US-Studenten erhalten Windows 8-Tablets gratis

Die amerikanische Seton Hall Universität erweitert ihre Kooperation mit Microsoft und Nokia, in deren Rahmen die neu eingeschriebenen Studenten des Sommers 2012 ein Nokia Lumia 900 Smartphone kostenlos erhalten. Ab sofort erhalten die Studenten ... mehr... Tablet, Windows 8, Slate, Samsung Series 7, Samsung Windows Developer Preview PC Bildquelle: Ebay Tablet, Windows 8, Slate, Samsung Series 7, Samsung Windows Developer Preview PC Tablet, Windows 8, Slate, Samsung Series 7, Samsung Windows Developer Preview PC Ebay

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wäre da nur nicht die Studiengebühr von mehreren Zehntausend Dollar..
 
@helix22: Dass Win8 und gerade die Surface mit dem abstürzenden IE (siehe MS Surface Keynote auf Youtube) nicht gerade beliebt sind, ist ja bekannt. Aber dass MS jetzt so weit gesunken ist dass sie die verschenken müssen ist mir neu. Ein sehr schlechtes Zeichen!
 
@MonkeyDanceBoy: Meine Fresse, wieso musst du trollen?
 
Wenn du Erörterungen von Fremden nicht verstehst, dann lies sie mehrfach und denk drüber nach. wenn es dann auch nicht klappt, dann schreib lieber gar nichts, anstatt beleidigend zu werden. danke.
 
@MonkeyDanceBoy: Du weißt schon was man eine Betaversion nennt oder?
 
@MonkeyDanceBoy: 1. Handelte es sich bei der gezeigten Surface Version um einen Prototypen und da sind kleine Fehler normal.
2. Kauft sich die Unversität die Geräte selbst.
3. Gibt es glaube ich nur wenige Tablets, auf die so gewartet wird, wie das Surface.
 
@MonkeyDanceBoy: Es wird mit keiner Silbe erwähnt, dass MS die Geräte verschenkt! Die Uni arbeitet mit MS zusammen und stellt den Studenten die Geräte gratis zur Verfügung, wer wieviel von den Kosten der Aktion trägt steht nicht im Text..
 
@MonkeyDanceBoy: Tja, für Hauptschüler gibts das nicht:)))
 
das ist aber bitter für ihn :D
 
@helix22: +1 Du sagst es!
 
Ich will auch eins :-(
 
Student müsste man sein :)
 
@Knerd: oder man arbeitet und kaufts sichs selbst! dieweil ein student (siehe o1) investiert nicht wenig in die universität und das ist so wies bei uns damals mit den schulbüchern war (mittlerweile kostet das ja auch büchergeld oder so) einfach eine draingabe :)
 
@JesusFreak: Ergänzung: Student mit Stipendium müsste man sein ^^
 
@Knerd: ok jetzt gehn mir die argumente fast aus :) ... aber ich möchte trotzdem nicht auf mein gehalt verzichten :)
 
@JesusFreak: Glaub mir, ich auch nicht ^^
 
@Knerd: hehehhe ^^ auf jeden! gut dass ich n1 cash verdiene also ist mir das egal ^^
 
Der letzte Absatz ist EINER der Gründe warum ich mich sehr auf Windows 8 freue. JA es gibt sie, die Menschen die Metro mögen. Seit der ersten Stunde des Zune dabei, kann ich sagen das es anders ist was Windows früher prägte aber meiner Meinung nach im positiven Sinne. Ich kenne kein anderes UI das Information und Schnelligkeit so gut mit miteinander verbindet!
 
@something: Irgendwie verstehen die meisten nicht, dass das Metro Konzept nicht per se kritisiert wird, sondern die Hybridlösung die Microsoft verbricht.
 
@eilteult: Und ich verstehe nicht, was an der "Hybrid Lösung" so schlecht sein soll ?!
 
@algo: Weil das Metro konzept als Desktoplösung absolut ungeeignet ist.
 
@something: Der letzte Absatz ist ja grad ein Witz. Wieso soll man mit Metro produktiver sein?
 
@thomas.g: Falls das eine ernste Frage ist werde ich mal anfangen:
1). Als Student will man sich vielleicht mal was notieren. Dafür ist vielleicht der Touchscreen gut. Jetzt willst du nicht viel mitschleppen wenn du aber mal richtig was mitschreiben willst...
Also klappst du das Cover aus :D

2). Ein kleines geeignetes Tablet an das man auch eine Maus anschließen kann.

3). Alle Anwendungen laufen, da es ja Windows ist...

Es gibt noch mehr aber ich denke du solltest anfangen nachzudenken ob du nicht selbst mal was findest...
 
@telcrome: Du hast da einen Haufen aufgezählt, aber all das hat absolut nichts mit Metro zu tun. Versuchs doch nochmals.
 
Bevor man hier meckert, das es in DE nicht so sein wird, sollte man bedenken das studieren in den USA eine super teure Angelegenheit ist und das man dies keines Falls als Geschenk ansehen kann.
 
@eilteult: Stimmt, aber auch bei uns macht Geld in der Bildung, sehr viel aus den in keinem Land Europs entscheidet die Soziale Herkunft eines Kindes seines Bildungschancen als in Deutschland, aber das Wachstum profitiert ja nicht davon man will die Sozial schwachen ja lieber als Konsumenten haben.
 
@Thaodan: Ich weiß ja nicht, wo du lebst, aber in dem Deutschland, in dem ich zu Hause bin, werden Studenten mit weniger wohlhabenderen Eltern zum Beispiel mit BAföG unterstützt, was in den meisten Fällen zusammen mit dem, was die Eltern dazugeben können, ausreichen sollte. Geld ist hierzulande nun wirklich die geringste Barriere zum Studium. Das größte Problem dürfte darin liegen, dass manchen Geringverdienern die Bildung ihrer Kinder nicht so wichtig ist.
 
@remark: Bafög macht aus einer Sozial schwachen Familie aus der Unterschicht auch eine funktionierende Mittelschicht Familie.
 
@Thaodan: Mir ging es um die Möglichkeit eines Studiums. Wer gewillt ist zu studieren, dem wird Geldmangel hier nicht im Wege stehen. Dass für den Willen oft (von von Natur aus stark Interessierten abgesehen) auch ein ordentlicher Teil guter Erziehung dazugehört, ist eine andere Sache. Das gilt aber nicht nur fürs Studium, sondern auch für eine Ausbildung.
 
@remark: ich habe ja auch nicht nur übers Studium geredet vorallem über den Weg dahin, den der hängt stark davon ab.
 
@Thaodan: Ach so, ich bin durch "bei uns macht Geld in der Bildung, sehr viel aus" im Zusammenhang mit "in keinem Land Europs entscheidet die Soziale Herkunft eines Kindes seines Bildungschancen als in Deutschland" davon ausgegangen, dass du vom Geld redest. In diesem Fall aber bin ich der gleichen Ansicht. :-)
 
@remark: Ja ich habe beides gemeint, oft bringt Geld gleich ein besseres Soziales Umfeld. Ob Unter- oder Mittelschicht deffiniert sich ja nicht umsonst durch das einkommen einer Person.
 
Immer diese Diskriminierung. Warum bekommen Real- und Hauptschüler keine Tablets?
 
@Sapo: Ich war sowohl auf einem Gymnasium wie auch auf einer Realschule und ganz ehrlich, die Anforderungen im Vergleich sind auf der Realschule echt ein Witz.
 
@Knerd: Es geht mir nur darum, dass nur Studenten von solchen Aktionen profitieren.
 
@Sapo: Aus guten Gründen, ein Student zahlt mehr als jmd der in der Ausbildung ist.
 
@Knerd: Meistens kommen Studenten aus gutem Hause. Die haben solche "Geschenke" nicht nötig. So fängt man an die Studenten zu "verwöhnen". Damit werden sie schon mal daran gewöhnt, wenn sie Manager sind, Gehälter und Boni in Millionenhöhe zu bekommen, selbst wenn sie nichts leisten.
 
@Sapo: Meistens? Wann lebst du? 1960?
 
@Knerd: Für die USA trifft das durchaus zu.
 
@Knerd: Es gibt viele Azubis die Schulbücher und Unterkunft selber zahlen müssen. Somit stimmt deine Aussage so nicht. [re:3]
 
@Sapo: Das ist faktisch falsch. Deine erste Ausbildung MUSS von deinen Eltern finanziert werden.
 
@Knerd: Was natürlich das selbe ist. Da der Azubi vielleicht später erbt, fehlt dieses Geld dann;)
 
@Sapo: Was? Das verstehe ich nicht ganz ^^
 
@Sapo: Alsoo ich bin Hauptschüler und mache grad mein Abi.
 
@Sapo: Von einem Student erwartet man, das dieser nach erfolgreichem Abschluss einen guten Job, mit gutem Verdienst bekommt. Er gibt was der Gesellschaft zurück. Bei Hauptschülern ist es meist so, das diese auf die Gesellschaft angewiesen sind. Vorweg, das ist ein Problem der Gesellschaft, nicht der Hauptschüler, da diese von vorne Herein als das letzte behandelt werden.
 
@Knerd: Nun muss sich aber die Frage stellen, ob es einen solchen Anforderungsunterschied überhaupt braucht.
 
@eilteult: Ja.
 
nunja... ich selbst bin Student und nutze das iPad durchaus oft während der Vorlesungen (nein nicht um Plants vs Zombies zu zocken), nein sondern mit einem Stift notizen, skizzen und grafiken anzufertigen. unterstützend arbeite ich auch mit pages (Word-Ersatz), Dropbox, iCloud und Büchern auf dem iPad - obwohl der klassische Schreibblock mit Kugelschreiber immernoch dabei ist finde ich, dass man auch mit dem iPad gut arbeiten kann

Wobei ich Surface mit Win8 durchaus interessant finde
 
@Powermax90: Das sind die Worte eines jemanden, der es tatsächlich nutzt. Zu solchen Lernmethoden äußert sich aber eh bald irgendein CDU / CSU Politiker und meint, der weg zurück zur Züchtigung wäre das einzig Wahre. Klingt jetzt sehr schnippisch, aber entspricht leider deutlich eher der Realität als tatäschlich mal das deutsche Schulsystem zu verbessern (steht ja bald an)...
 
Ohje, wennse jetzt schon anfangen die zu verschenken, dann trauen sie ihren eigenen Geräten wohl nicht all zu viel zu ;D
 
@ignoramus: [ ] Du hast den Text verstanden.
 
@DON666: was gibt es da nicht zu verstehen, die geben die Dinger kostenfrei weiter, alles andere interessiert nicht.
 
@ignoramus: Ja, wenn man Schwarz-/Weiß-Denker ist und Microsoft sowieso nicht mag, dann kann man sich das natürlich so simpel zurechtlegen, dass es ins schlichte Weltbild passt. Ich will dir ja deinen Spaß auch nicht nehmen, immerhin ist jetzt Wochenende.
 
Will haben - haben ...
 
Wer sich das Studium an einer US-Uni leisten kann, kann sich in der Regel auch diesen Schnickschnack problemlos leisten. Verschenken würde ich das Zeug nur an Studenten mit Stipendium - also an die, die keine dicke Börse oder reiche Eltern ihr Eigen nennen.
 
@Heimwerkerkönig: Das Ganze soll natürlich auch für alle Beteiligten sowas wie ein Vorzeigeprojekt sein, bei dem eben auch die plattformübergreifenden Möglichkeiten von Windows 8 mal demonstriert und praktisch genutzt werden sollen. Deshalb ist es nur logisch, wenn die Studierenden über dieselbe Hard-/Softwarebasis verfügen. Es nützt für diesen Zweck (und ja, klar ist das Werbung für Microsoft) ja nicht viel, wenn da ein Teil mit den gesponserten Microsoft-Geräten, ein anderer mit Apple, wieder ein anderer mit Android, und manche mit einem ganzen Gemischtwarenladen an Gerätschaften rumläuft.
 
Kriege ich auch eins, wenn ich ein Auslandssemester dort mache? Denn dann weiß ich nämlich, wo es nächstes Jahr hingeht :)
 
@Schneegestöber: Geh' nach Schottland, da ist's auch schön und man spricht die gleiche Sprache. Und von dem gesparten Geld für die Unis kaufst du dir dann zwanzig Surfaces. (Edit: Winfuture zerhackt mal wieder sämtliche korrekt gesetzte Interpunktion)
 
@remark: Nee du, in Schottland ist das Wetter immer so schlecht^^ die Sache ist ja, wenn das eine Partneruni von uns ist, dann komme ich da umsonst rein :) Bzw. ich zahle nur die Studiengebühren hier weiter und kann dort halt weiterstudieren.
 
@Schneegestöber: Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur ... Okay, ich verstehe, worauf du hinausmöchtest. Schottland lohnt sich aber übrigens auch bei Wolken. Die sind da schöner als hier. :-P
 
HÖHÖ klar
bei den Stuidengebühren !
naja das funkti9oniert nacht dem system bekommen , versteigern , neue gleich teure aber bessere geräte von Samsung oder Apple kaufen !
 
Der Kernsatz steht ja im Artikel:"damit sie optimal für den Arbeitsalltag vorbereitet werden"

Also sich darauf vorbereiten, dass es Probleme mit der Software gibt und das Teil nach 2 Jahren nichts mehr wert ist.
 
Wird die Uni nächstes Jahr eventuell umbenannt? Zum Beispiel in MS Hall?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles