Dropbox 1.4.12 - Dateien via Cloud synchronisieren

Bei Dropbox handelt es sich um ein Tool, mit dessen Hilfe sich beliebige Dateien zwischen verschiedenen Systemen in der Cloud austauschen lassen. Unter Windows wird ein Ordner namens "My Dropbox" angelegt. mehr... Logo, Dropbox, Online Speicherdienst Bildquelle: Dropbox Logo, Dropbox, Online Speicherdienst Logo, Dropbox, Online Speicherdienst Dropbox

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn der einzige Punkt im Changelog "Mountain Lion Support" lautet, wieso gibt's dann eine aktualisierte Windows-Version? Muss man nicht verstehen.
 
@DON666: Vielleicht um die Versionen für die unterschiedlichen Betriebssysteme auf dem gleichen Stand zu halten
 
@LiBrE21: Sowas in der Art vermute ich auch fast. Die wollen eventuell wirklich nur eine einheitliche Versionierung haben, denn technisch gesehen ist es ja vollkommen wurscht, ob auf dieselbe Dropbox irgendwer auch mit nem Apfel, ner Banane oder sonstwas zugreift oder nicht. Meinen Client auf dem WP muss ich ja auch nicht aktualisieren, außerdem gibt's da eh nix direkt von Dropbox, sondern Alternativen, und das funktioniert vollkommen problemlos.
 
Changelog für die Windows-Version: Neue Versionsnummer
 
@Hennel: Bei mir war bis eben allerdings noch 1.4.7 drauf trotz angeblicher autopdates...
 
@monte: So wie ich das verstanden habe haut Dropbox nur große oder wichtige Updates automatisch raus. Die passen die Versionierung nur bei allen Betriebssystemen an - das ist halt übersichtlicher ;)
 
Immerhin sind sie seit Februar Safe Harbour zertifiziert, wobei mich das immer noch wundert...
 
Was mich nur bei solchen Diensten wundert ist, dass viele gar nicht daruf hin gewiesen werden, dass bei sehr vielen Anbietern die Daten auf Servern Liegen, die den amerikanischen oder anderen ausländischen Gesetzen unterliegen und damit wesentlich einfacher durch deren Behörden zugriff genommen werden kann als dies hier in Deutschland möglich ist. Sind den meisten Leuten ihre Daten egal oder ist es nur unwissenheit?
 
@JBC: Nun, die Claudsysteme dieser Art sind zwar praktisch aber nicht unbedingt sicher. 100$ige Sicherheit ist nie gewähleistet sobald du deine Daten aus deiner eigenen Hand gibst. Somit werden wohl viele Nutzer, zumindest ich mach das so, eh nur das in die Claud setzen worauf sie im Zweifelsfall auch verzichten können, oder wo es halt wirkklich nicht interessiert ob sich da jemand die Daten anschaut oder nicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen