Seagate fürchtet schnelle Erholung der Konkurrenz

Der Festplattenhersteller Seagate konnte die Schwächen der Konkurrenz, die eine direkte Folge der Flutkatastrophe in Thailand im vergangenen Herbst sind, nutzen, um erneut ein Rekordquartal hinzulegen. Allerdings dämpfte das Unternehmen bereits die ... mehr... Festplatte, Hdd, Seagate Bildquelle: Seagate Festplatte, Hdd, Seagate Festplatte, Hdd, Seagate Seagate

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja, alle Festplatten-Hersteller haben gut verdient an der Katastrophe. Festplattenpreise können von daher ruhig wieder günstiger werden .-)
 
@hausratte: Richtig. Die Hersteller haben die Überschwemmung als Grund benutzt die Preise für Monate hochzuhalten obwohl berichtet wurde dass ihr Schaden nur kurz und minimal war. Manche Hersteller waren zum Teil nicht mal betroffen haben aber schön ihre Preise mit erhöht.
 
@helix22: Vollkommen richtig hier wurden die Endverbraucher mal wieder schön über die Ladentheke gezogen. Jedoch gehe ich mal auf deinen letzten Satz aus Betriebswirtschaftlicher Sicht ein - auch wenn diese nicht betroffen waren ist wohl aufgrund von Lieferengpässen der anderen Hersteller die Nachfrage bei den nicht betroffenen Unternehmen gestiegen - eine steigende Nachfrage bei gleichbleibendem Angebot hat jedoch immer eine Preissteigerung zur Folge also ist dies leider Nachvollziehbar.
 
@helix22: Die einzige Firma, die richtig betroffen war, war Western Digital. Der Rest so gut wie garnicht.
 
@miranda: wobei der Rest = Seagate ist, andere gibts ja nicht mehr.
 
@Link: Samsung?
 
@Link: Samsung?
 
@tommy1977: gehört seit ner Weile Seagate.
 
@Link: Ups...hast Recht...jetzt, wo du es erwähnst. Da war mal was in der Vergangenheit. Das hatte ich schon erfolgreich verdrängt.
 
@Link: Ups...hast Recht...jetzt, wo du es erwähnst. Da war mal was in der Vergangenheit. Das hatte ich schon erfolgreich verdrängt.
 
@Link: Ups...hast Recht...jetzt, wo du es erwähnst. Da war mal was in der Vergangenheit. Das hatte ich schon erfolgreich verdrängt.
 
@Link: Toshiba mischt bei den 2,5" Festplatten noch mit soweit ich weiß.
 
@helix22: Angebot und Nachfrage regeln ja bekanntlich den Preis. Es ist also unerheblich ob die Hersteller betroffen waren oder nicht was die Preissteigerungen angeht. Die Angebotslücke gab es ja tatsächlich also war die Preissteigerung schon gerechtfertigt und ja; natürlich ist der Kunde hier am Ende der Dumme was aber auch einfach daran liegt das es hier viel zu wenig große Unternehmen in diesem Bereich gibt.
 
@hausratte: Ich freue mich auch schon, dass die anderen Hersteller endlich einen nachlegen und diese überzogenen Preise korrigiert werden.
 
dann würde man aber keine völlig überzogenen erwartungen erfüllen. Die haben ihren gewinn VERACHTFACHT!!! und es wird noch immer gejammert http://tinyurl.com/ce8gee3
 
@towatai: diese ueberschwemmung war das trittbrett zu noch mehr reichtum :)
 
Wurde Seagate nicht von der Flutkatastrophe betroffen? Und trotzdem wurden die Preise extrem erhöht? Na dann kommt keine Seagate mehr ins Haus..
 
@Sykwitit: Die Nachfrage ist ja trotzdem gestiegen, auch wenn sie selbst nicht betroffen waren. Wenn wegen Ausfall der Konkurrenz plötzlich die Nachfrage x-fach steigt ist doch klar dass man Preise erhöht, Seagate ist ja nicht die Festplatten-Fürsorge... ;)
 
@Sykwitit: Betroffen schon (Stichwort: Zulieferer). Seagate hat sowieso Gefühlt die meisten Probleme. Eigentlich hätten was die Qualität nach meinen Erfahrungen angeht Seagate und Hitachi gut zusammen gepasst.... oder noch besser: Übernahmeverbote
 
Wer hätte es gedacht...?
 
also eigentlich fuerchten sie nur WD - damit waere die konkurrenz ja auch schon komplett aufgezaehlt :)
 
@-adrian-: und damit dürfte sich deren Furcht in Grenzen halten, genauso wie unsere Hoffnungen auf billige Festplatten. Zwischen lediglich zwei Herstellern wird es nie zu einer echten Preisschlacht kommen.
 
@Link: Wie die "zufällige" Garantiebeschränkung nach den beiden Übernahmen schon andeutete...
 
in vielen neuen win8-geräten werden wohl doch eher die durch festplattenverteuerung und massenproduktion erschweinglicheren ssd eingebaut werden...schwere, laute, stoßempfindliche, energie zehrende hdd gibts dann nur noch im stationären bereich(desktop, server, usw)
 
Und damit WD schnell wieder auf die Füße kommt hab ich vor 24 Std erst mal eine VelociRaptor bestellt. Und wehe die Post lässt sich heut Zeit. So Kleinigkeiten sind doch für einen Mann wie Weihnachten und Ostern zusammen und man hat keine Geduld und freut sich wien kleines Kind.
 
Und ich fürchte mich vor Seagate. Kaufe ich nie wieder da mehrere Seagate-Platten (Firmware-Fehler) von einer Sekunde auf die Andere baden gingen und ich große Datenverluste hatte (7200.8/7200.9/7200.10).
 
@katzitazi: man kauft generell nie die gleichen platten :) ausserdem ist ein Raid kein datensicherung sondern datenverfuegbarkeit
 
@katzitazi: Ich fürchte mich zwar nicht vor Seagate, allerdings habe ich mir auch zwei (3000GB Seagate Barracuda 7200.14 ST3000DM001 64MB 3.5" (8.9cm) SATA 6Gb/s) bestellt und beide waren kaputt. Ich konnte mir nicht vorstellen das beide kaputt waren, deshalb habe ich den fehler an meinem neu zusammengebeuten system gesucht und habe viel zeit verschwendet. Bei der Fehlersuche im Internet habe ich dann ein Artikel von Computer Base über etliche Plattenrückläufe der letzten Barracuda Generation (2009 - 2010) gelesen und habe mich mal so richtig bestätigt gefühlt, keine neue barracuda zu wählen oder die platten einfach nur umzutauschen.
 
Ich hoffe das die SSD-Preise weiter so schnell fallen und bald größere SSD's verfügbar sind. Festplatten gehören ins Museum.
 
Glücklicherweise hab ich kurz vor dieser Tragödie noch 2 Festplatten gekauft und seither keine benötigt. :) Aber Seagate Festplatten hab ich sowieso noch nie gekauft. Ich würde mir auch eher eine ssd kaufen anstatt einer normalen Festplatte. Jedesmal wenn ich etwas von einer normalen Festplatte starte schläft mir nämlich das Gesicht ein vor Langeweile, bis das Progi dann endlich startet. Einmal eine SSD gewöhnt, wird man ziemlich ungeduldig mit normalen Festplatten :D
 
@VIE-Sleepwalker: Habe ich auch immer gedacht, kann ich bei den aktuellen 6GB SATA 64MB Cache mit ratten - schnellen Umdrehungszahlen aber überhaupt nicht mehr bestätigen. Falls dies deine aktuellen Erfahrungen sind, könntest du in Erwägung ziehen dein System auf den aktuellen Standard zu bringen oder vieleicht hast du im Bios was falsch eingestellt. Ich habe beides, alles neu und ich merke kaum mehr Unterschiede. Bei meinem System, welches ich 2009 zusammengebaut habe und 2010 nochmal mit neuen ´HDDs aufgepeppt hab, geht das ding mit ner neuen SSD und frisch installiertem Betriebsystem plötzlich ab wie ne Rakete.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebt im Preisvergleich

Seagates Aktienkurs in Euro

Seagates Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr