Apple: 3 Mio. Downloads von OS X "Mountain Lion"

Der US-Computerkonzern Apple hat heute bekanntgegeben, dass die neueste Version seines Betriebssystems Mac OS X innerhalb der ersten vierte Tage nach seiner Veröffentlichung bereits mehr als drei Millionen Mal heruntergeladen wurde. mehr... Betriebssystem, Logo, Mac Os X, Mountain Lion Bildquelle: Apple Betriebssystem, Logo, Mac Os X, Mountain Lion Betriebssystem, Logo, Mac Os X, Mountain Lion Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gratulation. Die Aktie wird wohl nun ca 10% in die höhe schnellen oder?!
 
@Edelasos:
Nein um 5% fallen weil 3,5 Mio. Downloads von den Analysten vorausgesagt wurden.
 
krass..adress und suchleiste.. am ende erkennt die noch keywords fuer suchmachinen
 
@-adrian-: der war gut :)
 
Bah! Überall diese Integration von Facebook und Twitter in die Betriebssysteme. Hab ja nix dagegen wenn man Technologien integriert, aber doch bitte keine Firmen.
 
@DennisMoore: Ich verstehe die Abneigung nicht, benutze es nicht und gut ist. (nicht mein Minus)
 
@eilteult: Kann ich nur bestätigen. Es ist ja nicht so, dass es automatisch aktiviert ist.
 
@eilteult: Mein Hauptpunkt ist der, dass nicht etwa "Social Networking" als Funktion eingebaut wurde, sondern explizit Facebook. Das stört mich halt. Hat fest integriert in der Basis "Betriebssystem" nichts zu suchen. (Generell gesprochen. Nicht zwangsläufig auf Mac bezogen, sondern eher Trendbezogen)
 
@eilteult: drücken wir es anders aus: ich will es nutzen, aber mit Jappy oder MeinVZ ... was nun? Richtig, entweder auf 199 der 200 mit 15 Euro bezahlten neuen Features verzichten oder zu Facebook gehen!
 
@DennisMoore: Solange du es nicht aktivierst kriegst du davon nichts mit :-)
 
@DennisMoore: Facebook greift nicht automatisch auf die Adressbuch DB zu und es ist auch separat deaktivierbar. Über den überall integrierten Share Button kommt man dazu.
 
@DennisMoore: Also ich merke von Twitter eig. kaum was in Mac OS.
 
@DennisMoore: ein Grund warum ich das Windows Phone System mit der tiefen Integration von Facebook nicht mag.
 
ML bügelt eine ganze Menge Merkwürdigkeiten aus Lion wieder aus, die zurecht kritisiert worden sind. Das sind oftmals Kleinigkeiten, so dass es gar nicht so einfach ist, den Finger drauf zu legen. iCal ist wieder benutzbar geworden, Notifcation Center fetzt, das Dictionary kann endlich deutsch und ist dank multitouch-Geste super praktisch, Diktierfunktion klappt ziemlich gut, das Speicherverhalten ist besser geworden, Vorschau.app ist in m.E. das geheime Killer feature in OSX geworden, Privatssphäre Einstellungen sind vorbildlich, iCloud ist ganz nett, aber da geht noch mehr. Was mir nicht gefällt ist der fehlende RSS Reader in Safari, Vollbild-Murks und Skeuomorphism in iCal, Adressbuch und Gamecenter. Was fehlt sind ein grundauf neues iTunes sowie eine neue iWork Version. Hoffen wir auf Updates im Herbst.
 
@GlennTemp: was mich an OSX am meisten stört (ich benutze es inzwischen seit über 3 Jahren) ist der Finder... der ist sowas von unhandlich
 
@JasonLA: Dafür habe ich mir mal den Total Finder gegönnt. Ist sehr gut. Und es gibt regelmässig Updates.
 
@JasonLA: TotalFinder ist super. Würd ich mal ausprobieren
 
@Big_Berny: Mir sagt der PathFinder weit mehr zu
 
@ayin: Geschmackssache, PathFinder ist mir zu wenig nativ. Zudem benötige ich eigentlich nur Copy&Paste für Dateien, Tabs und die Sortierung à la Windows (Ordner zuerst) - das ist bei TotalFinder dabei. Aber PathFinder hat tatsächlich noch einige zusätzliche Funktionen.
 
@JasonLA: lol ... darüber habe ich mich eben auf einem anderen Portal ausgelassen :D :D :D
 
@GlennTemp: betreffend RSS: Als Apple RSS integriert hatte, waren Sie einer der Ersten, die diese damals neue Technologie eine Chance gaben. Wer aber heute RSS nutzt hat sicher Anwendungen wie Reeder oder Pulp am laufen, die um vieles benutzerfreundlicher sind, als die Integration von Apple. ps: Pulp wurde vor ca. 1 Woche von Facebook aufgekauft..
 
ich glaube ich werde von Lion auf snow wieder downgraden :( meins ist eines von diesen "alten" Systemen und ich kann viele apps aufgrund 32 bit Unterstützung nicht installieren. ich mein es gibt eh schon so wenige Programme für mac :( und dann noch die Unterscheidung zwischen 32 und 64 bit :(
 
@maijinace: Mir geht's änhlich. Mein "Blackbook" ist leider auch zu alt obwohl es mit einer SSD richtig flott unterwegs ist. Mit SL musst du aber langsam mit den Updates aufpassen. Den neuen Safari gibt's z.B. nicht für SL.
 
@das_schaf: naja bekommt lion wenigstens den neuen safari?
wobei safari mir egal ist weil chrome um einiges besser ist :)
 
@maijinace: ist schon verfügbar
 
@maijinace: Seit Mountain Lion erschienen ist, ist Snow Leopard out of support.
 
@maijinace: Du hast aber bisher aber keinen Grund angegeben, nicht bei Lion zu bleiben.
 
@Der_da: stimmt, aber es gibt einen. viele 32 bit apps haben macken. mein sony ereader kann die software nicht installieren. die software von kindl von amazon kann ich auch nicht installieren. und ich bin der meinung das die featers den preis auch wenn sie gering sind gegenüber ms nicht rechtfertigen. sie versuchen mehr zu syncen und mehr ios ähnlicher zu werden und da ich keine iphone user bin sind diese features überhaupt nichts für mich!
 
Diesen Facebook und Twitter Mist jetzt noch im Betriebssystem drin. Bin ich absolut dagegen!
 
Ist auch ein echt gutes Update mit wenig Problemen und schönen "Abrundungen". Ich persönlich halte es für eine gute Idee von Apple jedes Jahr so ein Update zu machen, denn damit bleibt das System frisch und kann relativ kurzfristig neue Features von iOS integrieren. Wobei ich mir aktuell noch nicht sicher bin, ob die 2-3 Geräte-Taktik mit iOS und OSX wirklich langfristig trägt. Ich glaub wenn Tablets und Smartphones leistungsfähig genug sind, wird es irgendwann Hardware-Docks für Desktop-Benutzung geben. Da hoffe ich aber, daß man den Unterschiedlichen Bedienkonzepten Rechnung trägt und nicht alles in eins mixt wie MS es gerade tut!
 
@Givarus: Genau das hast Du doch bei Apple, perfekte integration und syncronisation aller Geräte. Ein Ipad wird niemals den Mac ersetzen, sonst wäre es ein Laptop geworden. jedes Gerät dafür nutzen wofür es gedacht ist. Was die wilden "All in One" versuche angeht, Popkorn kaufen, Zurücklehnen und den Win8 Desktop/Tablet/Phone Flop geniessen
 
@Maik1000: Ich denke da etwas weiter. Wenn die Rechnepower und Speicher der heute in großen Laptops Steckt auf Smartphone-Größe geschrupft werden kann, warum sollte man dann noch Laptops brauchen? Im Grunde muss ich dann nur "Arbeitsplätze" haben an die ich mich andocke. Wobei, wenn ich etwas länger drüber nachdenke: Wie bekomme ich den Bildschirm in den Garten? Hmm… wahrscheinlich hast Du doch irgendwie recht.
 
@Maik1000: So hat Steve Jobs es damals auch erklärt (außer das mit dem Popkorn). Und bei aller Kritik zu Apples Firmenpolitik und Steve Jobs' Führungsstil, aber seine Ansichten zu Computern waren bisher immer ziemlich treffend. Nicht umsonst haben sich Touchscreens, die es seit 20 Jahren auch für Windows-Rechner gibt, bisher immer nur auf einige spezielle Anwendungsbereiche außerhalb des Endkunden beschränkt.
 
Ich bin von Mountain Lion aktuell absolut begeistert! Nicht nur, dass ich 14 GB mehr Platz auf meiner 128 GB SSD habe, endlich läuft der Firefox mit VSync und hat beim Scrolling oder bei Videos kein Tearing mehr. Dieses Problem hatte nur der Fx und nur unter OS X - endlich läuft das so sauber, wie man es von anderen Browsern und Systemen kennt. Das klingt jetzt bestimmt banal, hat aber auf Dauer echt genervt. Und ja, ich habe Chrome und Opera auch in Betrieb, nur sind beide Browser wegen fehlender AddOns immer noch kein Ersatz für den Fuchs.
 
@ZappoB: ich finde das keineswegs banal ... Videos und Scrolling ohne vsync nervt mich auch (bei Linux kriegen die das auf dem kompletten Desktop nicht hin, zumindest in Verbindung mit Nvidia-Treibern)
 
"das erfolgreichste ..." bla bla bla immer diese Superlative ... als ob man bei 15$ lange überlegen müsste ...
 
"So werden keine Systeme mit der Intel GMA 950 Chipsatzgrafik unterstützt, weil für die nur 32-Bit-Treiber zur Verfügung stehen. Da "Mountain Lion" nur noch 64-Bit-Plattformen unterstützt, läuft es auch auf jenen Macs nicht mehr, deren EFI nur 32-Bit-Versionen des Betriebssystems unterstützen." ... was für doofe Ausreden: Intels Grafiktreiber sind allesamt OpenSource, eine Anpassung an 64 Bit ist kein Problem für Apple. Und das EFI lässt sich ebenfalls via Systemaktualisierung austauschen. Die 32 Bit des EFI wären sowieso kein Hindernis, ein 64 Bit OS zu starten.
 
@Der_da: und dann würde doch niemand mehr einen neuen Rechner kaufen.
 
@HArL.E.kin: ich denke mal auch, dass das eher der Grund ist ... zumal es neulich noch mit "unzureichender Grafikleistung" begründet wurde, heute sind's auf einmal fehlende Treiber
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte