Windows 8: Keine klassischen Service Packs mehr?

Microsoft wird sich bei Windows 8 möglicherweise von der bisher üblichen Auslieferung von Update-Sammlungen in Form der bekannten Service Packs verabschieden. Jüngst sind entsprechende Gerüchte aufgekommen. mehr... Tablet, Windows 8, Notebook, Windows RT, Toshiba, Texas Instruments Bildquelle: Microsoft Tablet, Windows 8, Notebook, Windows RT, Toshiba, Texas Instruments Tablet, Windows 8, Notebook, Windows RT, Toshiba, Texas Instruments Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
klar und dann darfste für 8.5 wieder 40 ocken zahlen...
 
@RedBaron: Ah ja. Wieso "wieder"? Ich habe weder für Windows-Updates noch für Windows-Phone-Updates jemals auch nur 1 Pfennig bezahlt.
 
@DON666: Ich denke er meint "wieder" im Sinne von er hat schon einmal für das BS bezahlt.
 
@TripleB: Okay, so wird das wohl gemeint sein. Allerdings wird mir nicht klar, wie er darauf kommt.
 
@DON666: Weil das bei Spielen mit den DLCs mittlerweile auch so ist?
 
@bluewater: Service Packs enthalten (in der Regel) keinen Zusatzcontent.
 
@bluewater: Der Vergleich hinkt. Spiele sind nun mal für den Heimanwender, während Betriebssysteme eben auch und zu einem nicht geringen Teil Firmenkunden ansprechen sollen. Ich kann mir kaum vorstellen, dass Microsoft denen kostenpflichtige "OS-DLCs" vor die Nase setzen will.
 
@DON666: warte nur ab. auch wenn das "wieder" fehl am platze ist... es wird kommen wie mit den DLCs für spiele (was nicht unbedingt etwas anderes darstellt, als es das scheinbare free2play modell vormacht).
 
@alepverde: Kann ich mir aus in [re:6] genanntem Grund in der Form wie gesagt eher nicht vorstellen. Bei gewissen Modulen, wie dem Media Center, das ja primär der Unterhaltung dient, ist das was anderes, da liegst du wohl richtig.
 
@DON666: du kannst es dir nicht vorstellen...aber wie viele menschen mach(t)en dinge auf der welt, bei denen du dir nicht vorstellen kannst, sie selbst jemals zu machen?
 
@alepverde: Klar, aber das geht mir jetzt zu sehr ins Philosophische. Lassen wir uns doch einfach mal überraschen!
 
@DON666: ...schnell kann es gescheh´n. ;-)
 
@RedBaron: wir sind hier nicht bei osx ;-)
 
@RedBaron: Windows hat - im Gegensatz zu Apple - nie etwas für Service Packs verlangt. Auch im Artikel oder sonst gibt es keinen Hinweis in diese Richtung. Was veranlaßt Dich zu dieser Aussage?
 
Logisch !!!...Die Entwicklungszeiten werden auch nicht mehr 3 Jahren dauern...Sondern einfach jährlich und nach bedarf Updates liefern lassen...Microsoft hat gelernt...
 
@pantou: Der Lebenszyklus eines PCs/Laptops ist nicht mit dem eines Smartphones gleichstellwert.
 
Sehe da kein Problem, heißt halt einfach nur anders.
 
@Mister-X: stimmt
is vom Prinzip her eben nur ein großes Update und nicht alle 2 Wochen kleine
 
@shadow-1991: Ach, Patchday wird es auch keinen mehr geben?
 
@Mister-X: zumindest versteh ich diesen Abschnitt hier so: "Canouna vermutet nun, dass es möglicherweise keine klassischen Service Packs für Windows 8 geben wird. Stattdessen ist UNTER ANDEREM DIE AUSLIEFERUNG VON GROSSEN UPDATES DENKBAR, wie sie zum Beispiel in Form der Version 7.5 bei Microsofts mobilem Betriebssystem Windows Phone ausgerollt wurden. "
Kan sein ich versteh es falsch ... is recht warm hier.
 
@shadow-1991: Klar, aber kleinere Updates wird es dennoch noch geben.
 
@Mister-X: im "dennoch" ist das "noch" bereits enthalten, eins ist mehr als genug ;)
 
@XP SP4: Das noch ist doch richtig. Stilistisch nicht der Überbringer, aber richtig. "wird es dennoch weiterhin geben" wäre besser, gell?
 
@Mister-X: Natürlich wird es Patches geben, die auch sehr schnell ausgeliefert werden. Muss doch - wie soll sonst die Sicherheit gewahrt bleiben. Es geht um Service Packs - das ist was anderes als Patches. Ich sehe das auch so, dass es dann eben einfach anders heißt...
 
@shadow-1991: Sehe ich auch so. Doch was ist mit der Integrierbarkeit in Installations-Images und DVD's? Früher (2000, XP) war's easy (/integrate:path), ab Vista/2008 wurde es etwas umständlicher, aber machbar (WAIK), doch was wird nun? Ich meine mit meiner Frage selbstverständlich die PC-Version und nicht RT.
 
@departure: Die Installation mit den .wim-Images ist doch nach wie vor so wie bei Vista/7, müsste also funktionieren.
 
@DON666: O.K., Danke Dir.
 
die sollten erstma ein Sp2 für Windows 7 rausbringen...
 
@AM3D: Warum?
 
@TripleB: Weil er das möchte? ^^
 
@AM3D: Microsoft hat ja auch nur einen Entwickler der alles allein machen muss.
 
@AM3D: Ich meine, daß bei WF am Jahresanfang mal berichtet wurde, daß ein SP2 für Windows 7 und Windows 2008 R2 diesen Sommer kommen soll.
 
@departure: na der Sommer selbst ist ja auch erst seit ein paar Tagen da; dann ist ja noch Zeit fürs SP2 ;-)
 
@superkopierer: Habe gelesen, dass das SP2 heuer garnicht mehr erscheint.
 
@departure: Für Gerüchte die in gewissen News-Medien verbreitet werden kann MS nichts.
 
Öhm, ein Service Pack ist ein großes Update bzw. eine Patchsammlung, wo soll der Unterschied liegen?
 
@mh0001: Das man dann z.B Windows 8.5 releasen kann inkl. neuer Features, die es in einem Service Pack nicht gäbe. Natürlich zu 99% gegen einen kleinen Obolus. Kostenlos, wie auf Smartphones, wird das sicherlich nicht sein ... Ich kann mir vorstellen, dass sie es so machen wie Apple.

Eine neue OS Version um 20-40€ verkaufen. Was halt früher ein SP war. Dafür den Support von Windows generell kürzen und öfter neue Versionen in kürzeren Abständen bringen. Das spart Geld beim Support und vergrößert den Gewinn.
 
@Erazor84: Ein SP hatte auch nie zusätzliche Features, bis auf die eine Ausnahme beim XP SP2, weil MS auf die Wurmbedrohung reagieren und die Firewall ausbauen musste. Alle Service Packs für Win NT, 2000, XP (SP1 und SP3), Vista und 7 sind Patchsammlungen ohne zusätzliche Features.
Aber dieses Argument hört man irgendwie häufig, weil es auch der Kostenlosmentalität folgt, d.h. es kann 20 Jahre lang jedes Jahr ein SP ohne zusätzliche Features geben, dann kommt EINMAL eines, was als Bonus ein paar zusätzliche Sachen bringt, und dann setzt sich das wenn das nächste SP erscheint in den Köpfen der User fest als "Hä? Keine neuen Features, bei einem SP kamen doch immer welche". :)
 
@mh0001: Danke für den Text, aber das hat nichts mit meinem Text zu tun. Ich sagte sie verabschieden sich von klassischen SP's mit Sicherheit, um neue Features Updates (Neue OS Versionen) zu "verkaufen". So wie es Apple macht. Das Service Packs nur Sammlungen von Updates & Hotfixes sind, weiß ich schon seit 1998 ;) Aber wenn man statt Service Packs alle 1 1/2 bis 2 Jahre eine neue Version um 20-40€ verkauft und dafür der Support pro Windows Version verkleinert wird, wächst der Gewinn.
 
@Erazor84: Aber das haben sie doch in den 90ern sogar schon gemacht. :)
Windows 95, 95b und dann Windows 98, 98se. Das waren jeweils keine kostenlosen Updates, sondern Upgrades die man kaufen musste, und zwar für etwas über 100$. So ähnlich wie Windows Phone 7.0 -> 7.5. Heute kennt man nur noch 95b und 98se, weil die jeweiligen Releaseversionen instabil wie Sau waren, aber nichtsdestotrotz lag da immer ein Jahr dazwischen glaub ich und die Nutzer wurden zur Kasse gebeten für ein Upgrade. Dann gab es für Windows 95 noch das Plus!-Pack und für XP auch irgendsoein Media-Paket für ~30€.
 
@mh0001: Ja und genau das wird wohl wieder kommen, mit dem Unterschied, dass der Support sicherlich auch eingeschränkt wird, wenn man nicht immer die neueste Version kauft. Es ist heutzutage für eine Firma untragbar 10 Jahre Support zu geben für 100€ (Firmenkunden zahlen natürlich mehr). Vorbild scheint hier eben Apple zu sein, die es auch so Handhaben. Es gibt änderungen, aber nicht viele. Dieses wird als neues OS vermarktet und um relativ wenig € verkauft. Fertig aus ^^ Entwicklungkosten niedrig, Gewinn recht hoch.
 
@Erazor84: Sagen wir mal so, zu dem Preis, der für Windows 8 angekündigt ist, stellt es ja kein Problem dar, wenn es keine kostenlosen Patchsammlungen mehr gibt, sondern man sich die großen Updates kaufen muss. Wenn der Einstiegspreis für eine Win 8 - Lizenz bei nur 40€ (Upgrade) liegt, wäre es ja absolut ok, wenn MS dann für längeren Support gelegentlich mal was verlangt. Trotzdem war es natürlich immer ein besonderes Herausstellungsmerkmal von Microsoft, dass man auch nach 10 Jahren noch Updates für sein Windows bekommt. :)
 
@mh0001: Falsch, (F)ista SP2 hatte diverse Änderungen sowohl beim Client als beim Server. Einzig Seven SP1 war eine Patchsammlung. Lediglich Bluetooth wurde verbessert
 
@jezu: Auch falsch, Win7 SP1, was auch das SP1 für den Server ist, brachte RemoteFX mit. Also durchaus ein neues Feature.
 
Weswegen immer Service Paks bzw. größere Updates, es sollte doch möglich sein Updates dann zu releasen wenn sie fertig sind. Außerdem verstehe ich nicht weswegen man eine Version als Codenamen nimt, vielleicht würde den Usern dann einfallen das Windows immer noch Windows NT heißt und der sprung der Änderungen gar nicht so groß sein kann.
 
Immer diese Spekulationen...
 
@Hoodlum: Nachdem ich das Wort Spekulationen gelesen habe überkommt mich nun eine große Lust an Spekulatius Kekse
 
@Hoodlum: Die Seite hier heißt WinFuture - das hat mit Zukunft zu tun - irgendwie immer spekulativ. Ich erwarte das von einer Seite, die sich so nennt.
 
Jetzt nehmt mir nicht auchnoch meine geliebten Service Packs
 
@Windowze: Natürlich wird es Service Packs geben. Man muss ja irgendwie die Leute überzeugen, die der Meinung sind, dass MS-Betriebssysteme erst mit dem ersten SP gut laufen.
 
@Hoodlum: die leute kommen noch dazu
 
@Hoodlum: Vielleicht so wie bei Apple. Windows 8.1, Windows 8.2, 8.3, etc.pp. Vielleicht auch jedes mal für ein paar Euro.
 
@DennisMoore: Apple packt aber auch neue Features in jede Version mit rein (die zwar laut Versionsnummern Minor-Releases sind aber faktisch Major-Release-Charakter haben).
 
@Hoodlum: Wer sagt dass Microsoft das in Zukunft nicht auch macht?
 
@DennisMoore: Keiner. Genauso wie nichts dafür spricht, dass es so sein wird. :) Ich denke eher MS hält sich an seinen selbst gesetzten "3-Jahres-Rhythmus".
 
@Hoodlum: Jo. 2015 -> Win8.1 mit neuen Features für x Euro. 2018 -> Win8.2 mit Features für x Euro. 2021 -> Win8.3 mit mehr Features für x Euro ....
 
Naja ein ServicePack würde schon Sinn machen. Nicht jeder PC kommt mit einem Update-Pack zurecht. Ich erinnere nur an die unendlichen Neustarts nach SP3 bei XP.
 
Man könnte auch einfach denken, dass es jetzt keine Service Packs mehr gibt, sondern eben ein Windows 9 z.B. Aber es ist mir auch so lange egal, bis es Fakten dazu gibt. Bis lang ist Windows 8 eh noch kein Blick wert.
 
komisch sehe win8 immer nur auf touchscreen geräte nie auf ein mit mouse und tastatur haben ja nicht so ca. 80% kein touchscreen hmmm
 
@sp1k3: Du schreibst zwar komplett wirres Zeug aber den Kern habe ich wohl trotzdem irgendwie verstanden. Also: Wenn du Windows 8 gerne mal auf einem normalen PC sehen/testen willst: http://windows.microsoft.com/consumer-preview. Ist aber jetzt wirklich keine Neuigkeit.
 
Haben sie Service Pack1 installiert?
Haben sie Windows 8 oder Windows 8.22?

Windows8 Benutzersupport = Hölle auf Erden?
 
build nummer 8888 lol
 
@lecker_schnipo: solang es nicht build 666 wird :D
 
@RedBaron: Da ist man schon lange drüber. ;-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles