3GS: Ja und? Wem es wichtig ist immer die neuste Android-Version zu haben, der kauft sich ein Nexus. Dem Rest ist es egal, wie die Marktanteile und auch dieser Artikel bestätigen...
 
Der ICS %-Wert wäre aber auch höher wenn Samsung es fürs Galaxy S1 rausgegeben hätten.
 
@Evilchen: Samsung sollte überhaupt mal schneller updaten und auch alt Geräte versorgen. Da sag ich als samsung nutzer
 
@Lon Star: 2 Updates für das S3 in 2 Monaten. Willst du wöchentliche oder tägliche Updates? Und zu den Alt-Geräten: Wenn ich Vista kaufe, erwarte ich auch keine kostenlose Version von Win7 und Win8. Klar Android ist Open Source, aber die Anpassung an Alt-Geräte kostet nun mal Geld, also vergiss es - Sage ich als ehemaliger SGS-Nutzer...
 
@alastor2001: Du kannst die Situation am Desktop markt nicht mit der auf dem Smartphone markt vergleichen. Das sind zwei völlig unterschiedliche bereich... von daher sollte man als User Update für sein Smartphone schon erwarten können.
 
@-Revolution-: Sicherheitsupdates ok, aber wieso muss ich neue Android-Versionen erwarten. Habe ich einen Service-Vertrag mit dem Hersteller abgeschlossen? Putzt Deine Putzfrau umsonst?
 
@Evilchen: http://download.cyanogenmod.com/?device=galaxysmtd
 
@Evilchen: das wurde schon oft besprochen hier..in kurz: sgs1 ist ca 3 jahre alt (veraltete hw) - ics ist ein "neueres" OS, ausgelegt für "neuere" geräte - hinzu kommt noch die samsung hauseigene oberfläche (touchwiz) - nimmt man diese faktoren zusammen, packt sie auf ein 3 jahre altes gerät, kann es zu instabilitäten bezüglich der performance und vorallem des akkus kommen (selber getestet)
 
@steve_1337: also ich hab bis vor kurzem ein nexus s gehabt, selbe Hardware wie das sgs1, ICS seit letztem Jahr Dezember drauf gehabt und vor kurzem kam JB alles kein Problem. Das Problem ist Samsung. Die haben keinen Bock da was zu updaten und touchwiz ist einfach überladen und unter aller sau.
 
@Ripdeluxe: Natürlich ist Vanila Android sparsamer. Nur die Aufsätze der Hersteller bieten neue Funktionen, die man nicht einfach mit einem Update entfernen darf. Sense für ICS bei hohen Auflösungen benötigt etwa 512Mb RAM, TouchWIZ wird da kaum kleiner sein. Es ist nicht nur der Homescreen, sondern ein ganzes Framework.
 
@Evilchen: Und fürs HTC Desire HD!
 
@Evilchen: wie will Samsung ICS oder JB auf das Galaxy bringen ? Es ist einfach zu wenig Speicherplatz da. Es würde nur gehen wenn man Touch Wiz weglassen würde, das würde aber den Normaluser mehr als nur verärgern (von heute auf Morgen komplett andere Oberfläche). @BajK511 soweit ich weiß ist das Technisch problemlos möglich (bis auf den Fakt das es evtl bisschen langsamer laufen würde), aber da will HTC einfach nicht :) Deswegen gibt es bei mir auch kein HTC Gerät mehr.
 
Ich finde, gemessen an der Zeit, die ICS nun schon im Quelltext verfügbar ist, sind 16 Prozent noch zu wenig. Ich besitze ein HTC-Gerät und habe das Gerfühl, dass dort pro Gerät nur ein Entwickler am ICS-Update arbeitet, wenn überhaupt. Die Unternehmen glauben doch nicht ernsthaft, dass man sich für jede neue Android-Version ein neues Smartphone zulegt?! HTC verweigert seinen ehemaligen und technisch eigentlich nicht unbedingt veralteten Flaggschiffen ICS.
 
@Smek: Dieses gejammer, immer die Hersteller zu kritisieren weil sie nicht direkt die neueste Androidversion auf ihren Geräten machen, ist lächerlich. 1. Steht es nicht im Kaufvertrag, dass der Hersteller sich dazu verpflichtet. 2. Als du dein Smartphone gekauft hast, hast du es bestimmt vorher irgendwo in einem Markt getestet. Und es war bestimmt auch bisher immer gut mit der enthaltenden Androidversion. Ist dein Smartphone jetzt auf einmal nicht mehr gut, nur weil es mittlerweile ICS oder Jelly Bean gibt? 3. Wenn du immer das neueste Android haben möchtest, dann hättest du dir ein Nexus-Gerät kaufen sollen oder solltest lernen Custom-Roms zu flashen. Mach aber andere nicht für deine Unwissenheit verantwortlich ;-)
 
@Sapo: Mein HTC ist gerootet und ich habe auch schon verschiedene Custom-Roms getestet. Bin in diesem Bereich auch kein "Noob". Bei der Marktfragmentierung können sich die Anbieter von Android-Geräten durch zwei Faktoren von der Konkurrenz absetzen: Oberfläche und Service. Ich kaufe mir lieber Geräte eines Herstellers, der durch gute Verarbeitung, Service sowie langen Support aus der Masse hervorsticht. Natürlich ist mein Telefon nicht plötzlich schlechter, nur weil eine neue Android-Version erschienen ist. Wenn du Software erwirbst steht im Kaufvertrag sicher auch nicht explizit das Recht auf Updates drin, oder? Es ist Service am Kunden, Erhalt der Zufriedenheit, denn ein Unternehmen sollte Interesse daran haben, Kunden für sich zu gewinnen bzw. alte zu behalten.
 
@Smek: Vergleich nicht Äpfel mit Birnen. Die meisten Smartphone Besitzer wissen noch nicht mal was Android ist, geschweige ihre Android version. Und machen auch kein Thema draus. Sie sind mit ihem Betriebssystem zufrieden. Für ein paar (möchtegern) Nerds wird kein Hersteller der Welt zeitnah ihre Smartphones aktualisieren. Außer eben Google.
 
@Sapo: An deiner Stelle wäre ich nicht so schnell mit Bezeichnungen wie "Nerds". Wenn man auf XDA schaut dann sind mehr "Nerds" da draußen als du suggerierst. Die Custom-ROM-Szene zeigt ja was möglich ist und da arbeiten teilweise ein bis zwei Leute an einer ROM.
 
@Smek: Na dann beschwer dich doch nicht und installier dir eine Custom Rom oder mach selber eine Rom wenn du so schlau bist.
 
@Sapo: lol XD
 
@Smek: "Wenn du Software erwirbst steht im Kaufvertrag sicher auch nicht explizit das Recht auf Updates drin, oder?" ... Bei der Software die ich kaufe steht sowas eigentlich immer dabei. Beim Total Commander bekomme ich unbegrenzt neue Versionen, MS-Office hat Supportzeiträume, diverse Serverprodukte haben Maintenancezeiten die man auch gegen Geld verlängern kann, usw. usf. ... Vielleicht wäre letzteres auch ein Modell für Androidhersteller. Kostenpflichtige Majorupdates, Minorupdates und Sicherheitspatches gibts dann kostenlos für die jeweilige Version dazu.
 
@Smek: "Die Unternehmen glauben doch nicht ernsthaft, dass man sich für jede neue Android-Version ein neues Smartphone zulegt?" ... Ähm. Doch. Genau das tun sie bis auf wenige Ausnahmen. Warum sollten sie auch den Aufwand betreiben wenn sich Nerds die ROMs eh woanders holen können und die restlichen User fehlende Updates nicht jucken?
 
@DennisMoore: Bei den Android Updates ging es mir früher eigentlich nur um Sicherheitspatche, welche ja einfach nicht kamen und das System unsicher wird. Bei welchem Betriebssystem auf einem Smartphone gibt es noch so ein klaffendes Loch bei den Updates?
 
@L_M_A_O: Sicherheitspatches sind ja was anderes als Majorupdates. Für sowas gibts ja die dritte Nummerngruppe in der Versionierung.
 
@DennisMoore: das es die allermeisten 90%+ nicht Interessiert welches Betriebssystem + welche Version ist einfach Fakt. Das blöde ist der Rest den es Interessiert kann zur not auch Flashen. So eine Einstellung ist doof für uns Kunden, aber naja 90%+ der Kundschaft regt sich darüber eben nicht auf, von daher ;) (bzw kaum sagst du die Wahrheit bekommst du ( - ) am laufenden Band reingedrückt) (Bespiel einer Freundin, irgendein Galaxy Ace geholt, sagt sie doch "ich wollte eigentlich ein iPhone weil man da so Spiele und sowas runterladen kann, gibts bei den ja nicht, dafür war es billig" -> wird sich sicherlich aufregen weil sie nur 2.3 hat ...)
 
@CvH: Ich denke es ist immer noch so, dass die Leute ein Smartphone imer noch als normales Handy wahrnehmen und nicht als Minicomputer. Bei den alten Handys gab es keine Softwareupdtes. Höchstens mal bei kritischen Fehlern, und dann musste man in den Handyshop zum Updaten. Wenn diese Leute irgendwann wahrnehmen dass es auc hnur ein Computer ist und (gerade bei Android) andauernd Softwareupdates kommen, wird sie sowas schnell anöden.
 
Na die News ist aber viel zu positiv geschrieben. 15 Prozent sind doch eine Katastrophe. 60 Prozent immer noch bei 2.3 ist gruselig. Diese üble fragmentierend ist einer der Hauptgründe warum androd für mich nicht interessant ist. iOS 5.1 hatte nach 15 Tagen eine Verbreitung von 60 Prozent aller verfügbaren Geräte. So sollten Updates funktionieren.
 
@balini: iOS muss Apple ja auch quasi nur für 2-3 Geräte umsetzen die sich von der Hardware nur marginal unterscheiden. Von Android gibts aktuell über 400 Geräte (alles Smartphones), die aus unterschiedlichster Hardware zusammengebaut sind.
 
@Shiranai: Das kann mir als Kunde ja egal sein. Dann sollen die Hersteller halt auch weniger Geräte rausbringen. Ich denke 3 Smartphones pro Hersteller sollten reichen - und diese sollten sich auch einfach warten lassen, wenn nicht jedes davon ganz verschiedene Hardware besitzt.
 
@Shiranai: Sorry, aber das hat damit wenig zu tun. Der Sourcecode steht rechtzeitig zur Verfügung und dann entscheiden die Hersteller, welche Geräte ein Update erhalten, dann kommen die großen Ankündigungen und dann das Zurückrudern mit seltsamen Ausreden.
 
@balini: Die Hersteller könnten ja auch fast nur die Versionsnummer ändern, dann sind alle die immer die Größte haben wollen zufrieden. Zwischen GB und ICS ist sehr viel verändert worden, da ist eine Portierung deutlich aufwändiger, als wenn nur ein paar Schönheitskorrekturen drin wären.
 
Immer herrlich diese gekünstelten Abkürzungen. ICS steht für Internet Connection Sharing. und nich für n Eiscreme zwischen 2 Waffeln und das auch noch auf Softwarebasis.
 
@Rikibu: Kontextsensitives Abkürzungsverständnis: Wenn du in einer Diskussion um Festplatten etc. "GB" erwähnst, versteht jeder, dass nicht "GingerBread" damit gemeint sein kann. :)
 
@Smek: das setzt aber voraus, dass diese Abkürzung auch bekannt ist. während GB - great Britain oder gigybyte - durchaus Abkürzungen im Konsens sind, halte ich die kreative Wortverknappung ICS in Bezug auf Android eher für eine unglückliche Formulierung, als handle es sich um eine Geheimsprache eines alten Logenbruders zweiter Rangordnung.
 
@Rikibu: Hehe, klar. Ich will meiner Oma aber auch nicht unbedingt Android erklären :)
 
@Smek: was hat jetzt deine oma genau mit dem thema zu tun?
 
@Rikibu: Überhaupt nicht, ICS ist in Bezug auf Android eine genauso normale Abkürzung für Ice Creme Sandwitch wie bei Festplatten eben GB oder USA für die Vereinigten Staaten.
 
"Allerdings könnte die Verbreitung von Android 4.1 demnächst ordentlich anziehen, da sich das Nexus-7-Tablet zu einem großen Erfolg entwickelt" Tja, das hilft den Millionen von Geräten, die noch unter 2.x laufen wenig. Über ein Jahr für ein Update zu brauchen ist zu lang. Und teilweise kommt es dann doch nicht (zB. Desire HD).
 
Seit gestern habe ich es endlich (hat auch nur 10 Monate gedauert, bravo, Samsung!) auf meinem Galaxy Tab 10.1.
 
Für den Raspberry Pi gibt es bald ICS. http://url9.de/oeJ
 
Es gibt mindestens ein viertes Gerät auf dem Jelly Bean läuft. Ich habe vor ca. 1 Woche auf meinem Nexus S (I9020) das Update OTA erhalten.
 
Ich habe soviele Bugs seit ICS auf meinem Sensation, das geht gar nicht. Und die Akkuleistung ...... unter aller Sau seit dem.
 
Bei den Zugriffen auf meinem nun 3 Monate alten Blog, bewegt sich Linux/Androide im kaum wahrnehmbaren Bereich. Bisher waren es jedenfalls immer um die 95 Prozent Windows-Nutzer, bei ca 130-170 Zugriffen an einem durchschnittlichen Tag. Ich frage mich, ob meine (geschichtsinteressierten) Leser so anders sind als der Durchschnittsuser? Oder stimmt mit diesen offiziellen Statistiken etwas nicht? Man sollte doch meinen, Android wäre in Summe längst viel stärker verbreitet.
 
@Heimwerkerkönig: Vielleicht wurde auch einfach der Browseragent verändert?
 
@Heimwerkerkönig: Vielleicht wurde auch einfach der Browseragent verändert?
 
Seh ich das falsch, oder zeigt das Häkchen für Android 4.0 wirklich auf einen Schnitt im Kuchen?
 
@felix48: Nein. 4.0 war eine Version die nur vereinzelt aus dem Galaxy Nexus veröffentlicht wurde. Erst mit 4.0.3 wurde der Quellcode für die Hersteller freigeben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Samsung Galaxy S4 mit Android 4.2

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum