Erste Tabletten mit integrierten Chips zugelassen

Die US-Gesundheitsbehörde FDA hat erstmals einer Tablette die Zulassung für den Medikamenten-Markt erteilt, in die ein Mikrochip integriert ist. Die Elektronik soll über Sensoren überwachen, ob Patienten ihre Medikamente korrekt einnehmen und Ärzten ... mehr... Medizin, Medikamente, Tabletten, Pillen Bildquelle: e-MagineArt.com / Flickr Medizin, Medikamente, Tabletten, Pillen Medizin, Medikamente, Tabletten, Pillen e-MagineArt.com / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Krieg ich dann beim Schei**en am Ende noch nen Elektroschock?
 
@CManson: Nein. Aber bitte Facebook- und Twitter-Integration nicht vergessen. Ist ja oberste Präferenz heutzutage.
 
@LiquidSnake66: Status Update: Ein brauner Tag.
 
@CManson: So sieht Frau aufm Phone ob du die Viagra auch wirklich genommen hast :-)
 
@Paradise: In dem Fall kann sie das aber auch anders feststellen ^^
 
@jigsaw: Ich dachte jetzt eher an wenns nicht klappt und sie dann fragt: "hast du auch deine Pille genommen" - dann is nix mehr mit flunkern *lol
 
@Paradise: So sieht Man(n) auch, ob Frau die Pille genommen hat. Dann hört Man(n) nie wieder: a) "Schatz, ich bin schwanger - ich hab die Pille vergessen" und/oder b) "Schatz, wir können heute keinen Sex haben - ich hab die Pille vergesse
" :)
 
@CologneBoy1989: Fehlt noch der Migräne Detektor *lol
 
da kommt doch die These ganz schön nah
soll dich der blitz beim sche... treffen. :D
 
Hightech-Medizin, cooooool!
 
Prima, da werden meine Tabletten noch teurer, die Krankenkasse wirds freuen. Die Sensoren müssen auch erstmal hergestellt werden. Der wirkliche große Nutzen darf bezweifelt werden. Ich frage mich, was mit dem Elektronikschrott dann passiert. Hauptsache aber wir tun was für die Umwelt indem wir im Badezimmer beschissenes Licht zum Stylen haben, da nun sogar trübe Energiesparlampen nicht mehr gebaut werden dürfen.
 
@Krucki: Es gibt bereits sehr gute LED Lampen welche sowohl energiesparen als auch hell genug sind. (CRI >=80) Leider haben es einige Leute nur noch nicht verstanden warum sie 5-50€ für solche LED Lampen ausgeben müssen. (Glühlampen sind ja so viel billiger.....) Zugegeben, es gibt leider auch sehr viel Schrott auf dem Markt, der dem Image der LED sehr schadet. Bei den Energisparlampen sieht es da auch nicht anders aus, da gibt es wenige hochwertige und sehr viel minderwertige. Bei den LEDs hat sich der Trend inzwischen aber gedreht. Nur mal so am Rande....
 
@X2-3800: Hat man aber neben dem Spiegel im Badezimmer Lampen hängen mit einem Muster z.B. eingeschlossene Luftblasen, dann bringen die besten LED oder Energiesparlampen nichts, wenn sie nicht matt sind. Klarglas sorgt für viel zu gebündeltes Licht und du hast das gesamte Muster auf das Gesicht projiziert. Die matten sind wegen geringere Lichtausbeute mitlerweile auch verboten. Sehr ökologisch wenn ich mir deswegen extra nun eine neue Beleuchtung im Badezimmer kaufen würde. Der ganze LED-/ Energiesparlampenwahn ist doch echt Wahnsinn. Tonnenweise muss Vorschalteelektronik produziert und verbaut werden. Die Lampen produzieren im Endeffekt unnötig viel Elektroschrott, Sondermüll, etc. Nun produzieren auch noch Tablettenhersteller Elektroschrott, der dann mühsam in Kläranlagen wieder rausgefischt werden muss.
 
@X2-3800: Manchmal, wenn ich in der Küche das Licht anschalte, hab ich Gefühl, dass es noch dunkler wird ...
 
@Krucki: Wenn jeder Mensch dieser Erde eine Tablette täglich nehmen würde, wäre das ein täglicher Schrotthaufen von 0,56cm³. Da habe ich mehr Müll in meiner Sofaritze.
 
@Rhanon: Geil Couch Fishing da werden Erinnerungen wach: http://www.youtube.com/watch?v=QByTkyp-9AM
 
Ohh man wo soll das nur hinführen.
Das ist der Anfang vom Ende.
 
@dericetiger: hinführen? Eher abführen ;)
 
Damit lassen sich menschen leichter überwachen.
 
@jediknight: Vor allem, wenn dann mal ganz ausversehen ein unverdauliches Exemplar verwendet wird. Länder wir Russland und China haben bestimmt schon Interesse bekundet.
 
@jediknight: Das ist ja auch Sinn und Zweck des Ganzen.
 
Finde ich gar nicht cool. Wie wäre es damit einfach die Patienten zu fragen, ob sie die Tabletten regelmäßig eingenommen haben?! Wenn der Mensch sich nicht um seine Gesundheit kümmert ist er doch selber Schuld.
 
@PranKe01: Bei manchen allein lebenden alten Menschen die evtl. schon etwas dement sind kannst du dich auf die Antworten nicht mehr wirklich verlassen deshalb finde ich den Ansatz im Prinzip gut.
 
@jigsaw: Bei allein lebenden, dementen Leuten sollte es, wenn es nach mir geht, eh Pflicht sein, dass die Medikation betreut statt findet. Das ist aber leider nicht immer der Fall.
 
@craze89: Das ist aber auch eine frage des Geldes, wenn man eine Person extra abstellen muss um drauf aufzupassen das wer seine Medikamente regelmäßig nimmt.
 
@X2-3800: Sollte aber keine frage des Geldes für die jeweilige Person oder ihre Angehörigen sein. Die Karitas legt die "Besuche" zur Versorgung der Leute z.B. in Absprache mit Ärzten so, das sie auch die Medikation überwachen (das wird afaik idR von der KK übernommen). Das ist aber halt auch leider nicht immer Möglich, liegt aber einfach daran das der ganze Pflegesektor in Deutschland dank Unterbezahlung viel zu schlecht besetzt ist.
 
@craze89: Alte menschen sollten auch nicht mehr auto fahren duerfen wenn sie untauglich sind - ist auch nicht immer der fall. und warum? weil dann jemand fuer fahrdienst aufkommen muesste
 
@craze89: Da stimme ich dir voll und ganz zu, ich würde sogar sagen dass es mehr Fälle ohne als mit Betreuung gibt.
 
@PranKe01: alle menschen lügen ;) gibt sicher genug die behaupten sie regelmäßig genommen zu haben und sich dabei denken "was soll schon dabei sein wenn ich das nicht hab ich bin nicht der arzt der muss das richten" hauptsache man steht gut da nur hilft das keinem arzt
 
Und nach einem Jahr ist der Blinddarm dann mit Elektroschrott verstopft und muss entfernt werden? ;D
 
Dann irgendwann GPS integriert oder wie...gehts noch?
 
@zivilist: für GPS ist der Chip zu klein
 
@zwutz: ja noch...wer weiß was noch geplant ist und die Entwicklung hin geht.
 
@zivilist: Eine GPS-Antenne braucht mindestens eine Länge von 10cm. Gibt zwar Möglichkeiten, das zu verkürzen, aber nicht beliebig, weil die Antenne sonst "unsichtbar" für das GPS-Signal wird
 
@zivilist: gprs 3 punkt ortung^^ morgen weis big bro wo du immer bist und das nur, weil man ne kopfschmerz pille schluckte ;) zusamm mit RFID chips in den klamotten u ausweis und wir haben die perfekte überwachung mit profil erfassung^^ man, ich söllte si-fi horror autor werden^^
 
@zivilist: GPS geht auch nur in eine Richtung. Vom Sattelit zum GPS Empfänger.
 
Und wie lange wirds dauern, bis dann auch die Pharmaindustrie gezwungen wird "Hintertüren" bereit zu stellen? Ich seh ja schon die Schlagzeile vor meinem inneren Auge... "GPS-Tracking durch Medikamente ermöglicht" -> natürlich alles zum Schutz vor Terrorismus und KiPos
 
@craze89: Dich will ich sehen, wie du versuchst eine GPS-Antenne runterzuschlucken
 
@zwutz: Ja 9,5cm Antenne sind viell. etwas viel, da hast du wohl recht. Bis das ganze ausgereift ist, wird aber bestimmt eh schon was neues zum Tracken geben - das kurzwelligere Signale nutzt :)
 
@craze89: Ist jetzt schon möglich, einfach die Antenne wie ein Wollknäul aufrollen und in die Tablette einbetten !
 
@Cooker: Da bleibt halt die Frage nach der Dicke der Antenne. Aber wie schon gesagt, da wird eh was Neues kommen, was so "große" Antennen überflüssig macht ^^
 
@zwutz: Wozu? Einfach 10cm lange Metallfäden in die Unterwäsche einarbeiten.
 
@RalphS: Und wie solls dann von der Unterwäsche zum Chip? Da könnte man ja einfach den Chip auch gleich in die Unterwäsche einarbeiten. OMG verbietet Unterwäsche Oo
 
@zwutz: Die Signale werden zur Hautoberfläche übertragen - steht jedenfalls oben im Artikel - wo sie dann von der Schlüpfer-Antenne abgegriffen und transportiert werden. Klar könnte man auch den Chip in die Unterwäsche stecken, nur, woher weiß man dann, wer wann welchen Chip trägt? Chip im Bauch = stabilere Zuordnung. Außerdem "was regt Ihr euch auf? Ist doch nur zur Zierde da, die ganzen GPS-Antennen! Guck, die haben doch gar nix, was sie senden können!" ;o) - EDIT, was die andere Richtung angeht: was interessiert den CHIP, wo er ist? Der ist doch nur die Mini-Elektro-Variante von "Guck ma Papa, hier bin ich! HI~ER!"
 
@craze89: Oder Personalausweis 3.0. Wäre doch super, dein Auto öffnet sich ohne Schlüssel/Key wenn du ihm nahe kommst. Am Bankautomaten brauchst du keine Karte mehr sondern stellst dich einfach davor und bekommst dein gewünschten Betrag. Auch auf Flughäfen würde das die Wartezeiten verkürzen, da die Passkontrolle wegfallen könnte. Erste Modelle gab es ja schon (http://de.wikipedia.org/wiki/VeriChip) ;-) Wenn der Chip auch AIDS und andere Krankheiten erkennt, könnte man den Partner checken und somit auf Kondome verzichten. Es lassen sich sicher fast endlose weitere Beispiele finden ;-)
 
@desire: Ja, ganz toll. Bin ich froh, dass ich das (höchstwahrscheinlich) nicht mehr miterlebe.
 
@pflo: Ich denke nicht das du schon so alt bist ;-)
 
Ärzte kriegen dadurch Hinweise, ob ein Medikament wirksam ist. Toll! Jetzt können sie noch mehr rumdoktern und probieren. Wie wäre es, wenn Ärzte mal nach Erfolg bezahlt werden würden?
 
@Michael41a: hm, dann müsste ein Bekannter von mir aber Insolvenz anmelden, der ist Gerichtsmediziner ;-)
 
@jigsaw: Best Comment heute *lol*
 
@jigsaw: DU schuldest mir jetzt ne Laptopreinigung .... hatte gerade Kaffee im Mund, als ich Deinen Kommie las :D
 
@iPeople: Kein Problem, schick mir das Ding, ich gebe es meinem Bekannten, der hat die besten Reinigungsmittel die ich kenne :D
 
Na warum nicht gleich wie bei Tieren in Nacken oder Ohr den Chip jagen. ;-)
 
"Die Elektronik soll über Sensoren überwachen, ob Patienten ihre Medikamente korrekt einnehmen und Ärzten so bessere Informationen darüber liefern, ob eine Medizin unwirksam ist oder einfach nur nicht genommen wurde." und das kann man nicht erreichen indem man den Patienten besser aufklärt und befragt oder die Beschreibungen auf den Verpackungen und im Beipackzettel verbessert sowie durch Langzeittests die Wirkung bestätigt wird (wozu gibts dann sonst Tests an Tieren sowie an Menschen, die FREIWILLIG jetzt schon gegen Bezahlung testen)?
Soll da nun jeder zum Betatester werden und das kostenlos?
 
@zivilist: es gibt nun mal Medikamente, die nicht bei jedem wirken oder nach einer Weile ihre Wirkung verlieren und der Arzt muss sich was neues ausdenken (bei Medikamenten, die auerhaft eingenommen werden müssen).
 
Für alte vergessliche Menschen sicher sinnvoll!
 
vielleicht gibts auch bald Tabletts mit eingebauter Pille.
 
Von der Pille aufs Handy, vom Handy ins Netz. Oder wie? Hmm... Gibts eigentlich Google Health noch? ^^
 
Die Antibabypille sollte damit ausgerüstet werden, damit Sprüche wie "Schatz, ich weiß gar nicht, wie das passieren konnte" der Vergangenheit angehören :D
 
@iPeople: Oh je, die Pille danach stell ich mir aber sehr Diabolisch vor - so mit Elektronik...
 
Na hoffentlich geht der komplette Elektroschrott auch hinten wieder raus ;-)

Naja trotzdem eine Verschwendung für die ganzen Rohstoffe, die
dann in der Kläranlage verschwinden.
 
@andi1983: Ich zitiere von oben: "Wenn jeder Mensch dieser Erde eine Tablette täglich nehmen würde, wäre das ein täglicher Schrotthaufen von 0,56cm³." Das ist mal sinnvoller als Aktionen wie die von RIM, die einfach mehrere Tausend Smartphones verschrotten lassen.
 
Zum Glück ist das nicht Krebserregent und es gab sicher sehr lange langzeittests, aber den Scheiß fress ich sicher nicht.
 
Chips in Tabletten, Biochips, Mikroarrays... das neue Standbein der Pharmaindustrie? Na Hauptsache es macht reich.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles