iOS-AppStore: 2/3 aller Apps werden nie geladen

Der Computerkonzern Apple bietet in seinem AppStore zwar die umfassendste Sammlung an Anwendungen für Smartphones und Tablets an, allerdings sind es letztlich nur wenige Programme, die ihren Weg zu einer breiten Öffentlichkeit finden. ... mehr... Apple, Iphone, iOS, Appstore Bildquelle: Apple Apple, Iphone, iOS, Appstore Apple, Iphone, iOS, Appstore Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Logisch und bei Android und Blackberry sicher nicht anders, denn wer soll bei huntertausenden Apps wissen was es alles gibt? Ich orientiere mich auch nur an den Top25 und den Neuerscheinungen
 
@cobe1505: Jup geht mir auch so, wohlwissend, dass man da sicher das ein oder andere Schätzchen verpasst. Das aktuelle Suchsystem ist einfach nicht auf so viele verfügbare Apps ausgelegt.
 
@Achereto62: ich nutze die iPhone /iPad App. Discovr Apps ganz gern. Man kann eine App. Wählen, welche man bereits gern mag, und bekommt grafisch schön aufbereitet, welche Apps in dieselbe Richtung gehen und einem auch gefallen könnten.
 
@cobe1505: Is bei mir auch so (Android User). Ich gucke in die Rubrik was die Redaktion empfiehlt und die topX Apps. Damit bin ich aber dann auch gut bedient. Zwischendurch liest man dann mal wieder was un lädt die bestimmte App dann auchnoch runter aber ich würde nicht auf die Idee kommen alle 500000 Apps durchzugucken :D
 
@cobe1505: Bei Windows Phone ist es nicht so. Ich habe mehrere kleine Apps erstellt und alle wurden in wenigen Tagen mehrere Tausend mal heruntergeladen ohne jegliche Werbung etc. und auch im Marketplace gibt es mittlerwiek über 100.000 Apps
 
@cobe1505: Hmm da bin ich mir jetzt unsicher, ob es bei Android auch so ist. Wenn man hier eine App aus den "Top 20" aufruft, bekommt ja auch gleichzeitig auch noch Infos über Apps die "ähnlich" sind und nicht in den Top-Listen vertreten sind. Nutze ich persönlich sehr oft. Weiß allerdings nicht, ob es so etwas auch bei iOS gibt.
 
@DuK3AndY: Also im Android Play store ist mir aufgefallen, dass es IMHO deutlich schwerer ist, neue gute Apps zu finden. Meist war es so, dass die Suche vielleicht 10- maximal 20 Treffer listete, und dannach, wenn man weiter scrollt, kommt IMMER genau der selbe schrott, der eigentlich nichts mit meiner Suche zu tun hatte. Bei den Top Apps ändert sich auch extrem selten was. Da findet bei iOS etwas mehr Bewegung statt (da täglich viele Apps kurzzeitig kostenlos werden und dann in den Charts sofort nach oben rutschen, wenn sie gut sind). Aber auch das ist noch weit von "gut" weg. Allgemein kommt man wirklich nur mit ein paar tausend Apps in Berührung. Da kann man im Internet suchen, was man will, überall wird einem das selbe vorgeschlagen. Ich möcht eigentlich gar nicht wissen, wie viele Tolle Apps, die ich vielleicht täglich nutzen könnte/würde ich noch nicht gesehen habe. Eigentlich schade.
 
@Laggy: Naja, wenn ich nach einem Suchbegriff speziell suche, dann möchte ich auch wirklich genau diese App (oder vielleicht 2-3 gute Alternativen) aufgelistet bekommen und schau mir nicht die Liste seitenweise durch. Was da noch so kommt interessiert mich persönlich eher weniger. Ich denke schon, dass man zumindest bei Android mit vielen Apps in Berührung kommen kann, wenn man nur danach sucht und sich über den Menüpunkt "Nutzer die sich diese App angesehen haben, haben sich..." durchwühlt. So kommt man auch bei Bedarf an Apps, die weniger gut bewertet sind. Aber muss ich unbedingt alle Apps kennen? Viele sind einfach Schrott und es hat oft(!) auch seinen Grund, warum sich gute Apps durchsetzen und bekannt werden und andere für immer ungesehen bleiben.
 
@cobe1505: Ich werde meistens durch Android Communities auf interessante, bzw. neue Apps aufmerksam gemacht. Ab und zu versuche ich gezielter zu suchen und es kommt auch mal ein gescheites Ergebnis bei raus, aber auch wiederrum Apps, mit denen man am bestens nichts zu tun haben will.
 
Apps sind meist nur sehr dürftig in der Vorschau beschrieben, man müsste also jede einzelne aufrufen um den ausführlichen Text zu lesen. Da braucht man aber viele Stunden wenn man gezielt etwas sucht. Dazu kommt das viele Entwickler nur noch englisch sprachige Apps anbieten was für viele Nutzer die Suche zusätzlich erschwert.
 
Der beste Platz für "Newcomer" ist ein OS wie Windows Phone oder der gleichen. Bei 100.000 Apps ist Chance das man jedes mal testet größer, als bei paar Millionen Apps.
 
@Erazor84: Sicher, theoretisch hat man bei 100.000 Apps rechnerisch eine größere Chance, sich eine unbekannte rauszupicken als bei iOS, wo über 6 mal soviel Apps zur Verfügung stehen. Trotzdem wird man auch bei WindowsPhone Toplisten haben, durch die die meisten ihre Apps finden. Oder denkst du alle WindowsPhone-Nutzer wühlen sich täglich wahllos durch 100.000 Apps?
 
@Turk_Turkleton: Das nicht, dennoch sind aber die Chancen größer bekannt zu werden. Darum geht's.
 
@Erazor84: Schon klar, aber warum sind die Chancen hier höher, nur weil es weniger Apps sind? 100.000 ist ja auch eine ganze Menge. Wenn es nun signifikant weniger wäre würde ich dir zustimmen, aber so verstehe ich das nicht so ganz. Wie oben geschrieben, auch bei Windows gibt es Toplisten & Charts, und ich würde behaupten 99 % der Nutzer sucht sich seine Apps eben über diese Listen.
 
@Turk_Turkleton: Ich habe z.B auf meinem Windows Phone schon mindestens 2000 Apps installiert gehabt. Auf meinem Ipod hingegen nur 70-100. Und Freunde in meinem Bekanntenkreis suchen auch Täglich nach neuen Apps unter Windows Phone und installieren täglich zum testen mindestens 10. Das ist auf iOS definitiv nicht so. ZUmindest bei den Usern die ich kenne. Und in den Foren wo ich unterwegs bin wird auch täglich über neue Apps geredet. Klar durchsucht niemand alle 100.000 Apps. Top Listen habe ich noch nie verwendet. Ich durchsuche gezieht neue Apps für mindestens 20 Minuten am Tag und installiere Apps die interessant wirken. Das auch auf Windows Phone die ein oder andere App untergeht, ist wohl klar.
 
@Turk_Turkleton: Meine kleinen Apps wurden ohne jegliche Werbung einige Tausend mal innerhalb von ein paar Tagen heruntergeladen
 
@Erazor84: Deine Einschätzung hat aber einen Denkfehler. Klar gibt es bei WP "nur" 100.000 Apps, allerdings auch viel weniger User und somit potentielle Kunden. Je mehr User es gibt, umso größer ist auch die Chance, dass sich welche zu anderen Apps "verirren" sei es aus persönlichem Geschmack oder anderen Gründen.
 
@Erazor84: Meine Windows Phone App steigt in der Free-Liste immer weiter nach oben :) jetzt bin ich schon auf Seite 3 mit ca. 400 downloads pro Tag :D
 
@iBot3: Eigentlich wollte ich hier ja keine Werbung machen aber was solls ;) www.windowsphone.com/s?appid=62c65347-366a-4f63-886a-fba83c1ff8e5
 
@iBot3: ich hab mal ne iPad App geschrieben, Pong zu vielen Spielern. Hatte auch um die 200-300 Downloads am Tag, aber nach vier Tagen kam Atari und meinte ich muss die App rausnehmen :D
 
@telcrome: wie blöd :D
 
Zum Glück gibt es ja dafür Apps wie ZappApp, DiscovrApps etc. blubb
 
@hämmi: Eine App zum finden von Apps... dann stimmt irgendwas nicht mit dem App-Store... aber zum Glück arbeiten sie ja schon an einer Verbesserung.
 
@rallef: Eine Website um Websites zu finden, das kann ja keinen Erfolg haben... (Ironie ;-) )
 
@der_Dummschwätzer: Ironietags gesehen... Dass ein unstrukturiertes Etwas wie das Internet eine gute Suche benötigt sollte klar sein, aber wenn ein Appstore so unstrukturiert ist, stimmt mit ihm was nicht.
 
Woher wollen die wissen wie oft die Apps geladen wurden? Glaube kaum das Apple Statistiken rausgibt.
Neue Apps zu finden ist in der Tat sehr schwierig. Da ist langes stöbern angesagt. Schade, den es gibt mit Sicherheit die eine oder andere Perle...
 
[Loriot] Ach! [/Loriot]
 
Also bei Windows Phone schau ich auch öfters durch die gefeatureten Apps, bzw. die Toplisten. Aber an und für sich hat jede App ne Chance darauf von mir entdeckt zu werden, wenn sie einen bestimmten Themenbereich abdeckt, den eben nicht so viele andere Apps abdecken. Schon gar nicht die in den Toplisten. Hab sicherlich gut 30% Apps auf dem Phone die ich durch die Suche nach Stichwörtern gefunden habe. So lange die Suche einigermaßen taugt ist das kein Problem, denke ich.
 
So wird's wohl auch beim Windows AppStore werden - so, wie der (zumindest derzeit) aussieht, ist nicht viel mit Skalieren. Hunderttausende Apps lassen sich nun mal nicht mit ein paar Kategorien und einem bildschirmfüllenden Kachelhaufen verwalten.
 
Das ist überhaupt nicht wahr mit der gescheiten Suche. Ich habe fast jede app über die Suche gefunden und Installiert. Diese Topapps interessieren mich nicht die Bohne. Völliger Quatsch was der da erzählt.
 
Viele Apps sind es auch einfach nicht wert herunter geladen zu werden. Was nutzen mir 500k an Apps wenn nur "wenige" wirklich sinnvoll und brauchbar sind.
 
@skyjagger: Genau! Oder es handelt sich um eine von gefühlten 500 möglichen Apps, die Emojii einschalten, die dann so lustige Rezensionen wie "ich will mehr Icons, vielleicht beim Update?" bekommen :-D
 
Ist das bei den Desktop Anwendungen nicht auch gleich? ;) ich denke Ja! Schaut her, für Linux habe ich erst gerade durch einen Insider-Tipp von dieser Fotografie-Anwendung mit Schwerpunkt RAW gehört http://www.darktable.org... ich denke nicht, dass ich diese sonst je gefunden hätte. Genau das Gleiche könnte ich von der Windows und OS X Plattform erzählen. Eben, die einzigen Mittel wie man dagegen wirken kann ist ein genialer Such-Algorithmus und eine immer wieder aktualisierende Preview in Sachen Neuheiten und Redaktions-Geheimtipps.
 
Soviel zum "tollen" geschlossenen App-Universum von iOS. War das nicht das Hauptargument von allen Apple-Jüngern, dass man "nur" unter iOs richtig viel Geld mit seinen Apps scheffeln kann? Und nun diese Horror-Meldung, was für ein Schlag ins Gesicht. Na, da freue ich mich jetzt mal, über die verzweifelten Verteidigungsversuche einiger iUnbelehrbarer :>
 
Was viel schlimmer is das man für jede Plattform jede Anwendung neu schreiben muss, nicht wie es am PC ist wo ich zb. CXX + Q oder Python + Qt nutzen kann und es überall läuft weil das Framework was ich nutze auf jeder PLattform läuft.
 
@Thaodan: noch nie eine Anwendung geschrieben? ;) für dies gibt es "Übersetzungstools", mit sogar "intelligenter Korrekturfunktion" ;) Java hatte seine Chance, aber es ist so etwas von aufgeblasen und man weiss ja, dass Java Anwendungen nicht gerade die schnellsten sind beim Aufstarten und das der Ressouren-Verbrauch nicht gerade als niedrig einzustufen ist... kein Wunder erleben nativ programmierte Anwendungen gerade heute wieder eine Wiedergeburt.
 
@AlexKeller: Die Anwendungen Konvertieren aber kein Projekt das in C# geschrieben wurde nach Java oder umgekehrt, eine Programm in zwei verschiedenen Sprachen zu schreiben ist sehr Wartungs-ntensiv,
grade wenn man Plattformspezische Frameworks nutzen muss damit die Anwendung läuft.
>) Java hatte seine Chance
Nur das im bei den Smarhphones das Argument Java läuft überall nicht zählt da Java nur auf Android läuft und nicht mals mit den normalen Java Funktionen,
 
Und ich wette von den 2/3 die nie geladen werden sind auch 90% totaler Schrott
 
@Arnitun: Dein Kommentar ist auch schrott, weil es eine Beleidigung an die Kleinentwickler ist, die leider wegen dem niedrigen K1 der Suche nicht an die grosse Masse herankommt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

iPhone 7 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte